Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




28. März 2005

„Schmieriger, schlitzohriger Teppichhändler im Basar“

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 14:02

nannte Demi Moore, ihren Filmpartner Tom Cruise neulich in der Hollywood-Produktion „Eine Frage der Ehre“, und kann froh sein, dass sie diesmal noch durch die Fänge der deutschen Sprach-SA glitt.

Das Forum auf meiner privaten Site – TK-Site – bekannt auch als BLAUES BRETT“, wurde wegen eines Hinweises des Berufs-Denunzianten Jörg Fischers (der sich damit an anderer Stelle im Net brüstet), als Retourkutsche auf Grund meiner Aufdeckungen seiner lügnerischen Methodik, siehe auch - Der Falschspieler – vom Betreiber „ForumRomanum“ gesperrt.

Immer wieder erregten sich Linke, die zwar ansonsten problemlos mit der äußersten Rechten korrespondieren, künstlich über die Verwendung des Wortes ,,Kamelficker” durch einen mir sehr lieben Diskutanten in meinem ehemaligen Diskussionsforum und forderten daraufhin die Liquidierung - seiner Beiträge(vorerst). Der Originalbeitrag, der also nicht von mir war, stand aber nur im schon vor drei Jahren umgestalteten Forum und ansonsten gab es nur den hier zu lesenden Hinweis auf seine Existenz, sowie einen Verweis, dass dieser Fischer schon damals mit einer Anzeige wegen „Rassismus“ drohte. Diese Leute sehen zwar generös über sämtliche Vernichtungsphantasien extremistischer Juden - und Amerikanerfeinde hinweg, werden aber zu Mimosen, wenn man ihre Schützlinge mal ein wenig ironisierend darstellt. Diese rotbraune ulkige Mischung, versucht also leicht überspitzte sarkastische Beschreibungen zu kriminalisieren, während sie gleichzeitig Menschenschlächtern Absolution erteilt.

Sie liquidieren vorläufig nur virtuell, doch war es ja auffallend, wie viele Linke durchaus mitschwingendes Verständnis äußerten, als der niederländische Regisseur van Googh ermordet wurde, u.a. weil er mal die Islamisten “eine Horde mittelalterlicher Ziegenficker” nannte.

Diese Rotbraunen empören sich nicht, wenn ihr Nebenmann „Sharon-Faschist“ oder „Bush-Mörder“ schreiben, aber wenn Halsabschneider, Meuchelmörder und Islamfaschisten Menschen töten, dürfen sie nicht als „Menschentiere“ oder „Kamelficker“ oder „Kameltreiber“ bezeichnet werden. Michel Houllebecq lies einen Ägypter sagen: „Der Islam konnte nur im Stumpfsinn einer Wüste entstehen, inmitten dreckiger Beduinen, die nichts anderes zu tun hatten – entschuldigen Sie den Ausdruck – als ihre Kamele zu ficken….“

Nun, in dem Film “Was sie schon immer über Sex wissen wollten”, lässt Woody Allen den Schauspieler Gene Wilder einen griechischen Schafhirten spielen, der sich unsterblich in sein Lieblingsschaf verliebte. Sexistisch? Rassistisch? Total Unsinn: Einfach lustig! So wie unlängst eine Comedianshow, in der nur und ausschließlich Johnny Depp (der sich das verdient hat), durch den Kakao gezogen wurde. Gegen Ende kam dies: Johnny Depp leidet an Flugangst. Um die zu überwinden verursacht er gerne im Flugzeug ein wenig Aufruhr, in dem er ausruft: “Ich treibe es auch mit Tieren!” Neulich hat sich dabei aber niemand umgedreht, - es war ein Flug der Turkish-Airlines“.

So geht es also im Bereich der Satire zu. Satire jedoch, so heißt das Dorf – gleich den böhmischen – in das der Deutsche Mucker nicht kommt. Und was geschah? Sektenmitglied Fischer teilte also den Betreibern des ForumRomanums mit, meine private Homepage enthalte anstößige Inhalte. Mein Forum, in dem ich auch Inhalte und Texte meiner journalistischen Arbeit der vergangenen vier Jahre dokumentierte, wurde sofort abgeschaltet. Weder wurde mir gesagt, um was es ging, noch wurde ich informiert oder aufgefordert irgendetwas zu entfernen – das Forum wurde einfach abgeschaltet und sämtliche Inhalte sind mit ihm verschwunden.

Die Betreiber des Forums haben ihr Büro in Ahaus – niemand reagiert dort auf meine Anfragen per Mail, niemand geht ans Telefon (über drei Wochen hinweg). Den für die Technik zuständige Mensch – den ich nach zwei Wochen endlich erreichte - arbeitet in Münster, ist aber für die Abschaltung nicht zuständig. Der Serverträger wiederum sitzt in einer dritten Stadt und hat damit überhaupt nichts zu tun. Das zuständige Büro in Ahaus, wie gesagt, rührt sich nicht einen Millimeter – meine Inhalte sind verschwunden, ohne Angaben von Gründen, ohne Erklärung.

Das jüdische Forum „Jewish.de“ löschte meinen Hinweis auf die Recherche wegen angeblich persönlicher Betroffenheit des Forumsuser(!) und sperrte mich, als ich widersprach. Bei Hagalil erfolgten Beleidigungen und besonders ein Rechtsanwalt ohne Lizenz, der als so genannter Hausjurist Hagalils und Nazi-Internetjäger gilt, beschimpfte mich, z.B. als „Nazi-Schlampe“, denunzierte mich als „Transsexuelle“ und konstruierte einen angeblichen Rechtsbruch meinerseits, der sich nach Klärung des Journalisten Burkhard Schröder als eine demagogische Intrige von ihm selbst heraus stellte. Meine Aufdeckung des Fischer-Skandals wurde zuletzt mit meiner Sperrung quittiert. Angesichts dieser Vorgänge muss man die Entscheidung der Bundesregierung unterstützen, Hagalil eine weitere Finanzierung zu entziehen: Keinen Cent einem Interportal, das einer Person, die wie kaum eine andere, den Gegnern des säkularen Staates Israel in den vergangenen Jahren contra und der Israel-Solidarität in ihrer Zeitung „CAMPO de Criptana“ eine Stimme gab, und in dem derartige Personen, die nicht selten eine Instrumentalisierung des Holocaustes betreiben, um die Ziele einer primitiv und autoritär gestrickten „Antifa“ zu hintertreiben, ihre antidemokratischen Spiele betreiben können.

Seit meiner Fischer-Recherche werde ich aus dem „Antifa-Lager“, das keines ist, und aus dem Bereich der „Juden“, die meist keine sind, als öffentliche Person systematisch denunziert und diffamiert, gerufmordet und beleidigt. Dieses Milieu besteht im Wesentlichen in der Tradition der „VVN“, des dogmatisch-kommunistischen Lagers, und hat nach meiner Einschätzung einen Teil der Israel-Solidarität okkupiert, um damit ihre Umgestaltung der Gesellschaft in die linksextreme Richtung vorzunehmen.

Mit der Entlarvung des Frey und Voigt-Schülers und Volontär der Nationalzeitung Fischer, ist von Rechts wegen eine Stütze der „Antifa-Propaganda“ weggebrochen, die vorgibt einen „Kampf gegen rechts“ zu führen, doch in Wirklichkeit einen Angriff auf die gesamte bürgerliche Gesellschaft vornimmt. Fischer, der Mitglied der kommunistischen SAV ist, die von „Wall-Street-Israel“ redet, und der nie in demokratischen Organisationen tätig war, verfügt aber über den notwendige Rückhalt, um eine links-liberale Person wie mich, entscheidend durch simpel gestrickte Lügen und Diffamierungen, mit diesem Racheakt in den deutschen Grenzen, Stasi-Methoden bewährt zu schädigen. Deutschland im Jahre 2005!

Tanja Krienen

1 Kommentar »

  1. Die scheiss musl… -

    Georg, den Rest musste ich heraus nehmen - du weißt schon, so kann man das nicht stehen lassen, auch wenn manches stimmt. Die verlinkte Homepage ist jedenfalls interessant.

    Kommentar von George — 7. März 2006 @ 20:45

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter