Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




16. Mai 2010

Kräftige und unpopuläre Ansprache an den einzelnen Massenmensch

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 08:02

Als ich vor drei Jahren hörte, viel zu viel der Viel-zu-Vielen ströme nach Heiligendamm um zu lärmen und zu streiten, jener Krach, wäre nicht von Ihresgleichen auf einer örtlichen Kirmes ebenso in Szene zu setzen gewesen, da schrieb ich eine Tirade. Die habe ich nun aus aktuellem Anlass ein wenig – unwesentlich – modifiziert und stelle sie ein, weil sie wichtiger ist als je zuvor.

Kräftige und unpopuläre Ansprache an den einzelnen Massenmensch

Ja, dich meine ich! Dich da! Tritt hervor! Versteck dich nicht hinter dem Nebenmann oder der Quotenfrau! Von dir ist die Rede! Nur von dir! Schau mich an! Höre zu! Blick mir in die Augen! Also. Was ich dir schon lange sagen wollte: Du bist schuld! Ja du! Ganz allein!

Maserati-Harald, der Treber, Phaeton-Margot zur Fastenzeit, Porsche 911-Klaus Ernst, Linkspartei – das sind alles DEINE Leute. Diese Spekulanten. Sie spekulieren vor allem auf deine Dummheit. Und du machst mit. Du spekulierst auch selber, hast ein Sparbuch, eine Lebensversicherung und Ökozertifikate! Waaaas? Das ist etwas anderes? Jaja, bei dir ist es immer etwas anderes, weil du denkst, du denkst anders. In der Tat: unschärfer, heuchlerischer, kalkulierter. Es sind aber deine Leute, die gegen ihre eigene, lügnerisch ventilierte Grundsätze von der „Gerechtigkeit“, die sie gern tränenreich in Suppenküchen, statt in Hauswirtschaftskursen für die Betroffenen, demonstrieren, mehr verraten, als die alte Linke den Verstand, den sie auf dem langen Marsch verlor.

Nun randalierst, protestierst, rebellierst und urinierst du wieder, mal hier, mal dort, mal ist es Berlin, mal Siechenland. Aber ich sage dir: Du solltest zu Hause bleiben. Ja, zu Hause bleiben! Denn: Du bist schuld. Weniger die Konzerne, der Staat oder die Politik. Auch nicht die abstrakte Gesellschaft. Zuallererst bist du es selbst! Es ist sowieso komplett lächerlich, weil der Staat, die Gesellschaft, die Politik, ja selbst die Konzerne, schon längst nach deiner populistische Pfeife tanzen, und alles was passiert, nach deiner Facon geschieht. Glaubst du nicht? Glotz nicht so unromantisch.

Du jammerst zum Beispiel wieder über die Benzinpreise? Aber warum? Du bist doch der, der stets hohe Steuern fordert! Ohne „deine“ Steuern wäre der Preis für Öl skandalös niedrig. Und du bist es auch, der für die „Öko“-Steuer plädierte. Eine Steuer, mit der hauptsächlich die Renten finanziert werden. Wusstest du das? Warum willst du das nicht wissen? Und wenn du es weißt, warum sagst du es nicht? Sprich also langsam nach: Die-Kon-zer-ne-ha-ben-am-al-ler-wenig-sten-mit-dem-ho-hen-Öl-preis-zu-tun.

Und du, hemdsärmeliger gewerkschaftlicher Bauchträger, Linksparteiler, Grünbart (neuerdings auch mit kahl geschabten Wangen), du Fahnenstangenputzer und Sprechtütenbenutzer (posthumen Dank an HDHüsch), du Fleischvernichter auf zwei Beinen, du willst jetzt ausgerechnet denen Brandsätze oder auch nur Sätze hinterher werfen, die deinen moralischen Rigorismus nicht teilen, die deine evangelische Lebensart (der du altkatholische Leibesfreude auf dem breiten Fuß folgen lässt) nicht in ihr Programm aufnehmen wollen, weil sie die Vielschichtigkeit des Lebens - die deine Einfalt zwar kennt, aber aus ideologischen Gründen nicht eingestehen will - nicht um deinen Preis (bezahlt mit falschen Münzen) zur Disposition stellen, eingedenk dessen, dass ausgerechnet du deutsches Wesen, an dem die Welt genesen soll, immer weiter fressen wirst.

Aber offiziell wirst du dich beschweren. Du! Dabei sind die Konzernherren und leitenden Angestellten, die du kritisierst, so asketisch, so diszipliniert, so verstandesgemäß, wie du es selbst im Grab nicht sein wirst. Das weißt du - und das ärgert dich. Das lässt dich umso mehr hassen. Und wenn übrigens aus dem Kreis derer, die du zu hassen vorgibst, besonders jemand negativ auffällt, dann kannst du sicher sein, sind es die zu Ansehen gekommenen Mitglieder deiner Klasse – die Arbeiterklassenvertreter jener Betriebrats-Elite, die es nicht mal schafft, ihre Puffbesuche geräuschlos zu kaschieren. Geschweige denn ihre Jahreswagen ordentlich zu steuern.

Ach, so!? Du schreist jetzt, weil du dich um die Armen auf der Welt sorgst? Na, wenn’s sonst nichts ist. Komisch nur, dass so viele Länder, die sich der Globalisierung, die du angeblich bekämpfst, anschlossen, in bemerkenswerte Konkurrenz zu uns traten. Ist es vielleicht das, was dir nicht passt? Ist es vielleicht, dass du merkst, wie sie einfach, ohne dich zu fragen, mit dir auf dem Markt ringen? Ist es vielleicht, weil du dabei merkst, dass sie dadurch dir etwas wegnehmen? Ist es vielleicht so, dass du also gar nicht um die Gerechtigkeit für andere, sondern für sich selbst demonstrierst, agierst, salonrevolutionierst!? Außerdem bist du es, der unser aller Geld hergibt, verschwendet, verschenkt, nur, weil du dein kalkuliert gutes Gewissen demonstrieren willst.

Versteh mich recht: Es sind deine Problem, und du hast sie dir geschaffen! Du bist doch der Technik-Freak, der Techno-Fan, der E-Gitarren-Fetischist, der Computer-Spezialist, der rundum Elektrifizierte und der, der immer mehr an der Leistungsschraube durch höhere Löhne dreht, weil du noch mehr Unnützes haben willst. Du jammerst doch, wenn die Stromkonzerne höhere Kosten, die durch deine Forcierung längst nicht rentabler Energieproduktionsmittel entstehen, an die Abnehmer weiter geben. Es ist deine Welt und gesteh: Sie ist aus dem Rausch geboren!

Ja, aus dem Rausch geboren, du blödsinnig lächelnder Kiffer! Und: Du bist doch der, der nicht die Zeit findet um ruhig sitzen zu bleiben, der die Fähigkeit zum Zuhören verloren hat, der die Nacht zum Tag machte, weil er nur so fühlt, das er lebt. Kennst du das: Mit einem Textheft auf den Knien Schallplatten anhören? Kennst du das: Einen Text durchdenken, eintauchen, erschüttern gar. Du kennst nicht einmal die Lieder der Klasse, die du penetrierst! Geschweige ihre sonstige Kunst! Und wann bist du zum letzten Male an einem Fluss entlang spaziert? Nicht mal anständig marxistisch denken kannst du, und es sind ausschließlich die älteren – ja selbst deiner Gegner – die aus dieser Schule stammen und grad deshalb dich zu widerlegen halbwegs imstande sind. Hättest du nicht deinen Gysi, wäre von dir und deinesgleichen nicht mehr die Rede. Dass dieser von keinem in Talksshows widerlegt wird, zeigt, dass Liberale und Konservative schnelles Denken und Spontanität erst recht nicht beherrschen, und zwar: weil ihr Herz nicht mit dem Verstand klingt. Sie finden es überaus richtig, dass man gegen sie demonstriert, sie würden auch noch Beifall klatschen, wenn man sie zum Hängen verurteilte. Sie sind als scheinbürgerliche Klasse völlig entkernt, fertig, kaputt, von nichts überzeugt (werden ja jetzt konsequenterweise auch von einer protestantischen Ex-FDJlerin, die besser russisch, als englisch spricht, repräsentiert).

Du siehst ein Demokratiedefizit bei den Mächtigen, kritisierst die fehlende Transparenz. Ich bitte dich: deine Partei, egal wen du wählst, handelt nicht anders, wenn sie entscheiden. Die Politik der verschlossenen Türen gilt für alle und besonders für die Grünen, attac und anderen Linken, die schon traditionell zur Diktatur neigen. Das Internet bildet den Untergrund, in der deine Parallelwelt entstand. Wer wissen will, wo das endet, schaue genauer hin auf das, was deinesgleichen sagen. Wenn das innerhalb der nächsten zehn Jahre nicht in Gewalt endet, werde ich schweigen, weil ich irrte. Wahrscheinlich werde ich aus anderen Gründen schweigen.

Meine Güte! Ist es dir eigentlich klar, dass deine Ansprüche, deine Gefräßigkeit, erst das Level dieser Welt auf eine problematische Höhe bringen? Du gehörst doch sicher zu denen, die glauben, dass Grünzeug, dieses aufgeblähte, wasserintensive Null-Balaststoff Nichts mit den Namen Tomaten oder Salat („Ernährungsphysiologie eines Papiertaschentuches mit einem Glas stillen Wasser.“, Zitat Pollmer) „gesund“ sei. Deine blöde unreflektierte Öko-Quaksalberei ist es, die alles übertrumpft, was gestern nur unzulänglich war. Und wieviele qm Wohnraum benötigt einer wie du? Oder zu zweit? Zu dritt? Du klagst (zurecht) über den Euro, über die Kosten des Lebens, siehst aber nicht, dass du allein sie verursachst! Ja, du bist allein schuld! Bescheide dich. Dass ist übrigens der beste Weg zur Unabhängigkeit! Aber du misst die Qualität deines Lebens an der Größe deiner Behausung und beschwerst dich über Nebenkosten. Hast du mal deine Eltern oder Großeltern gefragt wie sie lebten? Du bist es also, der die Folgen der Globalisierung durch deinen billigen Konsumtionismus für dich selbst unzulässig erhöhst.

Ich könnte problemlos auf dem Niveau des Jahres 1970 leben – du nicht! Du bist es, der verzogen, aller Maße beraubt, auch keine Grenzen akzeptierend, das Prinzip des „Alles geht“, so rücksichtslos wie noch keine andere Generation ausleben willst. Auf Kosten anderer, versteht sich. Hauptsächlich auf Kosten der absoluten Minderheit, die heute noch arbeitet und Werte schafft.

Deshalb ist auch dein Gejammere über den „Klimawandel“ so entsetzlich heuchlerisch, kindisch und falsch, wie nur etwas falsch sein kann. Abgesehen davon, dass es jedem frei steht anders zu leben, aber du weit entfernt von einem „alternativen Lebensstil“ bist, abgesehen davon, dass du als Raucher wohl schizophren sein musst, wenn du über die schädliche Umwelt klagst, abgesehen von deinen „Vorschlägen“, die so erbärmlich unausgegoren, kontraproduktiv und übel sind: du bist schlimmer als andere, weil du so tust, als wärest du gut. Dabei bist du derjenige, der Gentechnik verhindert, wohl weil du wie die Kirche Krüppel als Subjekt für Hilfsleistungen, die dich erhöhen sollen, benötigst. Wohl auch, weil du den Hunger in der Welt brauchst, damit du dir Schuldige dafür ausgucken kannst. Dabei bist du derjenige, der den Einsatz von Mitteln zur Malaria-Bekämpfung verhinderst, aber über die Fieberphantasie „AIDS“ klagst und ausgerechnet die animierst, die für das Problem hierzulande sorgen. Du bist ein wandelnder Widerspruch, ein ekliger noch dazu, weil du deine Ideologie (es ist nichts als das) zum Teil wider besseres Wissen aus kalkulierten Motiven in die Welt pustest.

Man sollte euch, die ihr CO2 einspart, regresspflichtig machen, da ihr unsere Heizungskosten erhöht. Überspitzt gesprochen, denn in Wirklichkeit ist es ja Nonsens, da ihr nicht ein 1000stel Grad zur Abkühlung beigetragen habt. Wie auch, mit euren – siehe oben – Fieberphantasie-Brauseköpfen unter den Filzwurstfrisuren, Hahnenkämmen und Mützchen. Ihr wollt die Welt retten? Gut, fang bei euch an! Wascht und rasiert euch, putz euch richtig die Zähne, hört auf zu rauchen, kifft nicht  und fahrt nicht soviel durch die Gegend. Dann wird das schon was mit der „besseren Welt“.

Und wie kommst zu deinen „Musik“konzerten, zu den „Sessions“, zu dem „Meetings“, zu deinem ganzen „hippen“ Klangmüll? Mit dem Auto. Natürlich. Womit sonst? Seit wann benutzt einer wie du öffentliche Verkehrsmittel? Und zum Fahrradfahren bist du doch auch viel zu faul. Zu unsportlich. Zu ängstlich. Die hohen Preise in den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen nur zustande, weil deinesgleichen nicht mit ihnen fährt. Würden alle Grünen, Linksparteiler, Linkssozis, Gutmenschen aller Schattierungen, Bedenkenträger und andere Christen – also rund 66,67 der Bevölkerung - die stets das im Munde führen, was sie nur anderen zumuten, öffentliche Verkehrsmittel benutzen, so würden die Preise um ca. eben jenen Prozentsatz sinken.

 

Und wehe du sollst „natürlich“ sterben! Grad du hängst wie ein primitiver Einfaltspinsel an dieser lächerlicher Existenz, schwadronierst vielleicht sogar etwas von der „Schöpfung, in die man nicht eingreifen soll“, und verhinderst, siehe oben, sowohl machbare Verbesserungen, als auch die freie Entscheidung des Menschen über sein Leben bestimmen zu können. Du bist mit deiner Apparatemedizin, deinem flehentlichen Blick mit dem überraschenden Postulat, immer das technisch Beste heraus zu holen, deinem Wunsch das Leben zu verlängern (ohne dass du je selber dafür etwas getan hast), eine bigotte arme Kreatur, die noch andere, die sich die Freiheit nehmen „nein“ zu sagen, mit ihrem Hass verfolgt. Du wehleidiges Subjekt. Du bist der, der die Gesundheitskosten in die Höhe treibt, weil du nicht loslassen willst, weil du dich wie ein Kind vor dem Tod fürchtest. Weil du glaubst – obwohl du in Wirklichkeit nicht glaubst, denn sonst gingst du ja freudig in den Tod. Du bist der, der sich verstandesgemäß nicht mit sich verständigen kann, was er will und Optionen auf ein Maschinenleben als vegetative Existenz nicht mit der Heftigkeit zurückweist, mit der du es – zum Beispiel – bei Studiengebühren machst. Du bist auch der, dem wir in jedem Jahr eine neue teure Panik verdanken, weil dein naiv-grün-linkes Weltbild sie gebiert.

Du bist auch schuld daran, dass ich meinen Restmüll und diese ganze fliegenanziehenden Schweinereien, einen Monat lang im Keller aufbewahren muss, vom „Biomüll“ ganz zu schweigen – während die Müllabfuhr früher zwei Mal pro Woche ALLES mitnahm. Dazu muss ich, die ich kein Auto besitze, im Gegensatz zu dir, der sich sicher noch mit einem lautstarken Quad durch die Gegend lärmt, seichende Flaschen in 20km entfernte Läden zurücktragen. Die Asozialität des öffentlichen Lebens, die sich u.a. in euren aufgestellten Abfallboxen, so auch in eurer Kunst, wie ihr die Verschandelung von Häusern durch „Graffitis“ nennt, zeigt, ist Ausdruck eurer gesamten Gesinnung.

Du bist überhaupt für die ganze Vergiftung des Lebens verantwortlich! Wortpolizist, der du bist. Beschmutzer, Beschmierer, Zündler! Es sind deine Kosten, die aus eine Einwandererpolitik bescherte, die sich darin sonnt, Millionen einen ewigen kostenlosen Urlaub zu finanzieren, bei gleichzeitigem Import jedweder Dummheit, die du, da schon dein Milieu nicht genug Dummheiten mit sich schleppt, herzlich begrüßt und jenen, der sie sich verbittet, verfolgst.

Oder siehe dir die Subventionsmaschinerie an. Du bist schuld, dass die Dummheit zu ihrem „Recht“ kommt, obwohl es sonst niemanden interessiert. Deine Politik lässt Kasten entstehen, lässt Seilschaften das Leben inszenieren, lässt Cliquen untransparent agieren und genehme Gruppen finanzieren: vom Theater bis zur Gesellschaft. Aber wenn ein polnischer EU-Bürger – wie ich es jüngst im TV sah – EIGENES GELD in der lächerlichen Höhe von 18 000 Euro über die Grenze trägt, muss er es „anmelden“, sonst wird ihm (wie geschehen) 9% als Strafe abgezogen. Eine Devisenpolitik im eigenen Wirtschaftsbereich, die beinahe „ostzonale Standards“ erreicht hat, weil die Kontrolle über alles geht.

Das Leben wird überhaupt erst durch dich verteuert, sodass man berechtigt ist zu sagen, dass Reglementierungs-Fetischisten wie du, erst die Armut erzeugen. Zwar beschwerst du dich über bis zu 5 Milliarden „Steuergeschenke an die Großindustrie“ durch die Unternehmenssteuerreform, ohne zu überlegen, wie viele Geld dadurch zusätzlich in die Kassen kommt, aber gerade du bist es, der die Gesellschaft völlig durch alimentieren will. Frauengleichstellungsberatungsstellen en masse, deren Milliarden-Folgekosten durch Gleichstellungs-Einstellungen trotz mangelnder Qualifikation von der Allgemeinheit getragen werden müssen, Schwangerschaftsabruchsunternehmungen an jeder Ecke, Drogenberatungsstellen in denen tatsächlich Drogen umgeschlagen werden, „AIDS“-Stellen, die in erster Linie als Schwulentreffs und Rekrutierungsbüros für Gleichgesinnte dienen, Millionenprogramme für jede neue Verrücktheit, deren Ziele nicht die Überwindung und Bekämpfung des Knacks, sondern seiner Etablierung dienen usw. – Abgesehen davon behaupte ich, dass noch keine eurer Sozialeinrichtungen einem Menschen half, der sich nicht bedingungslos den gemeinschaftlichen Zielen unterwarf oder aus irgendeinem Grund politisch unkorrekt war. Das heißt nicht, er war nicht so unkorrekt, dass es euch wiederum nicht korrekt erschien.

Das Leben wird außerdem erst durch dich brutalisiert. Pazifistisch bist du nur aus politischem Kalkül. Deine laxe Haltung zur Tötung ungeborenen Lebens aber führt zu einer Relativierung des Lebens an sich. Der Krieg der Geschlechter, der mit dem Krieg gegen das werdende Leben korrespondiert, schafft das nie zu überwindende Bewusstsein, Verhandlungsmasse gewesen zu sein. Paradoxerweise entfällt eine Diskussion darüber gerade jetzt, da über die Familie debattiert wird. Je mehr deinesgleichen die brutale Realität ausklammert, weil ihr alle miteinander nicht nur Gröl, - sondern auch Verdrängungsweltmeister seit, umso mehr wächst die Propaganda und der Hype, um die paar Kinder, die noch zur Welt kommen. Die wollt ihr totaler und radikaler für euch, als es sich nie eine Generation träumen ließ und umso mehr, als ihr ihre natürliche Entstehung – und die Bedingungen dafür – leugnet oder verleumdet. Das ist wohl auch die stillschweigende Sofortmaßnahme nach der Diskussion um den demographischen Faktor, die es gar nicht gäbe, wäre Abtreibung wie früher verboten und nur in wohlbegründeten Einzelfällen erlaubt. Der staatliche Zugriff ist auch egal, seit ihr doch auch sonst nicht gegen staatliche Maßnahmen, sondern nur gegen jene, die euch an der Gewaltanwendung zur Durchsetzung eurer letzten Schritte zur Macht, die ihr so ohne „demokratische Umwege“ erreichen wollt, hindern.

Man könnte durchaus gegen die Politik demonstrieren, da wüsste ich unzählige Beispiele, von denen ich nur wenige nannte – aber du hast keine Grund dafür, weil: Du bist schuld! Du bist doch der Treiber, der Initiator dieser Politik! Deine Prinzipien werden doch schon lange umgesetzt, du hast es anscheinend nur noch nicht bemerkt. Du solltest gegen dich selbst demonstrieren! Ja, das wäre nötig! Wirf doch Bomben auf dich selbst! Nehme die dicksten! Der Dirigismus, geboren aus deiner Ideologie, schlägt, wohin man auch blickt, Wurzeln, hat bereits das ganze öffentliche Leben erfasst und sich wie Feinstaub zwischen alles gesetzt. Nun knirscht es. Bis die Maschine zerspringt.

*sing*

Allein wie eine Mutterseele

Die KPD ist verboten - die DKP ist erlaubt.
Die SPD hält Versammlungen ab und glaubt, daß man ihr etwas glaubt.
Die Gewerkschaft fordert Solidarität, so wie früher der Turnvater Jahn.
Und der Lohengrin singt noch immer: Sei bedankt, mein lieber Schwan!
Der Hunger, die Bomben, die Werbung - die sind nach wie vor immer dabei.
Und die Menschen, wie durch Vererbung, vertrauen nach wie vor ihrer Partei.

Aber allein wie eine Mutterseele,
so mach Revolution, dann ist sie deine! Zieh Leine
und stütz dich nicht auf Kampf und Bach-Choräle!
Ohne viel Geschrei mach dich, denn darauf kommt’s an, selber frei!
Sei schwarz, schwarz wie ein Kohlpechrabe!
Wirf dich wie ein Sperrangel so weit!
Hab keine Angst - hab Zeit!

Aber allein wie eine Mutterseele!
Schieb es nicht auf viele lange Bänke und lenke
dein Leben ohne Blut und Autoöle!
Schöpfe aus dem Vollen, anstatt zu schaun, was andre von dir wolln!
Bleib nackt wie eine Splitterfaser!
Warte nicht auf Lenin und Godot!
Du kannst die Welt befrei’n,
wie eine Mutterseele: allein.

Georg Kreisler, 1974

107 Kommentare »

  1. Kräftige und unpopuläre Ansprache an den einzelnen Massenmensch, zum 1. Mai 2011
    Ja, dich meine ich! Dich da! Tritt hervor! Versteck dich nicht hinter dem Nebenmann oder der Quotenfrau! Von dir ist die Rede! Nur von dir! Schau mich an! Höre zu! Blick mir in die Augen! Also. Was ich dir schon lange sagen wollte: Du bist schuld! Ja du! Ganz allein!

    Maserati-Harald, der Treber, Phaeton-Margot zur Fastenzeit, Porsche 911-Klaus Ernst, Linkspartei – das sind alles DEINE Leute. Diese Spekulanten. Sie spekulieren vor allem auf deine Dummheit. Und du machst mit. Du spekulierst auch selber, hast ein Sparbuch, eine Lebensversicherung und Ökozertifikate! Waaaas? Das ist etwas anderes? Jaja, bei dir ist es immer etwas anderes, weil du denkst, du denkst anders. In der Tat: unschärfer, heuchlerischer, kalkulierter. Es sind aber deine Leute, die gegen ihre eigene, lügnerisch ventilierte Grundsätze von der „Gerechtigkeit“, die sie gern tränenreich in Suppenküchen, statt in Hauswirtschaftskursen für die Betroffenen, demonstrieren, mehr verraten, als die alte Linke den Verstand, den sie auf dem langen Marsch verlor.

    Nun randalierst, protestierst, rebellierst und urinierst du wieder, mal hier, mal dort. Aber ich sage dir: Du solltest zu Hause bleiben. Ja, zu Hause bleiben! Denn: Du bist schuld. Weniger die Konzerne, der Staat oder die Politik. Auch nicht die abstrakte Gesellschaft. Zuallererst bist du es selbst! Es ist sowieso komplett lächerlich, weil der Staat, die Gesellschaft, die Politik, ja selbst die Konzerne, schon längst nach deiner populistische Pfeife tanzen, und alles was passiert, nach deiner Facon geschieht. Glaubst du nicht? Glotz nicht so unromantisch.

    Du jammerst zum Beispiel wieder über die Benzinpreise? Aber warum? Du bist doch der, der stets hohe Steuern fordert! Ohne „deine“ Steuern wäre der Preis für Öl skandalös niedrig. Und du bist es auch, der für die „Öko“-Steuer plädierte. Eine Steuer, mit der hauptsächlich die Renten finanziert werden. Wusstest du das? Warum willst du das nicht wissen? Und wenn du es weißt, warum sagst du es nicht?

    Und wie kommst zu deinen „Bumm-Bumm-Pseudomusik“-Konzerten, zu deinem ganzen „hippen“ Klangmüll, den Demos und Protest-Krawall-Veranstaltungen? Mit dem Auto. Natürlich. Womit sonst? Seit wann benutzt einer wie du öffentliche Verkehrsmittel? Und zum Fahrradfahren bist du doch auch viel zu faul. Zu unsportlich. Zu ängstlich. Die hohen Preise in den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen nur zustande, weil deinesgleichen nicht mit ihnen fährt. Würden alle Grünen, Linksparteiler, Linkssozis, Gutmenschen aller Schattierungen, Bedenkenträger und andere Religiöse – also rund 75% der Bevölkerung - die stets das im Munde führen, was sie nur anderen zumuten, öffentliche Verkehrsmittel benutzen, so würden die Preise um ca. eben jenen Prozentsatz sinken.

    Und du, hemdsärmeliger gewerkschaftlicher Wanst, Linksparteiler, du Fahnenstangenputzer und Sprechtütenbenutzer (posthumen Dank an HDHüsch), du Fleischvernichter auf zwei Beinen, du lässt jetzt ausgerechnet denen Brandsätze oder auch nur Sätze aus deinem Milieu hinterher werfen, die deinen moralischen Rigorismus nicht teilen, die deine evangelische Lebensart (der du altkatholische Leibesfreude auf dem breiten Fuß folgen lässt) nicht in ihr Programm aufnehmen wollen, weil sie die Vielschichtigkeit des Lebens - die deine Einfalt zwar kennt, aber aus ideologischen Gründen nicht eingestehen will - nicht um deinen Preis (bezahlt mit falschen und hinterrücks gedruckten Münzen) zur Disposition stellen möchte, eingedenk dessen, dass ausgerechnet du deutsches Wesen, an dem die Welt genesen soll, immer weiter seine doppelte Moral pflegen wirst.

    Aber offiziell wirst du dich beschweren. Du! Dabei sind die Konzernherren und leitenden Angestellten, die du kritisierst, so asketisch, so diszipliniert, so verstandesgemäß, wie du es selbst im Grab nicht sein wirst. Das weißt du - und das ärgert dich. Das lässt dich umso mehr hassen. Und wenn übrigens aus dem Kreis derer, die du zu hassen vorgibst, besonders jemand negativ auffällt, dann kannst du sicher sein, sind es die zu Ansehen gekommenen Mitglieder deiner Klasse – die Arbeiterklassenvertreter jener Betriebrats-Elite, die es nicht mal schafft, ihre Puffbesuche geräuschlos zu kaschieren. Geschweige denn ihre Jahreswagen ordentlich zu steuern. Ihr wollt höhere Löhne, doch ihr seid es, deren Politik die Netto-Löhne frisst.

    Ach, so!? Du schreist jetzt, weil du dich um die Armen auf der Welt sorgst? Na, wenn’s sonst nichts ist. Komisch nur, dass so viele Länder, die sich der Globalisierung, die du angeblich bekämpfst, anschlossen, in bemerkenswerte Konkurrenz zu uns traten. Ist es vielleicht das, was dir nicht passt? Ist es vielleicht, dass du merkst, wie sie einfach, ohne dich zu fragen, mit dir auf dem Markt ringen? Ist es vielleicht, weil du dabei merkst, dass sie dadurch dir etwas wegnehmen? Ist es vielleicht so, dass du also gar nicht um die Gerechtigkeit für andere, sondern für sich selbst demonstrierst, agierst, salonrevolutionierst!? Nur über die daraus folgenden Konsequenzen schweigst du und beschimpfst jene, die sie ehrlich benennen. Außerdem bist du es, der die Grenzen sperrangelweit aufmacht und unser aller Geld hergibt, verschwendet, verschenkt, nur, weil du dein kalkuliert gutes Gewissen demonstrieren willst.

    Versteh mich recht: Es sind deine Probleme und du hast sie dir und uns allen geschaffen! Du bist doch der Technik-Freak, der Techno-Fan, der E-Gitarren-Fetischist, der Computer-Spezialist, der rundum Elektrifizierte und der, der immer mehr an der Leistungsschraube durch höhere Löhne dreht, weil du noch mehr Unnützes haben willst. Du jammerst doch, wenn die Stromkonzerne höhere Kosten, die durch deine Forcierung längst nicht rentabler Energieproduktionsmittel entstehen, an die Abnehmer weiter geben. Es ist deine Welt und gesteh: Sie ist aus dem Rausch geboren!

    Ja, aus dem Rausch geboren, lächelnder Kiffer! Und: Du bist doch der, der nicht die Zeit findet um ruhig sitzen zu bleiben, der die Fähigkeit zum Zuhören verloren hat, der die Nacht zum Tag machte, weil er nur so fühlt, das er lebt. Kennst du das: Mit einem Textheft auf den Knien Schallplatten anhören? Kennst du das: Einen Text durchdenken, eintauchen, erschüttern gar. Du kennst nicht einmal die Lieder der Klasse, die du penetrierst! Geschweige ihre sonstige Kunst! Und wann bist du zum letzten Male an einem Fluss entlang spaziert? Nicht mal anständig marxistisch denken kannst du, und es sind ausschließlich die älteren – ja selbst deiner Gegner – die aus dieser Schule stammen und grad deshalb dich zu widerlegen halbwegs imstande sind. Hättest du nicht deinen Gysi oder Lafontaine, wäre von dir und deinesgleichen nicht mehr die Rede. Dass dieser von keinem in Talksshows widerlegt wird, zeigt, dass Liberale und Konservative schnelles Denken und Spontanität erst recht nicht beherrschen, und zwar: weil ihr Herz nicht mit dem Verstand klingt. Sie finden es überaus richtig, dass man sie benachteiligt, solange die Eigentumsfrage beachtet wurde, sie würden auch noch Beifall klatschen, wenn man sie zum Hängen verurteilt. Sie sind als scheinbürgerliche Klasse völlig entkernt, fertig, kaputt, von nichts überzeugt (werden ja jetzt konsequenterweise auch von einer protestantischen Ex-FDJlerin, die besser russisch, als englisch spricht, repräsentiert). Und von einem Minister des Äußeren, der nicht mal drinnen etwas kann.

    Du siehst ein Demokratiedefizit bei den Mächtigen, kritisierst die fehlende Transparenz. Ich bitte dich: deine Partei, egal wen du wählst, handelt nicht anders, wenn sie entscheiden. Die Politik der verschlossenen Türen gilt für alle und besonders für das linke Spektrum, das schon traditionell zur Diktatur des Proletariats, der Guten oder des Ökologischen neigt. Das Internet bildet den Untergrund, in der deine Parallelwelt entstand. Wer wissen will, wo das endet, schaue genauer hin auf das, was deinesgleichen sagen. Wenn das innerhalb der nächsten zehn Jahre nicht in Gewalt endet, werde ich schweigen, weil ich irrte. Wahrscheinlich werde ich aus anderen Gründen schweigen.

    Meine Güte! Ist es dir eigentlich klar, dass deine Ansprüche, dein so genannter ökologischer Fußabdruck, erst das Level dieser Welt auf eine möglicherweise problematische Höhe bringen? Deine blöde unreflektierte Öko-Quaksalberei ist es, die alles übertrumpft, was gestern nur unzulänglich war. Und wieviele qm Wohnraum benötigt einer wie du? Oder zu zweit? Zu dritt? Du klagst zynisch über den Euro, über die Kosten des Lebens, und siehst nicht, dass du allein sie verursachst! Ja, du bist allein schuld! Bescheide dich. Dass ist übrigens der beste Weg zur Unabhängigkeit! Aber du misst – politisch kalkuliert - die Qualität deines Lebens an der Größe deiner Behausung und beschwerst dich über Nebenkosten. Hast du mal deine Eltern oder Großeltern gefragt wie sie lebten? Du bist es also, der die Folgen der Globalisierung, die nach deinen Spielregeln tobt, durch deinen billigen Konsumtionismus für dich selbst unzulässig erhöhst.

    Ich könnte problemlos auf dem Niveau des Jahres 1970 leben – du nicht! Du bist es, der verzogen, aller Maße beraubt, auch keine Grenzen akzeptierend, das Prinzip des „Alles geht“, so rücksichtslos wie noch keine andere Generation ausleben willst. Auf Kosten anderer, versteht sich. Hauptsächlich auf Kosten der absoluten Minderheit, die heute noch arbeitet und Werte schafft. Deine Freunde sind die Unproduktiven, die Naturvölker, die Unzivilisierten und die im Geiste armen. Ihr tanzt, also seid ihr, meint ihr - und klopft Bumm-Bumm-Bumm die Buschtrommeln auf dem Karneval der Unkulturen, dem bunten Tupferl des 50 Miliarden-Loches.

    Auch dein Gejammere über den „Klimawandel“ so entsetzlich heuchlerisch, kindisch und falsch, wie nur etwas falsch sein kann. Abgesehen davon, dass es jedem frei steht anders zu leben, aber du weit entfernt von einem „alternativen Lebensstil“ bist, abgesehen davon, dass du als Raucher wohl schizophren sein musst, wenn du über die schädliche Umwelt klagst, abgesehen von deinen „Vorschlägen“, die so erbärmlich unausgegoren, kontraproduktiv und übel sind: du bist schlimmer als andere, weil du so tust, als wärest du gut. Dabei bist du derjenige, der jede Spielart der Gentechnik verhindert, wohl weil du wie die Kirche Krüppel als Subjekt für Hilfsleistungen, die dich erhöhen sollen, benötigst. Wohl auch, weil du den Hunger in der Welt brauchst, damit du dir Schuldige dafür ausgucken kannst. Dabei bist du derjenige, der den Einsatz von Mitteln zur Malaria-Bekämpfung verhinderst, aber über die Fieberphantasie „AIDS“ klagst und ausgerechnet die animierst, die für das Problem hierzulande sorgen. Du bist ein wandelnder Widerspruch, ein ekliger noch dazu, weil du deine Ideologie (es ist nichts als das) zum Teil wider besseres Wissen aus kalkulierten Motiven in die Welt pustest.

    Man sollte euch, die ihr CO2 einspart, regresspflichtig machen, da ihr unsere Heizungskosten erhöht. Überspitzt gesprochen, denn in Wirklichkeit ist es ja Nonsens, da ihr nicht ein 1000stel Grad zur Abkühlung beigetragen habt. Wie auch, mit euren – siehe oben – Fieberphantasie-Brauseköpfen unter den Filzwurstfrisuren, Hahnenkämmen und Mützchen. Ihr wollt die Welt retten? Gut, fang bei euch an! Wascht und rasiert euch, putz euch richtig die Zähne, hört auf zu rauchen, kifft nicht und fahrt nicht soviel durch die Gegend. Dann wird das schon was mit der „besseren Welt“.

    Du bist auch schuld daran, dass ich meinen Restmüll und diese ganze fliegenanziehenden Schweinereien, einen Monat lang im Keller aufbewahren muss, vom „Biomüll“ ganz zu schweigen – während die Müllabfuhr früher zwei Mal pro Woche ALLES mitnahm. Dazu muss ich, die ich kein Auto besitze, im Gegensatz zu dir, der sich sicher noch mit einem lautstarken Quad durch die Gegend lärmt, seichende Flaschen in 20km entfernte Läden zurücktragen. Die Asozialität des öffentlichen Lebens, die sich u.a. in euren aufgestellten Abfallboxen, so auch in eurer Kunst, wie ihr die Verschandelung von Häusern durch „Graffitis“ nennt, zeigt, ist Ausdruck eurer gesamten Gesinnung.

    Oder siehe dir die Subventionsmaschinerie an. Du bist schuld, dass die Dummheit zu ihrem „Recht“ kommt, obwohl es sonst niemanden interessiert. Deine Politik lässt Kasten entstehen, lässt Seilschaften das Leben inszenieren, lässt Cliquen untransparent agieren und genehme Gruppen finanzieren: vom Theater bis zur Windbeutelproduktionsgesellschaft. Aber wenn ein polnischer EU-Bürger – wie ich es jüngst im TV sah – EIGENES GELD in der lächerlichen Höhe von 18 000 Euro über die Grenze trägt, muss er es „anmelden“, sonst wird ihm (wie geschehen) 9% als Strafe abgezogen. Eine Devisenpolitik im eigenen Wirtschaftsbereich, die beinahe „ostzonale Standards“ erreicht hat, weil die Kontrolle über alles geht.

    Das Leben wird überhaupt erst durch dich verteuert, sodass man berechtigt ist zu sagen, dass Reglementierungs-Fetischisten wie du, erst die Armut erzeugen. Zwar beschwerst du dich über Milliarden „Steuergeschenke an die „Großindustrie“ durch die Unternehmenssteuerreform, aber gerade du bist es doch, der die Gesellschaft völlig und gezielt alimentieren will.
    Frauengleichstellungsberatungsstellen en masse, deren Milliarden-Folgekosten durch Gleichstellungs-Einstellungen trotz mangelnder Qualifikation von der Allgemeinheit getragen werden müssen, Schwangerschaftsabruchunternehmungen an jeder Ecke, Drogenberatungsstellen in denen tatsächlich Drogen umgeschlagen werden, „AIDS“-Stellen, die in erster Linie als Schwulentreffs und Rekrutierungsbüros für Gleichgesinnte dienen, Millionenprogramme für jede neue Verrücktheit, deren Ziele nicht die Überwindung und Bekämpfung des Knacks, sondern seiner Etablierung dienen usw. – Abgesehen davon behaupte ich, dass noch keine eurer Sozialeinrichtungen einem Menschen half, der sich nicht bedingungslos den gemeinschaftlichen Zielen unterwarf oder aus irgendeinem Grund politisch unkorrekt war. Das heißt nicht, er war nicht so unkorrekt, dass es euch wiederum nicht korrekt erschien.

    Das Leben wird außerdem erst durch dich brutalisiert. Pazifistisch bist du nur aus politischem Kalkül. Deine laxe Haltung zur Tötung ungeborenen Lebens aber führt zu einer Relativierung des Lebens an sich. Der Krieg der Geschlechter, der mit dem Krieg gegen das werdende Leben korrespondiert, schafft das nie zu überwindende Bewusstsein, Verhandlungsmasse gewesen zu sein. Paradoxerweise entfällt eine Diskussion darüber gerade jetzt, da über die Familie debattiert wird. Je mehr deinesgleichen die brutale Realität ausklammert, weil ihr alle miteinander nicht nur Gröl, - sondern auch Verdrängungsweltmeister seit, umso mehr wächst die Propaganda und der Hype, um die paar Kinder, die noch zur Welt kommen. Die wollt ihr totaler und radikaler für euch, als es sich nie eine Generation träumen ließ und umso mehr, als ihr ihre natürliche Entstehung – und die Bedingungen dafür – leugnet oder verleumdet. Das ist wohl auch die stillschweigende Sofortmaßnahme nach der Diskussion um den demographischen Faktor, die es gar nicht gäbe, wäre Abtreibung wie früher verboten und nur in wohlbegründeten Einzelfällen erlaubt. Der staatliche Zugriff ist auch egal, seit ihr doch auch sonst nicht gegen staatliche Maßnahmen, sondern nur gegen jene, die euch an der Gewaltanwendung zur Durchsetzung eurer letzten Schritte zur Macht, die ihr so ohne „demokratische Umwege“ erreichen wollt, hindern.

    Du bist überhaupt für die ganze Vergiftung des Lebens verantwortlich! Wortpolizist, der du bist. Beschmutzer, Beschmierer, Zündler! Es sind deine Kosten, die aus eine Einwandererpolitik bescherte, die sich darin sonnt, Millionen einen ewigen kostenlosen Urlaub zu finanzieren, bei gleichzeitigem Import jedweder Dummheit, die du, da schon dein Milieu nicht genug Dummheiten mit sich schleppt, herzlich begrüßt und jenen, der sie sich verbittet, verfolgst. Das kommt, weil du nicht denken kannst! Du bist es, der die Verunsicherung mit deinem de-konstruktivistischen Empfinden – Denken kann man das ja nicht nennen – in alle Verhältnisse einschleustes, aufdass niemand mehr weiß, was oben und unten, recht und unrecht ist.

    Man könnte durchaus gegen die Politik demonstrieren, da wüsste ich unzählige Beispiele, von denen ich nur wenige nannte – aber du hast keine Grund dafür, weil: Du bist schuld! Du bist doch der Treiber, der Initiator dieser Politik! Deine Prinzipien werden doch schon lange umgesetzt, du hast es anscheinend nur noch nicht bemerkt. Du solltest gegen dich selbst demonstrieren! Ja, das wäre nötig! Wirf doch Bomben auf dich selbst! Nimm die dicksten! Der Dirigismus, geboren aus deiner Ideologie, schlägt, wohin man auch blickt, Wurzeln, hat bereits das ganze öffentliche Leben erfasst und sich wie Feinstaub zwischen alles gesetzt. Nun knirscht es. Bis die Maschine zerspringt.

    Kommentar von Campo-News — 2. Mai 2011 @ 08:53

  2. Völlig richtig, was der FDP-Mann sagt: “”Die Masse ist meinungslos” - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,788532,00.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2011 @ 12:38

  3. “Mobbinghandlungen sind feindliche Angriffe gegen eine oder mehrere Personen, die systematisch und über einen längeren Zeitraum ausgeübt werden, mit dem Ziel, die Betroffenen zu demütigen oder auszugrenzen.” Um Kritik oder konstruktives Lösen von Problemen gehe es nicht: “Die Angreifer wollen ein auserwähltes Opfer ‘eliminieren’. Es verliert dabei mit zunehmenden Attacken immer mehr an Selbstwert und Stabilität.”

    Kommentar von Campo-News — 2. April 2012 @ 06:30

  4. Das ist der eigentliche Kern jener Krise, die über Europa hinwegfegt: dass den Wählern von der politischen Klasse über Jahrzehnte höchst erfolgreich eingeredet wurde, der Susi-Sorglos-Vollkaskostaat mit Menschenrecht auf Grundversorgung, Flatscreen und Smartphone für alle könne ad infinitum auf Pump aufrecht erhalten werden. - http://www.wienerzeitung.at/meinungen/kommentare/462174_Wir-sind-das-Problem-vor-dem-wir-davonlaufen.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juni 2012 @ 12:12

  5. “Das Amt des Zensors, in der alten römischen Republik eine der höchsten Auszeichnungen, die ein Bürger überhaupt erhalten konnte, wird heutzutage von Menschen ausgefüllt, die man beim besten Willen nicht zur intellektuellen Elite zählen kann. Auf geheimnisvollen Wegen der Rekrutierung findet eine zunehmende Auslese der Unfähigsten statt. Ist es die Macht, welche der Minderbemittelte im Austausch der Meinungen nur hier erlangen kann? Man weiß es nicht.

    Tatsache ist jedenfalls, daß in dem Maße, wie die breite Masse des Volkes eine Höhe erreicht, die sie zur Selbstbildung befähigen würde, zugleich Menschen als Zensoren auftreten, die eigentlich weit hinter dieser Höhe zurückgefallen sind. Wer aus irgendeinem Grund wirklich stumpfsinnige und ihres Verstandes nicht mächtige Menschen sucht, der braucht heute nur die Umschlagsplätze der Politischen Korrektheit aufsuchen. Er wird immer fündig werden, nie werden sie ihn enttäuschen.”
    Fabian Schmidt-Ahmad, JF

    Kommentar von Campo-News — 3. März 2013 @ 15:15

  6. Die deutsche Wirtschaftswundergeneration, die ihre Kinder Krippen und dem Staat anvertraut hatte, wundert sich indes, warum die Kinder das elterliche Erbe mit Drogenkonsum, Faulheit oder anderem Blödsinn in den Sand setzen. Die Sozialisten meinen, der Mensch müsse nur befreit werden von anerzogenen (in Wirklichkeit natürlichen) Eigenschaften und zum “neuen sozialistischen Menschen” (um-)erzogen werden, damit die gewünschte Diktatur sich irgendwann in Wohlgefallen auflösen kann. Scharfsinnige Beobachter enthüllten im Laufe der Zeit die Psychologie hinter dem Sozialismus: Pschopathen mit schlechten Müttern rekrutieren mit Banker-Geld ungeliebte, zerrissene junge Seelen aus der Mittelschicht, die ihre Eltern hassen, für die Revolution. Diese Blender werden zu professionellen Berufsrevoluzzern und rekrutieren die unterdrückten, neidvollen und wirtschaftlich geplagten Massen. Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen wollen einerseits glühende Lügen hören, egal wie unlogisch diese sind, und anderseits alle anderen auf ihr Niveau herabziehen, die besser sein oder mehr haben könnten. - http://recentr.com/2013/04/wissenschaftliche-studie-sozialistisches-gutmenschentum-basiert-auf-neid/

    Kommentar von Campo-News — 1. Mai 2013 @ 16:14

  7. Von Indonesien bis Chile, von Vietnam bis Angola – überall das gleiche Bild. Es vollzieht sich der größte Wohlstandsschub der Menschheitsgeschichte. - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_globalisierungswunder

    Kommentar von Campo-News — 19. Mai 2013 @ 10:43

  8. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/generation_arschloch

    Kommentar von Campo-News — 21. Mai 2013 @ 10:29

  9. Eine tendenziell annehmbare Replik auf die Jammer-Jugend - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/katrin-albsteiger-hoert-auf-zu-jammern-a-901445.html

    Kommentar von Campo-News — 24. Mai 2013 @ 10:04

  10. Der Eigentümerverband “Haus & Grund” kritisierte die Pläne einer Mietpreisbindung. Der stellvertretende Generalsekretär Kai Warnecke sagte am Wochenende im Deutschlandradio Kultur, die Mieten seien 2012 in Deutschland real um 0,8 Prozent gesunken. Dass die Wohnkosten trotzdem gestiegen seien, gehe vor allem auf die Energiepreise zurück, die sich wegen der Energiewende so verteuert hätten. Hier müsse man eigentlich anpacken.

    Nach Darstellung Warneckes stiegen die Mieten von 2011 auf 2012 selbst in Städten wie Berlin und Hamburg im Schnitt nur um 1,2 beziehungsweise 1,7 Prozent. Auch wenn es in diesen Städten einige Quartiere mit starken Preissprüngen gebe, würden gerade die privaten Vermieter “oft über Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte die Mieten nicht erhöhen”. So liege die Durchschnittsrendite für eine Mietwohnung in Deutschland bei 2,14 Prozent. “Dann kann man wohl nicht sagen, dass es hier darum geht, tatsächlich Reichtümer einzufahren.” - Der Eigentümerverband “Haus & Grund” kritisierte die Pläne einer Mietpreisbindung. Der stellvertretende Generalsekretär Kai Warnecke sagte am Wochenende im Deutschlandradio Kultur, die Mieten seien 2012 in Deutschland real um 0,8 Prozent gesunken. Dass die Wohnkosten trotzdem gestiegen seien, gehe vor allem auf die Energiepreise zurück, die sich wegen der Energiewende so verteuert hätten. Hier müsse man eigentlich anpacken.

    Nach Darstellung Warneckes stiegen die Mieten von 2011 auf 2012 selbst in Städten wie Berlin und Hamburg im Schnitt nur um 1,2 beziehungsweise 1,7 Prozent. Auch wenn es in diesen Städten einige Quartiere mit starken Preissprüngen gebe, würden gerade die privaten Vermieter “oft über Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte die Mieten nicht erhöhen”. So liege die Durchschnittsrendite für eine Mietwohnung in Deutschland bei 2,14 Prozent. “Dann kann man wohl nicht sagen, dass es hier darum geht, tatsächlich Reichtümer einzufahren.”

    Kommentar von Campo-News — 3. Juni 2013 @ 08:36

  11. http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gastkolumnen/buergel/strategien-gegen-stressfalle-jammern-als-volkssport-warum-dauerstress-schick-ist_aid_990281.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Juni 2013 @ 12:28

  12. Interessanter Text aus Schweden - http://www.pi-news.net/2013/06/wir-haben-unser-leben-verandert/

    Kommentar von Campo-News — 13. Juni 2013 @ 07:39

  13. Arme werden reicher - http://www.andreas-unterberger.at/2013/06/die-armen-werden-immer-aermer-unwahr-und-gelogen/

    Kommentar von Campo-News — 13. Juni 2013 @ 07:41

  14. Immer weniger Arme - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/schlimm_die_armen_werden_weniger

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2013 @ 11:49

  15. Wutbürger blockieren - http://www.focus.de/finanzen/news/tid-31853/protest-gegen-infrastruktur-diese-wutbuerger-blockieren-deutschland_aid_1014960.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Juni 2013 @ 09:25

  16. Reich ab 3000 Euro - http://www.focus.de/finanzen/news/die-reichsten-zehn-prozent-mit-4300-euro-netto-im-monat-ist-man-top-verdiener_aid_1018163.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Juni 2013 @ 09:26

  17. Geht es in bitterarmen Ländern der Welt vor allem noch um „mehr“ von allem, steht in Deutschland der Wandel technischer Charakteristika der Produktwelt im Vordergrund: Autos, Fernseher und Waschmaschinen verbessern sich, werden bedienungsfreundlicher und ökologischer; Personalcomputer, Smartphones und iPads erweitern die Welt der Kommunikation. Die Entdeckungsfreude des Marktes erlaubt erst den Fortschritt - auch in Form höherer Einkommen, die über höhere Steuereinnahmen die solide Finanzierung des Sozial- und Kulturstaats ermöglichen. Tatsächlich hat das Wachstum hierzulande das Leben der Menschen rundum angenehmer gemacht; und in der Weltwirtschaft hat es die globale Armut drastisch reduziert. Was ist daran schlecht? - http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/wachstums-debatte-lest-doch-bitte-euren-popper-richtig-12219415.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Juni 2013 @ 16:43

  18. Broder zum Thema http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article117598612/Ordnungsfetischisten-und-die-Allmacht-des-Staates.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Juli 2013 @ 13:55

  19. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_suesse_gift_der_wahlversprechen

    Kommentar von Campo-News — 6. Juli 2013 @ 11:13

  20. Vier Milliarden könnten es mehr sein - http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/heutiges-ackerland-koennte-vier-milliarden-menschen-mehr-ernaehren-a-914457.html

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2013 @ 14:54

  21. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article129744540/Wider-das-oekonomische-Analphabetentum.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Juli 2014 @ 17:01

  22. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wir_zahlen_aber_ihr_liefert_nicht

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2014 @ 11:53

  23. Nur nicht weniger essen - http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/lebensmittelskandale/pestizid-soja-und-ideologische-keulen-warum-veganer-keine-besseren-menschen-sind_id_4105939.html

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2014 @ 16:45

  24. Nein, es ist eine Massenhysterie, die sich überall ausbreitet, in der sich Schwärme austauschen und eine Strategie entwickeln, wie sie ihre Partikular-Interessen durchsetzen können. Jeder empfindet sich benachteiligt. Alles Unsinn, heute sind alle extrem verwöhnt und früher war es viel schwieriger. Man möchte nur heute keine Probleme bewältigen. Wie kann das Familienglück vom staatlichen Geld abhängen, als könne man sich nicht mit dem jeweiligen Geld im Leben einrichten - um verschiedenen Ebenen?! Leute, lebt einfach und lasst andere Menschen in Frieden. Ich bin nicht alleinstehend, finde aber, dass unverheiratete Menschen für alles bluten müssen - und zwar viel zu viel. Wenn mir kinderreiche Familien doch nur garantieren könnten, dass ihre Kinder, die vom Geld aller großgezogen und ausgebildet werden, dann auch ihre Eltern pflegen, wenn es nötig wird. Ich kenne aus der jüngsten Vergangenheit jeweils zwei ältere Menschen mit jeweils vier Kindern, aber deshalb wurde nicht ein Cent aus öffentlicher Pflege eingespart! Kinder sind nicht nur künftige Einzahler, sondern auch potenzielle Pflegefälle. Ein Nullsummenspiel.

    Für viele Leute bedeutet es in den letzten Jahren ein GESCHÄFTSMODELL!!! Kehren wir zurück zu jenen Verhältnissen, als Verantwortung und Geldtransfers noch in einem gesunden Maß zueinander standen. Sie können nicht für ihre private Freude Geld von anderen fordern, zumindest nicht über das Mindestmaß, das allen zuteil werden sollte. Kommen Sie doch mit dem Geld einfach aus! Ihre Tochter braucht keinen Reitkurs - gehen Sie mir ihr in den Wald, wandern, Bäume und Blumen beschauen. Das kostet nichts! Wie gesagt: Ob ein Mensch auf der Welt ist oder nicht, ist letztlich ein Nullsummenspiel. Ich bin für Kinder, aber man muss sie weitgehend selbst finanzieren, denn niemand außer ihnen hat Spaß an diesen der Welt der abgewandten Egozentrikern, die jetzt überall nachwachsen, laut und ungehemmt ihren vermeitlichen Anteil suchend…

    Kommentar von Campo-News — 5. September 2014 @ 07:54

  25. Sehr gut - http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/hans-roslings-ignoranz-test-kennen-sie-die-lage-der-welt-a-990473.html

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2014 @ 15:00

  26. An Gregot Grezel - Was die verlinkte Statistik aussagen soll, weiß der Henker UND: Statistiken des sozialen Sektors beruhen FAST IMMER auf gewerkschaftlichen oder anderen linken Quellen. Sie sagen, selbst wenn sie stimmen sollten (was ich, wie die Klimaerwärmungszahlen bezweifle), dass wir auf extrem hohen Niveau leben und alle Zahlen die ich nannte, Fakten darstellen. Ja, du suchst dir dann ein paar Dinge aus, die du anders bewertest, aber: NIE waren Lebensmittelpreise so billig, NIE war hre Qualität so hoch, die Kleidung ist auch preiswert wie nie und einen “fernen Urlaub” konnte man sich früher nur leisten, wenn man Wildtierjäger oder “Fabrikant” oder Wehrmachtsabräumer war. Ich entstamme dem Jahre 1957, rede nicht von der “guten alten Zeit”, sondern von ganz normalen Kriterien bis zur Mitte der 90er Jahre, ehe die Menschen in Anspruch und Wirklichkeit dem Wahnsinn zuneigten und jede Debatte als rechts, unsozial und überhaupt von gestern begannen brandzumarkten. Es war die Zeit, da alles auf der Straße sichtbare dem Irrsinn verfiel und Ärsche, die früher einer Familien in der Bandbreite gehörten, nun eine Person für sich in Anspruch nahm.

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2014 @ 14:58

  27. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_sozialdemokrat_in_unseren_koepfen

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2014 @ 08:25

  28. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/orientalische_nostalgie

    Kommentar von Campo-News — 9. November 2014 @ 07:09

  29. So war es. “Ja, die Wohnungen hatten Kohleheizungen und kein Bad, aber was macht das schon, wenn die einzige Verpflichtung ein nachmittägliches Proseminar an der Uni ist und das Hallenbad Wannen auf Stundenbasis vermietet.” - http://www.spiegel.de/einestages/west-berlin-paradies-der-sozialisten-a-1001572.html Ein Kollege - ich arbeitete inzwischen bei einer nicht-mehr-so-linken Tageszeitung, es ist natürlich der “Tagesspiegel”, machte uns eines Tages auf einen “Skandal” aufmerksam. Es war der erste Vorbote einer Lawine: Der Senat wollte einer politischen Gruppierung die Förderung streichen. Es waren lesbische, autonome Alkoholikerinnen, die bisher 400.000 Mark im Jahr bekommen hatten. Das Geld floss nun in den Osten, vielleicht auch nach Bonn. Nun hatte Berlin zwar eine starke autonome Szene, aber mehr als 10.000 Leute gab es beim Schwarzen Block auch in den besten Zeiten nicht. Lassen wir davon einmal 3000 Frauen sein, zehn Prozent davon Lesben, von denen wiederum zehn Prozent soffen - das macht immer noch mehr als 10.000 Mark pro Kopf.

    Kommentar von Campo-News — 10. November 2014 @ 10:29

  30. http://www.spiegel.de/einestages/bildsuchtgeschichte/mauerfall-1989-als-der-prenzlauer-berg-noch-wild-war-a-1003354.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Dezember 2014 @ 06:44

  31. http://www.welt.de/icon/article133276638/Warum-die-Generation-Y-so-ungluecklich-ist.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Dezember 2014 @ 13:34

  32. Sehr gut - http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2014_12_07_dav_aktuelles_Therapiepflicht.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Dezember 2014 @ 08:04

  33. Die Zustände im entfesselten Welt-Kapitalismus werden immer schlimmer - http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/antiaging/weniger-krebserkrankungen-um-6-jahre-lebenserwartung-der-weltbevoelkerung-steigt_id_4352571.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Dezember 2014 @ 11:24

  34. http://www.focus.de/politik/deutschland/fietz-am-freitag/fietz-am-freitag-wueste-und-wirre-beschimpfung-aus-usa-merkel-darf-sich-davon-nicht-beirren-lassen_id_4459147.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Februar 2015 @ 17:19

  35. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/albino_architektur

    Kommentar von Campo-News — 10. März 2015 @ 17:52

  36. Wir sehen, die randständigen Themen sind nur von den Medien gepusht, in Wirklichkeit haben viele Menschen nur normale Ziele - http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/umfrage-gfk-wuensche-der-deutschen-von-guter-fee-a-1022735.html

    Kommentar von Campo-News — 12. März 2015 @ 09:12

  37. https://www.facebook.com/video.php?v=958319040845506&set=vb.918246318186112&type=2&theater

    Kommentar von Campo-News — 8. April 2015 @ 08:19

  38. Sowohl als auch - http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/selbstgefaellig-stur-und-dumm-wie-wir-uns-selbst-in-die-tonne-treten_id_4620249.html

    Kommentar von Campo-News — 20. April 2015 @ 07:21

  39. Mieten - http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/immobilien-staatliche-vorgaben-verteuern-wohnungsbau-a-1030202.html

    Kommentar von Campo-News — 23. April 2015 @ 16:05

  40. Auch hier ist es zu sehen: der STAAT treibt die Preise - http://www.focus.de/immobilien/bauen/studie-legt-offen-bis-zu-46-prozent-teurer-so-viel-muessen-bauherren-wegen-der-politik-draufzahlen_id_4636962.html

    Kommentar von Campo-News — 27. April 2015 @ 06:20

  41. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/buergerticket_der_naechste_betrug_a_la_gez

    Kommentar von Campo-News — 2. Mai 2015 @ 06:47

  42. Zu den Gewerkschaftern, siehe ganz oben - GDL-Chef: „Es gibt genug alternative Verkehrsmittel“

    Mittwoch, 06.05.2015, 03.35 Uhr: Der Streik der GDL-Lokführer verärgert Reisende und Pendler gleichermaßen, da sie auf den Personenverkehr stark angewiesen sind. GDL-Chef Claus Weselsky kann diese Aufregung nicht nachvollziehen. Gegenüber der „Bild“-Zeitung äußerte er sich gelassen: „Es gibt genug alternative Verkehrsmittel.“

    Am Dienstagabend nahm er an einer Podiumsdiskussion an der Uni Tübingen teil, wie die Zeitung berichtete. Pünktlich sei Weselsky dort erschienen. „Ich bin heute morgen von Berlin nach Köln geflogen. Dort hatte ich eine Sitzung. Anschließend bin ich mit dem Auto von Köln in dreieinhalb Stunden nach Tübingen gefahren. Nur einmal gab’s stockenden Verkehr.“

    Kommentar von Campo-News — 6. Mai 2015 @ 08:32

  43. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_sozialstaatslobbyisten

    Kommentar von Campo-News — 6. Mai 2015 @ 08:57

  44. Der Maler Rudolf Schlichter (1890-1955) schrieb 1930 an einen Freund: “Ich verkehre viel mit den sogenannten Neuen Nationalisten, besonders mit Ernst Jünger, den ich auch gemalt habe; das sind erstaunlich anständige Menschen; ich habe links nie diese unzweideutige Gradheit menschlicher Gesinnung gefunden wie dort. Mit Ausnahme bei den KPD-Arbeitern, aber nicht bei den halb links gerichteten Intellektscheißern.”

    Rudolf Schlichter war einer der wichtigsten Vertreter der Neuen “Sachlichkeit”, Mitglied der KPD und eines Soldatenrates, später Katholik und im Umfeld Ernst Jüngers, der Geschwister Scholl, aber auch des in allen Farben schillernden nihilistischen Attentäters, Schriftstellers und NS-Propagandisten Ernst von Salomon zu finden; wegen “unnationalsozialistischer Lebensführung” denunziert, kam er für drei Monate in Untersuchungshaft.

    Kommentar von Campo-News — 6. Mai 2015 @ 09:43

  45. http://www.faz.net/aktuell/stil/essen-trinken/gesundheits-und-food-blogger-und-der-ernaehrungsirrsinn-13599281.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Mai 2015 @ 06:24

  46. Der linke Massenmensch ist es selbst, der nach unten nivelliert, weil in diesem Fall seine Mieterschutzbünde ihnen einflüsterte, nur das Billigtse zu nehmen. Die Folgen für andere sind ihnen egal - http://www.focus.de/immobilien/mieten/versicherung-hausmeister-strom-so-zwingen-sie-faule-vermieter-die-nebenkosten-zu-senken_id_4681186.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Juni 2015 @ 07:26

  47. https://www.youtube.com/watch?t=52&v=buuT9f5cQYc

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2015 @ 09:38

  48. 17.56 Uhr: Es sind ungewöhnliche Bilder des griechischen Premierministers Alexis Tsipras, die nun aufgetaucht sind. Sie zeigen Tsipras im Jahr 2001 mit Che-Guevara-Shirt und Mütze bei Protesten gegen den G8-Gipfel in Genua. Zusammen mit etwa 1000 Globalisierungsgegnern sei er zu diesem Zeitpunkt aus Griechenland im Hafen von Ancona angekommen, berichtet der „Blick“ auf seiner Seite. Dort hätten bereits Polizisten auf sie gewartet, um sie an der Weiterreise zu hindern.

    Es sei zu gewaltsamen Auseinandersetzungen samt zahlreicher Festnahmen gekommen. Auf den Bildern scheint Tsipras das Geschehen zu beobachten. Lediglich auf einem Bild hat es den Anschein, als würde der heutige Griechen-Premier selbst mit der Polizei in Kontakt kommen.

    Wie Augenzeuge Tasos Koronakis, heutiger Sekretär des Zentralkomitees von Syriza, sich gegenüber der „Daily Mail“ erinnert, habe Tsipras einige Hiebe mit dem Schlagstock einstecken müssen. Die Wurzeln der Partei seien an diesem Tag entstanden, fährt er fort.

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2015 @ 17:08

  49. http://www.tagesspiegel.de/berlin/veganer-und-drogen-hoert-erst-mal-auf-zu-koksen/11943180.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2015 @ 10:38

  50. Der Alltag bis etwa 1960 - - - Bis 1971 sind mehr als zwei Kinder eher die Regel – und das ohne Kindergeld, ohne kostenlose Kindergärten und in vielen Bundesländern noch mit Schulgeld für weiter bildende Schulen. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_verstaatlichung_der_familie_ein_essay_in_drei_teilen

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2015 @ 07:11

  51. http://www.focus.de/finanzen/news/gehaltserhoehung-und-geburtstagsparty-caritas-chef-finanziert-sein-luxusleben-mit-spendengeldern_id_4911830.html

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 11:14

  52. Dass es dazu bis heute nicht gekommen ist, liegt laut Spencer daran, dass der Zustand von Politik und Wirtschaft gefördert werde. Die Menschen würden dazu angehalten, immer mehr zu kaufen. Dies bringe sie wiederum dazu, mehr zu arbeiten, um sich die Luxusgüter leisten zu können.
    http://www.focus.de/finanzen/karriere/technischer-fortschritt-ermoeglicht-kurze-arbeitszeiten-forscher-fordert-vier-tage-wochenende_id_4920614.html

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 11:18

  53. Ojaja, ein “würdigeres Leben” verspricht die Linke, so, wie es früher war, wo Linke herrschten und ach, wie haben wir früher hier unwürdig gelebt - http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/protestbewegungen-in-europa-die-lust-auf-links-a-1054706.html

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2015 @ 16:06

  54. Dieses Jahr leben laut Weltbank 702 Millionen Menschen in extremer Armut, das sind 9,6 Prozent der Weltbevölkerung. Damit rutscht die extreme Armut erstmals unter die Zehn-Prozent-Marke.

    “Dies ist die beste Geschichte der Welt heute - diese Hochrechnungen zeigen uns, dass wir die erste Generation in der Geschichte der Menschheit sind, die die extreme Armut beenden kann”, sagte Weltbank-Präsident Jim Yong Kim. http://www.soester-anzeiger.de/wirtschaft/weltbank-extreme-armut-geht-erstmals-unter-zehn-prozent-zurueck-zr-5598112.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Oktober 2015 @ 12:30

  55. In der Zeit von 1977 bis 1983 hatten die über 60-Jährigen Teilnehmer ein Risiko von 3,6 Prozent, binnen fünf Jahren an Demenz zu erkranken. Dieses Risiko sank in den folgenden Jahren kontinuierlich und lag in der jüngsten Studienphase (2004 bis 2008) nur noch bei zwei Prozent für die folgenden fünf Jahre. Gleichzeitig stieg auch das durchschnittliche Alter, in dem die Demenz diagnostiziert wurde, von 80 auf 85 Jahre. Allerdings sank das Risiko nur für jene Teilnehmer, die einen Schulabschluss oder einen höheren Bildungsgrad hatten.

    Bildung hilft anscheinend, die Fehler zu kompensieren

    Kenneth Langa von der University of Michigan bezeichnet Bildung als einen wichtigen Schutzfaktor vor Demenz: “Sie scheint dem Gehirn zu helfen, die durch die Krankheit aufkommenden Probleme zu kompensieren.” Anders formuliert: Vor den Veränderungen im Gehirn, die zur Demenz führen, schützt Bildung nicht. Aber sie puffert anscheinend die negativen Auswirkungen zu einem gewissen Grad ab.

    Langa berichtet von der US-amerikanischen Health and Retirement Study (HRS), die 20.000 Amerikaner ab 50 Jahren begleitet und seit 1992 Daten sammelt. Im Jahr 2000 hatten demnach 11,7 Prozent der Teilnehmer Demenz, 2010 waren es 9,2 Prozent. Bei den über 85-Jährigen sank der Anteil der Erkrankten im selben Zeitraum von 34,3 auf 27,7 Prozent. Tatsächlich hatten die Teilnehmer im Jahr 2010 im Schnitt auch ein höheres Bildungsniveau als jene zehn Jahre zuvor. Dennoch nahm auch der Anteil von Diabetikern, Übergewichtigen und Bluthochdruck-Patienten zu - alles Risikofaktoren für Demenz. Spon

    Kommentar von Campo-News — 15. Februar 2016 @ 15:04

  56. So fett sind die Leute, vor allem in Arabien - http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/alkohol-sport-und-gesundheit-testen-sie-ihr-wissen-a-1087925.html

    Kommentar von Campo-News — 25. April 2016 @ 15:42

  57. m vergangenen Jahr habe ich vier Häuser und sieben Wohnungen verkauft und 20 Objekte vermietet. Das klingt erst einmal nach wenig - doch die meisten Menschen wissen nicht, wie viel Arbeit hinter einer Vermittlung steckt. Sie sehen immer nur die Courtage, zwei Kaltmieten, und denken sich: 1500 Euro für ein bisschen Wohnung zeigen, gutes Geschäft.

    Aber der Aufwand ist immens. Ich muss schließlich die Wohnung abnehmen, einen Fotografen engagieren, die Nachbarschaft erkunden. Ich muss das Exposé schreiben, Zeitungsannoncen aufgeben, im Internet inserieren und dabei auch die Gebühr für Anzeigen auf Immobilienseiten zahlen. Da kommen für jede Wohnung 60 Euro zusammen - im Monat. Später muss ich die Bewerber einzeln sichten, das kostet Zeit. Denn Massenbesichtigungen veranstalte ich aus Prinzip nicht. Was bringt es mir, hundert Menschen einzuladen, von denen der Großteil die Wohnung eh nicht nehmen will? http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/immobilienmaklerin-das-anonyme-job-protokoll-a-1088353.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Mai 2016 @ 11:34

  58. Angesichts von Armut, Unterdrückung und Zerstörung betäuben wir unsere Gewissensbisse mittels kleiner Wohltätigkeiten oder durch Ablasshandel. Heuchelei, die die Faulheit oder den Hang zum Luxus zur Tugend erhebt, kennt viele Wege. Wir fahren gerne den vielkolportierten SUV, wenn er uns nur schnell zum Bio-Hofladen fährt, wo wir uns “öko“ und „nachhaltig“ für zwei Wochen eindecken, und wir kaufen bedenkenlos ein energie- und rohstoffreich produziertes Zweit- oder Dritt-Flachbildschirm-TV-Gerät, sodass wir in allen Zimmern Empfang haben, weil wir zugleich einen Öko-Obolus in Form eines höheren Grünstrom-Preises entrichten. Substanziell an den Zuständen, die die Natur zerstören, die Gesellschaft bedrücken, spalten oder andere zu Verlierern machen, ändern wir freilich nichts, es sei denn um den Preis, dass wir uns und unser wachsendes Anspruchsdenken grundlegend ändern. Aber diesen Preis will eigentlich niemand zahlen, nicht mal die Grünen und alle, die es auf den Kirchentagen beschwören. http://www.achgut.com/artikel/gestern_im_tugendland

    Kommentar von Campo-News — 24. Mai 2016 @ 10:45

  59. Der Kommunismus blüht - http://www.soester-anzeiger.de/wirtschaft/vermieter-klagen-gegen-ferienwohnungsverbot-in-berlin-zr-zr-6470590.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Juni 2016 @ 09:57

  60. http://www.focus.de/finanzen/karriere/berufsleben/gegen-depressionen-berliner-jobcenter-zahlt-hartz-iv-empfaengern-yoga-stunden_id_5608897.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Juni 2016 @ 09:28

  61. http://www.achgut.com/artikel/die_illusion_einer_welt_ohne_machtverhaeltnisse_zerbricht

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2016 @ 06:08

  62. http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/sadomasochismus/fetischist-beklaut-tafel-fuer-geschenke-50612322.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 1. März 2017 @ 16:02

  63. Abgesehen davon, dass der Sohn mir unsympathisch erscheint, ist es tragisch und ekelhaft mitanzusehen, wie diese Meute über ihn herfällt - http://www.spiegel.de/wirtschaft/anton-schlecker-bricht-sein-schweigen-papa-die-lassen-uns-fallen-a-1138548.html

    Kommentar von Campo-News — 13. März 2017 @ 15:39

  64. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/immer-mehr-menschen-werden-satt-obwohl-die-weltbevoelkerung-zunimmt-a-1132731.html

    Kommentar von Campo-News — 20. März 2017 @ 07:50

  65. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ideologien-was-heisst-das-eigentlich-noch-links-kolumne-a-1141372.html

    Kommentar von Campo-News — 3. April 2017 @ 14:42

  66. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-bernd-osterloh-deutschlands-maechtigster-arbeiterfuehrer-in-bedraengnis-a-1147480.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Mai 2017 @ 05:44

  67. Aus der Sicht einer kleinen Träumerin mit 68er Mama, die aber so langsam wach wird - http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/landtagswahl-in-nrw-2017-mama-waehlt-nicht-a-1147555.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Mai 2017 @ 07:41

  68. Natürlich sind diese unfreundlich fetten Schleckerpummuckel-Frauen schuld - http://www.focus.de/finanzen/news/schlecker-prozess-im-news-ticker-ehemaliger-finanzchef-gibt-schlecker-frauen-die-schuld-an-der-pleite_id_7134812.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Mai 2017 @ 14:06

  69. Arbeitszeiten oder nicht das Arbeiten an sich passen nicht zum Leben? Ok, bis zu einem gewissen Grad verständlich, aber das kann ja jeder ändern, wenn er will und weniger arbeiten, doch muss die Fehlzeiten nicht bezahlt bekommen - http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitszeiten-passen-nicht-zum-leben-40-stunden-woche-zu-anstrengend-so-sieht-die-wunscharbeitszeit-der-deutschen-aus_id_7137806.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Mai 2017 @ 05:44

  70. Deutsche, bedankt euch bei euren Reichen, denn ohne sie ginge es euch viel schlechter

    Mit beängstigendem Tempo nimmt die Anzahl absurder Diskussionen rund um gesellschaftliche, politische und vor allem wirtschaftliche Themen zu. Vor allem rund um das Thema Gerechtigkeit wird viel Unfug erzählt.

    Mit etwas Nachdenken und -rechnen stellt man schnell fest: Bereits auf den ersten Blick ist das völliger Quatsch. Der überragende Teil der Steuereinnahmen wird von den „Reichen“ aufgebracht. Und natürlich belasten die Nullzinsen auch zu einem überragenden Anteil die vermögenden Anleger, die nun einmal viel Vermögen in Anleihen anlegen. Die Nullzinsen wirken dabei wie eine Vermögenssteuer, die den Staat entlastet und reiche Anleger ihrer Zinseinnahmen beraubt.

    http://www.focus.de/finanzen/experten/gruener/umverteilungs-wahnsinn-deutsche-bedankt-euch-bei-euren-reichen-denn-ohne-sie-ginge-es-euch-viel-schlechter_id_7204344.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Juni 2017 @ 10:04

  71. http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Fluechtlingsrat-Leipzig-meldet-Insolvenz-an-Strafanzeige-gegen-Brogiato

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2017 @ 10:03

  72. Mob - http://www.focus.de/politik/videos/proteste-in-kensington-und-chelsea-nach-hochhausbrand-wuetende-londoner-stuermen-rathaus-in-london_id_7253206.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Juni 2017 @ 11:02

  73. http://www.focus.de/politik/deutschland/drei-wochen-vor-g20-gipfel-13-brandanschlaege-auf-deutsche-bahn-n-in-einer-nacht-staatsschutz-ermittelt_id_7256787.html

    Kommentar von Campo-News — 19. Juni 2017 @ 11:07

  74. https://www.soester-anzeiger.de/politik/hamburger-oberverwaltungsgericht-verbietet-g20-protestcamp-zr-8426204.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2017 @ 16:48

  75. Alexander Axt
    1 Std. ·

    Eine christliche Demokratie gleicht dem absurden Versuch eines Biologen, seine Bakterienkulturen darüber abstimmen zu lassen, welche Experimente er mit ihnen nächstens durchführen soll.

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2017 @ 16:52

  76. Ausgestellt ist das Werk des Peruaners auf der aktuellen Documenta in Kassel, der wohl wichtigsten Ausstellung von Gegenwartskunst. Was das soll? Im Katalog heißt es, Zevallos Ziel sei “die Rekonstruktion einer neuen Souveränität für den vom kolonialen und nekropolitischen Kapitalismus verwundeten Körper”. Überhaupt könne seine gesamte Arbeit “als akribischer Versuch gesehen werden, seinen Körper mit der masturbierenden Hand und seine Stimme mit den Erfahrungen einer Kultur neu zu verbinden, die sein Mund nicht mehr auszusprechen vermag”. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/g20-gipfel-ein-antiliberaler-zeitgeist-breitet-sich-aus-muellers-memo-a-1155413.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2017 @ 08:32

  77. http://www.focus.de/politik/deutschland/innenminister-appelliert-an-linke-demonstranten-de-maiziere-will-g20-krawalle-von-anfang-an-im-keim-ersticken_id_7306810.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2017 @ 10:43

  78. http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/parteitag-der-linken-ruft-mitglieder-zur-behinderung-der-polizei-auf

    Kommentar von Campo-News — 4. Juli 2017 @ 09:42

  79. Wie der Spiegel die Gewalt hübsch begleitet - “Wir wissen nicht, was gut ist oder böse, was legal oder illegal, das ändert sich jeden Tag”, sagt Peter. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/protest-gegen-g20-gipfel-wir-sind-cornern-was-seid-ihr-a-1155990.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Juli 2017 @ 05:54

  80. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/g20-gipfel-in-hamburg-bundeswehr-warnt-vor-attacken-auf-soldaten-a-1155856.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Juli 2017 @ 08:06

  81. Zu Tauber - https://sciencefiles.org/2017/07/04/aufstand-der-realitatsverweigerer-peter-tauber-und-der-minijob-shitstorm/

    Mario Schattney … bitte, Tanja, die kurze Diskussion unter dem Statement von Henning, den ich für seine gedankliche Schärfe schätze, lesen! Dort sind Nicole und ich ihm entschieden entgegengetreten.
    Gefällt mir
    · Antworten · 1 Std · Bearbeitet
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Das finde ich jetzt nicht. Fakt ist, Tauber wurde Opfer einer Kampagne der Linkspartei und der GEW-Medien. Und: Tauber ist nunmal konservativer als die AfD. https://sciencefiles.org/…/aufstand-der…/
    Aufstand der Realitätsverweigerer: Peter Tauber und der Minijob-…
    „Wenn Sie etwas [O]rdentliches gelernt…
    sciencefiles.org
    Gefällt mir
    · Antworten · Vorschau entfernen · 1 Std
    Mario Schattney
    Mario Schattney … das ist mir in diesem Fall vollkommen egal, dass Linkspartei und Gewerkschaften mitmischen. Ich kenne den Typus Tauber durch und durch und stelle mich auf die Seite von LES MISERABLES.
    Gefällt mir
    · Antworten · 1 Std
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Mario Schattney Ich stelle mich auf dei Seite von Karl Marx: es gilt zwischen Lumpenproletariern und Proletariern zu unterscheiden, die Linkspartei macht eine Kampagne gegen die CDU, das ist alles. Tauber ist konservativer als die AfD, gut so.
    Gefällt mir
    · Antworten · 38 Min · Bearbeitet
    Mario Schattney
    Mario Schattney Nein, Nicole und ich kennen genügend gut ausgebildete, tüchtige Menschen, die von ihrer Hände Arbeit NICHT leben können! Akzeptiere es bitte … GLG
    Gefällt mir
    · Antworten · 34 Min
    Mario Schattney
    Mario Schattney … und das sind KEINE Lumpenproletarier im Marx’schen Sinne, sondern Menschen, zumeist mit Familie, vor denen ich großen Respekt habe!
    Gefällt mir
    · Antworten ·
    1
    · 33 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Mario Schattney Lieber Mario, das kann einfach in DER HEUTIGEN Zeit nicht sein. Die Wirtschaftsbilanz der Union ist bombig, das muss sich Tauber nicht von linken Provokateurren zerreden lassen. Du kennst Nietzsches Aussagen zur “Sozialen Gerechtigkeit”, nie waren sie passender als heute, da es quasi keine Arbeistlosigkeit gibt! Außer bei ein paar älteren Leuten. BITTE lies diese Argumentation - https://sciencefiles.org/…/aufstand-der…/
    Aufstand der Realitätsverweigerer: Peter Tauber und der Minijob-…
    „Wenn Sie etwas [O]rdentliches gelernt…
    sciencefiles.org
    Gefällt mir
    · Antworten · Vorschau entfernen · 24 Min
    Mario Schattney
    Mario Schattney Letztes Mal meine Bitte: Akzeptiere UNSERE Erfahrungen und die Informationen aus erster Hand aus unserem persönlichen Umfeld. Nicole, Angelika und ich haben REALITÄTEN aufgezeigt. – – – Und gründe dann bitte gerne deinen Tauber-Fanclub …
    Gefällt mir
    · Antworten ·
    1
    · 14 Min · Bearbeitet
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Mario Schattney Ich kann deiner Bitte nicht entsprchen, weil das hieße, dass ich meine Erfahrungen und Einschätzungen vergessen soll. Es wäre doch nett, wenn wir jetzt nicht auf die Gefühlige rutschen, sonst Fakten sprechen lassen. Die Arbeiststellen l…Mehr anzeigen
    Gefällt mir
    · Antworten · 8 Min
    Mario Schattney
    Mario Schattney … bitte nicht!
    Gefällt mir
    · Antworten · 4 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Mario Schattney Verstehe ich nicht. Ich halte das ganze jedenfalls für Abgekartet und freue mich, dass sich endlich einmal jemand als konservativer Wirtschaftsvertreter zeigt. Die CDU ist diesbezüglich halt konservativer als die WASG für Patrioten, die sich AfD nennt.

    Klaus von Horsten falsch. sie haben anscheinend keine ahnung wieviele menschen sich umbringen in asien, afrika, suedamerika weil sie keine chancen auf ein leben mit nahrung, verdienstmoeglichkeit und frieden jeder art haben …
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 4 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Klaus von Horsten Naja, den Menschen geht es überall wirtschaftlich besser und wo das nicht geschieht, herrscht ein mittelalterlicher Islam, Naturrreligionen oder eine Un-Moderne. Asien brummt, Südamerika auch, die Gründe für Unzufriedenheit liegt in einer Auflösung der Werte und einer Propagierung des asozialen Heros.

    Kommentar von Campo-News — 5. Juli 2017 @ 09:20

  82. http://www.focus.de/politik/videos/proteste-gegen-g20-gipfel-vermummte-gegen-polizisten-videos-zeigen-die-gewalt-schande-von-hamburg_id_7325988.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2017 @ 06:00

  83. Einsprüche gegen manchen der Teilnehmer (Saudi-Arabien, China, Türkei, Indonesien….) beim G20-Gipfel, der auch wohl am falschen Ort stattfand, wären vonnötigen, wie auch Kritik am Spin des Ganzen, aber ausgerechnet nicht von denen, die derzeit besonders laut, verbrecherisch und mit völlig falscher Zielrichtung lärmen, tanzen, hirnlos trommeln - und nur mit Polizeimacht von “versuchten Morden” abgehalten werden können. Als vor zehn Jahren in Heiligendamm der Mob zum ersten hierzulande tobte, war es noch ein “G8-Gipfel” und das zeigt tendenziell, welche Entwicklung tatsächlich als problematisch bezeichnet werden könnte: die Ausuferung eines Gipfels, der dadurch weniger effizient arbeiten kann als je zuvor und bei dem notwendige, grundsetzliche Debatte, kaum stattfinden dürften. Wie dem auch sei. Zu Heiligendamm 2007 schrieb ich eine Tirade, die ich in diesen zehn Jahren nur miskroskopisch modifizierte, weil die Fakten unveränderliche Güligkeit besitzen. Noch dies: Die Saat der Medien, die Verharmlosung der virulenter kommunistischen Ideen, inklusive ihrer Gewalt, geht auf. Hier ist ALLES gesagt, es ist geradezu ein programmatischer Text -

    Kräftige und unpopuläre Ansprache an den einzelnen Massenmensch (2007)

    Ja, dich meine ich! Dich da! Tritt hervor! Versteck dich nicht hinter dem Nebenmann oder der Quotenfrau! Von dir ist die Rede! Nur von dir! Schau mich an! Höre zu! Blick mir in die Augen! Also. Was ich dir schon lange sagen wollte: Du bist schuld! Ja du! Ganz allein!

    Maserati-Harald, der Treber, Phaeton-Margot zur Fastenzeit, Porsche 911-Klaus Ernst, Linkspartei – das sind alles DEINE Leute. Diese Spekulanten. Sie spekulieren vor allem auf deine Dummheit. Und du machst mit. Du spekulierst auch selber, hast ein Sparbuch, eine Lebensversicherung und Ökozertifikate! Waaaas? Das ist etwas anderes? Jaja, bei dir ist es immer etwas anderes, weil du denkst, du denkst anders. In der Tat: unschärfer, heuchlerischer, kalkulierter. Es sind aber deine Leute, die gegen ihre eigene, lügnerisch ventilierte Grundsätze von der „Gerechtigkeit“, die sie gern tränenreich in Suppenküchen, statt in Hauswirtschaftskursen für die Betroffenen, demonstrieren, mehr verraten, als die alte Linke den Verstand, den sie auf dem langen Marsch verlor.

    Nun randalierst, protestierst, rebellierst und urinierst du wieder, mal hier, mal dort, mal ist es Berlin, mal Siechenland. Aber ich sage dir: Du solltest zu Hause bleiben. Ja, zu Hause bleiben! Denn: Du bist schuld. Weniger die Konzerne, der Staat oder die Politik. Auch nicht die abstrakte Gesellschaft. Zuallererst bist du es selbst! Es ist sowieso komplett lächerlich, weil der Staat, die Gesellschaft, die Politik, ja selbst die Konzerne, schon längst nach deiner populistische Pfeife tanzen, und alles was passiert, nach deiner Facon geschieht. Glaubst du nicht? Glotz nicht so unromantisch.

    Du jammerst zum Beispiel wieder über die Benzinpreise? Aber warum? Du bist doch der, der stets hohe Steuern fordert! Ohne „deine“ Steuern wäre der Preis für Öl skandalös niedrig. Und du bist es auch, der für die „Öko“-Steuer plädierte. Eine Steuer, mit der hauptsächlich die Renten finanziert werden. Wusstest du das? Warum willst du das nicht wissen? Und wenn du es weißt, warum sagst du es nicht? Sprich also langsam nach: Die-Kon-zer-ne-ha-ben-am-al-ler-wenig-sten-mit-dem-ho-hen-Öl-preis-zu-tun.

    Und du, hemdsärmeliger gewerkschaftlicher Bauchträger, Linksparteiler, Grünbart (neuerdings auch mit kahl geschabten Wangen), du Fahnenstangenputzer und Sprechtütenbenutzer (posthumen Dank an HDHüsch), du Fleischvernichter auf zwei Beinen, du willst jetzt ausgerechnet denen Brandsätze oder auch nur Sätze hinterher werfen, die deinen moralischen Rigorismus nicht teilen, die deine evangelische Lebensart (der du altkatholische Leibesfreude auf dem breiten Fuß folgen lässt) nicht in ihr Programm aufnehmen wollen, weil sie die Vielschichtigkeit des Lebens - die deine Einfalt zwar kennt, aber aus ideologischen Gründen nicht eingestehen will - nicht um deinen Preis (bezahlt mit falschen Münzen) zur Disposition stellen, eingedenk dessen, dass ausgerechnet du deutsches Wesen, an dem die Welt genesen soll, immer weiter fressen wirst.

    Aber offiziell wirst du dich beschweren. Du! Dabei sind die Konzernherren und leitenden Angestellten, die du kritisierst, so asketisch, so diszipliniert, so verstandesgemäß, wie du es selbst im Grab nicht sein wirst. Das weißt du - und das ärgert dich. Das lässt dich umso mehr hassen. Und wenn übrigens aus dem Kreis derer, die du zu hassen vorgibst, besonders jemand negativ auffällt, dann kannst du sicher sein, sind es die zu Ansehen gekommenen Mitglieder deiner Klasse – die Arbeiterklassenvertreter jener Betriebrats-Elite, die es nicht mal schafft, ihre Puffbesuche geräuschlos zu kaschieren. Geschweige denn ihre Jahreswagen ordentlich zu steuern.

    Ach, so!? Du schreist jetzt, weil du dich um die Armen auf der Welt sorgst? Na, wenn’s sonst nichts ist. Komisch nur, dass so viele Länder, die sich der Globalisierung, die du angeblich bekämpfst, anschlossen, in bemerkenswerte Konkurrenz zu uns traten. Ist es vielleicht das, was dir nicht passt? Ist es vielleicht, dass du merkst, wie sie einfach, ohne dich zu fragen, mit dir auf dem Markt ringen? Ist es vielleicht, weil du dabei merkst, dass sie dadurch dir etwas wegnehmen? Ist es vielleicht so, dass du also gar nicht um die Gerechtigkeit für andere, sondern für sich selbst demonstrierst, agierst, salonrevolutionierst!? Außerdem bist du es, der unser aller Geld hergibt, verschwendet, verschenkt, nur, weil du dein kalkuliert gutes Gewissen demonstrieren willst.

    Versteh mich recht: Es sind deine Problem, und du hast sie dir geschaffen! Du bist doch der Technik-Freak, der Techno-Fan, der E-Gitarren-Fetischist, der Computer-Spezialist, der rundum Elektrifizierte und der, der immer mehr an der Leistungsschraube durch höhere Löhne dreht, weil du noch mehr Unnützes haben willst. Du jammerst doch, wenn die Stromkonzerne höhere Kosten, die durch deine Forcierung längst nicht rentabler Energieproduktionsmittel entstehen, an die Abnehmer weiter geben. Es ist deine Welt und gesteh: Sie ist aus dem Rausch geboren!

    Ja, aus dem Rausch geboren, du blödsinnig lächelnder Kiffer! Und: Du bist doch der, der nicht die Zeit findet um ruhig sitzen zu bleiben, der die Fähigkeit zum Zuhören verloren hat, der die Nacht zum Tag machte, weil er nur so fühlt, das er lebt. Kennst du das: Mit einem Textheft auf den Knien Schallplatten anhören? Kennst du das: Einen Text durchdenken, eintauchen, erschüttern gar. Du kennst nicht einmal die Lieder der Klasse, die du penetrierst! Geschweige ihre sonstige Kunst! Und wann bist du zum letzten Male an einem Fluss entlang spaziert? Nicht mal anständig marxistisch denken kannst du, und es sind ausschließlich die älteren – ja selbst deiner Gegner – die aus dieser Schule stammen und grad deshalb dich zu widerlegen halbwegs imstande sind. Hättest du nicht deinen Gysi, wäre von dir und deinesgleichen nicht mehr die Rede. Dass dieser von keinem in Talksshows widerlegt wird, zeigt, dass Liberale und Konservative schnelles Denken und Spontanität erst recht nicht beherrschen, und zwar: weil ihr Herz nicht mit dem Verstand klingt. Sie finden es überaus richtig, dass man gegen sie demonstriert, sie würden auch noch Beifall klatschen, wenn man sie zum Hängen verurteilte. Sie sind als scheinbürgerliche Klasse völlig entkernt, fertig, kaputt, von nichts überzeugt (werden ja jetzt konsequenterweise auch von einer protestantischen Ex-FDJlerin, die besser russisch, als englisch spricht, repräsentiert).

    Du siehst ein Demokratiedefizit bei den Mächtigen, kritisierst die fehlende Transparenz. Ich bitte dich: deine Partei, egal wen du wählst, handelt nicht anders, wenn sie entscheiden. Die Politik der verschlossenen Türen gilt für alle und besonders für die Grünen, attac und anderen Linken, die schon traditionell zur Diktatur neigen. Das Internet bildet den Untergrund, in der deine Parallelwelt entstand. Wer wissen will, wo das endet, schaue genauer hin auf das, was deinesgleichen sagen. Wenn das innerhalb der nächsten zehn Jahre nicht in Gewalt endet, werde ich schweigen, weil ich irrte. Wahrscheinlich werde ich aus anderen Gründen schweigen.

    Meine Güte! Ist es dir eigentlich klar, dass deine Ansprüche, deine Gefräßigkeit, erst das Level dieser Welt auf eine problematische Höhe bringen? Du gehörst doch sicher zu denen, die glauben, dass Grünzeug, dieses aufgeblähte, wasserintensive Null-Balaststoff Nichts mit den Namen Tomaten oder Salat („Ernährungsphysiologie eines Papiertaschentuches mit einem Glas stillen Wasser.“, Zitat Pollmer) „gesund“ sei. Deine blöde unreflektierte Öko-Quaksalberei ist es, die alles übertrumpft, was gestern nur unzulänglich war. Und wieviele qm Wohnraum benötigt einer wie du? Oder zu zweit? Zu dritt? Du klagst (zurecht) über den Euro, über die Kosten des Lebens, siehst aber nicht, dass du allein sie verursachst! Ja, du bist allein schuld! Bescheide dich. Dass ist übrigens der beste Weg zur Unabhängigkeit! Aber du misst die Qualität deines Lebens an der Größe deiner Behausung und beschwerst dich über Nebenkosten. Hast du mal deine Eltern oder Großeltern gefragt wie sie lebten? Du bist es also, der die Folgen der Globalisierung durch deinen billigen Konsumtionismus für dich selbst unzulässig erhöhst.

    Ich könnte problemlos auf dem Niveau des Jahres 1970 leben – du nicht! Du bist es, der verzogen, aller Maße beraubt, auch keine Grenzen akzeptierend, das Prinzip des „Alles geht“, so rücksichtslos wie noch keine andere Generation ausleben willst. Auf Kosten anderer, versteht sich. Hauptsächlich auf Kosten der absoluten Minderheit, die heute noch arbeitet und Werte schafft.

    Deshalb ist auch dein Gejammere über den „Klimawandel“ so entsetzlich heuchlerisch, kindisch und falsch, wie nur etwas falsch sein kann. Abgesehen davon, dass es jedem frei steht anders zu leben, aber du weit entfernt von einem „alternativen Lebensstil“ bist, abgesehen davon, dass du als Raucher wohl schizophren sein musst, wenn du über die schädliche Umwelt klagst, abgesehen von deinen „Vorschlägen“, die so erbärmlich unausgegoren, kontraproduktiv und übel sind: du bist schlimmer als andere, weil du so tust, als wärest du gut. Dabei bist du derjenige, der Gentechnik verhindert, wohl weil du wie die Kirche Krüppel als Subjekt für Hilfsleistungen, die dich erhöhen sollen, benötigst. Wohl auch, weil du den Hunger in der Welt brauchst, damit du dir Schuldige dafür ausgucken kannst. Dabei bist du derjenige, der den Einsatz von Mitteln zur Malaria-Bekämpfung verhinderst, aber über die Fieberphantasie „AIDS“ klagst und ausgerechnet die animierst, die für das Problem hierzulande sorgen. Du bist ein wandelnder Widerspruch, ein ekliger noch dazu, weil du deine Ideologie (es ist nichts als das) zum Teil wider besseres Wissen aus kalkulierten Motiven in die Welt pustest.

    Man sollte euch, die ihr CO2 einspart, regresspflichtig machen, da ihr unsere Heizungskosten erhöht. Überspitzt gesprochen, denn in Wirklichkeit ist es ja Nonsens, da ihr nicht ein 1000stel Grad zur Abkühlung beigetragen habt. Wie auch, mit euren – siehe oben – Fieberphantasie-Brauseköpfen unter den Filzwurstfrisuren, Hahnenkämmen und Mützchen. Ihr wollt die Welt retten? Gut, fang bei euch an! Wascht und rasiert euch, putz euch richtig die Zähne, hört auf zu rauchen, kifft nicht und fahrt nicht soviel durch die Gegend. Dann wird das schon was mit der „besseren Welt“.

    Und wie kommst zu deinen „Musik“konzerten, zu den „Sessions“, zu dem „Meetings“, zu deinem ganzen „hippen“ Klangmüll? Mit dem Auto. Natürlich. Womit sonst? Seit wann benutzt einer wie du öffentliche Verkehrsmittel? Und zum Fahrradfahren bist du doch auch viel zu faul. Zu unsportlich. Zu ängstlich. Die hohen Preise in den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen nur zustande, weil deinesgleichen nicht mit ihnen fährt. Würden alle Grünen, Linksparteiler, Linkssozis, Gutmenschen aller Schattierungen, Bedenkenträger und andere Christen – also rund 66,67% der Bevölkerung - die stets das im Munde führen, was sie nur anderen zumuten, öffentliche Verkehrsmittel benutzen, so würden die Preise um ca. eben jenen Prozentsatz sinken.

    Und wehe du sollst „natürlich“ sterben! Grad du hängst wie ein primitiver Einfaltspinsel an dieser lächerlicher Existenz, schwadronierst vielleicht sogar etwas von der „Schöpfung, in die man nicht eingreifen soll“, und verhinderst, siehe oben, sowohl machbare Verbesserungen, als auch die freie Entscheidung des Menschen über sein Leben bestimmen zu können. Du bist mit deiner Apparatemedizin, deinem flehentlichen Blick mit dem überraschenden Postulat, immer das technisch Beste heraus zu holen, deinem Wunsch das Leben zu verlängern (ohne dass du je selber dafür etwas getan hast), eine bigotte arme Kreatur, die noch andere, die sich die Freiheit nehmen „nein“ zu sagen, mit ihrem Hass verfolgt. Du wehleidiges Subjekt. Du bist der, der die Gesundheitskosten in die Höhe treibt, weil du nicht loslassen willst, weil du dich wie ein Kind vor dem Tod fürchtest. Weil du glaubst – obwohl du in Wirklichkeit nicht glaubst, denn sonst gingst du ja freudig in den Tod. Du bist der, der sich verstandesgemäß nicht mit sich verständigen kann, was er will und Optionen auf ein Maschinenleben als vegetative Existenz nicht mit der Heftigkeit zurückweist, mit der du es – zum Beispiel – bei Studiengebühren machst. Du bist auch der, dem wir in jedem Jahr eine neue teure Panik verdanken, weil dein naiv-grün-linkes Weltbild sie gebiert.

    Du bist auch schuld daran, dass ich meinen Restmüll und diese ganze fliegenanziehenden Schweinereien, einen Monat lang im Keller aufbewahren muss, vom „Biomüll“ ganz zu schweigen – während die Müllabfuhr früher zwei Mal pro Woche ALLES mitnahm. Dazu muss ich, die ich kein Auto besitze, im Gegensatz zu dir, der sich sicher noch mit einem lautstarken Quad durch die Gegend lärmt, seichende Flaschen in 20km entfernte Läden zurücktragen. Die Asozialität des öffentlichen Lebens, die sich u.a. in euren aufgestellten Abfallboxen, so auch in eurer Kunst, wie ihr die Verschandelung von Häusern durch „Graffitis“ nennt, zeigt, ist Ausdruck eurer gesamten Gesinnung.

    Du bist überhaupt für die ganze Vergiftung des Lebens verantwortlich! Wortpolizist, der du bist. Beschmutzer, Beschmierer, Zündler! Es sind deine Kosten, die aus eine Einwandererpolitik bescherte, die sich darin sonnt, Millionen einen ewigen kostenlosen Urlaub zu finanzieren, bei gleichzeitigem Import jedweder Dummheit, die du, da schon dein Milieu nicht genug Dummheiten mit sich schleppt, herzlich begrüßt und jenen, der sie sich verbittet, verfolgst.

    Oder siehe dir die Subventionsmaschinerie an. Du bist schuld, dass die Dummheit zu ihrem „Recht“ kommt, obwohl es sonst niemanden interessiert. Deine Politik lässt Kasten entstehen, lässt Seilschaften das Leben inszenieren, lässt Cliquen untransparent agieren und genehme Gruppen finanzieren: vom Theater bis zur Gesellschaft. Aber wenn ein polnischer EU-Bürger – wie ich es jüngst im TV sah – EIGENES GELD in der lächerlichen Höhe von 18 000 Euro über die Grenze trägt, muss er es „anmelden“, sonst wird ihm (wie geschehen) 9% als Strafe abgezogen. Eine Devisenpolitik im eigenen Wirtschaftsbereich, die beinahe „ostzonale Standards“ erreicht hat, weil die Kontrolle über alles geht.

    Das Leben wird überhaupt erst durch dich verteuert, sodass man berechtigt ist zu sagen, dass Reglementierungs-Fetischisten wie du, erst die Armut erzeugen. Zwar beschwerst du dich über bis zu 5 Milliarden „Steuergeschenke an die Großindustrie“ durch die Unternehmenssteuerreform, ohne zu überlegen, wie viele Geld dadurch zusätzlich in die Kassen kommt, aber gerade du bist es, der die Gesellschaft völlig durch alimentieren will. Frauengleichstellungsberatungsstellen en masse, deren Milliarden-Folgekosten durch Gleichstellungs-Einstellungen trotz mangelnder Qualifikation von der Allgemeinheit getragen werden müssen, Schwangerschaftsabruchsunternehmungen an jeder Ecke, Drogenberatungsstellen in denen tatsächlich Drogen umgeschlagen werden, „AIDS“-Stellen, die in erster Linie als Schwulentreffs und Rekrutierungsbüros für Gleichgesinnte dienen, Millionenprogramme für jede neue Verrücktheit, deren Ziele nicht die Überwindung und Bekämpfung des Knacks, sondern seiner Etablierung dienen usw. – Abgesehen davon behaupte ich, dass noch keine eurer Sozialeinrichtungen einem Menschen half, der sich nicht bedingungslos den gemeinschaftlichen Zielen unterwarf oder aus irgendeinem Grund politisch unkorrekt war. Das heißt nicht, er war nicht so unkorrekt, dass es euch wiederum nicht korrekt erschien.

    Das Leben wird außerdem erst durch dich brutalisiert. Pazifistisch bist du nur aus politischem Kalkül. Deine laxe Haltung zur Tötung ungeborenen Lebens aber führt zu einer Relativierung des Lebens an sich. Der Krieg der Geschlechter, der mit dem Krieg gegen das werdende Leben korrespondiert, schafft das nie zu überwindende Bewusstsein, Verhandlungsmasse gewesen zu sein. Paradoxerweise entfällt eine Diskussion darüber gerade jetzt, da über die Familie debattiert wird. Je mehr deinesgleichen die brutale Realität ausklammert, weil ihr alle miteinander nicht nur Gröl, - sondern auch Verdrängungsweltmeister seit, umso mehr wächst die Propaganda und der Hype, um die paar Kinder, die noch zur Welt kommen. Die wollt ihr totaler und radikaler für euch, als es sich nie eine Generation träumen ließ und umso mehr, als ihr ihre natürliche Entstehung – und die Bedingungen dafür – leugnet oder verleumdet. Das ist wohl auch die stillschweigende Sofortmaßnahme nach der Diskussion um den demographischen Faktor, die es gar nicht gäbe, wäre Abtreibung wie früher verboten und nur in wohlbegründeten Einzelfällen erlaubt. Der staatliche Zugriff ist auch egal, seit ihr doch auch sonst nicht gegen staatliche Maßnahmen, sondern nur gegen jene, die euch an der Gewaltanwendung zur Durchsetzung eurer letzten Schritte zur Macht, die ihr so ohne „demokratische Umwege“ erreichen wollt, hindern.

    Man könnte durchaus gegen die Politik demonstrieren, da wüsste ich unzählige Beispiele, von denen ich nur wenige nannte – aber du hast keine Grund dafür, weil: Du bist schuld! Du bist doch der Treiber, der Initiator dieser Politik! Deine Prinzipien werden doch schon lange umgesetzt, du hast es anscheinend nur noch nicht bemerkt. Du solltest gegen dich selbst demonstrieren! Ja, das wäre nötig! Wirf doch Bomben auf dich selbst! Nehme die dicksten! Der Dirigismus, geboren aus deiner Ideologie, schlägt, wohin man auch blickt, Wurzeln, hat bereits das ganze öffentliche Leben erfasst und sich wie Feinstaub zwischen alles gesetzt. Nun knirscht es. Bis die Maschine zerspringt. http://www.campodecriptana.de/blog/2010/05/16/1615.html#comment-438730

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2017 @ 11:52

  84. http://www.focus.de/politik/videos/sinnlose-zerstoerung-bei-g20-protesten-lage-unterschaetzt-schneise-der-verwuestung-zieht-sich-durch-hamburg_id_7328124.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2017 @ 12:27

  85. Vincenco Ferrarese
    46 Minuten ·

    Bis heute war mir das Wort Schadenfreude fremd. Eben in der Pause, N24 Nachrichten. Hamburg….ein ca. 40 Jähriger mit Kopfhörer um den Hals steht vor seinem beschädigten Benz. Scheibe eingeworfen und Lack zerkratzt. Reporter: Warum haben Sie Ihr Auto hier stehen lassen?
    Er: Ich wollte ja gestern Abend noch wegfahren, aber ich durfte ja nicht.
    Reporter: Warum?
    Er: Weil die Polizei hier überall stand und mich zugeparkt hatte und ihre Einsatzwagen nicht wegfahren wollte , dass ich raus kam.
    Reporter: Sind Sie Anwohner?
    Er: Nein, ich bin extra aus Düsseldorf hierher angereist, ich bin von der LINKSFRAKTION!!!…

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2017 @ 12:34

  86. Es geht um Gewalt, sinnfrei, desktruktiv, ziellos. Und das widert mich an. Wer über den Fischmarkt, das Epizentrum der Demo lief, hatte ein Meer von Bierflaschen vor Augen. Krawalltourismus und Alkohol – das ist die Melange, aus der linke Helden geboren werden? http://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-zu-g20-protesten-was-ich-gestern-bei-der-g20-hoellendemo-gesehen-habe-widert-mich-an_id_7328952.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2017 @ 13:58

  87. Bei “Manfred Strossner” 2 Du und 1 weitere Person
    Kommentare
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Rechne mal heraus, dass die ganze Unterhaltungseletronik heute 250 Euro pro Monat verschlingt, überlege, dass die PS-Zahlen sich verdreifachten, die bewohnten qm pro Kopf verdoppelten und die Urlaubsreisen ebenfalls. Man kommt mir ein wenig Disziplin auch heute noch gut hin, wenngleich auf Grund der steuerlichen Belastungen und des Herausschmeißens von Volksvermögen, die Kurve gen Süden zeigt.

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2017 @ 14:25

  88. Im Bereich der Max-Brauer-Allee und der Elbchaussee in Altona zogen zahlreiche dunkel gekleidete Vermummte durch die Straßen und setzten mit Molotowcocktails geparkte Autos in Brand. Teils vor den Augen der Besitzer: “Sie haben mir dabei ins Gesicht geschaut”, so Necati Sarikaya, dessen BMW völlig ausbrannte. Die Täter liefen in aller Seelenruhe weiter und setzten ihre Spur der Verwüstung fort. Weitere Autos brannten, zahllose Scheiben wurden eingeworfen, Farbbeutel flogen.http://www.focus.de/politik/videos/haben-mir-dabei-ins-gesicht-geschaut-vermummte-zuenden-autos-an-dann-geben-sie-sich-als-friedliche-demonstranten-aus_id_7329379.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Juli 2017 @ 15:36

  89. http://www.spiegel.de/panorama/g20-gipfel-in-hamburg-attacken-auf-geschaefte-scheiben-eingeschlagen-a-1156506.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/g20-gipfel-in-hamburg-im-news-ticker-erstes-treffen-zwischen-trump-und-putin_id_7330200.html

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/linker-terror-ist-kein-protest/

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2017 @ 06:00

  90. In der Umgebung der Roten Flora war am späten Freitagabend von einer „komplett polizeifreien Zone“ die Rede. http://www.focus.de/politik/videos/g20-proteste-geraten-ausser-kontrolle-die-schanze-brennt-aufnahmen-zeigen-anarchie-gewalt-und-pluendereien-in-hamburg_id_7331756.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2017 @ 08:06

  91. Was 2006 noch als blanker terroristischer Akt empfunden worden wäre, wurde von einigen Medien anfangs in gewohnter Manier als „Scharmützel“ (Handelsblatt) beschrieben, in dessen Verlauf „auch Steine fliegen“ (Tagesschau). Diese semantische Verharmlosung ist nicht neu, sondern eingeübte Praxis. Auch die Hamburger Zustände sind weder neu noch überraschend. Neu ist lediglich, dass solche Zustände vor den Augen der Weltöffentlichkeit auf dem Präsentierteller serviert werden. Bei den Krawallen zum G-20-Gipfel sind bislang 196 Polizisten verletzt worden. Ein Feuerwehrsprecher sagte, die Demonstranten hätten eigene Sanitäter dabei, so dass sie in vielen Fällen nicht auf externe Hilfe angewiesen seien.

    Die sogenannte Antifa beherrscht auch seit Jahren bestimmte Berliner Bezirke wie außergesetzliche Territorien. Verharmlost, toleriert und teilweise aus politischer Opportunität sogar gefördert. Es stellen sich ja ohnehin Fragen, die bei den deutschen Großrecherche-Einrichtungen bislang keinerlei Aktivitäten auslösen: Wer organisiert das alles und von wem wird das bezahlt? Wer ist für die Anmeldung dieser Veranstaltungen verantwortlich? Gibt es zwischen den handelnden Personen und ihrer Finanzierung Verbindung zu staatlichen Fördermitteln?

    Die frühere Familienministerin Manuela Schwesig, inzwischen Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern, trägt die Verantwortung dafür, dass im „Kampf gegen Rechts“ politisch und möglicherweise auch finanziell sogar Hamburger Tätergruppen begünstigt wurden. Ihre Vorgängerin, Kristina Schröder, hatte zur Auflage gemacht, dass Empfänger von öffentlichen Geldern keine Mittel an Organisationen weitergeben, die selbst extremistisch sind. Diese sogenannte „Extremismusklausel“ wurde von Manuela Schwesig sofort nach Amtsübernahme außer Kraft gesetzt.

    Das Verbot der NPD scheiterte unter anderem deshalb, weil nicht mehr zwischen staatlichen V-Leuten und NPD-Funktionären zu unterscheiden war. Die Aufarbeitung der Hamburger Krawalle wird daran scheitern, dass die Grenzen zwischen SA-Schlägern-2017 und politischen Institutionen dieses Landes längst fließend sind.http://www.achgut.com/artikel/das_ende_eines_sommermaerchens

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2017 @ 11:57

  92. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g20-krawalle-in-hamburg-wie-schaulustige-die-gewalt-beklatschten-a-1156736.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2017 @ 15:10

  93. 16.06 Uhr: Merkel spricht dem Einsatzleiter ihren Dank aus und kündigt an, sich später bei einigen Einsatzkräften noch persönlich zu bedanken. Das Vorgehen der Polizei hält sie für angemessen: „Da kann man nur mit klarer Ansage und klaren polizeilichen Mitteln dagegen angehen.“

    16.02 Uhr: Dann kommt die Gastgeberin auf die schweren Ausschreitungen in Hamburg zu sprechen. Merkel verurteilt die Gewalt „aufs Schärfste“. Doch sie hat noch mehr mitgebracht als nur Floskeln: Es habe Angriffe auf das Lebend von Polizisten gegeben. „Wer so handelt, dem geht es nicht um politische Kritik oder um ein besseres Leben auf dieser Erde. Wer so handelt, der stellt sich außerhalb des demokratischen Gemeinwesens“, stellt Merkel, die selbst in der Hansestadt geboren wurde, klar.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2017 @ 15:11

  94. Die Heldin des Tages! Einfach unfassbar, was aus der Markwort-Alternativen geworden ist - http://www.bento.de/today/g20-frau-klettert-auf-raeumpanzer-polizei-setzt-pfefferspray-ein-1493241/#reffbbento

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2017 @ 16:40

  95. Was die Krawalle angeht, so hat Linksanwalt Beuth durchaus Sympathien für solche Aktionen. Aber doch bitte nicht im eigenen, im linken Viertel. So sagte er es zumindest im Interview mit dem NDR. „Wir als Autonome und ich als Sprecher der Autonomen haben gewisse Sympathien für solche Aktionen, aber doch nicht im eigenen Viertel wo wir wohnen. Also warum nicht irgendwie in Pöseldorf oder Blankenese? Also da gibt‘s auch bei und großes Unverständnis, dass man im Schanzenviertel die eigenen Geschäfte zerlegt. Die Geschäfte wo wir selbst, weil wir da wohnen, auch einkaufen.“ https://www.merkur.de/politik/rote-flora-anwalt-andreas-beuth-g20-krawalle-okay-aber-nicht-im-linken-viertel-8468827.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2017 @ 05:53

  96. “Rührend” nennen Blödmänner vom Focus diesen Scheiß - http://www.focus.de/politik/videos/ruehrenden-szenen-auf-der-reeperbahn-vor-stunden-tobte-hier-die-hoelle-nun-spielen-polizisten-mit-demonstranten-tic-tac-toe_id_7334058.html

    Wie Kinder werden sie vorgeführt - von Kindern- http://www.focus.de/panorama/videos/hanseaten-solidarisieren-sich-als-polizisten-in-hamburg-naechstenliebe-erfahren-kommen-ihnen-die-traenen_id_7334329.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2017 @ 10:27

  97. SPIEGEL-Redakteurin Cordula Meyer war Augenzeugin der Krawallnacht im Hamburger Schanzenviertel. Hier ihr Bericht:

    Im schwarzen Block tragen Männer neue Jacken von Jack Wolfskin und The Northface, teure Markensachen, mit denen bekleidet sie dann gegen den Kapitalismus vorgehen wollen. […], Kisten und Fahrräder auf eine Barrikade, die vor dem linken Kulturzentrum Rote Flora brennt.

    Schwarz gekleidete Frauen und Männer sind da, manche tragen Masken, manche Helme. Sie werfen Steine und Flaschen auf die Polizei. Es sind aber auch normal bekleidete Leute da, die alles mit ihren Smartphones filmen und sichtlich fasziniert sind vom Krawall. Sie skandieren: „Ganz Hamburg hasst die Polizei“ und „BRD: Bullenstaat“. Der Kiosk in einer Seitenstraße macht gute Geschäfte, die Randalierer und Schaulustigen decken sich dort mit Bier und Cola ein.

    Vorbei kommen auch unvermummte Männer, mit Kartons in der Hand, Plünderware aus dem Rewe. Ein Mann bricht die Pflastersteine aus dem Bürgersteig. Munition für die Straßenschlacht, auf die viele zu warten scheinen. Ein paar Italiener und Spanier brüllen „A, A, Anticapitalista“. Es ist niemand zu hören, der Steinewerfer und Plünderer kritisiert oder sich gar von ihnen distanziert.

    Im Restaurant Maraba, wie in einigen anderen Kneipen auch, sitzen Gäste an ihren Tischen, essen und trinken, während vor dem Fenster meterhohe Flammen stehen, Steine geworfen werden, der Wasserwerfer in die Straße einbiegt und etliche Helikopter über dem Stadtteil kreisen. In einem Telefonladen sind die Scheiben eingeschlagen, Männer tragen kartonweise Ware heraus und machen sich darüber her. Bei einem Bekleidungsladen sind die Fenster eingeschlagen, leere Kleiderbügel liegen auf der Straße. Oben am Haus hängt ein Banner „Rechtsfreier Raum?!?“

    Randalierer reißen Sperrholz, das die Fenster des Drogeriemarktes Budnikowsky schützen sollte, aus der Verankerung und werfen es ins Feuer. Die Nebenstehenden johlen. Noch besser wird die Stimmung, als ein Mann einen Fernseher mit gewaltigem Bildschirm in die Flammen rollt.

    Knapp zwei Stunden scheint die Situation außer Kontrolle zu sein, die Polizei sieht der Zerstörungswut und dem Vandalismus zu. “

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2017 @ 11:47

  98. FOCUS Online: Wird Linksextremismus in Deutschland in der Politik verharmlost?

    Mayer: Ja, eindeutig. Wenn ich mir Verlautbarungen von Politikern der Linken und der Grünen anschaue, dann erkenne ich eine Verharmlosung. Holzschnittartig wird Rechtsextremismus als böse bezeichnet, was ich genauso sehe. Aber bei linken Kriminellen werden Mitleid und Toleranz an den Tag gelegt. Das zeigt das gestörte Verhältnis der Linken und von manchen Grünen-Politikern zum Rechtsstaat im Allgemeinen und zu der Polizei im Besonderen. Ich erwarte, dass sich diese Politiker ganz klar von der Gewalt von Links distanzieren http://www.focus.de/politik/deutschland/g20-gipfel-csu-innenexperte-kritisiert-verharmlosung-linker-gewalt_id_7334284.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2017 @ 14:35

  99. Ein sehr einfaches Gedankenspiel zeigt, dass in der politischen Debatte nach der G20-Randale etwas schiefläuft: Was wäre eigentlich passiert, wenn Rechte in Hamburg randaliert, Geschäfte geplündert, Polizisten attackiert hätten? Über Tage hinweg? http://www.focus.de/politik/deutschland/ausschreitungen-am-rande-des-g20-gipfels-was-waere-passiert-wenn-rechte-in-hamburg-randaliert-haetten_id_7334952.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2017 @ 15:47

  100. Hamburg. Es sind genau drei Sätze, die Olaf Scholz so schnell nicht loswerden wird: “Wir richten ja auch jährlich den Hafengeburtstag aus”, hatte der Hamburger Bürgermeister vor dem G20-Treffen in seiner Stadt gesagt. “Es wird Leute geben, die sich am 9. Juli wundern werden, dass der Gipfel schon vorbei ist.” Und: “Wir können die Sicherheit garantieren.” Niemand in Hamburg müsse sich Sorgen machen.

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2017 @ 16:49

  101. Auch bei der Pressekonferenz am nächsten Tag zeigte sich Scholz eher ratlos als selbstkritisch. Er sei selbst erschrocken, sagte der Regierende Bürgermeister. „Das darf doch nicht sein, solche Dinge dürfen doch in unserem Hamburg nicht vorkommen.“ In seinen Worten schwingt eine seltsame Distanz mit – als wäre er gar nicht selbst der Mann, der diese Stadt regiert.

    Nur kurz wandte er sich direkt an die verstörten Hamburger, als er ihnen dankte, „dass sie diese Situation mit uns gemeinsam aushalten“. Als politische Konsequenz kündigte er für Mittwoch eine Regierungserklärung in der Bürgerschaft an. Trotzdem verteidigt er die Entscheidung für Hamburg als Gipfelort – man dürfte nicht die Randalierer entscheiden lassen, wo solche Treffen stattfinden.
    Wollte er zu viel für seine Stadt?

    Das ungute Gefühl vieler Hamburger, dass er erst zu viel für seine Stadt gewollt und sich dann im entscheidenden Moment weggeduckt hat, konnte er damit nicht zerstreuen. Im November 2015 hatten die Hamburger Scholz‘ Enthusiasmus noch ausgebremst, als sie in einem Referendum gegen eine Olympiabewerbung stimmten. Über den G20-Gipfel wurde nicht abgestimmt. Nun müssen alle mit den Konsequenzen leben.

    Besonders bitter stieß vielen Betroffenen auf, dass Scholz selbst am Freitagabend mit seinem hohen Besuch in der Elbphilharmonie einem Konzert lauschte, während seine Stadt brannte. Auch am nächsten Morgen eilte er nicht etwa in das Schanzenviertel, um sich selbst ein Bild von der Zerstörung zu machen und den Anwohnern Unterstützung anzubieten, sondern führte stattdessen die US-amerikanische First Lady durch das Rathaus.
    Er muss das Vertrauen zurückgewinnen

    Und so wird Scholz nun nicht nur die ganz offensichtlich nicht ausreichende Vorbereitung auf das weithin bekannte Gewaltpotenzial der linksautonomen Szene zum Verhängnis. Sondern auch sein schlechtes Krisenmanagement. Das Vertrauen der Hamburger zurückzugewinnen, wird harte Arbeit für ihn.

    Die Hamburger CDU geht sogar so weit, seinen Rücktritt zu fordern. Auch der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, legte ihm einen Rücktritt nahe
    http://www.focus.de/politik/deutschland/spd-hoffnungstraeger-entzaubert-nach-g20-desaster-macht-scholz-es-noch-schlimmer_id_7335319.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2017 @ 05:31

  102. Von “Bilderberg”-Veranstaltungen berichtet er? Ja wo ist dann der Unterschied zu den Genossen der anderen Seite? Von “Bilderberg”-Veranstaltungen berichtet er? Ja wo ist dann der Unterschied zu den Genossen der anderen Seite?

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2017 @ 08:03

  103. http://www.pi-news.net/das-in-hamburg-waren-keine-roten-sondern-neonazis/

    Kommentar von Campo-News — 11. Juli 2017 @ 09:56

  104. Komisch, Techno und anderen Scheiß befeuert Spon, und wie sie die Gewaltandrohungen wieder heiter befeuern - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hamburg-300-000-feiern-beim-schlagermove-anwohner-protestieren-a-1158011.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Juli 2017 @ 06:21

  105. http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kritik-anne-will-spd-mann-scholz-wirft-wagenknecht-trumpsches-verhalten-vor_id_7517524.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2017 @ 11:30

  106. Doch auch für die Patienten barg die Betrugsmasche Vorteile. So sagte eine geständige Geschäftsführerin bei der Polizei aus, vielen Patienten seien statt der medizinischen Leistungen sogenannte Kompensationen angeboten worden.

    Die Palette an Diensten war demnach breit gefächert. Manchmal offerierte man eine wöchentliche Mani- oder Pediküre, in anderen Fällen Dolmetscherdienste, Fahrdienste, Hilfe bei Behördengängen oder auch einen Ausflug nach Winterberg oder den Freizeitpark Landal.

    Noch heikler sind Details aus den Aussagen einer geständigen Geschäftsführerin, die von Barzahlungen an viele Patienten berichtete. Mal seien dies 100 Euro gewesen, einige Patienten hätten aber auch 800 Euro pro Monat erhalten. Wie die Betrüger werden nun auch sie angeklagt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/pflege-mafia-prozess-gegen-eine-bande-von-pflegebetruegern-a-1165195.html

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2017 @ 08:40

  107. Wenn Massenmenschen zu sehr hassen!

    Jene Masse, die den Separatismus herbeiwünscht und jene, das einen väterlichen sozialistischen Staat sehnsuchtsvoll begehrt, sind nahezu identisch. Ihr größter Widerspruch liegt darin, dass sie einem Tribalismus das Wort reden und gleichzeitig großmöglichste Sicherheit durch übergeordnete Institutionen wünschen. An jedem Tag, an dem sie, die versippten Einzelnen auf hoher See merken, was sie da vertreten, wird ihnen erst heiß, dann kalt und dann gar nichts mehr werden.

    Kommentar von Campo-News — 10. Oktober 2017 @ 14:08

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter