Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




9. Juni 2016

Bushido und die AfD

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 05:48

Wer von beiden spielt mehr? Wer gewinnt, wer verliert? Die oder wir? Der Proll-Rapper Bushido provozierte jüngst mit dem Satz, er wolle künftig die AfD wählen. Leicht feixend bei Dunkelheit. Es gibt jene Feixerei, die vom Zynismus nicht zu unterscheiden ist und jene, die sich damit vor dem gefürchteten Klartext schützt. Sodann gibt es jene, die für bare Münze nehmen was kalkuliert hingerotzt und vorgelegt wird und jene, die auch schlechte Gerüchte für gute Publicity halten. Vor denen sollte man sich füchten.

Muss man jeden Kakao, durch den man gezogen wird trinken; soll man jeden Schmier der auf der Straße liegt aufsaugen; muss man jede Pissecke zum Treffpunkt benennen, nur weil auch sie gemieden wird? Wer glaubt, Oppositionellsein wäre aus Prinzip etwas Gutes, der ist entweder doof, infantil oder hat einen anderen, sehr spezifischen Schaden. Es gibt nämlich auch eine Opposition, die ist schlimmer als das Eablierte, vor allem wennn sie lügt, betrügt und gerade das herosiert, was intakte Hirne als den Grund des Übels ausmachten.

Vielleicht hat die AfD das ernster genommen als der Gangsta-Rapper selbst und lud ihn spontan zur nächsten Wahlparty ein, mit der Aussicht auf einen guten Platz. Alle ernsten Nachfragen prallen ab wie ein Gedanke, im - sagen wir - Kopf von Dunja Halali verdunstet. Bleibt das dabei, kann sie Stimmen aus dem nahostaffinen Luxus-Milieu des Herrn Anis Mohamed Youssef Ferchichi oder des Abou-Chaker-Clan generieren - auf meine wird sie dann endgültig verzichten müssen.

Sprechgesänge sind keine Erfindung aus der Bronx, sondern entstammen der vielfältigen Form der Kunstlieder, meist deutscher Herkunft. Rap ist nicht gleich Rap, aber der Mainstream mieft vor Sozialkitsch, negativer Konditionierung, plattnasiger Selbstbeweihräucherung, plakativer Gewalt - und Neidliturgien und Delinquenz-Berauschung. Auch bei den Identitären ist die Adaption des dunkel raunenden rudimentalsprachlichen Schlepp-Rappertums angekommen. Diesselben Reizworte, diegleiche Optik - logisch, wenn sich treffen würde, was gleich tickt. Letztere habe ich immer als unausgegorene und schlecht durchdachte Melange von Ursuppe, Stammumherschmeißertum und Kapuzenträger anderer Art eingeschätzt, für die alles gleich ist, wenn es sich nur separiert und “identisch” daherkommt.

Wer sein Wesen verleugnet oder anpasst oder gar nicht weiß, worin er sich anpasste, wer also den Feind adaptiert oder ihn umarmen will, damit er nicht gefressen wird, wurde bereits verdaut und ausgeschieden. Wer meint, es sei vorbei und damit alles einerlei und aus Kalkül sich nicht vor Wählern schämt, statt sie vergrämt und zusammenfügt, zusammenlügt, was nicht zusammengehört, weil es sich nicht gehört und weil es den Nachdenker stört, der verrät so gewiss, wie es ist, dass die Heimat in Gefahr ist.

18 Kommentare »

  1. Die geballten Fäuste im Text gelten mir, sie gelten dir, sie gelten uns, in den Pariser Vorstädte und anderswo oder wie es Ludwig Hirsch einmal schrieb: “Bis auf die Zähne bewaffnet und zitternd vor Angst die Kerze wirft Schatten, die Kellerwand tanzt, so hocken wir da unten und Tränen weinen wir, Tränen. Unsere Kleinen, da draußen, verbrennen die Erde, es kochen die Flüsse, es verdampfen die Meere, oben am Himmel der kleine Bär, schläft auch nicht mehr. Ja, unsere Kleinen, unsere Kleinen haben uns den Krieg erklärt. Haben Dir, Mutter, mir, Vater, den Krieg erklärt…

    Einladen, Nachtruhe suchen, Tagträume finden, Hey Man, das sind die Nachbar die du heute willst, die du brauchst -
    Einzelgespräche nach Training mit Klopp
    Heute lebst du dein Job
    Jeder liebt dich im Block
    Man erlebt so was oft wenn man bettet zu Gott
    Wie Änis Ben-Hatira
    Hertha Berliner
    Vom Brennpunkt des Ghettos in die 1. Liga
    1A Spieler wie Sami Khedira
    Boateng-Brüder
    Bayern oder Milan
    Weisst du noch damals One Touch am Bolzplatz
    Barfuss, Dramas, die keiner von uns wollte man
    Doch das machte uns hart und stabil
    Weil der Wille auch sieht wenn die Wahrheit betrügt Yeah
    Diese Zeilen gehen an Deutschlands Ghettos
    Let’s Go wenn du das peilst dann leg jetzt los
    Ob es schneit oder regenet
    Frost oder Nebel
    Schnürr deine Nikes und befrei deine Seele
    Hör zu mein Freund, hör gut zu man
    Genau du da draussen, ball deine Fäuste zusammen
    https://www.youtube.com/watch?v=YkwgtbBpPl4

    Kommentar von Campo-News — 12. Juni 2016 @ 09:49

  2. Philister in der Petrischale!

    Die so genannte Junge Alternative für Deutschland hat sich jetzt scharf von der “Identitären Bewegung” distanziert. Es gibt gute Gründe die “Identitären” nicht zum Maß aller Dinge zu stilisieren und ich habe darüber ja auch schon geschrieben, bzw. in Interviews Auskunft dazu gegeben. Doch die Begründung lässt aufhorchen, denn hier zeigt sich, wie alternativ und mutig die junge Schar der Karrieristen ist. „Wir sind es den Soldaten, Polizisten und Beamten unter uns schuldig, eine klare Linie zu ziehen,” wird der Co-Vorsitzende Tritschler in der FAZ zitiert, die es auf den Punkt bringt “Sie (die JA) denkt dabei an die berufliche Zukunft einiger Mitglieder.” Wir können auch sagen, sie, die Liberalen, haben Angst - vor ihrer Courage und vor allem vor den Nachteilen, denn sie sind ja nicht in die Politik gegangen um Rückgrat zu zeigen und nicht, um Müttern, Vätern, Kindern etwas schuldig zu sein, sondern ihrer eigenen Eliten Vorteile suchend. Sie lassen sich also lieber bei jeder erstbesten Gelegenheit durchs Dorf treiben, wie das kleine unschuldige Ferkel zur Schlachtbank. Feigheit vor dem Feind als Empfehlung zur Karriere! Welcher Feind, fragen sie? Wir sind nur Konkurrenten! Sie fremdeln nur mit manchen, aber nicht, wenn einige von ihnen gegen TTIP mit Mitgliedern der SED marschieren oder Parteimitglieder ihren quasi vollendeten Schlepperdienst in “Hilfsorganisation” leisten. Interessant wäre es jetzt zu erfahren, ob es derartige Unvereinbarkeitsbeschlüsse auch hinsichtlich Greenpeace, Ver.di, dem LSVD, einer Islam-Organisation oder der AWO gibt!? Nein? Ach so! Das hieße ja…..das wäre ja….unaussprechlich. Schuldig wollen sie sein und ja, schuldig sind sie! Und ich dachte, man habe dieser Tage ein Grab der Philister entdeckt, nicht aber ihre Petrischale.

    http://preussischer-anzeiger.de/2016/07/11/philister-petrischale/

    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2016/wir-werden-das-ueberleben-wir-werden-volkspartei/

    Kommentar von Campo-News — 11. Juli 2016 @ 15:48

  3. Einfach nur Müll - http://www.focus.de/politik/videos/ich-hasse-nationalismus-deutsch-iranischer-rapper-rechnet-gnadenlos-mit-patrioten-islamisten-und-nationalisten-ab_id_5751812.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2016 @ 09:37

  4. http://musik.wikia.com/wiki/Marco_Delgardo

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2016 @ 07:00

  5. Denn mit den fremden Worten auf der Zunge
    Kommt auch der fremde Geist in unsre Brust,
    Und wie sich mancher, von dem Prunk geblendet,
    Der angebor’nen heil’gen Sprache schämt,
    Und lieber radebrechend seiner Zunge
    Zum Spott des Fremden fremde Fesseln aufzwingt,
    So lernt er auch die deutsche Kraft verachten
    Und schwört die angeborne Treue ab.
    https://www.aphorismen.de/suche?f_autor=2153_Karl+Theodor+K%C3%B6rner&seite=6

    Kommentar von Campo-News — 14. Januar 2017 @ 06:45

  6. http://www.spiegel.de/kultur/musik/neues-bushido-album-black-friday-angekommen-in-der-wutbuergerlichkeit-a-1151416.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juni 2017 @ 06:09

  7. Bushido bezweifelt generell seine Eignung für derartige gesellschaftliche Aufgaben: „Soll ich jetzt Flüchtlingen mit meiner Musik eine Gebrauchsanleitung für die Gesellschaft liefern? Ich bin doch nicht mal integriert. Ich bin das schlechteste Beispiel für Integration. Ich mache, was ich will.” http://www.focus.de/kultur/musik/bushido-rapper-stellt-klar-ich-bin-das-schlechteste-beispiel-fuer-integration_id_7240529.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Juni 2017 @ 12:05

  8. Wolfgang Bosbach und Kay One, meine Güte - https://www.facebook.com/princekayone/photos/a.10150395715495221.624201.248145540220/10159290370755221/?type=3&theater

    Kommentar von Campo-News — 30. Juni 2017 @ 19:23

  9. https://www.soester-anzeiger.de/politik/beatrix-von-storch-traf-im-wahlkampf-bushido-zr-8637029.html

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2017 @ 08:27

  10. Überall diese dumme Anbiederung - http://www.spiegel.de/video/hyperbole-tv-rapper-disarstar-trifft-katja-suding-video-1794558.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2017 @ 14:33

  11. Bushido gegen Storch Entgleiste Debatte

    Bushido findet AfD-Plakate gut, Beatrix von Storch mag kein Schweinefleisch. Wie sich der Rapper und die Rechtspopulistin in dem Talk-Format “Straßenwahl” nahekommen - und der Zuschauer verzweifelt. http://www.spiegel.de/kultur/tv/bundestagswahl-bushido-und-beatrix-von-storch-diskutieren-ueber-politik-a-1166849.html

    Machen wir selber”, eine gute Frage: Ob seine fünf Kinder, die Ferchichi heißen, denn auch die “neuen Deutschen” seien, die die AfD sich wünscht?

    Storch bejaht das, nachdem sie geklärt hat, dass er als in Deutschland geborener Mensch mit einem deutschen Elternteil eindeutig deutsch sei.

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2017 @ 05:51

  12. Tricks von Strolch, Pseudoaktivistin und Opportunistin blauen Blutes, traf sich jetzt mit jenem Rapper aus dem krimnellen Millieu, der sich “Bushido” nennt. Schon im Juni 2016 -also vor 15 Monaten(!) - schrieb ich ALLES darüber -

    Bushido und die AfD

    Wer von beiden spielt mehr? Wer gewinnt, wer verliert? Die oder wir? Der Proll-Rapper Bushido provozierte jüngst mit dem Satz, er wolle künftig die AfD wählen. Leicht feixend bei Dunkelheit. Es gibt jene Feixerei, die vom Zynismus nicht zu unterscheiden ist und jene, die sich damit vor dem gefürchteten Klartext schützt. Sodann gibt es jene, die für bare Münze nehmen was kalkuliert hingerotzt und vorgelegt wird und jene, die auch schlechte Gerüchte für gute Publicity halten. Vor denen sollte man sich füchten.

    Muss man jeden Kakao, durch den man gezogen wird trinken; soll man jeden Schmier der auf der Straße liegt aufsaugen; muss man jede Pissecke zum Treffpunkt benennen, nur weil auch sie gemieden wird? Wer glaubt, Oppositionellsein wäre aus Prinzip etwas Gutes, der ist entweder doof, infantil oder hat einen anderen, sehr spezifischen Schaden. Es gibt nämlich auch eine Opposition, die ist schlimmer als das Eablierte, vor allem wennn sie lügt, betrügt und gerade das herosiert, was intakte Hirne als den Grund des Übels ausmachten.

    Vielleicht hat die AfD das ernster genommen als der Gangsta-Rapper selbst und lud ihn spontan zur nächsten Wahlparty ein, mit der Aussicht auf einen guten Platz. Alle ernsten Nachfragen prallen ab wie ein Gedanke, im - sagen wir - Kopf von Dunja Halali verdunstet. Bleibt das dabei, kann sie Stimmen aus dem nahostaffinen Luxus-Milieu des Herrn Anis Mohamed Youssef Ferchichi oder des Abou-Chaker-Clan generieren - auf meine wird sie dann endgültig verzichten müssen.

    Sprechgesänge sind keine Erfindung aus der Bronx, sondern entstammen der vielfältigen Form der Kunstlieder, meist deutscher Herkunft. Rap ist nicht gleich Rap, aber der Mainstream mieft vor Sozialkitsch, negativer Konditionierung, plattnasiger Selbstbeweihräucherung, plakativer Gewalt - und Neidliturgien und Delinquenz-Berauschung. Auch bei den Identitären ist die Adaption des dunkel raunenden rudimentalsprachlichen Schlepp-Rappertums angekommen. Diesselben Reizworte, diegleiche Optik - logisch, wenn sich treffen würde, was gleich tickt. Letztere habe ich immer als unausgegorene und schlecht durchdachte Melange von Ursuppe, Stammumherschmeißertum und Kapuzenträger anderer Art eingeschätzt, für die alles gleich ist, wenn es sich nur separiert und “identisch” daherkommt.

    Wer sein Wesen verleugnet oder anpasst oder gar nicht weiß, worin er sich anpasste, wer also den Feind adaptiert oder ihn umarmen will, damit er nicht gefressen wird, wurde bereits verdaut und ausgeschieden. Wer meint, es sei vorbei und damit alles einerlei und aus Kalkül sich nicht vor Wählern schämt, statt sie vergrämt und zusammenfügt, zusammenlügt, was nicht zusammengehört, weil es sich nicht gehört und weil es den Nachdenker stört, der verrät so gewiss, wie es ist, dass die Heimat in Gefahr ist. http://www.campodecriptana.de/blog/2016/06/09/2099.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2017 @ 17:07

  13. Die AfD hat ihre zentrale Wahlkampfveranstaltung stark auf die Russlanddeutschen ausgerichtet. “Wir können uns die Feindschaft zu Russland nicht leisten und wir wollen sie auch nicht”, ruft der Spitzenkandidat Alexander Gauland in den mit mehr als Tausend Zuhörern besetzten Saal.

    Vor den Reden der AfD-Kandidaten läuft im Saal eine Diashow ab, unterlegt von Max Giesingers Song “80 Millionen”: Bilder in Schwarz-Weiß von Hausfrauen beim Einkaufen aus den Anfangsjahren der Bundesrepublik, die angeblich so guten alten Zeiten. Danach farbige Bilder von heute, leerstehende Geschäfte in Pforzheim. Dazu der Slogan: “Hol Dir Dein Land zurück!” http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-warum-die-partei-bei-russlanddeutschen-so-beliebt-ist-a-1166915.html

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2017 @ 06:14

  14. Klassischer Dreck - http://www.songtexte.com/songtext/kc-rebell/leer-5b3c07f0.html

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2017 @ 15:37

  15. Entfernen
    Thomas Bender
    Thomas Bender Und ja,Travelbook ist eine seriöse Seite. Taiwan Platz 1 in 2016. Wat sagste nu ? Ein Witz,ne ?
    Gefällt mir
    · Antworten · 9 Min · Bearbeitet
    Entfernen
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Diese Silhouette ist schon Kacke.
    Gefällt mir
    · Antworten · 9 Min
    Verwalten
    Thomas Bender
    Thomas Bender LOL…..ich sag es ja und bleib auch dabei,Du wirst IMMER,was finden,IMMER,da wette ich meinen letzten Cent drauf :-) Is ja auch Dein Problem.Zieh halt nach Duisburg,Offenbach oder Mannheim,da haste wenigstens Spass oder wenn Du es eine Nummer grösser brauchst,Berlin ist auch sexy…..aber arm….lol
    Gefällt mir
    · Antworten · 6 Min · Bearbeitet
    Entfernen
    Thomas Bender
    Thomas Bender Australien und Neuseeland sind Dir sicher zu weit weg oder ? :-D
    Gefällt mir
    · Antworten · 5 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Thomas Bender DAS wären schon Alternativen, aber auch dort gäbe es viele Abers. Neuseeland ist ein Bobostaat, Australien schwankt, aber grundsätzlich ist es so: Afdler sind DIE Multikulti-Adepten, die sogar ihr Heimatland aufgeben, weil sie meist erheblich WENIGER in der Kultur des Heimatvolkes wurzeln. In der Afd gibt es weniger Menschen, die Bayrische Musik mögen, Schlager oder deutschprachiges Kabarett. Es gibt keine Partei, die mehr mit dem Bushidos oder Xavier Naidoos liebäugelt und Giesiger spielt. Irre! Kulturpolitisch das ALLERLETZTE!
    Gefällt mir
    · Antworten · Gerade eben

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2017 @ 14:10

  16. Die letzten verbliebenen Garanten eines liberalen Kurses, darunter Beatrix von Storch, werden es zukünftig sehr schwer haben, denn der Flügel hat enorm an innerparteilicher Macht gewonnen. rauke Petry heute, nach “Die Welt”.

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2017 @ 09:39

  17. Die letzten verbliebenen Garanten eines liberalen Kurses, darunter Beatrix von Storch, werden es zukünftig sehr schwer haben, denn der Flügel hat enorm an innerparteilicher Macht gewonnen”, raunt Frauke Petry heute, anlässlich ihres Parteiaustrittes, dem, da bin ich mir sicher, dutzende Bundestagsabgeordnete in absehbarer Zeit folgen werden, sobald “Der blaue Dunst” etabliert ist. Aber zurück zu Frau Tricks von Strolch, “Garant eines liberalen Kurses”, traf während des Wahlkampfes jenen Rapper aus dem krimnellen Millieu, der sich “Bushido” nennt. Schon im Juni 2016 -also vor 15 Monaten(!) - schrieb ich ALLES darüber -

    Bushido und die AfD

    Wer von beiden spielt mehr? Wer gewinnt, wer verliert? Die oder wir? Der Proll-Rapper Bushido provozierte jüngst mit dem Satz, er wolle künftig die AfD wählen. Leicht feixend bei Dunkelheit. Es gibt jene Feixerei, die vom Zynismus nicht zu unterscheiden ist und jene, die sich damit vor dem gefürchteten Klartext schützt. Sodann gibt es jene, die für bare Münze nehmen was kalkuliert hingerotzt und vorgelegt wird und jene, die auch schlechte Gerüchte für gute Publicity halten. Vor denen sollte man sich füchten.

    Muss man jeden Kakao, durch den man gezogen wird trinken; soll man jeden Schmier der auf der Straße liegt aufsaugen; muss man jede Pissecke zum Treffpunkt benennen, nur weil auch sie gemieden wird? Wer glaubt, Oppositionellsein wäre aus Prinzip etwas Gutes, der ist entweder doof, infantil oder hat einen anderen, sehr spezifischen Schaden. Es gibt nämlich auch eine Opposition, die ist schlimmer als das Eablierte, vor allem wennn sie lügt, betrügt und gerade das herosiert, was intakte Hirne als den Grund des Übels ausmachten.

    Vielleicht hat die AfD das ernster genommen als der Gangsta-Rapper selbst und lud ihn spontan zur nächsten Wahlparty ein, mit der Aussicht auf einen guten Platz. Alle ernsten Nachfragen prallen ab wie ein Gedanke, im - sagen wir - Kopf von Dunja Halali verdunstet. Bleibt das dabei, kann sie Stimmen aus dem nahostaffinen Luxus-Milieu des Herrn Anis Mohamed Youssef Ferchichi oder des Abou-Chaker-Clan generieren - auf meine wird sie dann endgültig verzichten müssen.

    Sprechgesänge sind keine Erfindung aus der Bronx, sondern entstammen der vielfältigen Form der Kunstlieder, meist deutscher Herkunft. Rap ist nicht gleich Rap, aber der Mainstream mieft vor Sozialkitsch, negativer Konditionierung, plattnasiger Selbstbeweihräucherung, plakativer Gewalt - und Neidliturgien und Delinquenz-Berauschung. Auch bei den Identitären ist die Adaption des dunkel raunenden rudimentalsprachlichen Schlepp-Rappertums angekommen. Diesselben Reizworte, diegleiche Optik - logisch, wenn sich treffen würde, was gleich tickt. Letztere habe ich immer als unausgegorene und schlecht durchdachte Melange von Ursuppe, Stammumherschmeißertum und Kapuzenträger anderer Art eingeschätzt, für die alles gleich ist, wenn es sich nur separiert und “identisch” daherkommt.

    Wer sein Wesen verleugnet oder anpasst oder gar nicht weiß, worin er sich anpasste, wer also den Feind adaptiert oder ihn umarmen will, damit er nicht gefressen wird, wurde bereits verdaut und ausgeschieden. Wer meint, es sei vorbei und damit alles einerlei und aus Kalkül sich nicht vor Wählern schämt, statt sie vergrämt und zusammenfügt, zusammenlügt, was nicht zusammengehört, weil es sich nicht gehört und weil es den Nachdenker stört, der verrät so gewiss, wie es ist, dass die Heimat in Gefahr ist. http://www.campodecriptana.de/blog/2016/06/09/2099.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2017 @ 09:43

  18. Irre, Abelmann hat wenig verstanden - http://ef-magazin.de/2017/10/05/11682-ein-offener-brief-an-die-deutschrap-szene-hoert-auf-kollegah-beschaeftigt-euch-mit-dem-geldsystem

    Kommentar von Campo-News — 5. Oktober 2017 @ 15:02

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter