Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




21. April 2013

Es war der Tsunami, nicht der Reaktor!

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 07:32

Der Soester Anzeiger hat die Tschernobyl und Fukushima-Jammerwoche eröffnet und präsentierte einen japanischen Schwirrkopf, der die Gefahren all überall wachsen sieht. Ich fand eine Antwort. (Schon vor zwei Jahren mit dem Video “Fakten zur Strahlengefahr”)

Da hat man also jemanden, den einen der beiden, Kritiker der japanischen Atompolitik endlich gefunden. Ein Zufallsereignis, denn die Japaner wissen, wem sie ihren Aufstieg verdanken, nämlich der Technik und dem Faktor Arbeit.

Das Manko der Atomkritiker vom Grundsatz her, ist der gänzliche Mangel zum Forschungswillen. Während überall in der Welt neue und kleinere Reaktoren der 4. und 5. Generation gebaut und marode sozialistische Produktionsstätten wie in Tschernobyl gottlob auch immer weniger werden, sind es gerade die politischen Erben jener, die hier wohldosiert in Panik verfallen.

Das Gespräch mit dem japanischen Kritiker hätte Claudia Roth gefallen, denn die verquaste Botschaft muss für einen naiven Menschen, der zum ersten Male davon hört oder auch für hundert Jahre später Geborene sinngemäß so lauten: „Da war ein böses Reaktorunglück und das richtete eine Katastrophe an, bei der tausende Menschen umkamen.“ Die Wahrheit ist: Niemand (in Zahlen 0) kam bei der Reaktorbeschädigung infolge des Tsunamis um! Wer dies verschweigt und auch weitere hanebüchende Begründungen für die kostenexplodierende „Energiewende“, nämlich eine eingebildete Erderwärmung nicht benennt, handelt fahrlässig und politisch einseitig. Insofern passt es: Die Gefahr wird immer größer!

 s1010001.JPG

6 Kommentare »

  1. Angststörungen. Eine aktuelle Studie hat jetzt diesem Bild ein paar neue Striche hinzugefügt.

    Die Forscher hatten die Entwicklung von 165 Babys, die besonders sensibel und scheu auf neue Situationen reagierten, bis zum Alter von von 14 - 17 Jahren verfolgt. Welche dieser “von Natur aus” scheuen und schüchternen Kinder entwickelten psychische Auffälligkeiten, vor allem Angst-Störungen, und welche wuchsen zu selbstbewussten, offenen Jugendlichen heran? Und wo lagen die Gründe für diesen Unterschied?

    Es stellte sich heraus, dass bei diesen Kindern, sehr viel stärker als bei Kindern mit “robusterem” Temperament, die Art der Bindung vor allem zu ihren Müttern von ausschlaggebender Bedeutung war. Je enger und sicherer die Bindung zur Mutter, je geborgener die Kinder aufgewachsen waren, desto angstfreier und selbstbewusser traten die Jugendlichen auf. Angst- und depressive Störungen fanden sich nur bei den in der Kindheit unsicher gebundenen Jugendlichen.

    Die Schlussfolgerung der Wissenschaftler vom National Institute of Mental Health und den Universtäten von Waterlooo und Maryland, USA : “Kompetente und feinfühlige Eltern, die eine sichere Bindung zu ihren Kindern aufbauen, haben einen enorm günstigen Einfluss auf die Entwicklung ihrer Kinder, vor allem der eher empfindlichen und zurückhaltenden.” Stiftungsinitiative

    Kommentar von Campo-News — 30. April 2015 @ 09:20

  2. Ich schrieb immer: Die Lösung ist noch nicht gefunden, ALLES sind nur Übergangslösungen.

    Doch nun - http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/wendelstein-7-x-wie-kernfusion-die-energiegewinnung-revolutionieren-koennte_id_5062811.html

    Und - http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/wendelstein-7-x-forschungsreaktor-in-greifswald-erzeugt-plasma-a-1075392.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Februar 2016 @ 15:55

  3. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fundstueck_uran_im_zdf_unheimliche_bedrohung_statt_gespaltenem_verhaeltnis

    Kommentar von Campo-News — 5. Februar 2016 @ 15:45

  4. Andere befürworten die EU-Pläne. Es gebe nun einmal eine Reihe EU-Staaten, die sich bewusst für Kernenergie entschieden hätten, sagt Herbert Reul, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament. Großbritannien oder Frankreich zum Beispiel. Es sei nicht überraschend, dass diese Länder auch die Forschung in diesem Bereich fördern wollen. “Deutschland sollte sich hier mit Empfehlungen zurückhalten”, sagt Reul. “Schließlich hat die Bundesregierung auch niemanden gefragt, bevor sie die Energiewende eingeleitet hat.” http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/atomkraft-mini-kraftwerke-in-der-eu-was-kommt-da-auf-uns-zu-a-1093128.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Mai 2016 @ 12:57

  5. http://www.focus.de/politik/deutschland/so-kommentiert-deutschland-urteil-zur-brennelementesteuer-die-verdiente-quittung-fuer-merkels-atompolitik-nach-gutsherrenart_id_7224839.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Juni 2017 @ 05:49

  6. So schafft man sich seine Experten - http://www.spiegel.de/spiegel/wie-jorina-suckow-ueber-nacht-zu-deutschlands-atom-beauftragter-wurde-a-1153039.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Juni 2017 @ 05:29

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter