Campo de Criptana




21. Mai 2016

Flüchtlinge

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 10:55

Flüchtlinge

Billy the Kid war auf der Flucht.
Jesse und Frank James waren auf der Flucht.
John Dillinger war auf der Flucht.
Bonnie und Clyde waren auf der Flucht.
Joaquin “El Chapo” Guzmán war auf der Flucht.
Auf der Flucht waren auch die Vandalen und Hunnen.
Außerdem war Napoleon auf der Flucht.
Jean-Jacques Rousseau war auf der Flucht.
Lenin war auf der Flucht.
Che Guevara war auf der Flucht.
Idi Amin war auf der Flucht.
Süleyman I. war auf der Flucht.
Kara Mustafa Pascha war auf der Flucht.
Ajatollah Chomeini war auf der Flucht
Saddam Hussein war auf der Flucht.
Flüchtig war auch “Carlos”.
Yassir Arafat war auf der Flucht.
Osama bin Laden war auf der Flucht.
Auch die Herren Baader und Raspe waren auf der Flucht.
Benito Mussolini war auf der Flucht.
Heinrich Himmler war auf der Flucht.
Adolf Eichmann und Josef Mengel waren auf der Flucht.
Hannibal Lecter war auf der Flucht.
Heiko Maas war auf der Flucht.
Warum bitte, so fragen wir erstaunt, sollte eine Flucht adeln?

533 Kommentare »

  1. Monopolyspielen mit illegalen “Flüchtlingen”. Die beste Ansage, stringent und apodiktisch, findet sich im Monopolyspiel. Sie lautet:

    Gehe in das Gefängnis! Begib dich direkt dort hin! Gehe nicht über Los! Ziehe nicht 4000 Euro ein!

    Der Zusatz müsste lauten: Begib dich sofort nach der Entlassung nach Hause! Leere zuvor deine Taschen! Die Einreise wird dir auf Lebenszeit verboten!

    Kommentar von Campo-News — 25. Mai 2016 @ 13:32

  2. Sagt ein Futschie zu einer Frau: “Haptik!”

    Kommentar von Campo-News — 2. Juni 2016 @ 11:29

  3. Schäuble spricht von Inzucht. Nicht von der, die kommt, sondern - http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wolfgang-schaeuble-abschottung-europas-liesse-uns-in-inzucht-degenerieren/13705120.html?share=fb

    Kommentar von Campo-News — 8. Juni 2016 @ 14:38

  4. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat sich vehement für eine Einwanderung nach Europa ausgesprochen. „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“, sagte der CDU-Politiker der Wochenzeitung „Zeit“.

    „Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt“, so Schäuble in der „Zeit“. Er verwies auf die dritte Generation der Türken in Deutschland, insbesondere auf die Frauen. Das sei ein enormes innovatorisches Potenzial.

    Zugleich bekräftigte Schäuble: „Afrika wird unser Problem sein, wir müssen diese Aufgabe annehmen“. Mehr Investitionen im Irak, in Syrien und in der Subsahara seien nötig. So erklärte Schäuble: „Hart gesagt, hat uns der Mittlere Osten Afrika vom Hals gehalten. Das ist jetzt vorbei.“

    Focus

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/nicht-ganz-dicht/

    Kommentar von Campo-News — 9. Juni 2016 @ 12:12

  5. Doch nicht nur ums Essen wurde gestritten, das Miteinander in der Asylunterkunft soll auch von religiösen Konflikten geprägt gewesen sein. Von Ehrenamtlern will die Zeitung erfahren haben, dass christliche Bewohner übel schikaniert worden seien.

    Die Spannungen sollen durch die Art der Unterkunft zusätzlich forciert worden sein. „In einem Massenquartier steigt der Frust“, zitiert das Blatt Diakonie-Pfarrer Thorsten Nolting.

    Zwei 26 Jahre alte Tatverdächtige, die nach eigenen Angaben aus Nordafrika stammen, wurden in Untersuchungshaft genommen. Insgesamt konzentrieren sich die Ermittlungen der Polizei dem Bericht zufolge auf fünf Beschuldigte. Ein 21-jähriger Algerier soll 35 Straftaten begangen haben, seit er im Oktober 2015 als Flüchtling nach Deutschland kam. http://www.focus.de/panorama/welt/brand-in-duesseldorfer-fluechtlingsunterkunft-stadt-wusste-offenbar-von-problemen_id_5614233.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juni 2016 @ 07:04

  6. Die Linke wiil nicht einmal Leute abschieben, die einen 10 Millonenschaden anrichteten http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/kritik-an-aeusserungen-des-drk-vorsitzenden-aid-1.6035657

    Kommentar von Campo-News — 10. Juni 2016 @ 15:13

  7. Focus - „Unsere Bekleidungssatzung weist darauf hin, dass Baden nur in ‚allgemein üblicher Badebekleidung‘ gestattet ist”, so Kiechle. Einen Hinweis mit einem expliziten Burkini-Verbot habe er daraufhin nicht aufgehängt, sondern die ausgedruckte Satzung um den Hinweis ergänzt: Badeanzug, Badehose und Bikini sind erlaubt. Von Burkinis sei da keine Rede.

    Außerdem weist Kiechle im Gespräch mit der “Welt” darauf hin, dass es problematische Formen des Kleidungsstücks gebe, “beispielsweise mit wallenden Gewändern. Da fragen viele unserer Badegäste: Wie kann man sich denn vorher mit sowas überhaupt duschen, bevor man ins Wasser geht?” Und vor dem Schwimmen gründlich zu duschen, sei im Hallenbad ebenfalls Pflicht.

    Kommentar von Campo-News — 11. Juni 2016 @ 15:37

  8. In diesen Zeiten sind es laut Schulz gerade die in Europa Zuflucht suchenden Menschen, die uns helfen könnten, unseren Wertekanon wieder wahrzunehmen. “Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold”, sagte Schulz. http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Was-die-Fluechtlinge-uns-bringen-ist-wertvoller-als-Gold-_arid,198565.html#null

    Kommentar von Campo-News — 11. Juni 2016 @ 19:41

  9. Das, was Angela Merkel gerade mit Deutschland anstellt, würde kein Mensch mit seiner Wohnung tun. Selbst der gutmütigste Mensch der Welt würde sich doch, bevor er Gäste aufnimmt, die Frage stellen, wie groß die Wohnung ist, wie viele Gäste er aufnehmen kann, wie viele Mitbewohner seine Brieftasche und seine Nerven verkraften können und wer die neue Bewohner überhaupt sind. http://www.tagesspiegel.de/politik/martenstein-zur-fluechtlingskrise-alle-einfach-aufnehmen-klug-ist-das-nicht/12434672.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Juni 2016 @ 08:47

  10. Ach was - http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/haessliche-menschen-kinder-vertrauen-ihnen-weniger-a-1097511.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Juni 2016 @ 15:07

  11. In Afrika, wo die meisten Boote starten, springt die Bevölkerung zwischen 1945 und 2015 von 165 auf 980 Millionen allein im Subsahara-Raum. 2050 sollen es 2,1 Milliarden sein. 600 Millionen sind ohne Stromanschluss. Die Zahl der absolut Armen (1,90 US-Dollar pro Tag) steigt zwischen 1990 und 2011 von 280 auf 390 Millionen. Schon 2009 ermittelt Gallup 38 Prozent Migrationswillige. Das wären aktuell 390 und 2050 rund 840 Millionen Hilfesuchende. http://www.achgut.com/artikel/der_lange_weg_des_sebastian_kurz

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2016 @ 06:57

  12. Kritisch äußert sich Palmer zu der Anspruchshaltung der überwiegend syrischen und afghanischen Asylsuchenden. „In der Halle erwartet mich eine Demonstration ausschließlich von Kindern. Sie alle halten Schilder hoch, die menschenunwürdige Zustände beklagen. Die Frauen sind so weit im Hintergrund und alle verschleiert, daß sich kein Kontakt ergibt.“

    Mit Hilfe zweier Dolmetscher kommt er mit einer Gruppe Männer ins Gespräch: „Der Tonfall ist empört, fordernd, fast schon aggressiv. Ich erkläre, daß ich verstehe, daß niemand so auf Dauer leben möchte und wir nur um eines bitten: Zeit, die wir für die Lösung brauchen.“ Als eine Helferin entgegnet, sie verstehe die Kritik der Asylsuchenden nicht, die Halle sei schließlich gut, erwidert ihr einer der Männer, lieber lebe er mit den Bomben als in dieser Halle.

    Palmer schreibt weiter: „Die Gruppe, die etwa ein Viertel der Flüchtlinge in der Halle ausmacht, stammt größtenteils aus Syrien und Afghanistan. Die Erwartungen sind offensichtlich fürchterlich enttäuscht, die Stimmung ist beängstigend bis depressiv.“ https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/gruenen-politiker-palmer-fordernd-fast-schon-aggressiv/

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2016 @ 12:41

  13. Eine der unerfreulichen Nebenwirkungen der Massen-Asylimmigration ist, daß Verwaltung und Justiz sich mit grotesken Problemen herumschlagen müssen, die in zivilisierten europäischen Ländern nichts verloren haben. Staunend nimmt die Politik dieser Tage zur Kenntnis, daß sie mit den willkommen geheißenen arabisch-orientalischen Völkerscharen auch archaische Bräuche wie Kinderehe und Polygamie im großen Maßstab ins Land geholt hat.

    „Kultursensible“ Debatten sind da fehl am Platz: Niemand hat „das Recht, seine kulturelle Verwurzelung oder seinen religiösen Glauben über unsere Gesetze zu stellen“. Die Realität hinter solch markigen Bekundungen des Bundesjustizministers sieht indes anders aus: Was den Einheimischen ins Gefängnis bringt, begründet für den Einwanderer nicht selten Versorgungsansprüche an die öffentlichen Kassen. Das fragmentiert und zerlegt den Rechtsstaat.

    Mit nachträglichem Herumdoktern wird sich dieser Mißbrauch nicht abstellen lassen. Scharia, Vielehe und Kinderverheiratung gehören zum Islam. Das törichte „Der Islam gehört zu Deutschland“ ist ohne die Einbürgerung des islamischen Wertesystems nicht zu haben. Wer das nicht will, sollte nicht nach neuen Regelungen rufen, sondern sich zuerst gegen den Import des Islam und von Millionen Moslems aussprechen. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/fragwuerdige-braeuche/

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2016 @ 12:58

  14. Ein als gefährlich eingestufter ehemaliger Angehöriger der Leibgarde des getöteten Al-Qaida-Anführers Usama bin Ladin darf nicht nach Tunesien abgeschoben werden. Dies hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen am Mittwoch entschieden. Trotz der Änderungen der politischen Situation in dem Land bestehe nach wie vor ein hohes Risiko, dass dem Tunesier Sami A. bei einer Rückkehr eine unmenschliche Behandlung oder gar Folter drohe, begründete das Gericht seine Entscheidung. Das Gericht stützt seine Entscheidung auf Angaben des Auswärtigen Amtes und einer Nichtregierungsorganisation.

    Das Oberverwaltungsgericht Münster hatte im Mai vergangenen Jahres festgestellt, dass der in Bochum lebende Mann „eine akute erhebliche Gefahr für die öffentliche Sicherheit“ darstelle.

    Bin Laden war am 2. Mai 2011 im pakistanischen Abbottabad von einer amerikanischen Spezialeinheit getötet worden. FAZ

    Klar doch, er flieht, weil er nirgendwo die Verhältnis antrifft, die er gern verursacht.

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2016 @ 19:03

  15. http://www.achgut.com/artikel/politische_inzucht

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2016 @ 07:40

  16. Erkenntnis 2: Die Deutschen fühlen sich zunehmend „fremd im eigenen“ Land.

    In der „Mitte“-Studie der Uni Leipzig wird noch deutlicher, dass viele Deutsche den Islam und Muslime als Fremdkörper in Deutschland empfinden. Das löst offenbar bei vielen sogar Überfremdungsängste aus. So stimmte jeder Zweite (50 Prozent) der These zu: „Durch die vielen Muslime hier fühle ich mich manchmal wie ein Fremder im eigenen Land.“ Zum Vergleich: Bei der Befragung vor zwei Jahren hatten nur 43 Prozent dieser These zugestimmt – und 2009 etwa 32,3 Prozent.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2016 @ 11:37

  17. Kann es sein, dass 70 Prozent der Männer unter 40 Jahren vor einer Abschiebung krank und nicht transportfähig sind? Innenminister de Maizière zweifelt das stark an und rügt die Ärzte dafür, dass sie nicht anerkannten Asylbewerbern solche Atteste ausstellen. http://www.n-tv.de/politik/De-Maiziere-ruegt-Fluechtlingsaerzte-article17955551.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2016 @ 11:46

  18. Wie sollen ein Busfahrer bei den lokalen Verkehrsbetrieben, eine Verkäuferin bei C&A oder eine Kita-Erzieherin diesen Satz verstehen? Dass sie zu viel verdienen? Dass die Globalisierung danach verlangt, weltweit gleiche Verhältnisse herzustellen, und das auf Kosten jener, die „in Reichtum und Frieden“ leben, während der Rest „in Krieg und Not“ versinkt? Wird die globale Gerechtigkeit erst dann vollendet sein, wenn alle in Krieg und Not leben? Sind wir deswegen so wild entschlossen, die Konflikte dieser Welt nach Deutschland zu importieren? http://www.achgut.com/artikel/die_regierung_bittet_das_volk_um_mitarbeit

    Kommentar von Campo-News — 17. Juni 2016 @ 11:00

  19. Warum ich nicht helfe - http://www.rolandtichy.de/meinungen/fluechtlingskrise-warum-ich-nicht-helfe/

    Kommentar von Campo-News — 17. Juni 2016 @ 19:15

  20. Rararassistischer Skandal im finsteren Sachsen!

    Oh du grausiges Sachsen! Es wird dort immer schlimmer! Wer wagt sich noch hinein in diese finstre Hölle? Wer schämt sich nicht zutiefst vor diesen Ostdeutschen und ihren ausführenden Organen, dieser gesichtslosen Gewalt böswilliger und zutiefst fremdenfeindlicher Gesinnung? Der Focus berichtet: “Auf dem Polizeirevier im sächsischen Grimma ist es offenbar zu einem fremdenfeindlichen Vorfall gekommen. Beamte sollen einem Flüchtling die Fahrrad-Ventile abgezogen haben. Der Leipziger Polizei-Präsident ist empört.

    Das meldet der FOCUS unter Berufung auf die Polizeidirektion Leipzig. Demnach geriet ein 17-jähriger Flüchtling aus Syrien mit seinem Fahrrad in eine Kontrolle. Die Polizisten bemängelten, dass die Lampe nicht funktionierte. Dann ließ ein Beamter die Luft aus den Reifen und nahm die Ventile mit, um eine Weiterfahrt zu verhindern.

    Als der Syrer sein Eigentum am nächsten Tag auf dem Polizeirevier abholen wollte, hieß es lapidar, die Ventile seien weg. Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz sagte dem FOCUS, dass er eine dienstrechtliche Prüfung des Vorfalls veranlasst habe, weil das Handeln der Beamten „mindestens den Anschein der Fremdenfeindlichkeit in sich trägt“.

    Wie gern möchte man sich doch irren, aber ich habe schon vor mehr als zehn Jahren einen Beitrag mit den Worten übertitelt: “Schwerer rassistischer Vorfall in der Fußball-Bundesliga: Togolese erhielt gelbe Karte!” Genau dahin steuert das Schiff bis es zerschellt. http://www.focus.de/politik/deutschland/fremdenfeindlicher-vorfall-bei-polizei-in-sachsen-beamte-zogen-jungem-fluechtling-fahrrad-ventile-ab_id_5647769.html

    Kommentar von Campo-News — 19. Juni 2016 @ 07:41

  21. http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/die-grosse-pluenderung-oder-wie-man-einen-wohlfahrtsstaat-zugrunde-richtet/

    Kommentar von Campo-News — 20. Juni 2016 @ 12:29

  22. Flüchtlinge fressen. Dummheit trifft auf Dreistheit - http://www.krone.at/Welt/Syrerin_droht_Lasse_mich_von_Tigern_fressen-Asylpolitik-Protest-Story-516086

    Kommentar von Campo-News — 21. Juni 2016 @ 06:09

  23. Der Angriff kam wie aus dem Nichts: Als ein homosexueller Flüchtling in einer Unterkunft in Köln über den Flur ging, riss ein Mitbewohner aus Marokko eine Tür auf und ging mit einem Messer auf den Mann los. “Allahu Akbar” - Gott ist größer - habe er gerufen und dem fliehenden Mann hinterher geschrien “du lebensunwertes Leben musst vernichtet werden!” Der Angegriffene konnte sich retten. Die Polizei hat später das Messer gefunden und den mutmaßlichen Täter festgenommen. Jetzt laufen die Ermittlungen.

    Angriffe wie dieser sind kein Einzelfall, aber viele Opfer schweigen aus Angst oder Scham. Ibrahim möchte nicht schweigen. Der 29-Jährige ist nach Deutschland geflohen, weil er homosexuell ist und im Libanon schwer körperlich misshandelt und von der Polizei verhaftet wurde. Aber hier angekommen ist er noch lange nicht in Sicherheit. Er wurde in mehreren Flüchtlingsheimen untergebracht und hat dort noch einmal die Diskriminierung erfahren, die er von Zuhause kennt. http://www.n-tv.de/politik/Schwule-werden-wie-Sklaven-gehalten-article17978166.html

    oder davon- http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/gewalt-gegen-frauen-immer-mehr-genitalverstuemmlungen-in-deutschland/13760104.html

    SA: Diese Zeitung löscht jeden Hinweis auf Schwulenfeindlichkeit und Genitalverstümmeluneng auf deutschem Boden durch Flüchtlinge. Erbärmlich, schändlich, verfassungsfeindlich, offene Islamisierung, DDR 2.

    Kommentar von Campo-News — 21. Juni 2016 @ 06:51

  24. “Intelligent” aber eine Hexengläubige - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kindstoetung-in-frankreich-es-war-hexerei-sagt-die-mutter-a-1098763.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Juni 2016 @ 10:08

  25. Nun ist es leicht, auf andere, insbesondere junge, Menschen herabzusehen, deren weltfremder und uninformierter Idealismus gerade an der harten Realität zerbröselt. Aber es ist ungerecht und kleingeistig. Der durchschnittliche Jugendliche und junge Erwachsene ist heutzutage von klein auf einer Erziehungsmaschinerie ausgesetzt, die vom Kindergarten (in dem Lieder aus aller Herren Länder gelernt werden, aber bloß kein deutsches), über die Schule (womöglich ohne Rassismus, dafür mit Projekten) bis in die Uni (mit Solidaritätsworkshops und Demoaufrufen) und weit darüber hinaus reicht. Zudem darf die Bedeutung gleichgeschalteter Peergroups und der Gruppendruck durch die ständige social-media-Bedröhnung nicht unterschätzt werden. Der junge Mensch will in seinem jugendlichen Idealismus Teil von etwas Größerem und Besseren sein. Früher war es die Volksgemeinschaft, jetzt ist es die Refugee-welcome-Gemeinschaft. http://www.achgut.com/artikel/zweifelnde_junge_refugee_helfer_jetzt_bitte_keine_haeme

    Kommentar von Campo-News — 21. Juni 2016 @ 13:17

  26. “Man muss die Schiffe versenken. Es gibt keine Alternativen. Ein Kriegsakt ist besser, als den Krieg zu verlieren.” Das sind die Worte der italienischen Politikerin Daniela Santanchè, Parlamentsabgeordnete von Forza Italia.

    In einem Interview mit dem Fernsehsender SkyTg24 empfahl sie dem italienischen Premier Matteo Renzi, die Boote mit Flüchtlingen aus Afrika zu bombardieren, bevor diese überhaupt ablegten. Die kläglichen Versuche zu helfen, führten nur dazu, dass man sich die Hände mit Blut beschmutzt. Krokodilstränen helfen nicht, lautet die dubiose Argumentation der Politikerin.

    Es handle sich nicht um die größte Tragödie in der Geschichte des Mittelmeers, sonders die größte Tragödie in der Geschichte der italienischen Regierung. Matteo Renzi sei nicht in der Lage, das Problem zu lösen, kritisierte Santanchè. Huffington Post

    Kommentar von Campo-News — 21. Juni 2016 @ 19:26

  27. Damit die „Künstlerinitiative“ die Stimmung im Vorfeld ordentlich anheizen kann, wurden ihr überdies die Räumlichkeiten des Maxim-Gorki-Theaters, dessen Hausherr ebenfalls das Land Berlin ist, großzügig zur Verfügung gestellt. Dort präsentierten die Veranstalter der Presse denn auch das erste von sieben potentiellen Opfern, die aus Syrien stammende Schauspielerin May Skaf. Mit bisweilen tränenerstickter Stimme erklärte sie den geladenen Journalisten, dass sie sich wie die anderen freiwillig und lebend an die Tiger werde verfüttern lasse, falls die Bundesregierung nicht bis zum Ende dieser Woche jene Verfügung des Aufenthaltsgesetzes streiche, die es den Fluglinien untersagt, Menschen ohne Einreiseerlaubnis nach Deutschland zu fliegen. Dies sei unabdingbar, so die Argumentation des ZPK, damit die Flüchtlingen per Flugzeug einreisen könnten und nicht länger Gefahr liefen, bei der Passage über das Mittelmeer umzukommen. http://www.achgut.com/artikel/das_grosse_fressen_berlin_auf_dem_weg_in_die_spaetroemische_dekadenz

    http://vera-lengsfeld.de/2016/06/21/das-angekuendigte-selbstmordattentat-auf-den-rechtsstaat/

    Kommentar von Campo-News — 21. Juni 2016 @ 19:34

  28. Das Opfer schafft es einfach nicht. Marlies G. (56, Schutzname) soll vorm Landgericht München aussagen – vor ihren Peinigern!

    Aber: Kurz davor bekommt sie eine Panikattacke. Marlies G. ruft im Gericht an, sagt unter Tränen ab.

    Die zwei Vergewaltiger haben da längst gestanden. Es ist eine Tat die sprachlos macht. Am 28. August 2015 fielen Filmon K. (23) und Habtom E. (26) im Alten Botanischen Garten über Marlies G. her. http://www.bild.de/regional/muenchen/landgericht-muenchen/gestaendnis-vor-gericht-46399670.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Juni 2016 @ 19:36

  29. Ein wachsender Widerstand des Bürgertums, das in seiner fortschreitenden Islamisierung zu erkennen beginnt, dass „Toleranz“ ein anderes Wort für die globalsozialistische Enteignung ist, die mit den Diktaten der einschlägig plakatierten „EUdSSR“ lediglich die Tradition der europäischen Gewaltsysteme fortsetzt. http://www.pi-news.net/2016/06/maximilian-gottschlich-und-der-totalitaere-iq/

    Kommentar von Campo-News — 22. Juni 2016 @ 06:40

  30. Der Westen begann die Sklaverei nicht, aber er beendete sie. Trotzdem hielt sich in Europa und Amerika ein schlechtes Gewissen, nicht aber bei Afrikanern und Arabern, die viel länger Sklavenhandel trieben.

    Europa ist nicht verantwortlich für Afrikas Misere, also trägt Europa auch keine Verantwortung für die Menschen, die der afrikanischen Wirtschaftsmisere entfliehen wollen, anstatt sie durch Leistung und Anstrengung zu beheben. Eigentlich hätte der Kontinent beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Industrialisierung, doch es scheint bis jetzt an den industriellen Mentalitäten und Neigungen zu mangeln.

    Tatsache ist, dass im Ersten Weltkrieg die britische Kriegsmarine eine sehr wirksame Seeblockade gegen das von den deutschen beherrschte Europa zustande brachte. Was damals ohne Radar und mit primitiver Navigation in der nebligen Nordsee gelang, sollte im sonnigen Mittelmeer bald hundert Jahre später durchaus möglich sein.

    Folgt Europa den Empfehlungen des Papstes, der EU-Kommission, der Uno und der veröffentlichten Meinung, wird man das Asylrecht ausbauen, die Einreisegesetze lockern und die Grenzen öffnen. Die Folge wäre eine stetig bis massiv wachsende, demografiegetriebene Wirtschaftsmigration mit Flüchtlingen, die im klassischen Sinn keine an Leib und Leben bedrohten Flüchtlinge sind, sondern Menschen, die es verlockender finden, im nahe gelegenen Europa ihr Glück zu suchen, als sich zu Hause mit dem mühseligen Aufbau ihrer verwüsteten Heimatstaaten zu beschäftigen. http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2013-41/artikel/voelkerwanderung-afrikas-schuld-afrikas-pflicht-die-weltwoche-ausgabe-412013.htmlc.l

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2016 @ 11:33

  31. Der Vater, gläubiger Schiit und Imam, verweigerte der Lehrerin den Handschlag, sie brach das Gespräch ab - und jetzt kommt der Fall vor Gericht. Imam Kerim Ucar hat Strafanzeige gestellt wegen Verletzung der Religionswürde und fremdenfeindlicher Diskriminierung. So berichtet es der Rundfunk Berlin-Brandenburg.

    Er habe, sagte Ucar dem Sender, beim Eintritt in den Besprechungsraum gleich klar gemacht: Aus religiösen Gründen könne er einer Frau nicht die Hand geben. Auch für seine Frau Dilek sei das Händeschütteln mit männlichen Pädagogen tabu - das sei an der Schule seit langem bekannt und nie ein Problem gewesen. http://www.spiegel.de/schulspiegel/berlin-handschlag-streit-an-privatschule-a-1099300.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2016 @ 11:39

  32. DAS gilt nur für Güter die dir gehören - http://www.focus.de/politik/deutschland/klare-mehrheit-bundestag-verabschiedet-umstrittenes-kulturgutschutzgesetz_id_5663464.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2016 @ 15:11

  33. Schwarzfahrer in einer Regionalbahn haben am Mittwochabend im Ruhrgebiet einer Zugbegleiterin gedroht, sie aus dem Zug zu werfen.

    Der Vorfall geschah in der RB 43 (Dortmund-Dorsten) bei Gladbeck. Die 37-Jährige hatte die Fahrausweise einer Gruppe junger Männer überprüfen wollen. Die Männer hätten sie sofort beleidigt. “Du Schlampe hast uns Respekt zu zollen”, soll einer der Männer gesagt haben. Anschließend sollen sie gedroht haben, die Frau aus dem stehenden Zug zu werfen.

    Am Haltepunkt Gladbeck-Zweckel flüchtete die Gruppe. Nur bei einem 22-jährigen Mann aus Herne konnte die Frau die Personalien feststellen, wie die Bundespolizei am Donnerstag berichtete.

    Gegen den polizeibekannten Mann wird nun wegen Beleidigung, Bedrohung und Schwarzfahrens ermittelt. Die Bundespolizei hofft, die anderen durch Auswertung von Videoaufzeichnungen ermitteln zu können.

    Kommentar von Campo-News — 24. Juni 2016 @ 05:41

  34. Die Vergewaltigung eines 14-jährigen Jungen aus Afghanistan durch zwei 18-jährige Landsmänner im Stadtwald von Gera ist erst jetzt durch die parlamentarische Anfrage des Vorsitzenden des Justizausschusses im Landtag, Stephan Brandner (AfD), publik geworden. Das Opfer wurde dabei nach eigenen Angaben sogar gefilmt.

    “Eine Pressemeldung dazu hat es nicht gegeben”, teilte der Sprecher der Landespolizeiinspektion Gera, Sebastian Hecker, auf Anfrage mit – warum auch immer. http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Nach-AfD-Anfrage-oeffentlich-geworden-Junge-wurde-im-Stadtwald-von-Gera-vergewa-1716780753

    Kommentar von Campo-News — 24. Juni 2016 @ 14:32

  35. Musiker brauchen Straßennutzungserlaubnis, Drogendealer nicht http://www.achgut.com/artikel/ein_musiker_braucht_eine_strassensondernutzungserlaubnis_ein_drogendealer_n

    Kommentar von Campo-News — 24. Juni 2016 @ 15:04

  36. Züchtig zum Unterricht - https://www.facebook.com/photo.php?fbid=613358075481954&set=a.353272408157190.1073741828.100004233015452&type=3&theater

    Kommentar von Campo-News — 25. Juni 2016 @ 05:27

  37. Beim Ex-Innenminister Friedrich - Tanja Krienen Hm, können Sie die Reaktion nicht verstehen? Die EU hat unzählige Male ihre Versprechen gebrochen, nach dem sie die Menschen köderte. Ich war, solange ich denken kann, für die EU, ehe ich in Spanien die Realität nichtkompatibler Zustände kennenlernte.Kurz danach begann die Eurokrise, dann kamen die Scheinflüchtlinge. Immer versagte die EU und orientierte sich am Parteiprogramm der Komintern und den Kirchen, statt an den Bedürfnissen der Menschen!

    Kommentar von Campo-News — 25. Juni 2016 @ 19:23

  38. Mit den Danis tut sich eine völlig neue Dimension auf in Boston. Es sind nicht nur alte Engländer gegen Osteuropäer. Es sind auch alte Migranten gegen neue. Sie selbst haben von Europa profitiert, aber andere sollen das nicht. Dann sind es zu viele, so das Kalkül. http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-hochburg-boston-die-gespaltene-stadt-a-1099876.html

    Kommentar von Campo-News — 26. Juni 2016 @ 18:53

  39. Leerstand nicht für Obdachlose usw. - http://www.focus.de/politik/videos/niemand-mag-verantwortung-uebernehmen-buergermeister-leipzig-braucht-wohnraum-darf-aber-leere-fluechtlingsunterkuenfte-nicht-nutzen_id_5681496.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Juni 2016 @ 06:57

  40. http://m.tagesspiegel.de/berlin/mit-der-israel-fahne-auf-die-fanmeile-bespuckt-bedroht-und-beschimpft/13796492.html?utm_referrer=http%3A%2F%2Fm.facebook.com%2F

    Kommentar von Campo-News — 1. Juli 2016 @ 05:39

  41. Focus. Mehr als jeder 3. Nordafrikaner wird in kürzester Zeit straffällig - Der Hintergrund war zunächst unklar, dann kam heraus, dass offenbar Flüchtlinge das Feuer gelegt hatten. Die Polizei ermittelt nun gegen fünf Tatverdächtige. Jeweils zwei davon sind Marokkaner und Algerier, stammen also aus den sogenannten Maghreb-Staaten im Norden Afrikas, zu denen auch Tunesien zählt. Der fünfte Beschuldigte ist ein Syrer. Algerier, Marokkaner und Tunesier „deutlich überproportional Tatverdächtige“

    Der Vorfall verdeutlicht wieder einmal die Probleme, die es mit kriminellen Migranten aus dem nordafrikanischen Raum gibt.Das zeigte auch der jüngste Bericht des Bundeskriminalamts, der die ersten flächendeckenden Zahlen zur Kriminalität von Zuwanderern lieferte. Algerier, Marokkaner und Tunesier, die sogenannten “Nafris”, traten dabei im ersten Quartal 2016 – neben Georgiern und Serben – „deutlich überproportional als Tatverdächtige auf“, heißt es darin. Die Quote der Syrer hingegen, die straffällig werden ist - gemessen an ihrem Anteil an der Zuwanderungszahl - unterdurchschnittlich.

    Nordrhein-Westfalen hat mit kriminellen “Nafris” besonders zu kämpfen. Wegen der Zuständigkeiten beim Bundesamt für Migration waren nordafrikanische Zuwanderer überwiegend dorthin zugeteilt worden. Inzwischen gibt es einen Zuweisungsstopp für Flüchtlinge aus mehreren nordafrikanischen Ländern nach NRW.

    Innenminister Jäger: Problem sind vor allem allein reisende Männer aus Nordafrika

    „Von 100 Marokkanern werden 33,6, von 100 Algeriern 38,6 straffällig“, hieß es schon im Februar in einem Bericht des NRW-Innenministeriums. Laut Polizeilicher Kriminalstatistik haben Algerier 2015 in NRW mehr als 13.000 Straftaten verübt, eine Verdopplung zum Vorjahr, Marokkaner sogar 14.700. Der Deliktschwerpunkt liege bei „Eigentums- und Rohheitsdelikten“. Zu letzteren werden Körperverletzungs- und Raubdelikte gezählt.

    Kommentar von Campo-News — 1. Juli 2016 @ 09:41

  42. Einmal mehr möchte man die Grünen an dieser Stelle fragen, was eigentlich ihr Problem mit Deutschland und den Deutschen ist und worin sich Einwanderer eigentlich integrieren sollen, wenn man alle Bezugspunkte, jegliche nationale Identität im Antidiskriminierungseifer abgeschafft hat. Die viel entscheidendere Frage, die ich mir allerdings gerade in diesem Moment stelle, ist, in was ich mich eigentlich künftig noch integrieren soll. Wo meine Bezugspunkte und meine Identität sein werden und ab wann man eigentlich als Deutscher für sich beanspruchen kann, dass man von den eigenen Politikern und Teilen der Gesellschaft diskriminiert wird.

    Denn während ihr mir das Recht auf immer mehr Bezugspunkte nehmt, das Recht, Deutschland als meine Heimat anzusehen, mich als Deutsche zu sehen und mich auch darüber ein Stück zu definieren, ohne gleich als Rassist abgestempelt zu werden, im weitesten Sinne so etwas wie stolz zu sein – gesteht ihr anderen zu, ihre kulturelle und nationale Identität in einer Art und Weise vor sich herzutragen, dass ich meine Freiheit immer mehr bedroht sehe. Dass mein Anteil an der Kultur dieses Landes und der Mitsprache darüber, wie diese weiter aussehen soll, stetig kleiner wird. http://www.rolandtichy.de/meinungen/ihr-nehmt-mir-meine-heimat/

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2016 @ 14:28

  43. Kaputte Heckscheiben und umgestürzte Motorräder hinterlässt Abdul auf seinem Pfad der Wut. Weil er kein Asyl in Berlin bekommt lässt er so seinen Frust heraus. Keiner scheint Abdul B. zu verstehen - außer einer Richterin. http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/abdul-b-zerstoert-30-autos-fordert-asyl-in-berlin-dank-richterin-frei-a1324684.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2016 @ 14:37

  44. Viele Anwohner haben den Stadtteil auch aus anderen Gründen bereits verlassen. Thorsten Klute (SPD), der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Integration, hatte sich auch einmal in Marxloh umgeschaut und war schockiert.

    Er erkannte, dass die Menschen dort „genauso leben wie in den Slums von Rumänien“. Beim Rundgang spazierte er durch verwesende Lebensmittel, Berge von Müll und sah überall Ratten. Das SPD-Vorstandsmitglied Klute hob vor Journalisten hervor, bei diesen Menschen müsse man „die Fähigkeit zu wohnen in Frage stellen“.

    Die zurückgebliebenen, meist älteren Einwohner, hatten sich seinerzeit vor einem geplanten Besuch Angela Merkels mit einem Hilferuf an die Kanzlerin der Türken gewandt. Am 25. August kam Königin Merkel dann angerauscht und hatte ein heimliches Treffen mit fünf ausgesuchten islamfreundlichen Personen und ortansässigen türkischen Invasorengruppen, die die Kanzlerin beruhigten, dass alles nicht so schlimm sei. Zufällig anwesende unerwünschte Einheimische kamen nicht zu Wort. Der unchristlichen Kanzlerin ist ihr Volk egal („Migrantengewalt müssen wir aushalten!“), und Innenminister Ralf Jäger (SPD) log dreist: „In NRW können Bürger sicher leben!“ PI

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2016 @ 15:08

  45. äglich verbringe ich etwa eine Stunde in den Zügen der Deutschen Bahn und eines privaten Bahnbetreibers. Der Anteil „südländisch aussehender“ Fahrgäste schwankt je nach Tageszeit zwischen einem Viertel und der Hälfte. In den Zügen wird häufig kontrolliert und so werde ich oft Zeuge davon, wie Fahrgäste ohne Fahrkarte angetroffen werden. Umgangssprachlich sind das „Schwarzfahrer“. In letzter Zeit sind das verstärkt auch „Flüchtlinge“. Bei der Kontrolle der Fahrscheine wird nun nach dem Äußeren der Fahrgäste unterschieden: bei hellhäutigen Personen werden üblicherweise die Personalien aufgenommen, die bekommen dann anschließend einen Brief und zahlen eine Strafe. „Südländisch aussehende“ Fahrgäste lässt man in der Regel aussteigen oder sie dürfen weiterfahren ohne ein erhöhtes Beförderungsentgelt zu bezahlen.

    (Von Peter S.)

    Ich schrieb einen Brief an die Deutsche Bahn, beschwerte mich darin über diese Ungleichbehandlung und erhielt folgende Antwort:

    Jetzt weiss ich: Bei Migranten und „Flüchtlingen“ wird kein erhöhtes Beförderungsentgelt erhoben, da diese als „mittellos“ eingeschätzt werden. http://www.pi-news.net/2016/07/diskriminierung-hellhaeutiger-fahrgaeste-im-oeffentlichen-personen-nahverkehr/

    Kommentar von Campo-News — 3. Juli 2016 @ 06:02

  46. Ein Flüchtlingsmanager “mit eigener Fluchterfahrung” sei für eine solche Aufgabe besonders gut geeignet. Dies gelte auch für den Polizeidienst: http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingspolitik-staedtebund-will-fluechtlinge-als-polizisten-union-warnt-vor-experimenten_id_5693353.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Juli 2016 @ 05:57

  47. In all der angeblich Not ist Ficki-Ficki das alles beherrschende Etwas - Für zwei schwangere Frauen seien auch bereits die ersten Kontakte zum Krankenhaus und zu Gynäkologen geknüpft worden. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/kommen-gehen-soester-fluechtlings-zeltstadt-6541828.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Juli 2016 @ 17:42

  48. Zahl der Übergriffe gestiegen: „Schwimmbäder brauchen private Sicherheitsfirmen“ http://www.focus.de/politik/deutschland/zahl-der-uebergriffe-gestiegen-wendt-schwimmbaeder-brauchen-private-sicherheitsfirmen_id_5695578.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Juli 2016 @ 06:04

  49. Zu Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder die Amadeu Antonio Stiftung

    von Felix Krautkrämer

    Haben Sie schon einmal gefürchtet, Obdachlose könnten wegen der Flüchtlingskrise hinten runter fallen? Zum Beispiel, weil Schlafstätten überbelegt sind oder die Essensausgabe bei den Tafeln rationiert werden muß. Plagt Sie die Sorge, wie wir das alles schaffen sollen, weil die Turnhalle Ihrer Kinder beschlagnahmt und zur Asylunterkunft umgewandelt wurde?

    Ja? Herzlichen Glückwunsch, dann sind Sie ein „rassistischer Hetzer“ – zumindest, wenn es nach dem neuesten Leitfaden der Amadeu Antonio Stiftung über „Hetze gegen Flüchtlinge in sozialen Medien“ geht. Gefördert wurde die Handreichung vom Bundesfamilienministerium. Doch damit nicht genug der staatlichen Weihen: Auch das Bundesinnenministerium und das Bundeskriminalamt empfehlen die Broschüre wärmstens unter dem Motto „Handeln statt zusehen“.

    „Abwertende Bezeichnungen wie ‘Wirtschaftsflüchtling’“

    Nicht nur die Sorge um die eigenen Kinder oder Obdachlose ist laut der Stiftung rassistische Hetze. Vielmehr lauert das böse Gedankengut überall. Damit es auch jeder erkennt, liefert die Broschüre gleich zu Beginn eine Art Katalog, was alles unter rassistische Hetze fällt. So zum Beispiel: „Gegenüberstellung ‘Wir’ und ‘Die’“, „Projektionen von gesamtgesellschaftlichen Problemen wie Sexismus, Kriminalität oder Wohnungsmangel z. B. auf ‘Flüchtlinge’“, „abwertende Bezeichnungen: z. B. ‘Wirtschaftsflüchtling’“, „Kulturrassismus (‘Die passen einfach nicht zu uns’“), „Die da oben/Lügenpresse – erzählen uns eh nicht die Wahrheit“ sowie „Bin ich denn gleich Nazi, nur weil ich …/wo ist meine Meinungsfreiheit, wenn ihr meine Kommentare löscht?“

    Doch Vorsicht: Nicht nur Rechtsextremisten vertreten solche Hetze. „Es sind laut unserer qualitativen Beobachtung Menschen aller Alters- und Bildungsschichten, beiderlei Geschlechts, auch mit Migrationshintergrund – mit einer leichten Verstärkung bei weißen, älteren Männern.“

    Positive Gegenrede

    Nachdem die Amadeu Antonio Stiftung geklärt hat, was rassistische Hetze ist und wer sie verbreitet, gibt sie mehrere Handlungsempfehlungen, wie dieser begegnet werden kann. Da wäre zum einen das Melden an die Betreiber der sozialen Netzwerke. Reicht das nicht aus, bleibt als weitere Möglichkeit die Strafanzeige.

    Für diejenigen, die nicht wissen, wie man eine Strafanzeige formuliert, hat die Stiftung gleich einen Text vorformuliert, bei dem nur die Anschrift, der Angezeigte sowie der zu beanstandende Inhalt eingefügt beziehungsweise ausgetauscht werden müssen. Als weitere Strategie, um rassistischer Hetze zu begegnen, schlägt die Stiftung die sogenannte „Gegenrede“ vor.

    Hier solle gezielt mit positiven Beispielen über soziale Werte wie Toleranz, Vielfalt, Freiheit und Demokratie gegen Rassismus, Haß und Gewalt argumentiert werden. So könne man aufzeigen, wie es funktioniere, die Welt besser zu machen.

    Auf die eigene Gesundheit achten

    Bei allem Engagement gegen rassistische Hetze rät die Broschüre den virtuellen Meinungswächtern aber auch, den „Selbstschutz“ nicht aus den Augen zu verlieren. Denn: „Sich mit flüchtlingsfeindlicher Hetze und diskriminierenden Äußerungen in den Sozialen Medien zu beschäftigen, kann sehr schnell belastend werden.“

    Im Zweifel solle man daher anonym agieren. Auch müsse man auf die eigene Gesundheit achten, denn Engagement gegen rechte Hetze sei Energie raubend. Zivilcourage sei wichtig, es helfe aber niemandem, wenn die Gesundheit darunter leide.

    Deswegen sei es ratsam, auch mal das Internet auszuschalten und Freude zu treffen, ein Buch zu lesen oder ins Kino zu gehen. So könne man sich vergewissern, „daß die Welt nicht nur schlecht ist“. Für schlimmere Fälle rät die Amadeu Antonio Stiftung aber zu professioneller Hilfe. Die gebe es bei Psychologen und Beratungsstellen.

    „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer Frei!“

    Inwieweit die Autoren solche Hilfe schon selbst in Anspruch genommen haben, ist nicht bekannt. Schaut man auf das Twitterprofil von Julia Schramm, laut Impressum eine der verantwortlichen Redakteurinnen der Handreichung, wäre dies durchaus ratsam. Die dreißigjährige frühere Piratenpolitikerin, die sich nun für die Linkspartei engagiert, schreibt über sich selbst, sie sei nicht glücklich, sie sei Marxist.

    Wie so viele unglückliche Menschen ist Schramm offenbar auch vom Selbsthaß und dem Wunsch nach Tod und Zerstörung geplagt. Ihr Gefühlsleben offenbarte sie 2014 anläßlich des Jahrestags der Bombardierung Dresdens auf Twitter in den holprig zusammengezimmerten Reimen: „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer Frei!“ und „Bomber-Harris Flächenbrand – Deutschland wieder Ackerland!“
    Junge Freiheit

    Kommentar von Campo-News — 5. Juli 2016 @ 13:08

  50. Die Bundesregierung hat Anfang März drei Afrikaner in ihre Heimat abgeschoben. Weil es sich bei den Männern um Straftäter handelt, konnten sie nicht in einer normalen Linienmaschine zurück nach Guinea gebracht werden. Stattdessen wurde ein Privat-Jet gechartert.

    Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, kostete die Überführung der drei Männer von Düsseldorf in ihr Heimatland insgesamt rund 125.000 Euro. Nicht nur Maschine und Crew mussten bezahlt werden, sondern auch 13 Bundespolizisten, die die Asylbewerber zurückbrachten, sowie ein Arzt. http://www.focus.de/politik/deutschland/abschiebung-bundesregierung-bringt-maenner-in-privatjet-nach-afrika_id_5701430.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Juli 2016 @ 07:01

  51. EINMAL REALISMUS - Bayern gebe für 2015 und 2016 4,5 Milliarden Euro zur Bewältigung des Flüchtlingszuzugs aus, betonte Söder. Focus

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2016 @ 09:30

  52. Eine andere Dame meint: „Immer wieder wird gegrillt, oft ganze Tiere am Stück oder mit Riesenflammen, bei denen man die Feuerwehr rufen müsste.“
    Stimmung aufgeheizt

    Die Stimmung war aufgeheizt, der Frust sitzt tief. Wer Störenfriede zur Rede stelle, müsste Beleidigungen, Bedrohungen, Kratzer am Auto oder kaputte Reifen fürchten. Beschwerden bei Ordnungsamt, Polizei und Hausverwaltung würden abgewiegelt.

    Eine Dame, die sich ihre Wohnung als Altersvorsorge finanziert hat, war verzweifelt: „Mein Eigentum muss ich jetzt verkaufen, weil ich es hier nicht mehr aushalte!“ http://www.express.de/koeln/koeln-gremberghoven-chef-vom-ordnungsamt-besucht-das-hilferuf-veedel-24343034?dmcid=sm_fb

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2016 @ 09:34

  53. WIESBADEN. In Hessen können Asylbewerber auch mit abgelaufenen Ausweisdokumenten einen Führerschein machen. Das geht aus der Antwort des hessischen Verkehrsministers Tarek Al-Wazir (Grüne) auf eine Kleine Anfrage des SPD-Abgeordneten Turgut Yüksel hervor. Um eine Fahrerlaubnis beantragen zu können, benötigen Asylbewerber entweder einen Reisepaß, einen Personalausweis, vergleichbare nationale Identitätspapiere, Ersatzdokumente oder Bescheinigungen über die Aufenthaltsgenehmigung.

    Dabei sei es unerheblich, ob die Papiere von einer deutschen oder ausländischen Behörde ausgestellt wurden. Ausnahmsweise sei es sogar möglich, ein abgelaufenes Dokument zu nutzen, wenn trotzdem die einwandfreie Identifizierung des Asylbewerbers möglich sei. „Selbst wenn sich aus der Bescheinigung ergibt, daß die Personalangaben auf den eigenen Angaben des Betroffenen beruhen, ist das Dokument grundsätzlich als amtlicher Nachweis über Tag und Ort der Geburt anzuerkennen,“ heißt es in der Antwort des Verkehrsministers. Auch der Vermerk in einer Aussetzungsbescheinigung der Abschiebung, daß der Inhaber nicht der Paß- und Ausweispflicht genügt, „ist fahrerlaubnisrechtlich unbeachtlich.“ https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbewerber-erhalten-fuehrerschein-trotz-ungueltiger-papiere/

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2016 @ 10:02

  54. Black Boys

    Black Boys find ich klasse
    Die sind braun und süß
    Und ich steh doch grade
    So auf Schokolade
    Dass ich das Aroma auch beim Lieben brauch
    Ich war mal gewaltsam, enthaltsam
    Na ja, ich sah nach einem Tag Diät schon
    Es ist bei mir zu spät schon
    Ich brauch nen Negerkuss
    Mit Schokoladenguss
    Ja, black boys sind so nahrhaft
    Black Boys machen satt
    Dann erst kannst du sagen
    Du hast was im Magen
    Und das ist es auch was ich beim Lieben brauch
    Black, black, black, black, black, black, black, black, black boys!

    Hair, 1968

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2016 @ 12:28

  55. Angesichts der demonstrativen Selbstgewissheit in Brüssel, Luxemburg und Strassbourg sollte man die Eckdaten nicht vergessen: Der Anteil der EU am (kaufkraftbereinigten) Bruttoinlandsprodukt der Welt sank von 21,77% (2005) auf 16,95% (2015). Aber rund 50% der Sozialausgaben der Welt werden in der EU ausgegeben – bei einem Bevölkerungsanteil von 7 bis 8 %. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/helds-ausblick/vertrag-eu-gb-der-unsinnige-imperativ-der-vier-grundfreiheiten/

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2016 @ 13:39

  56. “Wer rund um die Uhr mit Allah und wenig außerdem im Kopf herumrennt, Frauen verschleiert, Wein und Musik für sündhaft hält, die europäische Literatur, den europäischen Geist und die europäische Lebensart geringschätzt, wer etwa als Franzose nie den Louvre betreten, nie ein Konzert, nie eine Oper besucht hat und stattdessen glaubt, die Welt mit beduinischen Verhaltensvorschriften aus dem 7. Jahrhundert missionieren zu müssen, ist kein Europäer, auch wenn seine Eltern in Europa geboren sein sollten. Es sind Fremde, denen man auch in zweiter oder dritter Generation die gepflegte Fremdheit durchaus ansieht, weil die Angehörigen dieser Gruppe sich weder mit autochthonen Europäern kreuzen noch deren Kultur, obzwar sie in ihr leben, überhaupt zur Kenntnis nehmen. Es ist eine tiefe, monströse ethnisch-psychisch-soziale Fremdheit. Es gibt längst überall in Westeuropa Gebiete, in denen man als Araber geboren wird.” Michael Klonovsky

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2016 @ 14:01

  57. Flüchtiger tötet Frau und versteht nicht, warum er bestraft weden soll? Spannende Frage: wird er? http://www.welt.de/regionales/bayern/article156798617/Habe-vom-Recht-Gebrauch-gemacht-meine-Frau-zu-toeten.html?config=print#

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2016 @ 11:48

  58. Gelsenkirchen. Der kleine Ismail hat einen berühmten Patenonkel: Bundespräsident Joachim Gauck hat die Ehrenpatenschaft für den drei Monate alten Jungen übernommen. Ein Glückwunschschreiben des Staatsoberhauptes wurde seinen Eltern nun im Schloss Horst überreicht. Zudem spendierte der Präsident 500 Euro, die Stadt steuert 100 Euro hinzu. Ismail ist das siebte Kind der Familie Tatari, die insgesamt acht Kinder hat. Ein Besuch bei einer ungewöhnlichen Großfamilie.
    WERBUNG
    inRead invented by Teads

    Im ersten Stock des Mehrfamilienhauses an der Ückendorfer Str. ist es selten still. Kein Wunder, hier leben ja auch 13 Personen in einem Haushalt. Die Brüder Hasan, Murat, Isa und Elmedin lehnen lachend im Türrahmen und freuen sich über den Besuch. Herzlich grüßen die Großeltern, die ebenfalls hier wohnen. Zeynel-Abedin tapst ins Wohnzimmer, seine Schwester Zeynep hinterher – sie ist das einzige Mädchen unter den Kindern. „Und Prinzessin“, lacht die Großmutter. Ismail stramrpelt in seinem Tragesitz, während die Großmutter Brüderchen Ibrahim auf den Schoß nimmt. „Die beiden sind nur eine Woche auseinander“, sagt Vater Sabedin. Wie geht das denn?
    Ein Mann, zwei Frauen, acht Kinder

    „Ich habe zwei Frauen“, erklärt der 24-Jährige. Drei der Kinder hat er mit seiner Ehefrau Samanda (24), die anderen fünf mit seiner zweiten Frau Tatjana. „Wir leben hier alle zusammen“, erklärt er. „Die Kinder sagen zu beiden Müttern ‘Mama’.“ Rivalitäten gebe es da nicht. Ein Mann, zwei Frauen, acht Kinder – ein Familienkonzept, das, an europäischen Maßstäben gemessen, ungewöhnlich erscheint. http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/zu-besuch-bei-einer-grossfamilie-id8232531.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2016 @ 15:41

  59. „Arbeitssuchend“ ist das Neusprech für „dauerarbeitslos“

    Geheiratet hat der vierundzwanzigjährige Herr Tatari nicht nur zwei Frauen, er hat auch schon mit fünfzehn zum ersten Mal Vaterfreuden genossen. Aus dem Kosovo nach Deutschland gekommen ist der Vater von acht Kindern mit drei Monaten. Man muss also davon ausgehen, dass er inzwischen mindestens dreiundzwanzig Jahre und neun Monate Zeit hatte, festzustellen, dass man sich in Deutschland keinen Harem halten darf. Herr Tatari wird netterweise „arbeitssuchend“ genannt, was Neusprech für „dauerarbeitslos“ ist und darüber hinaus der so bezeichneten Person eine Aktivität unterstellt, die möglicherweise gar nicht vorhanden ist. Außerdem könnte ihm zu irgendeinem Zeitpunkt aufgefallen sein, dass die dreizehn Personen seines Haushaltes alle von den Steuergeldern derer leben, die ihm mit ihrer Arbeit seinen aufwändigen Lebensstil mit zwei Frauen und acht Kindern in einer Sechs-Zimmer-Wohnung finanzieren. Aber mitnichten.

    Warum tut es mir weh, so was lesen zu müssen? Weil aus dem haarsträubenden Text eine menschliche Wärme, eine Empathie und ein Verständnis spricht, die ich mir in Kindheit und Jugend immer gewünscht, aber nie bekommen habe. http://www.achgut.com/artikel/praesidenten-praemie_fuer_den_harem

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2016 @ 15:43

  60. „Mit dem Integrationsgesetz geben wir abgelehnten Asylbewerbern einen einklagbaren Anspruch, aufgrund einer Ausbildung in Deutschland zu bleiben“, kritisierte der Konstanzer Asylrechtler Daniel Thym. Danach dürften sie sechs Monate einen Job suchen, auch wenn sie währenddessen Sozialleistungen beziehen. „Wenn sie dann einen Job finden, dann bekommen sie einen Rechtsanspruch, auch länger zu bleiben.“

    Dabei geht es wohlgemerkt nicht um Flüchtlinge – also um Menschen, die einen Schutzanspruch nach dem Grundgesetz oder nach der Genfer Konvention haben. Sondern um Personen, in deren Fällen die Behörde oder gegebenenfalls schon ein Gericht festgestellt hat, dass sie eben aus Sicht des deutschen und europäischen Asylrechts sowie des Völkerrechts keine Flüchtlinge im Rechtssinn sind. Sondern abgelehnte Asylbewerber.

    Der entscheidende Punkt ist die im Integrationsgesetz enthaltene Drei-plus-zwei-Regelung, die Rechtsprofessor Thym so beschreibt: „Nach der Ablehnung seines Asylantrags findet der Migrant einen Arbeitgeber, der ihm einen Ausbildungsplatz gibt.“ Dann bekomme er eine Duldung, also ein vorübergehendes Bleiberecht für drei Jahre. Danach erhalte er ein halbes Jahr Zeit zur Arbeitsplatzsuche „und schließlich zwei Jahre, um den Arbeitsplatz auszuüben“.

    Dass die Betroffenen nach den fünf Jahren ausreisen müssen, hält Thym für „relativ unwahrscheinlich“. http://www.pi-news.net/2016/07/neues-gesetz-asylbetrueger-koennen-jetzt-bleiben/

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2016 @ 12:09

  61. Köln. Von über 12.500 Asylbewerbern in der Domstadt sind 4.453 Personen ausreisepflichtig, werden jedoch geduldet. Das teilte Oberbürgermeisterin Henriette Reker auf Anfrage der AfD mit. http://nrw-direkt.net/4-453-geduldete-in-koeln/

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2016 @ 12:05

  62. Wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilt ist am Freitagabend eine “Gruppe mit überwiegend deutschen Jugendlichen” mit “einer Gruppe von jugendlichen Zuwanderern in Streit” geraten. Hieraus hatte sich dann eine Schlägerei entwickelt. Rund 60 Personen sollen laut Polizei beteiligt gewesen sein. http://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/massenschlaegerei-personen-kamen-mehrere-verletzte-grosseinsatz-polizei-postpark-6556837.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2016 @ 13:32

  63. Drei afrikanische Gewalttäter abzuschieben kostet also den Steuerzahler in etwa so viel wie drei Erzieherinnen pro Jahr verdienen. Wenn man nicht drei, sondern 3 000 gewalttätige, abgelehnte Asylbewerber auf dieselbe Weise abschieben wollte, würde das also rund 125 Millionen Euro kosten – vorausgesetzt es fänden sich genug charterbare Flugzeuge und einsatzbereite Polizisten.

    Noch eine absurde Zahl aus der real existierenden deutschen Einwanderungsabsurdität: 54. Das ist die Anzahl der Flüchtlinge, die deutsche DAX-Unternehmen in den vergangenen Monaten eingestellt haben, wie die FAZ erfahren hat. Also etwa jeden 28 000 der rund 1,5 Millionen Flüchtlinge, die seit dem vergangenen Jahr ins Land kamen. 50 der 54 arbeiten übrigens für die Deutsche Post. http://www.wiwo.de/politik/deutschland/fluechtlinge-die-deutsche-einwanderungspraxis-ist-eine-farce/13851380.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Juli 2016 @ 07:14

  64. Winter und Tichy - https://www.youtube.com/watch?v=RaglW92F1Lw

    Im Videoclip kulminiert diese Vermeidungsstrategie in einem Satz: „Die Toleranz gehört schon dazu, dass wir uns in unseren Essgewohnheiten jetzt nicht verändern müssen“, schwadroniert Merkel, und man hört das Papier rascheln, auf dem ihr die Texter das wachsweiche Sätzchen gereicht haben. Es sind Worte wie diese, die Merkel scheinbar unangreifbar machen. Nicht wirklich sagen, was gemeint ist, nicht wirklich hart mit denen ins Gericht gehen, die als Neuankömmlinge eine Gesellschaft nach ihren Wünschen umbauen wollen.

    Hier hätte es eines deutlichen Signals an islamische Agitatoren bedurft. „Bei uns wird Schweinefleisch gegessen, Ihr müsst ja nicht, wenn Ihr nicht wollt“, hätte Gewicht gehabt und keinen Raum für Interpretationen gelassen. Doch sie will interpretierbar bleiben. http://peymani.de/seelenlose-statements-die-wundersame-vermeidungsstrategie-der-angela-m/

    Kommentar von Campo-News — 12. Juli 2016 @ 07:09

  65. Die Lage in Syrien hat sisch deutlich verbessert - nicht für die “Rebellen”, jenen islamischen Abenteuern die mir den Buckel bis ganz unten herunterruschen können -

    220.000 Syrer, die dem Krieg in ihrer Heimat entkommen sind, haben in den vergangenen Jahren und Monaten in Deutschland Schutz als Flüchtlinge bekommen.

    Sie dürfen - zumindest so lange sich die Lage in Syrien nicht verbessert - in Deutschland bleiben. Sie haben auch das Recht, ihre engen Angehörigen nach Deutschland nachzuholen, also Kinder, Ehepartner oder bei Minderjährigen Eltern. Die Verwandten dürfen dann legal einreisen. Die Papiere dazu bekommen sie in deutschen Konsulaten oder Botschaften im Ausland, zum Beispiel in der Türkei, in Jordanien, im Libanon. Spon

    Kommentar von Campo-News — 12. Juli 2016 @ 14:45

  66. Die Steuerzahler können die Sektkorken knallen lassen. Seit heute Nachmittag arbeiten sie statistisch nicht mehr für den Staat sondern für sich selbst. Es ist Steuerzahlergedenktag.

    Laut dem Bund der Steuerzahler liegt die Steuerbelastung in diesem Jahr real bei 52,9 Prozent. Im Klartext: Von jedem Euro, den wir verdienen, bleiben nur 47,1 Cent. Der Rest versickert im aufgeblähten Sozial- und Beamtenstaat.

    Politiker bejubeln Steuermehreinnahmen

    Seit Monaten jubilieren die Politiker in Berlin über die steigenden Steuereinnahmen. Jeder den Bürgern abgepreßte Euro wird gefeiert. Schließlich muß mit dem hart erarbeiteten Geld nun das Asylchaos und die absehbare Massenarbeitslosigkeit der überwiegend ungebildeten Einwanderer bezahlt werden. Viele realisieren schon gar nicht mehr, daß Steuern nichts abstraktes sind, sondern ihr Geld. Der Bundestag weiß, der doofe Steuermichel zahlt und hält den Mund.

    Allein das Arbeitsministerium erhält im kommenden Jahr 138,6 Milliarden Euro. Der gesamte Bundesetat soll bei 328,7 Milliarden liegen – Tendenz steigend. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/gebt-uns-unser-geld-zurueck/

    Kommentar von Campo-News — 12. Juli 2016 @ 15:06

  67. Die Konsequenzen daraus sind: Der deutsche Staat arbeitet erstens nicht mit den Behörden des Libanon zusammen, aus ideologischen Gründen.

    Zweitens schützt er die Kriminellen vor Auslieferung, wenn ihnen angeblich Folter oder Strafe im Libanon drohen, und die Kriminellen wissen das. Wäre Ihnen klar, dass sie bei Straftaten das Schlaraffenland Deutschland umgehend verlassen müssten, hätte die Kriminalität ganz schnell ein Ende.

    Jeder kriminelle Libanese hätte es ja dann selbst in der Hand, ob er das Risiko von Straftaten eingehen will, in Konsequenz ausgewiesen und u.U. gefoltert wird oder nicht. Die Option in einem Gastland, in Deutschland, gesetzestreu zu leben, ist nicht unmöglich. Leider schützt aber die Bundesregierung und namentlich das Justizministerium die Falschen und entzieht denen den Schutz, die für die Kriminellen arbeiten müssen:

    Unterdessen fühlen sich viele Polizeibeamte in Ihrer Arbeit ausgebremst. „Der Staat schützt die Schwerstkriminellen im Ausland und lässt Tausende Opfer-Familien in Deutschland im Stich“, schimpft ein Ermittler, der anonym bleiben will.

    Der Kriminalbeamte geht von „mehreren 10.000“ Erpressungsfällen seit 2008 bis heute aus, die alle ungeklärt blieben. http://www.pi-news.net/2016/07/tv-tipp-machtlos-gegen-libanesische-banden/

    Kommentar von Campo-News — 13. Juli 2016 @ 06:39

  68. Und damit auch der Dümmste kapiert, was der Warnschuß bedeuten soll, werden „Verherrlichung des Nationalsozialismus“ und der „Austausch von fremdenfeindlichen, antisemitischen oder sonstigen als rechtsextremistisch zu beurteilenden Inhalten und Kommentierungen“ gleich mal munter durcheinander und mit der „europäischen Flüchtlingssituation“ in einen Topf gerührt.

    Besser die Klappe halten

    Wer sich nicht mehr sicher ist, ob er noch berechtigte Kritik am von der Politik angerichteten Asylchaos übt oder doch schon „das gesellschaftliche Klima vergiften“ könnte, hält also besser vorsorglich die Klappe. Einen bestrafen, hundert erziehen, denkt sich da wohl auch Ehren-Maoist Heiko Maas und droht den Untertanen hämisch, der Polizeieinsatz „sollte jedem noch mal zu denken geben, bevor er in die Tasten haut“.

    Moment mal, könnte allerdings so mancher trotzdem denken, hat die Polizei nichts Besseres zu tun? Sollten die Beamten sich nicht lieber verstärkt um kaukasische Einbrecherbanden kümmern, die im ganzen Land ihr Unwesen treiben? Oder mal einen Aktionstag gegen Sexattacken und deutschenfeindliche Übergriffe durchführen, die für unbescholtene Bürger, Frauen und Mädchen Schwimmbadbesuche und abendliches Ausgehen zum unkalkulierbaren Risiko machen? https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/bestrafe-einen-erziehe-hundert/

    Kommentar von Campo-News — 13. Juli 2016 @ 12:48

  69. Muslime, das geht gar nicht - http://www.spiegel.de/stil/modesuenden-maenner-das-geht-gar-nicht-a-1095646.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Juli 2016 @ 16:15

  70. Wieder eine “Sorge” weniger, die uns eingepflanzt werden sollte, obwohl ich immer wusste, dass dies Sozialkitsch ist. Nun löst sie sich etwas auf, nicht ohne diese Täter als Opfer darzustellen. Die Wahrheit: es sind schlicht minderjährige Straftäter die hier mit ihren Gangs eingeschleust wurden - http://www.huffingtonpost.de/2016/07/14/moeglicherweise-tausende-verschwundene-minderjaehrige-fluechtlinge-in-der-hand-krimineller_n_10993514.html?1468516942

    Kommentar von Campo-News — 15. Juli 2016 @ 06:28

  71. Damit wird klar, dass es keine Rechten waren, wie zunächst suggeriert wurde - Das 39-jährige Opfer beschreibt die Täter wie folgt: Zwischen 16 und 20 Jahre alt, mitteleuropäisches Aussehen, alle mit kurzen Haaren; Bekleidung im Rapper-Stil.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/muenchen-freimann-helfer-wird-verpruegelt-polizist-erklaert-wie-weit-man-bei-zivilcourage-gehen-muss_id_5730504.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Juli 2016 @ 06:32

  72. 2015 hat Deutschland den höchsten Zuwanderungsstand seiner Geschichte verzeichnet. 2,14 Millionen Menschen kamen laut den aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamtes nach Deutschland. https://www.tagesschau.de/inland/zuwanderungsstatistik-101.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Juli 2016 @ 08:31

  73. Deutsche Behörden beklagen nach SPIEGEL-Informationen massive Probleme bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Das geht aus einem bisher unter Verschluss gehaltenen Bericht für die Innenminister von Bund und Ländern hervor.

    Demnach scheiterten Abschiebungen häufig an fehlenden Papieren. Die Experten glauben, dass in vielen Fällen “Dokumentenlosigkeit gezielt als Strategie eingesetzt” werde, um “im Falle einer Ausreisepflicht deren Durchsetzung zu erschweren oder unmöglich zu machen”.

    Derzeit werden laut dem Bericht mehr als 33.000 Migranten nur deshalb in Deutschland geduldet, weil die Papiere fehlten. Die Beschaffung von Ersatzdokumenten scheitere nicht selten an “dreister Verweigerung von vollständigen und richtigen Angaben zur Person und Herkunft”. Es stelle sich die Frage, ob “der Rechtsstaat hier nicht komplett versagt”.

    Konsequenzen hätten solche Täuschungen selten, klagen die Behördenfachleute in dem vertraulichen Papier. Ermittlungsverfahren gegen Migranten, die ihre Identität verschleierten, würden meist eingestellt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-behoerden-beklagen-probleme-bei-abschiebung-a-1103247.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Juli 2016 @ 09:37

  74. Demzufolge wäre die richtige Vergleichszahl für die Aufnahme in Deutschland eigentlich die der Flüchtlinge, die ihr Land verlassen haben und von einem anderen Staat aufgenommen wurden. Das waren Ende 2015 ungefähr 21 Millionen Menschen. Davon hätte Deutschland dann immerhin 5,7 Prozent aufgenommen. Das ist für ein Land dessen Einwohnerzahl lediglich 1,08 Prozent der Weltbevölkerung ausmacht doch deutlich überproportional. Aber das merkt zum Glück ja keiner, denn wer rechnet das schon beim Biertrinken nach. http://www.achgut.com/artikel/faktencheck_sechs_bier_auf_die_zuwanderung

    Kommentar von Campo-News — 18. Juli 2016 @ 06:29

  75. Oh - Bei der Aufzeichnung der WDR-Fernsehsendung „Ich stelle mich“ sagte Kraft: „Wir waren in den Strukturen überfordert. Deshalb bin ich schon froh, dass die Grenzen jetzt erstmal dicht sind.“ Die Sendung läuft am Sonntag (24. Juli) um 21.45 Uhr im WDR Fernsehen. Focus

    Kommentar von Campo-News — 18. Juli 2016 @ 06:58

  76. Laut Herrmann handelt es sich bei dem Täter um einen Asylbewerber aus Afghanistan, der “seit ein paar Monaten” in Ochsenfurt lebte, zuletzt bei einer Pflegefamilie. Nach ersten Erkenntnissen sei er als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland gekommen. Informationen über sein Motiv gebe es noch nicht. Die Polizei gehe aufgrund von Zeugenaussagen von einem Einzeltäter aus.

    Auf die Frage, ob es einen islamistischen Hintergrund geben könnte, sagte Herrmann, das sei noch nicht erwiesen. Es habe angeblich einen “Ausruf” gegeben, dies müsse aber noch geprüft werden. Nach Angaben eines Sprechers des Innenministeriums sagte ein Augenzeuge, der Angreifer habe “Allahu akbar” gerufen, “Gott ist der Größte”. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bei-wuerzburg-mann-attackiert-reisende-im-zug-mehrere-schwerverletzte-a-1103596.html

    Sie haben es wahrscheinlich schon mitbekommen: In der Nähe von Würzburg hat ein Mann in einem Regionalzug Reisende mit einer Axt und einem Messer angegriffen und vier Menschen schwer verletzt. Die Polizei erschoss den 17 Jahre alten Täter. Grünen-Politikerin Renate Künast hat per Tweet reagiert - und damit wütende Reaktionen ausgelöst: Sie stellte das Vorgehen der Polizei in Frage. Daraufhin wurde ihr unter anderem vorgeworfen, sie mache den Täter zum Opfer.
    Renate Künast

    @RenateKuenast

    Tragisch und wir hoffen für die Verletzten. Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden???? Fragen! #Würzburg @SZ
    00:22 - 19 Jul 2016

    Kommentar von Campo-News — 19. Juli 2016 @ 05:44

  77. 8. Warum laufen keine christlichen Flüchtlinge Amok? Sind sie nicht traumatisiert?

    Die Frage wurde von der Amadeu Antonio Stiftung gelöscht.

    9. Warum greifen eingereiste Täter Menschen in einem Land an, in das sie geflohen sind und das sie gastlich aufnimmt?

    Antwort: Diese Täter sind, wie gesagt, traumatisiert und Einzelfälle.

    10. Hätte sich der Täter von Würzburg ohne die Willkommenspolitik der Kanzlerin überhaupt in Deutschland aufhalten dürfen?

    Die Frage wurde vom Bundesjustizministerium gelöscht. Der Frager wird verwarnt. Ihm wird eine Facebook-Sperrung angedroht.

    11. Einige der Opfer stammen aus Hongkong. Wird die Tat das Image Deutschlands im Ausland beschädigen und negative Folgen auf den Tourismus haben, wie das angeblich bei Pegida der Fall ist?

    Antwort: Das Image Deutschlands in der Welt wird von deutschen Rechtsextremisten und Ausländerfeinden beschädigt. Da der Täter selber Ausländer war, ist dergleichen nicht zu befürchten.

    12. Musste der Mann erschossen werden? Hätte der Beamte ihn nicht kampfunfähig schießen können?

    Antwort: Die Grünen werden eine Gesetzesvorlage einbringen, dass möglicherweise traumatisierte Amokläufer nur kampfunfähig geschossen werden dürfen.

    13. Wie kann ich mich als Bürger vor solchen Attacken schützen?

    Antwort: Das ist unnötig. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie bei einem Auto- oder Haushaltsunfall sterben, ist statistisch vielfach höher. Wir empfehlen eine mürrische Indifferenz.

    14. Muss ich jetzt, um die Einreise weiterer Einzeltäter zu verhindern, AfD wählen?

    Die AfD ist mitverantwortlich für die Radikalisierung von Muslimen. Mit ihren rechten Parolen bietet sie ein Feindbild. Ohne die Hetze der AfD würden Jugendliche nicht in die Radikalität abdriften.

    15. Wieso sprechen Sie jetzt in der Mehrzahl? Sie sagten doch gerade, es handle sich um Einzelfälle? Und dieser Afghane: Konnte der denn Deutsch? Oder hetzt die AfD schon auf Afghanisch?

    Hallo?

    16. Ernst Thälmann hat 1932 gesagt: „Wer Hitler wählt, wählt den Krieg.“ Wenn ich jetzt einen ähnlichen Satz mit Merkel und Einwanderergewalt bilde und im Internet poste, was passiert dann?

    Antwort: Zwei Beamte sind schon zu Ihnen unterwegs.

    http://ef-magazin.de/2016/07/19/9441-nach-zug-attentat-bei-wuerzburg-16-fragen-eines-die-bild-zeitung-lesenden-arbeiters

    Kommentar von Campo-News — 19. Juli 2016 @ 12:13

  78. Neid? Das soll “Neid” sein? -

    Wie viel Geld kriegt die Stadt je Flüchtling? Das will einer der Männer aus der Fünfergruppe in Bottrop wissen. 10.000 Euro je Jahr, sagt Loeven. Das Geld werde für die Flüchtlinge ausgegeben. Die Stadt habe keine zusätzlichen Lasten zu tragen. Man gebe wie vor der Krise etwa 2 Millionen Euro im Jahr aus der Stadtkasse für Migranten aus. Einer der Bergleute rechnet im Kopf zusammen. Eine vierköpfige Familie kriegt also 40.000 Euro im Jahr? Für Nichts? Über 3200 Euro im Monat? „Tolles Einkommen“, ruft er. Die Augenbrauen in der Runde werden hochgezogen, das Lächeln wird bitter, der Blick höhnisch. Neid. So sieht Neid aus. https://correctiv.org/blog/ruhr/artikel/2016/07/13/die-ig-bce-und-die-fluechtlinge/

    Kommentar von Campo-News — 19. Juli 2016 @ 14:12

  79. Egal ob erwachsener oder minderjähriger Zuwanderer, mit der Ankunft in Deutschland erfahren sie, dass der Staat die Hoheit des Islam über die deutsche Asylbewerber-Lebenswelt offenbar rundum anerkennt. Egal ob es um die Einhaltung islamischer Speisevorschriften geht oder islamische Gebetsräume in Zuwanderer-Unterkünften – nur auf die eine Religion bzw. Weltanschauung wird im deutschen Asylwesen explizit Rücksicht genommen. Dieses Signal, dass auch hier die Wertewelt der Anhänger des Propheten eine herausgehobene Rolle spielt, wirkt sicher oft fatal, gerade auf Heranwachsende aus Ländern wie Afghanistan. Diese Jugendlichen müssen die Freiheit kennenlernen und sollten nicht auch hierzulande in die alten Bevormundungsmuster ihrer Heimat zurückgestoßen werden.

    Es wird die schon geschaffenen Probleme nicht lösen, aber damit sie nicht noch größer werden, sollten wir endlich beginnen, jedem, der sich hier ansiedeln möchte, klar zu sagen: Hier gelten Deine Regeln nicht! Und wenn Du unsere Regeln und unsere Freizügigkeit nicht aushalten kannst, dann findest Du viele Länder auf dieser Erde, die besser zu Deinem Weltbild passen. Wir haben Dich nicht gerufen, auch wenn Du unsere Kanzlerin im letzten Jahr so verstanden haben magst. Hier hat nur Platz, wer uns unsere Freiheit nicht beschneiden will. http://www.achgut.com/artikel/gotteskrieger_lehrling_in_der_regionalbahn

    Kommentar von Campo-News — 19. Juli 2016 @ 15:08

  80. Das sind nicht Worte eines 17jährigen -er war auch sicher fünf Jahre älter - und groteskerweise lässt er seinen dreckigen Hass auf asiatische Ausländer ab - Weiter erklärt er auf Paschtu: “Die Zeiten sind vorbei, in denen ihr in unsere Länder gekommen seid, unsere Frauen und Kinder getötet habt und euch keine Fragen gestellt wurden (…) So Gott will, werdet ihr in jeder Straße, in jedem Dorf, in jeder Stadt und auf jedem Flughafen angegriffen. (…) Ihr könnt sehen, dass ich in eurem Land gelebt habe und in eurem Haus. So Gott will, habe ich diesen Plan in eurem eigenen Haus gemacht. Und so Gott will, werde ich euch in eurem eigenen Haus abschlachten.” http://www.focus.de/politik/deutschland/bluttat-bei-wuerzburg-im-news-ticker-is-nahe-agentur-angreifer-war-kaempfer-des-islamischen-staats_id_5742954.html

    Kommentar von Campo-News — 19. Juli 2016 @ 16:15

  81. Die aktuelle WDR-Sendung zum Würzburg-Attentat mit dem so genannten Moderator Sven Lorig, übertraf alles, was uns noch aus DDR-Zeiten an Manipulation in den Ohren und den Augen hängengeblieben ist. Diese Inszenierung kann nicht mehr mit Naivität erklärt werden, denn es sind bewusste Desinformationen angesichts bekannter Fakten. Die Beteiligten “Journalisten”, für die “Press-Maffia” (Karl Kraus) beinahe eine Untertreibung darstellt, handeln übler als in der DDR, denn sie leben in einem formal freien Land und hätten die Möglichkeit auszusteigen. Sie machen sich aber in vollem Bewusstein zum Handlager für die Verschleierung islamischer Motive, für die Verharmlosung islamisch motivierter Anschläge, bei gleichzeitiger Öffentlichkeitsförderungen scheinbar gemäßigter Milieus in vielfältiger Weise.

    “Psychisch labile Menschen” seien es, schwadroniert Lorig, auch der “Gewaltäter von Orando hatte KEINERLEI Ideologie” wie die Stimme aus dem OFF sagt, einfach “wütend und chancenlos” usw. seien die Menschen (eine dreiste Lüge, denn alle hatten Jobs und Perspektiven). Bei 1.40 erklärt gleich eine überaus adrette Linksaktivistin, wie normal der Täter von Würzburg gewesen sei, verschweigen wird, dass die Dame mit Namen Simone Barrientos, Mitglied der Landesvorstandes der Linkspartei in Bayern ist (”Schon zu Zeiten der realexistierenden DDR ist das Leben für Dunkelhäutige nicht einfach in den östlichen Provinzen Deutschlands. Simone Barrientos allerdings hat keine Berührungsängste gegenüber »den Fremden«. Sie besucht die Angolaner oft in ihrem Heim, und sie besuchen Simone in ihrer Wohnung. Was bald dazu führt, dass sie auf der Straße als »Negerhure« beschimpft wird. Aber Simone Barrientos erzählt nicht gern davon, es wird ja schon genug gelästert über die DDR”, Kreuzberger Chronik).

    Ab 4.17 kommt dann die idealtypische Sozialarbeiter-Physiognomie zu ihrem Recht und zwar in Person des Thomas Mücke, der das größte Vögelchen hat, nein ist und auf einem Portal so dargestellt wird: “In der Arbeit mit Jugendlichen legt Thomas Mücke größten Wert auf einen wertschätzenden und demütigungsfreien Umgang. Diese Haltung verschafft ihm den für den Erfolg in der Jugendarbeit so wichtigen Zugang zu den gefährdeten Jugendlichen.” Was das übersetzt bedeutet, muss man wohl kaum erklären. Er begegnet den lieben Kleinen als Gleicher auf Augenhöhe. Fragen stellen, Antworten erhalten, die Drei Affen-machen.

    Wer beim WDR Schwulenbars auskundschaftet, war nur ein einfacher Besucher der auch dort verkehrte, so, wie der psychisch nicht so stabile Nizzaern die Promenade seiner Wahlheimat ja eigentlich auch gern mochte und sich nur etwas, ein wenig, erhöhen wollte. Warum sie allesamt ausgerechnet das Vehikel der Friedenreligion Islam benutzen wie einen Schlachterwagen, vermag keiner zu erklären. Psychisch labile Menschen sind halt so. Und Zufälle sind schwer zu erklären.

    Wer einen starken Magen hat, kann sich ja einmal die ersten fünf Minuten anschauen, mehr habe ich nicht durchgehalten, denn ich hatte den Gedanken an die Axt kaum noch unterdrücken können. Von Rechts wegen müssten die Verantwortlichen des WDR vor ein Gericht und die Anstalt bis dahin geschlossen bleiben. WDR aktuell http://www.ardmediathek.de/tv/WDR-aktuell/WDR-aktuell/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7293644&documentId=36653864

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2016 @ 05:23

  82. Der Würzburg-Attentäter kam als Flüchtling nach Deutschland. Kanzleramtsminister Altmaier stellt nun klar, die Gefahr des Terrorismus durch Flüchtlinge sei “nicht größer und nicht kleiner als in der übrigen Bevölkerung”. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wuerzburg-peter-altmaier-sieht-keine-erhoehte-terrorgefahr-durch-fluechtlinge-a-1103789.html

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2016 @ 06:09

  83. In einem Feriendorf in Garda-Colombe, in der Nähe von Montpellier in Süd-Frankreich wurden am Dienstagvormittag eine Mutter und ihre drei Töchter im Alter von acht, zwölf und vierzehn Jahren von Mohamed Boufarkouch, einem 37-Jährigen Marokkaner niedergestochen. Die Familie saß beim Frühstück als der, nebenan mit seiner Frau und zwei Kindern wohnende Moslem sich mit einem Klappmesser auf sie stürzte. Jean-Marc Duprat, der stellvertretende Bürgermeister von Laragne-Montéglin bestätigte, der Marokkaner habe sich darüber aufgeregt, dass die Mädchen „zu leicht bekleidet“ gewesen wären, sie trugen Shorts und T-Shirts. Die Achtjährige wurde lebensgefährlich verletzt und in Grenoble notoperiert, die drei anderen Opfer waren nicht in Lebensgefahr. Boufarkouch wurde verhaftet. Es heißt, er sei „psychisch krank“. Europa – eine hochgefährliche Anstalt für „psychisch Kranke“. Diagnose: Islam http://www.pi-news.net/2016/07/frankreich-moslem-sticht-frau-und-ihre-drei-toechter-nieder-sie-waren-zu-leicht-bekleidet/

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2016 @ 06:27

  84. 2016 DW.COM, Deutsche Welle Neben der Qualifikation für den Job die größte Hürde: das Erlernen der deutschen Sprache Jeder zweite Flüchtling, der nach Deutschland kommt, ist laut Bundesagentur für Arbeit nur für Hilfsjobs geeignet. Knapp drei Viertel der arbeitssuchenden Migranten haben demnach keine Ausbildung.
    Viele der in die Bundesrepublik gekommenen Flüchtlinge sind nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) schwer auf dem Arbeitsmarkt zu vermitteln: Von den 297.000 Flüchtlingen, die Ende Juni als arbeitssuchend gemeldet waren, hätten fast 74 Prozent keine Berufsausbildung, zitierte die “Bild-Zeitung” aus einem neuen Bericht der Bundesagentur. Knapp 58 Prozent der Gemeldeten kämen nach Einschätzung der BA nur für eine Hilfstätigkeit in Frage, lediglich vier Prozent seien für Expertentätigkeiten geeignet. Nur etwa jeder vierte habe Abitur.
    Jobintegration braucht langen Atem
    Vor diesem Hintergrund stimmen die meisten Experten überein, dass es Jahre dauern wird, bis ein Großteil der Flüchtlinge im deutschen Arbeitsmarkt angekommen sein wird.
    Herbert Brücker, Forscher vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), betont, dass die Jobintegration bei Flüchtlingen länger dauere als bei anderen Migranten: “Aber wir erwarten, dass nach fünf Jahren etwa 50 Prozent von ihnen im Arbeitsmarkt angekommen sind. Nach zehn Jahren sind es 60 Prozent und nach 15 Jahren über 70 Prozent.”
    Eine Anfang Juli veröffentlichte Erhebung hatte bereits ergeben, dass Deutschlands größte Unternehmen bislang kaum Flüchtlinge eingestellt hatten. Die 30 größten Unternehmen im Deutschen Aktienindex (Dax) hatten gegenüber der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” angegeben, nur 54 Flüchtlinge eingestellt zu haben. 50 davon arbeiten für die Deutsche Post.
    In dieser Umfrage waren allerdings Mittelstand und kleinere Unternehmen nicht erfasst.

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2016 @ 07:20

  85. Hans Mohrmann kommentiert treffend:

    “Zu diesem Quark muß ich nun doch mal was aus Sicht eines Anwalts und Spezialisten für Ausländer- und Asylrecht sagen. Dieser Mörder wäre nie in Deutschland angekommen, wenn unser Asylsystem noch funktionieren würde. Einem erfahrenen Einzelentscheider wäre schon aufgefallen, daß dieser angeblich Minderjährige nicht aussieht wie ein Siebzehnjähriger. Altersgutachten sind zwar relativ ungenau, wenn sich ein 25jähriger aber als 17jähriger ausgibt, läßt sich das feststellen. Einem erfahrenen Einzelentscheider wäre auch aufgefallen, daß der Vorname Riaz und der Nachname Ahmadzai persischen Ursprung sind, und nicht zu einem pashtunisch sprechenden Afghanen paßt. Wie sich herausgestellt hat, war der Name falsch. Der Täter heißt Muhammad Riyadh. Einem erfahrenen Dolmetscher wäre aufgefallen, daß unser Massenmörder nicht den afghanischen Paschtu-Dialekt spricht, sondern den pakistanischen. Der Asylantrag wäre als offensichtlich unbegründet abgelehnt worden, weil erstunken und erlogen, der “junge Mann” hätte niemalsdie teuren “Integrationsleistungen” (so um die 3000 - 5000 Euro pro Monat) n Anspruch nehmen können. Existierten die Aufnahmelager, die Rotgrün verhindert hat, wäre dieser “Flüchtling” niemals auf freiem Fuß gekommen. Tatsächlich ist dieser “Flüchtling” wohl niemals einem Einzelentscheider vorgestellt worden, weil gerade “afghanische” Flüchtlinge wegen der “Priorisierung” zugunsten “syrischer” Flüchtlinge Jahre warten müssen, bis endlich ihre Anhörung stattfindet. Diese Toten haben wir der Willkommenskultur zu verdanken. Und nun will keiner die Verantwortung übernehmen. Zurücktreten, Damen und Herren. Und Neuwahlen.”

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2016 @ 08:41

  86. “Das BKA schätzt das auch als echt ein. Die Pflegeeltern haben das insofern identifiziert, weil die am Hintergrund erkannt haben, dass das in ihrer Wohnung, in dem Zimmer, wo er gewohnt hat, gedreht worden ist. Das ist inzwischen absolut sicher: Das Video ist authentisch!”

    Joachim Herrmann, bayerischer Innenminister ———————————–Eine Zeugin hatte nach den Angaben der Ermittler einen Notruf abgesetzt. In dem Notruf, der von der Polizei aufgezeichnet wurde, ist deutlich zu hören, wie der Täter “Allahu akbar” ruft, also “Gott ist groß”. ————————————————- Ich mach dich fertig, du Schlampe.”

    Ausruf des Angreifers

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2016 @ 10:10

  87. Was der Einzelfall von Würzburg so alles ans Licht bringt

    Wie zu erwarten war, geht es nach dem Attentat von Würzburg mit voller Kraft ans Beschwichtigen. Als oberster Beschwichtiger betätigt sich unser Innenminister Lothar de Maizière.

    Der Attentäter sei ein Einzeltäter, der vom IS „angestachelt“ worden wäre. Es gäbe auf seinem Bekennervideo keine Hinweise auf eine „Anordnung“ des IS. Wie das Video aus der Wohnung der Pflegefamilie, wo es aufgenommen wurde, zum IS gekommen sei, wisse man nicht, dennoch gäbe es keine Hinweise auf eine Verbindung zum IS.

    Diese durch und durch verschwurbelten Aussagen hätte man in kommunistischen Zeiten „dialektisch“ genannt. Dass es ein Innenminister wagt, mit solchen Verdrehungen an die Öffentlichkeit zu treten, zeigt, für wie dumm er uns hält. Sollen wir glauben, dass die Bekennerbotschaft irgendwie ohne Wissen des „Jugendlichen“ zum IS gebeamt wurde?

    Nachdem bereits feststeht, dass der Terrorist weder Afghane, noch unter seinem richtigen Namen registriert, noch minderjährig war, wird er in den Medien weiterhin als Jugendlicher oder gar Junge bezeichnet. Das klingt so schön harmlos, was von der mörderischen Realität des Anschlags ablenkt. Natürlich, das hat man inzwischen von den Pflegeeltern und deren Nachbarn erfahren, war der Terrorist, ein „unauffälliger, offener, netter Junge“. Wenn die von ihm Verletzten wieder lesen können, wird sie es sicher freuen, dass sie von keinem verschlossenen Griesgram attackiert wurden. http://vera-lengsfeld.de/2016/07/20/was-der-einzelfall-von-wuerzburg-so-alles-ans-licht-bringt/

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2016 @ 17:20

  88. Als Verlegerin wird sie vorgestellt, nicht als Landesvorstand der Linken. Ansonsten: eine einzigartige groteske Reaktion - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/axt-angriff-ochsenfurt-die-jetzt-erst-recht-stadt-a-1103939.html An diesem Mittwoch bewachen noch immer Polizisten das Kolping-Wohnheim, in dem der Attentäter Riaz Khan Ahmadzai bis vor Kurzem lebte, die Beamten nehmen von allzu neugierigen Passanten die Personalien auf!!!!!!!

    Kommentar von Campo-News — 21. Juli 2016 @ 06:32

  89. Hinter diesen grotesken Politiker-Sprüchen steckt ein perfides Muster. Weil sie nicht zugeben wollen, daß die rapide gestiegene islamische Terrorgefahr eine direkte Folge der von ihnen vertretenen Politik ist, schieben die Künasts und Gaucks, die Schwesigs und Altmaiers dieser Republik den Bürgern den Schwarzen Peter zu. Daß die eigenen Landsleute mittlerweile Angst haben, Großveranstaltungen zu besuchen oder in einen Zug zu steigen, interessiert sie nicht.

    Sie erklären deren berechtigte Furcht selbstherrlich für irgendwie eingebildet, stellen die vom angerichteten Asyl-Chaos an die Grenzen ihrer Kräfte getriebene Polizei unter Pauschalverdacht und fordern von den Bürgern noch mehr Opfer an Geld und Lebensqualität für „Integrations“- und Sozial-Hokuspokus, von dem am Ende nur die grünlinke Sozialpädagogen-Klientel profitiert.

    Noch absurder als diese offene Bürgerverhöhnung ist nur, daß so viele der solcherart durch den Kakao Gezogenen das immer noch widerstandslos schlucken. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/vernagelte-realitaetsverweigerung-und-zynische-buergerverhoehnung/

    Kommentar von Campo-News — 21. Juli 2016 @ 09:02

  90. Offene Grenzen schützen uns vor Terror, sagt der Mann, von der Tülüttütü-Unität - Denn von der Deutschen Zuwanderungspolitik geht ebenfalls ein präventiver Effekt aus, der das Risiko für Angriffe mit Islamistischen Hintergrund im Land verringert. Diesen Effekt muss man mit dem “Risikofaktor Zuwanderung” verrechnen. http://www.huffingtonpost.de/andreas-armborst/fluechtlingspolitik-deutschland-terror_b_11082720.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Juli 2016 @ 09:24

  91. Ob Terrorist oder Stierkämpfer, ob in Spanien, Nizza oder Würzburg, so macht man das https://www.facebook.com/rtdeutsch/videos/826022384194659/

    Kommentar von Campo-News — 21. Juli 2016 @ 12:16

  92. “Wer die türkische Staatsbürgerschaft annimmt, verliert die österreichische.”

    Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) bekräftigt seine Kritik an den Pro-Erdogan-Demonstrationen. Diese seien “alles andere als lobenswert”, wies Kurz am Donnerstag gegenüber der APA Aussagen des türkischen Botschafters Hasan Gögüs zurück. “Wer sich in der türkischen Innenpolitik engagieren will, dem steht es frei, unser Land zu verlassen”, sagte der Minister in einem Telefoninterview aus Washington.

    Loyalität gegenüber Österreich zeigen

    Der auch für Integrationsfragen zuständige ÖVP-Politiker bekräftigte seine Erwartung, dass türkischstämmige Menschen “loyal gegenüber Österreich” agieren. “Wer Konflikte hereinträgt, beeinflusst das Zusammenleben negativ.” Mit Blick auf die vom FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidaten Nobert Hofer losgetretene Diskussion über türkisch-österreichische Doppelstaatsbürger betonte der Außenminister, die Gesetzeslage sei diesbezüglich “ganz klar”: “Wer die türkische Staatsbürgerschaft annimmt, verliert die österreichische.” http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Kurz-Erdogan-Anhaenger-sollen-Oesterreich-verlassen/244432192

    Kommentar von Campo-News — 21. Juli 2016 @ 14:33

  93. Muss man nun Angst haben, wenn jemand mit einem Gartenwerkzeug den Zug betritt?
    Angst ist nicht falsch und nicht steuerbar. Sie geht auf das zurück, was wir erlebt, gesehen, gehört haben. So ist es nachvollziehbar, wenn man sich nun bedroht fühlt, wenn einer mit Axt den Zug betritt. Aber wir dürfen nicht paranoid werden. Es hilft, wenn man hingeht und höflich fragt, was es damit auf sich hat. Das habe ich sicher schon zwei-, dreimal gemacht.

    (Tages-Anzeiger) http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Wir-duerfen-nicht-paranoid-werden/story/27795132

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2016 @ 11:07

  94. Sehr gut - https://www.youtube.com/watch?v=f37oOaW4ZFA

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2016 @ 11:26

  95. Er wurde nie angehört und die Identität nicht überprüft - http://www.bild.de/politik/inland/attentat/axt-attentaeter-falsche-identitaet-46940062.bild.html

    Das Innenministerium widerspricht dem jedoch: Der Sprecher betonte, nach vorliegenden Erkenntnissen sei der Flüchtling bereits kurz nach seiner Ankunft in Deutschland im vorigen Jahr polizeilich überprüft worden. Die Bundespolizei habe seine Personalien am 29. Juni 2015 um 03.55 aufgenommen, nachdem er mit einer Reisegruppe über die deutsch-österreichische Grenze gekommen war. Damals habe es eine verstärkte Fahndung gegeben, bundesweit seien 228 unerlaubt eingereiste Personen festgestellt worden.

    Der Betroffene sei in Gewahrsam genommen, in Passau polizeilich überprüft und wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise ohne Pass angezeigt worden. Seine angegebenen Personalien und Fingerabdrücke seien dabei auch fahndungsmäßig in den nationalen Datenbanken eingegeben worden - ohne Ergebnis. “Er war sozusagen neu für die polizeilichen Datenbanken. Es gab da keine Voreinträge.”
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2016 @ 11:32

  96. Die vielgelobten Mittelschichten mögen unerläßlich sein für die gesellschaftliche und politische Stabilität. Die teuren Hotels, Restaurants und Luxusmarken von Neapel bis Stockholm, die das europäische Image in der Welt ganz entscheidend mitprägen, ernähren sie jedoch nur zum Teil. Ohne Besucher aus fernen Ländern und Kontinenten wären ganze europäische Industrien, die Millionen beschäftigen, nicht überlebensfähig.

    Wenn heute schon russische Reisende, die Europa vor 1990 gar nicht gekannt haben, beklagen, dass „Paris nicht mehr Paris“ und „Brüssel nicht mehr Brüssel“ seien, sollte uns das eine Warnung sein. Nicht nur viele Europäer fühlen sich immer fremder im eigenen Land. Auch Besucher aus anderen Kontinenten sagen inzwischen offen, daß dieses Europa nicht mehr das ihre ist. JF

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2016 @ 13:08

  97. Am Anfang allen Vertrauens steht das Grundvertrauen. Wir Menschen könnten gar nicht überleben, wenn wir annehmen würden, dass ein jeder, der uns begegnet versuchen wird, uns den Schädel einzuschlagen. Jemand ohne Grundvertrauen gilt als paranoid, als unter Verfolgungswahn leidend. Das Grundvertrauen kennt subjektive Abstufungen, die situationsbedingt sind. Nachts im dunklen Park ist das Grundvertrauen geringer als am Tage auf einer belebten Straße.

    Bis vor September 2015, dem politisch programmierten Beginn der deutschen Flüchtlingskrise, gab es ein Grundvertrauen darauf, dass man auf einer belebten Straße - im öffentlichen Raum - seines Leibes und Lebens einigermaßen sicher war. Das Grundvertrauen war zwar durch „Was guckst du-Kopftreter“ angekratzt, aber noch nicht zerstört. Dann kam die Migrationswelle. Es kam Köln, es kam Brüssel, Paris, Nizza und jeden Tag etwas anderes Furchtbares. Das große Abheben vom Vertrauenskonto hatte begonnen. Und es waren nicht die Migranten, die da abhoben, denn die hatten noch gar kein Vertrauenskonto. Es waren die Verharmloser, Trickser und Fälscher, Falschbeschuldiger und Gesetzesbieger aus der Politik und ihre Entourage in Medien. http://www.achgut.com/artikel/von_der_migrationskrise_in_die_vertrauenskrise

    Kommentar von Campo-News — 23. Juli 2016 @ 12:32

  98. Was könnte einen älteren Mann ohne Migrationshintergrund nach elf Jahren Merkelei noch schrecken, ihm Nachtmahre bereiten? Zum Beispiel dies: Der Mann träumt die Horrorvision, er wäre - hier und heute - etwa dreißig Jahre jünger. Hätte zwei oder drei Kinder im schulpflichtigen Alter, unglücklicherweise aber keine finanziellen Mittel, die Kids auf Privatschulen zu schicken. Sie wären daher der Willkür staatlicher Indoktrinationskolonnen, auch Lehrerschaft genannt, wehrlos ausgeliefert.

    An jedem zweiten Schultag würden seine Rangen mit Katastrophenszenarien über die menschengemachte globale Erwärmung und die sich scheunentorweit öffnende Schere zwischen Arm und Reich beackert. Zugleich würde den Kindern unablässig die Leier von den Segnungen der erneuerbaren Energien geschlagen. Ihnen würde außerdem eingetrichtert, Deutschland sei vor dem demografischen Kollaps nur durch eine Anti-Aging-Kur zu bewahren, welche in Gestalt zweibeiniger Geschenke von südwärts über die Landesgrenzen rollt.

    Schweißgebadet aufgewacht, würde dem älteren Mitbürger wohl dämmern, wo die Quelle seines Albs lag. Er war am Abend zuvor auf das Internetportal “Lehrer-Online” gestoßen. Und das ist sehr real! Aus einem „gemeinnützigen Verein mit gesellschaftlichem Bildungsauftrag“ (und anfangs staatlicher Förderung) entstanden, unterstützt es „Lehrer, Referendare und Lehramtsstudierende mit einem in allen Teilen kostenfrei nutzbaren Internet-Service rund um den schulischen Einsatz neuer Medien“ (Wikipedia). http://www.achgut.com/artikel/lehrer_online_das_grauen_hat_eine_website

    Kommentar von Campo-News — 24. Juli 2016 @ 08:40

  99. Der Tatverdächtige war polizeibekannt

    Das Motiv des Tatverdächtigen sei noch unklar, so der Innenminister. Der Mann sei bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten. Details wurden nicht genannt.

    Der 27-Jährige sei nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ein Mann aus Syrien, der vor zwei Jahren Asyl in Deutschland beantragt habe. Der Antrag sei vor einem Jahr abgelehnt worden, so Herrmann. Der Mann lebte mit einer Duldung in Ansbach, in das Bürgerkriegsland wird in der Regel nicht abgeschoben. Der Grund für Ablehnung ist laut Herrmann noch unbekannt. http://www.spiegel.de/panorama/bayern-explosion-in-ansbacher-innenstadt-ein-toter-a-1104496.html

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2016 @ 06:01

  100. Und gleich noch einer - Verdächtiger ist 21-jähriger Asylbewerber

    “Der Täter war völlig von Sinnen. Er rannte mit seiner Machete sogar einem Streifenwagen hinterher”, sagte ein Zeuge der “Bild”-Zeitung. “Ein BMW-Fahrer hat dann Gas gegeben und ihn umgefahren. Danach lag er niedergestreckt am Boden und rührte sich nicht mehr.”

    Bilder im Internet zeigten einen von Polizisten bewachten Mann - offenbar handelt es sich um den Täter - mit Handschellen gefesselt am Boden liegen.

    Zur Person des Tatverdächtigen teilte die Polizei am Abend schriftlich mit, dass es sich “um einen 21-jährigen Asylbewerber aus Syrien” handele. Er sei wegen mehrfacher Körperverletzung polizeibekannt und wegen anderer Taten bereits aufgefallen, hieß es. http://www.focus.de/panorama/welt/eine-tote-zwei-verletzte-mann-mit-machete-sorgt-fuer-schrecken-in-reutlingen_id_5758513.html

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2016 @ 06:33

  101. Zu der Auseinandersetzung zwischen den drei Asylbewerbern aus Afrika, die seit knapp einem Jahr in Göttingen leben und alle drei bereits polizeilich bekannt waren, war es am frühen Dienstagmorgen noch in dem Lokal gekommen. Gegen 3.50 Uhr war die Auseinandersetzung dann laut Polizeibericht auf der Straße vor dem Lokal eskaliert. Dabei soll der jüngere der beiden Männer aus Eritrea dem Marokkaner ein Messer in die Brust gerammt haben. Der Täter flüchtete zunächst, stellte sich gegen 4.10 Uhr aber der Polizei auf der Wache Groner Landstraße und lieferte auch gleich die Tatwaffe ab. Der Mittäter, der sich wieder in die Kneipe geflüchtet hatte, wurde von Gästen des Lokals der Polizei übergeben. Trotz sofortiger Ersthilfe von Passanten und einer Notoperation im Uni-Klinikum erlag der 34-Jährige am Mittwochmorgen kurz nach 4 Uhr seiner Verletzung. http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Uebersicht/Nach-Messersteicherei-in-der-Barfuesserstrasse-stirbt-das-Opfer

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2016 @ 07:21

  102. Das wars. Eine 20-Sekunden-Meldung. Ein Mann hat eine Frau mit einer Machete angegriffen und getötet. Kann schon mal vorkommen, nicht nur in Reutlingen. Zu diesem Zeitpunkt war bereits bekannt, dass „der Mann“ ein 21 Jahre alter „polizeibekannter“ Asylbewerber aus Syrien war. Aber dieses Detail mochte die Tagesschau ihren Zuschauern nicht zumuten. Und für weitere Einzelheiten, wie z.B. die Frage, warum ein Asylbewerber, der bereits durch Gewaltdelikte augefallen sein soll, nicht längst abgeschoben wurde, war keine Zeit mehr, denn es musste noch über das Finale der Tour de France berichtet werden.

    Ich kann das verstehen. Nach Nizza, München und Würzburg ist ein Mann, der eine Frau mit einer Machete tötet, keine große Nachricht. Er hätte eine Kettensäge nehmen sollen, um etwas ausführlicher gewürdigt zu werden. Eine Machete ist doch heutzutage nichts Besonderes. Ich zum Beispiel achte immer darauf, dass ich meinen PA, mein Handy, meine Lesebrille und meine Machete bei mir habe, wenn ich das Haus verlasse. So viel Zeit muss sein. http://www.achgut.com/artikel/nicht_ohne_meine_machete

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2016 @ 08:18

  103. Udo Ulfkotte - Macheten-Terror: Die erbärmliche Lüge der deutschen Medien über den Mord in Reutlingen kommt langsam ans Licht.

    Anbei ein Artikel aus der polnischen Presse und eine kurze Zusammenfassung der Fakten.

    Die getötete Polin/Alleinerziehende Mutter hinterlässt vier Kinder. Das jüngste Kind ist 8 Jahre alt. Die Ermordete hatte keine Beziehung zu dem Syrer, er hat nicht in dem Imbiss gearbeitet!

    Vor 3 Monaten hat sie die Arbeit in dem Kebab Imbiss als Küchenhilfe aufgenommen um für die Familie/die Kinder das Geld zu verdienen. An dem Sonntag kam sie gerade nach dem Besuch der Familie in Polen zurück.

    Der Syrer ist arbeitslos und besuchte den Imbiss regelmäßig um dort seine Landsleute zu treffen. Er belästigte die Mitarbeiterin des Imbisses, deshalb wurde er mehrmals von den Mitarbeitern rausgeschmissen und vor die Tür gesetzt.

    Am Sonntag um ca. 16.30 Uhr kam der Syrer Muhamed mit einer riesigen Machete bewaffnet in den Imbiss durch den Hintereingang. Er griff die Mitarbeiterin Jolanta an. In blinder Wut begann er sie mit einer Machete zu schneiden…(…) Nach Reutlingen kommen bald die Kinder der Ermordeten um das Leichnam der Mutter zu identifizieren/bestätigen. Am Samstag wird in Reutlingen ein Trauermarsch stattfinden.

    Kommentar von Campo-News — 26. Juli 2016 @ 13:03

  104. Ach so, aus dem Ruhrgebiet kommen die, sind Ruhrgebietler - http://www.focus.de/panorama/welt/xanten-polizei-identifiziert-junge-maenner-die-badegaeste-im-fkk-bereich-bedrohten_id_5762911.html

    Kommentar von Campo-News — 26. Juli 2016 @ 13:10

  105. https://www.facebook.com/528234283966536/videos/927981180658509/

    Kommentar von Campo-News — 26. Juli 2016 @ 16:21

  106. Wir sind keine Insel der Seligen, sagen die üblichen Schlauberger, und wenn sie das sagen, höre ich einen Hauch von Genugtuung in ihrer Stimme. Als wollten sie sagen: Wird auch Zeit, dass wir das nicht mehr sind. Endlich werden wir wie die anderen, die von Angst und Unsicherheit angefressen sind. Endlich werden wir normal. Stimmt. Wir sind keine Insel der Seligen mehr. Aber das ist ein verdammter Verlust und kein Anlass zu einer verdreht-realistischen Genugtuung. Es war schön, eine Insel der Seligen zu sein. Langweilig, ja, wie auf Dauer jede Insel. Aber kostbar. Wir sind dabei, etwas Kostbares zu verlieren.

    Wie sagt der Junge zu seinen supercoolen, unspießigen Althippie-Eltern? „Wenn ich groß bin, werde ich mal Spießer.“ Schön wär’s wenn er es noch werden könnte. Unsere Insel der seligen Spießer wird nach und nach zu einem verlorenen Sehnsuchtsort. Und ich Spießer finde das ist zum Heulen. Etwas Verlorenes ist schwerer zu ertragen als etwas, das man nie hatte. Es ist übrigens schon eine ganze Zeit her, dass ich eine junge Frau an der etwas düsteren Strecke, die an meinem Heimweg liegt, selbstsicher laufen sah. http://www.achgut.com/artikel/abschied_von_der_insel_der_seligen

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2016 @ 06:37

  107. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1050563448372230&set=p.1050563448372230&type=3&theater

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2016 @ 06:54

  108. „Währenddessen hörten wird von draußen Schreie und Sachen herumfliegen. Dann wurde dreimal Allahu Akbar gerufen – in dem Moment dachte ich, es ist alles vorbei. Ich dachte, er hat Dr. Tan und seine Frau getötet.“
    Vater stellt sich der Polizei

    Kurz darauf war die Polizei da, nahm den 19-Jährigen und seine Freundin fest. Der Vater und der jüngere Bruder flüchten, stellten sich aber Montagabend in Begleitung eines Anwalts auf der Polizeiwache.

    Tans Frau erlitt einen Herzinfarkt, kam ins Krankenhaus. „Sie wollte mich beschützen“, so Dr. Attila Tan. „Wie er sie geschlagen hat, tut mir so weh…“ http://www.express.de/bonn/angriff-auf-chirurgen–er-schrie-allahu-akbar-und-wollte-mich-enthaupten–24459172-seite2

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2016 @ 07:44

  109. Die Welt: Wie stoppt man die Gewaltwelle, die Deutschland gerade erlebt?

    Boris Pistorius, SPD: Ich halte nichts davon, diese Aneinanderreihung sehr unterschiedlich gelagerter Attentate als Gewaltwelle zu bezeichnen. So weit sind wir nicht.

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2016 @ 09:01

  110. Warum fällt es den Sicherheitsbehörden so schwer, Islamisten unter den Asylsuchenden auszumachen und festzunehmen?

    Timke: Die Asylsuchenden kommen nach wie vor unkontrolliert nach Deutschland. Wegen der Masse an Asylanträgen ist es den Mitarbeitern des zuständigen Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) kaum möglich, Herkunft und Identität der Zuwanderer zu überprüfen, zumal über 70 Prozent ohne Personalpapiere einreisen. Trotzdem bleiben die meisten in Deutschland, erhalten vielfach einen Flüchtlingsstatus oder werden zumindest geduldet. In dieser Masse von Zuwanderer islamistische Gefährder zu identifizieren wäre für die Sicherheitsbehörden nur mit erheblichem Personaleinsatz möglich. An diesem Personal fehlt es aber.

    Hinzu kommt, daß sich viele der Täter erst in Deutschland häufig über das Internet radikalisieren, und ihre Aktionen in kurzer Zeit vorbereiten und durchführen. Bis vor einigen Jahren war das noch anders. Früher haben sich Terroristen in Gruppen zusammengeschlossen und ihre Anschläge monatelang minutiös geplant, um eine möglichst große Wirkung mit internationaler Beachtung zu erzielen und in die Geschichtsbücher einzugehen. https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2016/die-polizei-befindet-sich-mittlerweile-im-wachkoma/

    Kommentar von Campo-News — 28. Juli 2016 @ 16:44

  111. Gegen einen der Männer wurde ein Platzverweis ausgesprochen, diesem kam er nicht nach und versuchte einen Polizeibeamten zu schlagen.

    Gegen die darauffolgende, nicht freiwillige Zuführung zur Dienststelle protestierten seine Begleiter lautstark. Sie forderten die Freilassung ihres Freundes und versuchten gewaltsam in die Dienststelle einzudringen.

    Die in Erkrath und Ratingen wohnhaften Männer unterstrichen ihre Forderungen mit den Worten “Kommt heraus! Wir machen euch fertig! Wir schlitzen euch auf!”.

    Die fortwährenden Versuche der Gefangenbefreiung und Bedrohung störten inzwischen den Betrieb auf der Wache. Der Aufforderung ihre Handlungen zu unterlassen und den Platz vor der Wache zu räumen kamen sie nicht nach.

    Bei der Durchsetzung des erfolgten Platzverweises kam es zu weiteren Widerstandshandlungen. Alle Personen wurden in Gewahrsam genommen und nach Abschluss der Maßnahmen wieder von der Dienststelle entlassen.

    2. Hamburger Abendblatt - Eilbek. Ein 19 Jahre alter Afghane hat in der Versöhnungskirche in Eilbek randaliert und dabei Mobiliar zerstört. Der mutmaßliche Täter Mohamad S. flüchtete und wurde kurz darauf vor­übergehend festgenommen. Ein Sprecher der Polizei bestätigte den Fall, der sich bereits am vergangenen Freitagabend ereignete. Die Abteilung Staatsschutz im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Es gebe aber keine Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund der Tat. Der Mann war den Angaben zufolge zur Tatzeit alkoholisiert.

    Laut dem Sprecher betrat Mohamad S. die evangelisch-lutherische Kirche am Freitag gegen 19.20 Uhr und warf Stühle und Bänke um. Zur Tatzeit fand in der Versöhnungskirche ein offener Gemeindeabend statt. Der 19-Jährige lief durch die Kirche und trat einen Bibelständer um, von dem Glas absplitterte. Anschließend warf er Gesangbücher auf den Boden. Laut einem Augenzeugen waren die anwesenden Kirchgänger stark verängstigt und ließen ihn gewähren. Einige Zeugen verfolgten den Mann jedoch und alarmierten die Polizei. Der Afghane soll laut Augenzeugen eine Art Gewand getragen und während der Tat nicht gesprochen haben.

    Mohamad S. war wegen mehrerer Körperverletzungsdelikte bereits polizeibekannt. Er wurde als 15-Jähriger in Hamburg erstmals straffällig und in der Folge mehrfach zu sogenannten Erziehungsmaßnahmen wie Sozialstunden verurteilt. Im vergangenen Jahr wurde er ein halbes Jahr lang auf richterliche Anweisung von der Jugendgerichtshilfe betreut. Nach Abendblatt-Informationen lebt Mohamad S. seit mehreren Jahren in Barmbek-Süd .

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2016 @ 11:39

  112. Der Beamte schilderte mir, was er tagtäglich erlebt: „Da kommen Leute, die sagen, sie würden verfolgt. Das muß ich glauben. Der Ausweis sei auf der Flucht verlorengegangen. Frage ich nach dem Namen, grinst mich einer an und sagt: Johnnie Walker – so wie der Whisky. Auch das muß ich glauben. Ein anderer behauptet, er heiße Michael Jackson. Dabei ist mir natürlich klar, daß die Leute mich komplett verarschen. Aber was soll ich tun? Mir sind die Hände gebunden.“ https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/die-stunde-der-beschwichtiger/

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2016 @ 10:57

  113. Die Stadt Ansbach hat die Therapien bewilligt, will dazu aber keine Angaben machen. So bleibt offen, wie der behördliche Auftrag zur Traumatherapie beim späteren Attentäter an einen Mann ging, dessen Qualifikation und fachliche Kompetenz seit Jahren von Gerichten immer wieder in Zweifel gezogen werden. Mehrmals lehnten Richter Axel von Maltitz mangels Sachkenntnis als Gutachter oder Sachverständigen ab. Erst im Juni, als das Verwaltungsgericht in München von Maltitz in einem Asylverfahren als Kläger-Beistand zwar zuließ, jedoch ausdrücklich “nicht in Betreff medizinische Sachverhalte und Erkrankungen”. Denn er habe “nicht die erforderliche Fachkunde und Sachkunde für medizinische Sachverhalte und Erkrankungen”. In der SZ vom Samstag äußern auch Experten Zweifel an der Kompetenz des Lindauer Heilpraktikers.

    Auch eine von ihm und dem Verein Exilio, für den von Maltitz tätig ist, behauptete Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz scheint es so wie dargestellt nie gegeben zu haben. http://www.sueddeutsche.de/bayern/anschlag-in-ansbach-zweifel-am-therapeuten-des-ansbacher-attentaeters-1.3101328

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2016 @ 13:06

  114. Nach der teils nur wenig kontrollierten Zuwanderung von Flüchtlingen im vergangenen Jahr hat Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) eine umgehende Überprüfung gefordert. “Wir hatten 2015 und Anfang 2016 faktisch ein Kontrolldefizit, temporär sogar einen Kontrollverlust an den Grenzen”, sagte Haseloff der Deutschen Presse-Agentur.

    Städtebund beziffert Finanzbedarf durch Flüchtlingskrise auf 20 Milliarden Euro jährlich

    Samstag, 30. Juli, 08.30 Uhr: Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), Gerd Landsberg, nimmt Bund und Länder bei den Integrationskosten in die Pflicht. Landsberg sagte gegenüber “Bild”: „Die Integration der Flüchtlinge ist eine Herkulesaufgabe, die insbesondere die Kommunen herausfordert. Der jährliche Finanzbedarf wird auf 20 Milliarden Euro geschätzt, die Bund und Länder finanzieren müssen.“ Focus

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2016 @ 13:30

  115. Zumbach weiter: „Er stieß auf deutsch in einer drohenden Art Bemerkungen zum ISIS-Terror, zu dem Amoklauf in München und der allgemeinen Sicherheitslage aus. Auch als ihm heute gegen 10 Uhr die Ärztin nach seinem Ausbruch nachlief, rief er: “Ich sprenge Euch in die Luft“. Deshalb gehen wir von einer möglicherweise großen Gefährlichkeit dieses Mannes aus.” http://www.bild.de/regional/bremen/evakuierung/einkaufszentrum-in-bremen-geraeumt-47023120.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2016 @ 14:14

  116. Die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Bezieher ist nach einem Bericht der Montagsausgabe der “Bild”-Zeitung deutlich gestiegen. Unter Berufung auf neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) stammten danach Ende April 26 Prozent der Hartz-Bezieher aus dem Ausland.

    Insgesamt erhielten 1,541 Millionen Ausländer Hartz IV. Das seien 170.207 oder 12,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, schrieb die “Bild”-Zeitung.
    Weniger deutsche Hartz-IV-Empfänger

    Die Zahl der deutschen Hartz-Empfänger sei dagegen um 239.995 oder 5,2 Prozent auf 4,36 Millionen gesunken. Im Durchschnitt seien 7,7 Prozent der Deutschen auf Hartz IV angewiesen, bei Ausländern in Deutschland seien es 18 Prozent.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 1. August 2016 @ 06:04

  117. EU will Begriff “Familie” bei Nachzug weiter fassen

    Im Zuge der Dublin-Reform will die EU den Familiennachzug neu regeln. Dabei könnte am Ende auch das als Familie gelten, was sich unterwegs gebildet hat. Deutsche Politiker lehnen das entschieden ab. http://www.welt.de/politik/deutschland/article157413489/EU-will-Begriff-Familie-bei-Nachzug-weiter-fassen.html

    Kommentar von Campo-News — 1. August 2016 @ 10:08

  118. Die dritte Irritation läuft auf einen hässlichen Verdacht hinaus. Täterfotos nicht mehr zu veröffentlichen, könnte nämlich auch noch ein anderes Motiv haben. Denn dem Leser und Zuschauer, dem medienseitig unablässig beigepult wird, dass nichts mit nichts zu tun hat, dass also der Täter X vor seiner „Selbstradikalisierung“ dem Alkohol zusprach, er folglich kein frommer Moslem gewesen sein konnte; dass der Bomber Y oder der Axtschwinger Z nur ein gemobbter, ausgegrenzter Loner mit psychischen Problemen war und deshalb einen „Amoklauf im Zug“ hinlegen musste – dem ganz normalen Medienkonsumenten kommt die ganze Chose irgendwann denn doch seltsam hingebogen vor. Zumal, wenn angebliche Amokläufe sich in der Regel nach ein paar Tagen als akribisch geplante Aktionen mit islamistischen Komplizen herausstellen. Zumal, wenn der Leser auch noch, wie im aktuellen „Stern“, auf opulentes Täterfotomaterial blickt, das mehr oder minder ein gleiches optisches Cluster abbildet.

    Dagegen kommt kein Lauftext an, so filigran-exkulpierend er geschrieben sein mag, so viel Einfühlung in geschundene Täterseelen er auch aufbringt. Wen interessiert es schon, ob ein Totmacher vor drei oder zehn Jahren auf welchem Weg auch immer nach Deutschland gelangte, mit welchem Status, welcher „Duldung“ ausgestattet? Oder ob er hier geboren wurde, aber nie wirklich aus seinen Clanzusammenhängen herauskam? http://www.achgut.com/artikel/keine_fotos_die_wunderwaffe_gegen_terroristen

    Kommentar von Campo-News — 1. August 2016 @ 11:31

  119. fester Wohnsitz im Flüchtlingsheim, dann darf man machen was man will - https://www.facebook.com/1620295554907676/videos/1736406323296598/

    Kommentar von Campo-News — 1. August 2016 @ 11:34

  120. Der ultralinke und mehr denn je verachtenswerte Zecken Klub St. Pauli schließ einen Migranten wegen seiner differnzierten Sicht auf das instrumentaliserte Asyl-”Recht” aus. Unfassbar - http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/657100/artikel_anti-asyl-demo_st-pauli-schliesst-mazingu-dinzey-aus.html

    Kommentar von Campo-News — 1. August 2016 @ 16:53

  121. Da äußert Jan Fleischhaer einen außerordentlich richtigen Gedanken - Wenn Jens Spahn sich zu einer Phobie gegen eine Minderheit bekennt, in diesem Fall gegen eine kleine Gruppe muslimischer Frauen, muss es schlimm stehen. Würde man die Grünen bitten, sich einen Christdemokraten zu malen, den auch bei den Grünen viele mögen, dann käme dabei jemand wie Jens Spahn heraus.

    Burkaverbote werden nicht helfen

    Spätestens nach den Anschlägen von Würzburg und Ansbach ist auch bei den Mitgliedern der Koalition angekommen, dass sie Entschlossenheit zeigen müssen. Wer sich nicht anpasst, kann nicht in Deutschland bleiben - das ist die Botschaft hinter dem Burkaverbot. Man nennt das Symbolpolitik. Gegen Symbolpolitik ist nichts zu sagen. Das Symbol, das man wählt, sollte allerdings nicht zu klein sein.

    Mein Verdacht ist, dass die Härte, die man in Bekleidungsfragen zeigt, die Nachlässigkeit kompensieren soll, die man an anderer Stelle an den Tag gelegt hat. Alle Burkaverbote der Welt werden nicht dabei helfen, die jungen Männer zu beruhigen, die der Welt unbedingt beweisen wollen, dass Gott mit dem “Islamischen Staat” ist und nicht mit dem deutschen Volk. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terror-gefahren-erkennen-wo-wirklich-welche-sind-kolumne-a-1105583.html

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2016 @ 05:45

  122. Bekannt wurde über den Täter, der mit einer Axt im Zug auf Passagiere losging, dass er betreut in Deutschland war und sogar eine Lehrstelle in Aussicht hatte. Genügen solche Massnahmen, um junge Paschtunen auf westlich zu ­trimmen?
    Nein. Das reicht nicht, denn er wuchs ja in seiner Familie, seinem Clan auf. Dort wurde er von jung auf durch das Gesetz der Paschtunen bestimmt, eben das Paschtunwali. Dieses ist älter als der Islam, man kann es als archaisch bezeichnen. Dieses Gesetz gleicht übrigens inhaltlich stark dem Kanun der Albaner.

    Welches ist das Wesen dieses Paschtun­wali, des Paschtunentums?
    Wichtig sind drei Begriffe. Der erste lautet nang – die Ehre. Zu nang gehört das Führen einer Waffe, genannt topak garzai. Der zweite Begriff ist tor und kann mit schwarz übersetzt werden, was beispielsweise die Kompromittierung der Keusch- und Reinheit einer Frau betrifft. Wenn irgendetwas tor wurde, ist die Ehre verletzt – dies ist das schlimmste Vergehen. Dann kommt der dritte wichtige Begriff ins Spiel: badal. Badal bedeutet Rache und kann im Falle von tor nur mit dem Tod geahndet werden. Beides kann über Generationen hinweg gelten und ausgeübt werden, denn der Besitz von Frauen, Gold und Geld sowie Land darf gemäss diesem Gesetz niemals infrage gestellt ­werden. http://bazonline.ch/das-beste-aus-der-zeitung/unsere-politik-ist-oberflaechlich-und-dumm/story/10516475

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2016 @ 06:31

  123. Aus Damaskus? Wieso ist da Krieg? 24 und hat alle gemacht, was ein 35jähriger so schafft. Mit Vollbart - im Gegensatz zum bösen syrischen Herrscher - Palmer: „Wir haben einen syrischen Bademeister, der auf Arabisch und mit Autorität sagen kann, was geht und was nicht. Danke Stadtwerke! Und gute Arbeit Aiham! http://www.focus.de/politik/deutschland/lob-vom-oberbuergermeister-gute-arbeit-aiham-tuebinger-freibad-stellt-fluechtling-als-bademeister-ein_id_5783352.html

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2016 @ 09:40

  124. 35 bis 45 Menschen seien bei der Aktion beteiligt gewesen, sie kämen vermutlich aus dem linken Spektrum. http://web.de/magazine/politik/unbekannte-attackieren-griechisches-generalkonsulat-31777736

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2016 @ 10:04

  125. Ich wusste es, der “Kaufmann” heißt Karim http://www.express.de/koeln/grossmarkt-urteil-sek-schiesserei–ein-jahr-haft-auf-bewaehrung-fuer-karim-p—56–24490372

    hier wird verschleiert - http://www.focus.de/panorama/welt/wilde-schiesserei-mit-sek-koelner-grossmarkt-schiesserei-kaufmann-verurteilt_id_5783914.html

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2016 @ 11:04

  126. IRRSINN in Berlin - https://www.facebook.com/Eckleben/videos/1751476575093192/

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2016 @ 11:10

  127. “Werden für unbegrenzte Einwanderung zahlen müssen”

    Für Migrationsforscher Kay Hailbronner steht fest: Die Flüchtlingspolitik der Regierung erhöht das Risiko in Deutschland. Er fordert die Rückführung von Migranten und eine Revision des ganzen Systems. http://www.welt.de/politik/deutschland/article157429490/Werden-fuer-unbegrenzte-Einwanderung-zahlen-muessen.html

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2016 @ 11:38

  128. http://www.bild.de/regional/muenchen/fluechtling/zu-viele-fluechtlinge-stadt-muenchen-ruft-katastrophenfall-aus-42009138.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2016 @ 11:43

  129. Es ist unstreitig, daß durch die fremde Invasion der letzten Jahre und der Gegenwart für das deutsche Volk in der Endrechnung ein gewaltiger materieller Schaden entstanden ist und in der Zukunft noch mehr entstehen wird. Selbst die Regierung schätzt diesen Schaden auf Hunderte von Milliarden Euro ein, was ich bezweifle, denn bis zum Jahre 2020 müßten wir bereits bei einer Billion angelangt sein. Heißt, dieses (Steuer-)Geld kommt nicht mehr dem deutschen Volk, das es erwirtschaftet hat, zugute, sondern dem Fremden. Allein die für sie und ihre Familien zu bauenden Häuser werden auf 70 bis 100 Milliarden Euro prognostiziert. Was wiederum impliziert, daß der Autochthone durch das Fremde einen materiellen Schaden erleidet, weil ja durch die anderweitige Verwendung dieses Steuergeldes keine Häuser für ihn gebaut werden können. Steuern in Deutschland werden vorrangig für das deutsche Volk eingetrieben und nicht für Fremde. Wäre es anders, so wäre es Volksverrat. Die materielle Bevorzugung von Fremden ist deswegen ein feindlicher Akt. http://der-kleine-akif.de/2016/08/02/mehr-fremdenfeindlichkeit-wagen/

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2016 @ 06:31

  130. Wie die Islamsierung voran getrieben wird, z.B. durch Artikel, welche die Ghetto-Faust als hygienischer denn einen Handschlag bezeichnen und ansonsten unterwürfig bis zur Fußsohle sind - http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/handschlag-im-beruf-es-geht-auch-ohne-a-1105141.html

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2016 @ 07:57

  131. Auf keinen Fall soll der Gedanke zugelassen werden, dass hier ein Verteidigungsfall vorliegt. Das ist aber eigentlich der naheliegende Gedanke, denn die Anschläge haben kriegerischen Charakter. Man darf sich nicht von der Tatsache täuschen lassen, dass der Krieg hier nur halboffiziell deklariert wird. Wenn auch die Terror-Motive individuell geäußert werden, so ist ihr Ziel doch eindeutig ein Machtziel. Und die Handlungen sind nicht nur Kriegshandlungen, sondern Kriegsverbrechen: Angriffe auf die Zivilbevölkerung, aus dem Hinterhalt, mit möglichst großer Brutalität, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Unternommen von Tätern, die sich als „Krieger“ sehen, die über jeglichem Völkerrecht stehen. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/helds-ausblick/wo-ist-die-verteidigungslinie-dieser-republik/

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2016 @ 08:51

  132. Nach dem Fund von zwei zerstückelten Leichen in einem Leipziger Badesee hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Gegen den 36-jährigen Mann sei wegen des Verdachts des zweifachen Mordes Haftbefehl erlassen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Leipzig mit. Nach intensiver Ermittlungsarbeit habe nun auch die Identität der Opfer geklärt werden können. Die Frau und der Mann stammten wie auch der Tatverdächtige aus Tunesien Focus

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2016 @ 14:32

  133. http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/weil-sie-kein-kopftuch-trug-brachte-er-seine-frau-fast-um-47095550.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2016 @ 15:13

  134. Sie beobachten mich wie Gaffer auf der Autobahn. Ich bin der Unfall

    Von Marisa Kurz.

    Ich habe Angst. Ich bin ein Nazi, deshalb habe ich Angst. Eigentlich stimmt das nicht ganz. Ich bin gar kein Nazi und auch nicht im Ansatz rechtsradikal. Ich bin auch noch nie konservativ gewesen, und wäre links so progressiv, wie es eigentlich sein sollte, wäre ich links. Aber die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, Spiegel Online, Heiko Maas und Facebook wollen mir einreden, dass ich rechtsradikal bin.

    Ich werde bald 28, meine Mutter ist ein Althippie und ich habe drei Uniabschlüsse. Sozial bin ich gut integriert, jedenfalls solange ich meine Klappe halte. Sobald ich meine Meinung sage, werde ich zur Aussätzigen. Ich frage mich, in welches Land ich einmal auswandern werde.

    Warum? Weil ich islamkritisch bin und nicht mit Merkels Flüchtlingspolitik einverstanden. Ich wage es, diese Meinung auch noch zu äußern - vor allem auf Facebook. Ich tue schlimme Dinge: ich teile kritische Artikel von Islamkritikern mit Migrationshintergrund (oder sogar von Broder!) oder weise darauf hin, dass es seit 09/11 fast 29.000 islamistische Terroranschläge gab. Ein paar Leute trauen sich, meine Beiträge zu liken. Ein paar sagen mir unter vier Augen, dass sie meine Beiträge gut finden. Aber das würden sie niemals öffentlich zugeben. Denn auch sie haben Angst. Eine Freundin steht vor der Verbeamtung. Da muss man natürlich aufpassen, was man sagt. Heiko is watching.

    Viele meiner Facebook-Freunde haben mich schon gelöscht. Viele sind still, aber ich weiß, dass sie meine Meinung verachten. Nach den Wahlerfolgen der AfD haben viele von ihnen dazu aufgefordert, dass AfD-Unterstützer sich umgehend selbst aus ihren Freundeslisten löschen mögen. Nach islamistischen Terroranschlägen werden Beiträge darüber geteilt, dass wir jetzt umso mehr gegen die Diskriminierung von Muslimen kämpfen müssen. Und gerade erst ging ein Video der Tagesschau herum – mit dem Inhalt, dass es wahrscheinlicher ist, beim Essen zu ersticken, als bei einem Terroranschlag zu sterben.

    Diese Leute haben sicherlich keine Freude daran, wenn ich sie auf die oben genannten fünf islamistischen Terroranschläge pro Tag hinweise oder darauf, dass es ziemliche Nazi-Methoden sind, Andersdenke so zu behandeln. Trotzdem bleiben sie meine Facebook-Freunde und kommentieren meine Beiträge nicht. Sie beobachten mich im Stillen. Sie sind wie Gaffer bei einem Unfall: sie finden meine Beiträge schrecklich, aber sie können nicht wegschauen. Ich bin der Unfall.
    Sie beobachten mich wie Gaffer auf der Autobahn. Ich bin der Unfall

    Dabei bin ich eigentlich kein besonders gefährlicher Typ. Ich komme dem Postboten entgegen, trage mein Paket selber hoch und gebe ihm Trinkgeld. Ich bin Mitglied im Tierschutzverein und habe einen bosnischen Straßenhund adoptiert. Ich habe die Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem besucht und bitterlich geweint. Aber irgendwie bin ich doch rechtsradikal.

    Ich beobachte immer wieder, wie Profile von islamkritischen Autoren, die ich auf Facebook abonniere, gesperrt werden – oft sogar die von Autoren, die selbst aus islamischen Ländern stammen. Ein türkischer Kommilitone teilt währenddessen Videos von Pierre Vogel. Zugegeben, eigentlich ist das schon fast witzig, aber eben das verstehen die Leute ja nicht! Und mir geht der Humor langsam aus. Unsere aufklärerischen Werte sind ernsthaft in Gefahr und als ich noch ein Kind war, habe ich nie gedacht, dass ich mir einmal um diese Werte Sorgen machen werde.

    Wenn ich Intoleranz kritisiere, bin ich dann wirklich intolerant? Soll ich wirklich still sein, wenn ein kritischer Blogger verhaftet, eine vergewaltigte Frau gesteinigt, eine unehrenhafte Schwester ermordet wird? Oder vielleicht ein Schwuler oder ein Jude? Wieso will mir Spiegel Online jeden Tag einreden, dass ich ein schlechter Mensch bin und wieso teilen meine Facebook-Freunde begeistert, dass AfD-Anhänger nicht mehr Mitglied im Fußballfanclub vom BVB sein dürfen? Sind denn alle um mich herum verrückt geworden? Vielleicht ist es für die Leute leichter, mich für einen schlechten Menschen zu halten, als sich mit Inhalten auseinanderzusetzen. Vielleicht halten mich Andere auch nicht gar nicht für einen schlechten Menschen – immerhin wissen sie das mit meinem Straßenhund! – sondern im besten Fall für dumm, naiv oder charakterlich schwach und anfällig für die Propaganda der Rechtspopulisten.
    Es kann per definitionem gar nicht rassistisch sein, eine Weltanschauung zu kritisieren

    Ich will mal Professorin werden und ich traue mich, meine unerwünschte Meinung öffentlich zu machen. Dafür lasse ich mich vielleicht noch als geisteskrank, aber bestimmt nicht als charakterlich schwach bezeichnen. Ich verstehe nicht, warum sachliche Islamkritik nicht existieren darf. Der Islam ist kein Mensch. Es kann per definitionem gar nicht rassistisch sein, eine Weltanschauung zu kritisieren. Und Weltanschauungen haben nicht das Grundrecht, immun gegen Kritik zu sein.

    Wir leben in einer Zeit, in der man sich sehr leicht Informationen beschaffen kann. Man kann den Koran lesen, man kann sich die zahlreichen Studien über die Einstellungen von Muslimen, die in westlichen Ländern leben, beschaffen, man kann sich ein Bild darüber machen, wie Menschenrechte ganz besonders in islamischen Ländern verletzt werden. Und wie hier vor allem Frauen, Homosexuelle, Transgender und religiöse oder nicht-religiöse Minderheiten behandelt werden.

    Die meisten meiner Bekannten sind Akademiker. Gerade sie sollten gelernt haben, sich Informationen zu beschaffen und sie kritisch zu reflektieren. Aber gerade bei ihnen setzt diese Fähigkeit bei den „unbeliebten“ Themen wie Islamkritik vollkommen aus. Was wäre wohl los, wenn Scientologen fünf Anschläge pro Tag verüben, Schwule umbringen und Frauen verschleiern würden? Oder Neonazis?!?

    Wo ist der Unterschied? Der Unterschied ist, dass man den Islam einfach nicht kritisieren darf. Warum? Einfach, weil es so ist. Punkt. Und weil es so in der Zeitung steht. Weil man dann rechts ist, ein Nazi und rassistisch. Und Nazi sein ist doof.

    Ich bin der Nazi. Jeden Tag, wenn ich Zeitung lese - und ich lese viel Zeitung - wird das bestätigt. In Diskussionen werde ich beschimpft. Meine Meinung ist nicht willkommen. Dabei tue ich nichts als Menschenrechtsverletzungen, intolerante Ansichten und Meinungszensur zu kritisieren. Und das macht mir Angst.

    Marisa Kurz, geboren 1988, hat zwar im Doppelstudium Biochemie und Philosophie studiert und abgeschlossen, will aber Ärztin werden. Deshalb studiert sie seit 2014 Humanmedizin in München und promoviert in Medizinethik. Ihr vollintegrierter bosnischer Straßenhund hat seit kurzem einen EU-Haustierausweis. Marisa schreibt nebenbei Texte und versucht sie bei namhaften Blättern zu veröffentlichen. http://www.achgut.com/artikel/sie_beobachten_mich_wie_gaffer_auf_der_autobahn._ich_bin_der_unfall

    Kommentar von Campo-News — 4. August 2016 @ 08:08

  135. Nur ein paar Fälle - http://www.pi-news.net/2016/08/wetzlar-pakistaner-vergewaltigen-17-jaehrige/

    Kommentar von Campo-News — 4. August 2016 @ 08:24

  136. Aber wenn ich ehrlich bin, dann ist die Zusammenarbeit mit 90 Prozent von denen, die ich treffe, eher unangenehm und leider nicht so, wie ich mir das vorher gedacht habe.

    Wohnung, schickes Auto und am besten ein richtig guter Job

    Erstens sind viele von ihnen extrem fordernd. Kommen zu mir und verlangen, dass ich ihnen jetzt sofort eine Wohnung und ein schickes Auto und am besten auch gleich noch einen richtig guten Job beschaffe, weil ich das ja müsste, dafür sitze ich ja da und sie seien ja nun mal hier angekommen. Wenn ich das dann ablehne und stattdessen versuche, ihnen zu erklären, dass das nicht geht, dann werden sie oftmals laut oder auch mal richtig aggressiv.

    Ein Afghane hat erst letztens gedroht, er werde sich umbringen. Und ein paar Syrer und eine Gruppe Afghanen haben erklärt, sie würden in den Hungerstreik treten, bis ich ihnen helfen würde, an einen anderen Platz zu ziehen. Eine ursprünglich aus dem arabischen Raum stammende Kollegin von mir haben sie mal wirklich angeschrien “Wir köpfen dich!”. Wegen solcher und anderer Sachen war die Polizei mehrmals in der Woche bei uns.

    Mehr zum Thema: Auf warme Worte trifft ein kalter Gegenwind

    Zweitens machen sie häufig sehr unzuverlässige Angaben. Sie kommen zu mir, haben ihre Papiere dabei und erzählen dann eine Geschichte, die so gar nicht ganz stimmen kann. Aber sie halten daran fest und ich kann mir dann erst sicher sein, wenn ich mit meinen Kollegen darüber gesprochen habe und die sagen dann oft, dass die Person am Tag vorher schon bei ihnen gewesen war und da alles ein bisschen anders erzählt habe. Drittens halten sie sich nur selten an Absprachen. Ich mache ja auch die Arzttermine für die Flüchtlinge fest. Alle von ihnen müssen eine Grunduntersuchung über sich ergehen lassen, das heißt durchs Röntgen, eine Impfung und einen generellen Check-up durch. Aber viele von ihnen wollen noch zu anderen Ärzten, vor allem zu einem Zahnarzt oder zum Orthopäden. Dann mache ich Termine für sie, aber wenn der Termin da ist, tauchen sie einfach nicht auf. Das passiert so häufig, dass die Ärzte uns mittlerweile schon gebeten haben, nicht mehr so viele Termine festzumachen – aber was soll ich denn da tun? Ich kann ja nicht einfach die Bitte um einen Termin ablehnen, nur weil ich vermute, dass der Bittende dann nicht erscheinen könnte.
    Und dann ist da das Frauen-Problem

    Und viertens, und das ist für mich das Schlimmste: Einige der Flüchtlinge verhalten sich indiskutabel uns Frauen gegenüber. Es ist ja bekannt, dass es vor allem alleinstehende Männer sind, die hierher zu uns kommen, etwa 65 Prozent oder vielleicht sogar 70 Prozent, würde ich mal ganz persönlich so schätzen. Die sind alle noch jung, erst so um die 20, höchstens 25 Jahre alt.

    Und ein Teil davon achtet uns Frauen überhaupt nicht. Sie nehmen es hin, dass wir da sind, das müssen sie ja auch, aber sie nehmen uns überhaupt nicht ernst. Wenn ich als Frau ihnen etwas sage oder ihnen eine Anweisung geben will, dann hören sie mir kaum zu, tun es sofort als unwichtig ab und wenden sich danach einfach noch einmal an einen der männlichen Kollegen. Für uns Frauen haben sie oft nur verächtliche Blicke übrig – oder eben aufdringliche.

    Sie pfeifen einem laut hinterher, rufen einem dann noch etwas in einer fremden Sprache nach, was ich und die meisten meiner Kolleginnen nicht verstehen, lachen. http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/7926410/-ich-halte-es-dort-nicht-mehr-aus-.html

    Kommentar von Campo-News — 4. August 2016 @ 08:50

  137. Und wenn mich etwas nicht interessiert dann das - http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/psychotherapie-von-kranken-fluechtlingen-und-migranten-a-1101929.html

    Kommentar von Campo-News — 4. August 2016 @ 15:49

  138. Im Kölner Knast stammen 68 der 700 Insassen aus dem Maghreb, knapp zehn Prozent. Und sie halten die Bediensteten auf Trab. Die vier besonders gesicherten Hafträume sind seitdem fast immer belegt. Bis zu vier Mitarbeiter sind nötig, um die um sich schlagenden Männer unter Kontrolle zu bringen. Manche wehren sich so heftig, dass sie Beamte verletzen. Weibliche Bedienstete würden bespuckt und als „Hure“ beschimpft, sagt Schriever. „Viele dieser Häftlinge lassen gegenüber Frauen jeden Respekt vermissen. Wir sagen ihnen dann: Du hast dir das falsche Land ausgesucht.“

    Erst kürzlich ließ sich NRW-Justizminister Thomas Kutschaty über die Situation in den Gefängnissen informieren. Danach ging er an die Öffentlichkeit und wurde deutlich: Das Verhalten der nordafrikanischen Häftlinge sei häufig fordernd und beleidigend. „Diese Entwicklung im Strafvollzug ist neu.“

    Kölner Stadt-Anzeiger

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2016 @ 07:21

  139. Die angegriffenen Dachdecker werden wohl ihrer Arbeitsgeräte entledigt. Unsere Geheiligte müssen nur die Polizei anrufen, dann wird diese aktiv - Bei einem Einsatz traf die Polizei gut 20 der vorwiegend aus Syrien, dem Irak und Eritrea stammenden Flüchtlinge am Parkplatz der Raststätte an und stellte mehrere Holzstöcke sicher.

    Drei Dachdecker wurden aufgegriffen

    Der Pkw mit den drei Handwerkern konnte im Zuge der Fahndungsmaßnahmen von Streifen des Polizeireviers Philippsburg und Germersheim nahe der Rheinbrücke auf Pfälzer Seite festgestellt und angehalten werden. Die Beamten konnten dabei die eingesetzten Nagelschussgeräte sicherstellen. Bei den Verdächtigen handelt es sich um 33, 36 und 50 Dachdecker aus Rheinland-Pfalz. http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/verlegung-von-asylbewerberheim-unzufriedene-fluechtlinge-protestieren-dachdecker-zielen-mit-nagelschussgeraeten-auf-sie_id_5792043.html

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2016 @ 07:46

  140. Die Zeitung Die Welt durchbrach eine totale Verbannung meiner Person aus den deutschen Medien, die von 2002, nach der Veröffentlichung meines Buches «Islamische Zuwanderung. Die gescheiterte Integration», bis heute verhängt worden ist. Schon damals wollten Politiker und Meinungsherrscher die Botschaft des zitierten Buches, nämlich die gescheiterte Integration islamischer Zuwanderer, nicht hören. http://bazonline.ch/ausland/ich-weigere-mich-zu-schweigen/story/15417039

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2016 @ 15:46

  141. BERLIN. Arbeitgeber müssen bei der Vergabe von freien Stellen künftig nicht mehr nachweisen, daß dafür auch deutsche Arbeitslose in Frage gekommen wären. Das Bundesarbeitsministerium hob am Freitag die sogenannte Vorrangprüfung in weiten Teilen Deutschlands auf.

    Damit soll die Integration von Asylbewerbern erleichtert werden. „Daß wir jetzt die Vorrangprüfung in der weit überwiegenden Zahl der Agenturbezirke aussetzen, ist ein weiterer Baustein für eine erfolgreiche Integration der Menschen, die zu uns kommen und Fuß fassen wollen“, sagte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) am Freitag.

    Ausgenommen sind 23 Bezirke der Bundesagentur für Arbeit in Bayern und Nordrhein-Westfalen sowie in Mecklenburg-Vorpommern. Künftig können damit Asylbewerber und Geduldete Arbeitsplätze bekommen, für die es auch deutsche Bewerber gibt. Die Aussetzung der Vorrangprüfung soll auf drei Jahre beschränkt werden. (ho) JF

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2016 @ 16:19

  142. Österreichs Außenminister in TV-ShowSebastian Kurz: „Kartenhaus der falschen Flüchtlingspolitik wird zusammenbrechen“ http://www.focus.de/politik/ausland/oesterreichs-aussenminister-in-tv-show-sebastian-kurz-kartenhaus-der-falschen-fluechtlingspolitik-wird-zusammenbrechen_id_5797406.html

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 06:03

  143. http://www.focus.de/politik/deutschland/was-oeffentlich-zu-lesen-ist-sollte-auf-deutsch-sein-laendle-minister-hauck-migranten-sollen-in-sozialen-netzwerken-deutsch-schreiben_id_5797502.html

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 06:04

  144. Sie erblicken ihr Heil im Politikverzicht und in der Verwandlung Deutschlands in eine Filiale des Kosmopolitismus.

    Sie scheuen sich nicht, den deutschen Demos demographisch zu relativieren. Mit dem Satz „Das Asylrecht kennt keine Obergrenzen“ hat die Kanzlerin klargemacht, daß sie ein abstraktes, maßlos ausgeweitetes Recht über die konkrete Selbstbestimmung des eigenen Volkes stellt. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/auf-dem-weg-in-die-demokratur/

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 08:28

  145. Die Zeit

    Jeder Zuwanderer wird in Gelsenkirchen willkommen geheißen, es gibt sogenannte Willkommensbesuche von Vertretern des Ordnungsamtes und der Wohlfahrtsverbände. Broschüren in rumänischer und bulgarischer Sprache werden an Wohnungstüren verteilt, auch die Mülltrennung wird erklärt. […]

    Aber die Willkommenskultur gerät unter Druck. Keine Stadt in Westdeutschland hat heute eine höhere Arbeitslosenquote als Gelsenkirchen – fast 15 Prozent. Immer wenn die neuesten Zahlen zur Armut von Kindern veröffentlicht werden – in Gelsenkirchen rund 12.000 Kinder –, rufen Fernsehsender im Rathaus an und verlangen nach Bildern von zerlumpten Mädchen und Jungen. Auf eine Stelle als Küchenhilfe, die öffentlich ausgeschrieben wird, kommen in Gelsenkirchen rund 1.300 Bewerber. Es gibt Jobs für Menschen, die sich mit Computerprogrammen auskennen, aber es gibt fast nichts für Menschen, die schlecht Deutsch sprechen und nur ihre Hände als Arbeitsmittel anzubieten haben.

    Für einen ungelernten Arbeiter aus Rumänien, der in Deutschland eine Stelle sucht, ist nichts sinnloser, als nach Gelsenkirchen zu ziehen. Jemand, der eine billige Bleibe sucht, jedoch nicht unbedingt Arbeit, sondern Hartz IV, findet keinen besseren Ort als Gelsenkirchen.

    Fragt man Frank Baranowski, den Gelsenkirchener Oberbürgermeister und Sprecher der Ruhr-SPD, wie er auf die Zuwanderer aus dem Osten der EU blickt, dann erwidert er: „Sich darüber zu äußern ist eine Gratwanderung, besonders für einen Sozialdemokraten.“

    Danach sagt er: „Es gibt deutliche Hinweise auf Sozialbetrug. Zum Teil geht es auch um organisierte Kriminalität.“ Das sei „ein Phänomen“. Spricht er mit anderen Politikern über dieses Phänomen, dann fängt er sich manchmal den Vorwurf des Rassismus ein. „Aber Rassismus kann ein vorgeschobenes Argument sein, um eine notwendige Diskussion zu verhindern“, sagt Baranowski.

    Einmal wurde er gemeinsam mit anderen Bürgermeistern zu einer Konferenz des Bundesbauministeriums in Berlin eingeladen, um über die Schwierigkeiten mit den Zuwanderern zu berichten. Baranowski sprach von seinem Kampf gegen die Besitzer Hunderter heruntergekommener Häuser, die im Amtsjargon Schrottimmobilien heißen und in denen Tausende Bulgaren und Rumänen leben. Er sprach über unbezahlte Strom- und Wasserrechnungen, Immobilienhaie, dubiose Hausverwalter, Zwischenhändler und Preistreiber, den ganzen Graubereich, für den sich kein Staatsanwalt interessiert. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung [Aydan Özo?uz, SPD, Anmerkung von PI] schüttelte den Kopf, und Baranowski wusste nicht, ob sie ihm nicht glauben konnte oder ob sie es nicht wollte.

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 09:28

  146. Die Sozialysteme beginnen zusammenzubrechen - http://ef-magazin.de/2016/08/06/9576-dokumentation-krankenkassen-brechen-bereits-jetzt-zusammen

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 09:35

  147. Das Picknick des Dubaier Scheichs hatte für Proteste gesorgt, weil die ungefähr 25 Personen umfassende Gruppe bei 32 Grad mit offenem Feuer in einem Naturschutzgebiet gegrillt hatte. Weil die Anfrage für das Picknick sehr kurzfristig bei der Stadt Viersen eingegangen war, hatte es keine offizielle Genehmigung für die Veranstaltung gegeben. Nach Rücksprache mit Naturschützern und Behörden hatte die Stadt aber eine Ausnahme gemacht. Geld habe die Kommune nach eigenen Angaben nicht erhalten.
    http://www.focus.de/panorama/welt/nettetal-fluechtlinge-halfen-bei-umstrittenem-scheich-picknick_id_5797614.html

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 09:42

  148. I. Unverständnis und Wut. Inzwischen weiß ich nicht mehr, was mich wütender macht: die immer selben Ausflüchte und Beileidsbekundungen der politisch Verantwortlichen; die Arroganz derjenigen, die in jedem Punkt seit September 2015 unrecht hatten; die Rolle der Leitmedien, die sich weiter als Erziehungsinstanzen der Uneinsichtigen sehen; die Dummheit der Welcome-Schreier und Weltenretter oder die Naivität einer großen Zahl an Menschen, die immer noch glauben, nicht Attentate wie in Nizza, Ansbach oder Würzburg wären die größte Gefahr für unsere gesellschaftliche Ordnung, sondern PEGIDA, die AFD und die Instrumentalisierung der Ereignisse durch die „Rechten“.

    Viele von uns wissen oder ahnen zumindest, dass das, was in den vergangenen Wochen und Monaten passiert ist, nur ein Anfang ist. Unser Leben hat sich durch die quasi absolutistisch verordnete Willkommenskultur bereits verändert und wird sich weiter ändern. Niemand mag vorherzusagen, wann und wo das nächste Attentat, die nächste Massenschlägerei zwischen sogenannten Schutzsuchenden, der nächste sexuelle Übergriff auf Frauen oder die inzwischen alltägliche Gewalt im öffentlichen Raum geschehen wird. Erinnern wir uns, wie jeder Zusammenhang von Flüchtlingen und Terror beziehungsweise Kriminalität vehement bestritten, wie uns die Massenimmigration aus rückständigen und tribalistischen Kulturen als Chance für den demografischen Wandel und als positiver Faktor für den Arbeitsmarkt verkauft wurde. Wir bekamen „Menschen geschenkt“ und die Willkommenskultur wurde als der „beste Schutz vor Terroristen“ ausgerufen (Katrin Göring-Eckardt). Wer das nicht glauben wollte, war ein unverbesserlicher Reaktionär und Teil von Dunkeldeutschland.

    Der geradezu hysterische Hinweis des linksgrünen Milieus auf die Vorzüge der bunten Gesellschaft ist spätestens durch die Ereignisse des letzten Jahres obsolet. Die Kritiker der Merkel’schen Nichtpolitik haben Recht behalten, dürfen sich aber weiter von hilflosen Obermoralisten diffamieren lassen, neuerdings auch von der Maas’schen Gedankenpolizei. Eigentlich ist es unglaublich, dass die für die aktuelle Situation politisch Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen und es voraussichtlich auch niemals werden. Im Gegenteil: sie machen weiter wie bisher und werden wohl 2017, alles andere wäre eine Überraschung, erneut gewählt. Merkels „Wir schaffen das“ bleibt so das (drohende) Mantra der nächsten Jahre. Der Souverän und Wähler will es offensichtlich nicht anders.

    Realitätsverweigerung mit pathologischem Charakter http://www.achgut.com/artikel/alles_so_schoen_bunt_hier_realitaetsverweigerung_und_ihre_folgen

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 09:50

  149. Berlin - Österreichs Außenminister Sebastian Kurz sucht nach einer Alternative zum gefährdeten Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei. Vor allem sollen Flüchtlinge vor dem Grenzübertritt abgefangen werden.

    Dem “Focus” sagte Kurz, notwendig sei ein verstärkter Grenzschutz für die Außengrenzen der Europäischen Union. Flüchtlinge ohne gültige Papiere müssten auf Inseln an der Außengrenze der EU festgehalten und dann in Zentren sicherer Drittstaaten zurückgeschickt werden. Die Rettung aus dem Mittelmeer dürfe nicht mehr mit einem Ticket nach Mitteleuropa verbunden sein, so der ÖVP-Politiker. Und: „Vor der libyschen Küste wäre es definitiv sinnvoll, wenn Schlepperboote beim Ablegen gehindert würden“.

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 14:07

  150. Im Viertel Franc-Moisin des Pariser Vorortes Saint-Denis haben circa 15 Personen nachts einen Linienbus angehalten und Fahrer sowie Fahrgäste freundlicherweise hinausgeworfen, bevor sie den Bus mit einem Molotow-Cocktail in Brand setzten. Da staunt der deutsche Antifant neidisch, aber die lustigen Feuerteufel riefen ja auch nicht „Deutschland halt’s Maul!“, sondern zwei Nummern größer „Allahu akbar!“ Kurz zuvor wurde im benachbarten La Courneuve ebenfalls ein Bus mit brennenden Mülltonnen zum Stehen gebracht und demoliert. Nun rätseln französische Medien über die Hintergründe der sinnlosen Zerstörungswut in dem Viertel.

    Handelt es sich um:

    a) Wut wegen Samenstaus?

    b) Wut wegen Diskriminierung durch Ungläubige, Schinkenfresser, Universitätsbesucher und lasziv bekleidete Frauen?

    c) Wut wegen Repressalien im Zusammenhang mit Schwarzfahrerei?

    d) Wut wegen irgendwas Rassistischem, etwa Bildungsstress?

    Hinweis: Auf das richtige Ergebnis kann nur kommen, wer an einer führenden westlichen Universität ein Sozialpsychologie-Studium absolviert oder lange genug „etwas mit Medien gemacht“ hat.

    Schnitt.

    Bei einer Messerattacke im Zentrum Londons sind am Donnserstag eine Frau getötet und fünf weitere Passanten verletzt worden.

    War der Täter:

    a) geistig verwirrt?

    b) geistig behindert?

    c) geistig umnachtet?

    d) geistlich verwahrlost?

    Und:

    a) Sunnit?

    b) Katholik?

    c) Nietzscheaner?

    d) Farage-Anhänger?

    Und:

    a) Engländer norwegischer Abkunft?

    b) Norweger englischer Abkunft?

    c) Norweger somalischer Abkunft?

    d) Somalier norwegischer Abkunft?

    Die Korrelation von Empirie und Vorurteil ist ein niemals geschriebenes und niemals zu schreibendes Ruhmesblatt in der Geschichte des spätabendländischen Menschen. http://ef-magazin.de/2016/08/06/9581-die-korrelation-von-empirie-und-vorurteil-neue-einzelfaelle-aus-frankreich-und-grossbritannien

    Kommentar von Campo-News — 7. August 2016 @ 05:57

  151. In Garmisch ist es schön - http://www.focus.de/reisen/deutschland/garmisch-partenkirchen-sultan-von-oman-beschert-ferienort-boom_id_5799022.html

    Kommentar von Campo-News — 7. August 2016 @ 07:46

  152. Hohe SchädenSchleuser-Banden betreiben in Gelsenkirchen Sozialbetrug in großem Stil
    http://www.focus.de/immobilien/mieten/hohe-schaeden-schleuser-banden-betreiben-in-gelsenkirchen-sozialbetrug-in-grossem-stil_id_5799635.html

    Kommentar von Campo-News — 7. August 2016 @ 16:36

  153. Irritierend ist zudem noch eine andere Tatsache: Im Grundgesetz ist der deutschen Bevölkerung nämlich bislang kein Grundrecht auf Wohnen eingeräumt worden. Kein deutscher Obdachloser kann sich vor Gericht auf das Recht auf eine Wohnung berufen. Die bohrende Frage, die sich hier aufdrängt: Werden ausländische Neuankömmlinge etwa bevorzugt?
    Welche finanziellen Belastungen der verbriefte Anspruch von Asylbewerbern auf Unterbringung allein für Berlin mit sich bringt, macht eine Studie deutlich, die das Maklerunternehmen Aengevelt vorgelegt hat. Auf der Grundlage von Zahlen des Bundes zur Zuwanderung kamen die Immobilienexperten zu dem Schluss, dass es knapp 2,2 Milliarden Euro kosten würde http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/syrer-setzen-sich-durch.html

    Kommentar von Campo-News — 7. August 2016 @ 17:36

  154. Die taz spricht von Kleinbürgerphantasien - http://www.focus.de/politik/deutschland/so-kommentiert-deutschland-boris-palmer-ein-eiskaltes-gedankenspiel-mit-den-begriffen-sicheres-und-unsicheres-herkunftsland_id_5800797.html

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2016 @ 05:49

  155. Er habe alle Mädchen nach islamischen Brauch geheiratet. Dafür legte er in Syrien ausgefertigte Heiratsdokumente vor. Außerdem komme er allen „Ehefrauen“ gegenüber seinen ehelichen Pflichten nach. Diese sind dem Bericht zwichen 6 und 18 Jahre alt und größtenteils minderjährig. Mit der 18 jährigen habe er bereits zwei Kinder im Alter von 5 und 4 Jahren. Dann hätte er dieses Mädchen also geschwängert, als es 12 war.

    Dem Bericht zufolge konnte die Polizei trotz des geringen Alters der Mädchen keine Gründe für gesetzeswidrige Pädophilie finden, wohl weil es sich ja um „Ehefrauen“ handelt?! Gefragt, wie er sich ein Leben mit 12 Frauen in einer Villa leisten könne, schwärmte der Imam von der Gastfreundschaft der Deutschen und den Wohltaten des Sozialamtes. http://journalistenwatch.com/cms/lebt-ein-imam-mit-12-groesstenteils-minderjaehrigen-sexsklavinnen-verheiratet-auf-staatskosten-in-duesseldorfer-villa/

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2016 @ 08:10

  156. Das gelang nicht bei einer Messerstecherei, die sich in der Nacht zum Sonntag gegen 0.20 Uhr nach einer Rangelei auf der Tanzfläche der Reithalle entwickelte. Verletzt wurde ein Angetrunkener mit einem kleineren Messer, wie die Polizei berichtete. Die relativ kurzer Klinge steckte plötzlich im unteren Rückenbereich des Opfers. Der mutmaßliche Täter konnte unerkannt flüchten. Zeugen beschreiben ihn als 17 bis 18 Jahre alt, schlank, dunkelhäutig, 1,75 Meter groß mit langen, schwarzen Haaren. Er trug eine helle Hose und ein schwarze Jacke.

    Am gleichen Abend wurden von jungen Frauen vier Grabschereien auf der Tanzfläche angezeigt. Polizei und Sicherheitsdienst waren sofort zur Stelle und nahmen die Personalien der jungen Männer auf. Ihnen wurde ebenso wie anderen Randalieren am frühen Morgen Platzverweise ausgesprochen. http://www.wlz-online.de/waldeck/bad-arolsen/polizei-sucht-fluechtigen-messerstecher-6642665.html

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2016 @ 09:43

  157. Räumen! Zum Schutz der Kinder - http://www.focus.de/politik/deutschland/von-lebensmittelversorgung-abgeschnitten-aushungern-so-erklaert-das-bistum-regensburg-sein-hartes-vorgehen-gegen-fluechtlinge_id_5802116.html

    Vor allem die Instrumentalisierung von Kindern der Zigeuner sorgte bei Generalvikar Michael Fuchs für Empörung:

    Während Eltern in Not normalerweise ihre Kinder möglichst aus Auseinandersetzungen und Veröffentlichungen heraushalten, wurden diese Kinder von Anfang an benutzt als Transparent-Halter, als Foto-Objekte an der Protestfront, ja in konkreten Drohungen sogar als mögliche Waisenkinder durch Selbstmord der Erwachsenen und als mögliche Tötungsopfer. Schon der Kinder wegen muß dieses verantwortungslose Agieren der Eltern jetzt schnell ein Ende haben. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/pfarrheim-besetzt-kein-gratisessen-mehr-fuer-asylbewerber/

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2016 @ 12:16

  158. Die Zustände in der Breidenbachstraße seien ja kein Geheimnis, auch die Stadt und der Bürgermeister wüssten Bescheid. Doch die Täter stünden unter Denkmalschutz. “Auch die Polizei reagiert nicht.” Gefasst hätten die noch keinen von denen, klagt er. “Die lassen die Täter doch eh gleich wieder laufen.”

    Deswegen hielt Greiss stets zwei Gaspistolen und einen Knüppel griffbereit und trug seine Pistole am Holster. Ein ganzes Waffenarsenal hat sich der 67-Jährige im Laufe der Jahre zugelegt. Dazu warnte er seine Kunden auf einem Schild: „Wer hier klaut, stirbt!“ Abschrecken ließen sich die Räuber davon nicht. Mal ließen die Räuber Geld mitgehen, mal teure Waren wie Ferngläser aus der Auslage. http://www.focus.de/regional/leverkusen/trotz-schlagstock-und-gaspistole-kiosk-besitzer-schliesst-nach-51-ueberfaellen-seinen-laden-und-wird-sofort-wieder-ueberfallen_id_5801487.html

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2016 @ 12:20

  159. In einem interessanten Interview mit dem britischen Telegraph erklärt Buhari, dass die meisten, die das Land verlassen Kriminelle und Glücksritter sind, denn in Nigeria gibt es keinen Krieg. http://schutzengel-orga.de/presse-news/nigerias-praesident-ueber-seine-landsleute-gebt-ihnen-kein-asyl-es-sind-kriminelle/

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2016 @ 13:34

  160. Ein Kieler Streifenbeamte wurde von einem Türken brutal attackiert und liegt nun schwer verletzt im Krankenhaus.

    Der Vorfall ereignete sich den „Kieler-Nachrichten“ zufolge in der Nacht zu Sonntag. Der Polizist wurde demnach zunächst von einer Gruppe junger Männer mit einem Laserpointer geblendet. Bei einer darauffolgenden Kontrolle habe ein 20 Jahre alter Türke den Polizisten unvermittelt angegriffen. Mindestens dreimal soll der Kampfsportler dem Polizisten ins Gesicht geschlagen haben. Beim Sturz schlug der Beamte mit dem Kopf gegen einen Mauervorsprung, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma sowie Frakturen der Nasen- und Augenhöhle, berichtet die Zeitung.

    „Dieser Angriff ist entsetzlich und macht tief betroffen. Ich wünsche ihm von Herzen, dass er schnell wieder gesund wird und keine psychischen oder physischen Folgen davon trägt“, sagt Innenminister Stefan Studt (SPD) nach dem Vorfall. Er sei auf dem Wege der Besserung, erklärte die Polizei dem Blatt.

    Es ist bereits der zweite Überfall auf den 37-jährigen Beamten. Erst vor zwei Jahren war er schon einmal im Dienst bei einem Angriff schwer verletzt worden.
    Kein Haftbefehl gegen den Täter http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/tuerke-schlaegt-polizisten-krankenhausreif-staatsanwaltschaft-sieht-keinen-haftgrund-a1919879.html

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2016 @ 14:18

  161. http://zuerst.de/2016/08/06/alarm-am-brennerpass-zehntausende-schwarzafrikaner-kommen-ueber-das-mittelmeer/

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2016 @ 14:20

  162. In Deutschland anerkanntDas Problem mit den Flüchtlings-Kinderehen: Minister wollen Rechtslage prüfen http://www.focus.de/politik/deutschland/in-deutschland-anerkannt-das-problem-mit-den-fluechtlings-kinderehen-minister-wollen-rechtslage-pruefen_id_5798390.html

    Kommentar von Campo-News — 9. August 2016 @ 05:04

  163. Name geändert. Von wem? http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-unternehmen-verweigert-18-jaehrigem-syrer-praktikum-wegen-anschlagsgefahr_id_5806700.html

    Kommentar von Campo-News — 9. August 2016 @ 15:05

  164. Sebastian Kurz - http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/oesterreichs-aussenminister-sieht-fluechtlingsdeal-vor-dem-aus-47182686.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2016 @ 08:42

  165. Einfach unfassbar, nur zwei Jahre auf Bewährung - http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/ludwigshafen/asylbewerberunterkunft-in-lampertheim-brandstifter-verurteilt/-/id=1652/did=17385368/nid=1652/ou7cxd/index.html

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2016 @ 12:45

  166. Ja, der neue Deutsche: er wäre mittlerweile wohl sogar bereit, sich mit fünf Landsleuten um ein schimmeliges Butterbrot und eine halbbraune, angefressene Banane, die er aus dem Mülleimer des städtischen Stadtparks fischt, die Köpfe einzuschlagen, anstatt jetzt noch einzugestehen, dass Multikulti eine einzige Farce ist, dass sich Merkel auf dem gleichen Level wie Hitler oder Mao Tse Tung befindet oder dass jeder neue Flüchtling eine soziale Belastung, wenn nicht gar eine Bedrohung für unser aller Leib und Leben ist. Sein einstmals sachlich-analytisches Denken? Wie ausradiert! Fleiß und Ordnungsinn? Wie ausgelöscht! Doch es kommt noch schlimmer: dem neuen linken Deutschen ist jeglicher gesunder Menschenverstand abhanden gekommen, einen Willen zum Überleben und der eigenen Existenzbehauptung gibt es bei den allermeisten nicht mehr – es sei denn, sie sind Mitglied bei der AfD oder wählen diese zumindest, schreiben bei PI, Michael Mannheimer und Co. Der berühmte Blick über den Tellerrand war ohnehin nie so ganz unser Ding.

    Die totale linke Umprogrammierung erklärt auch, warum soviele Deutsche bereit sind, sich ihre eigene Existenzgrundlage, die auf innenpolitischer Sicherheit, Bildung, Medizin, Wirtschaftsstärke, Kultur und einem immens hohen Lebensstandard bestand, nicht nur arglos zu verplempern, sondern regelrecht und allen Facetten gegen die Wand zu fahren. Minder- bis völlig inkompetente Migranten haben Jobs und ergattern Führungspositionen, der Deutsche verzichtet hingegen freiwillig auf ein gesichertes Einkommen, auf die Rente und verrichtet Sklavenarbeit – nur, um damit mehr schlecht über die Runden zu kommen. Und nur, um (vordergründig!) ein wenig fadenscheinige Toleranz und Weltoffenheit zu leben. Längst ist der Selbsthass zur absoluten Leitkultur geworden und es wird nicht besser werden, wenn wir uns nicht schleunigst ändern. http://www.pi-news.net/2016/08/der-ausgetauschte-deutsche/

    Kommentar von Campo-News — 14. August 2016 @ 06:50

  167. Calais außer Kontrolle - http://www.epochtimes.de/politik/europa/dschungel-von-calais-ausser-kontrolle-terrorbekaempfung-nicht-mehr-moeglich-sagt-polizei-a1922521.html

    Kommentar von Campo-News — 15. August 2016 @ 10:22

  168. „Kaum beherrschbar“: Wendt fürchtet offene Unruhen in Deutschland http://www.focus.de/politik/experten/sicherheit-bedroht-deutschland-in-gefahr-lesen-sie-hier-den-epilog-zum-buch-von-rainer-wendt_id_5819648.html

    Kommentar von Campo-News — 15. August 2016 @ 11:25

  169. Peter Sloterdijk vor zehn Jahren

    „Wer könnte in Abrede stellen, daß die Alarmisten, wie üblich, nahezu völlig recht haben? Die Bewohner der wohlhabenden Nationen schlafwandeln zumeist im unpolitischen Pazifismus. Sie verbringen ihre Tage in einer vergoldeten Unzufriedenheit. Unterdessen vertiefen sich an den Rändern der Glückszonen ihre Belästiger, ja ihre virtuellen Henker in Lehrbücher der Sprengstoffchemie, entliehen aus den öffentlichen Bibliotheken des Gastlandes.“

    Kommentar von Campo-News — 15. August 2016 @ 11:35

  170. In Summe stiegen durch die jüngsten politischen Weichenstellungen die Ausgaben im Gesundheitssystem bis 2019 um 3,4 Milliarden Euro verglichen mit 2015. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krankenversicherung-so-teuer-werden-die-zusatzbeitraege-a-1107249.html

    Kommentar von Campo-News — 15. August 2016 @ 12:40

  171. Darüber verliert man kaum einen Ton - http://www.blick.ch/news/schweiz/aargauer-is-attentaeter-cendrim-r-25-anschlag-mit-schweizer-handgranaten-id5326098.html

    Kommentar von Campo-News — 15. August 2016 @ 14:35

  172. https://www.facebook.com/Hessenschau/videos/1217233514994937/

    Hier jedoch handelt man - Im hessischen Ebersburg-Röderhaid nahe Fulda haben sich laut Polizeibericht „50 rechtsgesinnte Personen“ auf einem öffentlichen Grillplatz zum Feiern getroffen. Sie hatten das Grillen ordnungsgemäß bei der Gemeinde angemeldet, allerdings doch tatsächlich die Dreistigkeit besessen, ihre Gesinnung dabei nicht kund zu tun. Ansonsten aber deutete nichts darauf hin, dass von dem Treffen irgendwelche auch nur Ordnungswidrigkeiten ausgegangen wären.

    Das Ende der Geschichte ahnen Sie sicher schon: Zu unser aller Steuerzahlerglück kam eine Polizeistreife vorbei und identifizierte die „rechten Umtriebe“. Ganz sicher wären sie auch bei 50 Punks aktiv geworden… In Absprache mit den Verantwortlichen der Gemeinde wurde die Veranstaltung dann flux „mit starken Kräften der Polizeipräsidien Osthessen und Südosthessen beendet“. Laut Polizeibericht zeigten sich die Teilnehmer kooperativ und verließen das Gelände ohne jegliche Konfrontation. http://www.pi-news.net/2016/08/fulda-grillen-mit-rechter-gesinnung-verboten/

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2016 @ 09:30

  173. http://www.bild.de/geld/wirtschaft/krankenkassen/beitrags-schock-bei-krankenkassen-47335592.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2016 @ 09:56

  174. Verbrechen über Verbrechen - http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/duisburg-raubueberfaelle-junge-taeter-und-gewaltbereit-aid-1.6188370

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2016 @ 14:06

  175. “Ich fühle mich hier plötzlich fremd”, sagte sie zu ihrem Nachbarn Kuke. Beide dachten daran fortzuziehen. Der überzeugte Hauptschullehrer flüchtet vor Ausländern? Für Eckart Kuke ein schwer erträglicher Gedanke. Es fiel ihm auch nicht leicht, das Ordnungsamt einzuschalten. Der engagierte Pädagoge Eckart Kuke bittet den Staat darum, seine private Ordnung wiederherzustellen?

    http://www.zeit.de/2016/31/gelsenkirchen-zuwanderer-rumaenien-bulgarien-sozialbetrug/komplettansicht

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2016 @ 14:57

  176. Es gibt so gut wie keine Abschiebungen. Nachhaltige Abschiebungen gibt es noch weniger, denn viele Abgeschobene kommen gleich wieder zurück. Und diese Abschiebungen gibt es auch deshalb nicht, weil es keine Verabschiedungskultur gibt.
    Klar, Kommende, denen es am Ankunftsort nicht gefällt, entwickeln sicher eine eigene Verabschiedungskultur. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/wo-ist-die-abschiedskultur/

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2016 @ 16:05

  177. Nach der Veröffentlichung tausender Dokumente, die die katastrophale Lage von Flüchtlingen im Pazifikinselstaat Nauru bestätigen, hat der australische Einwanderungsminister seinerseits schwere Vorwürfe gegen Asylbewerber erhoben. Manche erfänden Fälle von sexuellem Missbrauch, um so den Flüchtlingsstatus in Australien zu erhalten, sagte Peter Dutton dem Radiosender 2GB. “Denn letztlich haben diese Leute Menschenhändlern Geld gezahlt und wollen in unser Land.”

    Manche Menschen seien so weit gegangen, sich selbst zu verletzen, “und sicherlich haben einige falsche Behauptungen gemacht”, sagte der Minister. Die Regierung werde aber keinen Missbrauch tolerieren. ntv

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2016 @ 16:13

  178. http://fudder.de/raubueberfall-sechs-maenner-umzingeln-passanten-und-halten-ihm-pistole-an-den-kopf

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2016 @ 16:57

  179. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/wir-sind-merkels-gaeste-asylbewerber-verweigern-arbeit/

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2016 @ 06:11

  180. Die Renovierung der Wohnung hat hinterher fast 2900 Euro gekostet – bei 3500 Euro Mieteinnahme. „Beides muss der Steuerzahler bezahlen“, sagt der 69-jährige Bromskircher. Die iranische Familie hatte die drei Betten in der großzügigen Wohnung zur Seite gestellt, stattdessen auf dem Boden geschlafen und lieber vom Boden als am Tisch gegessen. „Für uns vollkommen befremdlich.“ Der Wasserverbrauch sei hoch gewesen, die Heizung ständig aufgedreht. „Ich hatte das Gefühl, dass die unsere Hilfsbereitschaft als eine Pflicht ansehen, die vom Staat angeordnet worden ist.“ http://www.wlz-online.de/frankenberg/bromskircher-berichtet-welche-probleme-fluechtlingen-mieter-geben-kann-6651554.html

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2016 @ 15:13

  181. Laut “Bild” wurde die Abschiebung per Flugzeug in 332 Fällen im letzten Moment abgebrochen, weil die Migranten Widerstand leisteten.

    In 160 Fällen seien die Abschiebungen wegen der Crew oder der Fluglinien gescheitert, die sich geweigert hätten, die Migranten mitzunehmen. 108 Abschiebungen wurden zunächst nicht durchgeführt, weil die Betroffenen plötzlich erkrankt waren. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hunderte-abschiebungen-seit-anfang-2015-offenbar-abgebrochen-a-1108265.html

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2016 @ 07:23

  182. Ingelheim: Weiterhin sucht die Polizei nach dem 32-Jährigen Özen C. (Foto l.), der bei einem Krankenhausbesuch geflüchtet ist. Der Mann klagte am Vormittag über Magenschmerzen und wurde aus diesem Grund im Ingelheimer Krankenhaus vorgestellt. Er war in Begleitung eines Justizwachtmeisters und zweier Sicherheitsmitarbeiter der GfA. Als ihm zur Untersuchung in der Klinik die Handschellen abgenommen wurden, nutzte er die Gelegenheit, schubste seine Begleiter zur Seite und konnte flüchten. Eine intensive Fahndung mit mehreren Streifenwagen, Polizeihunden und dem Polizeihubschrauber führte bisher nicht zum Auffinden des Gesuchten.

    Polizeilich aufgefallen war er in den vergangenen Jahren wegen mehrerer Raubdelikte, Vergewaltigung/sexuelle Nötigung, Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der Mann wurde bereits vier Mal in die Türkei abgeschoben. Er ist weiterhin abgelehnter Asylbewerber und ausreisepflichtig. Aus diesem Grund saß er in der Gewahrsamseinrichtung für Ausreisepflichtige. Der Grund für die Flucht dürfte daher die drohende Abschiebung sein. Die Polizei hat zur Suche nach dem Flüchtigen eine Ermittlungsgruppe eingerichtet und bittet bei Antreffen nicht an den 32-Jährigen heranzutreten, sondern umgehend die Polizei unter dem Notruf 110 zu verständigen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz,

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2016 @ 09:16

  183. http://derstandard.at/2000042982568/Studie-Kein-Land-hat-bisher-Erfolg-bei-Integration-am-Arbeitsmarkt

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2016 @ 13:00

  184. “Mama, heute war ein fremder Mann bei uns in der Schule und hat uns eine komische Sprache beigebracht”, so berichtete es ein Flachgauer Kind (7) seiner Mutter beim Mittagessen. Auf Rückfrage bei der Volksschule (Ort ist der Redaktion bekannt) erfahren die Eltern: Flüchtlinge haben dort mehrfach auf Einladung der Schule zusammen mit den Lehrern den Unterricht gestaltet: Arabische Schriftzeichen, syrische Kultur und Länderkunde statt Rechnen, Schönschrift und Lesen standen auf dem Stundenplan der Jüngsten.

    Beim jährlichen Schulfest kurz vor den Sommerferien präsentierten die Volksschüler den Eltern einstudierte syrische Lieder und Volkstänze: Statt des beliebten “Alle Vöglein sind schon da” trällerte der Kinderchor “Tik tik ya em slaiman”. http://www.krone.at/oesterreich/syrische-lieder-in-volksschule-das-geht-zu-weit-eltern-veraergert-story-524938

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2016 @ 14:28

  185. Integration in Gaza https://www.facebook.com/StandWithUs/videos/10153814086762689/?hc_ref=NEWSFEED

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2016 @ 15:27

  186. 2. Hütet euch vor dem Rassismus der Gutmenschen

    Rassismus ist doof, Hilfsbereitschaft großartig. Was aber unter dem Schlagwort „Willkommenskultur“ vorigen Sommer veranstaltet wurde, steigerte sich bis in die Hysterie. Die Flucht vor Krieg und Elend taugt aber nicht zum Lifestyle-Event, zum Happening à la Sommermärchen. Bedenklich wird die „Willkommenskultur“ spätestens dann, wenn sie die Stufe des gutmenschlichen Rassismus erreicht, wenn Flüchtlinge mit Stofftieren beworfen werden, wenn man sie sich als „edle Wilde“ hält. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/was-man-aus-der-fluechtlingskrise-lernen-konnte-14386339.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2016 @ 16:31

  187. Der Pilot entscheidet grundsätzlich, wer mitfliegen darf und wer nicht - und er kann dabei auch mitreisende Polizisten überstimmen. Kommt der Pilot zu dem Schluss, dass von einer Person eine Sicherheitsgefahr ausgeht, kann er sich weigern, diese zu befördern. “Dagegen gibt es kein Mittel”, sagt Victor Pfaff, Anwalt für Ausländer- und Asylrecht in Frankfurt. Auch Passagiere können den Start eines Abschiebungsflugzeugs verhindern - zum Beispiel durch die Weigerung, sich hinzusetzen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/abschiebungen-umkehr-in-letzter-minute-a-1108306.html

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2016 @ 18:40

  188. Sitzt mit Faschomonster im Bild, macht aber nix - http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-donnerstalk-libanon-und-lesben-stoff-und-sperma-dunjy-hayali-und-das-grauen-am-donnerstalk_id_5838345.html

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2016 @ 05:20

  189. Zur Zeit arbeitet er immer wieder mal als freier Kameramann für das ARD-Studio Kairo. Dafür wird er natürlich auch bezahlt, so wäre es schließlich auch in Deutschland üblich. Fadi ist überzeugter Anhänger der Opposition, ein Gegner des Assad-Regimes, allerdings ohne Waffe. Er trägt eine Kamera.“ https://propagandaschau.wordpress.com/2016/08/17/die-vertrauenswuerdigen-medienaktivisten-der-oeffentlich-rechtlichen-in-aleppo/

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2016 @ 06:58

  190. http://www.welt.de/vermischtes/prominente/article10210372/Dunja-Hayali-die-volltaetowierte-ZDF-Moderatorin.html

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2016 @ 07:36

  191. http://www.pi-news.net/2016/08/20-rapefugee-einzelfaelle-merkelsommer/

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2016 @ 07:56

  192. Weil Flüchtlinge nach Großbritannien wollen, versuchen sie vor dem Tunnel in Calais, als blinde Passagiere in Lastwagen zu gelangen. Britische LKW-Fahrer fordern nun einen Militäreinsatz: Sie würden “24 Stunden am Stück” gewaltsam von Migranten attackiert.

    Der britische Spediteurs-Verband RHA (Road Haulage Association) hat sich in einem verzweifelten Appell an die französische Regierung gewendet. Die Situation in Calais, wo seit Monaten tausende Flüchtlinge versuchen, illegal nach Großbritannien zu gelangen , habe sich in den vergangenen Monaten weiter verschärft. “Die Zahl der Flüchtlinge hat sich in den vergangenen Monaten auf 9000 verdoppelt”,
    http://www.focus.de/politik/ausland/dschungel-von-calais-fluechtlinge-werfen-brandbomben-lkw-fahrer-fordern-militaereinsatz_id_5839950.html

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2016 @ 14:17

  193. BERLIN. Im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg sollen Drogendealer künftig offiziell integriert werden. Ein neues 55seitiges „Handlungskonzept“ von Sozialarbeitern, Anwohnern und Mitarbeitern des Bezirksamtes plant die gezielte Ansprache von Dealern, ihre Drogen „weniger bedrängend und aggressiv“ anzubieten. Interkulturelle „Parkläufer*innen“ sollen die „Kommunikation grundsätzlicher Verhaltensregeln“ übernehmen und Konflikte schlichten. Sozialarbeiter sollen sich zudem um psychisch auffällige Personen, campierende Zigeunerfamilien und die größtenteils aus Westafrika stammenden Dealer kümmern und durch Projekte wie gemeinsames Kochen „nachbarschaftliche Sozialkontakte“ fördern.

    Polizeiliche Maßnahmen sollen zwar fortgesetzt werden und seien notwendig, „sollten jedoch nicht über die Köpfe der Bürger*innen hinweg geschehen“. Der grundsätzliche Charakter der Anlage als „Rowdy unter den Berliner Parks“ soll nicht verändert und niemand ausgeschlossen werden. „Keine Gruppe im Park sollte ausschließlich als Problemverursacher gesehen werden“, heißt es im Masterplan, der von Grünen, Piraten und Linkspartei in der Bezirksverordnetenversammlung unterstützt wird. Ob eine Finanzierung der Projekte vorliegt und wie diese aussehen soll, steht nicht in dem Konzept. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/berliner-bezirk-will-drogendealer-integrieren/

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2016 @ 14:28

  194. “Osmanen Germania” und “Bahoz”Gefahr durch Migranten-Rocker: “Situation ist angeheizt”
    http://www.focus.de/politik/deutschland/osmanen-germania-und-bahoz-gefahr-durch-migranten-rocker-situation-ist-angeheizt_id_5841987.html

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2016 @ 10:18

  195. Ja warum wohl schaffen sie auch das nicht - http://www.focus.de/panorama/videos/verbleibende-tiere-werden-gespendet-der-schlimmste-zoo-der-welt-schliesst-endlich-seine-tore_id_5843399.html

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2016 @ 10:20

  196. Trittin gewohnt irre, denn natürlich ist mir ein US-Bürger lieb, während mit das 3/4 chaotische Milieu der Türken unlieb ist. Rasssimus? Bei Trittin in der Hose vielleicht - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/juergen-trittin-zur-doppelten-staatsbuergerschaft-mit-rassismus-spielt-man-nicht-a-1108141.html

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2016 @ 11:48

  197. http://www.stadt-kurier.de/kaarst/privat-vermietete-fl-252-chtlingswohnung-leerger-228-umt-paar-f-252-rchtet-um-existenz-aid-1.6194225

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2016 @ 16:25

  198. Asylbewerber wurden zum Flüchtling, Wirtschaftsflüchtlinge sowieso. Auswanderer, Einwanderer, reisende IS-Terroristen, syrische Bombenopfer und syrische Schergen, Legale, Illegale, Gastarbeiter. Und weil das immer noch nicht reicht, werden Klimaflüchtlinge erfunden und schließlich die Auflösung aller Grenzen propagiert: kein Mensch ist illegal. http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/merkel-oder-die-grosse-umwaelzung/

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2016 @ 18:13

  199. Solche Gesichter sind es - http://www.focus.de/regional/koeln/schiesserei-in-koeln-polizei-fahndet-mit-bildern-nach-verdaechtigem-duo_id_5844108.html

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2016 @ 07:25

  200. Verrückt, verrückter, bento - http://www.bento.de/gefuehle/muslimisch-und-liebe-warum-der-islam-und-sex-zusammen-558041/#ref=recom-outbrain

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2016 @ 11:44

  201. Merkelsommer - http://www.pi-news.net/2016/08/polizei-sucht-diesen-rapefugee-merkelsommer/

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2016 @ 11:50

  202. Hier sehen wir, wer wirklich dran dreht - Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) verlangt eine politische Offensive für in Deutschland illegal lebende Ausländer. “Wir wissen, dass mindestens 200.000 Menschen illegal ohne jeden Behördenkontakt hier leben”, sagte Ramelow der “Welt”. “Die sind Freiwild für Kriminelle. Die müssen wir auch registrieren und integrieren.”

    Ramelow verwies auf ein ähnliches Vorgehen in anderen EU-Staaten. “Spanien und andere Länder haben mit Stichtagregelungen Hunderttausende Zuwanderer ohne Papiere legalisiert. Sie haben gesagt: Taucht auf, wir wollen wissen, wo ihr seid.”

    Außerdem verlangte der Linke-Politiker ein dauerhaftes Bleiberecht für Asylsuchende, die schon lange auf den Abschluss ihres Verfahrens warten und bereits Wurzeln geschlagen haben. Eine solche “Altfallregelung” solle für alle eingeführt werden, die länger als zwei Jahre in Deutschland lebten, nachweislich Deutsch lernten und ihre Kinder in die Schule schickten. “Damit würden wir 500.000 offene Fälle, die länger als zwei Jahre andauern, auf einen Schlag klären.” http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ramelow-will-illegale-zuwanderer-integrieren-a-1108778.html

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2016 @ 15:18

  203. Sarrazin - http://www.achgut.com/artikel/das_asylrecht_als_einfallstor_fuer_ungeregelte_einwanderung

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2016 @ 07:17

  204. „Vor allem im Ruhrgebiet, in Berlin und in Bremen ist das Phänomen der kriminellen Familien-Clans ein Problem“, sagte Michael Böhl vom Bund deutscher Kriminalbeamter FOCUS Online.

    Anwohner der Leipziger Straße im Gelsenkirchener Stadtteil Schalke haben nun der „WAZ“ von ihren Erfahrungen mit Mitgliedern dreier Familienclans in ihrer Nachbarschaft berichtet. Sie handeln von Drohungen, Beschimpfungen und Drogenhandel.
    Kinder klingeln, „bis die Nerven blank liegen”

    Ein Anwohner zitiert Drohungen der Männer: „Freut euch über jeden Tag, wo wir euch leben lassen. Bald seid ihr dran.“ Auch Kinder beteiligen sich schon den Aussagen zufolge an den Drangsalierungen und sagen Sätze wie: „Schnauze, mein Vater hat eine Pistole.“

    Außerdem würden Scharen von Kindern der Clans an den Türen der Nachbarn Sturm schellen oder so lange gegen die Türen und Fenster schlagen, „bis die Nerven blank liegen“, zitiert die „WAZ“ Anwohner.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/libanesen-clans-anwohner-in-gelsenkirchen-berichten-von-drogenhandel-und-beleidigungen_id_5855644.html

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2016 @ 10:48

  205. “Die Kanzlerin hat absolut recht, wenn sie von Türkischstämmigen in unserem Land Loyalität zu Deutschland fordert. Das muss eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein”, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer SPIEGEL ONLINE. “Dass gerade von der SPD-Politikerin Özoguz, der Integrationsbeauftragten im Kanzleramt, Widerspruch kommt, ist eine Bankrotterklärung.”

    Die Staatsministerin sei als Regierungsmitglied im Kanzleramt “fehl am Platz”, so Scheuer weiter. “Özoguz versteht sich scheinbar mehr als Ausgrenzungsbeauftragte statt als Integrationsbeauftragte.” http://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-andreas-scheuer-nennt-aydan-oezoguz-fehl-am-platz-a-1109194.html

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2016 @ 10:50

  206. Und wenn über die „siebenköpfige Personengruppe“, die nächtens in Hamburgs Innocentiapark einen Mann „anspricht“, um ihm sodann niederzuschlagen, auf den zu Boden Gegangenen einzutreten und hernach an benachbarten Plätzen noch weitere Passanten zu klatschen - selbst wenn also polizeiseitig über die Täter aus „Jugendschutzgründen“ nicht mehr verraten werden darf als ihr Alter („15, 16, 16, 17, 18, 19 und 19“), so darf der gewiefte Leser dieser Nachricht doch einigermaßen sicher sein: um beschwipste Nachwuchskräfte eines hanseatischen Ruderclubs handelt es sich wohl nicht. Genaueres leakt dann meistens rasch durchs Internet.

    Was war los, als sich mal wieder „Männer“ vor einem „Kulturverein“ blutig kloppten? Haben sich da die Gäste des lokalen Literaturhauses über eine Juli Zeh-Lesung in die Haare gekriegt? „Beziehungstaten“, die in der Presse häufig vermutet werden, wenn Frauen in Blutlachen aufgefunden werden, was hat man sich darunter konkret vorzustellen? Wenn drei junge Fußballer einen Linienrichter totschlagen, weil sie mit einer Entscheidung des Mannes nicht einverstanden waren, sind das einfach diese typisch holländischen Hitzköpfe? Und warum eigentlich gibt es neuerdings wieder so viele „Rocker“ in Deutschland? Darunter ganze Gangs, die – etwas rockeruntypisch - weder Maschinen noch Motorradführerscheine besitzen, laut Presseberichten aber „Rockerkriege“ ausfechten? Fragen über Fragen http://www.achgut.com/artikel/wir_haben_verstanden_der_enigma_journalismus

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2016 @ 07:27

  207. “Es ist höchste Zeit, einen entschiedenen Kampf gegen die Multikultur zu führen”, wettert der Kandidat: “Die vergangenen vier Jahre haben die Franzosen eine Tyrannei der Minderheiten hinnehmen müssen.”

    Demgegenüber will Sarkozy eine Gemeinschaft, verankert in Tradition, Erbe und Geschichte. “Frankreich ist eine Nation, die ihren Werten verpflichtet ist, ihren Gebräuchen, ihrer Sprache, ihrer Kultur, ihrer Lebensart.” http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-sarkozy-startet-in-den-praesidentschafts-wahlkampf-a-1109532.html

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2016 @ 09:08

  208. https://conservo.wordpress.com/2016/08/25/ikea-und-der-gefremdete-multikulti-einkaufskatalog/#more-11136

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2016 @ 11:28

  209. Warum zum Teufel werden sie geduldet TROTZ Strafen? Wer hat ein Interesse daran UNS ALLE diesen Gestalten auszusetzen - Neben einem 23-jährigen Deutsch-Polen und einem 19-jährigen Deutsch-Libanesen auch einen 23-jährigen Türken, der als geduldeter Flüchtling in Essen gelebt hat. Alle drei waren mehrfach vorbestraft unter anderem wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern, Betrug und gefährlicher Körperverletzung.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/vorfall-in-xanten-nun-gibt-es-neue-details-ueber-taeter_id_5866781.html

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2016 @ 09:59

  210. Aha, das Motiv ist also entscheidend - http://web.de/magazine/panorama/selb-oberfranken-asylanten-draussen-31832706

    Kommentar von Campo-News — 29. August 2016 @ 16:52

  211. Unfassbar, unfassbar, unfassbar - http://www.bild.de/regional/hamburg/reeperbahn/sex-mob-47558028.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2016 @ 15:05

  212. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/xanten-allahu-akbar-poebler-mehrfach-vorbestraft/

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2016 @ 16:16

  213. http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschlandweiter-trend-zahl-der-registrierten-kinderehen-steigt_id_5882575.html

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2016 @ 13:29

  214. Ausländeranteil im Knast - http://www.focus.de/politik/deutschland/mehr-gefangene-als-haftplaetze-auslaenderanteil-nimmt-zu-gefaengnisse-in-baden-wuerttemberg-sind-uebervoll_id_5881871.html

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2016 @ 13:42

  215. Experten warnen vor höherer TerrorgefahrChaos in Berliner Bürgerämtern: Jeder kann sich mit gefälschtem Pass anmelden
    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-passlesegeraete-in-buergeraemtern-sicherheitsluecke-laesst-terrorgefahr-steigen_id_5883970.html

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2016 @ 05:24

  216. Gabriel hat es zuerst gesagt - http://www.focus.de/politik/videos/praegender-satz-in-der-fluechtlingskrise-video-beweist-gabriel-sagte-wir-schaffen-das-schon-lange-vor-der-kanzlerin_id_5886251.html

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2016 @ 10:54

  217. „Für die nächsten Monate ist das Wichtigste Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung“, wurde Merkel zitiert. http://www.focus.de/politik/videos/fluechtlingspolitik-merkel-di-e-abschiebung-abgelehnter-asylbewerber-ist-jetzt-das-wichtigste_id_5888646.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2016 @ 05:58

  218. http://www.bild.de/regional/muenchen/landgericht-muenchen/gestaendnis-vor-gericht-46399670.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2016 @ 17:20

  219. Erstens. Sehr locker saßen ohne Zweifel die Schrauben vieler Menschen, die am 31. August 2015 in der Huffington Post ihre Statements unter der Überschrift „Liebe Flüchtlinge, Willkommen! Gut, dass ihr hier seid…“ ablieferten. Warum das gut sei, wurde im Folgenden ausgiebig erläutert: “… weil es mit uns ganz alleine ja gar nicht auszuhalten wäre“ heißt es da, denn „es ist gut, dass ihr hier seid, weil ihr mein Leben, meinen Alltag und meine Welt bereichert. Und mich herausfordert, mich wieder wohler in meiner Haut und meinem Land zu fühlen“ . Und so geht es seitenlang weiter: “… weil ihr […] alle zu Deutschland gehört und wichtig für die politische Entwicklung hier seid“ und “…weil Ihr ein Recht habt, ein lebenswertes und angstfreies Leben zu führen und wir die Chance bekommen, zu zeigen, dass wir Euch gerne dabei helfen!!!” und “.. weil angesichts der schrumpfenden Bevölkerung hochmotivierte Arbeitskräfte in Deutschland dringend gebraucht werden.“ http://www.achgut.com/artikel/das_anti-depressivum_zum_sonntag_meine_kleinen_verbrechen_kopie

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2016 @ 06:23

  220. Der italienische Philosoph Giorgio Agamben hat in seinen Carl-Schmitt-Exerzitien dargelegt, daß der Begriff des Ausnahmezustands heute weiter gefaßt werden muß. Er spricht von einer „juristischen mana“, einer geheimen Energie oder Macht, die das Tor aufstößt zum Raum der Gesetzlosigkeit.

    Gewaltkulturen besetzen den Raum der Gesetzlosigkeit

    Diesen Zustand bezeichnet heute der Euphemismus „Willkommenskultur“. Eine besinnungslose Zivilgesellschaft beging die Abschaffung des Gesetzes mit einem „Refugees welcome“-Orgiasmus, ohne sich Rechenschaft darüber abzulegen, daß sie damit die eigene Auslöschung als Souverän, Staatsvolk, als Demos feierte.

    Im Raum der Gesetzlosigkeit regiert derjenige, der am glaubwürdigsten mit Gewalt droht. Sie verleiht ihm die Souveränität, um verbürgte Rechte aufzuheben und neue zu stiften. Da sind zum einen die Kohorten aus den Gewaltkulturen, die in No-go-Areas ihr tradiertes Gesetz einführen https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/gewaltakt-gegen-europa/

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2016 @ 15:43

  221. Unser Land ist gastfreundlich, aber Deutschland ist kein Hotel mit 5-Sterne-Service und persönlichem Butler für jeden Einzelnen. Unsere Gastfreundschaft fordert im Gegenzug auch ein gewisses Maß an Dankbarkeit, an Gegenleistung.

    Ist es normal, dass – man bedenke: während eines Fernsehinterviews – ein Flüchtling an der freiwilligen Betreuerin vorbei geht und sich lautstark über die nicht gereinigten Toiletten beschwert? Und auch über den nicht übersehbaren Dreck auf dem Fußboden? Ach ja, Eimer, Besen, Schrubber, Putzzeug, alles war vorhanden, aber unseren Gast kümmerte sich nicht darum. Bei ihm zuhause verrichten Männer keine “Frauenarbeit”…..und also auch nicht bei uns.

    Ist es normal, dass wir kochen wie wir kochen und nicht die vielfältige Speisekarte der Flüchtlinge aus deren so verschiedenartigen Heimatländern anbieten können?

    Ich bin zu Gast in einem anderen Land, in einem anderen Kulturkreis. Und ich versuche mich den dort üblichen Gepflogenheiten anzupassen. Ich fahre in England links, esse in arabischen Ländern auch mit der Hand, und in Fernost mit Stäbchen. Kenne die Umgangsformen, zumindest die grundlegenden und akzeptiere auch, dass man mich gegebenenfalls auf mein Fehlverhalten hinweist. Damit ich mich ändern kann.

    Und bei uns in Europa, hier in Deutschland? Wir orientieren uns an den Flüchtlingen, machen wirklich fast alles für sie, sammeln Kleidung und Möbel, kochen, bauen Unterkünfte, richten Sprachkurse ein usw. http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/selbstverantwortung/2016/2016_09_05_dav_aktuelles_selbstbestimmung-meiser.html

    Kommentar von Campo-News — 5. September 2016 @ 10:41

  222. WIESBADEN. Die Zahl der Personen in Deutschland, die Asylleistungen beziehen, ist stark gestiegen. 2015 hatten rund 975.000 Personen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten – im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg von 169 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Damit habe sich diese Zahl zum sechsten Mal in Folge erhöht. 2010 gab es 130.000 Empfänger.

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2016 @ 06:39

  223. Alles das Ergebnis der Idiotie - Flüchtlingskosten: Im geplanten Ausgaben-Plus für 2017 schlagen sich knapp 19 Milliarden Euro des Bundes zur Bewältigung der Zuwanderung sowie zur Bekämpfung der Fluchtursachen nieder. Bis 2020 stehen rund 77,5 Milliarden Euro bereit
    Innere Sicherheit: Die Ausgaben für Sicherheitsbehörden und Bundespolizei sollen 2017 um rund 253,5 Millionen Euro sowie fast 2000 neue Planstellen steigen.
    Verteidigung: Der Etat wird 2017 um 1,7 Milliarden auf rund 36,6 Milliarden Euro angehoben und im neuen Finanzplan um insgesamt 10,2 Milliarden Euro aufgestockt
    Sozialausgaben: Die steigen bis 2020 auf dann fast 187 Milliarden Euro
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2016 @ 09:51

  224. Österreich hat es erkannt - http://www.focus.de/politik/ausland/umstrittene-notverordnung-oesterreich-entwirft-schreckensbild-um-asylrecht-zu-verschaerfen_id_5900051.html

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2016 @ 13:34

  225. Der norwegische König scheint ein Inzuchtprodukt zu sein, viel Wasserblick, Sülzkopf und Dämlichkeit - In einer für ihn ungewöhnlich emotionalen Ansprache hat König Harald von Norwegen die Offenheit, Toleranz und Vielfältigkeit seines Landes gelobt. “Norweger sind Mädchen, die Mädchen mögen, Jungen, die Jungen mögen, und Mädchen und Jungen, die einander mögen”, erklärte er. Mit den Worten “Norweger glauben an Gott, Allah, alles und nichts”, warb Harald für die Religionsfreiheit in seinem Land. http://www.spiegel.de/panorama/leute/norwegen-koenig-harald-wirbt-fuer-toleranz-und-offenheit-a-1111199.html

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2016 @ 05:07

  226. Mehrere Dutzend Menschen haben Polizisten bei der Festnahme eines Tatverdächtigen in Dortmund umzingelt. Die Menschen hätten am Dienstagnachmittag geschrien und teilweise versucht, zu dem Verdächtigen zu gelangen, teilte die Polizei mit.

    Als Unterstützung eintraf, habe sich die Lage beruhigt und die Menge aufgelöst. Menschenmengen hätten zuletzt immer wieder in Dortmund versucht, Einfluss auf die Polizeiarbeit zu nehmen.
    15-Jähriger bedrohte Jugendlichen

    Die Streifenbeamten hatten zuvor beobachtet, wie ein Jugendlicher einen anderen mit einer Schusswaffe bedrohte und sie ihm an den Kopf hielt. Sie zwangen den 15-Jährigen unter Vorhalt ihrer Dienstwaffe zu Boden. Dann waren sie schnell von der Menschenmenge umzingelt.

    Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei der Schusswaffe des 15-Jährigen um eine täuschend echte Attrappe. Der Jugendliche wurde später aus dem Gewahrsam entlassen.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2016 @ 05:40

  227. Es ist eine provokante Forderung: Die Karlsruher Soziologin Annette Treibel regt an, Integrationskurse nicht auf Zuwanderer zu beschränken. “Das Motto muss lauten: Integrationskurse für alle”, sagte Treibel vor der Fachtagung “Integration - wie geht das? Bildung, Arbeit, Kultur” am Mittwoch in Rostock.

    Selbst nach mehreren Jahrzehnten, in denen Deutschland quasi ein Einwanderungsland war, gebe es bei Einheimischen immer noch teils erhebliche Defizite. Zu viele Deutsche würden sich ohne jede Not den aktuellen Veränderungen verschließen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/soziologin-fordert-integrationskurse-fuer-deutsche-a-1111224.html

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2016 @ 07:28

  228. Krieger, keine Flüchtlinge - http://www.focus.de/politik/ausland/cnn-exklusiv-geheimdokumente-offenbaren-pariser-anschlaege-nur-ausschnitt-eines-grossen-is-terrorplans_id_5901907.html

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2016 @ 07:35

  229. Im österreichischen Zell am See haben zwei Touristinnen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten am Dienstag für Aufregung gesorgt. Weil sie beim Geldwechseln in einer Bank zum Vorzeigen ihrer Ausweise aufgefordert wurden, rasteten sie aus und randalierten in der Bankfiliale.

    Wie die Zeitung „Standard“ berichtet, hatte die Bankmitarbeiterin nach den Ausweisen gefragt, weil ihr die Situation „suspekt“ erschien: Die beiden Frauen waren dem Bericht zufolge am gleichen Tag bereits mehrfach zum Geldwechseln gekommen.

    Die ältere der Kundinnen soll sich durch die Frage beleidigt gefühlt haben und die Angestellte bespuckt haben. Darüber hinaus soll die 48-jährige Steine in die Bank geschmissen haben.
    Keine ähnlichen Vorfälle in jüngster Vergangenheit

    Ihre 20-jährige Tochter trat laut „Standard“ einen herbeigerufenen Polizisten gegen das Schienbein, spuckte ihn an und biss ihn in den Finger. Beide Frauen wurden kurzzeitig festgenommen und gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2016 @ 07:40

  230. Es sind immer dieselben - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-warum-zwei-raser-wegen-mordes-angeklagt-sind-a-1111476.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2016 @ 04:54

  231. http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-maybrit-ilner-tv-kolumne-maybrit-ilner_id_5912427.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2016 @ 05:00

  232. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2016 @ 06:22

  233. Waldeck-Frankenberg. Seit September bietet das Hessische Amt für Versorgung und Soziales keine Bürgersprechtage außerhalb der Kasseler Dienststelle mehr an. Damit fallen auch die insgesamt zehn Sprechtage pro Jahr in Waldeck-Frankenberg weg – in Korbach und Frankenberg.

    Grund für die Streichung des Angebots ist der Sparzwang. „Das hat vor allem personelle Gründe“, sagt Amtsleiterin Martina Felmeden-Dreyer. Da das Amt immer weniger Personal zur Verfügung habe, könne man nicht mehr wie bisher Mitarbeiter einen ganzen oder auch nur einen halben Tag in die Landkreise entsenden. Die Zahl der Anträge – beispielsweise wegen Schwerbehinderung oder Elterngeld – liege auf hohem Niveau und binde die Mitarbeiter.

    Schwer- und Schwerstbehinderte flüchten nicht, im Gegenteil. Darum hat das Hessische Versorgungsamt jetzt seine temporären Außenstellen in Nordhessen aufgelöst, will sagen: wer im Landkreis Waldeck-Frankenberg eine Beratung möchte, muss in die heimliche Hauptstadt der SPD, nach Kassel. Wer z.B. im Städtchen Battenberg (Mountbatten) wohnt, muss einen knapp 100 km langen Weg auf sich nehmen, was bei den ausgedünnten Strukturen mit öffentlichen Verkehrsmitteln “von Haustür zu Haustür” nahezu fünf Stunden dauern kann. Eine Strecke, wohlgemerkt. Die Begründung in der “hna” lässt aufhorchen. “Grund für die Streichung des Angebots ist der Sparzwang. „Das hat vor allem personelle Gründe“, sagt Amtsleiterin Martina Felmeden-Dreyer. Da das Amt immer weniger Personal zur Verfügung habe, könne man nicht mehr wie bisher Mitarbeiter einen ganzen oder auch nur einen halben Tag in die Landkreise entsenden.” Logisch und konsequent!

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2016 @ 06:00

  234. Und wieder ein SPD-Turk seine Finger im Spiel - http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitslosengeld/organisierte-kriminalitaet-millionenschaden-ba-entdeckt-massenhaftem-sozialbetrug-in-jobcentern_id_5922700.html

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2016 @ 10:59

  235. Offenbar kehren zumindest einige Asylberechtigte zu Urlaubszwecken vorübergehend in jenes Land zurück, aus dem sie offiziell geflüchtet sind. Laut Recherchen der “Welt am Sonntag” reisten anerkannte Asylbewerber, die arbeitslos gemeldet sind für kurze Zeit in Länder wie Syrien, Afghanistan oder den Libanon. http://www.focus.de/politik/videos/in-deutschland-arbeitslos-gemeldet-fluechtlinge-machen-dort-urlaub-wo-sie-angeblich-verfolgt-werden_id_5923034.html

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2016 @ 14:02

  236. Vier Ehefrauen 23 Kinder - https://www.facebook.com/photo.php?fbid=888255287985798&set=a.106266479518020.11028.100004040055919&type=3&theater

    Kommentar von Campo-News — 12. September 2016 @ 10:16

  237. http://www.pi-news.net/2016/09/nrw-hallenbad-als-muslima-treff-missbraucht/

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2016 @ 09:32

  238. Irre, jaja, sie dürfen quasi ohne Begründung wieder bezahlt mitkämpfen - http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-auf-heimaturlaub-warum-die-antraege-haeufig-genehmigt-werden_id_5928238.html

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2016 @ 11:56

  239. Eine Straftat soll keinen Einfluss auf das Asylverfahren haben, sagt die (kritische) Helferin - http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/1-fluechtlingskrise-nein-wir-haben-es-nicht-geschafft-clip?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_term=social_onsite&utm_campaign=sat1.de&utm_content=share_video_bottom

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2016 @ 12:46

  240. http://www.hna.de/lokales/witzenhausen/hessisch-lichtenau-ort62262/steine-fliegen-unterkunft-senkefeld-fluechtlinge-gehen-sicherheitsdienst-6743646.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2016 @ 15:19

  241. Zwar gibt auch das noch keine Garantie für ehrliche Antworten. Aber dadurch werden im Lauf der Zeit die Vorgaben und Leitlinien etabliert und einzementiert, woran sich Moslems in Europa zu halten haben. Dadurch wird zumindest das Unrechtsbewusstsein erhöht, wenn man sich anders verhalten will. Das kann ja im Multikulti-Schleim nicht entstehen.

    Die 10 Fragen:

    Stehen die Gesetze des Aufenthaltsstaates über dem Koran, wenn sie einander widersprechen sollten?
    Sind Frauen und Männer in jeder Hinsicht gleichberechtigt, juristisch wie menschlich? Dürfen sie sich also zum Beispiel genauso wie Männer scheiden lassen? Dürfen sie frei ihren Beruf wählen?
    Stimmen Sie zu, dass ein Mann nicht mehrere Ehefrauen haben darf?
    Stimmen Sie zu, dass Männer Frauen nicht schlagen dürfen?
    Stimmen Sie zu, dass niemand eine Frau zwingen oder überreden darf, ein Kopftuch zu tragen oder sich ganz oder teilweise zu verschleiern?
    Dürfen Nichtmoslems den Koran und Mohammed öffentlich ebenso kritisieren, so wie etwa von Nichtchristen das Christentum kritisiert wird?
    Gehört zur Religionsfreiheit auch, dass man den Islam verlassen und frei zu einer anderen Religion wechseln oder offen ungläubig werden darf?
    Stimmen Sie zu, dass Gewaltanwendung nur zur individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung beziehungsweise zur Durchsetzung des staatlichen Gewaltmonopols erlaubt ist?
    Stimmen Sie zu, dass Staat und Religion sind zwei getrennte Sphären, die nichts miteinander zu tun haben?
    Stimmen sie zu, dass sich auch in einem mehrheitlichen moslemischen Staat die Rechtsstellung von Juden, Christen und Laizisten nicht verschlechtern und in keiner Weise von jener der Moslems unterscheiden darf?

    Mit diesen zehn Fragen hat man einen klaren Islamismus-Test. Wer nicht nur gegenüber Ungläubigen, sondern auch öffentlich ein klares “Ja” zu all diesen Fragen sagt, der soll uns willkommen sein. Ob er in eine Moschee geht oder nicht. Ob er Schiit, Sunnit oder Alewit ist. http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2016/2016_09_12_dav_aktuelles_fragen-islam.html

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2016 @ 16:40

  242. http://www.derwesten.de/staedte/essen/warum-ich-mich-vom-grugabad-verabschiedet-habe-id12189203.html

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2016 @ 16:49

  243. „Wir waren sehr wütend nach dem Angriff“, betont Adeel. Die Flüchtlinge vermuten, dass der Gärtner bei einem städtischen Betrieb angestellt ist – und fordern nun seine Entlassung. „Diese Art Mensch sollte nicht diese Art Job haben“, so Adeel von „Refugees Struggle“. http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-in-muenchen-wasserattacke-auf-camp-am-sendlinger-tor-platz_id_5931424.html

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2016 @ 17:48

  244. WIEN. Der Erzbischof von Wien, Christoph Schönborn, hat Europa davor gewarnt, sein christliches Erbe zu verspielen. „Wird es jetzt einen dritten islamischen Versuch der Eroberung Europas geben? Viele Muslime denken das und wünschen sich das, und sie sagen, dieses Europa ist am Ende“, sagte der Kardinal am Sonntag im Wiener Stephansdom „Mariä Namen“. Das kirchliche Fest war anläßlich der Befreiung Wiens von den Osmanen am 12. September 1683 eingeführt worden.

    „Gott hab’ Erbarmen mit Europa und mit deinem Volk, das in Gefahr ist, das christliche Erbe zu verspielen“, sagte Schönborn laut Erzdiözese Wien. Bereits jetzt könne man diesen Verlust spüren, „nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem menschlich und religiös“.

    Am 12. September jährte sich zum 333. Mal der Sieg der Truppen des Heiligen Römischen Reiches über die Osmanen in der Schlacht am Kahlenberg. Ein deutsch-polnisches Heer unter dem Kommando des polnischen Königs Johann III. Sobieski hatte der osmanischen Armee eine ihrer größten Niederlagen ihrer Geschichte beigebracht. (ls)

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2016 @ 06:18

  245. In einem Interview mit dem „Stern“ sagte der SPD-Politiker: „Es ist relativ kompliziert, legal nach Deutschland einzureisen. Dagegen ist es ziemlich einfach, illegal nach Deutschland zu kommen.“

    Ein Flüchtling müsse an der deutschen Grenze nur einigermaßen fehlerfrei das Wort „Asyl“ aussprechen, dann habe er die Aussicht auf einen gesicherten Aufenthaltsstatus für mindestens ein paar Jahre.

    Dadurch entstehe eine gewaltige „Sogwirkung“. Schily sagte dem Magazin weiter: „Dieses Asylsystem ist de facto ein Einwanderungsgesetz - nur ohne jede Steuerung.“ Seiner Meinung nach sollte die Entscheidung über die Einreise vor den Außengrenzen fallen. Schily befand: „Im Gegenzug sollten wir im Umgang mit denen, die legal in Deutschland sind, viel flexibler sein.“ Focus

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2016 @ 13:02

  246. Der Streit um die Flüchtlingspolitik kommt den Steuerzahler teuer zu stehen. Allein 2015 fielen wegen islamistischer, rechts- und linksextremistischer Gewalt eine halbe Milliarde Euro an. In diesem Jahr sind Gebäudeschäden, Aufrüstung der Polizei und vermasselte Integration sogar noch teurer.

    Die Auseinandersetzungen um die Flüchtlingspolitik in Deutschland kommen den Steuerzahler teuer zu stehen. Allein 2015 kam es in Deutschland zu Mehrausgaben von rund 500 Millionen Euro. In diesem Jahr werden die Mehrausgaben sogar auf etwa 800 Millionen Euro steigen, wie Berechnungen zeigen, die dem ARD-Magazin Plusminus vorliegen.

    Die Zahlen hat Sicherheitsforscher Friedrich Georg Schneider vom Institut für Volkswirtschaft an der Universität Linz errechnet. Demnach beläuft sich der ostdeutsche Anteil an den Mehrausgaben auf etwa 150 Millionen Euro für 2015 und bis zu 250 Millionen Euro für 2016.

    Schneider hat in seinen Berechnungen etwa die Ausgaben zur Terrorismusbekämpfung im In- und Ausland, die Ausrüstung und Aufstockung der Polizei sowie Schäden unter anderem an Gebäuden, durch islamistische, rechts- und linksextremistische Gewalt kalkuliert.

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2016 @ 14:24

  247. Matussek gut - http://www.theeuropean.de/matthias-matussek/11280-das-neue-deutschland

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2016 @ 15:12

  248. Was passiert da: Da wird der öffentliche Raum – Plätze, Parks, Discos, Badeseen, Fußgängerzonen, Einkaufszentern – von muslimischen und/oder afrikanischen Weggelagerern übernommen. Das passiert derzeit landauf landab. Aber in Bautzen gibt es Leute, die sich die Landnahme nicht gefallen lassen. Und obwohl sie ganz friedlich bleiben, werden sie hinterher von den Lügenmedien als Rechtsradikale dargestellt. https://juergenelsaesser.wordpress.com/2016/09/15/bravo-bautzen-wehrt-sich-heute-abend-geht-es-weiter/

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2016 @ 15:50

  249. Die Bevölkerung in Deutschland wird immer bunter. Mehr als jeder Fünfte ist ein Ausländer, ein Spätaussiedler, ein Eingebürgerter oder ein als Deutscher geborener Nachkomme.

    In Deutschland leben so viele Menschen mit ausländischen Wurzeln wie niemals zuvor. Die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund stieg im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Prozent auf 17,1 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung lag demnach bei 21 Prozent. Das Bundesamt führte den Anstieg auf deutlich mehr Zuwanderer zurück.

    Als Menschen mit Migrationshintergrund gelten Bürger, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit einer deutschen Staatsangehörigkeit geboren wurden. Die drei wichtigsten Herkunftsländer dieser Bevölkerungsgruppe sind laut der Statistik die Türkei, Polen und Russland.
    Auf dem Arbeitsmarkt mehr Schwierigkeiten

    Die Menschen mit Migrationshintergrund sind im Durchschnitt deutlich jünger als die Einwohner ohne ausländische Wurzeln. So hatte laut der Statistik jeder Dritte unter 18 Jahren einen Migrationshintergrund. Am höchsten war der Anteil bei Kindern unter fünf Jahren mit 36 Prozent.

    Auf dem Arbeitsmarkt haben Menschen mit Migrationshintergrund deutlich mehr Schwierigkeiten. In der Altersgruppe der 25- bis unter 65-Jährigen waren sie seltener erwerbstätig und arbeiteten fast doppelt so häufig als Arbeiter.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2016 @ 14:20

  250. Bla bla bla http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/afd-iwh-studie-abstiegsangst-schafft-feinde-a-1112567.html

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2016 @ 15:07

  251. http://denken-erwuenscht.com/urlaub-vom-asyl-unsere-kultur-ist-einzigartig/

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2016 @ 15:53

  252. Haben da etwa ein paar Eingeborenen Zivilcourage gegen rassistische Gewalt gezeigt? Ach was. „Rechte und Flüchtlinge gehen aufeinander los“, meldet Spiegel online. „Auch Beamte wurden attackiert.“ Und Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens äußerte sich „entsetzt und sehr besorgt“. Der Mann ist parteilos, aber seine Wahrnehmung ist so selektiv, dass ihn jede Blockpartei gewiss gern aufnähme. Zwar gebe es seit etwa zwei Wochen auf dem Kornmarkt ein Problem mit jugendlichen Flüchtlingen, „nun aber geht es um ein anderes Level“, sagte Ahrens. „Es kann nicht sein, dass Bautzen zum Spielplatz von gewaltbereiten Rechten wird.“ Dass seine Beamten von Ausländern mit Flaschen und Steinen beworfen werden, scheint anscheinend ein ihm vertrautes Level zu sein.

    Das wirklich Interessante und zugleich Typische, ja Typologische an dieser Meldung ist, dass unsere Schutzsuchenden ohne mit der Zimper zu wucken Streit mit Einheimischen anzetteln (wenn dieser Terminus bei Menschen gestattet ist, die mit Zetteln und Thesen eher wenig anfangen können) und sogar Polizisten angreifen. Würden Sie das tun, wenn Sie irgendwo Asyl suchten? Woher mag diese Respektlosigkeit rühren? Südländische Heißblütigkeit? Archaischer Männerstolz? Juvenile Kolonistenarroganz? Religiös gespeiste Herrenmenschengfühle? Oder sind diese Radaubrüder mit der Kernkompetenz Herumlungern bloß dumpf und blöd, aber eben aggressiv gegen Fremde, sprich Eingeborene? Jedenfalls haben die schnell gemerkt, dass dieses Land ein alter fetter Speckkäfer ist, von dem keine Gefahr droht, und sich heuer bloß in der Stadt geirrt. Deswegen kämpft ja auch der Herr Bürgermeister samt assistierenden Pressstrolchen lieber „gegen rechts“, weil von dort die geringere Gefahr droht. Das Auftreten jungmännlicher Einwanderergruppen bzw. zuweilen auch -horden ist ja oft raumfordernd und aggressiv, sie benehmen sich ganz so, als sei dies ihr Land. Nochmals: Würden Sie das tun, wenn Sie in einem fremden Erdteil Zuflucht suchten? Nein. Dann sind Sie wahrscheinlich bloß degeneriert und taugen nicht zum Eroberer. – In jedem normalen Land fliegst du raus, wenn du einen Beamten mit Gegenständen bewirfst, in Deutschland stellten sich Politik, Medien und Gutmenschen auf deine Seite. Untypisch dürfte dagegen sein, dass Einheimische meinten, ihre Kommune verteidigen zu müssen. In den Städten des Westens hat man ihnen das längst erfolgreich abgewöhnt. http://www.pi-news.net/2016/09/michael-klonovsky-ueber-bautzen-wuerden-sie-das-tun-wenn-sie-irgendwo-asyl-suchten/

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2016 @ 16:05

  253. Diese Berichterstattung ist lügnerisch, ekelhaft und schlimmer als die in der DDR, denn sie setzt davor an, 1932, als die KPD zur Macht griff - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kommentar-zum-rechtsextremismus-in-bautzen-a-1112648.html

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2016 @ 16:22

  254. BERLIN. Der Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Frank-Jürgen Weise, hat eine Subventionierung des Gehalts von Asylbewerbern gefordert. Dadurch solle der Arbeitsmarkteinstieg gefördert werden. „Geflüchtete bringen am Anfang nicht die Leistung, daß man einen vollen Lohn zahlen kann. Also muß man den subventionieren“, sagte er dem rbb-Inforadio.

    Ausnahmen vom Mindestlohn für Flüchtlinge lehnt Weise, der auch die Bundesagentur für Arbeit leitet, ab. „Würden wir das in Frage stellen, wie zum Beispiel auch die Standards für die Berufsausbildung, dann würde man sagen, weil es geflüchtete Menschen sind, geben wir unsere Werte auf.“

    Weise rechne nicht mit einer schnellen Integration der Asylbewerber in den Arbeitsmarkt. Lediglich zehn bis 15 Prozent der Betroffenen fänden innerhalb eines Jahres einen Job. Bei den meisten anderen werde es deutlich länger dauern. „Wir haben nie gesagt, daß das eine Antwort für den Fachkräftebedarf ist. Im Gegenteil, wir haben gesagt, das dauert lange und kostet viel.“ Dennoch sei er sicher, daß die Gesellschaft langfristig von den Flüchtlingen profitieren werde. „Die Rendite für die Gesellschaft, die kommt. Aber das dauert vielleicht eine Generation.“ (gb)

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2016 @ 17:03

  255. “Das Schlimmste”, sagte Scheuer, “ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier - als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los.” Gemeint waren abgelehnte Asylbewerber, die aber gut integriert in Deutschland leben. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/andreas-scheuer-ueber-fluechtlinge-den-kriegen-wir-nie-wieder-los-a-1112830.html

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2016 @ 06:09

  256. Eine Frau braucht dringend medizinische Hilfe - doch als Rettungssanitäter helfen wollen, werden sie angegriffen. Die Täter wollen gehört haben, wie sich die Sanitäter “ehrverletzend” über die Patientin geäußert haben.

    Zwei Rettungssanitäter sind bei einem Einsatz in Gelsenkirchen von drei Männern angegriffen und verletzt worden. Die Einsatzkräfte seien in der Nacht zum Sonntag zu einer Frau gerufen worden, die dringend medizinische Hilfe brauchte. Am Einsatzort kümmerten sie sich um die Patientin.

    Doch dann sei die Gruppe aus drei Männern aufgetaucht, habe die Sanitäter geschubst und geschlagen, teilte die Feuerwehr mit. Auch als ein Sanitäter zu Boden stürzte, sei er noch getreten worden.
    “Ehrverletzende Äußerung” soll gefallen sein

    Als die Polizei eintraf, war nur noch einer der drei mutmaßlichen Täter da, die beiden anderen waren verschwunden. Erste Aussagen deuteten darauf hin, dass einer der Männer von dem Sanitäter eine “ehrverletzende Äußerung” gegenüber der Patientin gehört haben will, sagte ein Polizeisprecher.

    Einsatzkräfte von Krankenwagen und Feuerwehr in NRW berichteten zuletzt häufiger, dass sie bei Einsätzen unvermittelt angegriffen oder massiv beleidigt werden.
    Focus

    Einen Tatverdächtigen hatte die Polizei noch am Sonntag stellen können. Nach Angaben des Polizeisprechers handelt es sich bei ihm um einen 25-jährigen Kosovaren, der in Gelsenkirchen lebt. Angaben der dpa zufolge ist er der Sohn der Frau, deretwegen der Rettungswagen gerufen worden war. http://www.focus.de/panorama/welt/gelsenkirchen-pruegelattacke-auf-rettungssanitaeter-was-geschah-vor-der-tat_id_5957621.html

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2016 @ 06:13

  257. Der Rechtsbruch wird bejubelt - http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/gefaelschte-paesse-fluechtlinge-_b_12087890.html?utm_hp_ref=germany

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2016 @ 06:07

  258. Syrische Islamkritikerin warnt - https://www.youtube.com/watch?time_continue=23&v=tyIJJmdBMFM

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2016 @ 14:32

  259. Auch der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, übte scharfe Kritik an der Abschiebepraxis in Deutschland. Es gebe in Deutschland eine “regelrechte Abschiebeverhinderungsindustrie”, sagte er der “Bild”-Zeitung.

    Er warf “Anwälten und Organisationen wie Pro Asyl” vor, die rechtmäßige Rückführung abgelehnter Asylbewerber “systematisch” zu verhindern. Dies müsse sich “dringend ändern”, 215.000 Ausreisepflichtige müssten nun auch ausreisen. http://www.focus.de/politik/videos/bisher-keine-abschiebung-knapp-550-000-abgelehnte-asylbewerber-leben-in-deutschland_id_5972011.html

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2016 @ 08:46

  260. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/regierungsamtliche-buergerbeschimpfung/

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2016 @ 09:33

  261. HAMBURG. Mehr als 43 Prozent der im ersten Halbjahr 2016 registrierten Tatverdächtigen in Hamburg waren Ausländer. Die Polizei ermittelte gegen 38.000 Personen, 16.600 davon hatten keinen deutschen Paß. Damit stieg die Zahl der ausländischen Tatverdächtigen im Vergleich zum Vorjahr um 16,7 Porzent. 9,5 Prozent aller Verdächtigen waren Flüchtlinge, wie aus einem internen Bericht der Polizei hervorgeht, der dem Hamburger Abendblatt vorliegt. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/auslaenderkriminalitaet-in-hamburg-steigt-wegen-fluechtlingen/

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2016 @ 12:13

  262. Einfältig sei die deutsche Leitkultur, schön der Ramadan - http://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/interkulturelle-woche-soest-fluechtlinge-elena-schmidt-awo-jugendwerk-6775046.html

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2016 @ 13:38

  263. Rund 2000 Ordner arbeiten auf dem Oktoberfest. Doch jetzt gibt es aus den eigenen Reihen schwere Vorwürfe: Zahlreiche Ordner sollen ihre Zertifikate gefälscht haben.

    Wer als Ordner auf dem Oktoberfest arbeiten will, braucht ein Zertifikat. Das bedeutet für die Anwärter, dass sie an einer 40 Unterrichtseinheiten umfassenden “Unterrichtung für Bewachungspersonal” teilnehmen müssen. Durchgeführt wird der Kurs von der Industrie- und Handelskammer (IHK). Kostenpunkt: 425 Euro. Doch offenbar hat nicht jeder Wiesn-Ordner seinen Schein rechtmäßig erworben.

    Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, der den Einlass zum Gelände kontrolliert, sagte FOCUS Online, dass ihm Fälle bekannt seien, bei denen Sicherheitsleute ihre IHK-Zulassungen gefälscht hätten. “Ich gehe von zehn Prozent aller Mitarbeiter aus”, sagte er. “Ungerecht”, findet der Mann. “Ich habe meinen Schein in dem Lehrgang erworben.”„Viele Wiesn-Ordner sind mit diesen gefälschten Zertifikaten angemeldet“, sagte der Chef eines Sicherheitsunternehmens zur “tz”. „Da wird großes Schindluder getrieben.“
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2016 @ 05:53

  264. http://www.focus.de/panorama/welt/recklinghausen-unbekannte-schiessen-auf-rettungswagen_id_5977602.html

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2016 @ 10:40

  265. Ein erheblicher Teil des Geldes für Deutschkurse von Flüchtlingen ist offenbar wirkungslos verpufft. Grund ist nach Recherchen des ARD-Magazins FAKT die fehlende oder unzureichende Kontrolle der Verwendung des Geldes, das erstaunlicherweise aus den Rücklagen der Bundesagentur für Arbeit (Arbeitslosenversicherung) bereit gestellt wird.

    So wird beispielsweise nur stichprobenartig geprüft, ob Teilnehmer Kurse vorzeitig abbrechen oder ob die Anbieter auch eine ausreichende Qualifikation für Deutschunterricht haben. https://philosophia-perennis.com/2016/09/07/deutschkurse-fuer-fluechtlinge/

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2016 @ 10:52

  266. ,Bautzen – „In die Schule gehe ich nicht. Ich komme dort mit den Leuten nicht klar“, sagt „King Abode“. In Sicherheitskreisen gilt der junge Mann, der eigentlich Mohamed Youssef T. (20) heißt, als Anführer der Krawall-Flüchtlinge in Bautzen. Der Libyer spielt lieber Fußball – und zwar mitten auf dem Kornmarkt.

    Mit solchen Asylbewerbern kennt sich Peter Kilian Rausch (58) bestens aus. http://www.bild.de/regional/dresden/rechtsextremismus/bautzner-asylheimleiter-kritisiert-naive-gutmenschen-47954160.bild.html?wtmc=fb.shr

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2016 @ 10:58

  267. Um die gewünschte Höhe samt politischen Nutzen zu erreichen, hat es Änderungen hinsichtlich der Erhebung rechtsextremer Straftaten gegeben, wie Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD, Foto) in einem Interview mit Inforadio offen zugibt:

    „Bei der Polizei wird jeder Übergriff, bei dem nicht erwiesen ist, dass er keine rechtsextreme Motivation hat, in die Statistik hineingezählt.“

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2016 @ 11:09

  268. Märchenland Brandenburg – die fliegende Polizeistatistik

    Von Ansgar Neuhof.

    In Deutschland gibt es Märchenparks und Märchenwälder – und ein Märchenland: Brandenburg. Dort wird die polizeiliche Kriminalstatistik nach Gutdünken verfälscht. Brandenburgs oberster Märchenonkel respektive Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) räumte dies bei einem Interview auf Inforadio vom RBB am 22.09.2016 ein, als ihm doch tatsächlich die Wahrheit herausrutschte und er wörtlich sagte:

    “Also erst mal was zur Statistik. Wir haben in Brandenburg die Statistik bei rechtsextremen Übergriffen geändert. Das heißt bei der Polizei ist erst mal jeder Übergriff, wo nicht erwiesen ist, daß er keine rechtsextreme Motivation hatte, wird in diese Statistik reingezählt.”

    Nachzuhören hier ab Minute 2.15. Grammatikfehler und andere sprachliche Unzulänglichkeiten stammen von Woidke selbst. Die Polizeistatistik verfälschen – nichts Neues in Brandenburg. Erst vor etwa eineinhalb Jahren war herausgekommen, daß die Polizeistatistik aufgrund einer Dienstanweisung frisiert worden war, um die Kriminalitätsbelastung geringer erscheinen zu lassen als sie tatsächlich war. http://www.achgut.com/artikel/maerchenland_brandenburg_verfaelschte_polizeistatistik

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2016 @ 11:32

  269. Diese absurden, beleidigenden, provozierenden, oft nachweislich falschen Wortmeldungen, an denen sich die an den äußersten rechten Rand gedrängt sehende, zornige gemachte rechte Mitte in den sozialen Netzwerken abarbeitet, kommen nicht von Hinterbänklern, sondern von Spitzenpolitikern wie Juncker, Schulz, Schäuble, Merkel, Gabriel, Roth, Beck, Göring Eckardt, Stegner, Tauber, Gauck, um nur einige zu nennen. Diese teils hysterischen Gegenreaktionen sind einfach der Wut gegenüber der Ignoranz und Arroganz der Macht geschuldet, dem Gefühl des ‚ausgeliefert sein‘ gegenüber Entscheidungen, die das eigene Land unwiderruflich auf dem Kopf stellen, dem Dogma des ‚alternativlos‘. Es ist der Wut geschuldet, dass man jetzt schon in der Apotheken-Rundschau aufgeregte Ratgebertexte lesen kann, woran man in Kitas die Kinder von Rechtsextremen erkennt (höflich, gehorsam), dem Umstand, dass selbst in den Klatsch- und Frauenmagazinen lächerliche, hochgradig provozierende Artikel veröffentlicht werden ala ‚was zu tun ist, wenn sich der Partner/die Eltern als AfD-Sympathisanten herausstellen‘. Halleluja, endlich ist der kämpferische Antifaschismus in der Brigitte der Gesellschaft angekommen! http://www.achgut.com/artikel/schaut_doch_beim_gesichtzeigen_mal_in_den_spiegel

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2016 @ 11:36

  270. 6 von 16 Sexualdelikten von Asylbewerbern, macht 37,5%! http://www.focus.de/regional/muenchen/oktoberfest/oktoberfest-2016-grabscher-belaestigung-sexuelle-noetigung-wie-schlimm-ist-die-wiesn-wirklich_id_5983279.html

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2016 @ 17:41

  271. Es ist geplant http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2016 @ 20:09

  272. Neues Gutachten: Alle Flüchtlinge sollen Hartz IV bekommen - WELT
    Die Friedrich-Ebert-Stiftung fordert Hartz-IV-Unterstützung für alle Flüchtlinge.…
    Teilen
    welt.de

    Oliver Janich
    1 Min. ·

    “Die Friedrich-Ebert-Stiftung sprach sich zudem für eine Stärkung der Verantwortung der Kommunen in der Flüchtlingspolitik aus. Gleichzeitig betont sie, dies müsse mit der „Durchsetzung verbindlicher Mindeststandards“ einhergehen. Sonst sei „angesichts steigender Skepsis in der Bevölkerung durchaus vorstellbar, dass einige Kommunen eine neu zugestandene Kompetenz nutzen würden, um für Flüchtlinge unattraktiver zu werden“.”

    Ja, bloß nicht unattraktiv für “Flüchhtlinge werden!

    Müssen die dann auch arbeitswilig sein,wie die deutschen Kartoffeln?

    Wohl eher nicht, Hauptsache abzocken.

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2016 @ 18:31

  273. http://www.focus.de/politik/videos/friedrich-ebert-stiftung-neues-gutachten-alle-fluechtlinge-sollen-sprachkurse-und-hartz-iv-bekommen_id_5991500.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2016 @ 05:17

  274. Sehr gut -
    Flüchtlingspatenschaft in Hessen2
    Asylbürgen empört über hohe Rechnungen
    Familiennachzug: Für syrische Asylsuchende gingen ein Dutzend Gießener eine Bürgschaft mit fatalen Folgen

    GIESSEN. Mehr als zwei Dutzend Bürgen für syrische Asylbewerber haben sich beim Land Hessen über hohe Kosten für ihre Patenschaften beschwert. Sie hatten sich zwischen 2013 und 2015 dazu verpflichtet, für Asylsuchende im Zuge des Familiennachzuges zu zahlen. Viele schon im Land befindliche Syrer konnten wegen Geldmangels ihre Familienmitglieder nicht nach Deutschland holen.

    Einige Einwohner beschlossen daraufhin, den Betroffenen mit einer Bürgschaft zu helfen. Enden sollte die Patenschaft, sobald die nachgeholten Personen einen anerkannten Status in Deutschland erhalten haben und Hartz-IV beziehen können. Die Bürgen müssen nun aber weiterhin zahlen und fühlen sich vom Land getäuscht.

    Amt muß nicht zahlen

    Inzwischen hätten die meisten nachgeholten Syrer eine Aufenthaltserlaubnis und beziehen Unterstützung vom Jobcenter. Dieses fordert von den Bürgen aber nun den ausbezahlten Hartz-IV-Beitrag zurück, weil sie statt dem Amt in der Zahlungspflicht seien.

    Weil die Behörde keinen Ermessensspielraum hätte, kämen in einem Vierteljahr Rechnungen in Höhe von 6.000 Euro auf die Paten zu, warnte der Gießener Stadtverordnete Klaus-Dieter Grothe (Grüne), welcher selber eine Bürgschaft eingegangen ist. „Rechnet man das hoch, wenn das noch zwei oder drei Jahre geht, kommt man dann auf 50.000 bis 70.000 Euro, mindestens“, sagte er der Hessenschau.

    Flüchtlingshilfe warb für Patenschaften

    In einem landesweit angelegten Programm warb Hessen gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe für die Patenschaften. Dabei bestätigte das Innenministerium nach Angaben der Betroffenen das Erlöschen der Zahlungspflicht, sobald die Asylsuchenden eine reguläre Aufenthaltserlaubnis haben. (vi) Junge Freiheit

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2016 @ 05:24

  275. https://philosophia-perennis.com/2016/09/27/news-migration/

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2016 @ 14:20

  276. http://www.focus.de/politik/deutschland/flut-von-klagen-mehr-syrer-ziehen-fuer-vollen-fluechtlingsstatus-vor-gericht_id_5995596.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2016 @ 16:30

  277. JF - BERLIN. Die Bundespolizei hat der Süddeutschen Zeitung zufolge eine drastisch gestiegene Anzahl von Gepäck- und Taschendiebstählen in Zügen und Bahnhöfen verzeichnet. 2014 waren es 35.800 Fälle, im vergangenen Jahr bereits 44.800, ein Zuwachs von 25 Prozent. Schon von 2013 auf 2014 war die Zahl solcher Diebstähle um 20 Prozent angestiegen. Für 2016 gehen die Beamten von noch mehr Fällen aus.

    „Wenn auf Bahnhöfen weniger Bundespolizisten unterwegs sind, weil sie anderswo eingesetzt werden, dann haben Kriminelle leichtes Spiel“, sagte der Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Melchow, in der Braunschweiger Zeitung.

    Professionelle internationale Täter

    Nach Angaben der Bundespolizei handelt es sich größtenteils um professionelle Täter, die international auf Beutezug gehen und die arbeitsteilig in Gruppen von drei bis sechs Personen agieren. Einer beobachtet die Umgebung, einer lenkt ein vielversprechendes Opfer ab und ein Dritter greift zu. Bei Taschendiebstählen liegt der Ausländeranteil laut Braunschweiger Zeitung bei 76 Prozent.

    Die Bundespolizei empfiehlt zum Selbstschutz, nicht offen mit Bargeld zu hantieren und Kreditkarten, Papiere sowie andere Wertsachen stets eng am Körper in verschlossenen Innentaschen zu tragen. Rucksäcke sollten Reisende im Gedränge vor dem Körper mit sich führen. (gb)

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2016 @ 16:35

  278. Darüber schweigen die Medien im Wesentlichen. Man vergleiche das einmal mit dem Polenböllertheater nach Dresden - http://www.focus.de/politik/deutschland/erkrath-massenschlaegerei-zwischen-rockern-und-libanesischem-familienclan_id_5998522.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2016 @ 07:10

  279. Unpünktlichkeit wird bewusst als Mittel eingesetzt, um den eigenen Status zu betonen und an die eigene Wichtigkeit und Macht zu erinnern. So wird viel Zeit verschwendet. Pünktlichkeit bei der Arbeit und deren Kontrolle – wie durch die ehemaligen Staatspräsidenten Sankara (Burkina Faso) und Kountché (Niger) – erregten großes Aufsehen. Besprechungen etwa beginnen erst, wenn der „wichtigste“ Teilnehmer eingetroffen ist – wann immer das auch sein mag. Die Inkompetenz der Bürokratie wird noch dadurch verstärkt, dass sehr viele Stellen nicht nach Ausbildung und Qualifikation, sondern nach dem Verwandtschaftsgrad des Stelleninhabers mit demjenigen, der über die Stelle zu entscheiden hat, besetzt sind. http://www.achgut.com/artikel/afrika_und_deutschland_sozialtransfers_sind_fluchtursache_nummer_eins

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2016 @ 09:14

  280. http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/polizeieinsatz-in-reinickendorf-randale-in-fluechtlingsunterkunft/14621284.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2016 @ 11:58

  281. Nach Darstellung der „Rheinischen Post“ verschwimmen die Grenzen zwischen den libanesischen Großfamilien und den Rockerbanden aber immer mehr – was innerhalb der Szene für Konflikte sorge. Die Polizei spreche demnach bereits von einer „unheilvollen Allianz“, auch in Städten wie Duisburg und Mönchengladbach. Die Prügelei in Erkrath sei Teil eines Machtkampfs in der Rockerszene.
    Machtdemonstration der libanesischen Familien

    Da beide Seiten profitieren, gebe es zwischen den libanesischen Großfamilien und den Rockern eine enge Zusammenarbeit. Eine der Erkrather Familien stehe in Kontakt zum Miri-Clan aus Bremen. „Es scheint gerade so zu sein, dass die Banden versuchen, den Kuchen neu unter sich aufzuteilen“, so ein Ermittler gegenüber der „RP“. Das heißt: Drogenhandel, Menschenhandel und Prostitution. http://www.focus.de/panorama/welt/kriminelle-grossfamilien-massenschlaegerei-mit-200-personen-so-maechtig-sind-clans-in-erkrath_id_6005786.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2016 @ 14:03

  282. Äußerst merkwürdig - http://www.focus.de/panorama/welt/haftbefehl-gegen-filialleiter-erlassen-berliner-supermarkt-chef-soll-ladendieb-totgepruegelt-haben_id_6006416.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2016 @ 14:06

  283. Olaleye Akintola: Das Festbier ist wie Wasser

    In Bayern lassen sie wirklich keinen Anlass für ein Fest aus: Wo sonst feiert man bitte jeden Herbst eine 200 Jahre alte Hochzeit? Als Afrikaner aus dem ländlichen Nigeria bin ich das nicht gewohnt, dort, wo ich herkomme, habe ich nicht einmal meinen Geburtstag gefeiert. Die Wiesn war also etwas Neues für mich, auch weil in Afrika bei so einem Wetter wie in den ersten Tagen niemand feiern würde. Aber beim Oktoberfest geht das nicht, nicht hier, wo einem die glückseligen Betrunkenen schon vor den Zelten in die Arme fallen. Und zwar bereits wenige Minuten nach dem Moment der Wahrheit: dem Anzapfen.

    Ich hatte mich zwischen die Menschenmassen gequetscht, die alle dabei sein wollten, als der Oberbürgermeister der Stadt, Dieter Reiter, ein Holzwerkzeug in die Hand nahm. Es hatte die Form einer Handgranate, doch der Bürgermeister weiß, wie man damit umgehen muss, und so ging am Mittag das erste Bierfass auf, und die Menschen fingen zu singen an. Der Bürgermeister stellte den ersten vollen Krug dann auf einen Tisch - was mich an diesem Ritual am meisten erstaunte.

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2016 @ 15:04

  284. https://www.facebook.com/petry.kanzlerin/videos/1148465531908437/?hc_ref=NEWSFEED

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2016 @ 16:30

  285. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/kein-aufschrei/

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2016 @ 10:36

  286. http://www.3sat.de/page/?source=%2Fard%2Fbuehler%2F188896%2Findex.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2016 @ 10:59

  287. http://www.krone.at/oesterreich/wien-wollte-amokfahrer-21-blutbad-wie-in-nizza-rief-allahu-akbar-story-531984

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2016 @ 11:10

  288. Jakob Augstein mit dem besten seiner Artikel - http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-die-bilder-von-toten-kindern-und-die-krise-des-mitleids-kolumne-a-1114489.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2016 @ 13:42

  289. http://www.tichyseinblick.de/meinungen/mit-vollgas-auf-den-abgrund-zu-die-versteckten-kosten-der-migration/

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2016 @ 10:42

  290. Gegenüber dem Boulevardblatt stellte Thomalla außerdem klar, dass sie und Beisenherz keinerlei rechte Gesinnung hätten. “Wir sind nicht rechts, sondern genau das Gegenteil”, so die Schauspielerin. http://www.soester-anzeiger.de/stars/sophia-thomalla-provoziert-fluechtlings-trump-tweet-steckt-dahinter-zr-6803459.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2016 @ 11:12

  291. Auslöser der Prügelei könne eine Körperverletzung sein, die ein 15 Jahre alter Syrer einem 16-jährigen Sangerhäuser am Mittwoch zugefügt haben soll. http://www.focus.de/politik/deutschland/sangerhausen-aus-rache-20-einheimische-pruegeln-sich-mit-asylbewerbern-in-sachsen-anhalt_id_6016423.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2016 @ 13:38

  292. Alles Stuss, er hat keinen grund, verweigert Auskünfte und obwohl er alle Zeit der Welt hat, kann er kein Deutsch - http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-in-deutschland-afrikaner-erzaehlt-aus-seinem-leben_id_5943937.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2016 @ 07:39

  293. http://www.focus.de/politik/ausland/diese-politik-ist-falsch-oesterreichs-aussenminister-kurz-kritisiert-merkel-scharf_id_6018757.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2016 @ 11:13

  294. Migrationsforscherin Dita Vogel von der Universität Bremen geht bisher davon aus, dass zwischen 180.000 und 520.000 “irregulär aufhältige” Ausländer in Deutschland leben, wie sie für das Jahr 2014 errechnet hat. Der “Welt am Sonntag” sagte sie: “Bisher gibt es noch keine neueren Berechnungen, aber Trendindikatoren sprechen für einen deutlichen Anstieg.” Sie und ihre Kollegen schlossen – stark vereinfacht – von den Tatverdächtigen mit dem Aufenthaltsstatus “illegal” in der bereinigten Polizeilichen Kriminalstatistik auf die Grundgesamtheit der Untergetauchten.

    Vor einigen Wochen hatte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) die Legalisierung und Integration aller in Deutschland untergetauchten Ausländer gefordert und sagte der “Welt”: “Wir wissen, dass mindestens 200.000 Menschen illegal ohne jeden Behördenkontakt hier leben. Die sind Freiwild für Kriminelle. Die müssen wir auch registrieren und integrieren.”

    Diese “Papierlosen” sind zum einen Menschen, die unentdeckt einreisten und noch nie Spuren bei einem Amt oder bei der Polizei hinterlassen haben. Die anderen - und sie sind die größere Gruppe - standen zwar in der Vergangenheit schon mit den Behörden in Kontakt, tauchten aber irgendwann unter. So zum Beispiel Touristen, Studenten oder Arbeiter, die in Deutschland bleiben, obwohl ihr Visum abgelaufen ist. Oder Asylsuchende, die sich aus Angst vor einer Abschiebung während des Verfahrens oder nach der Ablehnung ausklinkten, keine staatliche Unterstützung mehr beziehen und nicht mehr für die Behörden erreichbar sind. Focus

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2016 @ 18:22

  295. http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-menschenmenge-kreist-polizisten-ein-bedrohliche-szenerie_id_6022009.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2016 @ 19:16

  296. Interessant übrigens ist, dass man in Syrien eine so große Familie haben kann, ohne dass der Staat irgendetwas dazugibt - während man in Deutschland mit dem Modell 4 Frauen und 23 Kinder 30.030 € = (im Jahr 360.360 €) Geld- und Sachleistungen leistungslos erhalten kann.

    Für diesen Betrag arbeiten bei einem durchschnittlichen Bruttolohn von 2.461 Euro immerhin 12,2 Handwerksgesellen. Auf den Nettolohn bezogen, der 1.596 € bei einem Handwerksgesellen in Steuerklasse 1 beträgt – denn die 30.030 € sind ja ein Nettobetrag – arbeiten 18,8 Handwerksgesellen.

    Noch eine andere Betrachtung: bei 314,33 € Lohnsteuer zahlen 95,5 Handwerksgesellen ihre gesamte Lohnsteuer nur für die Kosten dieser syrischen Großfamilie.

    Wieviel Arbeitszeit steckt in diesen Beträgen? Den Nettolohn gibt es für 146 Arbeitsstunden monatlich.

    (Berechnung: 1.596 € plus 314,33 € Lohnsteuer = 1.910,33 € ergeben für 220 Arbeitstage p.a. : 12 = 18,33 Arbeitstage/mtl. à 8 Std. = 146 Arbeitsstunden/mtl)

    Für die Lohnsteuer werden (314,33 : 1910,33 x 314,33 =) 24 Stunden mtl. = 3 Arbeitstage gearbeitet.

    Die 95,5 Handwerksgesellen “schenken” der syrischen Großfamilie Monat für Monat den Gegenwert von 2.292 Arbeitsstunden bzw. 458 Arbeitstagen. http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/klartextfabrik/2016_10_03_dav_klartextfabrik_frauen-kinder.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Oktober 2016 @ 11:11

  297. Tja, der Bremer Harry, wie so ein Bremer Harry halt tickt - http://web.de/magazine/politik/Kampf-Islamischer-Staat-IS/harry-s-schwer-belastet-bremer-is-rueckkehrer-video-erschiessung-beteiligt-31939936

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Besuch-bei-einem-Daesch-Kaempfer-_arid,1399770.html

    https://www.berlinjournal.biz/is-rueckehrer-harry-s-27-bestaetigt-geplante-anschlaege-auf-deutschland/

    http://www.radiobremen.de/gesellschaft/themen/syrienrueckkehrer-harrys100_v-panorama.jpg

    Harry aus Bremen.
    Der war doch bestimmt auf See.
    Der kennt die Fahrtwinde aller sieben Meere.
    Der hat bestimmt in Vegesack die Heuer durchgebracht.
    Harry aus Bremen.
    Die Mutter weinte, der Vater schwieg, wenns hieß: Leinen los!
    Die Frau wartete am Fenster in Richtung Blumentahl und Brake.
    Die Wesermündung wird im Schlaf zum Weltmeeresrand.
    Er ist halt Harry aus Bremen.
    Er kennt sie alle.
    Ihn kennen alle.
    Auch Hein Mück aus Bremerhaven.
    Mit dem lebte er Koje an Koje wohl an die Uffzig Jahr.
    Unzertrennlich seit sie sich auf St.Pauli kennenlernten.
    Unser Harry aus Bremen.
    Nun ist er wieder da.
    Erst Katholik, dann Nierenkolik
    Schweres Wasser jeden Tag bis in die Füße.
    Fußballprofi wäre er gern, bei Werder.
    So sind sie heute, die Harrys aus Bremen.
    Harry aus Bremen
    Hat keinen Grund zum Schämen.
    Ein ehrliches Gesicht
    Mehr braucht es nicht.

    Kommentar von Campo-News — 5. Oktober 2016 @ 08:33

  298. https://www.facebook.com/494506127423899/videos/502752559932589/?hc_ref=NEWSFEED

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2016 @ 06:28

  299. https://www.unzensuriert.at/content/0021924-Suedtirol-Unqualifizierte-Asylanten-ohne-Wissen-der-Eltern-fuer-Kinderbetreuung

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2016 @ 06:58

  300. ber Jahre hinweg haben sich die Erscheinungsformen der Drogenkriminalität in Deutschland verfestigt. Dabei ist der Täterkreis nahezu überall gleich, sagt der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt.

    Der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat die Drogenproblematik und die damit einhergehende Kriminalität an Bahnhöfen kritisiert. Der F.A.Z. sagte er: „Frankfurt ist leider kein Einzelfall. Der Kölner Bahnhofsvorplatz und die Szene rund um den Hamburger oder Düsseldorfer Hauptbahnhof sind weitere negative „Hotspots“. In Berlin, so Wendt weiter, wichen die Täter „auf andere Bereiche aus, „Görlitzer Park“ oder neuerdings andere Parks in der Hauptstadt sind hier die Tatorte“.

    Bei den Tätern handelt es sich häufig um aus Nordafrika stammende Intensivtäter. Wendt verwies gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Woche“ auf den „Casablanca-Bericht“, der die Szene rund um den Düsseldorfer Bahnhof dokumentierte und in dem von 2244 Nordafrikanischen Intensivtätern die Rede ist, die „seit etlichen Jahren dort sind“. Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft sagte: „Dies ist also längst kein Phänomen der aktuellen Flüchtlingsdebatte, wenngleich aus dem afrikanischen Raum natürlich jetzt reichlich „Verstärkung“ für die vorhandene Szene eingetroffen ist.“

    Wendt sagte weiter, dass die Polizei alles tue, „was Polizei tun kann“. Doch ende das erfolgreiche Vorgehen bei der Justiz: „Wenn keine Untersuchungshaft angeordnet wird, keine Haftstrafen verhängt werden und keinerlei Abschiebungen erfolgen, kann die Polizei so viele Festnahmen durchführen, wie sie will, die Täter bleiben unbehelligt. Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz.“ Wenn die Politik nicht die Voraussetzungen schaffe, „damit dauerhafte Intensivtäter wieder abgeschoben werden können und die Justiz sich ebenso verweigert, wird die Polizei dieses Problem nicht lösen“. Focus

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2016 @ 11:48

  301. https://www.berlinjournal.biz/rumaenische-polizei-deutschland/

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2016 @ 16:31

  302. Zu einem Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte und einer Solidarisierung von rund 100 Personen gegen die eingesetzten Beamten kam es am 01.10.2016 im Bereich der Mallinckrodtstraße in Dortmund.

    Ein Streifenwagen der Polizei fuhr gegen 17.15 Uhr auf der Mallinckrodtstraße, als ein 24-jähriger Mann aus Rumänien ein Trinkpäckchen gegen den Streifenwagen schleuderte und die Beamten beschimpfte. Davon bekamen die Beamten in diesem Fahrzeug nichts mit, der Streifenwagen fuhr zunächst weiter.

    Zivil eingesetzte Polizeibeamte hatten die Tat jedoch beobachtet, gaben sich dem Rumänen gegenüber als Polizeibeamte zu erkennen und forderten ihn auf, sich auszuweisen. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3445916

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2016 @ 12:08

  303. Eine Islamisierung findet nicht statt, auf gar keinen Fall! Ich bin immer beruhigt, wenn man mir versichert, eine Islamisierung fände nicht statt. Ich glaube das dann auch. Ich sehe auch nicht, was ich nicht sehen soll. Ich…äh…also ich…also, das kann doch nur eine Lüge wildgewordener, total verblendeter, irrer Dunkeldeutscher sein, die kurz vor Kassel stehen und alle Welt bepöbeln. Hä Pfiui!, ihr verhetzten Anti-Islamischen, das habt ihr euch doch nur ausgedacht -

    „Es wird dort kein Weihnachtsfest im strengen Sinne gefeiert“, sagte ein Stadtsprecher. Deshalb werde etwa auf christliche Weihnachtslieder verzichtet. Weil dort die Mehrheit der Kinder nicht christlichen Glaubens sei, werde das Fest nicht so gefeiert wie in konfessionellen Kitas, sagte der Stadtsprecher. Die Eltern, die sich an die HNA gewandt hatten, bedauern das. Zur Integration gehöre es, die neue Kultur kennenzulernen.

    Wegen des hohen Anteils muslimischer Kinder sind die Erzieherinnen der Sara-Nussbaum-Kita zudem angehalten, darauf zu achten, dass die Kinder ihre mitgebrachten Brote nicht tauschen. So soll verhindert werden, dass muslimische Kinder Schweinefleisch essen. Auch beim Mittagstisch wird kein Schweinefleisch angeboten.

    http://www.hna.de/kassel/mitte-kassel-ort248256/weihnachten-faellt-kindergarten-6817067.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2016 @ 16:50

  304. http://www.achgut.com/artikel/bilanz_nach_dresden_die_demokratie-offensive_nimmt_gestalt_an

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2016 @ 16:54

  305. Mehr als 280.000 Ausländer waren zum 1. September dieses Jahres im Fahndungssystem der Polizei zur Festnahme ausgeschrieben, etwa weil sie abgeschoben werden sollen. Das sei eine Steigerung um rund 140 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, meldete der Radiosender HR-Info unter Berufung auf das Bundeskriminalamt. Focus

    Kommentar von Campo-News — 8. Oktober 2016 @ 05:09

  306. Keine Anzeigen gegen Passfälscher - https://www.welt.de/politik/deutschland/article158633882/BAMF-winkt-Fluechtlinge-trotz-falscher-Paesse-durch.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Oktober 2016 @ 14:55

  307. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erstattet nach der Entdeckung von gefälschten Pässen einem Medienbericht zufolge meist keine Anzeige. Das schreibt die “Welt am Sonntag” unter Berufung auf Sicherheitskreise. Nachfragen dazu beantwortete das BAMF nach Angaben der Zeitung nicht. Dem Bericht zufolge überprüfte die Nürnberger Behörde im ersten Halbjahr 2016 insgesamt 217.465 Pässe, Geburtsurkunden oder Führerscheine von Asylsuchenden. Bei rund einem Prozent (2.273 Fälle) habe die physikalisch-technische Urkundenuntersuchung des BAMF schwere Manipulationen festgestellt. Im Raum stehe damit der Verdacht der Urkundenfälschung, die mit fünf Jahren Gefängnis bestraft werden kann.

    Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) forderte die Behörde auf, künftig bei jedem gefälschten Pass Anzeige zu erstatten. “Es kann nicht die Aufgabe des BAMF sein, zu entscheiden, ob eine Anzeige angemessen ist oder nicht”, sagte der Vize-Vorsitzende Michael Böhl der “Welt am Sonntag”. Es müsse verhindert werden, dass sich jemand im Asylverfahren zu Unrecht Vorteile verschaffe. Mit solchen Pässen würden zudem Bankkonten eröffnet, um Terrororganisation wie den IS zu unterstützen. Böhl plädierte für strengere Regeln: “Wir dringen darauf, dass künftig nicht nur für Polizisten, sondern für jeden Mitarbeiter einer Behörde die Verpflichtung zur Anzeige besteht.”
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2016 @ 10:46

  308. Als bereits etliche Einsatzkräfte in der Plattenbausiedlung vor Ort waren, verließ Albakr am Samstagmorgen um 7.04 Uhr mit einem Rucksack die Wohnung – und konnte entkommen. Ein Warnschuss der Polizisten vor Ort traf ihn nicht. Was sich im Rucksack des Mannes befindet, der nach FOCUS-Online-Informationen einen Anschlag auf einen deutschen Flughafen plante: Niemand weiß es!

    Etwa fünf Stunden später, gegen 12.15 Uhr, stürmte das SEK die Wohnung. Die Beamten fanden dabei eine Weste und eine Rohrbombe. Mieter der Wohnung war Albakr nicht. Erst später kam der Wohnungsmieter zurück, der am Sonntag noch dem Haftrichter vorgeführt wurde. Dabei handelt es sich um einen Bekannten von Albakr.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2016 @ 13:56

  309. Die Linke ist irritiert - http://www.achgut.com/artikel/ernuechterung_auf_conne_island

    Kommentar von Campo-News — 10. Oktober 2016 @ 10:18

  310. Die Infamie kennt keine Grenzen - http://www.huffingtonpost.de/2016/10/09/mann-allein-kind-restaurant_n_12419172.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Oktober 2016 @ 11:59

  311. GELDERN. Die ehemalige Gelderner Bürgermeisterkandidatin Hanneke Hellmann (SPD) hat einen bei sich aufgenommenen Asylbewerber wieder in eine Jugendhilfeeinrichtung gegeben. Mit dem bereits im Sommer adoptierten Syrer kam uns zu vermehrten „Konflikten im Zusammenleben“, wie die Rheinische Post berichtete. Die Auseinandersetzungen mit dem 16 Jahre alten Ali al Moamari endeten im Auszug des Jugendlichen.

    Der asylsuchende Ali wurden im Juli von der langjährigen Mitarbeiterin des Jugendamts aufgenommen. Sie übernahm in der Folge auch die Vormundschaft für den Minderjährigen. „Ich stehe zu meinem Flüchtling“, sagte die pensionierte Beamtin noch im Sommer den Medien.

    Konflikte eskalierten

    Weil sie beim Vorbeibringen von Kleidung in der Notunterkunft Emmerich das traurige Gesicht von Ali sah, habe sie ihn bei sich aufgenommen. In der Erziehung versuchte sie keine Unterschiede zu ihren eigenen vier Kindern zu machen, Schweinfleisch sei fortan aber nicht mehr auf den Tisch gekommen.

    Gestritten wurde schon damals. Allerdings über Alltägliches, wie etwa das stundenlange Herumspielen mit dem Handy. Nun sei Ali jedoch wieder in eine Jugendhilfeeinrichtung gezogen. Aus „privaten Gründen“ und im Sinne ihres ehemaligen Schützlings möchte sie die „Konflikte im Zusammenlebe“ aber nicht präzisieren. (vi)

    Kommentar von Campo-News — 10. Oktober 2016 @ 13:38

  312. BERLIN. Die Berliner Polizei ermittelt bei Taschendiebstählen nur noch wenn eine Aussicht auf Erfolg besteht. Eine entsprechende interne Anordnung hat Polizeipräsident Klaus Kandt laut Berliner Zeitung erteilt.

    Grund seien die massiv gestiegene Anzahl an Delikten, die die Polizei nicht mehr bewältigen könne sowie der Umstand, daß viele Betroffene keine Angaben zu Tatort und Tathergang machen könnten. Im vergangenen Jahr wurden in Berlin rund 40.400 Taschendiebstähle registriert, 25 Prozent mehr als 2014. Die Aufklärungsquote liegt bei 4,2 Prozent. Täter sind hauptsächlich europaweit agierende Banden.

    Künftig wird ein Fall, wenn es keine Ermittlungsansätze wie eine Täterbeschreibung gibt, direkt abgelegt. Der zuständige Polizeibeamte schickt die aufgenommene Anzeige zur Amtsanwaltschaft mit der Empfehlung, das Verfahren einzustellen. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/berliner-polizei-kapituliert-vor-taschendieben/

    Kommentar von Campo-News — 10. Oktober 2016 @ 13:42

  313. http://www.focus.de/politik/deutschland/heilbronn-polizei-hebt-drogenring-in-fluechtlingsunterkunft-aus_id_6056444.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2016 @ 15:53

  314. Gut so, sie müssten pleite gehen. Die Abgebildete Migrantin hat gleich siebenal unterschrieben - Flüchtlingshilfe, motiviert vom Papst

    Dabei war Osterhaus von niemand anderem als dem Papst motiviert worden. Im Juli 2013 geißelte Franziskus in seiner viel beachteten Rede auf Lampedusa die Gleichgültigkeit gegen das Flüchtlingselend. Osterhaus folgte dem Appell des Heiligen Vaters, sich solidarisch mit Flüchtlingen zu zeigen, und gründete mit einer Gruppe Gleichgesinnter im Bonner Stadtteil Bad Godesberg die Flüchtlingshilfe Syrien. Seine und viele andere Initiativen gleicher Art trugen zum Erfolg der Landesaufnahmeprogramme für syrische Flüchtlinge bei. http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9265362/fluechtlingshelfer-geraten-ploetzlich-in-finanzielle-not.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2016 @ 08:26

  315. Damit müssen wir leben! Ist das nicht spannend? Nochmal:danke! - http://www.osthessen-news.de/n11541724/opfer19-gefoltert-augenlider-und-ohren-abgeschnitten-in-hals-und-augaepfel-gestochen.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2016 @ 13:06

  316. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/welver/viele-einsaetze-fluechtlingseinrichtungen-6829931.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2016 @ 13:22

  317. Sie hat es gesagt: Sozialtourismus - http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/arbeitslosigkeit/sozialhilfe-fuer-eu-auslaender-kommunalverbaende-unterstuetzen-nahles-plaene-gegen-sozialtourismus_id_6061192.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2016 @ 13:32

  318. Bei PI gefunden - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat anlässlich ihrer bevorstehenden Bundesrats-Präsidentschaft der dpa ein Interview gegeben, das an Heuchelei nicht mehr zu überbieten ist.

    Die Rheinische Post zitiert daraus:

    „Die Wut, die sich da auf eine absolut inakzeptable Art und Weise Bahn bricht, müssen wir in ein konstruktives Miteinander wenden“, sagte Dreyer. „Es wird darum gehen, diese Menschen einzubeziehen, damit sie ein Teil der Lösung sind.“

    Gemeint sind die „Wutbürger“, die in Dresden am Tag der Deutschen Einheit gegen die Regierung demonstriert haben (PI berichtete). Gut, also haben die Politiker doch noch etwas gelernt? Wer das glaubt, wird selig. Denn Dreyer fährt mit einem Frontalangriff auf die Anliegen der Demonstranten fort:

    „Wir alle, die sich ein anderes Deutschland vorstellen als die, die sich in Dresden zu Protesten versammelt haben, müssen dem deutlich entgegentreten.“

    Für dieses Entgegentreten hat Dreyer ein eigenes Motto aufgestellt:

    „Zusammen sind wir Deutschland“ – „Das Motto ist vielschichtig. Es drückt auch aus, dass alle Menschen Deutschland ausmachen – egal, woher sie kommen, welcher Religion sie angehören, welche Auffassung sie vertreten“, sagte Dreyer. Der Weg dürfe niemals in die Spaltung führen. „Die Vielfalt macht uns aus.“

    Die ganze Welt gehört unbesehen dazu, während der Kritik aus dem eigenen Volk entgegenzutreten ist.

    Immerhin wollen die Ingenieure dieses „anderen Deutschland“ handverlesene Schäfchen wieder in ihre eingeschworene Vielfaltsgemeinschaft aufnehmen:

    „Da gibt es radikale Hardliner, die werden wir nicht überzeugen können. Zu ihnen müssen wir eine klare Haltung haben.“ Es gebe aber auch Menschen, die eher Mitläufer seien. „Die müssen wir zurückgewinnen.“

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2016 @ 14:34

  319. Vor seinem Tod bezichtigte Albakr in seinen Vernehmungen nach dpa-Informationen die drei Syrer, die ihn gefesselt der Polizei überfaben, der Mitwisserschaft. Inwieweit diese Aussage als glaubhaft eingestuft wurde, blieb zunächst unklar. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe, die die Ermittlungen führt, wollte die Angaben nicht bestätigen, Albakr habe seine Landsleute bezichtigt.

    Politiker reagierten fassungslos auf die Todesnachricht. “Wie konnte das geschehen?”, fragte der Grünen-Politiker Volker Beck auf Twitter. Der SPD-Verteidigungsexperte Johannes Kahrs schrieb: “Was ist denn schon wieder in Sachsen los? Irre.” Der SPD-Außenpolitiker Niels Annen kommentierte, er sei “sprachlos”. Auch der Grünen-Haushaltspolitiker Tobias Lindner fragte: “Wie kann jemand, der angeblich unter ständiger Beobachtung stehen soll, erhängt aufgefunden werden?” Er sei fassungslos. Focus http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jaber-albakr-terrorverdaechtiger-war-monatelang-in-der-tuerkei-a-1116170.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Oktober 2016 @ 05:58

  320. Augstein zum zweiten Mal prinzipiell richtig - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rechtspopulismus-mehr-franz-josef-strauss-wagen-augstein-kolumne-a-1116419.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Oktober 2016 @ 16:01

  321. BIELEFELD. Gefangene aus Nordafrika und dem arabischen Raum sorgen in deutschen Gefängnissen zunehmend für Probleme. Laut dem Leiter der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede, Uwe Nelle-Cornelsen, handele es sich dabei nicht nur um Kommunikationsprobleme.

    „Viele dieser Insassen verhalten sich sehr auffällig und akzeptieren keinerlei Regeln.“ Die Qualität dieses Verhaltens sei neu, unterstreicht Nelle-Cornelsen. Die Männer fielen vor allem durch „Ruhestörung, Randalieren, sehr große Auflehnung gegen die Justizbeamten, auch Einschüchterung bis hin zur massiven Selbstverletzung“ auf, sagte er der Neuen Westfälischen.

    Zwei Phänomene

    Die Justizvollzugsanstalt hätte mit zwei Phänomenen zu kämpfen. Viele Nordafrikaner seien „hochgradig suchtanfällig“, da sie in ihren Heimatländern ein Antiepileptikum als Droge nähmen, das in Deutschland nicht gebräuchlich sei. „Das führt zu massiven Entzugserscheinungen mit teilweise psychotischen Folgen“, erläutert der Gefängnisleiter.

    Zum anderen kursierte unter den Häftlingen das Gerücht, wonach Gefangene in anderen Ländern frei kämen, wenn sie sich so verhielten. Die Betroffenen seien deswegen über Monate hinweg verhaltensauffällig. „Sie eskalieren sogar bei den Selbstverletzungen. Manche haben sich selbst den Bauch oder die Kehle aufgeschnitten. So etwas ist seit einem guten Jahr bei uns Alltag“, mahnt Nelle-Cornelsen. Überdies würden weibliche Justizbeamte nicht akzeptiert.

    „Zweckgesteuertes Verhalten“

    Es werde zwar geprüft, ob das Verhalten durch seelische Krankheiten oder Traumata resultiere. „Aber oft ist dieses Verhalten nicht psychotisch“, konstatiert der Gefängnisdirektor. Als Beispiel nannte er einen Iraker, der selbst in der Gummizelle mit der Nase gegen die Wand schlage, das Blut mit Urin vermische und arabische Schriftzeichen male. Ein Psychiater habe ausgeschlossen, daß er psychotisch agiere. „Sein Verhalten ist nach seiner Ansicht zweckgesteuert.“

    Probleme machten vor allem neue Häftlinge machen. Und sie werden mehr. Laut dem nordrhein-westfälischen Innenministerium lag der Anteil der Häftlinge ohne deutschen Paß 2010 im Schnitt bei 28 Prozent, mittlerweile bei 34,8 Prozent. Hinzu kämen jene Gefangenen mit ausländischen Wurzeln. Ein neues Phänomen sei auch jene Gruppe, „die eine Gewaltsozialisation erlebt hat, die uns bisher unbekannt ist“, sagt Nelle-Cornelsen. Ein Beispiel seien „größere Gruppen westafrikanischen Ländern“, zu der ehemalige Kindersoldaten gehörten. (ls) JF

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2016 @ 05:49

  322. Der sächsische CDU-Landtagsabgeordnete Alexander Krauß wies die Vorwürfe gegenüber der JUNGEN FREIHEIT zurück. „Ich kann die Trauer der Grünen über den Tod des Terrorverdächtigen Al-Bakr nicht nachvollziehen. Ich betrachte das auch nicht als die große Tragödie, als die der Vorgang nun dargestellt wird. Ich bin froh, daß Al-Bakr seine geplante Tat nicht ausführen und niemand anderen mit ins Verderben ziehen konnte“, betonte Krauß.

    „Wäre er dauerhaft und lückenlos in seiner Zelle beobachtet worden, hätte es vermutlich Klagen über angeblich haftunwürdige Umstände gegeben. Und zwar von den gleichen Grünen und Linken, die sich nun über seinen Selbstmord empören.“

    Ähnlich äußerte sich auch der sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Feist. Auf Twitter schrieb er: „Linke, Grüne und SPD arbeiten sich an erhängtem ‪Al-Bakr ab. Bei Totalüberwachung hätten sie Verletzung der Privatsphäre beklagt.“ (krk) JF

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2016 @ 07:30

  323. http://www.focus.de/politik/deutschland/fall-albakr-das-sind-anzeichen-dafuer-dass-es-eine-terror-zelle-um-ihn-gab_id_6068634.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2016 @ 17:27

  324. Sein Bruder Jaber habe ihm jedoch von dem Versuch berichtet, ihn zu radikalisieren. „In Deutschland haben sie für eine kurze Zeit versucht, ihn einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Ein paar Imame in den Berliner Moscheen. Aber es ist wichtig zu wissen, dass es nur für eine kurze Zeit war. Und sie haben es nicht geschafft. Hätten sie es geschafft, wäre er nach Syrien geflogen und nicht mehr zurückgekommen.“

    Albakr fordert die Herausgabe des Leichnams seines Bruders und verbindet das mit einer Ankündigung von Schritten gegen die sächsischen Behörden: „Ich versichere, dass Jaber kein Terrorist war und kein IS-Mitglied. Und die deutsche Polizei hat ihn getötet. Ich will die Polizei verklagen in Deutschland, im Bundesland Sachsen.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/werde-als-fluechtling-kommen-albakr-bruder-droht-syrern-die-bei-festnahme-halfen_id_6074878.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Oktober 2016 @ 11:33

  325. http://juedischerundschau.de/wir-werden-immer-mehr-und-beanspruchen-deutschland-fuer-uns-135910512/

    Kommentar von Campo-News — 16. Oktober 2016 @ 19:07

  326. „Pleiten, Pech und Pannen“, macht Katja Kipping, Parteivorsitzende der Linken, aus. Man hätte durch den verhinderten Suizid die Möglichkeit gehabt, an Drahtzieher des IS zu kommen. Soweit, so richtig. Ab dann wird es schräg, und zwar richtig. Die Linke, die verhindern will, dass abgehört, gespeichert, überwacht wird, kann auch anders. „Eine Stuhlwache“ fordert Kipping im Nachhinein, um die Selbsttötung des Syrers verhindert zu haben.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 17. Oktober 2016 @ 06:02

  327. Ludger Wößmann vom Münchner Ifo-Institut stellte im Mai 2016 fest, dass syrische Schüler nach der 8. Klasse ca. fünf Jahre im Vergleich zum deutschen Schulniveau hinterherhinken. Sprich: Ein mittlerer Schulabschluss in Syrien entspricht nicht einmal dem deutschen Grundschulniveau. Die Schulbildung orientiert sich in nahezu allen arabischen Ländern vornehmlich an der Religion und oftmals auch an der Shari’a-Gerichtsbarkeit.

    Schon 2015 wies Wößmann darauf hin, dass 65 Prozent der syrischen Schüler nicht den Sprung über das, was die OECD als Grundkompetenzen definiert, schaffen. In Albanien liegt die Quote bei 59 Prozent – gegenüber 16 Prozent in Deutschland. Weiter schrieb er: „Das heißt, dass zwei Drittel der Schüler in Syrien nur sehr eingeschränkt lesen und schreiben können, dass sie nur einfachste Rechenaufgaben lösen können.“

    Tatsächlich gibt es in Syrien dreijährige „technische Sekundarschulen“, die so etwas Ähnliches wie Berufsausbildung anstreben sollen. Allerdings stehen auf dem Lehrplan auch Fächer wie Religion, Arabisch und – für die Berufsbildung offenbar unverzichtbar – Patriotismus. Der fachliche Rest wird grundsätzlich im Klassenraum in Frontalunterricht und mittels Auswendiglernen geübt. Das selbständige Entwickeln von Wissen, wie wir es (oftmals) kennen, ist weder in Südeuropa noch in der arabischen Welt üblich. Und die Durchfallquoten in syrischen Berufsschulen betragen 30-35 %.
    Ein Blick über die Grenze in den Irak

    In den 330 irakischen Berufsschulen (Stand 2008) wurden gerade einmal 68.000 Schüler ausgebildet und das bei einer Gesamtbevölkerung von knapp 34 Mio. Menschen (zum Vergleich: In Deutschland besuchen im Schnitt 2,4 Mio Schüler im Schuljahr 2015/16 eine Berufsschule). Die Durchfallquoten bei den Abschlussprüfungen der Sekundarstufe II im Irak beliefen sich zugleich auf bis zu 70%.

    Diese Quote deckt sich mit den Erfahrungen der Handelskammer München und Oberbayern, wonach 70 Prozent der Azubis aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, die vor zwei Jahren in Deutschland eine Lehre begonnen haben, diese bereits wieder abgebrochen haben. http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/unser-problem-mit-dem-arabischen-bildungsniveau/

    Kommentar von Campo-News — 17. Oktober 2016 @ 06:26

  328. Weil eine Frau und ihr Kind von einem Auto überfahren wurden, ist es vor einem Flüchtlingslager nahe Thessaloniki in der Nacht zu Ausschreitungen gekommen. Mutter und Kind wurden laut der griechischen Nachrichtenagentur ANA-MPA von dem vorbeifahrenden Fahrzeug erfasst und waren auf der Stelle tot.

    Daraufhin zündeten aufgebrachte Migranten den Unfallwagen und mehrere Müllcontainer an. Zudem attackierten sie die Besatzung eines Rettungswagens. Die Polizei konnte die Randale erst mit einem massiven Einsatz beenden. Den 76-jährigen Autofahrer nahm die Polizei in Gewahrsam. In der Nacht beruhigte sich die Lage. Spon

    Kommentar von Campo-News — 17. Oktober 2016 @ 10:36

  329. Dann ist Jaber vor etwa einem Jahr zurück nach Syrien gereist. Bevor er wieder nach Deutschland zurückkehrte, um zu studieren, wie er seiner Familie mitteilte, hätte er seine Reisepapiere verbrannt. Er soll von Dschihadisten dazu gezwungen worden sein, glaubt sein Bruder.

    Das ist der eigentliche Skandal: Ein erfolgreicher Asylbewerber fährt ungehindert in seine Heimat, wo er doch angeblich verfolgt wird und kann nach Deutschland ohne Papiere zurückkommen. Das interessiert aber die kritischen Medien nicht. Dabei heißt es nicht weniger, als dass Terroristen in Deutschland Freizügigkeit genießen. Es bedurfte der Amerikaner, um auf Jaber Albakr aufmerksam zu werden. Wie viele Terroristen bereits unter uns sind und sich frei bewegen können, wissen wir nicht. Seit Albakrs Tod gibt es aber mindestens einen mehr, den wir fürchten müssen. Sein Bruder sei in Deutschland radikalisiert worden, die deutsche Polizei habe ihn getötet, sagt Alaa Albakr. „Meine Reaktion als Araber ist Rache.“ http://vera-lengsfeld.de/2016/10/17/merkeldeutschland-freizuegigkeit-fuer-attentaeter/#more-539

    Kommentar von Campo-News — 17. Oktober 2016 @ 12:55

  330. http://www.mopo.de/hamburg/polizei/mitten-in-der-stadt-jugendlicher–16–erstochen–freundin–15–in-alster-geschubst-24926670

    Kommentar von Campo-News — 17. Oktober 2016 @ 13:07

  331. https://philosophia-perennis.com/2016/10/17/hamburg-lichterkette/

    Kommentar von Campo-News — 19. Oktober 2016 @ 10:10

  332. http://www.focus.de/politik/videos/studie-zu-propaganda-oesterreich-schlaegt-alarm-islamistische-radikalisierung-beginnt-im-kindergarten_id_5161989.html?fbc=fb-shares

    Kommentar von Campo-News — 20. Oktober 2016 @ 08:44

  333. Nach einer Messerattacke auf einen Polizisten in Hannover muss sich die 16-jährige IS-Sympathisantin Safia S. seit Donnerstag vor dem Oberlandesgericht Celle verantworten. Der Prozess begann unter hohen Sicherheitsvorkehrungen und noch vor Verlesung der Anklage wurde die Öffentlichkeit von dem Verfahren ausgeschlossen. Die Jugendliche und ihre Privatsphäre müssten geschützt werden, was schwerer wiege als das angesichts des islamistischen Terrors große öffentliche Interesse, begründete das Gericht den Schritt.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/messerattacke-auf-polizisten-is-sympathisantin-safia-s-nach-angriff-auf-polizisten-vor-gericht_id_6095353.html

    Kommentar von Campo-News — 20. Oktober 2016 @ 11:26

  334. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/stade-fahndung-nach-deutsch-libanesen-im-fall-des-toten-hsv-investors-a-1117529.html

    Kommentar von Campo-News — 20. Oktober 2016 @ 16:59

  335. Brutaler Überfall in der Friedrichstadt. Eine junge Frau (22) wurde in der Nacht zum Montag auf der Seminarstraße von zwei Männern überfallen, ausgeraubt und fast erwürgt!

    Bis Dienstag war der Vorfall der Polizei nicht mal eine Meldung wert! BILD sprach mit der Sushi-Meisterin, die bereits am Montag Anzeige erstattete. Plany A. (Name geändert) stammt aus Laos, kam mit ihrer Familie vor neun Jahren nach Dresden. http://m.bild.de/regional/dresden/dresden/sushi-meisterin-bei-ueberfall-fast-erwuergt-48346528.bildMobile.html

    Kommentar von Campo-News — 20. Oktober 2016 @ 17:10

  336. Alles Halbwahrheiten, sie hatte schon hier vor Jahren Kontakt zu Pierre Vogel - Zwar fing ihre Mutter sie ab und brachte sie Ende Januar zurück nach Hannover. Doch schon in der Türkei soll Safia von IS-Mitglieder zu einem Anschlag angestachelt worden sein.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/mutmassliche-is-angreiferin-safia-s-prozessbeginn-vor-dem-oberlandgericht-unter-ausschluss-der-oeffentlichkeit_id_6097722.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Oktober 2016 @ 05:45

  337. Schon dieses Foto aus dem Gericht - https://www.welt.de/politik/deutschland/article158912083/Verteidiger-will-Freispruch-nach-Messerattacke-auf-Polizisten.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Oktober 2016 @ 08:46

  338. http://www.focus.de/politik/videos/fluechtlinge-in-lettland-alle-23-in-lettland-anerkannten-fluechtlinge-sind-weitergereist_id_6099023.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Oktober 2016 @ 15:09

  339. Michael Steinhardt Ach, einfach locker bleiben! Ich rege mich auch des öfteren über die Bundesregierung auf, und mache trotzdem auch Urlaub hierzulande. Na und? ;-) Ich würde auch in den USA wieder Urlaub machen, egal wer da Präsident wird, bzw. ob ich den/die leiden könnte!
    Gefällt mir · Antworten · 20. Oktober um 19:03 · Bearbeitet
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Ja, das ist auch vergleichbar was? Moral schint bei ihnen etwas für die Katz zu sein.
    Gefällt mir · Antworten · 10 Std.
    Didier Marquis
    Didier Marquis Es ist halt nicht jeder ein kleinbürgerlicher Ideologe. Unmoralisch ist es eher, freien Bürgern ihre Urlaubsziele vorschreiben zu wollen, weil dortige Regierungen nicht ins politische Konzept passen. Wer seinen Horizont erweitern will, sollte überall hin reisen, anstatt sich bei facebook zu bilden.
    Gefällt mir · Antworten · 2 Std.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Didier Marquis Dein Schlagwort von den “Kleinbürgern” ist ein typisch ultralinkes. Du bist also das Gegenteil, ein “Großbürger”, was? Du klitzkleiner verkappter Systemling, der den franzöischen Decadence-Namen vor sich her trägt wie Maulaffen ihre Gaffereien. Nichts bist du anderes als andere, lediglich eine liberal veraffte Drehung weist dich als einer aus, der will, was er nicht kann, eigentlich der Gipfel des Spießbürgers, der aber auch nicht war, was man ihm anhängt. Wohin ICH reiste, wo ich lebte, dahin kommst du ab 2020 nimmermehr, Philister, nur nicht so groß wie jene.

    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Didier Marquis Dein Schlagwort von den “Kleinbürgern” ist ein typisch ultralinkes. Du bist also das Gegenteil, ein “Großbürger”, was? Du klitzkleiner verkappter Systemling, der den franzöischen Decadence-Namen vor sich her trägt wie Maulaffen ihre Gaff…Mehr anzeigen
    Gefällt mir · Antworten · 11 Min
    Michael Steinhardt
    Michael Steinhardt Tanja Krienen Die Moral ist da wo sie hingehört, und nicht einfach nur ein loses Schlagwort. P. S. Die Katze hat damit nichts zu tun ;)
    Gefällt mir · Antworten · 2 Min · Bearbeitet
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Michael Steinhardt Wie? Was? Welche Katze du Mittelmäßiger? Du stehst übrigens für den typischen Unterwanderer der AfD, der niemals, auch nur im Ansatz, irgendetwas Oppositionelles äußert und den Islamischen unter allerlei persönlichen Deckmäntelchen, unter den Bademantel, den sie bevorzugt als Oberbekleidung tragen, kriecht.
    Gefällt mir · Antworten · Gerade eben
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Didier Marquis Dein Schlagwort von den “Kleinbürgern” ist ein typisch ultralinkes. Du bist also das Gegenteil, ein “Großbürger”, was? Du klitzkleiner verkappter Systemling, der den franzöischen Decadence-Namen vor sich her trägt wie Maulaffen ihre Gaff…Mehr anzeigen
    Gefällt mir · Antworten · 11 Min
    Michael Steinhardt
    Michael Steinhardt Tanja Krienen Die Moral ist da wo sie hingehört, und nicht einfach nur ein loses Schlagwort. P. S. Die Katze hat damit nichts zu tun ;)
    Gefällt mir · Antworten · 2 Min · Bearbeitet
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Michael Steinhardt Wie? Was? Welche Katze du Mittelmäßiger? Du stehst übrigens für den typischen Unterwanderer der AfD, der niemals, auch nur im Ansatz, irgendetwas Oppositionelles äußert und den Islamischen unter allerlei persönlichen Deckmäntelchen, unter den Bademantel, den sie bevorzugt als Oberbekleidung tragen, kriecht.
    Gefällt mir · Antworten · Gerade eben

    Kommentar von Campo-News — 22. Oktober 2016 @ 16:44

  340. Die 87-Jährige ist jetzt die vierte Tote innerhalb von wenigen Tagen, welche durch „Südländer“ oder andere Merkel-Fachkräfte zu beklagen ist.

    In Freiburg verstarb ein 51-Jähriger, nachdem er von 4 „Südländern“ verprügelt wurde (Pi berichtete hier). In Hamburg wurde ein 16-Jähriger von einem „Südländer“ totgestochen, seine 15-Jährige Freundin in die Alster gestoßen. In Berlin verstarb eine 91-Jährige nachdem diese von „Südländern“ nach einem Raubüberfall brutal zusammengeschlagen wurde (Pi berichtete hier). http://www.pi-news.net/2016/10/18-jaehriger-somalier-toetet-87-jaehrige/

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2016 @ 08:55

  341. http://www.focus.de/politik/videos/fluechtlingslager-wird-am-montag-geraeumt-frankreich-ausschreitungen-im-dschungel-von-calais_id_6104750.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2016 @ 09:10

  342. Sie empören sich immer einseitig und noch dazu über etwas, das nicht stattfand - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt nannte den Fall in Berlin “menschenverachtend”. “Ich finde es unfassbar, wie Verzweifelten und Schutzsuchenden in diesen Zeiten Hass und Verachtung entgegenschlägt. Wer so handelt, hat von Menschenwürde und unserem Grundgesetz nichts verstanden.” http://www.focus.de/politik/deutschland/buergermeister-berichtete-von-spring-doch-rufen-polizei-in-thueringen-bestreitet-hetze-bei-suizid-von-fluechtling_id_6105350.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2016 @ 12:00

  343. http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.voellige-eskalation-in-der-tram-exhibitionist-17-greift-fahrgast-mit-bierflasche-an.8ee06c1a-b151-4fe4-98ff-8b679d58b5d0.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2016 @ 18:39

  344. Schätzungsweise 13.000 Roma leben in Duisburg, die genaue Zahl ist unmöglich zu beziffern. Auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt haben die Roma schlechte Chancen.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/gerne-das-doppelte-an-syrern-wenn-ich-dafuer-ein-paar-osteuropaeer-abgeben-koennte-zweifelhafte-motive-der-stadt-duisburg-roma-landen-nach-ihrer-rettung-aus-unbewohnbaren-wohnungen-auf-der-strasse_id_6105779.html

    Kommentar von Campo-News — 24. Oktober 2016 @ 06:02

  345. http://www.focus.de/politik/videos/dschungel-von-calais-ausschreitungen-vor-der-raeumung-des-lagers_id_6107332.html

    Kommentar von Campo-News — 24. Oktober 2016 @ 07:50

  346. Die Augsburger Allgemeine berichtet:

    Susanne Becker-Vogt, Leiterin des Aystetter Kindergartens, erinnert sich: „Der junge Mann war im April vier Tage bei uns. Im Juli wurde eine offene Tuberkulose bei ihm festgestellt, im September habe ich dann einen Anruf vom Gesundheitsamt erhalten.“

    Ob der Jugendliche, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland kam, die Krankheitserreger schon während seines Praktikums in sich trug und während dieser Phase eine Ansteckungsgefahr von ihm ausging, ist unklar. „Er hat zumindest nicht auffallend gehustet“, sagt Becker-Vogt. „Ich denke, er hatte im April keine Tuberkulose. Ich gehe davon aus, dass uns das aufgefallen wäre.“ Bis die Eltern informiert wurden, verging dennoch eine weitere Woche.

    Kommentar von Campo-News — 24. Oktober 2016 @ 15:04

  347. http://www.rp-online.de/politik/ausland/augenzeugen-berichten-mitten-drin-im-chaos-von-calais-aid-1.6346165

    Kommentar von Campo-News — 25. Oktober 2016 @ 12:11

  348. http://www.focus.de/politik/videos/berlin-neukoellnn-so-leben-die-kinder-der-kriminellen-clans_id_6113591.html

    Kommentar von Campo-News — 25. Oktober 2016 @ 15:13

  349. Die Kosten hierfür trägt die Allgemeinheit. Der Tagespflegesatz für einen Patienten im LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie liegt nach Angaben des Landschaftsverbandes aktuell bei 278,88 Euro, dieses entspricht etwa 8.400 Euro pro Monat. http://www.lokalkompass.de/essen-sued/leute/asylbewerber-aus-hattingen-schlaegt-vorsitzenden-richter-der-grossen-strafkammer-am-landgericht-nieder-urteilsverkuendung-eskalierte-d706998.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Oktober 2016 @ 10:53

  350. Die Verbrecher laufen ein - https://www.facebook.com/403505586497759/videos/625126117669037/?hc_ref=NEWSFEED

    Kommentar von Campo-News — 27. Oktober 2016 @ 11:39

  351. http://www.politikversagen.net/illegaler-einwanderer-beschwert-sich-ueber-300eu-sozialhilfe

    Kommentar von Campo-News — 27. Oktober 2016 @ 11:52

  352. “In Schmölln hat sich ein somalischer Asylbewerber aus dem Fenster gestürzt, und viele Medien übernahmen ungeprüft die Mär, schaulustige Dunkeldeutsche hätten ihn mit „Spring doch!“-Rufen angefeuert. Zur gleichen Zeit brachte ein Somalier eine 87jährige Rentnerin in einem Seniorenheim im niedersächsischen Neuenhaus um. Nur wenigen Medien war das eine Meldung wert, wobei die Herkunft des Täters meist kultursensibel unter den Tisch fiel.
    In Hamburg wiederum haben fünf „junge Männer“, darunter einige mit dem berühmten Hintergrund, ein 14 Jahre altes Mädchen vergewaltigt und sie dann in einem Hinterhof liegen gelassen. Das Hamburger Landgericht verhängte jetzt für vier der Beteiligten Bewährungsstrafen.

    Schlimm genug, weil vorstellbar

    Zur gleichen Zeit sollte eine 43jährige alleinerziehende Brandenburgerin für ein halbes Jahr ins Gefängnis, weil sie ihre Rundfunkgebühren nicht zahlen will. Hat jemand einen Aufschrei über die skandalöse Unangemessenheit solcher Rechtsprechung gehört? Ein Kommentator des Deutschlandfunks schrieb zu Schmölln, auch wenn es keine „Spring doch!“-Rufe gab, sei es schlimm genug, daß dergleichen vorstellbar sei.

    Was den Fall von der anscheinend unvorstellbaren Ermordung einer Seniorin unterscheidet. Vorstellbar mag allerdings auch sein, daß sich die Lückenpresse längst im geistigen Bürgerkrieg gegen alles Einheimische befindet.”

    (Kommentar von Michael Klonovsky, auf JF-Online, am 26.10.2016)

    Kommentar von Campo-News — 27. Oktober 2016 @ 14:27

  353. MAINZ. Das ZDF hat es verteidigt, daß seine Nachrichtensendung „heute+“ nicht über den Mord an einem jungen Hamburger berichtete. Die Tat sei keine überregionale Nachricht und damit für „heute+“ nicht relevant, heißt es in einer Stellungnahme.

    Man berichte erst dann, wenn ein Ereignis eine gesamtgesellschaftliche Dimension habe, es sich um Politikversagen handle, es um ein Problem gehe, das das gesamte Land betreffe, oder, wie im Fall des „Horrorhauses von Höxter“, es ein Ereignis mit besonderer Schwere sei. In Höxter hatte ein Paar mehrere Frauen in sein Haus gelockt und dort anschließend gefoltert und getötet.

    Fall sorgte deutschlandweit für Schlagzeilen

    Der Fall des Alster-Mords von Hamburg hatte deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt. Dort war ein 16jähriger am vorvergangenen Sonntag hinterrücks und ohne Anlaß von einem Unbekannten erstochen worden. Seine 15 Jahre alte Freundin, mit der er einen Spaziergang an der Alster unternahm, war vom Täter in den Fluß gestoßen worden, konnte sich aber ans Ufer retten.

    Die Polizei fahndet derzeit nach einem 23 bis 25 Jahre alten Mann mit „südländischer Erscheinung“. Eine Trauerfeier war am Sonntag von Linksradikalen gestört worden, weil die AfD angekündigt hatte, einen Kranz für das Opfer niederlegen zu wollen.

    Kommentar von Campo-News — 27. Oktober 2016 @ 16:19

  354. http://www.achgut.com/artikel/die_nackte_kanone

    Kommentar von Campo-News — 28. Oktober 2016 @ 06:41

  355. Nachdem die Frauen entkamen, hat die Polizei in der folgenden Fahndung drei Haupttatverdächtige vorläufig festgenommen. Die Männer im Alter von 17, 19 und 20 Jahren stammen aus Gambia, seien „polizeilich bekannt“ und von den Opfern „eindeutig als tatbeteiligte Personen identifiziert“ worden. Es handele sich um Asylbewerber, die zwischen November 2015 und Februar 2016 nach Deutschland eingereist seien. Zwei wurden abgelehnt, beim dritten Mann läuft das Asylverfahren noch, meldet die Bundespolizei.

    Die Männer sind inzwischen wieder auf freiem Fuß, die Ermittlungen laufen weiter. “Ein Haftgrund lag nicht vor”, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Zu den möglichen Haftgründen gehörten: Flucht- oder Verdunklungsgefahr sowie die Gefahr, dass weitere Taten von dem Verdächtigen begangen werden. http://www.focus.de/politik/deutschland/drei-haupttatverdaechtige-wieder-frei-sexueller-uebergriff-von-mehreren-maennern-auf-zwei-frauen-in-freiburg_id_6128471.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Oktober 2016 @ 13:34

  356. “Nordafrikaner werden eingeschleust, um Straftaten zu begehen.” Minderjährige Diebe lauerten S-Bahn-Fahrgästen auf. Die Täter zeigen keine Bereitschaft, geltende Gesetze und Regeln einzuhalten. http://www.abendblatt.de/hamburg/article134770054/Schwerkriminelle-Fluechtlinge-werden-gezielt-eingeschleust.html

    Kommentar von Campo-News — 29. Oktober 2016 @ 05:17

  357. Sie lügen bis der Scharfrichter kommt - http://www.focus.de/politik/videos/eu-studie-zur-integration-zuwanderer-der-zweiten-generation-gebildeter-als-einheimische_id_6135067.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Oktober 2016 @ 14:09

  358. Wer ist dreister, der Syrer, der Passfälschungen als nicht schlimm verkauft, oder ein Portal, dass dies publiziert? http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/gefaelschte-paesse-straftat_b_12404660.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Oktober 2016 @ 08:54

  359. http://www.dailymail.co.uk/news/article-3888206/He-s-living-like-king-Fury-neglected-family-10-44-000-year-benefits-moved-425-000-four-bedroom-house.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Oktober 2016 @ 16:01

  360. Tanja Krienen Daraum habe ich die beinstellende ungarische Patriotin auch anno 2015 spontan als Anwärterin für den Friedensnobelpreis ausgemacht.
    Gefällt mir · Antworten · 1 Min
    Klaus Kelle
    Klaus Kelle ich hoffe, die ist immer noch weggesperrt….
    Gefällt mir · Antworten · 1 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Klaus Kelle Das zeigt, wo du wirklich stehst, oder badest: lau auf den Malediven. Im Geist. Wenn ihr zumindest das Spiel mit den Dummen aufgeben würdet.
    Gefällt mir · Antworten · Gerade eben
    Tanja Krienen
    Schreibe eine Antwort …

    Tanja Krienen
    Kommentieren …

    Kommentar von Campo-News — 31. Oktober 2016 @ 17:48

  361. http://www.focus.de/politik/deutschland/staatsschutz-ermittelt-mutmassliche-is-sympathisantin-attackiert-polizisten_id_6140459.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Oktober 2016 @ 17:49

  362. Dieses Bild ist natürlich eine Groteske. Weichzeichner, zu hell usw.. Es ist alles nur nur lächerlich, wir werden es sehen, wenn wir es mit dem realen vergleichen können. Falls man uns lässt - http://www.focus.de/politik/deutschland/mutmassliche-is-attacke-in-hamburg-ermittler-fahnden-nach-mord-an-16-jaehrigem-mit-phantombild_id_6147552.html

    Kommentar von Campo-News — 2. November 2016 @ 15:37

  363. Allein mit diesem Anruf zeigte sie wo sie lebt und so erübrigt sich alles weitere Blabla - Die Familie lebt eine konservativ muslimische Tradition. Was also sagt der Islam: Darf man einen Menschen ins Wachkoma versetzen? Die Tochter rief in Saudi-Arabien an, um sich dort die religiöse Rechtsauskunft eines Gelehrten einzuholen, eine Fatwa. http://www.evangelisch.de/inhalte/139224/01-11-2016/christliche-und-muslimische-seelsorge-frankfurt-am-main-bildet-die-evangelische-kirche-mit-salam

    Kommentar von Campo-News — 2. November 2016 @ 17:15

  364. Die Kirche, die größte aktive Verbrecherorganisation - http://www.focus.de/politik/videos/trotz-dublin-verfahren-gesetzes-luecke-ermoeglicht-woanders-anerkannten-fluechtlingen-deutsches-asyl_id_6146154.html

    Kommentar von Campo-News — 2. November 2016 @ 17:56

  365. https://philosophia-perennis.com/2016/11/04/oezoguz-kinderehe/

    Kommentar von Campo-News — 4. November 2016 @ 13:03

  366. Wie ihre länger separierte Vorhut Steinchen für Steinchen bearbeitet - http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-11/integration-kinderehen-deutschland-heirat-religion

    Kommentar von Campo-News — 4. November 2016 @ 16:29

  367. Verschleierte Frauenbeauftragte, die auch noch hofiert wird http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nachrichten-am-morgen-die-news-in-echtzeit-a-1119606.html

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-anne-will-muslimische-frauenbeauftragte-sorgt-fuer-tv-eklat_id_6168152.html

    http://www.blick.ch/news/schweiz/die-schweizerin-nora-illi-30-erklaert-warum-ihr-mann-gerne-zwei-oder-mehr-frauen-haben-darf-polygamie-hat-viele-vorteile-id2830572.html

    http://www.blick.ch/news/schweiz/die-schweizerin-nora-illi-30-erklaert-warum-ihr-mann-gerne-zwei-oder-mehr-frauen-haben-darf-polygamie-hat-viele-vorteile-id2830572.html

    Kommentar von Campo-News — 7. November 2016 @ 07:01

  368. Clan-Fehde, ach so, jaja - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/juelich-in-nordrhein-westfalen-30-maenner-greifen-zuschauer-und-spieler-bei-fussballspiel-an-a-1120031.html

    Kommentar von Campo-News — 7. November 2016 @ 07:03

  369. Linke Regierung missachtet Gesetze - https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Schuelerin-darf-Niqab-trotz-Verbot-tragen,niqab104.html

    Kommentar von Campo-News — 7. November 2016 @ 13:28

  370. https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/polizei-enttarnt-fast-tausend-minderjaehrige-asylbewerber-als-erwachsene/

    Kommentar von Campo-News — 7. November 2016 @ 17:12

  371. http://ef-magazin.de/2016/11/10/10048-journalisten-handbuch-zum-thema-islam-gelenkte-meinungsfreiheit

    Kommentar von Campo-News — 11. November 2016 @ 06:51

  372. Ein Jahr nach den Anschlägen von Paris mit 130 Toten ist der mutmaßliche Bombenbauer weiterhin auf der Flucht. Eingereist waren die Attentäter allesamt als Flüchtlinge getarnt. http://www.focus.de/politik/deutschland/ein-jahr-nach-terroranschlaegen-von-paris-bnd-warnt-islamischer-staat-schult-kaempfer-damit-sie-durchs-asylverfahren-kommen_id_6199040.html

    Kommentar von Campo-News — 13. November 2016 @ 07:27

  373. http://www.soester-anzeiger.de/politik/bericht-is-trainiert-kaempfer-fuer-asylverfahren-zr-6972193.html

    Kommentar von Campo-News — 13. November 2016 @ 12:21

  374. Sting dieser Schwachmat http://www.soester-anzeiger.de/politik/song-ueber-allah-im-bataclan-fans-aergern-sich-ueber-sting-zr-6972443.html

    Kommentar von Campo-News — 13. November 2016 @ 15:03

  375. Integrationsgipfel oder Staatsstreich? Von Vera Lengsfeld -
    http://vera-lengsfeld.de/2016/11/13/integrationsgipfel-oder-staatsstreich/#more-609

    Kommentar von Campo-News — 15. November 2016 @ 06:11

  376. Müller hatte am 2. November bei einem Deutschlandkongress der Union in Bonn über das Leben in Afrika konkret gesagt: “Wenn ein afrikanischer Mann 100 Dollar verdient, Preisfrage: Was bringt der nach Hause? 30 Dollar. Und du weißt sicher, was er mit dem Rest macht (lacht): nämlich Alkohol, Suff, Drogen, Frauen natürlich.” http://www.spiegel.de/politik/deutschland/minister-mueller-entschuldigt-sich-fuer-rassistische-aeusserung-a-1121363.html

    Kommentar von Campo-News — 15. November 2016 @ 14:29

  377. Augenmaß will das - walten lassen - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/aydan-oezoguz-mahnt-zu-augenmass-bei-islamistenverfolgung-a-1121395.html

    Kommentar von Campo-News — 15. November 2016 @ 15:39

  378. Keine Kontrollen http://www.tichyseinblick.de/meinungen/mit-fernbus-ueber-die-deutsche-grenze/

    Kommentar von Campo-News — 16. November 2016 @ 16:53

  379. http://www.pi-news.net/2016/11/bwl-student-aus-mali-als-vergewaltiger-und-messermann-in-koeln-unterwegs/

    Kommentar von Campo-News — 16. November 2016 @ 17:38

  380. http://www.focus.de/politik/deutschland/problemviertel-duisburg-marxloh-polizei-besorgt-ueber-allianz-zwischen-libanesen-und-roma-clan_id_6214932.html

    Kommentar von Campo-News — 17. November 2016 @ 06:16

  381. http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/zu-wenig-ruecklagen-fuer-viele-sozialversprechen-sinkflug-deutschlands-hat-eingesetzt-experten-warnen-vor-finanzkollaps_id_6217502.html

    Kommentar von Campo-News — 17. November 2016 @ 16:40

  382. Ein Ende der geschönten Zahlen und vorgetäuschten Maßnahmen der Flüchtlings-Politik fordert der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch. Er rechnet vor, was die Migration die Steuerzahler wirklich kostet. http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/was-kosten-migranten-wirklich/

    Kommentar von Campo-News — 20. November 2016 @ 10:29

  383. http://www.focus.de/panorama/welt/hameln-frau-mit-seil-um-hals-hinter-dem-auto-hergeschleift-war-es-eine-beziehungstat_id_6233386.html

    Kommentar von Campo-News — 21. November 2016 @ 13:55

  384. Und die ganze Nachbarschaft guckt zu - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hameln-mann-soll-seine-ex-frau-mit-dem-auto-ueber-a-1122356.html

    Kommentar von Campo-News — 22. November 2016 @ 06:43

  385. Gleichzeitig wird ein Video verlinkt, dass die Nikab-Frau pusht und gesagt, das Zündeln müssten wir aushalten - http://www.focus.de/politik/videos/friedrich-ebert-stiftung-umfrage-zeigt-auf-wie-die-deutschen-wirklich-ueber-den-islam-denken_id_6234909.html

    Kommentar von Campo-News — 22. November 2016 @ 06:56

  386. https://www.welt.de/politik/deutschland/article159152041/Tausende-Angriffe-gegen-Polizisten-alleine-in-Berlin.html

    Kommentar von Campo-News — 22. November 2016 @ 08:29

  387. Türkisch oder Polnisch als reguläres Unterrichtsfach an niedersächsischen Grund- und Gesamtschulen oder Gymnasien und mündliche Abiturprüfung in Arabisch - für Grüne und SPD ist das durchaus eine gewünschte Zukunftsvision. http://m.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Rot-Gruen-fordert-Tuerkisch-und-Arabisch-als-Schulfach

    Kommentar von Campo-News — 22. November 2016 @ 12:04

  388. http://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-kinderehen-in-deutscher-kleinstadt-kaempfen-helfer-fuer-kinderbraeute_id_6244273.html

    Kommentar von Campo-News — 23. November 2016 @ 17:11

  389. Laut Schätzungen aus Justizkreisen gebe es in Deutschland mittlerweile auch eine mittlere dreistellige Zahl von selbst ernannten Friedensrichtern nach dem Scharia Recht. Dies würde bedeuten, dass um die 500 Scharia-Richter am Werk sind. Ohne Ausbildung und gesetzliche Legitimation würden sie Streitigkeiten aller Art zwischen moslemischen Tätern und Opfern privat regeln und das Strafmonopol des Staates systematisch unterlaufen.

    Imame nähmen immer öfter Eheschließungen vor. Offizielle Zahlen hierzu gäbe es nicht, da dies an der Verwaltung vorbei geschehe. Es gebe aber Schätzungen, dass beispielsweise im Berliner Stadtteil Neukölln 30 Prozent aller arabischstämmigen Männer zwei Frauen hätten. Da sich diese Männer oft ihre zweite Frau nicht leisten könnten, müsse der Staat diese Bigamie finanzieren. Wenn die Zweit- oder Dritt-Ehe im Ausland geschlossen worden sei, würde dies in Deutschland in der Regel geduldet werden.

    Den Behörden seien zudem mehr als tausend Fälle von Kinderehen bekannt. Hierzu plant der Gesetzgeber ein Bußgeld von 1000 Euro, wenn ein Imam eine Ehe mit einer unter 16-Jährigen schließt. Aber das muss erstmal bekannt werden, denn bekanntermaßen schotten sich die islamsichen Gegengesellschaften hermetisch ab. http://www.pi-news.net/2016/11/bild-scharia-in-deutschland/

    Kommentar von Campo-News — 25. November 2016 @ 16:39

  390. Die Lustangst vor der Revolution der hässlichen Menschen

    Von Christian Ortner.

    Es ist jetzt etwas über ein Jahr her, dass sich eine „Profil“-Redakteurin todesmutig nach Wien-Favoriten begeben und berichtet hat, was sie dort bei einer Veranstaltung der FPÖ zu Gesicht bekommen hat: „Es sind die hässlichsten Menschen Wiens, ungestalte, unförmige Leiber, strohige, stumpfe Haare, ohne Schnitt, ungepflegt, Glitzer-T-Shirts, die spannen, Trainingshosen, Leggins. Pickelhaut. Schlechte Zähne, ausgeleierte Schuhe. Die Flüchtlinge aus dem Nahen Osten sind ein schönerer Menschenschlag. Und jünger. Und irgendwie schwant ihnen das, den abgearbeiteten älteren Österreichern. Und sie werden sehr böse und würden die Flüchtlinge gern übers Meer zurückjagen.“

    Es war dies ein Text, der durchaus repräsentativ ist für die Haltung, mit der große Teile der politischen wie medialen Klasse in der westlichen Welt einem erheblichen Teil der Wählerschaft, also letztlich des Souveräns, gegenüberstehen, egal, ob in Wien-Favoriten, dem Rust Belt der USA oder den abgehausten Bezirken von Marseille. http://www.achgut.com/artikel/die_lustangst_vor_der_revolution_der_haesslichen_menschen Es ist dies aber auch eine Haltung, die wesentlich zum Aufstieg der neuen Nationalisten beigetragen hat und weiter beiträgt. Wer den „abgearbeiteten älteren Österreichern“ damit kommt, dass „die Flüchtlinge aus dem Nahen Osten ein schönerer Menschenschlag“ seien, wird sich nicht wundern dürfen, dass die „abgearbeiteten älteren Österreicher“ darob eher unrund werden. Und in der Anonymität der Wahlzelle Rache üben.

    Kommentar von Campo-News — 26. November 2016 @ 07:49

  391. So beklagten sich christliche Flüchtlinge darüber, dass sich muslimische Mitarbeiter mit Glaubensbrüdern unter den Bewohnern in der Unterkunft solidarisiert hätten – sodass ihre Beschwerden gar nicht oder verzerrt zur Heimleitung durchdrangen.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/meldebuch-infopoints-dolmetscher-religioes-motivierte-uebergriffe-hessen-kaempft-gegen-christenhass-in-fluechtlingsheim_id_6254387.html

    Kommentar von Campo-News — 26. November 2016 @ 08:44

  392. Doch während die Bundesregierung Pläne ausarbeitet, um konsequenter abzuschieben, steuern einzelne Bundesländer gegen. Am auffälligsten ist das offenbar in Berlin.

    Die dortige rot-rot-grüne Landesregierung machte in ihrer aktuellen Koalitionsvereinbarung klar, dass „die bundesrechtlichen Vorschriften des Aufenthalts- und Asylrechts im landesrechtlichen Vollzug so ausgelegt und angewendet werden, dass sie die Integration erleichtern und Bleibeperspektiven auch in bislang ungelösten Fällen ermöglichen.“ Einem Bericht der „Welt“ zufolge sollen Abschiebungen erschwert werden.

    Gerade die Die Linke lehne die Pläne der Bundesregierung ab. Laut der Zeitung „Neues Deutschland“ sagte die Linke-Politikerin Katina Schubert auf einer Konferenz: „Wir können das Aufenthaltsgesetz – so rassistisch und mies es auch ist – nicht ändern, aber die Spielräume auf Länderebene können wir nach Kräften nutzen.“ Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe sollten alle „neuen Hebel nutzen“.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/asylrecht-wird-aufgeweicht-rot-rot-gruene-koalition-in-berlin-will-abschiebungen-erschweren_id_6258715.html

    Kommentar von Campo-News — 27. November 2016 @ 06:47

  393. http://www.pi-news.net/2016/11/michael-klonovsky-zivilisierte-zuerst/

    Kommentar von Campo-News — 27. November 2016 @ 18:48

  394. Der Täter galt als gut integriert. Ein Bekannter aus dem Fußballverein in seinem Heimatort Eimbeckhausen sagte „Spiegel TV“: „Er hat auch nach dem Spiel oder dem Training mal ein Bier mitgetrunken. Man konnte ganz normal mit ihm reden.“ Die Familie sei „immer herzensgut, nett und freundlich zu allen“ gewesen.
    http://www.focus.de/panorama/welt/angehoerige-erzaehlen-er-hat-immer-so-viel-aerger-gemacht-so-tickte-der-horrorfahrer-von-hameln_id_6264452.html

    Kommentar von Campo-News — 28. November 2016 @ 15:17

  395. Inszenierter Unfug - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heidelberg-angela-merkel-ruehrt-zu-traenen-und-wird-zum-ruecktritt-aufgefordert-a-1123497.html

    Kommentar von Campo-News — 29. November 2016 @ 05:41

  396. http://www.focus.de/politik/deutschland/cdu-politiker-beklagt-mit-der-ablehnung-der-transitzentren-hat-die-spd-einen-historischen-fehler-gemacht_id_6270973.html

    Kommentar von Campo-News — 29. November 2016 @ 14:48

  397. http://www.focus.de/immobilien/videos/hendricks-teilt-mit-regierung-will-hoehere-haeuser-und-mehr-laerm-in-staedten-erlauben_id_6275634.html

    Kommentar von Campo-News — 30. November 2016 @ 16:53

  398. Künast ist doof wie Schifferscheiße http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bundespresseball-almanach-satire-macht-sich-ueber-fluechtlinge-lustig-a-1123761.html

    Kommentar von Campo-News — 30. November 2016 @ 17:22

  399. http://www.freiezeiten.net/bayern-startet-staatliche-kampagne-gegen-einwanderungskritische-schueler

    Kommentar von Campo-News — 1. Dezember 2016 @ 14:43

  400. Der Presserat bleibt in seiner Selbstzufriedenheit bei der unglücklichen Forderung, die Nationalitäten von Straftätern nur bei dringender Notwendigkeit zu nennen. Diese Politik hat Auswirkungen bis hinein in die Polizeien und in die Politik selber. So erklärt sich die absurde Nichtberichterstattung über die Kölner Massengrabschereien, die als notorisches Beispiel journalistischen Versagens gelten können. Viele Journalisten, wenn auch nicht der Presserat, haben daraus gelernt und achten wieder stärker darauf, zu berichten, was ist.

    Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, das sich ja ständig den gesellschaftlich-relevanten Organisationen stellen muss, gibt es sozusagen von Hause aus eine Neigung, staatstragend zu wirkend. Das ist in Ordnung, so lange es nur zur Betulichkeit führt. Wenn aber Kameraleute angewiesen werden, beim Filmen von Flüchtlingskolonnen vorzugsweise Familien mit Kindern zu filmen und möglichst nicht den Strom junger, tatkräftiger Männer, dann wird dem Zuschauer eine selektive Wahrheit präsentiert. Er spürt früher oder später die Absicht und ist verstimmt. Auch da hat man gelernt. Die Anfangsthese, dass hauptsächlich Ärzte und Ingenieure aus Mittelost zu uns kommen, hat einer wahrhaftigen Betrachtung nicht standhalten können und wurde stillschweigend zu den Akten gelegt. http://www.achgut.com/artikel/wie_waers_mit_halbwahrheitenpresse

    Kommentar von Campo-News — 2. Dezember 2016 @ 09:25

  401. Staatsziel:

    Die Integration von Neubürgern wird durch eine gegenseitige Akzeptanz der Kulturen ersetzt.

    Propaganda-Ministerium und Scharia-Stasi:

    Ein neu geschaffenes „Ministerium für gegenseitige Akzeptanz“ soll streng darüber wachen, dass den Hinzugekommenen nicht zu viel abverlangt wird.

    Aus dem öffentlichen Leben müssen alle Namen von historischen Seefahrern und Kolonisatoren verschwinden.

    Die niederländische Obrigkeit muss sich für Sklaverei und Kolonialismus offiziell entschuldigen.

    Eine Bezeichnung der Bevölkerung als „autochthone“ (ansässige) und „allochthone“ (fremdstämmige) Bürger, wie dies der niederländische Sprachgebrauch kennt, wird verboten.

    Eine „Rassismuspolizei“ mit 1000 Beamten soll darüber wachen, dass es nirgendwo zu Diskriminierungen kommt.

    Überführte Täter sollen gerichtlich bestraft und vom Staatsdienst ausgeschlossen werden. Auch sollen Richter Verurteilte zu Sozialdiensten bei Zuwanderern verpflichten können; in jedem Fall werden sie in einem staatlichen „Rassismusregister“ als dubiose Staatsbürger verzeichnet.

    Islamisierung des Schulwesens:

    Für Schulen soll die Erziehung zum Multikulturalismus verpflichtend werden.

    Auch sollen islamische Schulen, die oft den Koran auf Arabisch lehren und strenge Geschlechtertrennung vorschreiben, per Federstrich den niederländischen Schulen gleichgestellt werden.

    Die Sprachen der Herkunftsländer sollen vermehrt in Hollands Schulen auf dem Lehrplan stehen.

    Islamisierung des Gesundheitswesens und der Pflege:

    In Krankenhäusern und Altersheimen wird es nach dem Willen der neuen Partei „kultursensibel“ zugehen, was bedeutet: Anpassung an islamischen Verhaltenskodex und an religiöse Speiseverbote.

    Arbeitswelt:

    Migrantenquote von zehn Prozent in allen Betrieben, Behörden und auch in Vorständen von Konzernen.

    Abzocke:

    Alltagsprobleme zahlreicher Marokkaner und Türken mit doppelter Staatsbürgerschaft im Sinne der Zuwanderer lösen (z.B. abzugsfreie Überweisung von Renten in die Herkunftsländer).

    Außenpolitik:

    Die Anerkennung des türkischen Völkermordes an den Armeniern wird ausgesetzt und in einer „unabhängigen“ Kommission neu verhandelt.

    Den Palästinenserstaat umgehend offiziell anerkennen. http://www.pi-news.net/2016/12/nl-migrantenpartei-fordert-desintegration/

    Kommentar von Campo-News — 2. Dezember 2016 @ 17:15

  402. http://www.infranken.de/regional/bamberg/Marokkaner-und-Georgier-halten-die-Bamberger-Polizei-auf-Trab;art212,2369535#no_accepted

    Kommentar von Campo-News — 3. Dezember 2016 @ 08:00

  403. AfD Junge hätte den nicht ausgewiesen! http://www.focus.de/panorama/welt/ermordete-studentin-tatverdaechtiger-im-fall-maria-l-gefasst-polizei-gibt-pressekonferenz_id_6291157.html

    Blick - Gegen den Festgenommenen sei schon einmal wegen Körperverletzung ermittelt worden, damals hätten sich die Vorwürfe jedoch nicht erhärtet.

    Kommentar von Campo-News — 3. Dezember 2016 @ 17:58

  404. http://www.rapefugees.net/gruppenvergewaltigung-fluechtlingshorde-zieht-mann-36-bei-penny-ueber-huegel-und-schaendet-anal/

    Kommentar von Campo-News — 3. Dezember 2016 @ 18:04

  405. http://www.oliverjanich.de/mord-an-maria-die-verschwiegenen-fakten

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2016 @ 08:28

  406. Michael Streibel Die Unmenschlichkeit, vor Flüchtenden aus Krisen- und Kriegsgebieten die Grenzen zu schließen, wird hier zelebriert. Vergewaltigung und Mord sind die schlimmsten Verbrechen und müssen aufgeklärt werden. Fremdenhass ist ebenfalls ein grausames Verbrechen und muss bekämpft werden, sonst sieht unser Land bald wieder aus wie 1933 (und 1945). Maria war Flüchtlingshelferin und hätte diesen Fremdenhass abgelehnt!
    Gefällt mir · Antworten · 23 Min
    Steffi Ga
    Steffi Ga Ich sehe das Land in 1933 zurückgesetzt wenn alle weg schauen und wollen nichts wissen was hier passiert.
    Gefällt mir · Antworten · 3 · 13 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Mein Bester! Es sind in erdrückender Mehrheit die unterlegenen Milieus der sunnitischen Extremisten, die hier ins Land drängen! Neben erlebnisorientierten Maghrebbinern! Anspruch auf temporäres Asyl haben nicht mehr als 10%. Diese gehen unter, weil der Verstand aussetzt.

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2016 @ 08:41

  407. Es wäre aber richtiger zu sagen “Deutschland” hat sie hereingelassen, denn das alles geschieht schon seit Jahren, nicht erst seit September 2015. “Deutschland”, das ist Pro-Asyl, die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Grünen, die Linken, die Kirchen und alle, die nicht differenzieren und nachdenken können, bis hin zum linksliberalen Flügel der AfD. Bei PI

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2016 @ 08:50

  408. Es wurde beschlossen, dass die medizinische Versorgung von Flüchtlingen aus den Ersparnissen der gesetzlich Krankenversicherten - der sogenannten Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds - bezahlt werden soll. Zu diesem Zweck sollen 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve entnommen werden (Mit der Volltextsuche Stichwort „Liquiditätsreserve“ sind in dem Dokument die betreffenden Passagen schnell gefunden). Wörtlich heißt es:

    „Den Einnahmen des Gesundheitsfonds werden im Jahr 2017 einmalig 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds zugeführt. Mit diesen Mitteln werden einerseits Mehrbelastungen der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund der gesundheitlichen Versorgung von Asylberechtigten finanziert. Bei erfolgreicher Integration in den Arbeitsmarkt und der damit perspektivisch zu erwarten den Mehreinnahmen handelt es sich dabei um vorübergehende finanzielle Auswirkungen….“

    Diese Passage hat es gleich in mehrfacher Weise in sich. http://www.achgut.com/artikel/fluechtlingskosten_die_pluenderung_der_krankenversicherung

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2016 @ 09:09

  409. http://weltkirche-blog.katholisch.de/on-tour/2016/09/28/hola-bolivia/

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2016 @ 18:00

  410. Allein Sachsen gab 29 Millionen für Klimbim aus - http://afd-fraktion-sachsen.de/files/afd/fraktion-sachsen/Dokumente/Kleine%20Anfragen/2016/6_Drs_6913_1_1_1_.pdf

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2016 @ 18:44

  411. Der Fall Maria habe nur „regionale Bedeutung“, die ARD berichte aber überregional, außerdem handle es sich bei dem Verdächtigen um einen 17-Jährigen, wo der besondere Schutz von Heranwachsenden zum Tragen käme, so der Lügensender in seiner kläglich-peinlichen Rechtfertigung. http://www.pi-news.net/2016/12/ard-tagesschau-kein-bericht-zum-mordfall-maria-es-gilt-besonderer-taeterschutz/

    Kommentar von Campo-News — 5. Dezember 2016 @ 09:47

  412. Lüge! Lüge! Öüge! Sie haben geschwiegen, auch in Köln!

    Gniffke erklärt, Mordfälle seien meistens keine relevanten Ereignisse für die Sendung. „Die Redakteurinnen und Redakteure bei der Tagesschau sind nicht gefühllos. Aber wir berichten nur sehr selten über einzelne Kriminalfälle.“
    Gniffke argumentiert mit Silvester-Vorfällen von Köln

    Den Vorwurf, die Meldung sei verschwiegen worden, weil der Tatverdächtige ein Flüchtling sei, dagegen wehrt sich Gniffke – und bringt die Silvester-Vorfälle von Köln mit ins Spiel:

    „[…] dass wir kein Problem damit haben, gegebenenfalls auch die Herkunft von Tatverdächtigen zu nennen, konnte man bei unserer Kölner Silvester-Berichterstattung sehen, bei der wir von Anfang an die Herkunft der mutmaßlichen Täter genannt haben.“ http://www.focus.de/kultur/videos/kai-gniffke-reagiert-auf-kritik-chefredakteur-rechtfertigt-tagesschau-schweigen-zur-festnahme-im-fall-maria-l_id_6296641.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Dezember 2016 @ 13:47

  413. Rainer Wendt (60), Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), hatte der “Bild”-Zeitung gesagt: “Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung immer verbunden sind. Und während Angehörige trauern und Opfer unsägliches Leid erfahren, schweigen die Vertreter der “Willkommenskultur”. https://www.tag24.de/nachrichten/nach-mord-an-studentin-spd-politiker-greift-polizeigewerkschafter-an-188546

    Kommentar von Campo-News — 5. Dezember 2016 @ 15:06

  414. Wie wär’s mit einem Berufswechsel?

    Wie konnte „Tagesschau“-Chef Kai Gniffke das nicht kommen sehen? Mangelnde Relevanz, begründete er zuerst die Entscheidung, nicht zu berichten. Der Fall sei doch vor allem von „regionaler Bedeutung“. Erst am Montag knickte die ARD ein. Ja gut, jetzt werde man doch mal darüber berichten. Man habe erkannt, dass eine gesellschaftliche Diskussion im Gange sei, verkündete Gniffke im Facebook-Live-Stream. Ach was! Die Entscheidung fiel zu einem Zeitpunkt, als CSU-Chef Horst Seehofer bereits angekündigt hatte, das Flüchtlingspapier seiner Partei wegen dieses Vorfalls umschreiben lassen zu wollen. So viel zum Thema “keine Relevanz”.

    Wer als Journalist so wenig Gespür dafür beweist, was eine Meldung wie die aus Freiburg für Emotionen und Reaktionen in der Bevölkerung freisetzt, sollte über einen Berufswechsel nachdenken. Ein Twitter-User fasste zusammen: „Die Washington Post berichtet über Freiburg. Aber keine Erwähnung in der Tagesschau, weil nicht von überregionaler Bedeutung. Alles klar.“

    http://www.focus.de/kultur/medien/bericht-kam-drei-tage-zu-spaet-der-tragische-fall-maria-l-zeigt-dass-die-ard-nichts-aus-der-silvesternacht-gelernt-hat_id_6299856.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Dezember 2016 @ 07:00

  415. http://www.focus.de/politik/deutschland/fall-maria-l-haette-bei-der-taetersuche-geholfen-polizei-will-dna-spuren-umfassender-auswerten_id_6300196.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Dezember 2016 @ 07:04

  416. Körperverletzung

    Verdächtige insgesamt: 14696, davon Flüchtlinge: 1679 (rund 11 Prozent).
    Gewaltkriminalität

    Verdächtige insgesamt: 5960, davon Flüchtlinge: 840 (rund 14 Prozent)
    Rauschgiftkriminalität

    Verdächtige insgesamt: 6381, davon 778 Flüchtlinge (rund 12 Prozent). Sieht man sich nur den Bereich „Handel“ an, steigt der Anteil der Flüchtlinge an den mutmaßlichen Dealern jedoch auf 26 Prozent. Damit ist Drogenhandel und -schmuggel der Kriminalitätsbereich mit dem größten Anteil von Flüchtlingen unter den Festgenommenen.
    Taschendiebstahl

    Kriminalitätsbereich mit sehr geringer Aufklärungsquote (Im vergangenen Jahr gab es mehr als 20.000 Anzeigen und nicht einmal 900 Festnahmen). Unter denen, die die Polizei im laufenden Jahr festnehmen konnte (759), sind 209 Flüchtlinge. Damit ist das der Straftatbestand mit dem höchsten Flüchtlingsanteil unter den Verdächtigen (27 Prozent).
    – Quelle: http://www.mopo.de/25171436 ©2016

    Kommentar von Campo-News — 6. Dezember 2016 @ 08:10

  417. Beschwichtigung im bekannten Stil - http://www.focus.de/politik/deutschland/zahlen-sprechen-dagegen-fatale-dynamik-nach-fall-maria-l-junge-fluechtlinge-gefaehrlicher-als-deutsche_id_6299077.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Dezember 2016 @ 09:25

  418. Und dann kommen sie, die Fettsäcke und ändern unsere Regeln - https://www.wa.de/hamm/heessen-ort370526/muslimische-frauen-fuerchten-beim-schwimmen-sportverein-yunus-emre-maennerblicke-7044645.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Dezember 2016 @ 09:31

  419. http://www.focus.de/politik/videos/so-entschied-die-ard-in-der-vergangenheit-regionale-bedeutung-selbst-ueber-einen-mord-in-england-berichtete-die-tagesschau_id_6301794.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Dezember 2016 @ 16:50

  420. Diese Bärte sind es - http://www.focus.de/panorama/welt/uni-vergewaltiger-von-bochum-spur-96-fuehrte-zu-verhaftung_id_6306482.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Dezember 2016 @ 08:16

  421. Genau! Zahlungen einstellen! http://www.spiegel.de/politik/ausland/niederlande-abgewiesene-asylbewerber-verlieren-versorgungsrecht-a-1064748.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Dezember 2016 @ 08:36

  422. Die wahren Schuldigen - http://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/irene-duering-ueber-hilfe-unbegleitete-fluechtlinge-kreis-soest-7054933.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Dezember 2016 @ 08:40

  423. Der Wahnsinn bekommt Methode - http://www.achgut.com/artikel/winter_is_coming_integration_als_staatsreligion_mit_inquisition

    http://www.achgut.com/artikel/nichts_ist_geregelt._gar_nichts

    Auch http://www.achgut.com/artikel/hurra_wir_graben_uns_das_eigene_grab

    Kommentar von Campo-News — 7. Dezember 2016 @ 08:50

  424. Ach so, Verstand hat also jener, der über die unzähligen und spezifischen Taten “Zugewanderter” schweigt - http://www.spiegel.de/kultur/tv/sandra-maischberger-zu-fluechtlingen-fuehren-100-000-abgeschobene-dazu-dass-wir-uns-sicherer-fuehlen-a-1124936.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Dezember 2016 @ 07:19

  425. Wieder ein Artikel ohne den Hintergrund zu nennen, denn es ein Negroide - https://www.welt.de/vermischtes/article160090762/Frau-stirbt-nach-Brandanschlag-bei-Kiel.html

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/afrikaner-zuendet-frau-nahe-kiel-auf-offener-strasse-an-polizei-vermutet-beziehungsstreit-a1994250.html

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2016/mann-uebergiess-frau-mit-benzin-und-zuendet-sie-an/

    Kommentar von Campo-News — 8. Dezember 2016 @ 07:29

  426. Ein paar Fakten und viel Bla bla http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-mord-an-maria-l-experte-manche-missbrauchen-islam-um-ihre-taten-zu-rechtfertigen_id_6308869.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Dezember 2016 @ 09:15

  427. Bosbach: Wir brauchen beides: Die Expertise derer, die Spuren zu Ermittlungszwecken auswerten und sich fragen, warum nur der nicht-codierte Teil der DNA-Informationen ausgewertet werden darf. Aber wir brauchen auch das Gespräch mit denen, die Bedenken haben. Ich würde gerne einmal wissen, welche Bedenken es gibt. Meistens ist es die Sorge vor einem Generalverdacht. Doch selbst wenn man zu der Erkenntnis käme, mit höchster Wahrscheinlichkeit ist der Täter rothaarig, stellt doch niemand alle Rothaarigen unter Generalverdacht. Man könnte lediglich den Kreis der Tatverdächtigen einschränken.

    FOCUS Online: Justizminister Heiko Maas hat angekündigt, die Angelegenheit zu prüfen…

    Bosbach: Wir haben schon viel geprüft. Entscheidend ist, dass wir zu einem Ergebnis kommen, das verfassungskonform und praxistauglich ist und deshalb den Ermittlern hilft.
    Nicht alle Kölner werden unter Generalverdacht gestellt

    FOCUS Online: Ist es sinnvoll, in der Berichterstattung über Straftaten die Herkunft mutmaßlicher Täter zu nennen?

    Bosbach: Hier erleben wir eine sehr interessante Debatte. Wenn es heißt, ein Täter stamme aus Köln, dann hat noch niemand gefordert, dies zu verschweigen, weil sonst alle Kölner unter Generalverdacht gestellt würden. Sobald aber eine ausländische Nationalität genannt wird, heißt es sofort, das gehe ja gar nicht. Wenn wir wie in der Silvesternacht von Köln 80 bis 90 Prozent nordafrikanische Täter haben, gibt es keinen Grund, die Herkunft zu verschweigen. Dann stellt sich doch sofort die Frage, wie es eigentlich dazu kommen kann, dass eine relativ kleine Gruppe in dieser Form massiv straffällig werden kann.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/mordfall-von-freiburg-bosbach-vorgehen-der-tagesschau-hat-vorurteile-gegen-medien-ohne-not-verstaerkt_id_6308314.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Dezember 2016 @ 09:39

  428. Palmer, dieses Fake - http://www.focus.de/kultur/kino_tv/sandra-maischberger-fluechtlingspolitik-afd-politikerin-gibt-merkel-mitschuld-am-mord-in-freiburg_id_6311082.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Dezember 2016 @ 10:01

  429. Weil die bayerische Opposition das umstrittene Integrationsgesetz wegen der absoluten CSU-Mehrheit nicht verhindern kann, wollen SPD und Grüne eine Abstimmung mit einer Marathon-Debatte zumindest verschleppen. Und so zeichnet sich eine denkwürdige Landtagssitzung in München ab - mit einer Entscheidung, die vielleicht erst am Freitagmorgen fällt. http://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-umstrittenes-integrationsgesetz-im-bayerischen-landtag-bis-in-die-nacht-opposition-will-umstrittenes-integrationsgesetz-mit-marathon-debatte-torpedieren_id_6312339.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Dezember 2016 @ 16:42

  430. Schlimme Zahlen, harte Sätze

    Dummerweise lässt sich die Sprache, nicht aber die Realität zurechtbiegen. Realität ist, dass „die Zunahme von gewaltsamen Übergriffen“ durch zugewanderte Ausländer „leider keine Einzelfälle sind. Sie verändern vielmehr das Alltagsleben in Deutschland spürbar, vom sommerlichen Schwimmbadbesuch bis zur abendlichen S-Bahn-Fahrt.“ Realität ist die starke Zunahme von „Körperverletzungen, begangen durch Flüchtlinge in Bayern“, mit syrischen und afghanischen Haupttätern. Realität ist, knapp jenseits der Grenze, die Zunahme der „Zahl der Vergewaltigungen durch Asylbewerber“ im Jahresvergleich um 133 Prozent, wobei abermals Syrer und Afghanen besonders auffällig wurden.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-es-ist-was-faul-im-staate_id_6317662.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=201612091118

    Kommentar von Campo-News — 10. Dezember 2016 @ 11:19

  431. Hat es im Umfeld keiner bemerkt? Niemand hat es gemeldet. Aha!
    Laut einem Medienbericht soll der Verdächtige schon früher Frauen belästigt haben. Die “Bild”-Zeitung sprach mit Jugendlichen, die sich angeblich öfters mit dem 17-Jährigen im Colombi-Park in der Nähe des Freiburger Hauptbahnhofs aufgehalten haben. Einer von ihnen berichtete wie folgt über die gemeinsamen Abende: “Hussein war nie zu Hause. Er war lieber unterwegs, hat mit uns getrunken – am liebsten Wodka. Manchmal gab es auch einen Joint. Wir haben viel gelacht und Frauen angemacht.”

    Beim “Anmachen” der Frauen sei der 17-Jährige aus der Rolle gefallen. “Wir alle gucken schönen Frauen hinterher, sprechen sie an. Aber H. hat so Geräusche gemacht wie ein Tier. Er hat die Frauen richtig belagert und seine Show abgezogen.”
    http://www.focus.de/panorama/welt/hat-geraeusche-gemacht-wie-ein-tier-fall-maria-l-ihr-mutmasslicher-moerder-soll-schon-frueher-frauen-belagert-haben_id_6325124.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Dezember 2016 @ 20:03

  432. Die Medien schweigen

    In Deutschland wird das Herkunftsland eines Tatverdächtigen nicht in den Medien genannt - wenn es nicht notwendig ist. Schweden geht einen Schritt weiter: Die Polizei darf keine Kriminalfälle nennen, bei denen Flüchtlinge beteiligt sind. Eine Regel, die auch innerhalb des Landes umstritten ist. http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingskriminalitaet-in-schweden-die-medien-schweigen.795.de.html?dram%3Aarticle_id=373438

    Kommentar von Campo-News — 12. Dezember 2016 @ 08:36

  433. https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2016/afrikaner-rastet-vor-gericht-aus/

    Kommentar von Campo-News — 12. Dezember 2016 @ 08:42

  434. http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/neue-details-und-neue-fragen-im-mordfall-maria-l-14568422-p3.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Dezember 2016 @ 10:33

  435. http://m.bild.de/regional/dresden/gewalt/169-sexualstraftaten-durch-zuwanderer-49085760.bildMobile.html?wtmc=mw

    Kommentar von Campo-News — 12. Dezember 2016 @ 11:49

  436. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/taeter-berichterstattung-besondere-kennzeichen-besser-verschweigen-kolumne-a-1125482.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Dezember 2016 @ 16:44

  437. http://www.focus.de/panorama/welt/thueringen-14-jaehriges-maedchen-vergewaltigt-polizei-kontrollierte-den-taeter-vor-der-tat_id_6340373.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Dezember 2016 @ 17:45

  438. http://www.spiegel.de/sptv/spiegeltv/spiegel-tv-magazin-ueber-kriminelle-araber-clans-in-berlin-a-1125572.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Dezember 2016 @ 06:39

  439. Während dieser einen albanischen Pass besitzt, ist sein Schwager Serbe, obwohl er im gleichen Ort geboren ist. Verwirrende Umstände, denen sich das Gericht am kommenden Donnerstag ab 9 Uhr widmen wird. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/warstein/landgericht-arnsberg-verhandelt-raubueberfall-80-jaehrige-warsteinerin-7101535.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Dezember 2016 @ 08:56

  440. Freiburger Mörder älter als 17 und verurteilt - http://www.focus.de/panorama/welt/bericht-mutmasslicher-moerder-von-maria-l-soll-vorbestrafter-gewalttaeter-sein_id_6347322.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Dezember 2016 @ 15:05

  441. Sie waren wohl mit dem Auftrag losgeschickt worden, das Nachholen der restlichen Angehörigen der Großfamilie zu organisieren. Anders lässt sich kaum erklären, weshalb Husseins Schwager Masen nicht eines seiner eigenen drei Kinder mitnahm, sondern Hanin (7). Sie ist die Tochter seines Bruders, der mit einer anderen von Husseins insgesamt elf Schwestern verheiratet ist.

    Kinder sollen Familienzusammenführung organisieren

    Bis heute sind 14 Angehörige der Familie Abu Kaschif in Deutschland eingetroffen. Inklusive Ehegatten warten in der Türkei noch 17 Familienmitglieder auf eine Reiseerlaubnis. Nur eine der elf Töchter von Chalid Abu Kaschif will mit ihrem Mann in der Türkei bleiben. Hussein Abu Kaschif sagt: “Wir haben Deutschland ausgewählt, weil Deutschland gesagt hat, es will, dass die Flüchtlinge kommen. Das ist schließlich etwas anderes, wenn mich jemand einlädt, als irgendwo hinzugehen, wo man mich vielleicht gar nicht will.” http://www.focus.de/politik/ausland/grosse-hoffnung-syrische-kinder-sollen-familie-nachholen-deutschland-hat-fluechtlinge-eingeladen_id_6348471.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Dezember 2016 @ 06:18

  442. Lesenswertes zur Kriminalität - http://www.focus.de/politik/experten/buch-von-ex-polizist-nick-hein-wie-die-kriminellen-nafris-arbeiten-nicht-publizieren_id_6324617.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Dezember 2016 @ 09:32

  443. http://www.pi-news.net/2016/12/u-bahn-bandenmitglied-wieder-auf-freiem-fuss/

    Kommentar von Campo-News — 14. Dezember 2016 @ 09:56

  444. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/unbekannte-rauben-werler-erbeuten-smartphone-polizei-sucht-zeugen-7105941.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Dezember 2016 @ 09:57

  445. Am 08.03.2015 erschien im Spiegel Online Politik ein Artikel, wonach der griechische Verteidigungsminister Kammenos bei den Euro-Rettung-Verhandlungen um Hilfsgelder und Schuldenerlass für Griechenland erpresserisch sagte: “Wenn sie Griechenland einen Schlag versetzen, dann sollen sie wissen, dass […] die Migranten Papiere bekommen und nach Berlin gehen”, sagte der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos laut Nachrichtenagentur dpa am Sonntag bei einer Sitzung seiner rechtspopulistischen Partei “Unabhängige Griechen” Und wenn unter den Flüchtlingen auch Mitglieder der Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) sein sollten, sei Europa durch seine Haltung zu Griechenland in der Schuldenfrage selbst dafür verantwortlich, sagte Kammenos. Kammenos Partei ist Juniorpartner in der Koalitionsregierung des linken Regierungschefs Alexis Tsipras. http://www.conwutatio.at/index.php/11-fp/oesterreich/105-die-wahrheit-ist-dem-menschen-zumutbar

    Kommentar von Campo-News — 14. Dezember 2016 @ 11:23

  446. Wie kommt es denn zu der “veränderten Sicherheitslage”? Hm? http://www.focus.de/politik/videos/thueringen-brandbrief-der-erfurter-polizei-kritisiert-duenne-personaldecke_id_6349890.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Dezember 2016 @ 11:32

  447. Klar, bei offenen Grenzen hauen sie wieder ab - http://www.focus.de/panorama/welt/verdaechtiger-identifiziert-berliner-u-bahn-treter-soll-sich-ins-ausland-abgesetzt-haben_id_6354445.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Dezember 2016 @ 13:59

  448. http://www.focus.de/politik/deutschland/thueringen-duenne-personaldecke-streit-zwischen-polizei-und-regierung-eskaliert_id_6353473.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Dezember 2016 @ 14:54

  449. Jetzt werden Ölstaaten finaziert und eine Rundum-Versorgung am Rande der Routen eingerichtet. Selbstverständlich wird das einen guten Werbeeffekt haben http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-gipfel-100-millionen-euro-fond-zur-bekaempfung-von-fluchtursachen-a-1125955.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Dezember 2016 @ 07:24

  450. Ganz am Rande: Eines kann man heute hinzufügen: In dem Fall, um den diese Diskussion in der vergangenen Woche so heiß lief, beim Sexualmord in Freiburg nämlich, kam jetzt allerhöchstwahrscheinlich eine Weiterung ans Licht: Dass der Verdächtige erst vor zwei Jahren bereits wegen einer ähnlichen Tat in Griechenland, bei der das Opfer nur zufällig überlebte, zu zehn Jahren(!) Gefängnis verurteilt worden war – damals auch schon als 17jähriger. Erkannt aber wurde er jetzt als dieser mutmaßliche Täter, eben weil Medien darüber berichteten, dass es sich in Freiburg um einen Flüchtling aus Syrien gehandelt hatte.

    Der Presserat verlangt hier von den Medien ein durchaus paternalistisches Verhalten ihren Konsumenten, ihren Kunden gegenüber, denen – oder doch einem wesentlichen Teil von ihnen – man keinen vernünftigen Umgang mit der Wahrheit zutraut. Cui bono – wem nützt die Wahrheit? Das Spiel um diese Frage ist altbekannt, der Kommunismus bekannte sich offen dazu. http://www.achgut.com/artikel/keine_nachrichten_mehr_ueber_faelle_von_mord_und_totschlag

    Kommentar von Campo-News — 15. Dezember 2016 @ 07:58

  451. Der Mann war im Mai 2013 in Griechenland wegen versuchten Totschlags zu zehn Jahren Haft verurteilt und Ende Oktober 2015 mit Meldeauflagen auf Bewährung entlassen worden. Zuvor hatte die “Süddeutsche Zeitung” darüber berichtet. Dem Verdächtigen wird zur Last gelegt, im Oktober eine Freiburger Studentin vergewaltigt und ermordet zu haben.

    Nach dpa-Informationen war der Verdächtige von den griechischen Behörden nur innerhalb des Landes, nicht aber international zur Fahndung ausgeschrieben worden. http://www.focus.de/politik/deutschland/mutmasslicher-moerder-von-maria-l-schlampten-die-griechischen-behoerden-bei-hussein-k-kritik-aus-deutschland-waechst_id_6357401.html

    http://www.deutschlandfunk.de/griechenland-justizministerium-weist-vorwuerfe-im.447.de.html?drn:news_id=689157

    Kommentar von Campo-News — 15. Dezember 2016 @ 09:39

  452. DAS sind die Hauptschuldigungen, dann kommt erstmal nichts, dann ein Haufen Müll….dann Merkel. Nicht umgekehrt - http://www.focus.de/politik/deutschland/reaktion-auf-sammelabschiebung-abschiebeeklat-in-nrw-fluechtlingspolitische-sprecherin-tritt-aus-protest-zurueck_id_6360150.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Dezember 2016 @ 16:11

  453. Die Schilderungen, die ein Kripo-Beamter im Untersuchungsausschuss zur Kölner Silvesternacht gemacht hat, legen auf erschreckende Weise offen, wie stark kriminelle Clan-Strukturen in Deutschland inzwischen geworden sind.

    Ralf Feldmann, Kriminalhauptkommissar in Gelsenkirchen, berichtete dem Ausschuss nun über ein Gespräch mit drei Vertretern der kurdisch-libanesischen Community, schreibt die „Welt“. Irgendwann sei die Atmosphäre des Gesprächs, bei dem es um Konflikte mit „renitentem Nachwuchs“ gegangen sei, immer angespannter.

    Schließlich habe Feldmann zu hören bekommen: „Die Polizei würde den Kampf mit uns nicht gewinnen, weil wir zu viele sind. Das würde auch für ganz Gelsenkirchen gelten, wenn wir wollten.“ Der Wachleiter habe dies als „verkappte Drohung“ verstanden und den Vertretern der Community zu verstehen gegeben, dass die Polizei diese „Geschäfte“ stören würde. http://www.focus.de/politik/deutschland/ausschuss-zur-silvesternacht-bringt-ans-licht-arabische-clans-drohen-dem-rechtsstaat-polizei-wuerde-kampf-mit-uns-nicht-gewinnen_id_6359822.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Dezember 2016 @ 19:24

  454. Der nächste Fall - http://www.focus.de/politik/deutschland/sollte-nicht-mehr-in-deutschland-sein-mann-soll-frau-in-hamburger-club-vergewaltigt-haben-panne-verhinderte-abschiebung_id_6361040.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Dezember 2016 @ 19:49

  455. https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2016/asylkrise-kostet-drei-milliarden-euro-mehr/

    Kommentar von Campo-News — 16. Dezember 2016 @ 09:10

  456. Taliban will Asyl - das ist nur konsequent - http://www.focus.de/politik/deutschland/wollte-ueber-frankfurt-einreisen-ranghoher-taliban-beantragte-asyl-in-deutschland_id_6367114.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Dezember 2016 @ 16:53

  457. Nein, nicht Merkel, die obligatorische Oppositon, die in Wirklichekit die Fäden in der Hand hält, siegte - http://www.focus.de/politik/deutschland/anfang-dezember-beschlossen-umstrittenes-gesetz-kuerzungen-fuer-asylbewerber-scheitern-im-bundesrat_id_6366770.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Dezember 2016 @ 16:57

  458. http://www.focus.de/politik/deutschland/angst-im-stadtteil-huttrop-schuesse-in-essen-anschlag-deutet-auf-neue-blutfehde-zwischen-libanesen-clans-hin_id_6366802.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Dezember 2016 @ 07:22

  459. Herr Gabriel sagt Böses - http://www.focus.de/finanzen/steuern/auf-niveau-des-heimatlandes-gabriel-fordert-kuerzung-des-kindergelds-fuer-eu-auslaender_id_6369130.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Dezember 2016 @ 17:54

  460. Wirklick rassistische Parolen? In der Kirche kein Platz für Politik? Haha. Wo war die irche, als Salafisten noch im letzten Jahr in ihrer Nähe standen? http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/dortmund-kirche-entsetzt-ueber-neonazi-aktion-a-1126380.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Dezember 2016 @ 07:15

  461. In Hamburg gebe es auf dem Kiez beispielsweise ein Problem mit schwarzafrikanischen Drogendealern. Selten werde bei der Täterbeschreibung ein anderes Erscheinungsbild genannt. “Wir sind angewiesen auf die Täterbeschreibungen, die uns die Bürger schildern. Nur aus der Political Correctness heraus fängt keiner an, parallel auch noch unbescholtene Bürger mit einem anderen Erscheinungsbild zu kontrollieren.”
    Warum haben wir den nicht längst nach Hause geflogen?

    Man habe Vorschriften, an die man sich eben halten müsse. Auch, wenn Polizisten daher gerne unterstellt werden würde, rechts zu sein. Mehr als das, ärgere die 31-Jährige jedoch etwas anderes: „Wir müssen endlich dahin kommen, straffällig gewordene Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung schneller abzuschieben.”

    In Hamburg sei eine 24-Jährige auf der Toilette einer Bar von einem Marokkaner vergewaltigt worden, der im vergangenen Jahr als Flüchtling nach Deutschland gekommen sei. “Der war schon wegen anderer Delikte vorbestraft und immer noch in Deutschland. Warum haben wir den nicht längst nach Hause geflogen?”, sagt sie der Zeitung. Die nüchterne Erkenntnis: “Die Justiz ist am Limit, und wir als Polizei sind es auch.”

    “Da wird noch viel zu viel und viel zu lange diskutiert”

    Manchmal habe sie sogar das Gefühl, dass sie sich ihre Arbeit gleich ganz “klemmen” könnte. “Wir haben mal ausländische Einbrecher, zwei Frauen und einen Mann, auf frischer Tat ertappt und dann zur erkennungsdienstlichen Behandlung aufs Präsidium gebracht. Die wurden in der gleichen Nacht noch wieder freigelassen und haben am nächsten Tag fröhlich weitergemacht.” http://www.focus.de/politik/deutschland/ehrliche-worte-polizei-ist-am-limit-beamtin-spricht-aus-was-viele-laengst-vermutet-haben_id_6371507.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Dezember 2016 @ 09:45

  462. Ein Typisches Beispiel: er fühlt sicher Hamburger, der Pirat. Wo hat er die Hamburger Identitär gefühlt gelernt? Im Knast! Wir sehen, sitzen sie erst ein, werden sie auch zu “deutschen Bürgern” - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-somalischer-pirat-in-fluechtlingsheim-fluechtling-wider-willen-a-1123582.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Dezember 2016 @ 10:56

  463. DARUM - KEINEN Import http://m.bild.de/bild-plus/regional/berlin/u-bahn-schlaeger/in-diesem-elendsviertel-lebte-der-u-bahn-treter-49355360,view=conversionToLogin.bildMobile.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Dezember 2016 @ 19:42

  464. Warum werden eigentich die wirklichen Drahtzieher immer vergessen? DAS ist eine, die vielleicht größte - https://www.berlinjournal.biz/deutsche-gerichte-klagen-fluechtlinge/

    Kommentar von Campo-News — 19. Dezember 2016 @ 06:50

  465. Willkommen liebe Mörder - http://www.achgut.com/artikel/willkommen_liebe_moerder

    Kommentar von Campo-News — 20. Dezember 2016 @ 17:07

  466. Wie wäre es umgekehrt, wenn Linke über einen rechten Anschlag berichten - http://www.huffingtonpost.de/2016/12/20/afd-anschlag-berlin_n_13743564.html?ncid=fcbklnkdehpmg00000002

    Kommentar von Campo-News — 21. Dezember 2016 @ 07:49

  467. Grotesk, ja nicht erkennen! http://www.focus.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-polizei-fahndet-nach-diesem-terror-verdaechtigen_id_6387070.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/terror-verdaechtiger-von-berlin-anis-a-sass-im-juli-bereits-in-abschiebehaft_id_6387892.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Dezember 2016 @ 13:39

  468. Inzwischen versucht die Regierung zu beruhigen: “Polen ist sicher”, sagt Innenminister Mariusz Blaszczak und schiebt nach, dass das natürlich der Verdienst der national-katholischen Regierung ist. 2015, damals waren in Warschau noch die Liberalen an der Macht, hatte Polen sich gegenüber der EU verpflichtet, einige Tausend Flüchtlinge aufzunehmen.

    Die Nationalkonservativen jedoch fühlten sich an diese Zusage nicht mehr gebunden. Tenor: Polen dürfe nicht wie Deutschland werden, wo Muslime ganze Stadtteile dominierten, wo mancherorts die Scharia gelte. Kaczcynski selber schwadronierte über “Erreger”, die die Fremdlinge mitbrächten, die für Polen gefährlich seien, “in ihren Körpern aber unschädlich”.

    “Wenn noch die alte Regierung an der Macht wäre, hätten wir schon einige Tausend, vielleicht Zehntausende muslimischer Immigranten im Land. Dann wäre die Gefahr groß”, sagte Innenminister Blaszczak. “Wir dürfen nicht vergessen. Es ist ein Kampf der Zivilisationen. Das ist kein Zufall, dass es einen Weihnachtsmarkt getroffen hat.” http://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-in-berlin-die-spuren-nach-polen-a-1126977.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Dezember 2016 @ 16:03

  469. Ja, schauderhaft http://www.focus.de/politik/deutschland/so-kommentiert-deutschland-anschlag-in-berlin-wenn-so-die-lueckenlose-ueberwachung-von-extremisten-aussieht-schaudert-es-einen_id_6390956.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Dezember 2016 @ 07:18

  470. http://www.focus.de/politik/deutschland/terrorverdaechtiger-von-berlin-anis-amri-entging-abschiebung-csu-politiker-fordert-gesetzesaenderungen_id_6389229.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Dezember 2016 @ 09:28

  471. PI Adventskalender http://www.pi-news.net/2016/12/merkel-advent-bescherung-7/

    Kommentar von Campo-News — 22. Dezember 2016 @ 09:35

  472. http://denken-erwuenscht.com/kleine-geschichten-aus-dem-bunten-deutschland/

    Kommentar von Campo-News — 22. Dezember 2016 @ 12:23

  473. Genaus so ist es - Gewiß: Die Kanzlerin der offenen Grenzen trägt ein gerüttelt Maß an Verantwortung für das rapide Ansteigen von Einwandererkriminalität und Islam-Terrorismus in den vergangenen anderthalb Jahren. Sie agiert aber nicht im luftleeren Raum, sondern treibt anbiedernd einen Mainstream-Zeitgeist auf die Spitze, in dem die Grünen den Ton angeben. Dort, in den Grünen-Zentralen, sind die bösen Geister hinter dem einwanderungspolitischen Staatsversagen in gefährlicher Häufung anzutreffen. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/anis-amri-und-die-gruenen-moralapostel/

    Kommentar von Campo-News — 22. Dezember 2016 @ 12:37

  474. So ist es: Der Jurist erhebt schwere Vorwürfe gegen die deutschen Sicherheitsbehörden, die in seinen Augen das Berliner Attentat hätten verhindern können. Nach FOCUS-Informationen wusste das LKA in NRW seit dem Sommer 2016 über die Anschlagspläne des Tatverdächtigen Bescheid. „Ich sehe hier ein Tötungsdelikt auf Seiten des Staates“, sagte Benecken FOCUS Online. http://www.focus.de/politik/deutschland/mandant-hoerte-geruechte-salafisten-anwalt-habe-polizei-ueber-anschlagsplanung-fuer-berlin-nicht-informiert_id_6393005.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Dezember 2016 @ 17:37

  475. Der auf dem Video zu sehende junge Mann richtet sich dabei an die „Kreuzzügler“: „Wir kommen zu Euch, um Euch zu schlachten, Ihr Schweine.“ Es werde Rache für das Blut von Muslimen geben, das vergossen wurde. Dabei steht Amak offensichtlich auf einer Brücke. Hinter ihm ist ein Gewässer zu sehen. Die Aufnahme könnte in Deutschland aufgenommen sein.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-im-live-ticker-is-sprachrohr-veroeffentlicht-video-von-anis-amri_id_6399060.html

    http://www.focus.de/politik/videos/im-gefaengnis-von-palermo-ich-schlage-dir-den-kopf-ab-amri-anis-drohte-christlichem-mithaeftling_id_6396194.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Dezember 2016 @ 15:39

  476. Pass bringt Geld http://www.focus.de/politik/videos/finanzielle-hilfe-vom-is-familie-profitiert-nach-tod-von-anis-amri-welche-rolle-der-ausweis-dabei-spielt_id_6401190.html

    Kommentar von Campo-News — 24. Dezember 2016 @ 11:29

  477. http://www.achgut.com/artikel/an_den_terror_gewoehnen_und_den_mund_halten

    Kommentar von Campo-News — 24. Dezember 2016 @ 14:22

  478. Bei Gabi Walla geklaut -
    Die «Frankfurter Allgemeine Zeitung», einsame Stimme der kritischen Vernunft, beklagt in ihrer Samstagsausgabe, «dass gar nicht erst Zusammenhänge hergestellt werden dürfen, die auf der Hand liegen».

    Hier seien diese verbotenen Zusammenhänge zunächst aufgezählt:

    Erstens darf kein Zusammenhang hergestellt werden zwischen dem Terrorattentat von Berlin und der massenhaften Migration nach Deutschland, von Nordafrika, Arabien oder Afghanistan.

    Zweitens darf kein Zusam­menhang hergestellt werden zwischen dem terroristischen Attentäter und dem Islam.

    Drittens darf kein Zusammenhang hergestellt werden zwischen der Willkommenskultur für Migranten und dem eklatanten Versagen der deutschen Sicherheitsbehörden.

    Wer solche Zusammenhänge trotzdem herstellt, wird bestraft: durch Denun­ziation als Rassist, Rechtspopulist, im verschärften Fall sogar als Faschist. Die Strafe wird vollzogen von Grossmedien, vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen, vom öffentlich-rechtlichen Radio, von Tages- und Wochenzeitungen. Deutschlands Journalisten haben einen neuen Berufszweig entdeckt: den des moralischen Scharfrichters.

    Kommentar von Campo-News — 25. Dezember 2016 @ 08:36

  479. Familien bedeuten Integration? Nein, Separation. Und tatsächlich kommen mehr Nachzügler als Routengänger - http://www.focus.de/politik/deutschland/kommunen-drohe-ueberlastung-csu-mann-behauptet-familiennachzug-ist-groesseres-problem-als-neue-fluechtlinge_id_6406367.html

    Kommentar von Campo-News — 26. Dezember 2016 @ 10:31

  480. http://www.pi-news.net/2016/12/sieben-migranten-zuendeten-obdachlosen-an/

    Kommentar von Campo-News — 27. Dezember 2016 @ 08:25

  481. Die jungen Männer im Alter von 15 bis 21 Jahren würden nun von einer Mordkommission vernommen. Wie die „B.Z.“ berichtet, soll es sich bei sechs der sieben Tatverdächtigen um Syrer handeln, der siebte soll aus Libyen stammen. Einige der Jugendlichen sollen zuvor außerdem bereits polizeilich aufgefallen sein. Diese Informationen sind allerdings noch nicht polizeilich bestätigt. http://www.focus.de/panorama/welt/obdachloser-in-berlin-angezuendet-bericht-die-verdaechtigen-haben-sich-der-polizei-gestellt_id_6409436.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Dezember 2016 @ 09:17

  482. 1964 - http://www.zeit.de/1964/12/unsere-mutter-heisst-frankreich

    Kommentar von Campo-News — 28. Dezember 2016 @ 06:54

  483. Ach so, er sprach das beste Deutsche, jaja, schafft aber die Schule nicht usw.. Fakt ist, dies kann nicht das Gesicht des neuen Deutschlands sein, ist es aber wohl - http://www.derwesten.de/staedte/essen/warum-die-integration-von-jungen-libanesen-in-essen-so-schwierig-ist-id208784029.html?utm_source=outbrain&utm_campaign=NRWRelaunch

    Kommentar von Campo-News — 28. Dezember 2016 @ 08:03

  484. Im Rahmen der Auseinandersetzung kam es nach Informationen von Presse Augsburg zu Beleidigungen und massiven Handgreiflichkeiten zwischen den Syrern und den anderen Fahrgästen. Vier syrische Männer hangelten sich offenbar an den Haltestangen des Busses entlang und schlugen mit den Füßen um sich und trafen dabei auch unbeteiligte Fahrgäste, darunter Frauen und ältere Menschen, so ein Augenzeuge. Ein 1 ½-jähriges Kind wurde dabei offenbar durch einen Tritt im Gesicht verletzt. Es wurde anschließend durch Rettungskräfte erstversorgt. Eine Verbringung ins Zentralklinikum Augsburg war nicht notwendig. Auch die Rettungskräfte wurden nach Augenzeugenberichten mit Gürteln von den Männern angegriffen. Erst als die Polizei eintraf beruhigte sich die Situation. http://presse-augsburg.de/presse/augsburger-nachtbus-syrische-staatsangehoerige-geraten-mit-fahrgaesten-in-streit-und-verletzen-kind/

    Kommentar von Campo-News — 28. Dezember 2016 @ 12:09

  485. http://www.focus.de/finanzen/videos/jagd-auf-kreditkarten-paket-mafia-schmiert-dhl-zusteller-und-pluendert-lieferautos_id_6416122.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Dezember 2016 @ 13:38

  486. Sie wärmen selbstlos Obdachlose, helfen jungen Frauen die Treppe runter, bringen Schwulen Kampfsport bei und helfen kostenlos beim Weihnachtsmarktabbau. Wo hier für viele das Car-Sharing noch irgendwie neu ist, sharen sie längst LKWs, bringen die Bombenstimmung rucksackweise auf Musikfestivals und setzen den furchtbaren Horroclowns ihre ganz eigene Axtmörder-Version entgegen. Obendrein sind sie Antialkoholiker und glauben noch an die Ehe. Ich hab’s ja verstanden – Flüchtlinge sind das Beste, was uns passieren konnte.
    Sie werden hier wahrscheinlich ein deutsches Google starten, die Energiewende vorantreiben und verstaubte Staatstheater rocken - und nebenbei Maschinen entwickeln, neben denen Apple wie ein verbeulter Opel aussehen wird. Ihre freundliche Fortschrittlichkeit wird diese Gesellschaft nicht nur zum Guten, sondern gleich zum Allerbesten ändern.
    Und hoffentlich bringen sie uns ollen Nazikartoffeln auch mal ein bisschen von ihrem berühmten Humor bei – und wir ihnen im Gegenzug schreiben oder schwimmen. In den Feuilletons zittern sie jetzt natürlich, bei diesem Riesenansturm von neuen Talenten, und schreiben deshalb bisweilen etwas kritisch, anstatt sich auf die neuen Meister zu freuen.
    Doch bei aller berechtigten Freude: Könnte es in den News & Newsfeeds nicht trotzdem ab und zu auch mal um etwas anderes gehen? Was treibt Boris Becker eigentlich, wie läuft das denn nun mit dem Fracking, haben wir unsere Rentenproblem mittlerweile eigentlich gelöst, gibt’s die Scorpions noch, sind Erdomann und Bömergan noch zusammen? Man erfährt ja gar nichts mehr.
    Niels Ruf / 27. Dezember 2016

    Kommentar von Campo-News — 28. Dezember 2016 @ 14:48

  487. Einem Medienbericht zufolge wurden an Silvester 2015 in Köln Flüchtlinge als Wachmänner eingesetzt. Es soll sich um 59 Personen aus Erstaufnahmelagern gehandelt haben. Die Männer sollten die Feiern auf den Rheinbrücken bewachen - doch einige verschwanden im Dienst.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/fuer-fuenf-euro-stundenlohn-koelner-silvesternacht-2015-sicherheitsfirma-liess-fluechtlinge-bruecken-bewachen_id_6419328.html

    Kommentar von Campo-News — 29. Dezember 2016 @ 07:26

  488. Welche Vorstellung von Strafen er hat - Sollte ich diese Dinge getan haben, dann solltet ihr mir keinen leichten Tod ermöglichen, sondern mich langsam aufschneiden”, sagte B. demnach. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-von-berlin-pakistaner-navid-b-fuerchtet-um-sein-leben-a-1127978.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Dezember 2016 @ 07:02

  489. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1199616230118444&set=a.390651684348240.94014.100002102340815&type=3&theater

    Kommentar von Campo-News — 30. Dezember 2016 @ 15:38

  490. DAS ist nationales Gedenken - http://www.spiegel.de/panorama/anschlag-in-berlin-trauernde-nehmen-abschied-von-getoetetem-lkw-fahrer-a-1128055.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Dezember 2016 @ 16:24

  491. Deutlich häufiger verdächtigt oder überführt wurden Zuwanderer vom Balkan (11 Prozent der Einwanderer, 19 Prozent der Taten), aus den Maghreb-Staaten (2 Prozent der Einwanderer und 22 Prozent der Taten), aus Gambia, Nigeria und Somalia (zusammen drei Prozent der Einwanderer und acht Prozent der Taten) sowie Georgien (0,6 Prozent der Einwanderer und 5 Prozent der Taten).

    wal/dpa

    Kommentar von Campo-News — 31. Dezember 2016 @ 07:03

  492. Das ist auch die Haltung von Hundertausenden: Bouraoui hofft auf irgendetwas, ein Wunder. “Soll ich kriminell werden oder gleich Terrorist?”, fragt er mit trotzigen Lippen. Er habe sich für eine dritte Variante entschieden, und die heiße “Geduld”. Seine Freunde lachen. Heute sind sie zu neunt. Neun junge Männer in Jogginghosen, hellen Jeans und Kunstlederjacken, nur einer von ihnen hat einen Job, kein einziger eine Frau. Neun Männer, gefangen in einer endlosen Warteschleife des Lebens. http://www.spiegel.de/spiegel/anis-amri-in-der-heimat-des-berlin-attentaeters-hat-der-is-leichtes-spiel-a-1127952.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Dezember 2016 @ 09:55

  493. http://www.focus.de/politik/deutschland/schmierereien-mit-kot-und-blut-nach-ekel-attacken-so-will-nrw-problem-haeftlinge-aus-nordafrika-in-den-griff-kriegen_id_6426945.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Dezember 2016 @ 09:57

  494. Irre! “Wachstum” durch sozialistische Geldverteilung http://www.focus.de/finanzen/news/fluechtlinge-kurbeln-wirtschaft-an-oekonomen-sehen-in-leistungen-fuer-fluechtlinge-konjunkturprogramm_id_6425377.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Dezember 2016 @ 10:06

  495. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/asylbewerber-begehen-sozialbetrug-durch-identitaetsfaelschung/

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/kripo-chef-kritisiert-bund-nach-massenhaftem-sozialbetrug-durch-asylbewerber/

    Kommentar von Campo-News — 3. Januar 2017 @ 08:12

  496. https://www.gmx.net/magazine/politik/probleme-nordafrikanischen-zuwanderern-silvesternacht-jung-entwurzelt-unberechenbar-32098462

    Kommentar von Campo-News — 4. Januar 2017 @ 07:31

  497. http://www.achgut.com/artikel/multiple_persoenlichkeitsstoerungen_foerdern_die_konjunktur

    Kommentar von Campo-News — 4. Januar 2017 @ 11:16

  498. Michael Klonofsky -

    Aufschlussreicher ist ein Blick in die Gefängnisse. Dazu gleich.

    Beginnen wir mit einigen Fakten. Ohne Straftaten gegen das Ausländerrecht – die immer herausgerechnet werden, als sei ein illegaler Grenzübertritt eine Bagatelle – registierte die PKS für 2015 114.238 Taten durch Flüchtlinge (in der PKS-Terminologie “Zuwanderer” geheißen).
    “Laut Bundesinnenministerium kamen im gleichen Zeitraum 890 000 Asylanten ins Land, woraus sich eine Kriminalitätsbelastung (ohne Berücksichtigung von Verstößen gegen Asyl- u. Freizügigkeitsgesetze) von 13% ergibt. Bei denen, ‘die schon länger hier leben’ (72 Mio. Autochthone u. Eingebürgerte), belief sich die Kriminalitätsbelastung auf 2% (1.456.078 TV)”, notiert Leser ***. “Betrachtet man einzelne Deliktbereiche, wird das Mißverhälnis teilweise noch bizarrer. Obwohl der Anteil der Zuwandererkohorte an der Gesamtbevölkerung kaum mehr als 1 Prozent betrug, stellten sie bei den Straftaten
    • gegen das Leben 8,2%
    • schwere Körperverletzung 8,2%
    • gegen die sexuelle Selbstbestimmung 4,8%
    • Rohheitsdelikte 5,3%
    • Raubdelikte 11,1%
    • Wohnungseinbruch 10,2%
    • Ladendiebstahl 14,2%
    • Taschendiebstahl 33,5% 

    aller Tatverdächtigen (Quelle: PKS 2015, Seite 70).

    Kommentar von Campo-News — 4. Januar 2017 @ 11:56

  499. Die kriminelle Verschleierung des kriminellen Ausmaßes durch die regierungsamtlichen Kriminalen und medialen Verwirrungsspezialisten.

    Die Verkleinerung des kriminellen Ausmaßes der sich meist unkontrolliert und unbefugt auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Aufhaltenden, derjenigen also, welche die Kanzlerin als “die neu dazugekommen sind” nebulös skizzierte, fällt nicht nur dem naiveren Teil der Bevölkerung auf, sondern ist das deutlichste Sympton für den Umgang mit Rechtsverstößen und der Etablierung einer neuen, die einheimische Bevölkerung negativ separierenden Politik. Die Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 weist nämlich aus, was jeder, der des Lesens mächtig ist, sehen kann: Die im Widerspruch zum postulierten Propagandasatzes “Ausländer sind nicht krimineller als Einheimische” stehenden Zahlen unliebsamer Fakten, entlarven jene politischen Phantasten, die wortreich, aber umso unbekümmerter, im wahrsten Sinne des Wortes keine Grenzen mehr kennen, durch die Realität.

    Dabei wurde die vorliegende Statistik schon bereininigt, nämlich durch jene Straftaten, die, so die Deutung, nur Ausländer begehen könnten, als sei ein Verstoß gegen Einreisebestimmungen, Grenzverletzungen und Passvergehen keine Delikte, denn woran messe ich sonst einen auf rechtlich einwandfreier Basis Einreisenden, wenn nicht an seinem Verhalten als Einreisender oder Asylsuchender? Dann sind wohl auch jene Gesetze außer Kraft, die sich in puncto Beförderungserschleichung oder Kinder-Ehen anzuwenden wären, aber anscheindend nur für “diejenigen, die schon länger hier leben“, gelten. Anlässe dies zu vermuten gibt es zuhauf. Sind dim Gegenzug aus der Statistik jene deutschen Straftaten entfernt, die nur Deutsche begehen können, wie z.B. Steuerdelikte oder Ausweisdelikte jeder Art? Die Frage stellen heißt sie zu beantworten…

    Da der Strom der “Flüchtlinge” (meist als unterlegene aggressive Partei und zurecht verfolgte) im Laufes des Jahres 2015 noch zunahm, hielt sich die Mehrheit jener in diesem Jahre sogar weniger als sechs Monate auf. Die offizielll 890 000 in der ausgewiesenen Statistik “Flüchlinge”, würden verteilt auf ein ganzes Jahr lediglich eine Zahl von rund 400 000 ergeben. Ziehen wir noch die ganz alten Leuten, Kinder unter 12 und jene Haushüterinnen mit Kopftuch und Mantel ab, reduziert sich die Gruppe noch einmal deutlich.

    Umfasst die Bezugsgruppe offiziell rund 1% der Bevölkerung, reduziert sich ihr Anteil gemessen an der Auffenthaltsdauer wie dargestellt auf etwa 0,5%, als virulente Gruppe der männlichen und mit vollen Ausgangsrechten ausgestatteten Herumtreiber und Vagabunderierer, auf etwa einem Drittel Prozentpunkt, also ungefähr dem Faktor 0,35. Das muss man unbedingt bedenken, wenn man sich die Zahlen anschaut. Noch einmal für die ganz langsam Denkenden: die ausgewiesenen 1% der Bevölkerung umfassen in Wirklichkeit weger ihrer Verweildauer nur de facto 0,5% der Bevölkerung, abzüglich ihrer völlig inaktiven und weitgehend öffentlich fast nicht als handelnde Personen auftretender Submilieus, machen sie nur einen Anteil von geschätzten 0,35% aus.

    Wenn dann Verbrechen “gegen das Leben” in der Gruppe der “Flüchtlinge” einen Anteil von 8,2% erreichen, die “schwere Körperverletzung” ebenfalls 8,2%, Delikte “gegen die sexuelle Selbstbestimmung” 4,8%, “Rohheitsdelikte” 5,3%, “Raubdelikte” 11,1%, Wohnungseinbrüche 10,2%, Ladendiebstähle 14,2%, Taschendiebstähle 33,5%, dann darf sich jeder ausrechnen, wie hoch der prozentuale Anteile der Delinquenten wirklich ist.

    Doch damit nicht genug. Wenn das die Quote FÜR EIN JAHR ist, wie schaut sie FÜR EINE DEKADE aus? Wir dürfen die Zahlen sicher nicht einfach x 10 nehmen, aber es ist doch zu befürchten, das MEHRHEITLICH von den genannten Probanden in der besagten Zeit eine Straftat begangen wird. Und zu welchen Zahlen kommen wir bezogen auf die gesamte Lebenszeit? Schauen wir uns die Statistiken der Gefängnisinsassen in den USA an, erhalten wir einen realen Maßstab. Man muss kein Prophet sein um das, was uns blüht, wenn das nicht gestoppt wird, vorherzusagen, denn es ist längst manifestierte Realität. http://www.campodecriptana.de/blog/2017/01/05/2113.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Januar 2017 @ 10:20

  500. http://www.focus.de/politik/videos/debatte-um-die-innere-sicherheit-mir-schwillt-der-kamm-fdp-bundesvize-kubicki-aeussert-empoert-zum-fall-anis-amri_id_6457106.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Januar 2017 @ 15:04

  501. http://www.pi-news.net/2017/01/akif-pirincci-bigamie-2-0/#more-550010

    Kommentar von Campo-News — 9. Januar 2017 @ 11:20

  502. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-und-die-terrorabwehr-failed-state-nrw-kolumne-von-jan-fleischhauer-a-1129138.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Januar 2017 @ 15:43

  503. http://www.focus.de/politik/deutschland/368-personen-in-elf-monaten-warum-es-kaum-abschiebungen-abgelehnter-asylbewerber-nach-nordafrika-gibt_id_6483454.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Januar 2017 @ 06:51

  504. Importierte Kosten - http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/quecksilbervergiftung-mit-demenz-was-ist-die-ursache-a-1129195.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Januar 2017 @ 11:52

  505. Tanja Krienen
    Tanja Krienen Hm, komisch, zu Schulz selbst sagt keiner etwas. Ich denke, ein ähnliches Soziogramm von Merkel bekäme 100 Likes. So etwas gibt mir immer schwer zu denken.
    Gefällt mir · Antworten · 3 · 18 Std.
    Thomas Bender
    Thomas Bender Doch,ich finde Schulz extrem beschissen und Merkel genau so.Sie nehmen sich nix.Wer gewählt wird von denen,ist völlig egal.
    Gefällt mir nicht mehr · Antworten · 1 · 30 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Thomas Bender Ich sehe doch eine Reihe von Unterschieden. Die Union (SCU gehört auch dazu) versucht zumindest ein bisschen Ordnung zu schaffen, die SPD feiert trotzig die “Willkommenskultur” ungebrochen weiter. Das alles ist ursächlich nicht aufs Merke…Mehr anzeigen
    Gefällt mir · Antworten · 1 · 24 Min
    Thomas Bender
    Thomas Bender Unterschiede mag es ja geben,aber keiner von den 2 rettet noch dieses Land und das ist letztlich entscheidend.Wer drankommt,ich nehme an,wieder Merkel,ist nur noch Verwalter des selbst angerichteten Konkurses.Die AfD kann eigentlich froh sein,wenn sie …Mehr anzeigen
    Gefällt mir · Antworten · 15 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Thomas Bender Merkels Grundüberzeugungen sahen ja mal anders aus, Schulz gehörte immer zu den Antreibern des Unglücks. Schulz wollte KEINE Auflagen für die Griechen, Merkel hat vehement Ausgabendisziplin eingefordert. Nicht nur da ist ein Unterschied zu erkennen.
    Gefällt mir · Antworten · 13 Min · Bearbeitet
    Thomas Bender
    Thomas Bender Merkel aber hat aus Deutschland ein Asylantenheim gemacht,ein ganzes Land voller Analphabeten.Sie hat letztlich Deutschland vernichtet und ist als Kanzlerin an erster Stelle verantwortlich,die Sorosbraut.In der Hölle soll sie enden und klar,der Schulz gleich mit.Ich hoffe,beide erleben ihren ganz persönlichen Untergang und dabei denke ich noch grosszügig,weil sie mir persönlich nicht mal schaden.Ansonsten würde ich noch ganz anders denken.Hätten sie Ehre,würden sie sich selbst erschiessen,wie sich das gehört,aber Ehre ist genau das,was sie eben NICHT haben,nicht mal 1 mm.Elendes Pack,pfui Teufel.
    Gefällt mir · Antworten · 4 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Thomas Bender Das Asylantenheim wurde aber schon vor Jahren geöffnet und zwar durch Pro-Asyl, das Bundesverfassungsgericht, International Gerichtshöfe, die EU, UNO und hierzulande durch die AWO, Caritas, die Grünen und Linken (Kein Mensch ist illegal) und natürlich dusseligen Kirchenfrauen und Pastörchen. Die Situation bis September 2015 war schlimm genug, doch Merkel hat nicht allein mit dieser einer schlimmen Geste den Status Quo zu verantworten. Immerhin versucht die Regierung ein wenig Kosmetik zu verabreichen, wenngleich inkonsequent, aber sobald sie auch nur den leistesten Hauch von Abschiebung, Leistungskürzungen usw. äußert, sind alle Schulzes dieser Republik (bis hin zum AfDler Junge) auf der Seite der unberechtigten Eindringlinge.

    Kommentar von Campo-News — 29. Januar 2017 @ 12:16

  506. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/stoppt-den-eugh/

    Kommentar von Campo-News — 27. Februar 2017 @ 08:32

  507. Sehr gut, so muss man es machen - http://www.focus.de/politik/deutschland/klinikdirektor-empoert-behoerde-lockt-fluechtling-aus-krankenhaus-und-schiebt-ihn-sofort-ab_id_6798054.html

    Kommentar von Campo-News — 16. März 2017 @ 12:32

  508. Die wahren Schuldigen - http://www.focus.de/politik/deutschland/drohbrief-an-wohlfahrtsverbaende-regelbruch-bayerisches-sozialministerium-droht-asylberatungsgeld-zu-streichen_id_6800467.html

    Kommentar von Campo-News — 17. März 2017 @ 07:28

  509. Soll er doch gehen - http://www.focus.de/politik/videos/er-traeumte-von-einem-besseren-leben-fluechtling-kehrt-in-heimat-zurueck-ich-wuerde-nie-wieder-nach-europa-gehen_id_6810719.html

    Kommentar von Campo-News — 20. März 2017 @ 15:31

  510. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bevoelkerungsentwicklung-der-grosse-austausch-kolumne-a-1139526.html

    Kommentar von Campo-News — 21. März 2017 @ 07:02

  511. Ghana? War da was? Bestes Land in Afrika oder? http://www.spiegel.de/einestages/fluechtlinge-die-afrikanische-odyssee-spiegel-reportage-von-2006-a-1141012.html

    Kommentar von Campo-News — 23. April 2017 @ 06:07

  512. Steigende Flüchtlingszahlen

    Immer mehr Menschen nehmen den gefährlichen Weg von Libyen über das Mittelmeer nach Europa. Um 45 Prozent stieg die Zahl der Flüchtlinge auf der Mittelmeerroute seit Anfang 2017 im Vergleich zum Vorjahr. Auch Migranten aus Asien nehmen immer häufiger diesen Weg. Italien ist überfordert, die EU ratlos, und in Berlin hofft man, dass die Migranten nicht nach Deutschland weiterziehen. Kehrt die Flüchtlingskrise zurück? Spon

    Kommentar von Campo-News — 28. April 2017 @ 05:40

  513. Böse CDU - https://www.soester-anzeiger.de/lokales/moehnesee/wahlplakat-pikantem-standort-8226267.html

    Kommentar von Campo-News — 30. April 2017 @ 10:28

  514. http://www.achgut.com/artikel/willkomenskultur_vier_typen_und_ein_unbekannter

    Kommentar von Campo-News — 3. Mai 2017 @ 10:31

  515. Tanja Krienen Nein, Oliver Janich viele Leute haben taktisch gewählt und letztlich ist es geschafft: das größte Unheil wurde abgewählt.
    Gefällt mir
    · Antworten · 20 Std.
    Reinhold Ruffert
    Reinhold Ruffert Welches Unheil? Die CDU trägt die Hauptschuld an den Missständen in Deutschland. Wer das bezweifelt, hat nichts kapiert.
    Gefällt mir
    · Antworten ·
    1
    · 10 Std.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Reinhold Ruffert Unfug, es ist die Basislinke von den Kirchen über die Parteien bis hin zu den Stiftungen und der Antifa, die seit Jahrzehnten “Niemand ist illegal” propagiert. Merkel hat in einer historischen Minuten gefehlt, aber sie versucht ansatzweise etwas zu richten. Es ist auch hier die Linke, die Abschiebungen oder andere Maßnahmen verhindert. Der Zorn auf Merkel darf nicht die Sicht auf die Urgründe vernebeln.

    Kommentar von Campo-News — 16. Mai 2017 @ 06:07

  516. Auch die Inder - http://www.journalistenwatch.com/2017/05/16/wir-wollen-eigene-haeuser-in-tempelnaehe/

    Kommentar von Campo-News — 17. Mai 2017 @ 07:11

  517. KOPENHAGEN. Die Dänische Volkspartei hat sich für einen Grenzzaun zu Deutschland ausgesprochen. Davon überzeugt habe die Partei eine Reise zu den Grenzanlagen in Ungarn, sagte ihr EU-Parlamentarier Anders Primdahl Vistisen laut Nachrichteagentur dpa der Tageszeitung Politiken. „Dieses Modell könnte man eins zu eins auch zwischen Dänemark und Deutschland einführen.“

    Ungarn hatte im vergangenen Jahr an den Grenzen zu Serbien und Kroatien bis zu vier Meter hohe Stacheldrahtzäune errichtet. Dazu ließ die von Viktor Orbán geführte Regierung Bewegungssensoren, Infrarotkameras und Patrouillen installieren.
    Zahl der Asylsuchenden könnte drastisch gesenkt werden

    Laut Vistisen könnte mit einer ähnlichen Maßnahme an der 68 Kilometer langen Grenze zwischen Deutschland und Dänemark die Zahl der Asylsuchenden in Dänemark um 95 Prozent gesenkt werden, weil die meisten von ihnen nach Deutschland zurückgeschickt werden dürften.

    „Wenn die Deutschen ein Problem damit haben und sie sagen, daß die Flüchtlinge aus Griechenland oder Österreich kommen – dann müssen sie eben ihre eigenen Grenzen sichern“, forderte Vistisen. Seine Partei ging aus der jüngsten Wahl als zweitstärkste Kraft hervor. (ls)

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2017 @ 09:08

  518. Sein Sprachunterricht beginnt jeden Tag um 13.30 Uhr. Bevor ich morgens ins Büro fahre, wecke ich Karim. Er steht kurz auf, legt sich dann wieder hin. Komme ich nachmittags nach Hause, liegt er ebenfalls im Bett. Er schläft und schläft. Zwischendurch schaut er stundenlang in sein Smartphone, um Kontakt zu seiner verlorenen Welt zu halten, zu seinen Onkels, Tanten, Cousins, Cousinen und Freunden, die ebenfalls auf der Flucht sind.

    Er ist ein Sanfter, der den Harten gibt. Er trägt Armeehosen, fingerlose schwarze Handschuhe, an der Halskette einen stilisierten Säbel aus Blech, das Schwert Mohammeds. Ins Fitnessstudio geht er regelmäßig. Gerne postet er auf Facebook Fotos von seinem Sixpack, worauf er Hunderte Likes erhält. Freitag- und Samstagnacht feiert er durch. Er findet nette Kumpels, die mit beiden Beinen im Leben stehen und ihm helfen.

    Mir bringt Karim ein bisschen Arabisch bei. Er erzählt von seinem Leben in Syrien, von den großen Familien. Man sei immer unter Verwandten und Freunden, ständig komme jemand zu Besuch. Er wundert sich über unser Alleine-Leben. Ich wohne in Berlin-Kreuzberg, meine Exfrau in Schöneberg. Unsere beiden Kinder sind eine Woche bei mir, eine bei ihr. Unseren Flüchtling tauschen wir im entgegengesetzten Rhythmus, weil weder sie noch ich ein extra Zimmer haben. Gemeinsam sind wir seine Ersatzfamilie.
    Karim verhält sich wie unser Kater: essen, schlafen

    Die Arabisch sprechende Psychologin, die wir um Hilfe bitten, attestiert Karim eine Traumatisierung und Depression. Er schläft schlecht, klagt über Albträume, die Bilder aus dem Krieg verfolgen ihn. Manchmal, wenn man ihn morgens weckt, schreckt er auf und sitzt kerzengerade im Bett. Sie sagt, wir müssten ihm Zeit geben, bis er zur Ruhe kommt. Ein langwieriger Prozess: Per Smartphone erfährt er, wenn wieder ein Cousin oder eine Tante in Syrien getötet wurde. Dann weint er. Ich lege meinen Arm um ihn und frage mich, ob es nicht besser wäre, den Kontakt zu seinem früheren Leben so lange abzubrechen, bis er neuen Boden unter den Füßen hat.

    Ich lerne ihn kennen, seine Marotten ebenfalls. Die Zuckerdose steht immer in seinem Zimmer. Die Klobrille ist nass, weil er statt Papier Wasser benutzt. In der Dusche verstopfen seine schwarzen Haare das Abflusssieb. Nasse Handtücher wirft er in den Wäschekorb, wo sie vor sich hin modern. Gerne lässt er die Waschmaschine für vier Socken und drei Unterhosen laufen. In den elf Monaten bei uns macht Karim zweimal die Wohnung sauber. Ich sage ihm, was mich stört. Es ändert sich wenig.

    Religion interessiert ihn kaum. Nur selten breitet er, um niederzuknien, sein Tuch auf dem Boden aus. Seltsamerweise betet er nicht Richtung Mekka, sondern gen Süden. Ich mache Witze darüber. „Du bist ein Freizeitrassist“, empört sich meine Tochter. „Und du hast gut reden“, sage ich. „Du hast den Typen angeschleppt, aber Mama und Papa erledigen die Arbeit.“

    Eines Tages riecht es ganz elegant in unserer Küche. Ich gehe zum Badezimmerschrank und stelle fest: Karim hat mein Superteuerparfüm schon halb geleert. Er macht mir vor, wie die Mädchen vor Verzückung an seinem Hals hängen. Ich rege mich entsetzlich auf. Zahnbürste, Deo, Parfüm – privat! Muss man das wirklich erklären? Zwei Tage später benutzt er wieder mein Parfüm. Ich drohe, ihn rauszuschmeißen.
    Eine Frage der Selbstachtung

    Als ich ein Wochenende verreisen will und Karim allein zu Hause bleibt, ordne ich an: Keine Party! Nach meiner Rückkehr finde ich Plastiktüten mit leeren Flaschen im Abstellraum. Karim erklärt: draußen gesammelt wegen Pfand. Wir fahren sie zum Supermarkt. Später erzählen mir Nachbarn, dass Karim einen Haufen Leute eingeladen hat und sie ihn bitten mussten, die Musik leiser zu drehen.

    Es kommt selten vor, dass ich rumschreie. Nun passiert es. Weil Karim mich verarscht. Das kann ich mir von einem Erwachsenen, mit dem ich zusammenwohne, nicht bieten lassen. Es ist nicht nur eine Frage der Selbstachtung, sondern auch der Sicherheit. Mein Porte­mon­naie liegt offen herum, meine Bankkarten, im Notizbuch stehen die Zugangscodes zum Konto. Zur Strafe für den Vertrauensbruch schicke ich Karim weg: „Morgen kannst du wiederkommen.“ Meine Exfrau findet das angemessen.

    Haben sich meine Kinder nicht ebenfalls manchen Scheiß geleistet? Bin ich ein selbstgerechter Erste-Welt-Sack, der sich nur gut fühlen, aber seine Komfortzone nicht verlassen will? Vielleicht.

    Warum geht mir Karim allmählich so auf die Nerven? Ein Teil der Antwort: Seit bald zwei Jahren lebt er in Deutschland und steckt zum dritten Mal im Anfänger-Deutschkurs A1. Seine Sprachkenntnisse sind armselig. Hausaufgaben machen? Fehlanzeige. Er findet, er spreche schon ganz ordentlich. Ich: „Nein, du sprichst scheiße Deutsch. Ich kann nicht normal mit dir reden.“ Ich werfe ihm ein paar schnelle Sätze hin, um zu demonstrieren, dass er nichts versteht. Er versteht nichts. Ich fühle mich schlecht. Wahr bleibt dennoch: Karim ist stinkfaul. Er verhält sich wie unser Kater: Nahrungsaufnahme, schlafen.

    Man könnte diese Geschichte so lesen: Eine Million Flüchtlinge kamen nach Deutschland, staatlicher Kontrollverlust, gesellschaftliche Überforderung, der Terror reiste mit ein. Jetzt, anderthalb Jahre später, bemerken wir die Konsequenzen auch im privaten Umfeld. Die Deutschen wachen endlich auf. http://taz.de/Unter-einem-Dach-mit-einem-Fluechtling/!5409436;m/

    Kommentar von Campo-News — 4. Juni 2017 @ 16:31

  519. Frittenbude hauen einen derben Diss gegen die AfD raus. Viel deutlicher könnten Frittenbude ihre Haltung gegenüber der Partei auf der Bühne bei Rock am Ring nicht machen!

    Frittenbude äußern ihre Kritik an der rechtsgerichteten Partei AfD (Alternative für Deutschland) sehr wortstark. Sie werden bei ihrer Live-Performance auf der Crater Stage bei Rock am Ring richtig deutlich:

    “F**k you, AfD! F**k dich tief, AfD!” hallt es von der Bühne - das Publikum rastet zustimmend aus. Frontmann Johannes Rögner spielt kurz davor auf Deutschlands Vergangenheit an und wundert sich, wie es möglich sein kann, dass diese politische Richtung wieder stark wird. Krasses Statement, krasse Band, harter Satz. Die Rock am Ring Fans feiern es. Das Ding

    Kommentar von Campo-News — 4. Juni 2017 @ 16:35

  520. DAS ist verstörender Unfug, nicht aber ihre sonstigen Provokationen - http://www.focus.de/politik/deutschland/makaberes-protestsymbol-gegen-fluechtlinge-schwarzer-sarg-liegt-in-hamburger-nobelviertel_id_7242946.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Juni 2017 @ 06:19

  521. Was habe ich mit der Schwarzen Ameise zu tun - http://www.focus.de/politik/videos/dr-kongo-hier-spielt-sich-gerade-die-groesste-fluechtlingskrise-ab-von-der-keiner-weiss_id_7250004.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2017 @ 09:25

  522. Unsere Schätze - http://www.pi-news.net/marcos-aldahouk-ein-geschenk-aus-syrien/

    Kommentar von Campo-News — 20. Juni 2017 @ 05:58

  523. https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/gruene-wollen-syrische-doerfer-in-osteuropa-ansiedeln/

    Kommentar von Campo-News — 20. Juni 2017 @ 11:49

  524. http://www.focus.de/politik/videos/750-soldaten-grenzkontrollen-am-brenner-oesterreich-faehrt-schwere-geschuetze-auf_id_7314125.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Juli 2017 @ 14:13

  525. Wir sind alle Terroristen sagt er - http://www.huffingtonpost.de/ahmad-hashish/terroristen-fluechtlinge-deutschland-_b_17382252.html?utm_hp_ref=germany

    Kommentar von Campo-News — 6. Juli 2017 @ 18:17

  526. Aha, dann soll sie doch nach Syrien gehen - http://www.huffingtonpost.de/nada-assaad/nicht-meine-heimat-syrerin-in-deutschland_b_17450376.html?utm_hp_ref=germany

    Kommentar von Campo-News — 12. Juli 2017 @ 19:01

  527. Sehr gut - https://www.evangelisch.de/inhalte/144896/11-07-2017/wir-waren-erschuettert-und-wollten-helfen?kamp=b-071&kamp_r=start

    Kommentar von Campo-News — 15. Juli 2017 @ 09:13

  528. “Mittelfristig müssen wir über die Genfer Flüchtlingskonvention reden.
    Sie wurde 1954 für völlig andere Verhältnisse geschrieben, als heute herrschen.”

    Na endlich ist es raus. Das Prinzip ist nämlich grundsätzlich falsch. Wer hat es so klar ausgesprochen? Jens Spahn heißt der Mann. Daran müsste man doch anknüpfen können, wenn man alternative Verhältnisse in diesem Land etablieren will.

    Kommentar von Campo-News — 19. Juli 2017 @ 18:18

  529. Die Rede von „den Flüchtlingen“

    Die Assoziationen, die durch das Wort „Flüchtling“ geweckt werden, sind klar: Wir stellen uns Menschen vor, die sich unter dem äußeren Zwang einer Notlage oder einer fremden Gewalt auf den Weg machen. Sie haben keine Alternative. Sie handeln deshalb nicht aus freiem Willen und sind für ihre Entscheidung nicht verantwortlich. Ohne Zweifel gibt es in den massiven Bevölkerungsbewegungen, die sich gegenwärtig auf Deutschland, Europa und andere Wohlstandsregionen der Welt richten, Menschen, auf die das Wort „Flüchtling“ zutrifft. Aber für die Gesamtbewegung ist „Flucht“ nicht der angemessene Oberbegriff. http://www.achgut.com/artikel/im_gefaengnis_der_worte_folge_2

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2017 @ 08:58

  530. Böse, böse. Solche Provokationen sind immer böse http://www.spiegel.de/panorama/anti-fluechtlings-aktion-identitaere-bewegung-will-mit-schiff-ins-mittelmeer-a-1159037.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Juli 2017 @ 06:41

  531. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hamburg-billbrook-migranten-anteil-fast-100-prozent-a-1151875.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Juli 2017 @ 06:44

  532. http://www.focus.de/politik/ausland/wollen-nur-oel-ins-feuer-giessen-sizilianischer-buergermeister-will-anti-fluechtlings-schiff-der-identitaeren-aufhalten_id_7401620.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2017 @ 05:39

  533. http://www.focus.de/politik/ausland/wird-linda-w-ausgeliefert-hunderte-faelle-nicht-nur-linda-w-so-geht-deutschland-mit-dschihad-rueckkehrern-um_id_7401055.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2017 @ 05:43

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter