Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




10. Januar 2010

Neue Kultur oder: Ein Nazi ist immer dabei

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 09:38

Anknüpfend an mein Büchlein „2022- Schönes Grün – die nicht überleben wollen“, nun dies. Das Buch kann übrigens noch immer auch bei mir bestellt werden und kostet inklusive Versand 9 Euro – mail@tanjakrienen.de

Wer mir als erster mailt, welche Geschichte einen Fehler hat und nicht da hinein passt, der bekommt das Buch kostenlos.

Als ich in dieser Woche durch Dortmund spazierte, entdeckte ich in vielen Aushängekästchen der evangelischen Kirche einen Hinweis, man kämpfe nun gegen den Rechtsextremismus. Immerhin, meist meint ja nur „rechts“, also alles, was nicht explizit ultralinks, besonders trotzkistisch, ist. Da auch in den Medien eine Flut von allerlei Filmchen (meist mit V. Ferries oder K. Riemann) sich irgendwie mit Nazis befassen, quasi ohne diese nicht mehr denkbar sind, erscheint es möglich, dass die „größte aller Laien“, die ja bekanntlich 2022 Kanzlerin sein wird, ein Verbot sämtlicher Kulturerzeugnisse beschließt, die ohne Nazis auskommen. Um dabei zu helfen, habe ich einmal Grundschemata für alle Lebensbereiche in Literatur, Film und Gesellschaft entworfen.

 

1. Liebesroman/Liebesfilm

 

Hybrid Siffy liebt den schwulen Tiffy. Sein Nachbar, ein Nazi, bekommt Wind davon und tyrannisiert Siffy, in dem er ständig bunte Ballons aufbläst und diese vor dessen Fenster zum Platzen bringt. Daraufhin organisiert Pastor Bräsmann im Viertel einen „Handstand vom Randstand“, der aber auf Grund der polizeilichen Auflagen (auch der Polizeichef ist ein verdeckter Nazi), nicht stattfinden darf. Erst als Pastor Bräsmann durch ein Selbstmordattentat den Nazi beseitigt, steht der Liebe zwischen Siffy und Tiffy nichts mehr im Weg. (Die Verfilmung wurde beim „Festival der Aftershow“ in Köln-Nippes mit dem „Goldenen Stiel an der langen rosa Schleife“ ausgezeichnet. Der Hauptdarsteller konnte leider nicht anwesend sein, da er kurz zuvor an AIDS verstarb. Keiner weiß, wie rum.)

 

2. Abenteuerroman

 

Chantal und Cheyenne Savannah beschließen – natürlich völlig Co2 neutral – eine Weltreise im Zweierkajak zu absolvieren. In der Südsee entdecken sie eine einsame, sehr sehr kleine Insel. Dort fällt ihnen, ganz spontan ein, dass sie nicht mehr zurück wollen. Als sie gerade alles ausgepackt haben und ein schönes Buch lesen („Darüber lacht unsere Kanzlerin“, 4 Seiten, Keksverlag) entdecken sie, dass sie nicht allein auf der Insel sind: der Nazi ist selbstredend schon da! Der terrorisiert das Pärchen mit Rezitationen aus Gedichten der deutschen Klassik und mit Nazi-Regeln „Keinen Lärm nach 22.00 Uhr“, „Aufheben von Zigarrettenkippen“ usw.. Eines Tages schmieden Chantal und Cheyenne Savannah einen Plan und locken den Nazi in einen Hinterhalt. Dabei schlagen sie ihn mit dem zusammengerollten Greenpeace-Heftchen solange auf den Kopf, bis er sich nicht mehr rührt. Sie vergraben ihn während der nächsten Ebbephase und leben glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.

 

3. Gesellschaftskritischer Film

 

Enzian und Tenzian betreiben einen Solarpark in Bremerhaven-Südwest. Da es aber immer kälter und regnerischer wird, gehen die Geschäfte immer schlechter. Neidvoll schauen sie auf den bösen alten Herrn Sturrkopf, einem stadtbekannter Nazi, der immer seine Meinung über die „Klimalüge“ herausschrie, wie Enzi und Tenzi, wie sie von ihren Freunde genannt werden, glaubhaft versichern. Der Nazi soll heimlich streng verbotenen Alkohol herstellen und verkaufen. Und das alles nur für eine Frau, munkelt man allenthalben. Alles in allem also ein übler Kerl, eine ganz schwere Nazi-Sau, der auch eines der letzten, benzinbetriebenen Mofas fährt. „Das sollte man einfach mal abfackeln“, denken sich Enzian und Tenzian. Gesagt – getan. Drei Tage später ist es soweit. Beim Versuch zu löschen, kommt Nazi Sturrkopf zwar um, aber das ist nicht schlimm, weil es ja jetzt weniger Feinstaub gibt. Der Höhepunkt des Filmes, ist gleichzeitig sein Ende: ein Öko-Gottesdienst unter dem Motto „Friere auf Erden! Und den Menschen ein Hohlgeknalle!“

 

4. Wissenschaftsroman

 

Im Mittelpunkt steht ein echter Nazi, einer, der sich Naturwissenschaftler nennt. Man bezeichnet ihn als „den Edison-Nazi“, denn er soll heimlich tüfteln und Verbotenes von Darwin, Freud und Einstein lesen. Das kann die staatliche Organisation „Verklärung jetzt“ nach jahrelanger Recherche herausfinden. Die anerkannte Erzählform „Spintisteliguisterei“ führt zu höchstinteressanten Sichten, schafft es doch der Autor Ota Trotl-Otl, in nie bekannter Weise, ein Rührstück epochaler Größe zu schaffen, indem er Nazitum und Aufklärung in grandiosen Bildern entlarvt. Die für das Ministerium „Auflösung der Familien, Seniorenabwrackung und Hybridförderung“ zuständige Ministerin K. Köhler, bekannte, nach dem Lesen des Buches, mache ihr der Kampf gegen jeden Extremismus noch mehr Spaß. Das „Kollektiv zur Bekämpfung der letzten Spaßreste“ stellte daraufhin einen Antrag zur sofortigen „Entstofflichung“ der Ministerin. Als der Nazi-Wissenschaftler gerade eine Versuchsanordnung zur Erprobung eines „Energie-Perpetuimmobil“ installierte, wurde er zwei Wachhybriden überrascht, eingescannt und nach Zentralchina versandt. Der Verband zur Dezentralisierung des Bibliothekswesen erklärte, es sei die allergrößte Pflicht, mit dem hier aufgezeigten wachen Verstand, selbigen endlich abzutöten. Der Autor wurde umgehend zum „Kulturminister für ehemalige Kultur“ ernannt.

 

5. Sexstories

 

Die beiden Transgender Schlaffi und Raffi möchten eine neue gemeinsame Wohnung, weil der alte Vermieter sich über die lauten Geräusche beschwert, die beide immer von sich geben, wenn sie sich hieben. Trotz ihrer Proteste und der Einschaltung des Großen Hybridrates wegen „Ungleichbehandlung“, mussten sie die Wohnung verlassen. „Alles fürn Arsch“ sagt Schlaffi. „Och, heute nicht“, meint Raffi. „Wie?“ fragt Schlaffi zurück. „Hä?“, ist Raffi überrascht. So geht das Stunden. Doch der Leiter des Wohnungsamtes will Ihnen keine neue Wohnung zuweisen, weil er ein Nazi ist. Kompliziert wird der Fall, als Schlaffi ein Verhältnis mit dem Schwein Yinyang eingeht, das biologisch aber eine Ziege ist. Das empfände er, sagt der Leiter des Wohnungsamtes, als nicht mehr zu tolerierenden Zustand. Doch da hat er die Rechnung ohne Raffi gemacht. In einer nächtlichen Aktion tötet er den Nazi. Dessen Nachfolger vom Großen Hybridrat bewertet die Situation völlig anders und so dürfen Schlaffi, Raffi und das Transgenderschwein in die gemeinsame Wohnung einziehen.

 

6. Ökothriller

 

Rasti und Spasti wohnen in einer Bielefelder Landesklinik. Dort überlegen sie, wie die Langeweile vertrieben werden könnte und kommen auf den Gedanken, Eisbären retten zu wollen, weil Schwester Petra ihnen neulich von der Not der Tiere erzählte. So machen sie sich zu Fuß auf den Weg, im Gepäck eine Zuckertüte und eine Packung Dr. Oetker-Eis. Doch sie kommen nur bis Osnabrück, weil sich ihnen dort ein Nazi in den Weg stellt, der sie in die Heilanstalt zurück bringen will. Eine spontane Demonstration des Ortsbündnisses „Kampf gegen rechts und für mehr lecker Wursthaare“, kann dem Nazi die beiden Eisbären-Freunde entreißen. Irgendwo im nördlichen Teuteburger Wald, hat man sie zuletzt gesehen. Ermittler gehen davon aus, dass sie das Speiseeis unterwegs gegessen haben müssen. Die leere Zuckertüte war alles, was man von ihnen fand.


7. Kriegsfilm

 

Günter Grass, Walter Jens, Siegfried Lenz, Helmut Schmidt, Karl Schiller, Dieter Hildebrandt und Egon Bahr liegen im Schützengraben; sagt der Bahr: „Das mir bloß keiner macht kaputt meinen Zarathustra in die Rucksack. Diese Wilden da auf die andere Seite aber auch. Wenn das wisst meine Mame oijoijoi…“

 

8 Kommentare »

  1. Dass ich die Wirklichkeit in meinen Satiren aber immer auch so unangenehm treffsicher vorwegnehmen muss.

    Kommentar von Campo-News — 13. März 2010 @ 14:52

  2. Man stelle sich DAS mal mit anderen Uniformen vor - http://www.bz-berlin.de/bezirk/treptow/stasi-marschiert-wieder-am-ehrenmal-article1677778.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Mai 2013 @ 08:37

  3. Welche Zeit man doch manchmal mit unnützen Filmen verplempert! Zwei Beispiele -

    1. “Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” zeigt schlimmste skandinavischte Finsternis, übler als alle Krimis von dort her zusammen. Ein Plot, der von “Forrest Gump” und “Zelig”abgekupfert, aber nicht ein Achtel so witzig und einfallsreich in Szene gesetzt ward. Das Buch ist vermutlich nicht besser (wie gut, dass ich mich gar nicht erst zum höchsten Hype darauf einließ), nicht zuletzt, weil die Rahmengeschichte so unsympathisch, eklig und enervierend daher kommt, aufdass man zu Lasten der Hauptperson eingreifen möchte. Diese übrigens ist so scheußlich, so widerwärtig und so lumpenproletarisch abstoßend, dass man die andeuteten Hygienmaßnahmen für die klügsten aller zeitgenössischen Begegnungen halten könnte. Teufel auch. Das Thema des zweiten Romans des Stiftschrellers, den ich nicht nenne, scheint das erste im Kern noch zu überbieten. Wie irre ist dieser Kontinent?

    2. Boyhood. Der oscarprämierte Film ist einer langweiligsten Langweiler der langatmigen Filme über zwei Stunden Spieldauer. Hätte ich so eine unpolitische, unapektakuläre und ereignislose Kindheit erlebt, ich wüsste wirklich nicht, wozu das Leben im Ansatz gut gewesen sein sollte. Hinzu kommt der komplett unsympathische Hauptdarsteller, der, je älter er wird, zu einem Prototyp einer monströsen Karikatur einer überflüssigen Generation wird, die er nicht einmal durch individuelle Dummheiten verkörpern hilft. Er ist einfach nur ein ätzender Langweiler. Wozu dieses 12 Jahre dauernde Filmexperiment, wenn man nicht einen Dialog zu bringen vermag, den ein Gespräch zwischen Willi und Kevin Dürrle aus Kleinblittersdorf-Bliesransbach dramaturgisch locker zu übertrumpfen imstande wäre? Allein die obamaaffinen Elemente belegen zukünftigen Bessermachern, wie der Mist in die Welt geriet, der noch 2050 dampfen wird.

    Kommentar von Campo-News — 7. April 2015 @ 13:03

  4. Der neue ARD-Totort - ich schau mir den Käse seit etwa 1972 nie an - muss wohl eine neue Senke in puncto Qualität und Frechheit zur politisch-kulturellen Propaganda durchschritten haben. So möchte ich einen Text vom 10. Januar 2010 hier einstellen, der diese Zustände vorweg beschreibt -

    Ein Nazi ist immer dabei

    Als ich in dieser Woche durch Dortmund spazierte, entdeckte ich in vielen Aushängekästchen der evangelischen Kirche einen Hinweis, man kämpfe nun gegen den Rechtsextremismus. Immerhin, meist meint ja nur „rechts“, also alles, was nicht explizit ultralinks, besonders trotzkistisch, ist. Da auch in den Medien eine Flut von allerlei Filmchen (meist mit V. Ferries oder K. Riemann) sich irgendwie mit Nazis befassen, quasi ohne diese nicht mehr denkbar sind, erscheint es möglich, dass die „größte aller Laien“, die ja bekanntlich 2022 Kanzlerin sein wird, ein Verbot sämtlicher Kulturerzeugnisse beschließt, die ohne Nazis auskommen. Um dabei zu helfen, habe ich einmal Grundschemata für alle Lebensbereiche in Literatur, Film und Gesellschaft entworfen.

    1. Liebesroman/Liebesfilm

    Hybrid Siffy liebt den schwulen Tiffy. Sein Nachbar, ein Nazi, bekommt Wind davon und tyrannisiert Siffy, in dem er ständig bunte Ballons aufbläst und diese vor dessen Fenster zum Platzen bringt. Daraufhin organisiert Pastor Bräsmann im Viertel einen „Handstand vom Randstand“, der aber auf Grund der polizeilichen Auflagen (auch der Polizeichef ist ein verdeckter Nazi), nicht stattfinden darf. Erst als Pastor Bräsmann durch ein Selbstmordattentat den Nazi beseitigt, steht der Liebe zwischen Siffy und Tiffy nichts mehr im Weg. (Die Verfilmung wurde beim „Festival der Aftershow“ in Köln-Nippes mit dem „Goldenen Stiel an der langen rosa Schleife“ ausgezeichnet. Der Hauptdarsteller konnte leider nicht anwesend sein, da er kurz zuvor an AIDS verstarb. Keiner weiß, wie rum.)

    2. Abenteuerroman

    Chantal und Cheyenne Savannah beschließen – natürlich völlig Co2 neutral – eine Weltreise im Zweierkajak zu absolvieren. In der Südsee entdecken sie eine einsame, sehr sehr kleine Insel. Dort fällt ihnen, ganz spontan ein, dass sie nicht mehr zurück wollen. Als sie gerade alles ausgepackt haben und ein schönes Buch lesen („Darüber lacht unsere Kanzlerin“, 4 Seiten, Keksverlag) entdecken sie, dass sie nicht allein auf der Insel sind: der Nazi ist selbstredend schon da! Der terrorisiert das Pärchen mit Rezitationen aus Gedichten der deutschen Klassik und mit Nazi-Regeln „Keinen Lärm nach 22.00 Uhr“, „Aufheben von Zigarrettenkippen“ usw.. Eines Tages schmieden Chantal und Cheyenne Savannah einen Plan und locken den Nazi in einen Hinterhalt. Dabei schlagen sie ihn mit dem zusammengerollten Greenpeace-Heftchen solange auf den Kopf, bis er sich nicht mehr rührt. Sie vergraben ihn während der nächsten Ebbephase und leben glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.

    3. Gesellschaftskritischer Film

    Enzian und Tenzian betreiben einen Solarpark in Bremerhaven-Südwest. Da es aber immer kälter und regnerischer wird, gehen die Geschäfte immer schlechter. Neidvoll schauen sie auf den bösen alten Herrn Sturrkopf, einem stadtbekannter Nazi, der immer seine Meinung über die „Klimalüge“ herausschrie, wie Enzi und Tenzi, wie sie von ihren Freunde genannt werden, glaubhaft versichern. Der Nazi soll heimlich streng verbotenen Alkohol herstellen und verkaufen. Und das alles nur für eine Frau, munkelt man allenthalben. Alles in allem also ein übler Kerl, eine ganz schwere Nazi-Sau, der auch eines der letzten, benzinbetriebenen Mofas fährt. „Das sollte man einfach mal abfackeln“, denken sich Enzian und Tenzian. Gesagt – getan. Drei Tage später ist es soweit. Beim Versuch zu löschen, kommt Nazi Sturrkopf zwar um, aber das ist nicht schlimm, weil es ja jetzt weniger Feinstaub gibt. Der Höhepunkt des Filmes, ist gleichzeitig sein Ende: ein Öko-Gottesdienst unter dem Motto „Friere auf Erden! Und den Menschen ein Hohlgeknalle!“

    4. Wissenschaftsroman

    Im Mittelpunkt steht ein echter Nazi, einer, der sich Naturwissenschaftler nennt. Man bezeichnet ihn als „den Edison-Nazi“, denn er soll heimlich tüfteln und Verbotenes von Darwin, Freud und Einstein lesen. Das kann die staatliche Organisation „Verklärung jetzt“ nach jahrelanger Recherche herausfinden. Die anerkannte Erzählform „Spintisteliguisterei“ führt zu höchstinteressanten Sichten, schafft es doch der Autor Ota Trotl-Otl, in nie bekannter Weise, ein Rührstück epochaler Größe zu schaffen, indem er Nazitum und Aufklärung in grandiosen Bildern entlarvt. Die für das Ministerium „Auflösung der Familien, Seniorenabwrackung und Hybridförderung“ zuständige Ministerin K. Köhler, bekannte, nach dem Lesen des Buches, mache ihr der Kampf gegen jeden Extremismus noch mehr Spaß. Das „Kollektiv zur Bekämpfung der letzten Spaßreste“ stellte daraufhin einen Antrag zur sofortigen „Entstofflichung“ der Ministerin. Als der Nazi-Wissenschaftler gerade eine Versuchsanordnung zur Erprobung eines „Energie-Perpetuimmobil“ installierte, wurde er zwei Wachhybriden überrascht, eingescannt und nach Zentralchina versandt. Der Verband zur Dezentralisierung des Bibliothekswesen erklärte, es sei die allergrößte Pflicht, mit dem hier aufgezeigten wachen Verstand, selbigen endlich abzutöten. Der Autor wurde umgehend zum „Kulturminister für ehemalige Kultur“ ernannt.

    5. Sexstories

    Die beiden Transgender Schlaffi und Raffi möchten eine neue gemeinsame Wohnung, weil der alte Vermieter sich über die lauten Geräusche beschwert, die beide immer von sich geben, wenn sie sich hieben. Trotz ihrer Proteste und der Einschaltung des Großen Hybridrates wegen „Ungleichbehandlung“, mussten sie die Wohnung verlassen. „Alles fürn Arsch“ sagt Schlaffi. „Och, heute nicht“, meint Raffi. „Wie?“ fragt Schlaffi zurück. „Hä?“, ist Raffi überrascht. So geht das Stunden. Doch der Leiter des Wohnungsamtes will Ihnen keine neue Wohnung zuweisen, weil er ein Nazi ist. Kompliziert wird der Fall, als Schlaffi ein Verhältnis mit dem Schwein Yinyang eingeht, das biologisch aber eine Ziege ist. Das empfände er, sagt der Leiter des Wohnungsamtes, als nicht mehr zu tolerierenden Zustand. Doch da hat er die Rechnung ohne Raffi gemacht. In einer nächtlichen Aktion tötet er den Nazi. Dessen Nachfolger vom Großen Hybridrat bewertet die Situation völlig anders und so dürfen Schlaffi, Raffi und das Transgenderschwein in die gemeinsame Wohnung einziehen.

    6. Ökothriller

    Rasti und Spasti wohnen in einer Bielefelder Landesklinik. Dort überlegen sie, wie die Langeweile vertrieben werden könnte und kommen auf den Gedanken, Eisbären retten zu wollen, weil Schwester Petra ihnen neulich von der Not der Tiere erzählte. So machen sie sich zu Fuß auf den Weg, im Gepäck eine Zuckertüte und eine Packung Dr. Oetker-Eis. Doch sie kommen nur bis Osnabrück, weil sich ihnen dort ein Nazi in den Weg stellt, der sie in die Heilanstalt zurück bringen will. Eine spontane Demonstration des Ortsbündnisses „Kampf gegen rechts und für mehr lecker Wursthaare“, kann dem Nazi die beiden Eisbären-Freunde entreißen. Irgendwo im nördlichen Teuteburger Wald, hat man sie zuletzt gesehen. Ermittler gehen davon aus, dass sie das Speiseeis unterwegs gegessen haben müssen. Die leere Zuckertüte war alles, was man von ihnen fand.

    7. Kriegsfilm

    Günter Grass, Walter Jens, Siegfried Lenz, Helmut Schmidt, Karl Schiller, Dieter Hildebrandt und Egon Bahr liegen im Schützengraben; sagt der Bahr: „Das mir bloß keiner macht kaputt meinen Zarathustra in die Rucksack. Diese Wilden da auf die andere Seite aber auch. Wenn das wisst meine Mame oijoijoi…“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tatort-land-in-dieser-zeit-ist-ein-kommentar-kein-krimi-14607847.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Januar 2017 @ 15:18

  5. https://www.pi-news.net/2017/02/bibi-tina-teil-4-die-grosse-multikulti-party/#comment-3934192

    Kommentar von Campo-News — 20. Februar 2017 @ 12:45

  6. Die größte aller Laien - Doch Frau von der Leyen hat sofort den öffentlichen Auftritt gesucht. Sie hat ihren Satz in einer ZDF-Sendung gesagt. Durch diese Form des Auftritts bekommt ihr Pauschalurteil erst sein ganzes Gewicht. Sie versucht, die Öffentlichkeit zu mobilisieren. Sie regiert ihren Verantwortungsbereich über die Medien. Sie praktiziert nicht politische Führung, sondern sie „kommuniziert“ nur politische Führung. Sie verrät damit, wie sehr sie jenem Sprechblasen-Milieu entstammt, das dies Land über verbale Formeln wie „Wir schaffen das!“ oder „Mut!“ regieren will. Zu Recht hat der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, André Wüstner, zum Vorgehen von Frau von der Leyen festgestellt: „Es ist auf jeden Fall sehr ungewöhnlich, dass sie sich nach dreieinhalb Jahren in der Verantwortung plötzlich auf die Tribüne verabschiedet und über ihre Mannschaft urteilt.“ (zitiert aus der Berliner Zeitung vom 3. Mai) http://www.achgut.com/artikel/der_generalverdacht_gegen_alles_militaerische1

    Kommentar von Campo-News — 3. Juni 2017 @ 16:12

  7. Prima, liegt auf derselben Linie - http://www.achgut.com/artikel/bahnhof_der_kuscheltiere

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2017 @ 06:08

  8. http://www.focus.de/politik/deutschland/vorwuerfe-haltlos-pfullendorf-soldaten-klagen-gegen-entlassung-aus-bundeswehr_id_7371976.html

    http://www.achgut.com/artikel/nazis_aus_dem_nichts

    Irre, einfach nur irre - Themenabend „Flucht aus Europa“
    Fernsehfilm „Aufbruch ins Ungewisse“(Das Erste, 14. Februar 2018, 20.15 Uhr)
    im Anschluss „Maischberger“.

    In naher Zukunft: Europa ist im Chaos versunken. Rechtsextreme haben in vielen Ländern die Macht übernommen. Aus dem demokratischen Staat, der Deutschland einmal war, ist ein totalitäres System geworden, das Andersdenkende, Muslime und Homosexuelle verfolgt. Jan Schneider (Fabian Busch) hat sich als Anwalt auf die Seite enteigneter Opfer gestellt. Als er erfährt, dass ihn das Regime erneut ins Gefängnis stecken will, beschließt er zu fliehen. https://presse.wdr.de/plounge/tv/das_erste/2018/02/20180214_aufbruch.html

    Sehr gut, ganz in meinem Stil - http://www.achgut.com/artikel/der_zehn_punkte_ratgeber_so_demaskieren-sie_rechte

    http://www.achgut.com/artikel/ein_film_aus_der_erziehungsanstalt

    Kommentar von Campo-News — 19. Juli 2017 @ 08:59

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter