Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




6. Februar 2006

Anzeige erstattet!

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 09:05

Solche Postings kommen meist in der Nacht (warum, führe ich nicht weiter aus) und ich habe allen Grund zu der Annahme, dass es sich hierbei um eine reale Person handelt, da dieselbe E-Mailadresse mehrfach im Internet in Postings mit diesem User-Namen auftaucht - zudem immer in linksradikalen Zusammenhängen (bitte googeln). Die Spur weist zudem nach Berlin, zur Linkspartei (wer hätte das gedacht? - wo er wohl als “The Joker” im PDS/SED-Forum auftrat). Ich werde jedenfalls gleich eine Anzeige erstatten.

Im Blog Eintrag Wikipedia-Tanja Krienen wurde dies gepostet:

Frau Krienen ähnelt in vielerlei Hinsicht Minuscharakteren wie Henryk Broder, Karin Struck oder Wolf Biermann. Personen eben, die nach gewissen Konsequenzen rufen: Man sollte es jedoch nach Unfall aussehen lassen…

Kommentar von Hans Wiepert — 5. Februar 2006 @ 23:52 | Bearbeiten

13 Kommentare »

  1. Diese Person scheint ein Berliner Sozialwissenschafler zu sein und unterstützt zudem das “Fakejudenportal” (Ihre Worte, Frau K.) Hagalil.

    http://72.14.207.104/search?q=cache:ooZ1fdf-L7kJ:www.hagalil.com/archiv/2005/03/offener-brief.htm+Hans+Wiepert+&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=15&lr=lang_de

    (Nach Hans Wiepert suchen)

    Das erscheint mir aus Ihrer Weltsicht grund genug eine Anzeige zu erstatten. Mir geht allerdings nicht ganz auf welche Straftat Sie ihm vorwerfen?

    Kommentar von Jakob — 6. Februar 2006 @ 16:54

  2. Das ist auch mein Recherchestand.

    Sicher ist Hagalil im Wesentlichen ein “Fake-Juden- Portal” - falls sich der Verdacht erhärtet, wäre das wieder einmal ein Beweis dafür, welche Typen sich dafür einsetzen.

    Was ich ihm vorwerfe?

    Haben Sie das nicht richtig gelesen? Frau Krienen ähnelt in vielerlei Hinsicht Minuscharakteren wie Henryk Broder, Karin Struck oder Wolf Biermann. Personen eben, die nach gewissen Konsequenzen rufen: Man sollte es jedoch nach Unfall aussehen lassen…

    Kommentar von Campo-News — 6. Februar 2006 @ 16:57

  3. Achso bitte um Entschuldigung. Durch die fehlende Hervorhebung las ich es als einen Teil Ihrer Selbstbeschreibung in der Wikipidia…..

    Kommentar von Jakob — 6. Februar 2006 @ 18:44

  4. Rechts unten in der Leiste stehen ja auch die “latest comments”, da ist das Original nachzulesen.

    Gruß, TK

    Kommentar von Campo-News — 6. Februar 2006 @ 19:14

  5. BIZARR: Fast die gleiche Wortwahl habe ich mal benutzt, allerdings war Wolf Biermann damals nicht auf meiner Liste. Übrigens inhaltlich ja unzweifelhaft völlig richtig, oder wie ich andernorts sagte, die (also Sie, Frau K., und andere) sind vielleicht ganz nette Leute, aber man will keine Visitenkarten austauschen, und nach einer Begegnung ist stundenlanges heißes Duschen angesagt. Der deutschen Sprache fehlen da die adäquaten Bezeichnungen und Eigenschaftsworte. Für Lobhudelei, Frau K., finde ich bei Ihnen keinen Ansatz. Sie deswegen umzubringen und “es wie einen Unfall aussehen zu lassen” halte ich für maßlos übertrieben - in den meisten Fällen reicht es aus, Sie sich selbst ein Bein stellen zu lassen. Natürlich würde ich nicht heulen, wenn Ihnen etwas zustieße, beileibe nicht!

    Kommentar von Y. — 7. Februar 2006 @ 01:06

  6. Ja das ist bizarr, aber nett! Nett und großzügig ist es wirklich, Herr Y., dass Sie mich am Leben lassen würden, da unterscheiden Sie sich zum Beispiel deutlich von arabischen Kopfabschneidern oder Offizieren der russischen Armee, von denen Sie sicher einige hautnah kennen lernten. Und Sie haben auch so eine Negativliste? Aber der Biermann ist nicht darauf? Wer denn? Ist aber auch schrecklich, dass man sich immer mit so spitzen Mäulern auseinandersetzen setzen muss. Nur seien Sie gewiss, dass Sie gar nicht zum Duschen kämen, weil ich ihnen nach einem solchen Gespräch längst so das kleine Hirn gewaschen hätte, dass Sie nicht mehr wüssten, warum Sie das Maul darunter je aufmachten.

    TK

    Kommentar von Campo-News — 7. Februar 2006 @ 08:10

  7. Frau Krienen, sie wirken fast anziehend, wenn Sie sich aufregen. Ich kann da Herrn Broder nur zustimmen.

    Kommentar von Y. — 7. Februar 2006 @ 18:27

  8. Ja? Sie interpretieren das dann genau so wie ich, wenn Sie das Wort “fast” weglassen. Jetzt verstehe ich das auch mit dem Duschen…

    Kommentar von Campo-News — 7. Februar 2006 @ 19:39

  9. Author : Hans Wiepert (IP: 217.184.37.177 , brln-d9b825b1.pool.mediaWays.net)

    E-mail : hans.wiepert@alumni.hu-berlin.de

    Comment:

    Breaking News:

    Das von Frau K. angestrengte Verfahren* gegen meine Person ist eingestellt worden.

    Die entstandenen Kosten trägt der Steuerzahler.

    TK: Ja, da hat Herr Wiepert, seines Zeichens SED/PDS seit alten Ostberliner Tagen, völlig recht. Es zeigt, wo dieses Land, zumindest mit seiner Berliner Justiz, steht. Es ist also möglich unverhohlen zu drohen, ohne dass ein Verfahren eröffnet wird (und wer wundert sich dann nicht über die Verrohung der Sitten) und zwar mit den Worten: Frau Krienen ähnelt in vielerlei Hinsicht Minuscharakteren wie Henryk Broder, Karin Struck oder Wolf Biermann. Personen eben, die nach gewissen Konsequenzen rufen: Man sollte es jedoch nach Unfall aussehen lassen…

    Glückwunsch, Herr Wiepert! Der Umbau der Republik ist Ihnen mit ihrem Haufen gut geglückt.

    Kommentar von Recherche — 19. Dezember 2006 @ 11:06

  10. Wie unterschiedlich rechts und links bei gleicher Sachlage behandelt werden, lässt sich in diesem Thema gut nachlesen.

    Kommentar von Campo-News — 16. Dezember 2008 @ 15:46

  11. Heinrich Schmitz, mein Facebook-Freund, Linksanwalt und Blogger, wurde nun Opfer eines schlechten schwarzen Scherzes, der zu verurteilen ist: jemand hatte bei der Polizei angerufen und behauptet, Schmitz habe seine Frau getötet, worauf die Beamten zu einem Einsatz in seinem Haus ausrückten. Ich teile die Meinung von Heinrich Schmitz in entscheidenen Punkten nicht und seine Motivation bleibt für mich ein Rätsel, aber solche Vorfälle sind schlicht unzivilisiert und er sollte sich nicht deshalb zurückziehen. Wohlbegründet und in der Sache klar Position zu beziehen ist etwas anderes, als Menschen persönlich zu verunsichern oder in ihr Privatleben einzugreifen. Allerdings gilt das für beide Seiten und es erfolgt im umgekehrten Fall selten einen bundesweiten Aufschrei mit anschließendem Spiegel-Interview, sondern meist noch Häme obendrauf, denn die “Neue Linke”, ein Konglomerat aus Maoisten, Trotzkisten, Stalinisten, Ökosozialisten und Sechsachtelverrückte, führt solche Einschüchterungen, wie oben geschildert, täglich aus.

    Mehrfach erlebte ich Ähnliches - vom PDS-Kuckucksnest bis zum irren Teil des AfD-Milieus. Zwei Beispiel: Ein alter SED - und neuer PDS-Mann schrieb im Februar 2006: “Frau Krienen ähnelt in vielerlei Hinsicht Minuscharakteren wie Henryk Broder, Karin Struck oder Wolf Biermann. Personen eben, die nach gewissen Konsequenzen rufen: Man sollte es jedoch nach Unfall aussehen lassen…”

    Oder ein PKK-Freund aus derselben Riege der gewendeten SED im Februar 2001: “Ich bin dabei deinen Aufenthaltsort in Spanien ausfindig zu machen, dann werde ich der PKK die Informationen zukommen lassen. Mal sehen, wie lustig du das findest.” Ok, darüber wurde in der BILD (sämtliche Ost-Ausgaben) berichtet, ebenso in der deutsch-spanischen Presse und in den Regionalzeitungen, aber das war ja auch noch in der Systemzeit. Und natürlich wurde alles, obwohl die Nameen und Anschriften der Personen herausgefunden wurden eingestellt, man war ja längst dabei ihre Methoden zu einem angemessenen “Kampf gegen alles was nicht explizit linksextremistisch” ist, zu billigen oder sogar anzutreiben.

    Aus prinzipiellen Gründen aber rate ich nie zum Rückzug (ok, wenn Til seinem Namen Ehre machen würde, wäre das sicher ein Gewinn) und habe das in der Psychologie Heute 2001/02 auch begründet, wie folgt - - -

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2015 @ 09:12

  12. Links geht nie etwas, doch das Islam-Milieu denunziert wo es nur geht http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hetze-gegen-fluechtlinge-im-internet-jeder-satz-eine-tat-kommentar-a-1049894.html

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 14:26

  13. 520 Milliarden kostet uns die “Energiewende” bis 2025 - http://www.focus.de/immobilien/videos/bis-zum-jahr-2025-energiewende-kostet-520-000-000-000-euro_id_6055218.html

    https://www.welt.de/wirtschaft/article158668152/Energiewende-kostet-die-Buerger-520-000-000-000-Euro-erstmal.html

    “Frau Krienen ähnelt in vielerlei Hinsicht Minuscharakteren wie Henryk Broder, Karin Struck oder Wolf Biermann. Personen eben, die nach gewissen Konsequenzen rufen: Man sollte es jedoch nach Unfall aussehen lassen…”

    Darüber hat sich die Staatsanwaltschaft in Berlin anno 2006 rotgrün gelacht. Nicht mal ein Anfangsverdächtchen konnte die blinde unter den Einäugigen aller deutschen Justizverdreher, die, streng nach Karl Kraus, eine Hure ist (wobei der Sprachmeister nichts gegen ordentliche Prostituierte hatte, sondern, sie im Gegenteil, im Vergleich zur deutschen Justiz zu erhöhen gedachte) entdecken. Nichts ist vergessen, Freunde, gar nichts.

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2016 @ 14:08

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter