Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




18. April 2006

Kanzlerin-Bum im Reichstag – Deutschland zögert (noch) mit Bomben gegen Engeland!

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 17:11

Mehr geheime, extrascharfe, unkaschierte, unzensierte Fotos: nur im CAMPO-Blog

Bitte beachten Sie die Umfrage rechts im Menü, die beweisen soll, dass die Leser des CAMPO-Blogs grundsätzlich anständige Menschen sind, besonders wenn es um die verehrte Kanzlerin geht, die von den Engeländern in solch schrecklicher Weise geschäh-händet wurde, auf das wir uns schämen und ausrufen: Sie sind nunmal nicht Deutschland!

Mein Lieschen

Mein Lieschen trägt keine Hosen
Schon seit dem ersten April,
Weil sie von der grenzenlosen
Hitze nicht leiden will.

Das gibt mir manches zu denken,
So dacht ich auch schon daran,
Ihr ein Paar Hosen zu schenken
Aus duftigstem Tarlatan.

Wie leicht kann sie sich beim Hupfen
Erkälten, eh sie’s gedacht;
Und bleibt ihr auch nichts als ein Schnupfen,
Man nimmt sich doch lieber in acht.

Frank Wedekind (1864-1918)

Deutschland ist erregt: Die Kanzlerin wurde züglich posiert und nun steht der Bumstag Kopf. Die britische „SUN“ „brach alle Geschmacksgrenzen“, raunt Carsten Volkery von SPIEGEL-Online – und der muss es ja wissen, schafft ja ab und zu sogar jemand aus den eigenen Reihen dies spielend zu toppen

Der SPIEGEL lüstert dann weiter: „Die britische Boulevard-Zeitung “The Sun” druckte ein Foto, auf dem Merkel von hinten beim Wechseln ihres Badeanzugs zu sehen ist. Merkel ist gerade dabei, den Slip überzuziehen, als der Fotograf auf den Auslöser drückt. Zwar trägt sie einen weißen Bademantel als Sichtschutz, aber der ist bei der Aktion nach oben verrutscht. “Big in the Bumdestag”, spottet die “Sun” mit gewohnter Gnadenlosigkeit. “Bum” ist im Englischen der umgangssprachliche Ausdruck für Hintern.“

Huch, wenn das jetzt Frau van der Leyen und Busenfreundin Schwarzer sehen, muss die Ehre der deutschen Frau aber trapp-trapp wieder hergestellt werden.

Der grandios kritisch SPIEGEL weiter, der gar nicht, niemals, die „Boulevardisierung des Politischen nach allen Kräften vorantreibt“: „Die “Iron Frau” habe viel zu feiern, meint die “Sun”, und wünscht doppeldeutig “Bottoms Up”. Der Trinkspruch, der eigentlich auf die Glasböden abzielt, kann auch anders übersetzt werden: Hintern hoch. Die Bundesregierung findet das gar nicht witzig. “Nicht die feine britische Art” sei das, kommentierte Regierungssprecher Thomas Steg. Auch die “Bild”-Zeitung zog in den Kampf für Merkels Privatsphäre. “Engländer verhöhnen unsere Kanzlerin”, empörte sich die Zeitung, die sonst die Boulevardisierung des Politischen nach Kräften vorantreibt. Sie druckte das Foto nach, allerdings nur klein und mit einem roten Balken über dem Allerwertesten der Kanzlerin.“

Cheers, können wir da den Briten nur zuprosten und aufatmen: „Die Bundesregierung will die Sache auf sich beruhen lassen. Ein Regierungssprecher sagte SPIEGEL ONLINE: “Juristische Schritte sind nicht beabsichtigt.” Das öffentliche Urteil in Deutschland über die Fotos sei “eindeutig”.

Einspruch! Ich plädiere für Zweideutigkeit und bin sicher, das sieht man hier ähnlich. Außerdem hat der CAMPO-Blog noch viel Schärferes zu bieten, bitte (wurde uns soeben aus dem Bumstag zugespielt):


Oktoberclubcover 1979

Und was der SPIEGEL nicht alles weiß, er weiß sogar – pfui, wie „geschmacklos“ - dass bereits Blair und Kohl in Badehose fotografiert wurden und Merkel NICHT DIE ERSTE Politikerin sei, die „das Schicksal zu erleiden hat“: „So geschmacklos die Fotos sind: Merkel ist keinesfalls die erste Politikerin, die dieses Schicksal zu erleiden hat. Den britischen Premier Tony Blair traf es vor drei Jahren, als Fotografen ihn in Badehose auf der Karibik-Insel Barbados erwischten. Tagelang debattierte das Volk über die Figur des Regierungschefs und echauffierte sich über seinen Geschmack. “Ich glaube, Mister Blair wollte nochmal auf jung machen”, klagte ein britischer Urlauber, der seinen Premier am Strand traf. “Die Farbe (der Badehose) war abscheulich - irgendwas Grünliches - und vor allem war sie einfach zu eng.” Auch Helmut Kohl musste sich am Ende bloßstellen lassen: Nachdem er es jahrzehntelang erfolgreich hatte vermeiden können, wurde der damalige Kanzler 1997 im australischen Port Douglas doch noch in Badehose abgelichtet.“

Was der CAMPO aber nun der Weltöffentlichkeit schonungslos ins abgeschlaffte Gesicht unter dem geschrumpften Hirn knallt ist: Merkel ist ca. der 9775 politisch aktive Mensch, der „geschmacklos“ fotografiert wurde. Also: Ruft die Bomber zurück und lasst die Ladung irgendwo über Kreuzberg oder dem Prenzlauer Berg ab.

Also: diese Geschmacklosigkeit, als die Welt noch in Ordnung war, Reichswehrminister „Justav“ Noske und Reichspräsident Ebert – von rechts nach rechts, und nur echt mit echten Titten:

8 Kommentare »

  1. Umfrage bei Fettisch.de:

    Muß eine deutsche Bundeskanzlerin einen Knackarsch haben?

    Kommentar von RixR — 24. April 2006 @ 14:52

  2. Was ist denn ein “Knackarsch”, werter RixR,

    klingt ja wie WixR…

    aber lassen wir das, Frau “Krystal Steel” hat bestimmt für dich den attraktiveren “Arsch” als Frau Merkel.

    Komisch nur, dass mir bei beiden Namen ganz anders wird:

    “Angela Merkel”, und dann zur Hirnwäsche: “Krystal Steal”… (ganz schön blond ist die Letztere, und tätowiert ist sie auch, ziemlich grossflächig sogar!) Und wieso fragen mich immer mal wieder so Jugendliche: “Woher weisst du das alles?”

    Na sag mal, Kleener, guckst du keine Pornos? Lüg mich nicht an!

    Früher aufstehen ist allerdings auch keine Lösung, behaupte ich jetzt mal ganz dreist. Tanja schläft, und steht tatsächlich meistens früh auf. Ich allerdings auch!

    irgendwie unheimlich, das!

    Jetzt fragen wir aber doch lieber wieder Herrn Freud, wie das so ist, mit dem “Unheimlichen”!

    Kommentar von hegelxx — 24. April 2006 @ 21:47

  3. Und was ich mir heute wieder anhötrn musste, Kleener,

    weil ich doch angeblich so “ultracool” sei,

    naja, andere hätten das für einen Liebesbeweis gehalten,

    aber wie lange wollen wir in Romantik dümpeln?

    Danke, Frau Berg.

    (Sie schläft gerade auch, und ich hoffe mal, sie schnarcht nicht! Auch wenn ich das hier nicht hören kann. Wenn mir aber bei einer Geräuschbelästigung jemand auf ebendiese sagen würde: “Was hast du denn, das ist doch niedlich!”, dann würde ich wohl doch einfach “weg sein”. Besonders, wenn weit und breit keine Tattoos zu sehen wären, nur ein paar ganz kluge Worte mir entgegengeschleudert würden, und dann sogar ein leises Schnarchen zu vernehmen wäre…)
    hehe. denn wer ist schon unfehlbar.

    Hehe.

    Du musst noch viel üben, RixR…

    Kommentar von hegelxx — 24. April 2006 @ 22:36

  4. So, und jetzt ärgere ich mal Tanja ein wenig.

    Weil ich sogar wiss, wo “Kantstrasse 118″ ist,
    ja da steht sogar heute noch so ein Altbau.

    “Wie bitte, damit meinst du doch nicht mich?” fragt sie vorgeblich verzweifelt.

    “Wie meinst du, ach das Wort “Altbau” hätte ich nicht sagen sollen. Entschuldige, Tanja, die sind ja auch alle hüchstens mal von 1871 ff., nein, wieso sollte ich dich meinen?

    Ein Haufen Russenfrauen läuft da in der Gegend herum, und die Kinder sind so in Versace-möchtegern-Militärklamotten gepackt… Geld werden sie sicherlich haben, aber Ahnung null!

    Neid? Nö, neben mir läuft doch so eine ganz prima Frau mit einem Gaultier-shirt von Frau Westwood, und was fragt sie mich die ganze Zeit:

    “Wieso lästerst du so herum, ich muss echt lachen, aber du bist viel zu “niedlich”, um so feist aufzutreten!” (immerhin weiss sie ganz genau, was man in der Paris-Bar bestellen muss, um noch cooler dazusitzen.)

    Hm. Schön waren die 80er Jahre.

    “Was grummelst du?”

    Nichts, wie kommst du darauf?

    “Ich habe Mauer gesagt.”

    Kommentar von hegelxx — 25. April 2006 @ 18:56

  5. Mehr Bildchen, Tanja!

    Aber nicht vom Platzeck, bitte!

    Warum assoziiere ich da immer gleich “sitz”!…

    Ich mag nun mal keine Hunde, auch wenn da ein Nobelpreisträger mal etwas angeblich kluges (wie immer) drüber geschrieben hat.

    “Herr und Hund” heisst das wohl, habe ich aber nicht gelesen.

    Wow! So unkultiviert darf ich aber sein.

    Kommentar von hegelxx — 26. April 2006 @ 10:11

  6. In Tucholsky “Deutschland, Deutschland über alles” habe ich noch eine passende Fotographie gefunden. Damals durfte man auch schon jemanden als “rasierten Schweineschädel” bezeichnen, wenn er einer war, und keine Ethik- oder Gutmenschenkommission hat sich aufgeregt. Jedenfalls nicht so häufig wie heute. Darunter ein Bild, das den “Typ Westerwelle” verkörpert - aus demselben Büchlein.

    Kommentar von Campo-News — 26. April 2006 @ 14:25

  7. Sowas Gemeines aber AUCH:

    Kommentar von Campo-News — 8. Mai 2006 @ 18:30

  8. Mit ihr begann das Verhängnis, doch es hat tiefere Ursachen

    https://www.soester-anzeiger.de/politik/angela-merkel-sorge-um-kanzlerin-nach-schreck-moment-waehrend-hymne-zr-12528319.html

    https://www.focus.de/politik/deutschland/wie-schon-vor-acht-tagen-merkel-hat-erneuten-zitteranfall_id_10868943.html

    Kommentar von Campo-News — 26. Oktober 2008 @ 20:24

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter