Campo de Criptana




3. Januar 2017

Der ewige Kreislauf

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 07:38

Aufatmen.

Die Zeit zwischen dem 24.12. und 1.1. ist wieder einmal überwunden.
Besinnlichkeit auf Knopfdruck, eingepercht auf Märkten, Plätzen, Warenhäusern und Stuben.
Täglich zwischen Volksmassen gezähmt, die sich nie besinnen und schon gar nicht besonnen handeln.
Fröhlichkeit nach dem Kalender nehmen jene in Anspruch, die sie sich außerhalb von Anlässen nicht leisten.
Der einzig akzeptierte Anlass ist der Alkohol.
Sollte man das vergangene Jahr feiern? Als Katharsis?
Warum gar das zukünftige, noch gänzlich unbekannte?
Der Jahreslauf startet mit Erstarrung, still und starr liegt dann der See.
Zu Karneval schaukeln sich die Narren heiß. Dann werden Eier gesammeln.
Der Tanz in den Mai lässt den 1. durchschlafen. Zum “Vatertag” werden Klee und Kimberley bespritzt.
Transportable dröhnt die Pressemusike hinterher: Bumm-Bumm-Bumm-Örrg-Örrg-Bumm-Bumm-Bumm-Örrg-Örrg.
Es folgt Pfingsten. Wozu?
Für irgendein weiteres lautes Dorffest natürlich!
Sommer. Pause? Im Gegenteil! Jetzt geht es erst richtig los.
Nach der Open-Air-Veranstaltung ist vor der Open-Air-Verstaltung!
Erst die italienische Nacht. Dann die spanische Nacht. Zuletzt die portugiesische Nacht.
Dazwischen die griechische Nacht, besonders üppig, weil die größten Geldspenden herein kommen.
Türkische Nächte gibt es sowieso jede Nacht. Die arabischen Nächte sind schon in der Vorbereitung.
Sie folgen auf die ganz große Balkannacht. Dazwischen die Rock-Veranaltungen unter freiem Himmel!
Die Mallorca-Partys in jedem Dorf nicht zu vergessen! Bumm-Bumm-Bumm! -Örrg-Örrg-Bumm-Bumm-Örrg-Örrg!
Pausiert zufällig der Erdball, schieben wir ein Straßenfest ein.
Oder einen Massenschunkelwettbewerb auf öffentlichen Plätzen.
Oder eine Multikulti-Trommelei und Tanzerei:
Karneval der Kulturen
Nacht ohne Uhren
CSD
DVD
Loveparade…da war doch was? Ach so. Na dann eben die nicht.
Es folgt die Zirkus und Kirmeszeit.
Und Erntedank und Novemberkrank.
Die ersten Weihnachtsmänner gibt es ab Oktober.
Bald bleiben sie bis September. Weihnachten als ganzjährige Geschäftsidee!
Advent.
Es brennt.
Auch Großvater Gustav oder Schwester Esther.
Denn wer verbrennt die Mitmenschen heute nicht, wenn auch sie still und starr geworden?
Darauf eine Woche Besinnlichkeit!
Und alles beginnt wieder von vorn.
60,70,80,90, 100 Jahre im ewigen Kreislauf des fortwährenden Stumpfsinns!
Das Leben als immerwährendes Ritual!
Jahrezehntelanger Ringelpiez und jedes Mal:
Zwölf Monate im Kreis herum
Und mancher fragt: WARUM?

Geschrieben am 1.1.16.

2 Kommentare »

  1. Gerald Schlesinger

    Klonovsky hat ja so recht:

    “Ich träume keineswegs von einem biodeutschen Paradies, im Gegenteil, mich widern viele meiner Landsleute an, auch unter den besorgten Bürgern, zu schweigen von den Mario-Barth- und Dieter-Nuhr-Guckern, von braunen, grünen und roten Zeloten, von feigen Professoren und noch feigeren Generälen, von TV-Troglodyten und Genderisten, von Sohlengängerinnen und all den pfiffig-verheuchelten, zu jedem Verrat bereiten biodeutschen Backpfeifengesichtern in Büros und Redaktionsstübchen, es wäre öde unter ihnen allein.
    Wovon ich freilich träume, das ist ein Leben unter Zivilisierten.”

    (Acta Diurna, 10.02.2017)

    Kommentar von Campo-News — 11. Februar 2017 @ 10:37

  2. Koalitionsjournalismus Keine weiteren Fragen bitte

    Die Große Koalition hat auch im deutschen Journalismus tiefe Spuren hinterlassen: Wer spitz nachfragt, gilt mittlerweile als gefährlicher Ruhestörer.
    © Dagmar Morath

    Eine Kolumne von Jan Fleischhauer http://www.spiegel.de/politik/deutschland/journalismus-in-der-grossen-koalition-keine-weiteren-fragen-bitte-a-1166500.html

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2017 @ 05:42

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter