Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




30. Juli 2005

Wahlprognose

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 08:28

In sieben Wochen wird gewählt. Zwei Tage vor der Wahl das Ergebnis vorauszusagen, ist ja keine Kunst.

Ich versuche deshalb heute, genau 50 Tage vor der Wahl, einen Tipp. Wer traut sich sonst noch?

Außerdem würde mich interessieren, was sich die Besucher der CAMPO-Site realistischerweise wünschen. Bitte nur in 0,5 % - Schritten angeben.

Dazu gibt es hier im Menü - auf der rechten Seite weiter unten - eine Abstimmungsmöglichkeit, wobei hier nicht nach der Partei allein gefragt wird, sondern nach dem Regierungswunsch, inklusive der Koalitionsmöglichkeiten.

1 Alleinregierung der CDU - habe ich als Möglichkeit herein genommen, weil die Partei als einzige eine kleine Chance hat, ohne Koalitionspartner regieren zu können (Beispiel, die FDP scheitert an der 5% Hürde, dann reichen womöglich knapp 46% für den Sieger).
2 CDU/SPD - also die “Große Koalition”
3 CDU/FDP
4 CDU/Grüne
5 SPD/Grüne - die bisherige Regierung
6 SPD/Grüne/SED
7 Das ist mir alles völlig egal.

Ich präferiere die Möglichkeit 1, gefolgt von 3 - und nur im schlimmsten Falle noch 2.

Hier aber nun mein Tipp, der eher zu einem Ergebnis 2, eventuell auch 6 führen würde. Es wären ja prinzipiell und theoretisch auch geduldete Minderheiten-Regierungen möglich – ausgeschlossen scheint bei dieser Wahl nichts zu sein.

Hier also mein Tipp, der sich vom gewünschten Ergebis realistischerweise unterscheidet:

CDU 39,5 %
SPD 34,5 %
Grüne 8,5 %
FDP 7,5%
SED 6,5%
Sonstige 3,5 %

Tanja Krienen

43 Kommentare »

  1. Ich muß dich enttäuschen Tanja. Unterm Strich bin ich doch für Schröder. Mein Tip

    CDU 38
    SPD 31
    Grün 8
    FDP 8
    PDS 12
    Rest 3

    Kommentar von KHF — 30. Juli 2005 @ 09:00

  2. Ich gehe hier nun nicht von meiner Person aus, sondern wie es werden könnte,
    wenn die Wahlen dann statt finden.
    Na ja, ich persönlich weiß bis jetzt noch nicht wen ich wähle un dob ich wähle.

    CDU 40,5 %
    SPD 25,5 %
    Grüne 9,5 %
    FDP 8,5%
    PDS 11,5% (gesamt Deutschland)
    Sonstige 4,5 %

    Kommentar von TanjaJ — 30. Juli 2005 @ 10:16

  3. CDU 41%
    FDP 8,5%
    SPD 29%
    Die Grünen/Bündnis 90 9%
    PDS/WASG 9,5%
    Sonstige Parteien 3%

    Kommentar von Pedder — 30. Juli 2005 @ 10:41

  4. Ich will mich da nicht festlegen, aber ich denke die SED wird genauso viele % Punkte kriegen wie die NSDAP.

    Kommentar von quadrat — 30. Juli 2005 @ 11:09

  5. CDU/CSU 44 %
    SPD 31 %
    Grüne 8 %
    Linkspartei.PDS 11,5 %
    Sonstige: 5,5 %

    Wie ihr seht, gehe ich davon aus, dass die FDP die 5 % nicht schafft.
    Da ich noch nicht alle Wahlprogramme studiert habe, weiss ich noch nicht, wen ich wählen werde.

    Kommentar von Olaf Petersen — 30. Juli 2005 @ 11:19

  6. CDU/CSU 45 %
    FDP 7 %
    Bündnisgrüne 8 %
    SPD 25 %
    “Linkspartei” 10 %
    Sonstige 5 %

    Kommentar von Digenis Akritas — 30. Juli 2005 @ 11:33

  7. CDU/CSU 42%
    SPD 32%
    Grüne 9%
    FDP 7%
    Wahlalternative Kotzlinke 7%
    Sonstige 3%

    Kommentar von Schuetzenliesl — 30. Juli 2005 @ 11:55

  8. Ich denke, die SED kommt auf 95 Prozent, wenn der Wahlleiter Krenz heißt, bei der nächsten Wahl auf 100 Prozent und CDU, SPD, FDP, Grüne bekommen Bautzen.

    Kommentar von Alexander Schmidt — 31. Juli 2005 @ 14:23

  9. CDU 38%
    FDP 6%
    SPD 29%
    Die Grünen/Bündnis 90 6,5%
    PDS/WASG 14,5%
    Sonstige Parteien 6%

    Kommentar von Magico — 2. August 2005 @ 14:38

  10. Ich wäre ja für Rot-Rot-Grün, aber da die SPD jede Zusammenarbeit mit der Linkspartei ablehnt, hoffe ich daß die aktuelle Regierung es doch noch mal schafft. Die teils notwendigen, teils aber auch unklug angepackten Reformen würde die CDU dankbar aufnehmen, in ihrem Sinne (kompletter Abriß des Sozialstaates) verschärfen und die Schuld ihren Vorgängern in die Schuhe schieben. Dazu kommt, daß die Merkel schon jetzt so tief im Hintern von Bush steckt, daß sie beim nächsten Krieg (und der kommt leider bestimmt) mit Hurra sich in die “Achse der Willigen” einreihen wird - ganz egal was ihr Wahlvolk davon hält. Das sollte eigentlich vermieden werden.
    Aber leider hat es die aktuelle Regierung nicht geschafft, ihre Reformideen glaub- und schon gar nicht vertrauenswürdig zu vermitteln. Da dürften die Deutschen dumm genug sein und das gleiche in noch schlechter wählen, sprich die CDU. Naja, man darf ja noch hoffen.

    Kommentar von Anonymous — 2. August 2005 @ 20:35

  11. PDS/WASG 12%
    Sonstige 88%

    Kommentar von Frank Schneyder — 3. August 2005 @ 16:57

  12. Man mache sich nichts vor: Die Blockflöten, ob mit oder ohne FDP, werden dort fortfahren, wo Schröder begann - das ist auch folgerichtig denn der grüne Kindergarten und die SPD-”Linken” sind in ihrer Regierungszeit resozialisiert und dort gelandet, wo sie herkamen; unter Umgehung der Adoleszenz überganghslos in die Senilität. Lösung Merkel, ob mit oder ohne Westerwelle. Der macht ja auch sonst jeden Scheiß…

    Große Koalition, oder noch schlimmer, eine Koalition beider sozialdemokratischer Parteien, im Verbund mit dem deutsch-nationalen Lafontaine-Anhang, wäre für die SPD der Super-Gau, als Arbeiterpartei wäre sie dann schlicht und ergreifend überflüssig. Gewinner wären Nazi-NPD und “Linkspartei”, die dann evtl. noch mehr Gemeinsamkeiten entdecken würden…

    Aber, so grauenhaft wird es nicht und Gutes ist auch zu erwarten: Ein Herr Merkel, falls es den überhaupt gibt, wird mit Sicherheit nicht so penetrant in der Öffentlichkeit wirken, wie es Frau Doris bis zum Erbrechen tat.

    Kommentar von Burkard Schulte-Vogelheim — 4. August 2005 @ 14:23

  13. ALso ich denke mal es wird ungefähr so

    CDU/CSU 40%
    SPD 31%
    Linkspartei.PDS 10%
    Grüne 10%
    FPD 7%
    Sonstige 2%
    Regierung Große Koalition unter Fr. Merkel

    Kommentar von Sebastian — 4. August 2005 @ 19:56

  14. Ais alten Zeiten:

    “Lieber Bracke!

    Nachstehende kritische Randglossen zu dem Koalitionsprogramm sind Sie wohl so gut, nach Durchlesung, zur Einsicht an Geib und Auer, Bebel und Liebknecht mitzuteilen. Ich bin überbeschäftigt und muß schon weit über das Arbeitsmaß hinausschießen, das mir ärztlich vorgeschrieben ist. Es war mir daher keineswegs ein “Genuß”, solch langen Wisch zu schreiben. Doch es war notwendig, damit später meinerseits zu tuende Schritte von den Parteifreunden, für welche diese Mitteilung bestimmt ist, nicht mißdeutet werden.

    Es ist dies unerläßlich, da man im Ausland die von Parteifeinden sorgsam genährte Ansicht - die durchaus irrige Ansicht - hegt, daß wir die Bewegung der sog. Eisenacher Partei insgeheim von hier aus lenken. Noch in einer jüngst erschienenen russischen Schrift macht Bakunin mich z.B. für alle Programme etc. jener Partei verantwortlich .

    Abgesehn davon ist es meine Pflicht, ein nach meiner Überzeugung durchaus verwerfliches und die Partei demoralisierendes Programm auch nicht durch diplomatisches Stillschweigen anzuerkennen.

    Jeder Schritt wirklicher Bewegung ist wichtiger als ein Dutzend Programme. Konnte man also nicht - und die Zeitumstände ließen das nicht zu - über das Eisenacher Programm hinausgehn, so hätte man einfach eine Übereinkunft für Aktionen gegen den gemeinsamen Feind abschließen |14| sollen. Macht man aber Prinzipienprogramme (statt diese bis zur Zeit aufzuschieben, wo dergleichen durch längere gemeinsame Tätigkeit vorbereitet war), so errichtet man vor aller Welt Marksteine, an denen sie die Höhe der Parteibewegung mißt.

    Die Chefs der Lassalleaner kamen, weil die Verhältnisse sie dazu zwangen. Hätte man ihnen von vornherein erklärt, man lasse sich auf keinen Prinzipienschacher ein, so hätten sie sich mit einem Aktionsprogramm oder Organisationsplan zu gemeinschaftlicher Aktion begnügen müssen. Statt dessen erlaubt man ihnen, sich mit Mandaten bewaffnet einzustellen, und erkennt diese Mandate seinerseits als bindend an, ergibt sich also den Hülfsbedürftigen auf Gnade und Ungnade. Um der Sache die Krone aufzusetzen, halten sie wieder einen Kongreß vor dem Kompromißkongreß, während die eigne Partei ihren Kongreß post festum hält. Man weiß, wie die bloße Tatsache der Vereinigung die Arbeiter befriedigt, aber man irrt sich, wenn man glaubt, dieser augenblickliche Erfolg sei nicht zu teuer erkauft. Übrigens taugt das Programm nichts, auch abgesehn von der Heiligsprechung der Lassalleschen Glaubensartikel.”

    Kommentar von hegelxx — 5. August 2005 @ 01:34

  15. Und aside, geschätzter Burkhard,

    die Blockflöten machen da weiter, wo sie zwischendurch Schröder und die unerhebliche Focustussi (die gefällt eh nur einigen unerheblichen Pseudointellektuellen) die Drecksarbeit machen liessen.

    Nur so. Gremliza wird’s auch nicht anders sehen.

    Kommentar von hegelxx — 5. August 2005 @ 01:44

  16. Schön Burkard, dass du nach allen Seiten kritisch bleibst. Ich hatte schon befürchtet, du würdest vielleicht doch als alter Sozialist und Gewerkschafter dieser dumpfen….nein nein, ist schon ok. Hatte ich nicht wirklich geglaubt…

    Schöne Grüße, TK

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2005 @ 07:01

  17. Aber, aber, Tanja! Alt lasse ich ja noch gelten, Gewerkschafter sowieso. Aber Sozialist? Den Anspruch werde ich wohl nie erfüllen können. Denn Sozialist, also nicht “links” sein, das bedeutet: Solidarität, der Aufklärung verpflichtet, internationalistisch, verantwortungsbewußt und gebildet. Und in mindestens einem Punkt kann ich da nicht mithalten.

    Es scheiterte die (klein)bürgerliche Linke, es scheiterte also der grüne Kindergarten als Nachfolgeorganisation maoistischer, national-kommunistischer und antisemitischer Organisationen, weil sie ihr verquastes Menschenbild auf das Proletariat oktroyieren wollten, dieses sich aber das entschieden verbat. Sie scheiterten, weil sie Gutes tun wollten, Gutes einem unmündigen Klientel. Mündigkeit, Klassenbewußtsein gar, die Konsequenz also, daß der Prolet sein Schicksal in die eigene Hand nimmt, das können “Linke” nicht gebrauchen. Denn damit wären sie überflüssig. Das Gleiche gilt für die “Linkspartei”. Die “Linkspartei”, die noch nicht einmal ansatzweise in der Tradition der DS oder gar der USPD sich befindet. Die “Linkspartei”, die im Bundestag dann wohl im besten Falle für Heiterkeit, im schlimmsten Fall aber für Brechreiz sorgen wird. Für Heiterkeit ihrer mangelnden Kenntnisse wegen. Für Brechreiz ihrer Nazi-NPD-Kompatibilität wegen. Und da befürchte ich, die Volksparteien sind selbst dem völkischen Populismus zu sehr ergeben, als daß sie dieses entweder nicht erkennen oder auf das Copyright ihrer eigenen (Bedarfs)Rassisten verweisen…

    Kommentar von Burkard Schulte-Vogelheim — 6. August 2005 @ 14:24

  18. Wenn ich nur wüsste, wo ich dir widersprechen sollte *g*? Auch ist es richtig, dass die Abspaltung einer anderen linken Partei, noch nie so diffuse und groteske Positionen vertrat. Die “Linkspartei” ist de facto das Sammelbecken für alle unzufriedenen, national gesinnten, antiamerikanischen und zumindest antizionistischen Personen - sie wissen nichts vom frühen Marx, sind so wenig internationalistisch gesinnt wie die dicke Eiche vor ihrer Lieblingskaschemme, und haben so wenig gedanklichen Esprit wie ihre Lieblingssendungen gute Musik beinhalten. Sie sind eine geistige, ja sogar emotionale Lehrstelle - die gefährlichste seit Mai 1945.

    TK

    Kommentar von Campo-News — 7. August 2005 @ 10:29

  19. Ich will mich ja nicht hier in euere Diskussion einmischen, aber es kommt mir so vor als ob hier nur konservative Möchtegernpolitiker posten. Da merkt man mal wieder wie tollerant Deutschland wirklich ist.

    Kommentar von ene — 8. August 2005 @ 16:58

  20. Unsinn - wenn man sich das Abstimmungsergebnis rechts im Menü ansieht, wird man sehen, dass die meisten Besucher dieser Site sogar für links votierten. Wenn sie sich hier nicht klarer äußern, kann nicht ich etwas dazu. Und: Ich würde die konkreten Tipps und Äußerungen hier als recht ausgeglichen werten. Zuletzt: Nicht “Möchtegern”, sondern…

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2005 @ 17:16

  21. Schröder ist ein Auslaufmodell und sollte sich zu den Arbeitslosen gesellen, die er reduzieren wollte.
    Der Grüne Bremserspuk sollte beendet werden. Sie benehmen sich wie die Altparteien.(Rezzo Schlauch u.a.)

    Kommentar von Bernd Eder — 12. August 2005 @ 23:39

  22. hallo an alle!
    nettes forum, also will ich auch meine meinung abgeben: so wie ich die sache sehe, verspielt die cdu/csu in süddeutschland gerade wichtige prozente für eine alleinregierung bzw. fdp-koalition auf bundesebene. als ossi weiß ich ja, daß hier 3 generationen ohne demokratie aufgewachsen sind und nun nicht gerade in selbstverantwortung aufblühen… einige kommentare von den “lokalpatrioten” in bayern und baden-würtemberg schaden dabei aber weit mehr als sie uns allen nutzen. absolut unprofessionell und enttäuschend, kann ich da nur sagen…
    ich habe schon 1990 nicht verstanden warum man die sed, pds, wasg oder schieß-mich-tot-frust-partei wegen verfassungsfeindlichkeit nicht verboten hat… mit ihrem neuen namen werden die demokratiefeindlichen elemente unzufriedene bisher nicht-wähler mobilisieren und uns noch eine tolle überraschung bescheren, im westen nicht weniger, als im osten deutschlands! daß demokratie auch bestimmte grenzen hat, sollten wir als deutsche doch eigentlich am besten wissen…
    wofür haben wir hier im osten 1989 bautzen und jugendwerkhof riskiert und waren mit unseren familien auf der straße, wenn die erkämpfte demokratie jetzt so leichtfertig riskiert wird? für mich und viele andere ist das rhetorische gebärden im süden ein wirklich harter schlag in’s gesicht und zeugt von absolutem realitätsverlust. viele werden das nicht so einfach wegstecken können…
    wenn unsere republik weiter so gespalten den bach hinuntergeht und niemand rechtzeitig den ernst der globalen lage kapiert, hätte ich auch kein schlechtes gewissen dabei, ohne rückflug zu buchen… deutschland, komm’ endlich zur besinnung und laß guido merz an’s ruder!

    Kommentar von benno — 15. August 2005 @ 12:17

  23. SED über 15% (im osten nun 22%, weil wir hier alle viel dümmer sind - ist ja logisch…)
    CDU unter 42% (im süden über 42%, wegen allgemein überdurchschnittlicher intelligenz - klar…)
    SPD unter 28% (basis hat alte ideologische führer woanders wiederentdeckt…)
    FDP 8% (die optimistenlücke möllemann ist leider noch nicht geschlossen)
    GRÜ 6% (der schnellbrüter-atommeiler steht nun in weißrußland, daran denken leider nur 94%)

    gehe hier mal davon aus, daß sich mind. 50% der hartz-iv empfänger emotional luft machen…
    die nächste wahl wird dann zeigen, ob gesamtdeutschland in mageren zeiten wirklich demokratiefähig ist???

    Kommentar von benno — 15. August 2005 @ 13:39

  24. Wenn es hier SED heißt, dann bitte schreibt auch Zentrumspartei bei der anderen.

    Kommentar von Markus Högg — 16. August 2005 @ 02:44

  25. Du gehörst zum Dunstkreis der neuen SED, möglicherweise weißt du auch gar nicht, auf was du dich da eingelassen hast, aber das ist der Grund, warum du dies sagen musst. Was aber haben Zentrum und KPD gemeinsam, wo liegen die Parallelen beider Parteien? Ich sehe da keine - die SED hat sich durch die Zeiten gerettet und war zuvor Täterpartei. Das Zentrum wurde zum Opfer des Jahres 1933 und hatte danach keine Relevanz mehr. Die CDU ist eine absolute Neugründung - in jeder Beziehung. Das weiter auszuführen wäre zu viel und eigentlich überflüssig.

    TK

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2005 @ 05:10

  26. Hi Markus!
    Du gehörst vielleicht auch nicht gleich zum Dunstkreis… und selbst wenn, dann ist das ja Dein gutes Recht.
    Ich habe SED geschrieben, damit eine eindeutige Zuordnung möglich ist. Es gab meines Wissens nach folgende Namen für das annähernd gleiche Mitgliederspektrum politisch Aktiver bzw. für die gleichen Parteifinanzen: SED (vor 1990), SED-PDS (1990), PDS (bis vor kurzem) und WASG.
    Die Zentrumspartei ist heute vergleichbar mit den Freien Demokraten und der CDU. CDU schließt bei meinen Ausführungen die CSU mit ein, GRÜ heißt Grüne und schließt das Bündnis 90 mit ein. Ach ja und Guido Merz ist ja auch noch eine Scherz-Zusammenfassung: Ich meine damit die jungen Reformwilligen aus der Mitte, die es selbst in ihren eigenen Reihen nicht immer ganz so leicht haben… aber Objektivität und Ehrlichkeit sind in der Republik ja schon seit dem Rentenfake nicht ganz so einfach… …mit Wahlbetrug kann heute aber nichts mehr verbessert werden, damit demotiviert man nur den Wähler und schafft Demokratie vorsätzlich ab! Fehlt nur noch Schwarz-Rot: Dann ist es bald geschafft…

    Kommentar von benno — 16. August 2005 @ 17:37

  27. Er gehört aber zum Dunstkreis!

    Wenn es eine verfassungsfeindliche Partei ist, gibt es kein “gutes Recht” darin aktiv zu sein.

    Aber mir es geht vor allem darum, dass der Charakter der weiterhin auf der Basis eines marxistisch-leninistischen Programms arbeitenden Partei bekannt und erkannt wird.

    Bitte: Es ist völliger Unsinn das Zentrum mit der breitangelegten CDU zu vergleichen - auch stammt die FDP aus einem ganz anderen Milieu. Aber die beiden Letztgenannten haben nichts mit politkriminellen Strukturen zu tun, die der PDS nicht nur anhaften, sondern die sie als lediglich umbenannte SED schlicht und einfach und ohne jedes Kommata verkörpert.

    TK

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2005 @ 07:01

  28. nunja, ob markus dazugehört oder sed wählt, kann ich nicht so einfach ableiten.
    auf jeden fall sollte man leute mit anderen ansichten nicht k.o. texten, denn dann kann man in der diskussion mit ihnen nix mehr lernen oder sie weiter aufklären und sogar umstimmen.
    ich bleibe für meinen teil da immer ganz locker-flockig-demokratisch-christlich-liberal und reagiere auf pseudo-intellektuelle meist mit gelassener direktheit. so long

    Kommentar von benno — 17. August 2005 @ 18:47

  29. Dann musst du mal nach Markus googeln *g*

    Wenn ich “ko texte”, dann sieht das anders aus! Ich habe ihm in drei meist sehr sachlichen Sätzen geantwortet und lediglich die Umschreibung “Dunstkreis” war polemisch. Ich weiß ja, wie kalkuliert empfindlich die ständig ihrerseits extrem beleidigende Linke ist. Da darf der Stuhlrutscher Volker Beck flugs das ganze Kompetenzteam der Union ein “gesellschaftliches Gruselkabinett” nennen - der darf das, der ist schwul und links, das wird ihm niemals nachgetragen werden. Aber da endlich, endlich, endlich, die Wende in NRW geschafft wurde, und man z.B. damit begann, Homosexuellenpropaganda-Broschüren, hergestellt aus dem Steueraufkommen, aus dem Verkehr zu ziehen, ist Herr Beck natürlich momentan völlig durch den Wind, ahnt er doch, dass seine genüsslich und schamlos zur Schau gestellten, minoritären sexuellen Präferenzen, in Zukunft wieder auf die Straße verwiesen werden, dorthin, wo sie auch hingehören.

    Stoiber z. B. hat durch Aufklärung, durch die Anfachung einer Debatte, den Turn geschafft - nur so kann man es machen, so mache ich es auch: 5 % Stimmenrückgang der SED im Osten - 1-2 insgesamt. Gäbe es nur Stoibers, Becksteins, Lummers, Schönbohms und Krienens, wäre die SED in einem Jahr erledigt.

    TK

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2005 @ 07:31

  30. 1. die SED gibts nicht mehr…
    2. im Kabel 1 Videotext liegen die Linken bei der Wahlprognose mit 32% vorn,
    vor SPD mit 31% und der CDU/CSU mit 27%.
    Die Linken brauchen also beide stimmen. Wer sie nicht wählen kann, sollte dringend die Grünen wählen ! lieber ökosteuer und einstieg in den ökostrom als Arbeitslosenversicherung / Krankenversicherung / Rentenversicherung / Private Vorsorge und die neuste Erfindung der CDU - ist man nicht schon genug versichert
    um die Haushaltslöcher, Aufrüstungspläne und riesengeschenke des kanzlers zu finanzieren ?
    Keine Bananenrepublik ala Schröder & Merkel !!!!!!!!!

    Kommentar von deutsch — 22. August 2005 @ 21:55

  31. ein nettes “Hallo” in diese Runde verbunden mit der Bitte einige Fakten aus der Historie der letzten 25 Jahre ostdeutscher Entwicklung nicht zu verdrängen oder ganz zu vergraben. Ich selbst sehe mich weder links, noch politisch mittig, habe direkt im Wendeprozess an der Humboldt Uni JURA studiert und kenne aus eigenem Erleben eine Person der heutigen linken Landschaft. Wenn also jemand heute von SED spricht und die PDS - heute DieLinke.PDS meint, so sollte er gleichzeitig erwähnen, das einer der Spitzenkandidaten für das schnell entwickelte Reisegesetz vor dem Mauerfall steht und die Verteidung von “Staatsverrätern” in der DDR übernahm (Bsp. Bärbel B. - später Bündnis 90)! Auch sollte dann an dieser Stelle erwähnt werden, das genau diese Person durch aufrechte Haltung und ehrliche Worte in dieser Zeit als bei der SED in Ungnade fiel!!! Aber das aller Wichtigste, was für diese Person steht, ist die programmatische Mitgestaltung und Entwicklung des NEUEN FORUMS. Für alle Leser aus dem westlichen Teil unseres Landes, dies war die Bewegung, die den Mauerfall und eine Einheit Deutschlands erst möglich gemacht hat. Vielleicht noch ein kleines Schlusswort zu den sogenannten “Mitte” Parteien - im Osten gab es auch eine CDU und heute möchten leider nur ca. 18-20 % der Wähler im Osten diese Partei in Regierungsverantwortung sehen. WARUM? Diese Patei saß in der DDR in der Volkskammer und hat nicht nur vieles, nein sie hat alles mitgemacht. Aus Angst? Angst hatte auch diese von mir beschriebene Person und an einem Montag fiel unsere Vorlesung im “Staatsrecht” nicht ohne Grund aus! Gab es doch Menschen in der DDR, die ebend nicht alles mitgemacht haben. Die Rede ist von Herrn Gysi, den ich als Rechtsanwalt und Menschen sehr schätze, wobei meine Wahlentscheidung eine andere sein wird!
    Warum sind wir so schnell bereit, uns blenden zu lassen? Liegt es an den Menschen, die uns Ihre Idiologie als die eigentliche Wahrheit verkaufen, ohne es uns zu erlauben die Wahrheit selbst zu erkennen? Na sicher doch, dann können wir weglassen, was uns nicht paßt und hervorheben, was uns gut gefällt. Das ist aber leider nicht die Realität und führte in Deutschland nicht immer zu enem guten Ergebnis!!!

    CDU 37,5%
    SPD 32,5%
    FDP 7,5%
    Grüne 8%
    DieLinke 10,5%
    Andere 4%

    Kommentar von Tom — 31. August 2005 @ 23:21

  32. SED? Gibt es nicht*g*- Stimmungsmache in dieser Form find ich unschön!
    PDS ist nun die Linke!
    CDU/CSU 39,5
    SPD 31,5
    Die Linke 11,5
    FDP 7,5
    Grüne 6,5
    Sonstige 2,5

    Kommentar von Dagmar — 2. September 2005 @ 10:54

  33. hi tom!

    danke, daß du es ansprichst: ich kotze gerade total ab, über die ganzen lügen in diesem wahlkampf!
    in der antike hat man politiker dafür gesteinigt, wenn wahlversprechen nicht eingehalten wurden…
    nun, so kraß sollte man es nicht gleich angehen, aber ehrlichkeit wäre in der jetzigen situation eher angebracht.

    zum Beispiel “Öko”strom (das wort ist schon eine lüge):
    na super ökostrom, jaaaaa!!! :)
    - und womit machen wir den??? :(
    mit windrädern, jaaaa!!! :)
    - und womit machen wir die??? :(
    mit energie, jaaaa!!! :)
    - mit wieviel energie??? ;)
    oh, mit dreimal soviel, wie ein windrad in 20 Jahren produziert… :(
    - tolle idee!!! ökostrom ist absolut erste klasse - was das ökologische fachverständnis angeht…

    echten “öko”strom gibt es durch wasserkraft, aber leider haben wir hier keinen jang-tse staudamm, wie in china…und dieses riesenprojekt ist auch ganz toll öko…logisch! ;)

    der größte anteil unserer elektrischen energie ist kernenergie.
    wer daran etwas ändern will, sollte mal über kernfusion nachdenken!
    oder glaubt hier jemand, mit weniger strom im gleichen standard leben zu können?
    oder glaubt etwa jemand sogar, daß wir weniger atomenergie nutzen, nur weil wir atomkraftwerke in deutschland abstellen?
    der fährt bitte mal zur grenze: da gehen die stromleitungen nach rußland rüber! und dahinter stehen schnellbrüter (wer’s nicht weiß: die haben nur einen wasserkreislauf und sind störungsanfällig. beispiel: tschernobil…).

    und noch was: die einzige altersvorsorge sind seit jeher und logischerweise nur kinder!
    diese am besten in einem ausdrücklich “selektiven”, “leistungsorientierten” bildungssystem und vor allem in intakten, funktionierenden elternhäusern!

    tut mir leid, die wahrheit ist nicht so leicht verdaulich, wie das geschmarre der meisten politiker…
    aber belügen wir uns doch weiterhin selbst - china und indien erklären uns dann in 10 jahren die wahrheit nochmal ganz ernsthaft…

    und dann ist steinigen bald schon eine gnade…

    Kommentar von benno — 4. September 2005 @ 17:31

  34. CDU/CSU/FDP/SPD/Grüne 79,5
    Die Linke.PDS 18.0
    Sonstige 2,5

    Kommentar von zenzo — 7. September 2005 @ 23:17

  35. cdu/npd 40 %
    fdp 7 %
    spd 31 %
    linke 10 %
    grüne 8 %

    Kommentar von troll — 9. September 2005 @ 13:03

  36. cdu 42,5%
    spd 31%
    fdp 7%
    grüne 6%
    linke 7,5%
    npd 4,0%
    sonstige 2%

    Kommentar von Hannibal — 9. September 2005 @ 19:51

  37. hallo ich finde alle parteien schwachsinnig weil doch eh keine etwas in deutschland bewirken kann.

    Kommentar von katharina l. — 14. September 2005 @ 07:36

  38. CDU 39,5%
    SPD 35,0%
    Linke.PDS 8,5%
    Grüne 7,5%
    FDP 7,5%
    Sonstige 2%

    Kommentar von patrick — 15. September 2005 @ 08:11

  39. super, tom.

    du hast ja wohl mal überhaupt keine ahnung in sachen energiepolitik und so. beschwerst dich hier über lügen und beziehst deine information selbst aus total unglaubwürdigen quellen. welcher miesen cdu-propaganda bist du denn da auf den leim gegangen. oder vielleicht doch dem volksverdummungs-fernsehkanal.

    schade, dass die meisten leute sich beim ständigen jammern und über andere beschweren so wohl fühlen. ist das eiegntlich typisch deutsch? auf jeden fall eine sehr merkwürdige mentalität…….

    ‘………. sieh dich im spiegel an …….’

    ___________________________________________________

    denk’ an dich, deine welt und deine kinder ..

    ..

    ROT-GRÜN WÄHLEN ROT-GRÜN WÄHLEN ROT-GRÜN WÄHLEN

    ROT-GRÜN WÄHLEN ROT-GRÜN WÄHLEN

    ROT-GRÜN WÄHLEN ROT-GRÜN WÄHLEN ROT-GRÜN WÄHLEN

    ROT-GRÜN WÄHLEN ROT-GRÜN WÄHLEN

    ROT-GRÜN WÄHLEN ROT-GRÜN WÄHLEN ROT-GRÜN WÄHLEN

    ___________________________________________________________________________________________________________

    meine prognose

    CDU 39,7

    SPD 36,1

    Grüne 8,2

    FDP 6,1

    Linkspartei 7,9

    sonstige 2,0

    …ich hoffe natürlich auf noch mehr stimmenanteile für rot-grün…

    GERECHTIGKEIT

    Kommentar von isle — 15. September 2005 @ 13:21

  40. hi isle!
    der arme tom hat doch gar nix gesagt über energie…sei doch bitte nicht so böse zu ihm…und: immer schön GERECHT bleiben…! :D

    Kommentar von benno — 15. September 2005 @ 16:12

  41. zu Beitrag 39.

    ist doch kein Wunder, die Industrieverbände haben weit über 100Mio€ für Pressearbeit zur Verfügung gestellt. Und wem gehören die privaten Sender ?

    Im vergangenen Wahlkampf war der Zuspruch überwiegend positiv,von einigen Beleidigungen abgesehen.Auch wurden bei einem Direktkandidaten die Radmuttern am Auto gelockert.

    Kommentar von Markus Högg (WASG) — 18. September 2005 @ 10:00

  42. Dann mach doch einen Sender auf! Oder einen Betrieb! Warum klappt das nicht? Deshalb? -
    http://www.campodecriptana.de/blog/2005/09/16/342.html

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2005 @ 10:49

  43. Die Kirchenpartei (CDU/CSU)32,8%
    Die Gerdshow 35,6%
    Die bekifften Grünen (kill the Hippies) 6,9%
    Die Partei der Wendehälse und Mitläufer (FDP) 8,7%
    Die Partei der gescheiterten Sturköpfe (SED? PDS? NSDAP/KPD??) 11,5%

    Ganz egal wer gewinnt oder was sich da nachher zusammenschließt - Das Volk wird in jedem Fall belogen.
    Und merkt es noch nicht einmal, weil es immer dümmer wird. Lügen wird einfacher, weil bald keiner mehr die Wahrheit
    erkennt.

    Kommentar von deutschland — 18. September 2005 @ 11:25

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter