Campo de Criptana




13. September 2007

Bucherscheinung: Schönes Grün: 2022 - die nicht überleben wollen

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 15:21

Und andere realistische Erfindungen

 Wie alles begann

Zeitungsbericht

Ein weiterer Artikel (JF)

Ein Gag jagt den anderen. Dann gefriert das Lachen. Sind wir schon mittendrin in einer Entwicklung, wie sie hier zum Greifen geschildert wird?

 

Lene Levi, Costa Blanca Zeitung

Ein schriller deutscher Endzeittripp, der Soylent Green“ wie einen harmlosen Wochenendausflug aussehen lässt.

 

Der Weltenbote, Magazin für Phantastik

 

Nun ist meine Satire „Schönes Grün – 2002, die nicht überleben wollen“, als Buch erschienen. Dem regelmäßigen CAMPO-Blogleser ist die Story ja ansatzweise bekannt. In der endgültigen Fassung wird natürlich beschrieben, warum ich ins Koma kippte und selbstverständlich die Frage geklärt, was denn mit der “alten Kanzlerin“ geschah. Viele andere, weitere Ereignisse sind noch angerissen, z.B. mein Sex mit Mehmet, die „Gore-Tax“, Claudia Roths Biografie: „Als ich meine erste Legislaturperiode bekam“, Iris Berben, Veronika Ferres und Katja Riemann in gemeinsamer Aktion usw. Der Einstieg, der eigentlich das zweite Kapitel darstellt, ist hier im Blog zu finden - unter Kommentar 1 eine erste Rezension.

 

Das Buch kann in jedem Buchladen bestellt werden: Schönes Grün, 2022 – die nicht überleben wollen (und andere realistische Erfindungen), Neue Welten Verlag , 32052 Herford, 2007, Preis: 8,50 Euro, 68 Seiten, ISBN: 978-3-938403-80-8. Inklusive des Versandes kann man es auch für 10 Euro direkt bei mir bestellen mail@tanjakrienen.de und enthält dann ein signiertes Exemplar.

Inhalt:

 

Gegen die verfilmte Phantasie „2022 – die überleben wollen“ und dem darin behandelten „Soylent Green – Projekt“, ist das, was wirklich 2022 geschieht, ein armseliger Versuch. So jedenfalls will es diese Fiktion.

Wir schreiben das Jahr 2022. In Deutschland wurden rigoros „klimaerhaltende Maßnahmen“ umgesetzt, die sich inzwischen längst ins Gegenteil verkehrten: es regnet andauert. Die Gesellschaft ist bestimmt von „postfeministischen Strukturen“, Geschlechter und alles was damit zusammen hängt, praktisch abgeschafft. Es regieren de facto aggressive Hybriden. Ein Überwachungsstaat ohne Kultur, ohne wirkliches Leben herrscht bis in alle Teile des Lebens, das von der Kinderkrippe über die Ganztagstagsschule bis hin zu „Fröhlichen Endzeithäusern“ straff organisiert ist. Die Struktur des Landes zerfällt. Jugendliche und Freidenker bilden Widerstandgruppen und führen letztlich einen verzweifelten Aufstand durch. Wie ein roter Faden zieht sich durch die Geschichte, was mit der „alten Kanzlerin“ - die im Jahr 2011 gestürzt wurde – geschah. Etwa 1 ½ Tage aus dem Mai 2022 werden so geschildert – ohne „Katharsis“.

Tanja Krienen, 1957 geb. in Hagen/Westf., ausgebildete Erzieherin, tätig als freie Journalistin und Autorin. Von 2003 bis 2005 Herausgeberin des Magazins „Campo de Criptana“. Journalistische Beiträge für: Neue Rheinische Zeitung, Waldeckische Landeszeitung, Hessische-Niedersächsische-Allgemeine, eigentümlich frei, Costa Blanca Zeitung (Spanien), „liberal“, „Deutsche Rundschau (Kanada) u.a.. Bücher: Mitautorin in „Die Ausbürgerung – Wolf Biermann und andere Autoren“, Herausgeber Fritz Pleitgen (2001), Autobiographie „Hammerschläge“ (2004), Literaturpreis „Primer Concurso Literario de la Costa cultural de Alfaz del Pi” (2002).

schones-grun-cover-101.jpg

schones-grun-cover-102.jpg

34 Kommentare »

  1. 1

    schones-grun-resenzion-101.jpg

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2007 @ 15:31

  2. Wünsche dir viel Erfolg mit deinem neuen Buch. Ich möchte dich bitten, mir ein Exemplar zuzusenden. Habe bisher ja nur Auszüge lesen können. Ich drücke dir alle verfügbaren Daumen!
    KHF

    Kommentar von khf — 13. September 2007 @ 18:49

  3. Danke KHF! Der Start ist jedenfalls gold. Das Buch bringe ich auf den Weg…

    Kommentar von Tanja Krienen — 13. September 2007 @ 20:36

  4. Der Plot ist genial. Das müßte ein Erfolg werden. Von mir alles Gute dafür. Henry

    Kommentar von Henry — 14. September 2007 @ 00:23

  5. Ich danke auch Dir! Es ist zwar “nur” eine Geschichte, die man früher “Novelle” nannte, aber es ist genügend Stoff darin. Und endlich konnte ich zudem auch noch einige weitere Kurzgeschichten veröffentlichen. Das Cover finde ich übrigens supergut: schwarz, mit blutiger Schrift: “Schönes Grün”. Gruß, TK

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2007 @ 07:08

  6. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem neuen Buch!

    Kommentar von Detlef Nolde — 14. September 2007 @ 07:44

  7. Ich danke auch Dir, Detlef! Ich glaube, deine Bio wäre auch mal fällig, oder? Beste Grüße, TK

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2007 @ 08:04

  8. eine solche satire tut not weil die verdummung in deutschland von tag zu tag steigt wie in kaum einem anderen land. wer keine probleme hat macht sich welche während die wichtigen nicht erledigt werden.

    Kommentar von franz — 14. September 2007 @ 12:01

  9. Sie müssen deswegen aber nicht gleich in eine umgekehrte Panik verfallen.

    Wie bisher ging es nicht weiter. Wir erleben doch gerade bei der IAA wie die Industrie angestoßen werden muß, damit sich etwas bewegt.

    So erreichen sie mehr als mit ihrer Literatur.

    MfG

    Kommentar von Manfred Schwalbe — 15. September 2007 @ 08:34

  10. Hallo, darauf möchte ich doch sofort antworten. Ich habe nichts gegen Modernisierung und angemessenem Verhalten. Doch hier gibt es zuviele falsche Töne. Nicht nur, dass sich die Menschen im Alltag oft grotesk anders verhalten als sie vorgeben, auch die Ziele und Methoden sind höchst zweifelhaft. Dazu kommen die Gefahren des Demokratieabbaus und der totalen Umstruktuierung der Gesellschaft (Stichwörter: Erziehung, Krippen, Ganztagsschulen, Verbote ect.). Ich habe nichts dagegen, wenn jemand diese Dinge wissenschaftlich kritisch und wissenschaftlich beleuchtet - im Gegenteil, auch da wird zuvieles was sich abweichend äußert, unterdrückt. Aber ich reagiere hier mit den Mitteln der Satire. Nicht mehr, nicht weniger. Gruß, TK

    Kommentar von Tanja Krienen — 15. September 2007 @ 08:44

  11. Bei dol2day kann man abstimmen -
    http://www.dol2day.com/index.php3?position=200&kategorie_id=ab

    Kommentar von Info — 15. September 2007 @ 12:50

  12. Medienblogger http://www.medienblogger.net/index.php/gedrucktes/klimahysterie-endet-in-diktatur/

    Kommentar von MB — 15. September 2007 @ 14:51

  13. Das Ergebnis ist doch gar nicht schlecht:

    Ist es realistisch, dass die Klimahysterie in einer Diktatur enden kann?

    Es gibt jetzt ein neues Buch der Autorin Tanja Krienen, es heißt “Schönes Grün: 2022 - die nicht überleben wollen”. usw…

    Das trifft es ganz gut, so könnte es kommen. Vielleicht noch schlimmer.
    18,0% (9)
    Ein bisschen übertrieben, aber von der Tendenz her vorstellbar.
    16,0% (8)
    Ziemlicher Unsinn. Die Ökologisierung der Gesellschaft ist bitter nötig.
    48,0% (24)
    Ich weiß nicht, muss ich erst mal lesen.
    18,0% (9)

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2007 @ 07:20

  14. Bitte um Vergebung für den 9stündigen Serverausfall, aber so etwas kann schon einmal passieren. Nun liegt das “vorläufige amtliche” Endergebnis vor, mit dem ich vollauf zufrieden bin:

    Ist es realistisch, dass die Klimahysterie in einer Diktatur enden kann?

    Es gibt jetzt ein neues Buch der Autorin Tanja Krienen, es heißt “Schönes Grün: 2022 - die nicht überleben wollen”. usw.

    Das trifft es ganz gut, so könnte es kommen. Vielleicht noch schlimmer. 16,0% (12)
    Ein bisschen übertrieben, aber von der Tendenz her vorstellbar. 17,3% (13)
    Ziemlicher Unsinn. Die Ökologisierung der Gesellschaft ist bitter nötig. 41,3% (31)
    Ich weiß nicht, muss ich erst mal lesen. 25,3% (19)

    Einzelmeinungsabstimmung:

    Von: J._.  15.09.2007 15:04 Uhr
    Tanja Krienen ist mir eigentlich nur als große Spinnerin bekannt, welche offenbar ein Faible für Verschwörungstheorien hat.

      Ich befürworte diese Meinung!  20,0%
      Ich lehne diese Meinung ab!  80,0%

    Kommentar von Campo-News — 17. September 2007 @ 11:38

  15. Und da glaubt man wirklich noch, meine “Satire” sei untertrieben -
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,502193,00.html

    Kommentar von Tanja Krienen — 18. September 2007 @ 18:36

  16. Hallo Frau Krienen,

    ich hab mich herrlich amüsiert bei der Lektüre Ihres Buches “Schönes Grün…”.

    Ihr Pessimismus (oder richtiger: Realitätssinn?) und die Art mit ihm umzugehen ist mir sympathisch. Nur eines ist mir nicht ganz klar: Schwirrt nun Angela Merkel (ausgelassen, weil es noch nicht verraten wird, TK)? Das ist doch grauenhaft! Kein tröstliches Ende für die Kanzlerin. Das hat sie nicht verdient! Überhaupt kein Happy End. Und was geschieht mit der Hauptperson (TK) nach 2022? Und mit Deutschland? Fragen über Fragen…- Wann wird Teil 2 des Buches erscheinen?

    Übrigens haben mir auch die “anderen realistischen Erfindungen” sehr gefallen (Außer: “Ich habe meinen Mann gepresst” - das hab ich nicht verstanden- da les ich lieber schlichte Dinge, z.B. Goethe oder Gottfried Benn oder Kafka oder Aristoteles oder Rudolf Steiner…)

    Kommentar von Wolfgang Stadler — 23. September 2007 @ 10:54

  17. Freut mich, dass das Buch gefallen hat. Ich weiß nicht, ob ich mal einen zweiten Teil schreibe, glaube aber eher nicht.

    “Ich habe meinen Mann gespresst” bezieht sich auf die kuriose Möglichkeit, dass man jetzt Verstorbene zu einem Diamenten pressen, und bei sich tragen kann. Das konnte ich unkommentiert nicht durchgehen lassen und schrieb deshalb ein “schwarzes Gedicht”.

    Schöne Grüße, Tanja Krienen

    Kommentar von Tanja Krienen — 23. September 2007 @ 17:47

  18. Sie macht es! Sie wird es! Sie will es!

    Aus dem FOCUS

    laiin.jpg

    Kommentar von Campo-News — 17. November 2007 @ 11:13

  19. Jetzt haben soetwas wie das endgültige Ergebnis bei dol2day. Es haben 78 Leute abgestimmt. Das Ergebnis finde ich recht positiv.

    Das trifft es ganz gut, so könnte es kommen. Vielleicht noch schlimmer. 16,7% (13)
    Ein bisschen übertrieben, aber von der Tendenz her vorstellbar. 17,9% (14)
    Ziemlicher Unsinn. Die Ökologisierung der Gesellschaft ist bitter nötig. 39,7% (31)
    Ich weiß nicht, muss ich erst mal lesen. 25,6% (20)

    Kommentar von Campo-News — 18. November 2007 @ 19:45

  20. Übrigens, natürlich kann man “Schönes Grün” auch im Net bestellen.

    Kommentar von Tanja Krienen — 29. November 2007 @ 11:02

  21. Satire ist ja wohl das letzte Mittel gegen unsere ökofaschistische Demokratur. Wenn sie auch nix nutzt, ist sie wenigstens ein Nadelstichlein in die Eiterbeule.

    Schon dolle, wie die Gangster unser Gemeinwesen wieder mal in Gefangenschaft genommen haben haben. Laßt uns wenigstens am Gitter sägen …

    Viel Erfolg!

    Konrad Fischer
    Klimaketzer

    Kommentar von Konrad Fischer — 29. Dezember 2007 @ 17:09

  22. Danke, Konrad Fischer! Ob es was nutzt? Na, wenigstens haben wir es probiert. Der Zweifel will gesät werden…vielleicht ernten wir ja auch. Beste Grüße

    Kommentar von Tanja Krienen — 30. Dezember 2007 @ 08:46

  23. Der Inder scheint mir etwas beindert
    Was seine Kampfkraft erheblich behindert
    Der Inder drückt, es drückt der Bulle
    “Wo hab ich nur meine Butterstulle?”
    Doch wenden wir uns jetzt ruhig ab
    Der Inder macht ja doch gleich schlapp.

    Olympia 2000, Schober & Black (1972)

    Sehr witzig, aber unwahr, denn es wird danach nichts dergleichen geschehen (müssen). Grotesk (so wie die gesamte “Wirklichkeit” der Republik) ist die Tatsache, dass die Weltrettung, die in den nächsten 15 Jahren passieren sollte, bis gestern als unausweichliche Kampfaufgabe auf dem Programm stand.

    Kommentar von Campo-News — 3. Mai 2008 @ 21:22

  24. Demnächst auch bei uns.

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2008 @ 14:46

  25. Zwei Mal Biogas einatmen und sterben.

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2008 @ 17:48

  26. Ich hatte “die größte aller Laien” ja bekanntlich Kanzlerin werden lassen, aber nicht Präsidentin. Die Realität weicht manchmal ein wenig, aber nur ein ganz klein wenig, von der Satire ab.

    Kommentar von Campo-News — 2. Juni 2010 @ 15:16

  27. Sehr schön: “CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt griff die Grünen verbal an. „Die Grünen sind keine Partei, sondern der politische Arm von Krawallmachern, Steinwerfern und Brandstiftern“, sagte Dobrindt dem „Hamburger Abendblatt“.

    Kommentar von Campo-News — 28. November 2010 @ 10:45

  28. GENAU! DAS ist die richtige Umschreibung: Die Grünen sind eine “eine Revolte gegen die Moderne” - http://www.faz.net/aktuell/politik/manfred-guellner-die-gruenen-gruen-gruener-am-gruensten-12041145.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Januar 2013 @ 14:20

  29. Etwas Abseitiges zu Soylent green - http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/rob-rhinehart-ernaehrt-sich-nur-noch-mit-pulver-shake-soylent-a-888816.html

    Kommentar von Campo-News — 15. März 2013 @ 17:00

  30. Ulf Poschardt rechnet schön mit den Grünen ab - http://www.welt.de/debatte/kommentare/article114830965/Die-Gruenen-werden-zur-buergerlichen-Linkspartei.html

    Kommentar von Campo-News — 28. März 2013 @ 09:49

  31. Das Allheilmittel entpuppt sich als Droge. Nur scheint das kaum jemanden wirklich zu stören. Der Dämmrausch hält unvermindert an, mancherorts werden bereits die Gerüste knapp. - http://www.capital.de/politik/:Energiepolitik–Verdaemmt-und-zugeklebt/100050113.html

    Kommentar von Campo-News — 29. März 2013 @ 12:00

  32. Auch gut - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sagen_sie_jetzt_nix_folge_5

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2014 @ 06:41

  33. Das grüne Vostandsmitglied Senfinia Özeblödikis erklärt:

    Wir Grünen sind gegen die friedliche Nutzung der Atomkraft - außer im Iran!

    Wie Grünen sind für den Erhalt nationaler Identitäten überall in der Welt - nur nicht in Deutschland!

    Wir Grünen unterstützen die Emanzipation aller Menschinnen - zumindest des weiblichen Geschlechtes!

    Wir Grünen sind für die Minderung des ökologischen Fußabdrucks - nur nicht für unseren, denn wir die Avantgarde!

    Wir Grünen sind für Buntheit - nur wir selbst sind grün.

    Da sind sie dafür: ” Ein wesentlicher Teil dieser Tradition dreht sich um die Idee, dass der Mensch ein Produkt der Gefühle und Leidenswege seiner gesamten Vorfahren ist. Dementsprechend wichtig ist es, eine Verbindung zu den Ahnen herzustellen.” - http://www.spiegel.de/fotostrecke/heiler-in-suedafrika-fotostrecke-128696.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2015 @ 10:47

  34. http://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/wollen-staedte-ohne-giftige-abgase-gruene-wollen-die-produktion-von-benzin-und-diesel-autos-bis-2036-verbieten_id_5198273.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Januar 2016 @ 07:32

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter