Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




20. Mai 2007

FC Gazprom 04 gestoppt

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 09:02

„Jeder Deutsche, der seine Pflicht tut, sei es an höchster, sei es an geringerer Stelle, ist in dem neuen, weiten, echten Sinne ein „Arbeiter“…Der studierende Mensch ist noch zu sehr der Fragende, um die antwortfrohe Entschlossenheit aufzubringen, auf die es im Sport, wie nebenbei auch auf anderen Gebieten, z. B. in der Politik – welchen Beweis liefert hier allein schon Adolf Hitler – vielleicht zuallererst ankommt.“

Ernst Kuzorra, FC Schalke und NSDAP

Leistet sich der Milliardäre Roman Abramowich einen Verein wie den FC Chelsea, protestiert die Fußballwelt in fast allen politischen Schattierungen. Kauft ein Staatsunternehmen, dass sich andere einverleibte wie Schalker Spieler arisierte Kaufhäuser, ist das gleichzeitig mit einer Umwälzung in Politik und Gesellschaft verbunden, mit Mord und Totschlag – dann schweigt man „auf Schalke“, weil das dem Ansehen ja weniger schadet, als ein einfaches Republikaner-Mitglied oder ein NPD-Aktivist durch seinen Torjubel im Fotovisier der großen Demokratieretter von Stern, Focus oder Spiegel TV, nutzen könnte.

Wenn auch der Teufel die Prawda liest: so er Millionen in den „Ruhrgebietsklub“ pumpt, wird – wie in der großen Politik – all das nicht benannt, was man sonst, wie jetzt z.B. beim G8-Gipfel, dem Objekt der Begierde gern zuschreibt. Wäre dies nur als „Doppelmoral“ zu bezeichnen, bliebe man wohl unter dem verbalen Level: Man müsste schon ein neues Wort zwischen multi(ple), schizo, mega und Quante kreieren.

So blieben sie der ewige Zweite, wie auch der andere Homunkulus Vizekusen, die Vereinsmannschaft der IG Farben. Der FC Schlacke 05 und seine Nazis ihre Vergangenheit in die Gegenwart - auch hier nach zu lesen – bleibt eine peinliche Veranstaltung, die ihre interessanteste Variante aus dem Vergleich der Habenichtse und der geldschweren Kamarilla zieht. Da man den unbekannten FC Bayern ohnehin hasst, wird die subjektiv empfundene `Gerechtigkeitslücke` um so mehr wachsen, als auch das neue Blutgeld bei den Uschis nicht den Erfolg bringen wird, den man zwischen 1933 und 1942 hatte.

Hoch leben die wahren Russen, die Borussen! Borussia Dortmund vor Schalke

15 Kommentare »

  1. Offtopic (habe hier leider kein Gästebuch gefunden):

    Herzliche Grüße von einem Mitblogger! Besuchen Sie doch auch mal unser Blog http://parteigruendung.myblog.de/

    Kommentar von Onkel Allah — 22. Mai 2007 @ 12:44

  2. Der FC Gaz 04 wurde wieder prompt gestoppt. Ein Freudentag für alle Freunde des Fußballs! Da macht es auch nicht viel, wenn sie von einer Mannschaft aus Madrid geschlagen wurden. Hauptsache: geschlagen! Und das gleich mit 0:4. Passt ja auch zum Namen.

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2008 @ 07:38

  3. Zuletzt ich vor meiner Auswanderung nach Spanien im Jahre 2003 im Westfalenstadion, das selbstverständlich nicht nach irgendeiner Versicherung heißt. Mit einem nordhessischen Fanclub und dessem gechartertem Bus, gelangte ich so einmal wieder nach Dortmund und sah ein denkwürdiges Spiel vor 80500 Zuschauern. Wurden die Dortmunder anfangs erheblich durch viele Kleinigkeiten benachteiligt und hätte schon der Schalker Spieler Rafinha vor seinem 0:2 gar nicht mehr wegen einer Tätlichkeit auf dem Platz stehen dürfen (später musste er von rechts wegen noch einmal herunter fliegen), so drehte sich die Gunst eines komplett überforderten Schiedsrichters im Laufe des Spieles.

    Mein Pfälzer Platz-Nachbar stand nach dem 2. Tor der Gäste in der 38. Minute auf: “Das wars. Ich gehe.” “Aber”, gab ich zu Bedenken, “machmal gibt es auch ein Wunder:” “Hier nicht”, brummte er, und fuhr zurück nach Kaiserslautern. Tatsächlich hatte ich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls keinen Cent auf den BVB gesetzt und dies erst recht nicht nach dem dritten Tor für die Gelsenkirchner Truppe des russischen Gaskonzerns. Zwar versprach die Hereinnahme von Alex Frei Hoffnung, aber erst durch die Herausnahme des unfassbar schwachen Hajnal (ebenfalls ein Totalausfall Zidan, während der neue Südkoreaner Lee, von den eigenen Spielern übergangen wurde) ging ein Ruck durch die Dortmunder Mannschaft.

    Als dann zwei Pro-Russen das Feld verlassen mussten, nach dem sie zuvor nicht extrem arrogant und provozierend, sondern auch übermäßig aggressiv agierten, schafften die Bo-Russen den letztlich verdienten Ausgleich. Ein ängstliches Schiedsrichtergespann verwehrte am Ende noch eine adäquate Nachspielzeit, in der nach menschlichem Ermessen das 4:3 für Dortmund hätte fallen können.

    Die Kulisse in Dortmund macht bei vollem Stadion, was ja beinahe immer der Fall ist, wirklich einen superschönen Eindruck. Etwa 150 000 Karten hätte man verkaufen können, so die Verantwortlichen. Nachdem was ich sah, blieb es erstaunlich friedlich - auch nach dem Spiel, als sich z.B. die Fans beider Clubs in der Nähe von Soest auf dem Rastplatz Haarstrang trafen. Vorbildlich. Ein netter Tag, sagte ich mir, als ich gegen 22.00 Uhr - nach zwölf Stunden - wieder zu Hause ankam.

    Kommentar von Tanja Krienen — 14. September 2008 @ 08:59

  4. Endlich scheint sich der Verbrecherverein in seine Bestandteile aufzulösen.

    Mitarbeiterentlassungen auf Schalke

    Schalke 04 entlässt wegen seiner großen Finanzprobleme Mitarbeiter. Nach Informationen der Fachzeitschrift “Reviersport” wurde in dieser Woche acht langjährigen Mitarbeitern unter anderem aus der Rechtsabteilung und der Hausmeisterei gekündigt. Vor einigen Wochen mussten bereits zwei Kräfte aus dem Schalke-Museum gehen. Man habe immer erklärt, dass die Einnahmen derzeit nicht im Einklang mit den Ausgaben sind, hieß es in einer Stellungnahme des Vereins. Deswegen prüfe man vielfältige Maßnahmen in allen Bereichen und setze diese auch um. Zu konkreten Vorgängen und Fragen möchte man indes keine weiteren Auskünfte geben.

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2009 @ 15:59

  5. Jawoll, bleibt da wech

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2010 @ 15:51

  6. Ein Unternehmen, das einen ehemaligen Bundeskanzler beschäftigt und seit Januar 2007 als Hauptsponsor den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 fördert. - http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-brueckner/gazprom-das-unheimliche-machtmonster.html;jsessionid=03EDEA55DB7958A24672442C75520A74

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2012 @ 15:08

  7. http://www.tagesspiegel.de/meinung/die-deutschen-und-russland-putins-willige-helfer/9563008.html

    Kommentar von Campo-News — 4. März 2014 @ 07:37

  8. Richtig - http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-eu-parlamentarier-wollen-gerhard-schroeder-maulkorb-verpassen-a-958405.html

    Kommentar von Campo-News — 13. März 2014 @ 13:00

  9. http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2014/0313/spd.php5

    Kommentar von Campo-News — 16. März 2014 @ 08:55

  10. http://www.spiegel.de/politik/ausland/fleischhauer-ueber-sanktionen-gegen-schroeder-kolumne-a-983411.html

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2014 @ 16:42

  11. http://www.focus.de/panorama/toennies-ueber-die-maennerfreundschaft-schalke-boss-putin-mag-die-eisbeine-gerne-gepoekelt_id_4642394.html

    Kommentar von Campo-News — 27. April 2015 @ 15:44

  12. Typisch für diesen Ekelvereien: andere versuchen die Pyrotechnik zu minimieren und diese Schwachmaten inszenieren das als Verein - http://www.focus.de/sport/videos/revierderby-irrer-pyro-exzess-bei-schalke-training_id_5070389.html

    Kommentar von Campo-News — 7. November 2015 @ 17:34

  13. Und man mag von Red Bull und RB Leipzig halten, was man will. Aus moralischer Sicht gibt es Clubs, die weitaus dreckigere Deals abgeschlossen haben.

    Die derzeit äußerst mittelmäßige Bundesliga-Existenz des FC Schalke 04 wird seit 2007 mit den Rubelmilliarden des Gazprom-Konzerns finanziert. Einer der schmierigsten und schmutzigsten Sponsoring-Deals in der Geschichte des deutschen Fußballs, der den einstigen Bergmanns-Klub von einem der gefährlichsten Autokraten der Welt abhängig gemacht hat: Russlands Präsident Wladimir Putin. http://www.huffingtonpost.de/2016/05/09/arrogante-wessis-leipzig_n_9868654.html?utm_hp_ref=germany

    Kommentar von Campo-News — 11. Mai 2016 @ 06:11

  14. Schon in Sinsheim musste Heidel fassungslos mit ansehen, wie einige Spieler mit der Niederlagenserie umgehen. “Wenn ich sehe, dass die ersten Spieler schon fünf Minuten nach dem Spiel wieder beim Essen stehen, dann fasse ich mir an den Kopf. Ich kann heute nichts mehr essen”, sagte Heidel.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2016 @ 19:47

  15. Je schwärzer je schwächer http://www.kicker.de/news/video/2010541/video_schalker-krise—eine-mentalitaetsfrage.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2016 @ 14:51

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter