Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




24. Oktober 2016

Tusse im Urlaub

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 13:00

Als er vor einigen Jahren die Hände des deutschen Papstes tätschelte und gleichzeitig für sein Buch warb, nach dem der Katholizismus ein Abenteuer sei, da inszenierte er sich als Kämpfer für den ursprüngliche Glauben, aber man ahnte nicht, was er unter einem Abenteuer versteht. Abgewandelt mit Brecht möchte man heute feststellen: „Wenn die Nicht-Bekämpfer des Unrechts Ihre gebräunten Gesichter zeigen/Ist die Ungeduld derer, die in Unsicherheit sind groß.“ Nun fläzt er sich im Abenteuerurlaub, während rings um ihn herum der Teufel wütet. Das gefällt ihm, das prickelt, das hält die Spannung aufrecht. Ein Urlaub auf den Malediven, das ist soetwas wie ein Formel 1-Rennen in Dubai, Rosenwasser statt Champagner, aber viel Zucker im Ast satt. Um nochmal Brecht zu bemühen: „Hinter ihm fährt der Betrug/Schwenkend einen großen Krug Freibier/Müßt nur, draus zu saufen/Eure Kinder ihm verkaufen.“ Die Kinder verkaufen sie, die sich groteskerweise als „Bürgerliche Mitte“ sehen, sowieso – und uns gleich mit. Wenn ihre Kinder ein kostenloses Stipendium von irgendeinem Scheich erhielten, wer sähe sie nicht allesamt eher gestern als heute unter den Umhang flitzen und spritzen? Durch ihre Kinder wähnen sie sich „bürgerlich“ als letztes Kriterium, ansonsten sind auf Geldverteilung aus, nur unter dem Deckmantel der Familie. Dabei dürften sie, wenn die Pflegestunde naht, genauso wie alle anderen auf die öffentliche Hand und nicht auf die der Tochter oder des Sohnes warten, denn: Hedonisten die sie sind, erzogen sie auch ihre Kinder danach und so wird es – nach Kreisler - heißen:

Wer ist plötzlich gar nicht da
Sondern in Amerika
Irgendwo in Oregon?
Nur mein ältster Sohn!
Er schrieb einen Brief an mich:
“Hab nur Mut, ich denk an dich!
Ich mach hier in Profession
Gruß, dein ältster Sohn!”

Und seine Tochter ganz munter
Schreibt sogar: “Ich liebe dich!” darunter!

Bis auf wenige Katholiken, nämlich jene, die mit dem Herzen verstehen und ein paar, die auch nachdenken, und zwar konsequent, werden sie alle gemächlich dorthin ziehen, wo die neuen „Heiligen Frauen“ ihre undurchsichtigen Umhänge zeigen. Darin ähneln sie jenen „Rechtspopulisten“ (die eigentlich keine sind), die um keinen Preis von ihrem Türkeiurlaub lassen, denn: was kümmert es sie, wenn der Islam herrscht, wo er quasi von Natur aus wüten soll. Die Malediven sind der Absteiger des Jahrzehnts und Matthias Matussek jener des Jahres. Jedes weitere Wort wäre sinnlos, weshalb ich einmal Wikipedia sprechen lasse:

Malediven: Der Islam ist die alleinige Staatsreligion. Religionsfreiheit wird ausdrücklich ausgeschlossen: Die öffentliche Religionsausübung jeder anderen Religion ist verboten und unterliegt strafrechtlicher Verfolgung. Das muslimische Glaubensbekenntnis ist Bedingung für die maledivische Staatsbürgerschaft, seit der Verfassungsrat im Dezember 2007 eine Verfassungsänderung. Auf dem aktuellen christlichen Weltverfolgungsindex stehen die Malediven auf Platz 11. Nicht-Muslime werden diskriminiert und die gesellschaftliche Kontrolle ist enorm. Zum 1. Januar 2008 wurde vielen Staatsbürgern, die Christen sind, die Staatsbürgerschaft entzogen. Mehr als 700 Christen wurden so zu Staatenlosen. Kirchen sind verboten; der Import christlicher Literatur ist untersagt; Staatspräsident Mohamed Nasheed bat deutsche Islam-Gelehrte darum, ihm bei der Durchsetzung der Scharia auf den Malediven zu helfen. In Relation zur Einwohnerzahl hat die Terrororganisation Islamischer Staat nirgendwo so viele Anhänger wie auf den Malediven. Den ideologischen Nährboden hierfür bereiten unter anderem von Saudi-Arabien finanzierte radikale Prediger.

Das Auswärtige Amt sagt: „Alkohol darf nicht eingeführt werden, auch nicht in den anderswo üblichen zollfreien Mengen. Ebenfalls verboten ist der Import von Götterabbildungen wie z. B. Buddha-Statuen..Zeitschriften, die spärlich bekleidete Personen zeigen, dürfen nicht eingeführt werden….Grundsätzlich verboten sind dort auch homosexuelle Aktivitäten. Bei Nichtbeachtung droht strafrechtliche Verfolgung.  Auf den Malediven ist der Islam (sunnitischer Richtung) Staatsreligion. Jegliche christliche Missionstätigkeit oder missionsähnliche Veranstaltung ist untersagt.
Außerhalb der touristisch erschlossenen Resorts, in sogenannten „Artificial Beach Areas“, z. B. in Malé oder in der Nähe von einfachen Gästehäusern, wurden Hinweisschilder angebracht, dass das Tragen unangemessener (“improper”) Badekleidung (z. B. Bikini) dort nicht gestattet ist. Es wird geraten, diese Hinweise unbedingt zu befolgen. Auf Grund der anhaltenden politischen Instabilität wird Reisenden empfohlen, Menschenansammlungen und Demonstrationen zu meiden, die Anweisungen der Sicherheitskräfte unbedingt zu befolgen und sich insbesondere in der Hauptstadt Malé mit Vorsicht. Die Kriminalität (u. a. Messerstechereien), ausgehend von Angehörigen rivalisierender Jugendbanden, hat in Malé nach Regierungsangaben in der letzten Zeit zugenommen. Bei Besuchen in der Hauptstadt wird grundsätzlich zu besonderer Vorsicht geraten, vor allem in den Abendstunden und bei Dunkelheit.“

Ein Urlaub wie er uns gefällt: in freier, schöner Atmosphäre, locker, mit viel Shopping-Freude usw. so ganz anders als an den abartigen deutschen Meeren oder Seen. Da ist es doch in einem islamischen Hardcoreland für einen angeblich gläubigen Katholiken viel…..natürlicher.

 

 

 

 

13 Kommentare »

  1. Angesichts des erdrückenden Zuspruchs zu meinem letzten Beitrag, ist festzustellen: dieses Land ist rettungslos verloren und zwar bis in die letzte Faser. Ein Lot auf zehn Gerechte heißt heute, seine Zeit total zu vertun, denn: alles ist ein Fake, eine Inszenierung, eine Täuschung, eine Dramagödie ohne Katharsis. Es würde JEDER seine Familie zugunsten neuer Herrscher verraten, wenn es seinen schäbigen Kopf rettet. Schon heute feuern wir Fußballvereine an, die gegen unsere Prinzipien arbeiten, reisen in Feindesländer und verkaufen es als Heldentat der Decadence, kaufen Un-Musik die uns bedroht, lassen als Nachbarn zu, wer uns nach dem Leib trachtet (die Seele ist ja bereits vorweggefahren, Richtung Hölle). Es ist alles vorbei und vor allem jene Feiglinge, die wissen was sie tun, oder schlimmer noch, vortäuschen als ob sie etwas anderes wollen, also die gekauften Verräter, sind die schlimmsten Vertreter. Nicht zu vergessen den Kader-Gehorsam, den Kadaver-Gehorsam, die Angst vor dem Verlust der Schweinestall-Wärme. Meine Güte: “Ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.”

    Kommentar von Campo-News — 24. Oktober 2016 @ 15:39

  2. Gefällt mir · Antworten · Vorschau entfernen · 1 Std
    Peter Schmandt
    Peter Schmandt Ich schätze seine Gesamtbilanz allerdings diesbezüglich als insgesamt absolut positiv ein. Er wird sich vielleicht mal mit christilichen Gastarbeitern auf der Insel unterhalten können… und sich ggf. auch in Male mal ein Bild machen … Ich gönne ihm erstmal einen schönen Urlaub!
    Gefällt mir · Antworten · 1 Std
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Peter Schmandt Das ist wieder ein dummes Fazit, weil er wissen muss, was er verdrängt. Dass er dennoch so handelt weißt ihn als Mittelmaß aller Mittelmäßigen aus.
    Gefällt mir · Antworten · 1 Std
    Hilmar Weckert
    Hilmar Weckert Tanja Krienen matussek ist auf den malediven um urlaub zu machen und nicht seine religion auszuüben .-habe ich das richtig gelesen oder?
    Gefällt mir · Antworten · 1 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Hilmar Weckert Ich dachte, seine Religion lebt man? Und sei es im Stillen, was ich allen rate. Hier geht es aber um Stillschweigen, weil man philisterhaft nehmen will, was das Leben so bietet. Wie man in einem Bereich Urlaub machen kann, der einen massakriert, wenn man nicht ist, der man anheblich sein will? ABARTIG! UNDISKUTABLE! PFUI TEUFEL!

    Kommentar von Campo-News — 24. Oktober 2016 @ 16:55

  3. http://www.achgut.com/artikel/airbnb_gesinnungs-schnueffelei_im_bettenverleih

    Kommentar von Campo-News — 6. November 2016 @ 09:54

  4. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/christentum-und-islam-die-unterwerfung-kolumne-a-1120073.html

    Kommentar von Campo-News — 7. November 2016 @ 14:55

  5. Beim Soester Anzeiger schlägt das Herz der weiblichen Tintenstrolch-Fraktion wieder bis hinauf zum Salat-Ausrufer (Muezzin) auf der Spitze der zwiebelturmartigen Helme, neben den Bajonetten (Erdogan). Moscheen auf Kirchenziegeln, das elektrisiert die Brut mehr als jede andere Perversion. “Karg” sei der christliche Ziegel, “Pracht” strahle die Moschee aus. Mit sematischer Heimtücke wird so als offene Zersetzung in der Redaktion abgefeiert, was ihr Milieu anderswo mit Gewalt durchzusetzen trachtet. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/pauli-trifft-kunst-versteigert-dachziegel-soester-paulikirche-7035683.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Dezember 2016 @ 11:00

  6. https://deutsch.rt.com/europa/46340-neues-belgistan-is-flagge/

    Kommentar von Campo-News — 13. Februar 2017 @ 08:26

  7. Und keine Juliane Werding, die dagegen singt - http://www.focus.de/politik/videos/angeblich-nur-fuer-das-hoehere-wohl-gesetz-in-bangladesch-soll-heiratsfaehiges-alter-von-maedchen-auf-null-jahre-senken_id_6757703.html

    Kommentar von Campo-News — 8. März 2017 @ 16:25

  8. Was aber, wenn bald der Islam diese von Harich avisierte Aufgabe übernimmt? Im Islam gilt bekanntlich Zinsverbot, das heißt, der Entfesselung der Wirtschaft (und der Gier) sind Grenzen gesetzt, und der Schutz der Schöpfung ist eine dem frommen Muslim auferlegte Pflicht. Für die Entwicklung der Technosphäre, die sich wie ein gewaltiger Parasit auf den Planeten gelegt hat, kann man die Muslime eher wenig verantwortlich machen. Ihre Religion heiligt die Arbeit nicht. Der fromme Muslim verspürt nicht den Drang, sich unbedingt in Werken verewigen zu müssen; stattdessen zeichnen ihn Gottergebenheit und Lässigkeit im Umgang mit der Zeit aus. Es muss doch irgendeinen tiefen gottgefälligen Sinn haben, wenn dieser Glaube derzeit am stärksten wächst. Warum nicht der Rückbau der Industriegesellschaft? Damit wüchse dem Islam heilsgeschichtlich eine völlig neue, welterlösende Bedeutung zu, und für die deutschen Grünen und deren Wähler würde er auf einmal noch „anschlussfähiger“ als ohnehin schon, wobei sie ihre eigenen ökologischen Fußabdrücke schon deutlich reduzieren müssten. Und was die Vermehrung angeht, könnten die Muslime wiederum von den Grünen lernen. Denn ohne ständiges Wirtschaftswachstum sowie immer neue Technologien der Nahrungs- und Energieerzeugung sollte die Erdbevölkerung im Sinne des finalen ewigen Friedens besser schrumpfen. http://ef-magazin.de/2017/03/10/10653-wolfgang-harich-heute-der-islam-als-vollendung-des-oeko-stalinismus

    Kommentar von Campo-News — 10. März 2017 @ 11:49

  9. Wohin das führt - https://de.style.yahoo.com/1124268-124122000.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Mai 2017 @ 10:01

  10. Matthias Matussek
    Matthias Matussek Die Lösung wäre unter anderem ein starker, intelligenter, kampfbereiter, treuer Katholizismus, ein Wiedererstarken unserer geistigen Quellen, ein Stolz auf unsere Traditionen, intelligenter Einspruch gegen den Zeigeist und sein Mitläufertum…
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten ·
    1
    · Gestern um 02:55
    Joerg Estelmann
    Joerg Estelmann Ich würde das auf die gesamte westliche Welt ausdehnen, Matthias. Und den derzeitigen Papst sollte man auch schnellstens austauschen.
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten ·
    2
    · Gestern um 05:48
    Ingo Plewa
    Ingo Plewa Haben Sie das gelesen Herr Woelki ?
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 18 Std.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Mat.u.Sik. Die brauchen wir noch: Katholen, die in einem der übelsten islamischen Länder urlauben, nur weil das Wasser dort warm ist.
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 8 Min
    Matthias Matussek
    Matthias Matussek Tanja Krienen hören Sie auf, mich zu stalken…
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 6 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Matthias Matussek Das sind jetzt nicht Sie oder? Sie sitzen bestimmt im Land der höchsten IS-Dichte und irgendjemand vom freundlichen Hotel-Personal rückt ihnen ein Glas mit Rosenwasser an den Kopf. Oder Sie krampfen grad vor Rührung an den Papst, der die Staffel exakt an einen weitergab, der dies vertritt: Beliebigkeit abseits der schwarzen Lettern. Fühlten Sie sich angesprochen? Wieso?

    Kommentar von Campo-News — 9. Mai 2017 @ 15:32

  11. http://www.focus.de/politik/videos/groesste-religionsgruppe-der-welt-studie-christen-werden-selbst-in-laendern-verfolgt-in-denen-sie-mehrheit-stellen_id_7237082.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Juni 2017 @ 13:50

  12. Welch ein verquaster Unsinn - http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/medien-und-ihr-umgangston-rau-ist-die-erste-buergerpflicht-a-1158957.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2017 @ 06:45

  13. Im Hippiestaat der Gefühle

    Werfels Worte wurden Wirklichkeit. Neben vielen anderen ausländischen Beobachtern war auch der britische Politologe Anthony Glees unangehm überrascht von diesem deutschen Blitzkrieg der Mitmenschlichkeit und guten Gesinnung, der sich um geltendes Recht nicht scherte.

    Seine Beobachtung, dass sich die Deutschen in einen die Nachbarn verprellenden „Hippiestaat der Gefühle“ verwandelt haben, ausgerechnet die Deutschen, „die doch zuvor stets auf die Einhaltung der Gesetze drangen“, wurde von vielen geteilt http://www.achgut.com/artikel/deutschland_und_der_blitzkrieg_der_mitmenschlichkeit

    Entfernen
    Dietrich Kantel
    Dietrich Kantel Man sollte halt strategisch denken. Mal sehen, wo Schnittmengen mit anderen konservativ Denkenden und Schreibenden bestehen. Und dann einen Pool bilden…Wäre vielleicht mal eine Sondersitzung der Schwarmintelligenz wert - oder Klaus ?
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 1 Min
    Entfernen
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Solange die erklärte Intelligenzia im Islam sonnenbadend, ist doch alles egal. ES IST ALLES EGAL! Die Sache ist gelaufen. In jeder Beziehung.

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2017 @ 11:41

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter