Campo de Criptana




1. Juni 2010

Armut sparet nicht

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 18:52

Drei Betrachtungen

1.Ein Beleg anhand eines Liedes (Studenten)

2. Politischer Alltagszirkus (Obdachlose und Co)

3. Kalkulierter Selbstversuch (Normalmensch)

Meine Grundthese lautet:Ich könnte problemlos auf dem Niveau des Jahres 1970 leben – du nicht!“

1. Vorbemerkung. In der Fußgängerzone Dortmunds sitzen und stehen allerlei Menschen herum, die gewiss nicht während langer Wartezeiten auf Ämtern verhungern, aber dafür in mehr oder weniger aggressiver Weise betteln. Manche legen auch ihre Stümpfe in Wollsocken mitten auf die Straße, heute gar einer seine offen gelegten Füße, die eine Mischung aus Elefantenmensch und Fischskelett darboten. Damit wird man dann - in bester sonniger Kauflaune - mitten auf dem Gehsteig überrascht. Schön. Schweigende Lena-Fans all überall. Die in der Nähe Personalien feststellende Polizei, meinte auf meine Frage, ob es Grenzen der Bettelei gebe: „Dafür sind wir nicht zuständig. Fragen Sie das Ordnungsamt.“.

2. Vorbemerkung. Junge, etwa 16jährige Mohren fragend, zu welcher Nation sie demnächst bei der Fußball-WM halten, antworten: „Ghana“. Klar doch. „Kommst du von da?“ „Mein Vater“. „Hast du deutschen Pass?“ Nee, von Holland.“ Aha.

3. Vorbemerkung. Der in Sicherheit und dem „fortschrittlichen Programm“ sowohl der liberalen, der sozialen Demokraten und auch der Christen erzogenen und daraus resultierenden Unverschämtheit der sich naiv stellenden deutschen Arroganz, ist es geschuldet, dass wir jetzt sagen: es muss, es soll, es wird sich etwas ändern.

1.

Der heutige Student leidet. Um den Stoff, den er selbst fordert und der seinen eigenen Leistungswünschen entspricht, weil auch er meint „Bildung“ sei ein Mehr gespeicherter, wenngleich beliebiger Daten, soll es nicht gehen. Vielmehr um seinen oft klagenswert dargebrachten Ruf nach „Alles umsonst“ und sein Lamentieren, da ihm Computer, iPods, Fotohandy und unzählige weitere Mätzchen noch immer nicht reichen, sondern auch das Studium an sich (dafür habe ich sogar Verständnis) nichts kosten darf und am besten auch nicht die Wohnung, Bücher usw..  also alles, was zu einem schönen Leben bis 30 so dazugehört. Dafür aber wählt er dann jene Parteien, die nicht der Auffassung sind, wir lebten über unsere Verhältnisse, denn er, der Student, kann doch nicht bestätigen, dass er besser als früher lebt, wo doch schon immer alles schön geordnet war.

Um den heutigen Standard mit dem früheren zu vergleichen, reicht eigentlich eine Strophe eines Hannes Wader-Liedes aus dem Jahr 1969 aus.

Das Loch unterm Dach

Ich friste in einem Loch unterm Dach

Als armer Hund mein Dasein

Hab wenig zu essen drum lieg ich oft wach

Und hungre bei Wasser mit Wein

Und starrt die nackte Wand mich auch an

Was macht das schon, jetzt hängt ja daran

Ein Bild von ihr, sie schenkte es mir

 

Meine Bücher, die letzten Habseligkeiten

Ich werde mit ihnen ins Pfandhaus gehen

Usw. usf.

Und damit ist das Thema ein für allemal erledigt.

2.

Am Samstagmittag geriet ich durch Zufall beim Aussteigen an der U-Bahnhaltestelle „Stadtgarten“ in eine Veranstaltung, die sich „kultur poor“ (nein, wie witzig) nannte und von der „Kana Suppenküche“ veranstaltet wurde, einem Verein mit „christlichem Hintergrund“. Im Vordergrund geht es um anderes, nämlich darum „umsonst und draußen“ Kultur zu erleben. So wichtiges es ist, dass sich Menschen für andere einsetzen, so richtiger wäre auch, dies geschähe ohne falsche Töne. Die aber hört man kakophonisch überall.

Die Suppenleute sagen es deutlich heraus: Jeder und jede ist in unseren Räumen herzlich willkommen, niemand muss sich ausweisen oder seine Bedürftigkeit erkennbar machen.“ Fein, so ungefähr stellen sich artverwandte Milieus auch die Kriterien für Einwanderungen und sonstige Bedürfnisse vor. Wichtig ist, dass man ein Bedürfnis äußert, nicht, ob es angemessen sei oder überhaupt besteht. Das Geld, das dies kostet, ist dabei schnell draußen, aber leider nicht umsonst.

Ein Gitarrenspieler spielt einen traurigen Song über die Leute auf der Straße, die in diesem Fall an aufgestellten Tischen sitzen und speisen. Gar nicht schlecht. Der Song. Dürftiger Applaus. Einer grölt in die nachfolgende Stille „Über den Wolken!“ Der Liedermacher lässt sich nicht beirren, er macht mit der noch traurigeren Ballade über einen gepiercten, drogenabhängigen, mit Wangenrouge herauslaufenden Jungen, der von allen, aber auch wirklich von allen, verachtet und von einem Besoffenen zusammen geschlagen worden sei. Ein Zuhörer reckt die Faust nach oben. Was bedeutet sie? Dem geben wirs? Das war gut? Da hätt´ ich mitgemacht? Man soll sich nicht einmischen, wenn Gutes getan wird, sage ich mir und trolle mich in Richtung Stadtzentrum, wo ich auf Erhard Arendt traf.

Warum und wieso das so ist, zeigt uns immer noch am besten die Geschichte der naiven Viridiana, mit hervorragenden Szenen von Luis Bunuel. Unbedingt ansehen! Unbedingt!

Dass aber auch – sagen wir salopp und an das oben erwähnte anknüpfend - „Kultur rich“, auch nicht so tickt, wie sich ein denkender Mensch das vorstellt, zeigt der groteske Fakt, der im „Konzerthaus“ zu erleben ist. Dort nämlich liegt für jeden umlaufenden Brausekopf nicht etwa ein achtseitiger Faltflyer parat, um über das Programm des laufenden Jahres zu informieren, nein, es ist ein KOSTENLOSES Hochglanzmonster von 230 Seiten mit einem dreidimensionalen Aufmacher in Silberoptik! Prima, was so alles hergeben wird, wenn man es hat. Für eine dicke Schwarte, die jedem Belletristik-Beststeller zu Ehren gereicht, wird in der „Alles umsonst“-Gesellschaft nicht einmal eine „Schutzgebühr“ von x Euro gefordert. Könnte ja bei den gängigen Eintrittspreisen etwas zuviel sein.

3.

Meine Lebensmittel habe ich zwei Monate lang nur bei Lidl gekauft und dabei 147,28 € ausgegeben. Rechne ich Zeiten der Abwesenheit und gelegentliche außerhäusliche Mittagessen dazu, müsste der Betrag etwa um 25% erweitert werden – was dann auch dem späteren Gesamtergebnis ähnlich sieht. Dieses Ergebnis beinhaltet alles was der Menschen benötigt, sogar einen halben Liter Bier am Tag (organisiert als preiswerten Kasten), obwohl ich kein Bier zu Hause trinke, sondern wenn, dann auswärts, z.B. im Alex, wo er 3,75 € kostet. Auch könnte man angesichts des Gesamtergebnis dem Betreffenden sagen, er könne zu den fehlenden 100 Euro pro Monat, im Grunde noch ein Mal draußen zu Mittagessen, z.B. beim Wok-Man, wo es den kleinen Teller mit Currysoße für unüberbietbar günstige 2,80 € gibt.

So habe ich in meiner Rechnung zwar keine Salate o.ä. aufgeführt, aber die sind ja auch nicht besonders gesund, und wer sie, statt andere Waren will, soll sie halt austauschen. Das Ergebnis schaut ähnlich aus. Aber ich habe drei (!) Liter unterschiedlichster Flüssigkeiten eingerechnet, ausreichend Obst, Brot und Gemüse (eingefroren, also umso gesünder). Hier die Verzehr-Liste, eigenhändig erprobt.

Frühstück

Brot 49 Cent, acht Scheiben, pro Scheibe demnach etwa 6 Cent

Kaffe – 1 Kilo 2,50, rund 40 Pötte/Tassen, pro Tasse etwa 6 Cent

Aufstrich, Margarine im Schnitt 1,00 € für 500 gr., pro Frühstück bei 2 Scheiben etwa 2 Cent

Marmelade, Beispiel „Nusspli“ 400 gr. 0,99 €, also ca. 5 Cent pro Frühstück

Milch für den Kaffee, Zucker – etwa 4 Cent

Frühstückskosten 29 Cent

Zwischenmahlzeit

1 Apfel, Kilo 1,99€, 6 Stück, pro Apfel 33 Cent

1 Banane, Kilo 1,00 €, 4 Stück, pro Banane 25 Cent

1 Joghurt, 29 Cent

1 weiteren Kaffee 6 Cent

Zwischenmahlzeit 93 Cent 

Mittagessen

2,5 Kilo Kartoffeln 1,99€, pro Mahlzeit etwa 15 Cent

Bespiel 1x Spinat, 500 gr. (reicht fast für zwei Personen)  39 Cent

1 Glas Milch, 0,25 Liter, etwa 15 Cent

1 Würstchen 15 Cent

Ketchup, Senf 12 Cent

Mittagessen/Hauptmahlzeit 96 Cent

Abendbrot

2 Scheiben Brot – 12 Cent

Aufstrich plus zwei Scheiben Käse (sieben Scheiben 0,99€), also 28 Cent

1 Glas Milch oder Orangensaft 15 Cent

Abendbrot 55 Cent

Dazu über den Tag 1,5 Liter Wasser – 19 Cent, 0,5 Liter Bier aus dem Kasten 30 Cent

Zusatzgetränke 49 Cent

Gesamtkosten 3,22 € x 30,42 Tage = 97,95 Euro pro Monat

Fazit: Anstelle von rigiden politischen Forderungen um die komplizierte Gesamtgemengelage zu instrumentalisieren, sollte man für die Betroffenen z.B. Kurse zur Selbsthilfe und dabei hauptsächlich zur Haushaltsführung organisieren. Doch aus sozialen Problemen versimpelt zu generieren, hier läge gesellschaftliches Versagen vor, weil jemand, obwohl ausreichend Geld fließt, nicht zurecht kommt, zielt an erfolgsversprechenden Lösungsansätzen komplett vorbei und manifestiert die gesellschaftliche Praxis.

 

 

 

72 Kommentare »

  1. Niemand hatte viel, aber einen Sinn - das scheint wesentlich. Sehr schön.

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2010 @ 12:34

  2. Merken die Genossen jetzt auch (als Vorletzte), wie kalkuliert die Armut ist? -

    !Der Mindestbeitrag in der Linken betrage 1,50 Euro. Wenn Genossen ihm erzählten, dass sie kein Geld für den Beitrag hätten, gleichzeitig aber mit einer Zigarettenschachtel vor ihm säßen, würde er stutzig. “Wir prüfen so etwas genau.” Die Beitragsbefreiung sei eine Ausnahmeregelung “für Leute, bei denen gar nichts mehr geht”.” Also: Lasst den Sozialkitsch! Und erklärt dem Pöbel, dass sie keine Genossen sind.

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2010 @ 16:45

  3. Hier sind sie, die ohne angemessene Leistung Geld verbrennnen.

    Kommentar von Campo-News — 13. August 2010 @ 19:12

  4. Auf Seite 117 des Saarazinsbuches stoße ich soeben auf einen sehr ähnlichen Speiseplan, wie ich ihn oben unter Punkt 3 aufstellte. Prima! Für ihn, wie für mich.

    Und dann findet sich auf Seite 120 genaus das, was ich als Fazit zog, nämlich, man solle lieber Hauswirtschaftskurse als Tafeln einrichten. Super. Er liest den Campo-Blog.

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2010 @ 16:44

  5. Warum sollen sie keinen Antrag für das Bildungspaket der Kinder stellen können?“ Die Antwort liegt nahe: Weil ihnen ihre Kinder im Grunde so egal sind wie alles andere auch. So werden Menschen nun einmal nach ein paar Jahren Verhausschweinung in den warmen Gehegen des allfürsorgenden Sozialstaats. Die da gemästet wurden, zeugten Nachwuchs, um die fälligen Zusatzprämien zu kassieren, nicht um sich die Mühe von Anträgen für sie zu machen. - http://ef-magazin.de/2011/04/21/2964-gescheitertes-bildungspaket-die-lehre-von-der-verhausschweinung-des-menschen

    Kommentar von Campo-News — 25. April 2011 @ 18:17

  6. MÜNCHEN. Der Chef des Münchner Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung Hans Werner Sinn hat die Ergebnisse des jüngsten Berichts zur regionalen Armutsentwicklung in Deutschland des Paritätischen Wohlfahrtsverbands angezweifelt. Die darin enthaltene Armutsdefinition lasse zu viele Personen „unter die Armutsgefährdungsschwelle rutschen“, sagte der Wirtschaftswissenschaftler der JUNGEN FREIHEIT.

    Sinn kritisierte die Armutsdefinition der Autoren der Studie: „Die Studie berechnet nicht die Armutsgrenze, die bei 40 Prozent des Medianeinkommens liegt, sondern die Armutsgefährdungsgrenze, die bei 60 Prozent angesiedelt ist.“ Das Medianeinkommen ist ein statistischer Wert, vergleichbar dem Durchschnittseinkommen. Erst dadurch, daß die Einkommen durch Anwendung von sogenannten Bedarfsfaktoren rechnerisch verkleinert würden, rutschten viele unter diese Schwelle“, sagte Sinn der JF.

    Kommentar von Campo-News — 22. Dezember 2011 @ 15:37

  7. Hartz 4 Industrie - http://www.youtube.com/watch?v=XUQQXOZnrio

    Kommentar von Campo-News — 7. Februar 2012 @ 16:28

  8. Genau, da kommt alles zusammen, denn DARUM sind sie arm: “Es war ein langer Tag, wie die meisten in dem überheizten Raum hält sich die 46-Jährige mit Kaffee und Zigaretten wach.” - http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,814383,00.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Februar 2012 @ 07:47

  9. Genau, NIEMAND muss obdachtlos sein, die meisten Leute sind es gern - “Ein halbes Jahr lebte er in Australien, arbeitete in einer Stranddisco. „Aber ich musste irgendwann wieder weg. Der Freiheitsdrang ist einfach zu groß“, sagt er. Freiheit – dieses Wort hört man häufig in der Obdachlosenszene.” - http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/freiheit-strasse-1596029.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 10. Februar 2012 @ 16:11

  10. Man sehe das Original der Dreigroschenoper ab 42:50 mit dem legendären “Arbeitersänger” Ernst Busch als Moritatensänger (der in dieser Szene nur spricht) und dem wunderbaren Fritz Rasp im Anschluss, der die Bettler ankleidet und dabei manipuliert. Brecht und Busch (als Hauptdarsteller) haben auch die Prolerarier der Arbeitersiedlung “Kuhle Wampe” als versoffene, grölende, abtreibende und morallose Neute von Astlöchern dargestellt. Ihr Interesse galt den Zuständen, die einen solchen Typhus, nein Typus, überwinden. Prima, diese Intension! Unbedingt anschauen ab 42:50 (bis 49:50) - http://www.youtube.com/watch?v=1×2YkjRISpM

    Und: Kuhle Wampe ab 32:00 (Abtreibung, auch schon vorher) mit dem grandiosen und legendären Ernst Busch) - eine einzige Anprangerung der Abtreibung, entgegen der KPD-Verbrecherdoktrin - und dann bis 43:30 (wir sind doch keine Zigeuner) die proletarische Einfalt, die NICHTS mit dem Weltbild der “Avantegarde” zu tun hatte - http://www.youtube.com/watch?v=Ix1ROwz4EQ4

    Kommentar von Campo-News — 21. April 2012 @ 07:12

  11. Jan Fleischhauer: “Als ich neulich in einer Diskussion die Empfehlung gab, sich doch einmal mit Schulzahnärzten zu unterhalten, welche Vernachlässigung sich schon am Gebiss von Zweitklässlern ablesen lässt, weil die Eltern versäumt haben, den Kindern den Gebrauch der Zahnbürste zu erklären, trug mir das erst die Missbilligung des Publikums und dann den Tadel der “Süddeutschen” ein. “Stammtisch der Mittelschicht”, war der anschließende Artikel überschrieben.” - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jan-fleischhauer-der-hartz-iv-irrtum-a-831125.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Mai 2012 @ 14:40

  12. Wolfram Weimer zum Armutsbericht - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/schafft_den_armutsbericht_ab

    Kommentar von Campo-News — 10. März 2013 @ 11:09

  13. Die Armut, welche die Linke herbeiredet, hat sie selbst durch ihre Losungen geschaffen. So hilft man jener Politik, die an anderer Stelle höhnisch mit “Wir lieben den Volkstod” bejubelt wird, auf den sozialistischen Thron - http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-30010/report-die-armut-kommt_aid_931446.html

    Kommentar von Campo-News — 16. März 2013 @ 08:00

  14. Ein gutes Beispiel, wie es geht - http://www.welt.de/vermischtes/article115094785/Warum-sich-jemand-bewusst-fuer-Hartz-IV-entscheidet.html

    Dazu passt auch: “Die beste Antwort hatte wohl Ludwig Erhard, der Wirtschaftsminister der Wirtschaftswunderjahre: Er spreche das Wort „Gerechtigkeit fast immer nur in Anführungszeichen“ aus, da „mit keinem Wort mehr Missbrauch getrieben wird“. Wohl wahr. Professor Daniel Zimmer (Universität Bonn) erinnert jetzt mit seinem Aufsatz in der „FAZ“ daran, wie gefährlich und teuer die ständige Suche nach immer mehr „sozialer Gerechtigkeit“ sei: „Wer soziale Gerechtigkeit fordert, meint oft einen Ausbau der bestehenden Umverteilung.“ Also weiter steigende Abgaben für die Leistungsstarken und höhere Transfers für die Bedürftigen.” - http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/mindestlohn-und-mietpreis-bremse-die-teure-maer-von-der-sozialen-gerechtigkeit_aid_955895.html

    Kommentar von Campo-News — 9. April 2013 @ 07:08

  15. Klasse-Analyse - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_sozialismus_ist_fuer_die_armut_da

    Kommentar von Campo-News — 26. Juni 2013 @ 05:47

  16. http://www.ef-magazin.de/2013/08/22/4405-kritik-des-wohlfahrtsstaats-gratiskult-im-paradies

    Kommentar von Campo-News — 22. August 2013 @ 13:07

  17. Es geht doch, mit Disziplin und Verstand - http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/interview-mit-buchautorin-undine-zimmer-ueber-ihre-sozialhilfe-kindheit-a-920946.html

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2013 @ 14:14

  18. Sie sinkt - http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/un-vollversammlung-in-new-york-zwischenbilanz-zu-millenniumszielen-a-924976.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2013 @ 07:04

  19. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jan-fleischhauer-der-hartz-iv-irrtum-a-831125.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2013 @ 14:26

  20. Familiäre Verwahrlosung kann nur bekämpft werden, indem man den Eltern das Erziehungsrecht entzieht, nicht indem man einen Lebensstil subventioniert, der auf sozialpädagogische Eingriffe so reagiert wie Buschfeuer auf Windböen. - http://www.welt.de/debatte/kommentare/article123986988/Der-grosse-Schwindel-mit-der-Kinderarmut.html

    Kommentar von Campo-News — 19. Januar 2014 @ 09:27

  21. Obdachlosigkeit durch Traumata, Drogen usw. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/obdachlosigkeit-neurologische-probleme-und-hirntraumata-als-grund-a-966299.html

    Kommentar von Campo-News — 26. April 2014 @ 16:11

  22. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/komm_in_meine_favela

    Kommentar von Campo-News — 26. Juni 2014 @ 19:05

  23. DARUM hungern Inder - http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/indien-lebensmittel-verderben-weil-kleinbauern-investoren-verhindern-a-975097.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Juni 2014 @ 07:34

  24. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_zehn_aergerlichsten_politischen_milchmaedchenrechnungen

    Kommentar von Campo-News — 1. Juli 2014 @ 11:36

  25. http://www.rnz.de/heidelberg/00_20140729060000_110724251-Wird-die-Bettelei-zur-Plage.html

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2014 @ 12:21

  26. Sehr richtig! - http://www.focus.de/panorama/welt/illegale-obdachlosenhilfe-polizei-verhaftet-90-jaehrigen-weil-er-essen-verteilt_id_4252803.html

    Kommentar von Campo-News — 6. November 2014 @ 11:54

  27. http://www.welt.de/print/wams/debatte/article135787903/Diese-Armut-Welche-Armut.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Dezember 2014 @ 11:53

  28. http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitslosengeld/hartz/jobcenter-verzweifeln-an-hartz-iv-extrawuersten-hausschuhe-kleister-fahrtkosten_id_4398728.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Januar 2015 @ 16:44

  29. http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/studenten-auf-wg-suche-die-wohnungsnot-ist-nicht-so-schlimm-a-1012603.html

    Kommentar von Campo-News — 19. Januar 2015 @ 15:34

  30. Wie immer, getürkter Sozialkitsch - http://www.focus.de/panorama/welt/zweifel-an-viralem-youtube-hit-ruehrte-uns-der-barmherzige-obdachlose-zu-unrecht-zu-traenen_id_4422651.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Januar 2015 @ 07:14

  31. http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitslosengeld/hartz/gestiegene-hartz-iv-bezuege-751-statt-399-euro-so-viel-bekommen-hartz-iv-empfaenger-wirklich_id_4436273.html

    Kommentar von Campo-News — 29. Januar 2015 @ 13:55

  32. Warum sollten Menschen Disziplin üben - http://www.focus.de/finanzen/news/programm-namens-neustart-kroatien-erlaesst-60-000-menschen-alle-schulden_id_4448620.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Februar 2015 @ 07:31

  33. http://nblo.gs/1379d8

    Kommentar von Campo-News — 3. Februar 2015 @ 08:15

  34. Sehr sehr gut - http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2015_02_01_dav_aktuelles_volkswohlfahrt.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Februar 2015 @ 13:00

  35. http://www.derwesten.de/staedte/bochum/vorwuerfe-gegen-kunden-tafel-verliert-300-ehrenamtler-id10341318.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Februar 2015 @ 08:22

  36. Für die Altersarmut künftiger Generationen sorgen jene, die heute skandalisierend und politisch kalkulierend darüber eine Phantomdebatte führen. Für die aktuell abgeblich steigende Armut zeichnen ebenfalls die verantwortlich, welche die Armutseinwanderung aus rein politischen Gründen fordern, die fast allein einen Anstieg der definierten Armenzahl verursacht. Es sind diesselben Parteien und Organisationen, die auch Billiglohnkonkurrenz durch Einwanderung fördern, um dann über das daraus resultierende Lohnniveau zu lamentieren.

    Kommentar von Campo-News — 22. Februar 2015 @ 09:42

  37. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_aushoehlung_des_leistungsprinzips

    Kommentar von Campo-News — 23. Februar 2015 @ 15:12

  38. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/unstatistik_des_monats_deutschland_das_armenhaus_europas

    Kommentar von Campo-News — 24. Februar 2015 @ 13:59

  39. Die Sozialhilfe ist schuld - http://www.focus.de/sport/fussball/leberzirrhose-organversagen-wolfram-wuttke-wird-nur-noch-kuenstlich-beatmet_id_4504193.html

    Kommentar von Campo-News — 26. Februar 2015 @ 16:36

  40. Swift Zitat, wehe das sagt eine franz. Königin - http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/ein-bescheidener-vorschlag-varoufakis-rechnet-ab-das-hat-europa-bisher-alles-falsch-gemacht_id_4513433.html

    Kommentar von Campo-News — 2. März 2015 @ 17:44

  41. Beachtenswert - http://www.focus.de/finanzen/karriere/geldtipps-fuer-reiche-arbeiten-aber-nicht-fuer-geld-was-reiche-eltern-ihren-kindern-beibringen_id_4517375.html

    Kommentar von Campo-News — 15. März 2015 @ 09:19

  42. http://www.insm-oekonomenblog.de/12173-luegen-mit-statistik-die-tricks-beim-gender-pay-gap-und-der-armutsgefaehrdung/

    Kommentar von Campo-News — 30. März 2015 @ 10:37

  43. Noch nie waren so viele Menschen in Deutschland arm? Das glaubt nicht einmal Andrea Nahles, sondern nur noch Zahlentrickser. Von der Debatte um die angebliche Bedürftigkeit profitiert nur einer: die Umverteilungs-Lobby.

    Dieser Mann ist das Gesicht der Armut – der Armut der anderen. Ulrich Schneider ist Hauptgeschäftsführer des „Paritätischen Wohlfahrtsverbandes“. Also jener Lobby, die ständig über das Ach-so-schwere-Los der Mega-Millionen Armen in Deutschland lamentiert. Schneider tut das in Talk-Shows, Pressekonferenzen und seiner jährlichen Horror-Studie, genannt „Armutsbericht“.
    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/reiche-verteufeln-beduerftige-erfinden-warum-die-armuts-lobbyisten-nur-noch-nerven_id_4584787.html

    Kommentar von Campo-News — 2. April 2015 @ 06:11

  44. http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-maischberger-spiel-mir-das-lied-von-not_id_4677078.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Mai 2015 @ 06:39

  45. Rechte müssen in Dortmund aber politisch-korrekt verhungern - http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Dortmund~/Gemeinnuetzige-Hilfsorganisation-Neonazi-Siegfried-Borchardt-kauft-bei-der-Tafel-ein;art930,2720001

    Kommentar von Campo-News — 26. Mai 2015 @ 14:33

  46. http://www.focus.de/politik/deutschland/appell-an-regensburger-polizei-bittet-buerger-keine-almosen-mehr-an-bettler-zu-geben_id_4794001.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Juli 2015 @ 10:13

  47. Dortmund, klar doch - 21.00 Uhr: Schock in Dortmund: Am Mittag steht plötzlich ein Mann auf offener Straße und übergießt sich mit einer brennbaren Flüssigkeit. Anschließend zündete er sich an, wie die „Bild“-Zeitung schreibt. Die angeforderten Einsatzkräfte begaben sich sofort zum Einsatzort und konnten schlimmeres verhindern.

    Die Beamten löschten die Flammen und flogen den Mann in ein Krankenhaus, wie die Zeitung weiter schreibt. Der Mann habe schwerste Verbrennungen erlitten und schwebe in Lebensgefahr. Zu dem Motiv sei noch nichts bekannt.
    Pitbull-Mischling attackiert querschnittsgelähmten Besitzer

    16.21 Uhr: Magdeburg - Ein Pitbull-Mischling hat seinen querschnittsgelähmten Besitzer in Klötze (Sachsen-Anhalt) schwer verletzt. Das Tier habe mehrere Zehen des schlafenden Herrchens gefressen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

    Der 33-Jährige habe am Morgen die Verletzung am Fuß bemerkt und sich bei der Rettungsstelle gemeldet. Helfer brachten den Mann mit einem Hubschrauber in eine Magdeburger Klinik. Der Pitbull-Mischling wurde dem Ordnungsamt übergeben.

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2015 @ 06:13

  48. http://www.soester-anzeiger.de/deutschland-welt/obdachlose-stirbt-hinterlaesst-45000-euro-zr-5304200.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 14:10

  49. Mir lief ein Schauer nach dem anderen über den Rücken, zuletzt habe ich vor Freude geweint - https://www.youtube.com/watch?v=Qd93-fAK_iQ

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 14:35

  50. Bei Mechtild Pudelko - Sozialkitsch für überwiegend kriminelle Elemente, denen nie das Rechnen beigebracht wurde, weil die Hilfsindustrie das verabscheut.

    Kommentar von Campo-News — 30. Oktober 2015 @ 14:54

  51. Das Milieu streckt und dehnt sich - http://www.soester-anzeiger.de/lokales/moehnesee/nrw-ehrenamtskarte-soll-gemeinde-moehnesee-eingefuehrt-werden-6292642.html

    Kommentar von Campo-News — 10. April 2016 @ 08:44

  52. http://www.focus.de/finanzen/news/organisierte-kriminalitaet-bettler-banden-machen-einkaufsstrassen-unsicher_id_5508620.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Mai 2016 @ 08:50

  53. Irre - http://www.huffingtonpost.de/2016/06/22/fotos-slums-villen_n_10616126.html?1466621228

    Kommentar von Campo-News — 22. Juni 2016 @ 19:52

  54. http://www.huffingtonpost.de/joachim-kloeckner-/altersarmut-450-euro-rente_b_12659402.html?utm_hp_ref=germany

    Kommentar von Campo-News — 28. Oktober 2016 @ 06:14

  55. http://ef-magazin.de/2017/01/27/10435-gutmenschen-und-armut-alles-darf-die-armut-nur-nicht-aufhoeren

    Kommentar von Campo-News — 27. Januar 2017 @ 17:35

  56. http://www.focus.de/panorama/welt/reizwaesche-und-duftoel-spd-politiker-beschenkte-sadomaso-damen-auf-kosten-der-herforder-tafel_id_6710283.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Februar 2017 @ 11:40

  57. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitslosenstatistik-so-hoch-ist-die-verdeckte-arbeitslosigkeit-a-1133354.html

    Kommentar von Campo-News — 2. März 2017 @ 07:05

  58. Selbst verquaste Hinweise auf die Nichtmöglichkeit gesellschaftlicher Teilhabe sind purer Nonsens, denn wo müssen Hartz 4 - Empfänger einen Mitgliedsbeitrag im lokalen Fußballverein bezahlen oder für die Benutzung öffentliche Transportmittel? http://www.achgut.com/artikel/falsch_abgebogen_weiterfahren_bloss_nicht_korrigieren

    Kommentar von Campo-News — 7. April 2017 @ 11:02

  59. Die Zahl armer Kinder steigt neuen Zahlen zufolge - in erster Linie, weil Kinder von Flüchtlingen in prekären Verhältnissen leben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kinderarmut-anstieg-zuletzt-ausschliesslich-durch-zuwanderung-a-1143229.html

    Kommentar von Campo-News — 18. April 2017 @ 11:58

  60. Aha, sollen sie doch. Sie haben es immer nicht begriffen - http://www.focus.de/kultur/videos/viele-leute-haben-uns-ausgenutzt-sie-haben-beduerftigen-kostenloses-essen-angeboten-jetzt-sind-sie-pleite_id_7144967.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Mai 2017 @ 15:08

  61. “Es ist eine emotional hochdramatische Situation. Er hat ja gesundheitlich auch große Probleme. Riesige Schmerzen im Sprunggelenk, zwei künstliche Hüften.”

    Becker sei schwer angeschlagen, berichtet Schommers. http://www.focus.de/sport/videos/boris-becker-biograf-enthuellt-wie-schlecht-es-ihm-geht_id_7325836.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2017 @ 06:03

  62. Tja, ist doch klar, auch nach der Logik der Armutsrechner. Wenn mehr Arme kommen, sehr Arme vor allem, geht es den weniger Armen plötzlich bombig - http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/armut-geht-zurueck-aber-nur-unter-einheimischen-a-1161088.html

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2017 @ 08:41

  63. Im aktuellen Wahlkampf wird das Thema Zukunftsvorsorge aber zu klein geschrieben. Eher scheint ein Überbietungswettbewerb um neue Ausgabenprogramme zu herrschen. http://www.focus.de/finanzen/experten/bundestagswahl-analyse-parteien-schreiben-zukunftsvorsorge-zu-klein_id_7437579.html

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2017 @ 17:42

  64. http://www.focus.de/finanzen/news/iw-koeln-ermittelt-niedriglohn-hochburgen-wo-die-menschen-in-deutschland-am-wenigsten-verdienen-und-trotzdem-gut-leben-koennen_id_7448011.html

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2017 @ 16:41

  65. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/viktor-orban-wirtschaft-und-armut-in-ungarn-moderne-sklaverei-a-1159108.html

    Kommentar von Campo-News — 10. August 2017 @ 06:12

  66. http://www.focus.de/finanzen/experten/brunowsky/gerechtigkeitsdebatte-die-dimension-unseres-sozialstaates-ist-die-groesste-soziale-ungerechtigkeit_id_7463831.html

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2017 @ 11:24

  67. https://www.tz.de/muenchen/stadt/ludwigsvorstadt-isarvorstadt-ort43328/rentnerin-76-am-hauptbahnhof-beim-flaschensammeln-erwischt-jetzt-ist-sie-vorbestraft-8697128.html
    Tanja Krienen Bitte keinen Sozialkitsch! NIEMAND muss in Deutschland Flaschen sammeln, sofern er hier gemeldet und / oder geduldet ist.
    Gefällt mir
    · Antworten · 2 Std. · Bearbeitet
    Verwalten
    Thomas Paulwitz
    Thomas Paulwitz Es geht ums Maß. Wenn einer schon fürs Flaschensammeln verfolgt und bestraft wird, …
    Gefällt mir
    · Antworten ·
    3
    · 2 Std.
    Entfernen
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Sie hatte Hausverbot und wurde nicht für das Sammeln an sich belangt. Wo kommen wir hin, wenn Leute ihren Sozialkitsch so optisch mit sich herumtragen. Ich will das bekämpft sehen.
    Gefällt mir
    · Antworten · 2 Std.
    Verwalten
    André Thiele
    André Thiele “Sie hatte Hausverbot!” *kreiiisch* - Wenn Frau Krienen mal wieder voll danebenliegt …
    Gefällt mir
    · Antworten ·
    1
    · 2 Std. · Bearbeitet
    Entfernen
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Nö, ich will damit nicht konfrontiert werden. Die Bahn liefert eine konservative Sichtweise, die ich voll teile, mit.
    Gefällt mir
    · Antworten · 2 Std.
    Verwalten
    André Thiele
    André Thiele “Nö” - Kinderkram. Wie meist bei Ihnen. “Ich will damit nicht konfrontiert werden” - und ich nicht mit Ihrem präsenilen Gegreine. Aber was hilft’s?
    Gefällt mir
    · Antworten ·
    1
    · 2 Std.
    Entfernen
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen André Thiele Dir spiel ich den Ball noch durch die Beine, du nieder gewachsenes Brett.
    Hanno Borchert
    Hanno Borchert Das ist das technokratische Deutschland der Großen Koalition: “Es geht nicht, dass ein Mülleimer durcheinandergebracht wird.” Da muß natürlich hart und unnachgiebig gegen durchgegriffen werden, damit öffentliche Sicherheit und Ordnung endlich wieder hergestellt werden! Wo auch sonst!
    Holen wir anständigen Menschen uns dieses an Herz und Seele erkaltete Land zurück. Für ein freiheitliches und menschenwürdiges Deutschland.
    Gefällt mir
    · Antworten · Gerade eben
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Lächerlich! Werden wir endlich aggressiv konservativ!
    Gefällt mir
    · Antworten · Gerade eben
    Verwalten
    Tanja Krienen
    Schreibe eine Antwort …

    Tanja Krienen
    Kommentieren …

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2017 @ 12:00

  68. http://www.focus.de/finanzen/recht/gerichtsurteile/bei-7500-euro-ist-schluss-urteil-hartz-iv-familie-darf-freibetraege-fuer-autos-nicht-addieren_id_7611583.html

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2017 @ 15:36

  69. Letztlich eine Aktivistin und - aha - einen arbeitenden Mann hat sie auch noch - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/muenchen-rentnerin-sammelt-pfand-und-wird-vorbestraft-a-1169152.html

    Sie ist doch gar kein echter Asi, es ist also eine Wahlkampfaktion - http://www.focus.de/finanzen/recht/anna-leeb-wurde-angezeigt-ihr-schicksal-bewegt-deutschland-jetzt-will-die-bahn-der-flaschensammlerin-helfen_id_7627612.html

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2017 @ 05:56

  70. http://www.focus.de/finanzen/experten/iwkoeln/kommentar-von-michael-huether-schluss-mit-der-schwarzmalerei-deutschland-geht-es-besser-als-politiker-sagen_id_7657754.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2017 @ 11:04

  71. “Man sieht den Menschen nur nicht an, dass sie arm sind” - Ja ist das nicht ein Fortschritt, weil AUCH diese feststellung relativ ist!? Sozialkitsch a la FPÖ? http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-vor-der-wahl-wiener-wut-rechtsruck-auch-in-der-hauptstadt-a-1172361.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2017 @ 15:27

  72. Das ist ein Geschäftsmodell, die Frau ist relativ reich, ihr Sammeln ist ein Freizeitvergnügen. Sie läuft auf dem Ticket “obdachtlos” - in Wirklichkeit ist sie abgezockt - http://www.focus.de/finanzen/videos/die-geschichte-von-flaschensammlerin-anna-leeb-35-stunden-woche-mit-77-sie-sammelt-flaschen-aber-nicht-fuer-sich-selbst_id_7682819.html

    http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/hilfe-fuer-obdachlose-in-koeln-100.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/koeln-geld-oder-broetchen-schenken-so-gehen-sie-richtig-mit-obdachlosen-um_id_7728322.html

    Wie ich es schon schrieb - http://www.spiegel.de/spiegel/die-wahre-geschichte-der-muenchner-flaschensammlerin-anna-leeb-a-1173139.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2017 @ 15:30

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter