Campo de Criptana




17. Dezember 2016

Bombardierung der Meinungsfreiheit

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 17:47

Der jetzt erfolgte Angriff ist total, zugleich wurde selten konsequenter und umfassender gelogen. Der Versuch von oben Satire, Ironie und dialektisch widergespielte Witzeleien als “Hasskommentare” oder “Fake-Nachrichten” zu brandmarken und harmlose Schreibereien zu kriminalisieren, ist der letzte verzweifelte Versuch einer Scheinelite, die Deutungshoheit über politische Vorgänge zu bewahren und jede Thematisierung der Verstrickungen des eigenen Milieus juristisch zu verfolgen.

Aktuell werden in den Medien, die für wirkliche Fakenachrichten als beste Adresse gelten dürfen, visuelle Beweise für verbreiteten “Hass” gezeigt, die direkt aus der Schublade einer Schulungsveranstaltung der kommunistischen Antifa oder geheimdienstlicher Verwirrungsideologen stammen könnten. Da wird eine für jeden sichtbar Videomontage abgespielt, die Donald Trump links im Bild und den segnenden Papst rechts im Bild zeigen, mit dem Kommentar, jemand hätte damit aussagen wollen, der Papst habe Trumpf gesegnet. Ein offensichtlicher Witz wird zur Lüge umgedeutet - die Lüge liegt allein beim Sender Radio Eriwan. Weitere Beispiele: Renate Künast, die derzeit mangels sonstiger Aufgaben als Opfer-Maskottchen unterwegs ist, wird ein Zitat unterschoben, dass mehr nach Göring-Eckardt klingt, aber ohne Zweifel von manchen Grünen durchaus gesagt werden könnte. Dass man auch einem Täter helfen wolle, entspricht der überall zu lesenden, zersetzenden Ideologie aufs Haar entspricht. Frau Özuguz wird mit einem Zitat dargestellt, mit dem sie für eine “Integrationssteuer” wirbt. Nein, welch böse Unterstellung! Welch faschistischer Affront! Wir sehen an diesen Beispiele, dass es hier allein darum gehrt, satirische Überspitzungen, die kaum von der Realität zu trennen sind und darum für die Betriffenen so peinlich wirken, verbieten zu wollen. Dabei wäre es ein Leichtes massenhaft ähnliche Dummheiten der ökosozialistischen und muslimenaffinen Kumpanei zu präsentieren.

Es ist DAS Stilmittel der Satire Politikern oder Träger gesellschaftlich relevanter Kräfte Aussagen in den Mund zu legen, die sie gesagt haben könnten oder ähnlich tatsächlich gesagt haben. Jede Heute Show, jede Kabarett-Sendung, jede Titanic, jeder Eulenspiegel ist voll davon und bedient sich dieses Prinzips. Sollte die Maaslosigkeit der Pläne des Rechtsbruchs offen kommunizierende Regierungsnomenklature fortschreiten, wäre das eine Dimension, eine neue Stufe der Installierung einer Komintern auf deutschem Boden. Längst wurden in der Kultur und der politischen Debatte Pathos, Gefüligkeit/Betroffenheit und ein obszöner Subjektivismus als Hauptstrom den Massen verabreicht, bei gleichzeitiger Abschaffung von Polemik, stringent vorgetragenen Argumenten und objektiven Fakten. Bekämpfen wir das so respektlos und einfallsreich wir können!

36 Kommentare »

  1. Sie meinen ja nicht die wirkliche “üble Nachrede”, das wäre nämlich das, was sie selbst oft tun, sondern Satire und Polemik - http://www.focus.de/politik/deutschland/fake-news-ueble-nachrede-im-netz-maas-blaest-zum-angriff-auf-fake-news_id_6371708.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Dezember 2016 @ 09:54

  2. Ein echtes Fake - https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/welle-der-desinformation/

    Kommentar von Campo-News — 18. Dezember 2016 @ 18:24

  3. http://www.achgut.com/artikel/fakenews_schnell_das_falsche_verbieten

    Kommentar von Campo-News — 19. Dezember 2016 @ 14:11

  4. Herzinfarktler irrt umher.

    Für die Fake-Nachricht des Tages sorgte der ZDF “Terrorexperte” Elmar Theveßen. Nach seiner Terrorie wäre es möglich, dass ein LKW-Fahrer einen Herzinfrakt erlitten und so besinnungslos in die Menge raste. Zwar war da schon bekannt, dass der islamische Täter, der Flüchtling vor denen die ihn zurecht bekämpften, vom Tatort entfernt aufgegriffen wurde, aber das focht Thevesen nicht an die Verzögerungs - und Verwirrungskarte zu spielen. Wie muss man sich das vorstellen: da bekommt jemand einen Herzinfarkt, stellt noch schnell das Licht am LKW aus und rast, Gas gebend, in die Menge. Dann steigt er aus und rast weiter…zu Fuß…bis man ihn aufgreift. Prima. Das erinnert mich an die Erklärungen zum Tode der Jugendrichterin Heisig und ihres verschwundenen Hundes. Dazu schrieb ich vor sechs Jahren: “Ihr Hund hat das getan! Wie erklärt sich sonst sein Verschwinden? Nun, der Hund war der Täter, fuhr anschließend zum Bahnhof, dann nach Bremerhaven und verdingte sich auf einem Handelsschiff. Zugegeben: Damit kann die Polizei nicht wirklich rechnen!”

    Kommentar von Campo-News — 20. Dezember 2016 @ 09:40

  5. Die dürfen das, genauso wie Oliver Kalkofe - Person des Jahres ist natürlich the President-elect Donald Trump. Dessen designierten Verteidigungsminister nennt Welke eine „alte Juxkanone“, das wahrscheinliche Trump-Kabinett „eine handverlesene Arschgeigentruppe“. Caroline Kebekus wird gar tiefenpsychologisch. Sie erkennt in Trump einen „15-jährigen pubertierenden Jungen, gefangen im Körper eines 70-jährigen orangefarbenen Mannes“. Voll witzig? (..)

    Die Verleihung des „Goldenen Vollpfosten“ durch Caroline Kebekus wird auch durch Kraftausdrücke nicht amüsanter, wenn sie zum Beispiel den Briten zur Melodie von „Vielen Dank für die Blumen“ nachruft: „Euer Land hat Scheißfraß und die Männer haben Titten. Niemand braucht auf Malle vollgesoffene Briten“ und mit einem „Vielen Dank und ein Fuck-off!“ schließt. http://www.pi-news.net/2016/12/zdf-heute-show-im-parallel-universum/#more-547933

    Kommentar von Campo-News — 28. Dezember 2016 @ 07:01

  6. Genau! Also raus damit!

    Befragt man Sterbende, was sie am meisten bedauern, erfährt man, dass sie sich gern mehr Zeit genommen hätten für sich und für geliebte Menschen und dass sie ihre wahren Gefühle gern öfter ausgedrückt hätten. http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/achtsamkeit-kein-trend-eine-revolution-a-1127610.html

    Kommentar von Campo-News — 29. Dezember 2016 @ 07:19

  7. Ja, wir dürfen auch hassen, nein, wir müssen auch hassen können - http://www.achgut.com/artikel/warum_man_hassen_duerfen_muss

    Kommentar von Campo-News — 29. Dezember 2016 @ 08:20

  8. Lobo mit einem Anflug von Vernunft, nicht ohne naiv linke Schlüsse zu ziehen, aber immerhin - In Australien gibt es (wie fast überall) eine Epidemie häuslicher Gewalt gegen Frauen. Im November 2016 fand dazu ein überparteilicher Politikgipfel statt, bei dem eine Abordnung von Aborigines empfangen wurde. Denn indigene Frauen sind unfassbare 34-mal häufiger Opfer häuslicher Gewalt als nichtindigene Australierinnen. 34-mal häufiger. Diese Zahl klingt kaum fassbar, aber auch unabhängige Fact Checker halten sie für realistisch.

    Daraus ergeben sich drängende Fragen, die mit einem gewissen Abstand (16.000 Kilometer) vielleicht einfacher zu beantworten sind: Wie kann man mit diesen Fakten umgehen, ohne rassistisch zu argumentieren? http://www.spiegel.de/netzwelt/web/streitkultur-kann-die-realitaet-rassistisch-sein-a-1127759.html Die Polizei im rot-grün regierten Nordrhein-Westfalen stellt zur Kriminalitätsentwicklung umfangreiches Datenmaterial zur Verfügung, auch Statistiken über nichtdeutsche Tatverdächtige. Die Zahlen sind hart: für 38% der Tötungsdelikte gibt es nichtdeutsche Tatverdächtige, für 41% der Raubdelikte und Autodiebstähle, 48% der Wohnungseinbrüche und für heftige 80% der Taschendiebstähle.

    Kommentar von Campo-News — 29. Dezember 2016 @ 11:04

  9. https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2017/die-deutungshoheit-wackelt/

    Kommentar von Campo-News — 1. Januar 2017 @ 11:55

  10. Dieser Fall wurde groß herausgestellt und sicher hat Breitbart so überzeichnet, wie man es nicht tun sollte. Dennoch dient der Fall nicht als Beleg für “Fake-News”, wie ein gesonderter Bericht von rtl den Zuschauern glauben machen wollte. Schon die realen Bilder zeigten, dass das keine reine Erfindung war - http://www.spiegel.de/netzwelt/web/dortmund-polizei-reagiert-auf-breitbart-horrormeldung-zu-silvester-a-1128787.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Januar 2017 @ 07:07

  11. Nietzsche hat einmal gesagt, der große Mensch sei ohne Furcht vor der Meinung. Der Satz ist aktueller denn je, denn heute wird eine abweichende Meinung schärfer kontrolliert als eine abweichende Handlung. Auf die abweichende Meinung reagieren die Politiker und ihre Mediengetreuen nicht mit Widerspruch, sondern mit Empörung. https://causa.tagesspiegel.de/politik/haben-wir-es-mit-der-politischen-korrektheit-uebertrieben/politische-korrektheit-fuehrt-zur-geistigen-knechtschaft.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Januar 2017 @ 16:45

  12. Facebook und Fake News oder: Putsch mit Ansage

    In Deutschland laufen grade die Vorbereitungen für einen Putsch, wie es ihn in der Geschichte des Landes noch nicht gegeben hat. Zweierlei macht das Besondere des Plans aus.

    Es ist ein Putsch mit Ansage, die Vorbereitungen finden nicht heimlich, sondern in aller Öffentlichkeit statt. Und es sind nicht irgendwelche Anarchisten, Militärs oder Revoluzzer, welche die Regierung aus dem Amt jagen und die Macht an sich reißen wollen, es ist die Regierung, die das Volk entmachten möchte. Vollkommen legal, mit Hilfe von Maßnahmen, die parteiübergreifend beschlossen werden sollen.

    Es geht um „Fake News“, also um gefälschte Nachrich-ten, die im Netz verbreitet und u.a. dafür verantwortlich gemacht werden, dass die Briten für den Brexit gestimmt und die Amerikaner Donald Trump zum Präsidenten gewählt haben. So lesen und hören wir es inzwischen beinah täglich in den seriösen Nachrichten.

    Ohne die „Fake News“ hätte Hillary Clinton das Rennen gewonnen und die Briten hätten der EU nicht Adieu gesagt. Nun müsse dafür gesorgt werden, dass die kommenden Bundestagswahlen nicht mit Hilfe von „Fake News“ manipuliert würden. „Das Phänomen Fake News könnte auch im Bundestagswahlkampf eine große Rolle spielen“, sagt z.B. der CDU-Generalsekretär Peter Tauber.
    „Die Rente ist sicher“ war auch Fake News

    Es ist eine gewagte Annahme, eine Spekulation, die weder bewiesen noch widerlegt werden kann. Zum einen ist noch keine politische Auseinandersetzung, keine Kampagne und kein Wahlkampf allein auf der Grundlage von Tatsachen geführt worden. Norbert Blüms Garantie „Die Rente ist sicher“ gehört ebenso in die Kategorie der „Fake News“ wie der DB-Slogan: „Sorglos reisen mit der Bundesbahn“. Nicht anders verhält es sich mit den Versprechen, die im Zusammenhang mit der Energiewende und der Einführung des Euro gemacht wurden. Zum anderen wäre es sehr naiv anzunehmen, nur die „Bösen“ bedienten sich der „Fake News“, um die „Guten“ über den Tisch zu ziehen. Die „Guten“ würden so etwas nie machen. Es sei denn, um den „Bösen“ zuvorzukommen.

    Wie Volker Kauder, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Bundestag, der in einem Beitrag für die „Welt am Sonntag“ angekündigt hat: „Wenn das Netz weiter lügt, ist mit Freiheit Schluss.“ Was immer Kauder damit konkret gemeint haben mag, es hörte sich nach massiver Kompetenzüberschreitung an. Wo „mit Freiheit Schluss“ ist, kann weder ein einzelner Politiker noch eine Partei je nach Laune entscheiden. Das kann nur der Gesetzgeber, dafür muss es eine Mehrheit im Parlament geben. Und daran wird derzeit gearbeitet.

    In einem erstaunlich resonanzarm gebliebenen Bericht auf Spiegel Online konnte man einen Tag vor Heiligabend lesen, Bundesinnenminister Thomas de Maiziere plane die Einrichtung eines „Abwehrzentrums gegen Desinformation“, eine Art „Wahrheitsministerium“ würde George Orwell sagen http://www.achgut.com/artikel/facebook_und_fake_news_oder_ein_putsch_mit_ansage

    Kommentar von Campo-News — 15. Januar 2017 @ 07:16

  13. http://www.achgut.com/artikel/die_nicht_mehr_lange_hier_leben._wer_hats_gesagt

    Kommentar von Campo-News — 15. Januar 2017 @ 18:14

  14. „Wer vorsätzlich eine unwahre oder gröblich entstellte Behauptung tatsächlicher Art aufstellt oder verbreitet, die geeignet ist, das Wohl der Bundesrepublik oder eines Landes oder das Ansehen der Bundesregierung oder einer Landesregierung oder der hinter diesen Regierungen stehenden Parteien oder Verbänden schwer zu schädigen, wird … bestraft.“

    Dieses Gesetz stammt aus der Nazizeit, vom 20. Dezember 1934, bekannt unter dem Begriff Heimtückegesetz. Es schränkte das Recht auf freie Meinungsäußerung ein und kriminalisierte alle kritischen Äußerungen, die angeblich das Wohl des Reiches, das Ansehen der Reichsregierung oder der NSDAP schwer schädigten. http://www.tichyseinblick.de/meinungen/der-kampf-um-die-meinungsfreiheit-beginnt/

    Kommentar von Campo-News — 16. Januar 2017 @ 14:07

  15. http://www.achgut.com/artikel/fakenews_ist_der_konter_fuer_luegenpresse

    Kommentar von Campo-News — 19. Januar 2017 @ 07:31

  16. Fake News - http://www.focus.de/politik/experten/gastbeitrag-von-roger-koeppel-das-trump-verbloedungsyndrom_id_6517189.html

    Kommentar von Campo-News — 19. Januar 2017 @ 12:21

  17. Eine Meldung ohne Substanz, allerings zeigt sie, dass es ein Mitmachportal wird, wohl der aktiven Linken - https://web.de/magazine/politik/angela-merkel-visier-aggressiver-propaganda-32131546

    Kommentar von Campo-News — 24. Januar 2017 @ 06:43

  18. Tja, das Gegenteil ist wohl unter “Fake News” abzulegen - Britische Wirtschaft wächst kräftig http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-britische-wirtschaft-waechst-trotzdem-kraeftig-a-1131809.html

    Kommentar von Campo-News — 26. Januar 2017 @ 13:06

  19. Gutes Döpfner-Interview - http://meedia.de/2017/02/01/george-orwell-war-harmlos-dagegen-doepfners-harsche-kritik-am-kampf-der-bundesregierung-gegen-fake-news/

    Kommentar von Campo-News — 4. Februar 2017 @ 07:15

  20. Wen würden Sie als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl 2017 aufstellen? (Die Umfrage läuft sieben Tage.)

    Sie können bis zu fünf Personen aus 55/56 Kandidaten auswählen!
    In alphabetischer Reihenfolge wie folgt -
    http://onlinevoten.de/poll/62671-wen-wuerden-sie-als-spitzenkandidat-fuer-die-bundestagswahl-2017-aufstellen/

    Kommentar von Campo-News — 7. Februar 2017 @ 12:22

  21. Die sind wirklich merkwürdig - http://www.focus.de/politik/deutschland/provokantes-cover-charlie-hebdo-solidarisiert-sich-mit-dem-spiegel_id_6619071.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Februar 2017 @ 07:47

  22. Wirklich ein harmloser Troll, der in seiner Art satirische Kommentare schreibt - https://nix00.wordpress.com/2017/02/18/zur-verhaftung-von-uwe-ostertag/

    Kommentar von Campo-News — 20. Februar 2017 @ 10:58

  23. https://www.contra-magazin.com/2017/02/gesinnungsdiktatur-22-monate-haft-fuer-uwe-ostertag-wegen-politisch-inkorrekter-satire/

    Kommentar von Campo-News — 1. März 2017 @ 14:28

  24. http://www.achgut.com/artikel/zur_heutigen_wahl_die_urwunde_der_niederlaendischen_seele

    http://www.achgut.com/artikel/wdr_enthuellt_geert_wilders_ist_eine_marionette_der_juden

    Kommentar von Campo-News — 15. März 2017 @ 15:16

  25. Irre - http://www.spiegel.de/politik/ausland/rechtspopulisten-auf-dem-rueckzug-aber-nicht-geschlagen-kommentar-a-1139105.html

    Kommentar von Campo-News — 16. März 2017 @ 17:24

  26. Die junge Allahanhängerin lässt ihn nun wissen, dass sie offenbar schon ein Semester weiter ist im Studium, während sie ihr Buch, das sich nicht als Koran, sondern Anatomieatlas entpuppt weglegt. Dank des Fachwissens und der Intelligenz der Rechtgläubigen ist auch der deutsche Student nun etwas klüger geworden, lächelt dankbar und ob seiner Vorurteile leicht beschämt,

    Laut Marketingabteilung der DB zielt der Werbespot darauf ab „Werte wie Gastfreundlichkeit, Modernität und Glaubwürdigkeit zu transportieren und Menschen zu verbinden“.

    Was die Glaubwürdigkeit betrifft wird das Ziel hier klar verfehlt. Viel mehr geht es wohl um Umerziehung. Der deutsche Student wird als rassistisch, islamophob und sexistisch dargestellt und die junge Frau, die sich einer Steinzeitideologie unterwirft als ihm eigentlich überlegenes Opfer seiner Vorurteile. Die Botschaft lautet nicht nur: „Sag nichts Falsches“, sondern auch schon „denk nichts Falsches“. https://www.pi-news.net/2017/03/db-kluge-moslemfrau-vs-deutscher-rassist/

    Kommentar von Campo-News — 17. März 2017 @ 08:05

  27. Künast im Interview:

    Der ganze Gesetzentwurf bezieht sich einmal nur auf strafbare Inhalte. Die Frage, wie Facebook und andere eigentlich mit Hass umgehen, mit Zersetzung, mit einer Diskriminierung, die noch nicht strafbar ist, ist hier überhaupt nicht angetippt, und das ist eigentlich auch ein wirkliches Problem, zumal viele sich ja bewusst in den Graubereich begeben und gerade um die Rechtsprechung zu Beleidigung und anderen Straftatbeständen herumformulieren. [..] Deshalb glaube ich, dass man gar nicht umhin kommt, sich wirklich ernsthaft mit dem Punkt auseinanderzusetzen, dass es nicht nur um Strafbarkeit geht, sondern auch um diese Pöbelei. https://www.pi-news.net/2017/03/kuenast-nur-strafbares-strafen-ist-zu-wenig/

    Kommentar von Campo-News — 17. März 2017 @ 12:32

  28. https://philosophia-perennis.com/2017/03/20/rotgruener-erdoganismus/ Es geht um den neuen Gesetzentwurf des Justizministers, der die sozialen Netzwerke – unter Umgehung der eigentlichen Justiz und unter Androhung eines hohen Strafmaßes – zur organisierten Selbstjustiz aufruft. Betroffen sind dabei vor allem Äußerungen aus dem Graubereich: „Hassrede“ und „Fake-News“.

    Martenstein dazu:

    „Dort, wo es verboten ist, die Herrschenden zu kränken, sind wir in einer Despotie. Dort, wo die Regierung entscheidet, was „Wahrheit“ ist und was „Fake“, sind wir in einer Despotie.“

    Maas scheint dabei kurzerhand „Hassrede“ und Fake-News“ zu rechtswidrigen Handlungen erklären zu wollen. Martenstein weiter:

    „Aber was, zum Teufel, ist „offensichtlich rechtswidrig“? Gerichte brauchen oft mehrere Instanzen, um es herauszufinden. Nun sollen diese Firmen entscheiden, sie werden zu Hilfssheriffs ernannt. Sie sind Fahnder und Richter in einem. Wenn sie zu milde urteilen, sind sie selber dran, Millionenstrafen.“ Das klingt nach Wildem Westen – oder besser Osten. Und ist es auch:

    „Ich halte das für einen Angriff auf das Prinzip der Gewaltenteilung, für Erdoganismus in Reinkultur. Renate Künast von den Grünen ist sogar das noch zu wenig Diktatur. Sie will „Diskriminierung“ aus dem Netz löschen lassen, und zwar ausdrücklich auch solche, die „noch nicht strafbar“ ist. Irre, oder?

    Kommentar von Campo-News — 20. März 2017 @ 09:12

  29. Man stelle sich vor “Rechte” hätten das gesagt - https://www.pi-news.net/2017/03/tv-comedian-will-antifa-hebamme-fuer-petry/

    Kommentar von Campo-News — 21. März 2017 @ 06:36

  30. Einfach unfassbar - http://www.achgut.com/artikel/ueble_nachrede_und_verleumdung_gegen_personen_des_politischen_lebens

    Kommentar von Campo-News — 1. April 2017 @ 16:38

  31. Tucholsyks Satz gilt für alle - “Ich mag mich nicht gern mit der Kirche auseinandersetzen; es hat ja keinen Sinn, mit einer Anschauungsweise zu diskutieren, die sich strafrechtlich hat schützen lassen.” - „Schnipsel“, 1973, S. 129

    Kommentar von Campo-News — 2. April 2017 @ 06:22

  32. http://www.achgut.com/artikel/eine_zensurkultur_des_vorauseilenden_gehorsams

    Kommentar von Campo-News — 7. April 2017 @ 11:00

  33. Bei Wirtschaft und Finanzen ist das anders. In diesem Bereich schwelen die derzeit wahren Bedrohungen für die Welt: der exzessive Finanzkapitalismus, die ungelösten sozialen Fragen, die ungeheure politische Macht von Facebook oder Google. Es wäre schön, würde heute noch einmal betont, dass es, bei allen Freiheiten, ein Primat der Politik über die Wirtschaft geben muss. Spon Kurbjuweit

    Kommentar von Campo-News — 10. April 2017 @ 05:47

  34. http://www.achgut.com/artikel/fake_news_bei_der_tagesschau_nein_nur_kleine_korrekturen_der_wirklichkeit

    Kommentar von Campo-News — 17. April 2017 @ 07:15

  35. Das ist lupenreiner Lumpenjournalismus vom Hörensagen. Bei indigenen Antisemiten sind die deutschen Medien wesentlich zurückhaaltender und „rekurrieren“ gerne auf den Begriff „Israelkritiker“. Die „ttt“-Genies konnten einfach kein „direktes Zitat“ von Bannon finden, das ihn als „bekennenden Antisemiten“ qualifiziert hätte. Also haben sie es auf die indirekte Art gemacht, über einen Artikel in der „Jüdischen Allgemeinen“, der auf dieselbe Art kompiliert wurde, und ein Zitat aus der Zeitschrift „Mother Jones“, in dem Bannon bestätigt, dass Breitbart eine Plattform der „alternativen Rechten“ ist. Eindeutiger könnte die Beweislage nicht sein! Also hat „ttt“ eigentlich nichts falsch gemacht. Dennoch wäre es besser gewesen, „eine gemäßigte Formulierung zu wählen“, zum Beispiel: „Es sprechen Gründe dafür, die vermuten lassen, dass Stephen Bannon antisemitisch eingestellt ist.“

    Als ich diesen Satz las, war ich kurz versucht zu denken, „ttt“ sei das „Hauptquartier äppelwoiabhängiger alternativer Vollpfosten“, ich hab mich aber im letzten Moment dagegen entschieden und eine gemäßigtere Formulierung gewählt. „Es sprechen Gründe dafür, die vermuten lassen, dass die ‚ttt‘-Leute zu dumm zum Googeln sind.“ Sonst wären sie über ein Interview gestolpert, das Alan Dershowitz ausgerechnet Breitbart gegeben hat. Und Dershowitz hat noch nie ein Problem damit gehabt, einen Antisemiten einen Antisemiten zu nennen, egal unter welchem Stein er hervorgekrochen kam.

    Nun ist der Beitrag aus dem Internet verschwunden und die „ttt“-Redaktion voll rehabilitiert. Dort will man sich demnächst mit fake news beschäftigen. Davon verstehen die was. http://www.achgut.com/artikel/ein_beitrag_verschwindet._fake_news_im_hr

    Kommentar von Campo-News — 18. April 2017 @ 13:09

  36. Ein Sprichwort besagt: „Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand.“ Mag der zweite Teil noch stimmen, so ist der erste in unseren Tagen überholt. Seit der Abschaffung Gottes, des Sieges des Rechtspositivismus und der Etablierung des alle Lebensbereiche durchdringenden Staates kann davon nämlich keine Rede mehr sein. Es ist nicht die Hand Gottes, in der wir uns vor Gericht befinden, sondern die des Staates, des, wie Friedrich Nietzsche meint, „kältesten aller kalten Ungeheuer“. http://ef-magazin.de/2017/04/18/10865-verurteilung-wegen-verhetzung-der-leviathan-zeigt-seine-haessliche-fratze

    Kommentar von Campo-News — 18. April 2017 @ 15:10

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter