Campo de Criptana




29. Juni 2010

Yogi Löw jetzt noch eigentümlicher und freier

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 06:53

Nachdem man den bubenhaften Jogi bei der WM in Dessous steckte, die „von Frauen, für Frauen“ gemacht wurden, und das volle Programm „lila V-Auschnitt-Sweater, weißes Hemdchen darunter, Schwulenmode der 60er“, nicht reichte, erlebte man ihn nun in ganz  neuem „Outfit“. 

Der stets innovative DFB, seit Generationen als Motor des Fortschritts bekannt, nahm in Form seines/r Präsidenten/in Zwanziger/Dreißiger Stellung: „Das freut mich für den Yogi, schließlich ist sein Hosi-Boden inzwischen wieder ganz trocken.“ Bei einer Präsentation stellte sich auch der DFB-Präsident samt seiner neuen Ethik vor.

Die Schiedsrichter-Innung gar überschlug sich vor Begeisterung. Schiedsrichter Rosa von Kempen-Krefeld simste sogleich: „Hi mein/e Freund/in, Drücke Dich Morgen ganz fest. Ziehe für Dich extra die „weiße Hose“ an, damit mein schwarzer Tanga vorleuchtet… grins“.

Auch der Herausgeber des sowohl libertären, als auch zölibatären Magazins „eigentümlich frei“, das dem „einsamen, gut gekleideten Mann an der Seitenlinie“ Respekt bekundete, machte noch einmal deutlich, er habe nun „gegen alle Widerstände offenbar die richtigen Entscheidungen getroffen“ und schloss mit einem sanften „Danke Jogurette, dass es Dich gibt!“

10 Kommentare »

  1. Bevor der Poldi mit seinem Verstehergeist kommt, wollen wir das lieber auch entfernen.

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2010 @ 13:52

  2. […] den Rechtsstreit gewonnen und 1Live muss die Episode aus dem Programm entfernen. Bei campodecriptana.de hatte man sich noch köstlich über den Ausspruch des Podolski-Imitators gefreut, als der […]

    Pingback von Podolski gewinnt Rechtsstreit gegen Radiosender — 11. August 2010 @ 12:34

  3. “Kein Mensch kann etwas dafür, an welchem Ort er geboren wurde. Und er kann auch nichts dafür, ob er groß oder klein, Männlein oder Weiblein, schön oder hässlich, intelligent oder dumm ist, reiche Eltern hat oder als armer Vollwaise zur Welt kommt. Menschliche Schicksale können schrecklich sein. Und andere sind oft bevorteilt.” Aus dem Programm der bunten Tunten grüner Denkungsart? Nein, ein Statement von “eigentümlich frei”.

    Kommentar von Campo-News — 12. November 2013 @ 17:33

  4. Irre - http://ef-magazin.de/2014/11/03/5916-terror-islamische-und-vereinigte-staaten

    Kommentar von Campo-News — 4. November 2014 @ 17:20

  5. http://www.soester-anzeiger.de/stars/bericht-neue-til-schweiger-stiftung-ist-prominent-besetzt-zr-5364653.html

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2015 @ 09:41

  6. Tanja Krienen
    Tanja Krienen Oje, wenn einer keine Ahnung hat dann Yuri Löw. Zufalls-Waldmeister, schleppt vier Leute aus Quotengründen seit Jahren mit und ein errbärmlicher Kriecher vor der politischen Korrektheit. Außerdem verstehe ich ihn nicht und er redet unerträglich sinnlos.
    Gefällt mir · Antworten · 2 · 3 Std.
    Jörg Jarolimeck
    Jörg Jarolimeck Es gibt nach meiner Ansicht keinen einzigen wirklichen Hinweis,dass Löw die Nationalmanschaft nach politischen Kriterien - sozusagen als Sklave der politischen Korrektheit - zusammenstellt. Ich glaube, es ist ihm reichlich egal, ob die Eltern eines Sp…Mehr anzeigen
    Gefällt mir · Antworten · 2 Std.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Jörg Jarolimeck Warum spielt dann Özil und warum wird, wenn “Rüdiger” ausfällt, Tah nachnominiert?
    Gefällt mir · Antworten · 2 Std.
    Jörg Jarolimeck
    Jörg Jarolimeck Weil er aufgrund der Trainingseindrücke des Bundestrainers in die erste Elf gehört und bei Arsenal eine überragende Saison gespielt hat. Auch Jonathan Tah gehörte zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Welche “Arier” hätte Löw, denn an Rüdigers Stelle nach Meinung der anerkannten Fußballexpertin Tanja Krienen nachnominieren sollen?
    Gefällt mir · Antworten · 2 Std.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Jörg Jarolimeck Wie verkommen die Union ist, sieht man dieser Polemik. Özil gehörte nie in die Nationalelf, in die Mannschaft sicherlich und wenn Sie darauf sttolz snd, dann wahrscheinlich auch auf die Grauen Wölfe in ihrer gewesenen christlich sozialen Partei. Ach so, zählt einer zum “erweiterterten Kreis”, bleibt er im “erweiterten Kreis” ohne zu fragen, wer ihn in den “erweiteten Kreis” holte und welchem glücklichen Umstand es zu verdanken ist, dass er in den “erweiterten Kreis” geriet. Der “erweiterte Kreis” ist quasi ein Naturzustand für die Tahs, Toos und Tattoos der Buntschlandliga. Zu welchem “erweiterten Kreis” Sie gehören, weiß ich nicht, aber der geweitete Kreis muss sehr rund und schmutzig sein.
    Gefällt mir · Antworten · Gerade eben
    Tanja Krienen
    Schreibe eine Antwort …

    Weitere Kommentare anzeigen
    Tanja Krienen
    Kommentieren …

    Kommentar von Campo-News — 4. Juli 2016 @ 11:56

  7. Zehn Jahre Löw. Zugegeben, diese “funktionellen Anpasser” Marke Löw, sind mir ein Lebens-Gräuel, das ich sowohl von Grauen, als auch von “grau”, wie Mittelmaß, ableite. Sie und er machen alles mit, vor allem Kampagnen der Fußball-Mafia von FIFA, UEFA oder FUFU, DUFU, DFB und SED, EU oder UNO; Kampagnen gegen die eigene Hautfarbe, gegen die eigene Kultur, gegen ihre Heimatvereine, gegen ihre ökonomische Existenz - halt, das nicht, denn ihre eigene mehren sie ja, nur nicht die ihrer Mitgeborenen. “Respect” bringen sie nur dem entgegen, der die Werte ihrer natürlichen Mitmenschen angreift, jene der unnatürlichen subventionierten und alimetierten fördern sie, notfalls ändern sie die Naturgesetze und zivilisatorische Errungenschaften. Schon vor über sechs Jahren handelte ich diesen Kerl, den ich in allen denkbaren Varianten nicht verstehe ab, als Libertäre und die Fraktion der Liberallalalen ihn “entdeckten” - und zwar wie folgt. An das Ende hänge ich einen aktuell neu verdrehten Text -

    Yogi Löw jetzt noch eigentümlicher und freier (2010)

    Nachdem man den bubenhaften Jogi bei der WM in Dessous steckte, die „von Frauen, für Frauen“ gemacht wurden, und das volle Programm „lila V-Auschnitt-Sweater, weißes Hemdchen darunter, Schwulenmode der 60er“, nicht reichte, erlebte man ihn nun in ganz neuem „Outfit“.

    Der stets innovative DFB, seit Generationen als Motor des Fortschritts bekannt, nahm in Form seines/r Präsidenten/in Zwanziger/Dreißiger Stellung: „Das freut mich für den Yogi, schließlich ist sein Hosi-Boden inzwischen wieder ganz trocken.“ Bei einer Präsentation stellte sich auch der DFB-Präsident samt seiner neuen Ethik vor.

    Die Schiedsrichter-Innung gar überschlug sich vor Begeisterung. Schiedsrichter Rosa von Kempen-Krefeld simste sogleich: „Hi mein/e Freund/in, Drücke Dich Morgen ganz fest. Ziehe für Dich extra die „weiße Hose“ an, damit mein schwarzer Tanga vorleuchtet… grins“.

    Auch der Herausgeber des sowohl libertären, als auch zölibatären Magazins „eigentümlich frei“, das dem „einsamen, gut gekleideten Mann an der Seitenlinie“ Respekt bekundete, machte noch einmal deutlich, er habe nun „gegen alle Widerstände offenbar die richtigen Entscheidungen getroffen“ und schloss mit einem sanften „Danke Jogurette, dass es Dich gibt!“

    Jogi Löw

    Ahhh, wer sieht hinten aus wie vorn?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Wer darf in sein Astloch bohrn?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Wer ißt gerne Eis am Stiel?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Und wer spielt gern mit Playmobil?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Wer redet, was kein Mensch versteht?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Wer hat an der Uhr gedreht?
    Jogi Löw, Jogi Löw

    Ahhh, wer trainiert die deutsche Elf?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Wer sah mit 12 erst aus wie 10?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Wer kann niemanden ansehn?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Und wer ist eigentlich Böörti Vogts?
    Jogi Löw, Jogi Löw

    Ahhh, wer kennt alle schwarzen Länder?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Wer hat ständig einen St…?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Wer muss schon um 8 ins Bett?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    Und wer wird doch so langsam fett?
    Jogi Löw, Jogi Löw
    https://www.youtube.com/watch?v=5nuvPeNno5U

    Kommentar von Campo-News — 4. Juli 2016 @ 15:23

  8. Löw verliert sich im Gespräch

    Der Bericht zitiert einen namentlich nicht genannten DFB-Funktionär, der berichtet, Löw sei derart besessen gewesen, dass er sich in Gesprächen “völlig ausklinkt. Er hat dann fast autistische Züge.”

    Dem “Spiegel” zufolge ist der heute durchgestylte Nivea-Löw nur eine Fassade für einen Menschen, dem Ehrgeiz und Druck immer mehr zusetzen. Der WM-Titel hat Löw Selbstvertrauen gegeben und die Souveränität, sich über Kritik zu erheben – doch im entscheidenden Moment zeigen sich seine Nerven.

    Bei Löw manifestiert sich das in seinen nervösen Marotten an der Seitenlinie während eines Spiels. Früher popelte er für die Kameras sichtbar in der Nase, kratzte sich, feilte sich die Nägel. Deshalb soll vor der EM ein Mentaltrainer versucht haben, ihm das abzugewöhnen.

    Er riet Löw, einen Stift oder eine Flasche in die Hände zu nehmen, damit er nichts Verwerfliches damit anstellen konnte. Löw hatte irgendwann keine Lust mehr auf diese “Therapie” und verzichtete.

    http://www.focus.de/sport/fussball/em-2016/autistische-zuege-vor-em-2016-dfb-funktionaer-verraet-wie-besessen-loew-ist_id_5713910.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2016 @ 06:20

  9. Mit Unverständnis und Sarkasmus hat Torhüter Roman Weidenfeller vom Deutschen Meister Borussia Dortmund auf die angekündigte erneute Nichtnominierung für die Nationalmannschaft reagiert.

    “Ich hatte früher schon mal einen Spruch auf den Lippen, der sehr böse ist. Aber den verkneife ich mir lieber. Vielleicht sollte ich mir aber die Haare schneiden, oder einfach etwas zierlicher werden”, sagte der 31-Jährige in den “Ruhr Nachrichten”.

    Nach der Absage des verletzten Leverkuseners Rene Adler wird Bundestrainer Joachim Löw den Dortmunder voraussichtlich erneut nicht einmal als Nummer drei hinter dem Münchner Manuel Neuer und Bremer Tim Wiese für die EM-Qualifikationsspiele gegen Österreich (2. September) und Polen (6. September) nominieren.

    Stattdessen steht der Hannoveraner Ron-Robert Zieler nach nur 18 Bundesliga-Einsätzen vor der erstmaligen Berufung in den Kader.

    Bundestorwarttrainer Andreas Köpke hatte die Entscheidung wie folgt begründet: “Er gehört mit seinen 22 Jahren zu der jungen Generation, die das moderne Torwartspiel verkörpern, das wir beim DFB wollen.”

    Weidenfeller konterte im “kicker”: “Selbst wenn jetzt ein junger Torwart ausfällt, gibt es bestimmt noch irgendwo jüngere, die dann eingeladen werden.”

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2016 @ 11:59

  10. Löw ein grüner Haufen - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundespraesidentenwahl-2017-diese-promis-waehlen-den-gauck-nachfolger-a-1129809.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Januar 2017 @ 16:24

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter