Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




10. Juli 2009

Ferien: “Wir fahren in ein kinderfreundliches Land”

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 06:39

Spiegel online “Eines Tages”: Tanja Krienen als Betreuerin in der DDR

Spiegel-Online: Früh übt sich, wer ein Kommunist werden soll: In den achtziger Jahren machten Kinder von westdeutschen Kommunisten gern und blilig Ferien in DDR-Pionierlagern. Tanja Krienen fuhr als Betreuerin mit – und lernte bald den Unterschied zwischen Theorie und realsozialistischer Praxis kennen.

-

Nach der Ferienfreizeit kündigte ich meinen Rückzug aus der DKP an und trat im November 1982 – drei Generalsekretäre vor Gorbatschow – aus und in die “Demokratischen Sozialisten” der beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Hansen und Coppik ein. Und wenn die heutigen Strategen der Linkspartei die DDR beschönigen, so gehe ich vehement dazwischen, ich, als eine der ersten organisierten demokratischen Sozialistinnen des alten Westens gegen die sogenannten demokratischen Sozialisten der letzten Tage aus dem Osten.

5 Kommentare »

  1. Jaja, so war es:

    Die Partei hat immer Recht

    Ami go home!

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2009 @ 16:54

  2. Im Text steht: “Einige Ostgruppen kamen ja manchmal herüber und durften dann den Ruf der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) bei Westjugendlichen schädigen, indem sie für die Jugendorganisation das machten, was sie als Musik bezeichneten.”

    Aber im Original stand der Zusatz “…anderswo aber schlichtweg „Fuck“ genannt wurde”.

    Kommentar von Campo-News — 14. Juli 2009 @ 08:44

  3. Ein schöner Kommentar dazu:

    Siegfried Wittenburg 28. Jul 2010, 16:57
    Dieser Artikel hat mein erstes und einziges Ferienlagererlebnis in Kirchmöser an den Havelseen in Brandenburg lebendig gemacht. Ich kam damals wohl in die 5. Klasse, war also etwa 10 Jahre alt. An die Baracken aus Holz und Hartfaserplatten kann ich mich erinnern, denn diese gab es auch noch als GST-Lager für die vormilitärische Ausbildung während der Berufsausbildung sieben Jahre später. Die Einrichtung mit den Doppelstockbetten stimmt, die sanitären Anlagen habe ich so nicht wahrgenommen, aber der pädagogische Umgang mit den Ferienkindern, wie im Artikel beschrieben, bedrückte mich sehr.

    Ich war es gewohnt, mit den Kindern aus der Nachbarschaft und den Besuch aus Berlin die Ferien an der Ostsee so zu verbringen, wie wir es wollten. Acht Wochen Strand, Düne, Mole, Wald, abenteuerliches Sumpfgebiet und Dachboden bei Regen. Vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen. Im Ferienlager dagegen wurden Appelle abgehalten, Gleichschritt geübt und kleinste Ordnungsvergehen hart bestraft. Die beiden jungen, männlichen Erzieher unserer Gruppe kamen anscheinend direkt von einer Militärschule. Freies Spielen und Baden im See nahmen den kleinsten Teil des zweiwöchigen Ferienlagers ein. Meine Freunde weinten oft in der Nacht.

    Es war mein erstes und letztes Ferienlager und ich dachte bis jetzt, dass ich in eine Ausnahmesituation geraten war. Wenn andere Erwachsene in meinem Alter von ihren Ferienlagererlebnissen aus der Kindheit erzählten, fanden sie es immer ganz toll und schickten auch ihre Kinder in solche Lager. Als mein Junge auch in dem Alter war und Ferien hatte, versuchte ich es auch, ihn in einem Sommerlager unterzubringen. Auch er war 10 Jahre alt, es war an einem See und es war schon 1999. Nach drei Tagen rief er mich an: „Hol mich bitte hier raus.“ Ich tat es sofort. An den anderen Kindern kann es nicht gelegen haben, dass er sich dort nicht wohl fühlte, denn sie baten ihn, zu bleiben. Er ging auch nahezu problemlos in den Kindergarten und in die Schule, aber irgendwie muss irgendetwas in diesen Ferienlagern überlebt haben, was eines jungen Menschen nicht würdig ist.

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2010 @ 13:18

  4. Sie können es nicht lassen - http://www.focus.de/politik/deutschland/recht-auf-reisen-linken-chefin-will-500-euro-urlaubsgeld-an-alle-verteilen_id_4050317.html

    Kommentar von Campo-News — 10. August 2014 @ 11:39

  5. So war es - http://www.spiegel.de/einestages/reiseland-ddr-rundfahrt-mit-dem-trabi-a-993555.html

    Kommentar von Campo-News — 2. März 2015 @ 16:29

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter