Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




11. September 2014

“Naturschutz” in Soest

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 10:14

Zum aktuellen Film bitte hier entlang.

dsc03127.JPGdsc03125.JPG

58 Kommentare »

  1. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/kreis-soest-wurden-katzen-erschossen-4052776.html
    Vögel in Gefahr wegen früher Ernte - so lautet die Überschrift, klickt man den Artikel an, heißt es: “Denn die Gerstenernte hat begonnen, da gilt es für die Mähdrescherfahrer auf Nester von Wiesen- und Rohrweihen zu achten. „In der Hellwegregion hat das Brutgeschäft von Wiesen- und Rohrweihen wegen des kalten Frühjahrs spät begonnen, sodass derzeit noch keine Jungvögel flugfähig sind“, berichtet Hubertus Illner, Betreuer des mittelwestfälischen Weihenschutzprogrammes.” https://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/wiesen-und-rohrweihen-nachwuchs-im-kreis-soest-wegen-frueher-ernte-in-gefahr-90856314.html

    https://www.focus.de/panorama/auf-leben-und-tod-jaeger-wechselt-speicherkarte-seiner-wildkamera-und-entdeckt-atemberaubende-szene_id_24287627.html
    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/wickede/historisches-haeuschen-in-wickede-vor-abriss-nein-zum-kiosk-an-der-ruhr-90929107.html
    https://www.youtube.com/watch?v=u8JxmcgTfsY
    https://www.youtube.com/watch?v=ktbXrj32aFw

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2014 @ 11:38

  2. Tatsächlich pirschen heute 12 Prozent mehr Jäger durch die Wälder, als vor 20 Jahren….Der Bremer Hochschullehrer Dietmar Heubrock beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Psychologie des Waidmännischen. Er kann belegen, dass die Reputation des umstrittenen Hobbies eine neue Richtung genommen hat. Zumindest in gewissen Kreisen. „Jagen ist das neue Golf“, sagt Heubrock. Vor allem für junge Männer, die „ohne jagdliche Herkunftsfamilie“ plötzlich Gefallen fänden, spielten die soziale Netzwerke, oft über Freunde und Kollegen organisiert, eine wichtige Rolle. Ellen Daniel, Achse des Guten

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2014 @ 07:21

  3. Ab dem 11.Jh. werden die Katzen durch die Kirche verfolgt
    – denn sie können in der Nacht sehen
    – denn ihre Augen leuchten in der Nacht gespenstisch
    – denn sie die Weibchen verführen den Kater mit eindeutigen Gesten
    – denn sie paaren sich für den Menschen oft sichtbar

    – die Katze wird Sinnbild für Hexenkräfte und freie, verbotene Liebe
    – nur noch Aussenseiter halten Katzen, z.B. weise Frauen, Heilerinnen etc.

    Die Katzenjagd - die Mäuseplage - die Erntevernichtung
    – die Katzen werden gejagt und geschlachtet
    – weil es kaum noch Katzen hat, ergibt sich für die Landwirtschaft eine riesige Mäuseplage über Jahrhunderte
    – die Katzen müssen nun alle Flüche aufnehmen, werden wegen der Mäuseplage verflucht
    – die Frauen, die noch Katzen halten, werden auch verfolgt

    Die Hexenjagd der Kirche - Katzenmorde - Pest
    – Hexen werden planmässig öffentlich ermordet
    – Katzen werden gleich mit ins Feuer geworfen

    – durch den Katzenmangel können sich auch Ratten ausbreiten
    – durch die Ratten wird über Flöhe die Pest verbreitet
    – den Fluch über die Pest müssen u.a. die Hexen ertragen
    – die Hexenjagd verstärkt sich, auch die Katzenjagd

    18.Jh.
    Aufhebung der Hexenjagd und der Katzenjagd

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/stadtquellen-auf-dem-marktplatz-in-werl-sorgen-fuer-diskussionen-90890897.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2014 @ 08:10

  4. Wie langsam muss ich es ausdrücken, damit es bei ihnen ankommt und um Gottes Willen reißen Sie die CDU nicht noch mehr hinab und zeigen, wie wenig dort die Ratsmitglieder begreifen. Fakt ist: Jeder Halter übernimmt Verantwortung, aber für Katzen kann dies nicht universell geschehen und wird auch rechtsbewährt ausgeschlossen, weil es schlicht nicht geht! Katzen DÜRFEN Zäune überspringen und es gibt auch kaum einen Grund, warum sie dies nicht tun sollten, denn im normalen Wohngebiet gibt es kaum einen plausiblen Sachverhalt. Und zum 4. Male weise ich darauf hin, dass es - oder wollen SIE Katzen jetzt in den Häuserschluchten von Soest abknallen - um Bereiche ohne Wohnbebauung geht!!!! Nun endlich verstanden? Was aber soll eine Katze dort anrichten? Und selbst wenn sie “wildert” ist nichts von dem dramatisch. In dem Grenzbereich von wenigen hundert Metern von der Bebauung entfernt haben sich Jäger herauszuhalten, sonst….

    Das Schießen von Katzen war kaum erlaubt und wurde viel zu sehr unkontrolliert durchgeführt - DAS wird jetzt geändert. Feierabend! Sie haben es immer noch nicht begriffen: diese Katzen tun nichts, was die Tötung rechtfertigt. Ich weiß nicht, in welcher Welt Sie leben!? Sie sind mit keinem Wort auf meine Schilderung von Hauskatzen und ihres Umfeldes eingegangen und das geschieht, weil ihre Empathie anderenorts für Träger einer Geisteshaltung geopfert wird, die nicht als skandalös empfunden wird, weil sie miteinander korrespondieren.

    Ihre Äußerung zum Gleichgewicht des Tötens sind skandalös. Sie plädieren hier für das Töten von Katzen als Ausgleich. Solange Sie auf dem Zettel der CDU stehen, ist die Partei in Soest unwählbar

    Sie kapieren NICHTS! Ich sehe ÜBERALL Hundekot und obwohl dazu verpflichtet, wird er NICHT von 95% der Hundehalter entsorgt. Katzenkot sehen Sie nicht und warum, hat Tanja S, schon erklärt. Übel und skandalös was Sie hier von sich geben.

    Ja, Sie sind ein Katzenallergiker, so ist es.

    Haha, wenn Sie auf andere Debatten anspielen, so sehen wir wieder, wie wenig Sie verstehen was ich schreibe: ICH diiferenziere und wer unter diesem Leuten aus meiner Sicht keine Empathie entwickeln kann, für den entwickele ich keine. So herum geht das und näher muss das nicht mehr erläutert werden. Lesen Sie den Rest z.B. bei Hamed Abdel-Samad nach oder bei Bassam Tibi oder Aayan Hirsi Ali.

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2014 @ 09:39

  5. Du skandalierst, was in denen kleinen Piratenkopf nicht hineinpasst und tust so, als sei die demokratische Meinung von Menschen der linken Mitte das Problem und nicht die von Typen, die sich nach Schwerverbrechern benennen. Töricht und provokativ, bist du es doch, der keinerlei Menschenfreundlichkeit kennt, sonst würdest du ziville Standards befolgen. Es ist immer ulkig, wie sich die etreme Linke bauchpinselt, während sie mit Leuten pakiert, die das anrichtet, was hier im TV zu sehen ist Tierliebe kennst du natürlich auch nicht, siehe obigen Beitrag aber auch andere zur Katzentötung. Alles Theater und Fassade.

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2014 @ 08:46

  6. Halbgar aber immerhin: Katzen sind kaum für eine Dezimierung der Vögel verantwortlich - http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nordrhein-westfalen-will-die-jagd-auf-katzen-verbieten-a-996513.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2014 @ 12:56

  7. Nicht veröffentlichter Leserbrief - Katzen – Themenseite Soester Anzeiger 8. 10. 2014
    Jäger-Latein
    Einseitig und ohne auch nur einmal Katzenhalter zu Wort kommen zu lassen, wird der sich überlebt und nun durch ein neues Gesetz auch entrechtete Standpunkt der Jäger breit dargelegt. Der gesamte Themenkomplex wirft alle Sichtweisen zusammen und durcheinander, zudem könnte man meinen, Katzenliebhaber seien allesamt dumm oder bösartig. Der Reihe nach. Wir müssen zunächst einmal wilde Katzen und Hauskatzen trennen. Wer Hauskatzen hält, wird dies in 99% der Fälle fürsorglich und gesetzestreu machen, also die Katzen impfen, regelmäßig entwurmen und gegebenenfalls chippen. Rechtsbewährt ist jedoch, dass eine Katze durchaus auch einmal über fremde Zäune und in Nachbarsgarten springen darf. Meist sind die Nachbarn froh darüber, wenn eine Katze Mäuse jagt, auch wenn ich persönlich das gar nicht so gern sehe, u.a. weil ich auch Mäuse als lebenswerte Tiere ansehe, sodass, wo ich es zu verhindern vermag, der Katze ihre Beute abjage. Ist die Katze überdies mit einem Glöckchen ausgestattet, wird sie kaum einen gesunden Vogel fangen. Die Schilderungen über angebliche Zerstörungen durch Katzen sind so nicht belegt und in jedem Fall weit übertrieben. Skandalös gar, wenn Jäger bei einem Abschuss nicht einmal die Halter im Falle einer möglichen Chipkennung informieren und eine Wertigkeit zwischen Hunden und Katzen selbst im Tod noch vorgenommen wird. Hat man sich je in die Psychologie der Halter hineinversetzt, die quasi ein Familienglied verlieren, das sich sehr sozial und ruhig verhält!?
    Aufräumen muss man auch mit weiteren falschen Behauptungen. Katzen werden im Normalfall gut gefüttert, doch der Jagdtrieb ist selbstverständlich vorhanden, bezieht sich aber in aller Regel nur auf Mäuse. Wie aber ist der moralisch gestellt, der ohne zu belegen was sich wo zugetragen hat, ein geliebtes Tier abschießt? Es gäbe auch für wirklich wilde Katzen eine andere Alternative als das Töten. Und wo bitte soll es im Soester Süden Flächen abseits von Siedlungen oder Häuser geben, auf denen eine hochgradig gefährdete Fauna lebt und in das Entfernungs-Raster der Jäger passt? Wir haben es hier mit Jäger-Latein zu tun, das sich selbst auf Kosten von domestizierten Tieren wichtigmacht. Es ist traurig, dass in Soest dieser Gruppe sogar Schießstände zu Verfügung gestellt werden, auf denen sie ihr tödliches Handwerk erlernen kann und einen ganzen Stadtteil durch diesen Krach mit Lärm nötigt.
    Manche gegen Katzen gerichtete Äußerungen entspringen einem traditionellen, ursächlich sogar religiös motivierten Katzenhass. Andere lehnen alle Haustiere ab, weil sie von einer neuen Bewegung motiviert sind, die jeden Fleischkonsum - auch der Haustiere – überwinden will und gern autoritäre Strukturen dabei aufblitzen lässt. Da ist der Weg nicht mehr weit bis zur Deklarierung aller Haustiere zu unnützen Essern oder überflüssigen Existenzen. Das Haustier als Schädling, welches notfalls direkt mit dem Gewehr entsorgt werden darf?! Soweit darf es in unserer Gesellschaft nicht kommen. Wir sind zurecht stolz auf unsere positive Haltung zu Tieren, welche aus dem Geiste Arthur Schopenhauers entstand und in unserem Land zivilisatorisches Verhalten gegenüber dem Tier begründete.

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2014 @ 06:24

  8. Teile sind beachtenswert, manches großer Blödsinn - http://www.prabelsblog.de/2014/11/ein-tummelfeld-fuer-tierfreunde-und-ideologen/

    Kommentar von Campo-News — 3. November 2014 @ 12:28

  9. http://denken-erwuenscht.com/wenn-sich-der-rechtsstaat-aus-einem-park-verabschiedet/

    Kommentar von Campo-News — 21. November 2014 @ 08:51

  10. http://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/schwalm-eder-kreis-ort306258/jaeger-kritik-bewegungsjagd-nach-wild-4659334.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 21. Januar 2015 @ 16:23

  11. http://www.spiegel.de/einestages/10-jahre-fuchsjagd-verbot-in-grossbritannien-a-1016247.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Februar 2015 @ 08:30

  12. Viele Radfahrer werden übersehen, weil sie sich nicht an die Regeln halten. Ob das hier so war, weiß ich nicht, aber ich möchte doch schätzen, dass ich zehn Radfahrern schon das Leben rettete, weil sie sich - scheinbar irre geworden - durch den Verkehr bewegten. Die Ausrufung zur Radfahrerstadt verschlimmert in Soest alles. Es ist absolut kontraproduktiv, wenn sich Radfahrer, Fußgänger, Rollatoren-Menschen, Kinderwagen-Schieberinnen usw. den einen, manchmal sehr schmalen, URSÄCHLICHEN Fußweg teilen müssen. Außerdem sollten Autofahrer vom Rentenalter an, eine im zweijährigen Turnus zu absolvierende Prüfung ablegen. Vieles ist zu tun, vor allem eine Entschleunigung, eine Etablierung von Freundlichkeit und Rücksichtsnahme, bei Beachtung geltender Prinzipien. Doch wie soll das geschehen, wenn in vor-zivilisatorische Verhältnissen sozialisierte Menschen Raum gewinnen und die in ebensolchen Verhältnissen verweilende Urbevölkerung hierzulande, das Recht der Stärkeren, das meist mit den Dümmeren und Dreisteren deckungsgleich korrespondiert, auf der Straße ausübt?

    Auch wir in Hiddingsen leben mit dem Krach, dem miserablen Internet usw., weil die Bevölkerung sich in die desaströsen und von niemandem kritisierten Verhältnisse ergibt. Nun hat man sogar alle städtischen Bäume gefällt, die bislang noch soetwas wie einen Lärnschutz bildeten. Wahrscheinlich aus konstenersparenden Gründen, da Geld woanders gebraucht wird und das grüne Prinzip unbehandelter Flächen “natürlich” zunächst durch eine Instandzersetzung erfolgen muss. Alles folgt einem Plan und einer Logik, die jener, die zum Schönen und Erfolgreichen vergangener Jahrzehnte führte, diametral entgegengesetzt, bewusst auf den Weg gebracht ward.

    Kommentar von Campo-News — 7. Mai 2015 @ 16:55

  13. http://www.hna.de/kassel/trotz-verbots-frei-laufende-hunde-kasseler-gruenanlagen-keine-seltenheit-5070166.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 3. Juni 2015 @ 15:29

  14. https://www.jagdverband.de/content/drei-euro-und-sechsundneunzig-cent

    Kommentar von Campo-News — 5. Juni 2015 @ 08:20

  15. Sehr gut - http://www.focus.de/kultur/musik/huendin-riss-reh-wegen-jagdwilderei-polizei-ermittelt-gegen-nena_id_4739875.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juni 2015 @ 07:15

  16. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/bienensterben-koennte-mit-sonnenstuermen-zusammenhaengen-a-1046281.html

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2015 @ 06:02

  17. Schweine gibt es überall - http://www.bild.de/geld/wirtschaft/kreuzfahrt/wollen-faeroer-inseln-nicht-mehr-ansteuern-42133260.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2015 @ 15:02

  18. Wir sind doof, meint der NABU-Dumpfkopf - http://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/rotkaeppchens-erbe-deutsche-muessen-sich-wieder-woelfe-gewoehnen-5356570.html#idAnchComments

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2015 @ 14:24

  19. Die jetzige Praxis ist Autofahrer-freundlich und Fußgänger-feindlich. Autofahrer erhalten Platz ohne Einschränkung, Fußgänger werden ständig von Radfahrern abgedrängt, angefahren oder müssen sich auf erhebliche Schwierigkeiten einstellen, weil sie sich die schmalen Wege teilen müssen. Vom Hetzen über nur kurzzeitige grüne Ampeln, die selbst ich kaum ordnungsgemäß passieren kann, ganz zu schweigen. Niemand kontrolliert die fatale Erlaubnis in der Fußgängerzone partiell mit dem Rad unterwegs sein zu dürfen, denn etwa ein Drittel der Radfahrer missachtet die Schilder zu Beginn der Zone. Zudem durchquert ein Erlaubnispfad die Fußgängerzone. Dass der Markt uneingeschränkt befahren werden darf, grenzt ebenfalls an gelebtem Wahnsinn. Soest ist die Fußgänger-feindlichste Stadt, die ich im Umkreis von hundert Km ausmachen kann.

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 16:14

  20. Auch wenn es etwas übetrieben und mit offensichtlich linken Versatzstücken aufgepeppt wurde, so wird doch deutlich, wie die Allianzen zwischen verbrecherischen Dörflern, der Polizei und den ganzen Strukturen laufen. So ist es. http://www.dieterwunderlich.de/Sundvall_jaeger.htm

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Spur_der_J%C3%A4ger

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 06:21

  21. http://denken-erwuenscht.com/der-minister-und-seine-sorge-um-die-kinder/

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 17:39

  22. Er ist nicht mein Typ und hat nicht mit allem recht, aber die Schilderungen der Spaßjagd usw. treffen sehr genau - http://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/469292/herr-holscher-was-haben-sie-gegen-die-jagd-1

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 09:57

  23. Stimmt. Zu Lasten der Fußgänger, Kinderwagenschieber und Gehwagenbenutzer, drängen sich schlängelnde Radfahrer dazwischen. “Radfahrerfreundliche Stadt Soest”, das heißt: “Fußgängerfeindliche, Kinderwagenschieber und Gehwagenbenutzer feindliche Stadt Soest” - Autofahrer freundliche Stadt Soest, es sei, ein Radfahrer kommt von schräng hinten wenn man abbiegt, weil NICHTS geregelt ist.

    Kommentar von Campo-News — 23. März 2016 @ 07:20

  24. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/moehnesee/hunde-hetzen-rehe-moehnesee-tode-6399985.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Mai 2016 @ 09:47

  25. Die Behörden tun nichts, oh doch, die Ordnungsverstößer erhalten einen Parkplatz - Nachbarn der Werler Moschee am Kurfürstenring haben sich im Rathaus über das Zuparken von Straßen und Gehwegen beschwert. Auch Haltverbote würden missachtet, schreibt Anzeiger-Leser Stefan Friedrich.

    Friedrich habe mehrfach im Ordnungsamt auf die Situation hingewiesen, die Behörde aber reagiere nicht mit der nötigen Konsequenz. Angeblich, so sei ihm mitgeteilt worden, werde dort regelmäßig kontrolliert. Das könne er nicht bestätigen, schreibt Friedrich. Sollten tatsächlich Knöllchen verteilt werden, zeige das zumindest keinerlei Wirkung. Hauptsächlich freitags zwischen 14 und 15.15 Uhr, aber auch zu anderen Zeiten, sei es schlimm. „Für Senioren mit Rollator oder Eltern mit Kinderwagen ist teilweise kein Durchkommen. Auch für Rettungsfahrzeuge würde es im Kurvenbereich eng“, beobachtet er. SA

    Kommentar von Campo-News — 21. Juli 2016 @ 09:04

  26. http://www.achgut.com/artikel/critical_mass._verkehrsinfarkt_als_massenspass

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2016 @ 13:43

  27. Ich werbe unter meinen “Facebookfreunden” einmal ein bisschen in “halber eigener Sache”, denn gesucht wird ein ruhiger Käufer (Paar) für eine Eigentumswohnung in einem Zwei-Parteienhaus. Wir haben die ganze untere Etage vor ein paar Jahren gekauft, zum Verkauf steht nun die obere. Das ländliche Soest ist recht nett, zum Innenstadtbereich der Kreishauptstadt Soest sind es nur vier km. Der schöne Möhnesee ist sieben km entfernt. Das unmittelbare Umfeld, also vor allem ich, ist ausgesprochen nett ;) http://cs-immobilien.net/immobilien/wohnung-erdgeschosswohnung-in-soest-kaufen-cv425/

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2016 @ 11:23

  28. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/welver/einem-feld-hamm-rhynern-mann-welver-eine-hundebesitzerin-pistole-bedroht-7190773.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Januar 2017 @ 09:29

  29. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/bussgeldstelle-kreises-muss-10000-faelle-mehr-bearbeiten-2014-tempo-spitze-7422203.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Februar 2017 @ 10:51

  30. http://www.focus.de/panorama/welt/kreativer-umgang-mit-radarkontrollen-mann-baut-aus-protest-eigenen-blitzer-autofahrer-reagieren-wuetend_id_6895651.html

    Kommentar von Campo-News — 5. April 2017 @ 09:29

  31. http://www.focus.de/regional/news-aus-deutschland-frau-stirbt-bei-unfall-mit-pferdekutsche-im-saalekreis_id_6924975.html

    Kommentar von Campo-News — 9. April 2017 @ 17:01

  32. „Viele Vogelarten können sich nicht gegen die ursprünglich in Deutschland nicht heimischen, wildernden Katzen schützen. Ihr Abschuss gehört zu den zahlreichen zusätzlichen Aufgaben, zu denen die Jägerschaft verpflichtet ist. Das Jagdrecht muss sich der Nachhaltigkeit, d.h. dem Einklang von Tier und Natur, widmen und darf nicht aus ideologischen Gründen eingeschränkt werden.” AfD, Wahl-O-Mat

    Verantwortlich dafür sei die intensive Landwirtschaft, der Verlust naturnaher Feuchtwiesen sowie neuerdings die Nutzung von Brachflächen zum Anbau nachwachsender Rohstoffe. http://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/umwelt-studie-viele-weit-verbreitete-europaeische-voegel-dezimiert/2908042.html

    Zum einen ist wohl die schlechte Brutsaison 2016 dafür verantwortlich, sagt Ornithologe Heinz Kowalski. Nässe und Kälte in diesem Frühjahr und Frühsommer ließen zahlreiche geschlüpfte Jungvögel an Unterkühlung sterben. http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kaum-ein-vogel-ist-noch-da-aid-1.6463627

    Kommentar von Campo-News — 25. April 2017 @ 06:36

  33. Silke Burmester · Mit Andreas Dreyer befreundet
    Die Natur häkt sich selbst im Gleichgewicht und Einklang. Der Einzige, der das zerstört, ist der Mensch.
    Gefällt mir · Antworten · 5 Std.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Die Natur ist nicht “gut”, sie ist einfach nur Natur. Ein Auf und Ab wie überall, inklusive der Zerstörung.
    Silke Burmester
    Silke Burmester · Mit Andreas Dreyer befreundet
    sag ich doch: der Mensch stört das Gleichgewicht der Natur.
    Gefällt mir · Antworten · 9 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Es gibt kein “Gleichgewicht” in der Natur, sondern immer nur das recht des Stärkeren. Menschen sind die Krone der Entwicklung - ohne sie wäre alles erheblich grausamer.
    Gefällt mir · Antworten · 3 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Silke Burmester Wie blöd ist die Welt eigentlich? EIN Satz, und schon entfreundet sich die Frau, weil sie spinnert ein Weltbild verfolgt, dass sie allen guten Geistern verlassen wird, wenn es wichtig wird.

    Kommentar von Campo-News — 26. April 2017 @ 17:41

  34. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/naturschutzgebiet-kleiberg-gibt-aerger-wegen-freilaufender-hunde-8220462.html

    Kommentar von Campo-News — 27. April 2017 @ 12:39

  35. Kein Wort von Katzen - http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/voegel-zahl-in-deutschland-und-europa-geht-stark-zurueck-a-1146021.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Mai 2017 @ 08:17

  36. http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/attacke-in-stetten-am-kalten-markt-hund-beisst-72-jaehrige-tot-rettungskraefte-koennen-nicht-helfen_id_7198093.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Mai 2017 @ 12:07

  37. https://www.wlz-online.de/waldeck/lichtenfels/nach-angriff-durch-miniatur-bullterrier-dalwigksthal-8380729.html

    https://www.wlz-online.de/waldeck/lichtenfels/kampfhund-verletzt-52-jaehrigen-schwer-8377152.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Juni 2017 @ 14:25

  38. GENAU DAS ist der Grund für die Probleme, es wird absolut zur falschen Zeit, nämlich im Frühjahr oder noch später, Kahlschlag betrieben - https://www.soester-anzeiger.de/lokales/bad-sassendorf/weihnachtsbaumkultur-neuenkamp-beseitigt-8403246.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2017 @ 08:09

  39. http://www.focus.de/regional/chronologie-zur-hundeattacke-auf-eine-seniorin-wenn-hunde-gefaehrlich-werden_id_7201558.html

    Kommentar von Campo-News — 24. Juni 2017 @ 14:39

  40. http://www.achgut.com/artikel/die_grosse_koalition_macht_tiere_toeten_leicht

    Kommentar von Campo-News — 26. Juni 2017 @ 09:47

  41. http://www.focus.de/panorama/welt/vorfall-in-drensteinfurt-frau-von-vier-doggen-angefallen-und-lebensgefaehrlich-verletzt_id_7307570.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2017 @ 16:49

  42. https://www.wlz-online.de/landkreis/waldeck-frankenberg-hundekot-feldern-fuehrt-problemen-8466782.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2017 @ 08:17

  43. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/g20-gipfel-hamburger-liefern-1000-daten-von-randalierern-an-polizei-a-1156844.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2017 @ 05:38

  44. https://jagdblog.blogspot.de/2017/07/der-wolf-ist-unser-racher-der-radikale.html

    Kommentar von Campo-News — 19. Juli 2017 @ 08:52

  45. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/endlich-tempo-keiner-haelt-sich-dran-8653698.html

    Kommentar von Campo-News — 5. September 2017 @ 09:50

  46. Durch Töten machst du dich strafbar!

    Was ich da finde, ist allerdings noch beunruhigender als die Gegenwart der Kampfflieger in unserer Behausung. „Die Hornisse ist eine nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützte Art. Durch Töten machst du dich strafbar!“, warnt der erste Experte, auf den ich stoße. Er ist nicht der einzige. Wenn man in Deutschland wissen möchte, wie man im Notfall ein Insekt schnell und zuverlässig beseitigen kann, bekommt man es mit Leuten zu tun, die einem selber mit Liquidierung drohen.

    Nein, ich übertreibe nicht. Sämtliche Vorschläge der Internet-Community laufen auf vier Varianten hinaus: 1. Eine positive Einstellung gegenüber der Hornisse gewinnen, 2. Abwarten, bis das Tier von selbst ins Freie findet, 3. Die untere Naturschutzbehörde verständigen, 4. Mit Einmachglas und Pappdeckel auf Jagd gehen (manche empfehlen, auch noch etwas Süßes ins Glas zu tun). Bloß kein Gift benutzen!, ruft das Internet der Hornissenschützer, das sei ein Verbrechen. Wer so etwas tue, auf den warte eine Strafe, die nicht hoch genug ausfallen könne.

    Meine Hornissen-Hysterie ist gar nichts gegen den Insektenliebe-Irrsinn, der sich hier austobt. Seitenlang geht das in diesem Ton und Stil: „Laß bloß das Tier in Ruhe, das hat dir doch nichts getan“… „Stell Dir mal vor, auf dich würde jemand Gift spitzen“… „Weißt du, wie qualvoll das für die Hornisse ist?“… „Leute, die harmlose Insekten vergiften, sollte man ganz langsam und schmerzhaft töten“…

    Ich fühle mich im wahrsten Sinn im Stich gelassen. http://www.achgut.com/artikel/hornissen_gut_du_boese

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2017 @ 06:22

  47. Irre - http://www.focus.de/wissen/videos/nie-wieder-angst-vor-hunden-richtig-reagieren-so-vermeiden-sie-einen-hundeangriff_id_4083341.html

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2017 @ 10:40

  48. http://www.focus.de/panorama/welt/gerichtsmediziner-identifiziert-knochen-verschwundene-englaenderin-in-griechenland-offenbar-von-wolfsrudel-getoetet_id_7649950.html

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2017 @ 13:30

  49. http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-mehreren-zwischenfaellen-niedersachsen-will-ganze-wolfsrudel-abschiessen-lassen_id_7652779.html

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2017 @ 16:13

  50. http://www.spiegel.de/video/seidlers-selbstversuch-angst-vor-hunden-video-1802559.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2017 @ 10:47

  51. http://www.achgut.com/artikel/warum_vegetarismus_das_leben_der_tiere_nicht_verbessert

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2017 @ 09:29

  52. Oooooooooo - https://www.wlz-online.de/waldeck/waldeck/jaegerin-stuerzt-bei-saujagd-in-freienhagener-gemarkung-von-kanzel-8749275.html

    https://www.soester-anzeiger.de/deutschland-welt/virginia-junge-frau-von-eigenen-pitbulls-totgebissen-und-zerfleischt-zr-9458810.html

    Es gibt viel mehr Wölfe, als offiziell bekannt. Denn “Geisterwölfe” werden bewusst aus der Statistik gehalten, um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen. https://www.focus.de/wissen/experten/woefe-zum-abschuss-freigegeben-geisterwoelfe-deshalb-werden-sie-verschwiegen_id_8070327.html

    Vöööllig unbegründet- https://www.focus.de/wissen/videos/nie-wieder-angst-vor-hunden-richtig-reagieren-so-vermeiden-sie-einen-hundeangriff_id_4083341.html

    Typisch Bento http://www.bento.de/art/fleisch-das-kunstprojekt-about-meat-hinterfragt-welche-tiere-auf-unseren-tellern-landen-2119601/#refsponi

    https://www.youtube.com/watch?v=u4SLS0UR-7s

    https://www.hna.de/kassel/hund-fiel-in-kassel-frau-an-bisswunden-9742453.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter&=&r=168375470419&lid=854049&pm_ln=4608514

    https://www.focus.de/regional/hannover/hannover-mutter-und-sohn-tot-aufgefunden-von-hund-getoetet_id_8708876.html

    Fleischhauer wieder schwach - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/grosswildjagd-kein-unterschied-zwischen-schwein-und-nashorn-kolumne-a-1201358.html

    http://www.spiegel.de/panorama/bad-koenig-baby-stirbt-nach-hundebiss-a-1202071.html

    https://www.focus.de/regional/muenchen/muenchen-gefahr-durch-kampfhunde-die-zahlen-fuer-muenchen_id_8745084.html

    https://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/freispruch-hundehalterin-drensteinfurt-amtsgericht-ahlen-vier-doggen-verletzten-53-jaehrige-9771062.html

    http://www.spiegel.de/panorama/hunde-attacken-fragen-und-antworten-zur-debatte-a-1202408.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/jaeger-kritisieren-kreis-soest-nach-verendeten-rehen-zaum-werl-buederichholtum-9777488.html

    FDP-Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke forderte die Grünen indes auf, ihre “romantische Wolfspatenschaft” zu beenden. Der Wolf müsse unter die Kontrolle des Jagdrechts gestellt werden. “Das hat sich auch bei den geschützten Tierarten wie dem Luchs bewährt. Als dicht bevölkertes Flächenland müssen wir durch bessere Kontrolle verhindern, dass Wölfe zum Problem werden.” http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/baden-wuerttemberg-wolf-soll-dutzende-schafe-getoetet-haben-a-1205604.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/wolf-riss-40-schafe-im-schwarzwald-expertin-beschreibt-warum-der-wolf-in-einen-blutrausch-verfiel_id_8864130.html

    Vielen Menschen wird auch von den Medien leider ein falsches Bild vom Wolf vermittelt. Wölfe sind Raubtiere und keine Kuscheltiere. Wenn die Wölfe in den Wäldern sind, braucht niemand mehr mit seinem Hund im Wald spazieren zu gehen. Die Konfrontation wäre programmiert. Der Wolf macht mit den Hunden kurzen Prozess. https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/2927950_Bayerns-Jaegerpraesident-Vocke-Woelfe-passen-nicht-in-dieses-Land.html

    https://www.focus.de/regional/osnabrueck-lebensgefaehrlich-verletzt-freilaufender-hund-attackiert-saeugling-auf-wiese_id_8939258.html

    http://www.spiegel.de/video/woelfe-wolfgang-kubicki-schreibt-gutachten-fuer-bauern-video-99017690.html

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/weltbienentag-die-honigbienen-sterben-nicht-a-1208252.html

    https://www.focus.de/regional/muenchen/muenchen-rottweiler-faellt-passanten-und-polizisten-an-erschossen_id_8990974.html

    Wir wohnen am Wald, und überall laufen Hunde frei rum, die NICHT so nett sind. Jede Woche habe ich 1-2 am Bein, die Zähneflechend und knurrend auf mich und meine Beagelin zurennen, auch auf der Straße hier überall freie Hunde, auch und komischerweise gerade jetzt in der Schonzeit. Sogar im Naturschutzgebiet, wo IMMER Leinenpflicht ist laufen freie Hunde. Wenn man die Besitzer höflich darauf hinweist, wird man noch blöd angemacht! Ich finde das traurig und ganz schlimm. Erst letzte Woche ist mein Hund wieder gebissen worden, aber da war kein Besitzer zu sehen weit und breit. Diesmal habe ich es dem Ordnungsamt gemeldet, aber was soll da passieren? https://www.urbia.de/forum/34-mein-tier-und-ich/4611627-freilaufender-hund-was-ist-der-nachste-schritt “Habe heute mit der Polizei telefoniert aber die können nichts machen, dafür ist das Ordnungsamt zuständig und die machen außer “reden” nichts.—-Du solltest mal zu uns ins Dorf kommen, da kannst Du pech haben und hast nicht nur einen oder zwei, Nein, an schlechten Tagen sogar dreimal einen freilaufenden, nicht freundlichen Hund, den Du Dir oder Deinem Hund vom Leib halten mußt. Sogar nach Bissen ist nichts passiert!!! Trotz Polizei und Ordnungsamt. Die Einsicht müßte von den Hundebesitzern kommen-die Behörden haben NULL Resourcen übrig, um hier jemanden hinzustellen und aufzupassen. In den letzten Wochen sind (ich glaube es waren) 7 Rehe von freilaufenden Hunden verletzt/gerissen worden-steht jede Woche in der Zeitung, aber es passiert NICHTS!—Freilaufende Hunde haben wir hier auch viele, ich habe allerdings immer eine Dose Pfefferspray dabei. Nachdem meine Hündin und ich letztes Jahr von einem hochagressiven Rüden angegriffen wurden (zum Glück konnte meine Hündin ihn maßregeln, ich hatte nämlich unser Baby im Tragetuch, da reagiert sie sehr allergisch wenn andre fremde Hunde uns nahekommem) bin ich allzeit bereit das auch einzusetzen. Selbst wenn meine auch was abbekommt ist mir das lieber als ne Beißerei.

    Untersuchungen aus der Lausitz haben ergeben, dass ein Wolfsrudel im Schnitt pro Jahr 400 Rehe, 54 Hirsche und 16 Wildschweine reißt. Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema Wolf http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/woelfe-in-deutschland-laut-jagdverband-mehr-als-tausend-tiere-a-1214376.html

    https://www.polar-chat.de/hunde/topic/19553-angst-vor-hundehaltern-ich-kann-nicht-mehr/

    https://www.meinbezirk.at/hall-rum/lokales/hundehalter-missachten-leinenpflicht-d1993277.html

    MoPo Und diese Strafen drohen:

    - 30 bis 300 Euro, wenn der Hund nicht angeleint ist, er auf Spielplätzen, Liegewiesen, Blumenbeeten, im Unterholz, Uferzonen oder Biotopen herumläuft oder wenn keine Registrierung vorliegt.

    - 50 bis 500 Euro, wenn der Hund keinen Chip, keine Haftpflichtversicherung hat.

    - 30 bis 100 Euro, wenn der Halter den Kot seines Hundes nicht entsorgt.

    - 500 bis 2500 Euro, wenn ein Kampfhund ohne Erlaubnis gehalten wird.

    - 200 bis 1000 Euro, wenn ein gefährlicher Hund ohne Maulkorb geführt wird.

    Report München - https://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/hundeattacken-nehmen-in-bayern-zu-102.html

    https://bayernjetzt.de/woelfe-im-allgaeu-landwirte-erwarten-von-der-politik-schnelle-reaktion/

    https://www.focus.de/regional/dortmund/dortmund-rottweiler-beisst-fuenfjaehrigem-maedchen-ins-bein_id_9438830.html

    Vorgestern sah ich eine Taube an der Straße, die auch nicht zurückwich, als wir mit dem Auto direkt an ihr vorbei fuhren. Meine gute Bekannte aus unserem Ort, erkannte sie sofort als Brieftaube und versuchte sie noch vergeblich mit dem Käscher einzufangen. Ihr Schicksal ist uns, nachdem sie auf ein nahegelegenes Dach flog, unbekannt. Ich erfuhr auch, dass die meisten Brieftauben von ihren Haltern umgebracht würden, selbst dann, wenn sie gutbehalten in den heimischen Schlag fänden. Ekelhafte Methoden scheinbarer Tierfreunde mit dem ewigen Chip der Optimierung um jeden Preis, ausgehend von der menschlicher Herrschaft über jeden denkbaren Bereich, korrespondierend mit dem Milieu, das mit Tempo 80 in 30er Zonen, mit 120 auf normalen Straßen und besoffen im jedem deutschen Nest herumgrölt, fährt oder knallt - und das zu jeder Tageszeit, wenn es die Mallorca oder Schützenfest-Mentalität fordert. https://www.youtube.com/watch?v=zEW3V5gwNQY

    P.S. Vorhin, um 7.30 Uhr, sahen wir sie noch einmal, konnten sie aber wieder nicht einfangen. Hoffentlich kommmt sie durch, im Gegensatz zu den Rasern.

    Das schönst Video des Tages - https://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/tschechien-mann-moechte-gefangenen-fisch-praesentieren-der-hat-andere-plaene_id_9465402.html

    https://www.focus.de/familie/news/abschied-vom-haustier-tierarzt-verraet-so-schlimm-sind-die-letzten-minuten-fuer-eingeschlaeferte-tiere-schuld-sind-die-besitzer_id_9564868.html

    Dabei werden nicht nur die Verschmutzungen durch die Hunde geahndet, sondern auch das freie Herumlaufenlassen der Tiere, da Hunde auf Verkehrsflächen und in den Anlagen innerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile an der Leine zu führen sind. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/ense/verwaltung-droht-hundehaltern-bussgeldverfahren-10227743.html

    https://www.wlz-online.de/waldeck/bad-arolsen/herumstreunde-hunde-erschrecken-kinder-10236968.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/hunde/wien-rottweiler-toetet-17-monate-alten-jungen_id_9676021.html

    Leg’ Dich mit Hundehaltern an und Du kannst Dein Amt begraben.”
    (Konrad Adenauer, 1876 - 1967, deutscher Bundeskanzler 1949-1963 und ROTTWEILERHALTER )

    https://www.focus.de/regional/erlangen/erlangen-marloffstein-pferd-beisst-tierpflegerin-in-hals-frau-stirbt-an-verletzungen_id_9713919.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/in-ostsachsen-woelfe-toeten-40-schafe-80-werden-vermisst_id_9728332.html

    https://www.topagrar.com/rind/news/bdm-befuerchtet-rueckgang-der-weidehaltung-durch-den-wolf-10095609.html?fbclid=IwAR2v-FI85UOb7tXp12kQxVzqVKXdi34EGEOJfp7Y93vhT8-keoXxp8jc0Fw

    Peter Wirth vom Ordnungsamt in Möhnesee winkt ab. „Natürlich greifen wir ein, wenn wir mitbekommen, dass da an den Wehranlagen herumgeklettert wird oder sich Leute zu weit raus in den Matsch wagen“, sagt er. Doch verantwortlich für die Sicherheit sei in erster Linie der Ruhrverband als Eigentümer. Er selbst habe es gerade erlebt, wie ein Paar mit Kinderwagen im Matsch herumgefahren sei. Die Aufforderung, das Gelände doch bitte zu verlassen, hätten diese Leute aber schlicht ignoriert. Peter Wirth: „Und natürlich bringen wir uns selbst nicht in Gefahr.“ https://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/imposante-eindruecke-fast-leere-moehnesee-luft-fotografiert-10613500.html

    Stefan Aust: “Es ist doch zynisch, die Schafe quasi für die eigene Faszination dem Wolf zu opfern. Der Wolf wurde schon unter den Nazis als eine Art Herrentier mystifiziert, jetzt ist er aus anderen Beweggründen wieder das Sinnbild einer naiven Naturglorifizierung.” https://www.welt.de/…/Stefan-Aust-Der-Wolf-wurde-schon-unte…?

    https://nrwjetzt.de/fdp-der-wolf-ist-kein-kuscheltier/?fbclid=IwAR3Hb8umtE9hjcL_0Ix7r-rbWTSyfeIUS0WOsE5PCBQyhDU3mJBEZnhC2-o

    …könnte die Schonzeit für das Raubtier, das seit zehn Jahren wieder durch Deutschlands Wälder streift, vorbei sein. Es mehren sich Berichte, dass ganze Wolfsrudel junge Reiterinnen verfolgen. Focus

    https://jagdblog.blogspot.com/2017/07/der-wolf-ist-unser-racher-der-radikale.html?fbclid=IwAR1-ME7Ih8qUO-4XzqU48jYyG3ty08txqpKGxBTGPkXvBm60UI8G-6rDD8Y

    Jagen sei bei jungen und alten Menschen beliebt, schon 16-Jährige belegen demnach einen Jugendjagdschein-Kurs. Als Gründe dafür führt Langerzik „eine große Verbundenheit zur Natur“ sowie den „Wunsch nach Fleisch von selbst erlegten Tieren“ an. https://www.wlz-online.de/landkreis/waldeck-frankenberg-knapp-1000-jaeger-im-landkreis-organisiert-10849468.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/was-soll-der-bloedsinn-kastrationspflicht-fuer-katzenhalter-und-hundehalter-petition-sorgt-fuer-empoerung_id_10069923.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/abschuss-gefordert-wilde-nandus-in-deutschland-exotischer-laufvogel-richtet-chaos-im-norden-an_id_10070087.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/ense/kontrollen-zeigen-wirkung-weniger-hundekot-oeffentlichen-wegen-ense-10903640.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/brunsteinkapelle-fritz-risken-will-sich-soest-gegen-wildpinkler-wehren-11112372.html

    https://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/woelfe-nrw-westfaelisch-lippische-bauernpraesident-befuerchtet-gefahr-menschen-11135598.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/wildpark-knuell-gruben-sich-unter-elektro-zaun-durch-woelfe-aus-wildpark-in-hessen-entkommen_id_10213028.html

    Wenn es um ein Astloch geht, wird der Spiegel manchmal zum Füller - http://www.spiegel.de/spiegel/unispiegel/jaegerin-postet-fotos-von-tieren-auf-instagram-und-erntet-kritik-und-hass-a-1244809.html

    https://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/jaeger-machen-grausame-entdeckung-wildernder-terrier-reisst-siegerland-11387291.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/zweiter-schwan-kurpark-werl-verschollen-11734751.html

    https://www.focus.de/regional/berlin/berlin-schwer-verletzt-hund-beisst-3-jaehrigem-maedchen-ins-gesicht_id_10365005.html

    https://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-maischberger-tv-kolumne_id_10381810.html

    https://www.focus.de/panorama/welt/tragischer-fall-nahe-bremen-jagdhund-beisst-89-jaehrige-in-ihrem-eigenen-wohnzimmer-tot_id_10394354.html

    Und schließlich geben die britische Royal Society for the Protection of Birds RSPB, der deutsche NABU und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) Entwarnung: Katzen erbeuteten vor allem kranke, schwache und junge Vögel und würden den Beständen folglich nicht schaden – im Gegenteil beeinflussten sie diese unter Umständen sogar noch positiv, da sie eine natürliche Auslese bewirkten, so der Tenor der drei Verbände. Eine Ansicht, welche die Wissenschaftler um Philip Baker von der University of Bristol zumindest auf den ersten Blick bestätigen: “Über die Artgrenzen hinweg waren die Katzenopfer in schlechterem körperlichem Zustand als die Vögel, die durch Vogelschlag an Fenstern starben. Dementsprechend bedeuten die erbeuteten Tiere keinen zusätzlichen Verlust für den Bestand, sondern die normale Ausfallrate”, so die Forscher. Hätten also die Katzen die Vögel nicht geschlagen, wären sie wohl verhungert, an Krankheiten gestorben oder an andere Fressfeinde gegangen.
    https://www.spektrum.de/wissen/schaden-katzen-unserer-vogelwelt/1356773?fbclid=IwAR278LZhFzhj_iGquwoVRapUirGX7hUoiCf9xOe_PIJen4S2FpxZBH2u09w

    Matthias Läger Sozialverhalten ist immer dann zu beobachten, wenn Tiere einer Art miteinander Kontakt aufnehmen. Es setzt sich aus ererbten und erlernten Verhaltensweisen zusammen und ermöglicht das Zusammenleben der Tiere. … Sozialverhalten ist immer dann zu beobachten, wenn Tiere einer Art miteinander Kontakt aufnehmen.

    Gefällt mir
    · Antworten · 6 Min.

    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Matthias Läger Das ist im Tierreich alles komlizierter und die Nasen einanderreiben, Karten spielen oder irgendetwas miteiander tun, ist kein Wert an sich. Dann wäre es auch das gemeinsame Jagen der Wölfe, die uns auf Grund ihrer Rudelbildung von allzu grünen Ideologe auch als “sozial” geschildert werden. Arabergangs sind auch sozial.

    Ja, die Jäger haben’s gut
    Sie sind die Schlächter mit grünem Hut

    Der Förster ist bisweilen gut
    Weil er die Rehlein füttern tut

    Obwohl der Mensch den Verstand gekriegt
    Zerstört er des Waldes Gleichgewicht

    Damit er’s wieder herstellen kann
    Da braucht er einen Jägersmann

    Der Jäger schießt das Wild daher
    Denn er ist ja schließlich wer

    Die Finte flößt die Macht ein
    Ich glaub er hat’n Jagdschein

    Insterburg & Co

    https://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/aufnahmen-aus-mecklenburg-vorpommern-hier-schleicht-ein-wolf-ueber-den-bauernhof-wenig-spaeter-ist-er-tot_id_10507969.html

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article190991771/Peter-Harry-Carstensen-Ich-halte-den-Wolf-fuer-ausgesprochen-ueberfluessig.html?fbclid=IwAR3XqMBVaD3c15OI3IZjYreabiucQ9IE8L7cewZLyG7OYxlUZziSEMNorHI

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/polizei-stadt-informieren-duerfen-radfahrer-werls-strassen-12201059.html

    Für die eher empfindlichen Feldhasen ist sogar ein nasskaltes Frühjahr ein Problem, denn nach der Paarung im Januar haben es die im März geborenen Jungen oftmals schwer. Dann kämen noch Hunde dazu, die nicht angeleint sind. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/tiere-symbolisieren-dennoch-ostern-leben-12203416.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/jaeger-foerster-freilaufende-hunde-haben-wald-nichts-suchen-12255887.html
    https://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/rasant-vermehrt-und-ausgebreitet-jede-nacht-hoeren-wir-sie-heulen-betroffene-fordern-besseres-wolfsmanagement_id_10674747.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/warstein/video-wolf-belecke-12266325.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nach-streit-lippstadt-mann-schlaegt-frau-hundeleine-12305733.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/eltern-raeumen-erst-12348070.html

    https://www.bild.de/news/inland/tierattacken/statistiken-hunde-attacken-gefaehrlichste-rasse-41590724.bild.html

    https://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/pitbull-hetzt-schafe-besitzer-24-legt-sich-polizei-12495384.html

    https://www.achgut.com/artikel/der_wolf_gehoert_zu_deutschland

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/bussard-attackiert-soest-12638083.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/wettkochen-buergermeister-soester-erkochen-neue-dimensionen-12787449.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/werl-60-jaehrige-soll-golfball-jaeger-geschleudert-haben-12824318.html

    https://www.achgut.com/artikel/aussterben_fuer_die_gue_sache
    https://www.welt.de/wissenschaft/article192095885/Wildschafe-Gegen-den-Wolf-hatten-die-Mufflons-keine-Chance.html

    https://www.focus.de/gesundheit/drama-in-der-oberpfalz-stier-toetet-zwei-menschen-experte-warnt-vor-unterschaetzten-gefahren_id_10972980.html

    https://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/hunde-greifen-zwei-kinder-hofolpe-neunjaehrige-erleidet-schwere-bissverletzungen-12871450.html

    Auf den ersten Blick erscheint die Bilanz von 1980 bis 2012 ausgewogen: Von den 158 rund um den Bodensee vorkommenden Vögeln nahmen die Bestände von 68 Arten zu- und von 67 ab. Die Gesamtzahl an Arten nahm sogar zu; auf acht ausgestorbene Arten kamen 17, die sich neu oder wieder angesiedelt haben. Darunter Weißstorch, Wanderfalke und Uhu, die laut den Ornithologen von Schutzmaßnahmen profitiert haben. https://www.focus.de/wissen/natur/dramatischer-schwund-an-brutpaaren-forscher-warnt-vor-vogelartensterben_id_11096931.html

    https://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/polizei-blitzt-raser-jahres-kreis-soest-sucht-jetzt-nach-12989698.html

    https://thueringenjetzt.de/wolfexperte-uwe-mueller-schmeisst-hin-lasse-mich-von-gruenen-nicht-verbiegen/?fbclid=IwAR1b9CPQ4XO7ARqDVFbuaCHJrRz3jjoIrf4VHbupoP1QAEES95pPPSPjRc4

    https://www.focus.de/regional/hessen/verdacht-legt-wolfsangriff-nahe-landwirt-findet-tote-schafe-auf-weide-und-macht-landesregierung-schwere-vorwuerfe_id_11210928.html

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1123027.haustiere-lasst-uns-die-koeter-abschaffen.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/moehnesee/hirschjagd-arnsberger-wald-hohe-bestaende-fordern-jaeger-13220934.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/katzen/zum-vogelschutz-bedrohen-die-artenvielfalt-juristen-fordern-ausgehverbot-fuer-katzen_id_11427112.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/diskussion-um-abschuss-der-wolf-ist-nicht-berechtigt-jaeger-fordert-ausnahmeregelung-fuer-wolfsjagd_id_11454295.html

    Auch hier ein Vorwurf an die Jäger: Sie zielen lieber auf die männlichen Tiere – alleine schon der Trophäen wegen. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/moehnesee/wild-frisst-wald-wollen-jaeger-forstinhaber-problem-loesen-13514349.html

    http://www.pi-news.net/2020/04/woelfe-immer-mehr-angriffe-auf-schafe-und-auch-auf-menschen/

    https://www.achgut.com/artikel/mein_leben_als_biogaertner

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/moehnesee/grausame-bilder-hunde-zerfetzen-rehkitz-blutrausch-moehnesee-13799800.html

    Martina Zidek-Bachmann “Durchlässig” bezieht sich ausschließlich auf den Wasseraspekt, Tanja. Was ist mit allen anderen Themen? Tiere, Pflanzen die den Tieren als Nahrung dienen, Ästhetik?
    Diesen Inhalt verbergen oder melden
    Gefällt mir
    · Antworten · 11 Std.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Martina Zidek-Bachmann Da waren nicht viele Tiere. JETZT sind sie an den schön eingepflanzten Blumen. Gute Ästhetik.
    Bearbeiten oder löschen
    Gefällt mir
    · Antworten · 11 Std.
    Martina Zidek-Bachmann
    Martina Zidek-Bachmann Aber genau darum geht es doch, Tanja! Wenn da nicht viele Tiere waren, dann muss ich MEHR Biotope schaffen, wo sich welche ansiedeln können und nicht den Rest soweit eindampfen, dass sich nur noch einzelne Arten halten können. Und pflegeleicht, sauber und aufgeräumt ist nicht gleich gute Ästhetik. Sonst würden wir uns alle Glatzen scheren lassen ;-)
    Diesen Inhalt verbergen oder melden
    Gefällt mir
    · Antworten · 11 Std.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Martina Zidek-Bachmann Sitzt doch bitte nicht den Ökopanikern auf. Die Gründe für ein paar Schieflagen in der Natur sind sehr komplex. Oft sind die Vorschläge der Ökos kontraproduktiv oder falsch dargestellt. Das gilt für die Flüsse, als auch für “Bienensterben”, so wie auch für die Gründe des Artenrückgangs, der auch in der grünen Monokultur liegt. Zudem liegt viele an der Verstädterung - und wer befeuert die, wie auch den Menschenzwachs? Hier auf dem Land ist sehr vieles noch in Ordnung und es sind die kleinen Dinge, die hier alles wieder ins Lot bringen. Hier muss niemand Biotope anlegen, wir leben hier in Biotopen und die Viecher plagen mich Tag und Nacht ;) Es gibt auch kein wirkliches Artensterben sondern ein Auf und Ab und hier und da einen Verdrängungswettbewerb - es kommen auch viele Arten hinzu. Wir leben halt nicht in einer kreationistischen Welt, wo alles was erschaffen wurde, für immer verschwand, sondern: Arten entstehen und vergehen. Und wenn der heile heile Eisbär stirbt (eine der großen Lügen), dann wird er halt zum Eisbraunbären - über Generationen gesehen.
    Bearbeiten oder löschen
    Gefällt mir
    Martina Zidek-Bachmann Tanja, das hast du falsch verstanden. Mit geht es nicht um Ökopanik, sondern um die Freude die ich empfinde (und irgendwie dachte ich, dass die allen Menschen innewohnt) wenn ein Eichkatzerl, ein Igel, eine Ringelnatter, eine Fledermaus oder ein Holzbiene in meinem Garten auftaucht. Ich lebe gern mit diesen Tieren in meinem persönlichen Lebensraum und für mich ist es nur schwer nachzuvollziehen, dass es Menschen gibt, die diese Liebe zur Schöpfung nicht teilen.
    Diesen Inhalt verbergen oder melden
    Gefällt mir
    · Antworten · 17 Min.
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Martina Zidek-Bachmann Bei aller Liebe, eine “Schöpfung” gibt es nicht, aber egal, ich verstehe was du meinst. Ich bediene jeden Morgen drei Futterstellen im Naturschutzgebiet, ich verstehe auch deine Freude über Tiere. Jedoch sehe ich auch di andere Seite: Parasitten, alle drei Minitten, will sagen: ich bin durch und durch zerstochen und es gibt unzählige überflüssige, nutzlose Insekten. Igel füttere ich auch, kenne aber auch ihre andere Seite, nämlich Flohbefall, der über unsere Katzen bis in die Wohnung getragen wird. Ringelnattern und Fledermäuse würde ich mir vom Leib halten, da empfehle ich Steingärten. Spaß beiseite, das geht alles am Thema vorbei, kleine Schottergärten haben NICHTS mit Naturzerstörung zu tun.
    Bearbeiten oder löschen
    Gefällt mir
    · Antworten · 1 Min.
    https://www.achgut.com/artikel/schottergaerten_wann_kommt_die_garten_blockwart
    https://www.focus.de/panorama/welt/boxermischling-bella-tot-witten-mann-ersticht-hund-um-kampf-zu-trennen_id_12318285.html
    https://www.focus.de/wissen/natur/hybride-in-deutschen-waeldern-warum-wir-eine-einheitliche-wolf-charakteristik-brauchen_id_12329419.html

    Wegen der Pandemie steckt übrigens seine Frau noch in Dubai fest und kocht vorerst weiter für einen Scheich – sie wird die Eröffnung des Lokals, das ihren Namen „Safa“ trägt, aus der Ferne begleiten und irgendwann demnächst die Leitung der Küche übernehmen. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/moehnesee/neues-restaurant-moehnesee-safas-kueche-oeffnet-heute-tapas-paella-suppen-mehr-13902661.html
    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/ense/kebab-brothers-neuer-imbiss-bietet-altbewaehrtes-speisekarte-vorgaengers-ense-13902215.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/ense/bereue-keine-sekunde-maren-neumann-aukthun-gibt-nach-jahren-tierarzt-praxis-ense-bre-13911183.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/er-will-mehr-gruen-in-soest-mann-wirft-grassamen-auf-den-marktplatz-90065112.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/warstein/jagd-trotz-corona-15-jaeger-in-13-warsteiner-revieren-erlegen-78-tiere-90090160.html

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/moehnesee/mach-dich-vom-acker-aerger-ueber-hassbotschaft-an-autoscheibe-angst-vor-corona-in-moehnesee-wamel-90174083.html#idAnchComments

    Tanja Krienen
    20. März 2019 ·
    Mit Öffentlich geteilt
    20.3. 14 Uhr, also vorhin. Die >“Deutsche“ Post< quietscht vor, eilig und immer viel zu schnell als einst die Polizei, die sich im Gegensatz dazu immer selbst treudoof und ambivalent blieb, erlaubt, aber dennoch jeden Tag fünf Minuten später. Dennoch nicht zu spät um noch persönlich bei den Stadtwerken anzurufen, die eine unbegründete Forderungsauffordung schickte, noch kurz vor deren Feierabend anzurufen. Satte 15 Minuten hänge ich dann in der Warteschleife und höre: "Klimper klimper ping ping" - irgendein Endlosbandzusammengeschnittes Freejazz-Gedudel, das nicht einmal der tendenziell geschätze "Whiplash" - J.K. Simmons auch nur 15 Sekunden aushalten würde. Doch nix passiert. Gar nix! Auf den begehrten frei gewordenen Platz, der mir in Aussicht gestellt wurde, nachdem man die Überlastung abgearbeitet, warte ich vergebens. "Klimper klimper ping ping". Ich halte es nicht mehr und aus, versuche es nochmal, weil es ja sein kann, dass ein Algorithmus, der nicht unbedingt mit mir muss, schuld trägt und inzwischen unzählige arme glückliche Seelen den frei gewordenen Plätzen zugewiesen wurden. Doch nein. Ich bin ein freundlicher Mensch, obwohl ich jeden Tag beschimpft werde, heute z.B. durch eine militante Hundehalterin, die ich aufforderte in unserem Naturschutzgebiet ihren Vierbeiner anzuleinen und von der ich nur "Fick dich. Fotze! Der macht was ich will! Wuff!!!" hörte, war ich total auf Konflitvermeidung ausgerichtet. Das Gespräch, das nach meinem dritten Versuch nach einer weiteren Viertelstunde zustande kam, brachte die Bestätigung der Fake News: "Wir müssen ja auch mal Mittagspause machen". Tja, so tickt das Telefonzentrum der Stadwerke Soest. Wer hätte das gedacht? Klimper klimper pink ping tock tock...
    AN DIESEM TAG
    vor 3 Jahren
    Tanja Krienen
    20. März 2018 ·
    Mit Öffentlich geteilt
    „Ohne die Mannschaft wäre ich nichts“
    „Ohne die Mannschaft wäre ich nichts“, habe Ronny König vom FSV Zwickau neulich gesagt, berichtet erschaudernd vor Rührung der Reporter des Dritten.
    „Ohne det Kollektik biste nüschts“, das hat der F-Jugendtrainer ihm wahrscheinlich sehr früh beibebracht.
    „Ohne det Kollektiv biste nüschts“, das ist ihm in Blut und Fußballerbein übergegangen.... Mehr ansehen
    AN DIESEM TAG
    vor 5 Jahren
    Tanja Krienen
    20. März 2016 ·
    Mit Öffentlich geteilt
    Licht aus - Spott an! (Und ein Gedicht) - Gegen die Verslummung unserer Städte tun sie nix, im Protestieren gegen das normale Leben sind sie fix. Gestern feiertern die Dreiviertelverrückten bis hin zum Fußballsender SKY, der stets adabei sein will, ihre “Örs Aua”, also den Aufschrei gegen jenen Stromverbrauch, der besonders durch ihre untauglichen Elektrokarren und anderer abseitiger Produktion “alternativer” Energien entsteht. Da sitzen sie dann im Kerzenlicht, doch was kost... Mehr ansehen
    AN DIESEM TAG
    vor 8 Jahren
    Tanja Krienen
    20. März 2013 ·
    Mit Öffentlich geteilt
    Islam und Michaels Pub in New York. Da war ich nur einmal, 1987 (Honeymoon). New York 1974: Der Filmschauspieler Michael Moriarty (welch schöner, wunderschöner Name) spielt in dem einmalig realistischen Film „Der einsame Job“, den ich gestern zufällig auf Sky sah, die Hauptrolle – und er spielt heutzutage öfter (wie Woody Allen) im besagtem Pub. MM, der bei Wikiblödia unterschwellig für seine „konservativen Ansichten“ gerügt wird, hat aber auch wirklich Böses gesagt - wie ich... Mehr ansehen

    Du hast alles gesehen
    Sieh morgen einfach wieder vorbei!
    https://www.focus.de/wissen/natur/haltung-von-wolfsmischlingen-wolfshybriden-erobern-unsere-sofas-experten-warnen_id_13144424.html

    Hetzende Hunde machen Jagd auf Vögel

    Doch es könnte auch ganz anderes gewesen sein: Freilaufende Hunde haben den Schwänen am Samstag arg zugesetzt, berichtet Silke Ackermann: „Am Samstagnachmittag lebte der Schwan noch! Allerdings wurde er, so wie auch viele Enten, von zwei weißen, freilaufenden, mittelgroßen Hunden quer durch den Park gehetzt. Dies zu meinem Entsetzen unter den Augen einer völlig desinteressierten Hundehalterin.“ Mit Hilfe weiterer Zeugen habe sie die Halterin überzeugt, die Hunde zu sich zu holen. Nach einigem Geschrei und Bedrohungen sei die Halterin schimpfend mit den Hunden abgezogen. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/bad-sassendorf/kreis-soest-trauer-in-sassendorfs-kurpark-nach-toedlichem-tierdrama-90412423.html

    https://www.focus.de/regional/mecklenburg-vorpommern/stralsund-schaefer-laedt-tote-tiere-in-der-innenstadt-ab-aus-protest-gegen-wolf_id_13266834.html

    https://www.focus.de/wissen/natur/hunde/focus-online-dogcast-hundefuehrerschein-kommt-eine-gute-idee_id_13285955.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2017 @ 15:00

  53. Da Wölfe in Deutschland als streng geschützte Art gelten und deshalb bisher weder gestört (vergrämt) noch getötet werden dürfen, haben sie nicht gelernt, dass ihnen von Menschen Gefahren drohen. Vielfach haben sie daher ihre natürliche Scheu vor Menschen abgelegt. Dies ändert jedoch nichts daran, dass Wölfe gefährliche Raubtiere sind. Schulkinder, die an entlegenen Haltestellen auf den Bus warten, sind ebenso gefährdet wie Spaziergänger, die in der freien Landschaft mit ihren Hunden Gassi gehen. Gegenüber Hunden verhalten sich Wölfe oft besonders aggressiv.
    Ein wolfssicherer Herdenschutz ist mit vertretbarem Aufwand nicht möglich. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/lippetal/raubtier-lippetal-woelfe-wolf-jaeger-hans-juergen-thies-mitglied-des-bundestags-kreis-soest-91352879.html

    Kommentar von Campo-News — 16. Februar 2022 @ 18:47

  54. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/bad-sassendorf/auch-die-wildtiere-haben-ein-heimatrecht-landschaftswart-erlaeutert-im-interview-die-anleinpflicht-fuer-hunde-im-vogelschutzgebiet-91396076.html

    Kommentar von Campo-News — 9. März 2022 @ 17:06

  55. Ralf und die Jungs oder: Hugin und Munin sind auch ganz schön clever

    Es begab sich irgendwann. Oder in diesem Winter. Da fütterte ich wieder einmal „meine“ „wilden“ Kätzchen (sich eigentlich ganz gut vom nahen Waldrestaurant nährende Teilchen), wobei sich ein kleines buntes besonders heraushebt, denn es besitzt auffällige Augen. „Süßauge“ nannte ich sie sobald, später dann „Süßäugelchen“. Süßäugelchen fixte mich auch an, in dem sie heftige, aber sehr einschmeichelnde Laute von sich gab, wenn sie mich gewahr wurde und die sich wie ein „Wau Wau“ anhörten. Verknappt westfälisch halt, Wau“ statt „Miau“- so sprechen wir manchmal, weil im Pütt wegen des Krachs und der schweren Maloche - schon die Kleinsten wachsen bei uns mit hebräischem Rotwelsch auf - alles Ausladende den Geruch von Elitärem anhaftet. Sistewoll! Jedenfalls: wie ich wieder einmal um die Ecke komme, wo sich gewöhnlich Fuchs und Hase „Guten Morgen“ sagen, und Süßäugelchen und ich oft minutenlang süßäugelnd miteinander Mauzen, da höre ich…ach ich muss noch vorausschicken, dass zwar das Süßäugelchen meist schon auf mich wartet, aber manchmal doch mit anderen Dingen beschäftigt ist, und so rufe ich sie: „Mau! Mau! Mau!“ streue ihr in Abwesenheit auch schonmal Futter an einer bestimmten Stelle auf den Boden (Futter, das, so sah ich öfter, vom herum scharwenzelnden Vögel aufgepickt ward)….doch da höre ich ein: „Wmau Wmau Wmau“, also so komische Laute zwischen Wau und Mau, doch auch merkwürdig kehlig, jedenfalls nicht von dieser Katzenwelt! Oder hat die Katze etwas im Hals? Mich umblickend werde ich schräg über mir sitzend einen Raben, auch Krähe genannt gewahr, der belustigt-listig zu mir runter lugt. Und tatsächlich: er wagt es noch einmal und ahmt meinen Katzenlockruf nach, der ja nur die Begrüßungsgeräusche eines Kätzchen imitiert. Fortan habe ich den Raben im Schlepp, will sagen: er erwartet mich und folgt mir. Schnell habe ich einen Namen für ihn: RALF! Weil, es heißt doch in einem Galgenlied von Christian Morgenstern
    Der Rabe Ralf ruft schaurig: Krah!
    Das End ist da! Das End ist da!
    Blanche Aubry (1921-1986) kräht es wunderfein auf der LP mit Friedrich Gulda und Georg Kreisler.
    Nach kurzer Zeit hat sich Ralf eine Gang organisiert oder es hatten drei denselben dummen Gedanken: Fakt ist, dass von da an drei Raben um mich herum schwirren. Mal fliegen sie knapp an mir vorbei und sagen damit: „Hallo, hier sind wir, bitten darum gefüttert zu werden“, mal kräht einer aus voller tiefer Kehle: „Arrgrrah, Arrgrrah, Arrgrrah“, heißt: „Wo bleibt das Futter?! Her damit! Aber zackig!“ Oder Ralf flog schon vor und erwartet mich vertraulich auf ihn aufmerksam machend und gurrend: „Mwau Mwau Mwau!“, was soviel heißt wie: „Hier bin ich. Gibs mir statt der blöden Katze.“
    Hugin und Munin nenne ich die anderen beiden. Drei gewitzte, hochgradig aufmerksame Dinger, die sich gierig auf die Krümel stürzen, die ich – kurz hochwerfend - sodann mit einem prasselnden Regengeräusch auf den Boden der die einzelnen Dörfer nur mühselig verbindenden Wirtschaftswege fallenden Katzenfutterstückchen in den Schlund stopfenden Rabengang verabschieden sehe. Sie mit einer Kamera fixieren ist übrigens fast unmöglich. Sobald ich den Arm hebe, denken sie wohl Schlimmes, kennen jedenfalls diese andere Handbewegung und das Objekt nicht, und so stieben sie in alle Richtungen.

    Die Soester Krähenplage bekommt so auch endlich einmal eine nette Seite.

    Kommentar von Campo-News — 20. März 2022 @ 16:41

  56. https://www.spiegel.de/wirtschaft/windenergie-muessen-die-deutschen-waelder-dran-glauben-a-a57bafe9-80ab-420d-b10d-f0346614177f

    Kommentar von Campo-News — 27. März 2022 @ 12:12

  57. https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/schuetzenfest-2022-soest-enkesen-paradiese-koenig-ronny-strothkamp-91512297.html

    Kommentar von Campo-News — 30. April 2022 @ 06:01

  58. https://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/tierschuetzer-aus-hamm-retten-in-ortsteil-von-soest-15-kaetzchen-91805345.html

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2022 @ 06:02

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter