Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




16. Februar 2012

Zur Korbacher Abschiebung

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 16:55

Mein gestriger Leserbrief, schwarze Stellen blieben unberücksichtigt. Der ganzer Text steht unter der Graphik.

s1140001.JPG

Ein Asyl besteht auf Zeit. Die Familie ist sicherlich mehrfach aufgefordert worden das Land zu verlassen und hätte friedlich und widerstandslos dem nachgeben können. Ihre Heimat ist das Kosovo! Dort leben 1,7 Millionen Menschen und dies zeigt, dass man dort inzwischen leben kann. Leider wurde nicht geschrieben, wie lange, resp. seit wann diese Familie hier ist. auch nicht, welcher Volksgruppe sie angehört, denn das wäre gegebenenfalls von Belang. Da christliche Minderheiten noch immer dort verfolgt werden, könnte hier ein besonderer Fall vorliegen, doch leider bekommen wir dazu keine Informationen.

Fakt ist: Die Behörden machen es sich nicht leicht und der Staat Deutschland ist überaus, ja sogar skandalös tolerant. Wir sind hier nicht das Sozialamt der Welt für alle Niedergedrückten und Verfolgten. Wenn die Gründe für das Asyl wegfallen, fällt auch die Genehmigung weg. Es ist aber schon auffallend, wie die ganze „Industrie“ der mildtätigen Szene in Bewegung kommt, während sie zu Kriminalität und Ausnutzung der Sozialsysteme durch nichtberechtigte Ausländer schweigt. Nebenbei: Die Lehrerinnen sollten die Zeit, die sie mit Plakatemalen verbringen, nachholen. Das gehört nicht in die Arbeitszeit.

Kritikwürdig ist natürlich der Zeitpunkt der Abschiebung, bzw. Ausschaffung. Soetwas sollte man nicht bei Temperaturen von minus 20 Grad und Dunkelheit machen. Dem prinzipiell berechtigten Anliegen liegt so ein Schatten auf, der für Deutschland-Hasser nur ein willkommener Anlass darstellt, um aus prinzipiellen Erwägungen Unmut gegen die Staatsorgane zu schüren. Die Polizei hat leider die Versäumnisse der Politik, welche die Ausnutzung der Asylmöglichkeiten ausufern ließ, auszubaden. Im Prinzip jedoch handelt sie richtig. Es ist in diesem Zusammenhang schon mehr als übel, welches groteskes Rechtsverständnis manche Mitbürger doch offenbaren und ihrem Hass auf den Staat freien Lauf lassen. Die rechtsstaatlich denkenden Menschen scheinen sich kaum noch zu Wort zu melden.

Unsere Kultur ist in Gefahr. Wir brauchen keine Animisten, keine Salafisten, Drogenhändler und keine Polygamie. Die westliche Denkungs - und Lebensart braucht vitale Menschen, die den Eigentumsbegriff und die hier herrschenden Werte verinnerlichen. Wenn sie legal kommen und etwas für unsere Gesellschaft zu leisten imstande sind, so sind sie willkommen. Wenn aber die Behörden feststellen, dass der Aufenthalt zu unrecht erfolgt, ist es eine Missachtung und ein Verstoß gegen geltende Gesetze, wenn so getan wird, als wisse man von nichts und nimmt sich einfach, was man sich nehmen will. Dem sollte erheblich öfter ein Riegel vorgeschoben werden. Nur viel schneller, viel früher.

 

914 Kommentare »

  1. Ja, üble Exzesse bestimmen fast täglich die Schlagzeilen. In unzähligen Asylbewerberheimen gab es Schlägereien, ja sogar Totschlag oder Mord. Nun liegt erstmals ein anderer Fall vor, dessen Hintergründe aber noch nicht im Ansatz geklärt sind. Es fällt auf, dass bei scheinbarer Schuld der einheimischen Seite (wie gesagt, niemand kennt die mutmaßlichen Täter) sofort reagiert wird. Interessant aber ist, dass die Bewohner nichtmal ihre Wohnungen selbst saubermachen müssen. So einen Service wünsche ich mir auch. Haben die Frauen dort (gerechterweise müsste man auch die Männer mit einbeziehen), soviel mit Kuchenbacken zu tun?

    Dazu kommt dies - http://www.welt.de/politik/deutschland/article132791478/Kopten-Familie-flieht-vor-muslimischen-Angreifern.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2014 @ 11:27

  2. An dem Abend also habe der Flüchtling randaliert, wieder einmal. Obschon es in dem Heim ein striktes Alkoholverbot gebe, sei der Mann häufig sehr betrunken gewesen, so P. Er habe sich immer wieder übergeben müssen und sie mit Glasscherben angegriffen. Schließlich, nach Stunden, habe der Kollege R. zugeschlagen. Weil der Mann aber immer noch keine Ruhe gegeben habe, habe er, Dieter P., ihm gedroht. “Das ist doch das einzige, was wir machen dürfen”, sagt P. “Es war nicht nett, aber ich wollte ihn zur Ruhe bringen.”

    Der Darstellung zufolge nahm der Wachmann R., der den Flüchtling geohrfeigt hatte, wenig später auch das Video auf, das in der vergangenen Woche einem freien Journalisten zugespielt worden war. Dieter P. will von den Aufnahmen nichts mitbekommen haben. Auch erinnert er sich angeblich nicht an die Identität des Opfers, der Mann sei vielleicht Marokkaner gewesen, genau sagen könne er das nach so vielen Monaten nicht mehr, so R.

    Der ebenfalls in dem Film zu hörende Ralf S.* (”Leg dich in deine Kotze und schlaf!”) schildert die Abläufe des Abends im “Siegerland Kurier” ganz ähnlich. Die Auseinandersetzung mit dem Flüchtling habe Stunden gedauert, mehrfach habe der Betrunkene erbrochen. “Dann hab ich die Nerven verloren und ihm gedroht”, so S. in der Zeitung.

    “Problemzimmer” für Randalierer

    Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE zeichnet Dieter P. das generelle Bild einer schaurigen Anstalt, in der über lange Zeit - unbemerkt oder ignoriert von den Behörden - skandalöse Zustände geherrscht hätten. Einige seiner Kollegen machten sich demnach einen Spaß daraus, Flüchtlinge zu schikanieren. Zeitweise hätten sich die Männer, deren Rädelsführer der besagte Wachmann R. gewesen sei, in einer WhatsApp-Gruppe gegenseitig Bilder erniedrigter Menschen zugeschickt. “Das war widerlich”, sagt P.

    Aber auch zahlreiche Flüchtlinge seien äußerst schwierige Charaktere gewesen, erzählt Dieter P. Viele seien traumatisiert. Einer habe sich immer wieder mit einem Messer den Bauch zerfurcht. Manchmal seien Feuerlöscher durch Fenster geworfen worden, und alle paar Wochen habe es eine Massenkeilerei zwischen Dutzenden Bewohnern gegeben: “Und wir standen zu viert dazwischen”, so P. Eine Zeit lang hätten sie Randalierer in ein “Problemzimmer” gesperrt, doch diese Praxis sei ihnen irgendwann untersagt worden. Die Behörden ermitteln daher nun auch wegen Freiheitsberaubung.

    ANZEIGE
    Als Waffen hätten sie kleine Fläschchen mit Pfefferspray gehabt, die sie aber eigentlich nur zum Selbstschutz hätten einsetzen dürfen, erinnert sich P. Bei der Durchsuchung in der ehemaligen Kaserne am Freitagabend stellten Staatsschützer im Aufenthaltsraum der Wachleute allerdings unter anderem einen Schlagstock und einen Schlagring sicher.

    Wenn sie die Polizei gerufen hätten, hätten die Beamten sich zuweilen sehr viel Zeit gelassen. Regelmäßig sei das Wachpersonal von einigen Bewohnern attackiert und angespuckt worden, sagt P.: “Ich hatte so oft die Hosen voll.”

    Der ehemalige Stabsunteroffizier der Bundeswehr wird seinen Job verlieren, sein Chef hat ihm die Kündigung bereits telefonisch ausgesprochen. “Ich bin fast 50″, sagt Dieter P., “und stehe vor den Trümmern meiner Existenz.” - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fluechtlingsheim-burbach-wachmann-spricht-ueber-misshandlungen-a-994662.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2014 @ 14:11

  3. Sie haben meine Worte völlig falsch interpretiert. Es geht zunächst um die recht einseitige Berichterstattung und außerdem um die Beschreibung bestimmter Klientel. Dass sich die meisten Asylbewerber ruhig verhalten, ist das eine, die Renitenz einer unbekannten Zahl das andere. Wenn jemand mit Drogen und Alkohol im Blut randaliert, gibt es immer unschöne Szenen. Ich habe in Heimen mit schwer erziehbaren Jugendlichen gearbeitet und weiß, wovon ich rede. Ansonsten halten Sie sich doch bitte an die Fakten: nur ein klitzeleiner Teil der Asylbewerber wird anerkannt und ein weiterer Teil geduldet. Die überwiegende Zahl hat von Rechts wegen hier keinen begründeten Aufenthaltstitel. Schuld trägt auch die intransparente Kommunikation, denn es wird nie gesagt, woher z.B. die in Soest untergebrachten Menschen stammen. Im Übrigen: Arabien ist groß und reich, ein nicht geringer Teil könnte doch in Kulturkreisen unterkommen, der ihnen nahesteht. Die Frage ist: wer flüchtet vor wem und warum? Von der IS werden jetzt auch viele flüchten? Wollen Sie die aufnehmen?

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2014 @ 09:57

  4. Selbst die Gewrkschaft hat es mal satt - http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/fluechtlingsprotest-in-berlin-polizei-hat-das-dgb-gebaeude-geraeumt/10781164.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2014 @ 12:45

  5. In der Tat, so ein Foto ist nicht zu rechtfertigen, wurde von mir auch nicht im Ansatz getan. Sie müssen lesen was ich schrieb und nicht mit ihrer falschen Sichtweise herangehen, die zu tausend übler Taten von Asylbewerben in Deutschland schweigt, aber bei einem Fall von offizieller Seite gleich so tut, als hätten wir Zustände wie in Guantanamo (die ürbrigens auch im Allltag nicht so schlimm sind und ihre Gründe haben). Fakt ist, dass die Ursache des Konfliktes nicht von der Seite der Wachmänner ausging, sondern allenfalls eine Überreaktion festgestellt werden kann. Wer aber stets zu den Ursachen schweigt, wirkt heuchlerisch, wenn er jetzt den Mund aufmacht.Die Mittelmeerfahrten sind eine kalkulierte Sache, denn fast alle die darüber kommen sind geschleust und haben nicht wirklich einen Asylgrund. Die Anerkennung tendiert gegen null. Wir haben weder das Leid der Welt verursacht, noch sind wir dafür verantwortlich. Der Kapitalismus wirkte stets segensreich wo immer sich die Menschen seine Prinzipien zu eigen machten, nur dort, wo dies nicht geschah, herrscht Armut. Hinzu kommt die religiöse Verblendung und die entstammt nur EINER Relegion. Nur einer! Nun raten Sie mal!

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2014 @ 07:17

  6. Ich schrieb das neulich schon “während scheinbar bedeutet, dass etwas nur den Eindruck macht, aber tatsächlich gar nicht so ist, wie es erscheint”. So ist es. Wir sehen nur einen Ausschnitt. Wenn jemand mit Glasscherben angreift und dann zu Boden geschleudert wird, verlief manches anders als es scheint. Warum diese Spekulationen? Wie oft entpuppeten sich Vorfälle als anders oder abgeschwächt. Hier steht die kalkultierte Empörung im Vordergrund ohne die Gesamtgemengelage zu beachten. Es ist leicht gegen Gewalt zu sein, wenn man nicht involviert ist und es ist nicht immer leicht angemessen zu reagieren. Falls überreagiert wurde muss es geahndet werden, aber ich hätte auch gern einmal Fotos der beiden Opfer neulich aus Wimbern gesehen, die von drei Nordafrikanern schwer verletzt wurden. Keine Empörung. Kein Foto! Kein Interview mit den Tätern! Nichts!

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2014 @ 07:24

  7. Aber auch viele Flüchtlinge seien schwierig gewesen, so H. Einer habe sich mit einem Messer in die Arme geschnitten. Alle paar Wochen habe es eine Massenkeilerei zwischen Dutzenden Bewohnern gegeben. Und erst vor wenigen Tagen sei er mit Stühlen angegriffen worden und habe sich am Handgelenk verletzt, erzählt H. und deutet auf seinen verbundenen rechten Arm. “Ich war immer froh, wenn ich heil nach Hause kam.” SPON

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2014 @ 16:04

  8. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/celle-muslime-und-jesiden-liefern-sich-massenschlaegerei-a-995701.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2014 @ 07:36

  9. http://www.rp-online.de/nrw/staedte/toenisvorst/81-jaehriger-gefoltert-raeuber-immer-brutaler-aid-1.4578384

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2014 @ 11:20

  10. http://www.focus.de/panorama/welt/hinter-gittern-in-deutschland-1-warum-ein-gefaengnis-auch-fuer-die-beamten-eine-qual-ist_id_4188272.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Oktober 2014 @ 11:18

  11. Ja Messer haben sie oft und er ist angeblich “Halb-Ungar”, dabei weiß ich nur, dass er ein ganzer Rumäne ist - http://www.focus.de/kultur/musik/musiker-mit-angst-rockstar-maffay-geht-nicht-ohne-messer-aus-dem-haus_id_4188768.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Oktober 2014 @ 18:03

  12. Burbach (idea) – Eine vierköpfige christliche Familie aus Ägypten musste vor muslimischen Angreifern aus der Asylbewerberunterkunft in Burbach (Kreis Siegen-Wittgenstein) fliehen. Nach einer Nacht bei einem koptisch-orthodoxen Christen kam sie bis vor einer Woche in einer Wohnung der Deutschen Zeltmission (DZM) in Siegen unter. Das bestätigte der DZM-Mitarbeiter Thomas Ermert (Burbach) der Evangelischen Nachrichtenagentur idea auf Anfrage. Wie Ermert sagte, bedrohten rund 50 Muslime den 36-jährigen Vater und schlugen ihn vor den Augen seiner beiden Kinder zusammen. Er habe deutlich sichtbare Verletzungen davongetragen. Sechs Wachleute hätten sich vergeblich bemüht, die Familie zu schützen. Die Kopten seien dankbar für die 15-tägige Aufnahme in der DZM-Wohnung gewesen und sehr lernbegierig: „Sie wollen sich hier integrieren.“ Ihr aktueller Aufenthaltsort werde geheim gehalten, da die Familie sich vor weiteren Übergriffen fürchte. Der Vorfall habe ihn erschreckt, sagte Ermert: „Statt hier in Deutschland vor Verfolgung sicher zu sein, müssen sie sich weiter verstecken. Sie waren die Opfer in dem Asylbewerberheim und mussten gehen.“ Dass es immer wieder Spannungen gebe, wenn Menschen aus vielen Kulturen auf engem Raum zusammenleben, sei normal. Aber von einem so schweren Übergriff habe er vorher noch nie gehört. Ähnlich äußerte sich auf idea-Nachfrage der Diakon der koptisch-orthodoxen Gemeinde „Heilige Maria und Heiliger Philopater Mercurius“ in Unna-Massen, Ashraf Ghattas. Dass Kopten aus Angst um ihr Leben aus Unterkünften fliehen, erfahre er zum ersten Mal. Sie würden aber häufig verbal bedroht. Muslime bedrängten koptische Frauen, ein Kopftuch zu tragen. Sie forderten sie aggressiv auf zu konvertieren. Einmal habe er einem koptischen Christen geholfen, Anzeige bei der Polizei zu erstatten, weil dieser von einem Muslim geschlagen worden sei. Viele verschwiegen aus Angst, dass sie Christen sind. Ghattas: „Die arabischen Muslime verhalten sich hier oft so wie in ihrem Heimatland. Die deutschen Behörden können sich das meist nicht vorstellen, weil sie solche Erfahrungen nicht gemacht haben.“ Die beste Lösung sei, Christen und Muslime in den Unterkünften zu trennen.

    Wachleute müssen den „Kopf hinhalten“

    Die Asylbewerberunterkunft in Burbach steht in der Kritik – wie auch weitere Einrichtungen des privaten Betreibers „European Homecare“. Wachleute sollen Bewohner misshandelt haben. Bekannt wurden die Missstände durch ein Video, das ein Journalist zugespielt bekommen und an die Polizei gegeben hatte. Es zeigt, wie zwei Männer einen Flüchtling zwingen, sich in Erbrochenes auf einer Matratze zu legen. Der Betreiber hat die Verträge mit der Nürnberger Sicherheitsfirma SKI gekündigt. Die zuständige Bezirksregierung Arnsberg will das Personal in Zukunft schärfer kontrollieren. Der DZM-Mitarbeiter Ermert wendet sich dagegen, die Wachleute pauschal zu kritisieren: „In Burbach haben sie wirklich versucht, die koptische Familie zu schützen und zu retten.“ Er helfe manchmal ehrenamtlich in der Unterkunft. Szenen, wie sie auf dem Video dargestellt seien, habe er nicht erlebt. In Burbach arbeiteten viele Menschen mit Herzblut und Engagement. Doch oft seien sie überfordert, da sich viel mehr Flüchtlinge in der Unterkunft befänden als ursprünglich geplant. Die Wachleute müssten den „Kopf hinhalten“, wenn sich einige Dutzende Flüchtlinge prügelten oder schlecht benähmen. Ermert: „Jetzt werden leider alle in einen Topf geworfen.“

    Kommentar von Campo-News — 8. Oktober 2014 @ 18:25

  13. 23 x in 20 Tagen - http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/das-ist-das-kriminellste-haus-in-berlin#.VDgIsywPpCc.facebook

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2014 @ 08:31

  14. Aha - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/burbach-misshandelter-fluechtling-sitzt-in-u-haft-a-996576.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Oktober 2014 @ 17:23

  15. Eine Demütigung von Menschen ist nicht akzeptabel und muss geahndet werden, doch deutliche Worte können im Kampf mit einem Renitenten fallen. Als Erzieherin in Heimen mit so genannten und auch tatsächlich “schwer erziehbaren Jugendlichen” habe ich einiges erlebt. Nun stellte sich heraus, dass der häufig provozierende, nordafrikanische Mann, eine weitere, schwerstkriminelle Tat beging und einsitzt. Denken wir auch einmal an die ordentlich ihren Job leisteten Wachmänner oder Gefängniswärter. Hier ein Beispiel aus “The green mile”, wo ein Kindermörder (der fabelhafte Sam Rockwell) mehrfach in völlig renitenter Weise die Beamten (u.a. Tom Hanks) schikaniert. So geht es nicht selten zu - https://www.youtube.com/watch?v=935Oj1F8YuE&list=PL6EFD386CC2EF0B2A&index=4

    Kommentar von Campo-News — 13. Oktober 2014 @ 12:48

  16. Die Debatte läuft darauf hinaus, dass jeder Schwarze ein Täter sei und jeder Täter schwarz. Bei 45 der ersten 48 sogenannten Überfall-Vergewaltigungen seit Januar seien die Verdächtigen „nicht-westlicher“ Herkunft, begründet das die Polizei. - http://www.fr-online.de/politik/norwegen-vergewaltigungsserie-schuert-auslaenderhass,1472596,11088620.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2014 @ 15:02

  17. Er selbst habe noch bei keinem Flüchtling, mit dem er zu tun hatte, das Gefühl gehabt, dass er traumatisiert sei. „Aber man wird als Polizist auch draußen mit den seltsamsten Dingen konfrontiert. Ich war zum Beispiel mal bei einer alten Dame, die dachte, sie hätte Geister in der Wohnung.“ - http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/polizeischule-in-nrw-kuemmert-sich-um-400-fluechtlinge-13203199.html

    Kommentar von Campo-News — 19. Oktober 2014 @ 07:06

  18. https://www.facebook.com/video.php?v=10151961429467599&set=vb.152329912598&type=2&theater

    Kommentar von Campo-News — 21. Oktober 2014 @ 08:54

  19. http://www.derwesten.de/politik/schaerfere-asylregeln-gefordert-die-fdp-rueckt-nach-rechts-id10023768.html

    Kommentar von Campo-News — 11. November 2014 @ 15:27

  20. Unfassbar - http://www.bz-berlin.de/berlin/vergab-kreuzberg-illegal-ausweise-an-besetzer

    Kommentar von Campo-News — 13. November 2014 @ 11:20

  21. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/goerlitzer-park-in-berlin-behoerden-suchen-konzept-gegen-drogendealer-a-1003931.html

    Kommentar von Campo-News — 20. November 2014 @ 16:42

  22. http://www.focus.de/politik/videos/zwei-fluechtlinge-schon-im-krankenhaus-bayerische-staatsregierung-zeigt-null-verstaendnis-fuer-muenchner-hungerstreik_id_4300727.html

    Kommentar von Campo-News — 26. November 2014 @ 08:40

  23. Aha - http://www.focus.de/politik/deutschland/straftaten-nicht-mit-bleiberecht-belohnen-sachsen-will-sondereinheit-gegen-straffaellige-asylbewerber-aufstellen_id_4303391.html

    Kommentar von Campo-News — 26. November 2014 @ 18:58

  24. Sie sind ja auch Ausländer, aber welche Sprache spricht der Schreiber? “Nur zwölf Prozent der Nachfahren von türkischen Einwanderern haben ein hohen Bildungsabschhluss, bei den Italienern sind es 15, bei den Einheimischen dagegen 28 Prozent.” http://www.focus.de/familie/ausbildung/ich-bin-und-bleibe-auslaender-warum-migrantenkinder-auf-den-deutschen-pass-verzichten_id_4309439.html

    Kommentar von Campo-News — 29. November 2014 @ 08:27

  25. http://www.tagesspiegel.de/politik/harald-martenstein-zur-fluechtlingsdebatte-sind-wir-alle-nazis/11052532.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Dezember 2014 @ 08:00

  26. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/migration-deutschland-laut-oecd-fast-so-wichtig-wie-usa-a-1005912.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Dezember 2014 @ 12:05

  27. http://www.welt.de/regionales/hamburg/article134823100/Polizei-kapituliert-vor-kriminellen-Fluechtlingskindern.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Dezember 2014 @ 07:37

  28. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article134919326/Unsere-Fluechtlinge-und-die-neue-Gratis-Moral.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Dezember 2014 @ 14:26

  29. http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/endenich/Kirchen-ueber-Abschiebung-empoert-article1512199.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Dezember 2014 @ 07:56

  30. http://www.pi-news.net/2014/12/asyl-irrsinn-zwingt-sie-farbe-zu-bekennen/

    Kommentar von Campo-News — 15. Dezember 2014 @ 12:53

  31. http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/pegida-die-schweigsamen-und-das-laermen-der-medien/

    Kommentar von Campo-News — 15. Dezember 2014 @ 15:50

  32. Alle Opfer waren vermutlich vietnamesischer Abstammung - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kanada-neun-tote-bei-mordserie-in-edmonton-a-1010827.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Dezember 2014 @ 11:49

  33. Dann mal ran - Das verschärfte Vorgehen des Innenministeriums soll als Zeichen der Entschlossenheit gedeutet werden: “Je stärker der Vollzug ist, desto mehr abgelehnte Asylbewerber gehen auch freiwillig.” - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-plant-strengere-asylpolitik-a-1010819.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Dezember 2014 @ 11:51

  34. Richtig, GB macht da nicht mit - http://www.dw.de/kommentar-aufnahmebereitschaft-hat-grenzen/a-18025914

    Kommentar von Campo-News — 3. Januar 2015 @ 07:05

  35. Es ist ein organisiertes Geschäft - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-ueberfahrt-nach-europa-wird-gefaehrlicher-und-teurer-a-1011639.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Januar 2015 @ 08:25

  36. Wichtiger Text -

    Seit einigen Jahren verfolge ich eine zunehmend hysterische Debatte über das Recht auf Asyl, in der selbst diejenigen, die es lediglich reformieren wollen, als Nazis beschimpft werden, weil die insoweit bestehenden Denkverbote jeden vernünftigen Diskurs unmöglich machen. Es ist also offensichtlich Zeit für eine radikale Denkschrift, die ich hiermit vorlege: Schaffen wir das Asyl einfach ab. Zwanzig gute Gründe.

    (Von Iuvenal)

    1. Internationale Rechtsvergleichung: Ohne die Leser mit langen Aufzählungen langweilen zu wollen – es gibt zahlreiche durchaus zivilisierte Staaten, die ein Deutschland vergleichbares Asylrecht nicht kennen. Also kann man es auch einfach abschaffen, ohne sich dem objektiv begründeten Verdacht der Inhumanität auszusetzen. Wer das unchristlich findet, kann den Vatikanstaat von den rund 1.000 Kirchenfunktionären räumen und für die Aufnahme von 1.000.000.000 Flüchtlingen präparieren. Dabei viel Freude.
    2. Rechtsgeschichte: Den Artikel 16a Grundgesetz (vormals Artikel 16 Abs. 2 S. 2 Grundgesetz) mit dem Asylrecht ab 1949 gab es nicht immer. Nicht nur die Nazizeit 1933-1945, sondern auch die Weimarer Republik 1919-1933, vor ihr das Deutsche Kaiserreich 1870-1919 und davor die deutschen Einzelstaaten -1870 kannten kein Asylrecht. Die Rechtsordnungen vor 1933 waren aber keineswegs böse und unmenschlich, sondern funktionierende Rechtsstaaten, und zwar Jahrhunderte lang nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges 1648. Das zeigt: Es geht auch ohne Asyl.
    3. Prinzip statt Grundrecht: Das Bundesverfassungsgericht geht davon aus, dass das „Asylrecht“ ein echtes, individuelles Grundrecht ist, das der einzelne Asylsuchende für sich geltend machen kann. Das ist aber nach dem Wortlaut keineswegs zwingend. So wie die Staatszielbestimmungen Umwelt- und Tierschutz in Art. 20a Grundgesetz den Staat nur ganz allgemein zur Beachtung von Prinzipien verpflichten, ohne konkrete Rechtspositionen von Hamstern und Goldfischen zu begründen, ließe sich das auch beim Asylrecht sehen: Eine gute und noble Absicht, die zu nichts konkretem verpflichtet.
    4. Gewährleistungsort: Daß Asylsuchende dieses Grundrecht (wenn es denn eines ist) „genießen“, bedeutet nicht, dass Asyl mit individuellen Genusserlebnissen in gut ausgestatteten deutschen Einrichtungen oder bequemen Mehrzimmerwohnungen verbunden sein muss. Wenn Deutschland auf einem sicheren, friedlichen, von einem anderen Staat gepachteten Gelände, beispielsweise in Marokko, allen Asylsuchenden in einer schlichten Zeltstadt mit fließendem Kaltwasser Asyl gewähren würde, wäre das immer noch Asyl, das dem Grundgesetz ohne jeden Zweifel genügen würde.
    5. Anspruchsinhaber: Bereits der Wortlaut der Bestimmung stellt klar, daß nur „Verfolgte“ ein Recht auf Asyl genießen. Verfolgt ist nicht, wer in seinem Heimatstaat einmal verfolgt worden ist, bevor er von Schlepperbanden mit List und Tücke nach Europa verbracht wurde, sondern nur, wer jetzt aktuell verfolgt ist, wenn er nicht von Deutschland Asyl gewährt bekommt. Wer also nicht über den Flughafen Frankfurt/Main oder den Schiffshafen Hamburg kommt, sondern über den Landweg, der kann keinen Asylanspruch haben, weil er über eine Reihe sicherer Staaten eingereist ist. Die komplizierte und umstrittene „Drittstaatenregelung“ der Absätze 2 – 5 möchte nichts anderes als genau das klarstellen. Und da Flugzeuge und Schiffe auch eine nationale Identität haben, ist offensichtlich, daß nicht verfolgt wird, wer in einem Vehikel eines sicheren Drittstaates anreist. Die Faustregel „wer nicht über die Nordsee geschwommen kommt, ist kein Verfolgter“ entspricht der geographischen Lage Deutschlands und zieht keinen Zynismusvorwurf auf sich, weil sie schlicht zutreffend ist.
    6. Verfolgungsgründe: Bereits nach dem Wortlaut kommen nur „politisch“ Verfolgte in den Genuß des Asylrechts. Das kann man sehr weit sehen (wie das Bundesverfassungsgericht), man kann aber auch andere Verfolgungsarten (wie z.B. Verfolgung aus religiösen Gründen) als nicht von Art. 16a Abs. 1 Grundgesetz umfasst sehen, ohne der Verfassung Gewalt anzutun. Wer also beispielsweise nicht alle Personen, die in islamisch geprägten Ländern verfolgt werden, aufnehmen will, weil sie eben nicht „politisch“ (als Dissidenten), sondern „religiös“ (als Ungläubige) verfolgt werden, der ist vielleicht nach frommen christlichen Maßstäben hartherzig, steht aber nicht in Widerspruch zum Grundgesetz.
    7. Drittstaatenregelung: Schon die Absätze 2 – 5 sollen sicherstellen, dass niemand das deutsche Asylrecht mißbraucht, der es nicht braucht, weil er aus einem sicheren dritten Staat und nicht aus seiner gefährdenden Heimat eingereist ist. Bei einer Herkunft aus einem sicheren Drittstaat braucht es für die Abschiebung nicht einmal ein rechtskräftiges Urteil (Art. 16a Abs. 2 S. 3 Grundgesetz), weil von vornherein feststeht, daß z.B. in Italien niemand politisch verfolgt wird. Alle aus Italien kommenden Flüchtlinge sind also von Verfassungswegen ein Problem der Italiener, nicht der Deutschen. Das klingt nicht nett, ist aber trotzdem richtig, wie vieles, was nicht nett klingt. Die Asylrechtsreform von 1993, die nicht nett war, hat das Bundesverfassungsgericht zutreffend als verfassungsmäßig abgesegnet. Wäre das geltende Recht einschließlich seiner Verfahrensregeln und der Pflicht zur Abschiebung abgelehnter Bewerber seither konsequent angewandt worden („Vollzugsdefizite“), gäbe es genau Null Probleme.
    8. Abschließende Regelung: Ihrem Sinn und Zweck nach ist die Regelung in Art. 16a Grundgesetz abschließend, d.h. Asyl gibt es nur nach dieser Vorschrift und sonst nicht. Das höchste deutsche Gericht hat aber aus dem Grundrecht der Menschenwürde, dem Schutz vor Folter, dem Schutz vor drohender Todesstrafe und so weiter in mehreren Entscheidungen eine Vielzahl eigentlich nicht vorgesehener Asylgründe aus dem Grundgesetz gequetscht wie aus einer leeren Zitrone und dadurch ein klares, transparentes und effektives System wieder aufgeweicht und unsicher gemacht: Bevor ein Beamter etwas falsch macht, macht er gar nichts, also macht er gar nichts, und wer kommt, der bleibt. Es ist Zeit, wieder zur Verfassung zurückzukehren und nicht durch viele Wenn und Aber die Probleme der ganzen Welt lösen zu wollen.
    9. Europarecht: Die Richtlinie 2011/95/EU (Mindeststandards) und die Richtlinie 2013/32/EU (Verfahren) und die Verordnung 604/2013 (Zuständigkeit) sowie eine wachsenden Flut weiterer Regeln und Entscheidungen hierzu engen Deutschland bei der Interpretation und Handhabung des Asylrechts ein. Insoweit gilt: Es gibt keinen völkerrechtlichen Vertrag, den man nicht kündigen kann, wenn er unvorteilhaft geworden ist. Das gilt auch für die Mitgliedschaft in der EU. Im Übrigen hat Deutschland schon wirtschaftlich ein so starkes Gewicht innerhalb der EU, daß es jede Regelung herbeiführen kann, die es wünscht, es sei denn, die deutschen Politiker sind diplomatisch schwach.
    10. Verfolgungshandlung: Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts besteht ein Asylanspruch bei einer „schwerwiegenden Verletzung grundlegender Menschenrechte“. Ob bei der bloßen Einschränkung kultureller, wirtschaftlicher und anderer Freiheiten (anders als bei Leben, körperlicher Unversehrtheit und Freiheit) diese Voraussetzungen gegeben sind, kann man trefflich streiten. Alleine die Tatsache, daß in Deutschland praktisch alle sexuellen Orientierungen erlaubt und erwünscht sind, kann man noch nicht schließen, daß insoweit bestehende Einschränkungen in anderen Staaten ein „schwerwiegender“ Eingriff in die Menschenrechte sind und zur Inanspruchnahme von Asyl berechtigen. Wer in Russland keine Homo-Propaganda machen darf, hat deshalb in Deutschland noch lange keinen Asylanspruch.
    11. „Politische“ Verfolgung: Anders als oben Nr. 6 bezieht das Bundesverfassungsgericht „politische“ Verfolgung nicht auf den Verfolgungsgrund („politisch“ im Gegensatz zu „religiös“, „kulturell“, „sexuell“ und so weiter), sondern auf den Akteur der Verfolgung, also den Staat. Auch das muss zu einer Einschränkung führen: Wenn Private (wie Bürgerkriegsparteien) verfolgen, dann ist das keine „politische“ Verfolgung und löst folglich keinen Asylanspruch aus. Anderes gilt nur, wenn die Handlungen von Privaten dem Staat zuzurechnen sind, weil er sie anregt, unterstützt oder duldet. Ist das – wie in Syrien – nicht der Fall, weil der Staat gegen die verfolgende Bürgerkriegspartei vorgeht, dann besteht kein Asylanspruch, weil die Verfolgung nicht staatlich, sondern privat ist.
    12. „Verfolgung“: Allgemein miese Zustände im Herkunftsland wie Hunger, Naturkatastrophen und allgemeine Bürgerkriegsauswirkungen sind keine „Verfolgung“. Auch wenn Millionen Menschen in einer Region vom Hungertod bedroht sein sollten, öffnet ihnen das nicht die Tür zum deutschen Asylrecht, weil sie nicht verfolgt, sondern lediglich in einer allgemein unschönen Lage sind. Da beispielsweise die eifrigen Klimaprognostiker uns den drohenden Tod von Milliarden Menschen in ein oder zwei Jahrhunderten vorrechnen, ist es wichtig, in Erinnerung zu behalten, dass diese nicht alle in Deutschland aufgenommen werden müssen, weil sie nicht verfolgt sind.
    13. Familiennachzug: Sieht man das Asylrecht als ein individuelles Grundrecht (wie es das Bundesverfassungsgericht tut), dann ist es methodisch verfehlt, eine Vermutung aufzustellen, dass auch der Ehegatte und die minderjährigen Kinder verfolgt werden (wie es das Bundesverfassungsgericht ebenfalls tut). Zwar ist es hart, wenn Familien auseinander gerissen werden, es ist aber auch hart, wenn das deutsche Steuerbudget zehn Personen ernähren muss, von denen nur eine politisch verfolgt ist.
    14. Ausweglose Lage: Zutreffend verlangt das Bundesverfassungsgericht, dass der Asylsuchende in auswegloser Lage sein muss, ehe er seine Heimat verlässt. Gibt es in einigen Landesteilen mögliche Verfolgung (z.B. in Nord-Nigeria), in anderen aber sicher nicht (z.B. in Süd-Nigeria), so ist das Verfolgungsproblem innerstaatlich lösbar und kein deutschen Problem (sondern z.B. ein nigerianisches). Dazu ist zu beachten, daß es in fast allen Staaten der Dritten Welt auf dem Land Bedrängungssituationen gibt, die staatlich nicht effektiv unterbunden werden, daß diese Situationen aber in den großen Städten nicht bestehen, so daß Landflucht vor Landesflucht geht.
    15. Nachfluchtgründe: Selbst geschaffene Nachfluchtgründe sind grundsätzlich unerheblich, weil sie keine Verfolgungslage dokumentieren, sondern erst eine erschaffen. Die Trickkiste der Asylindustrie ist ja potentiell unendlich groß, und es wurde versucht, Asyl damit zu begründen, daß jedenfalls nach der Stellung des Asylantrages, der in der Heimat nicht gerne gesehen werde, bei Rückkehr mit Verfolgung zu rechnen sei. Das hat allerdings auch das Bundesverfassungsgericht nicht mit- und die Trickkiste insoweit zugemacht.
    16. Widerrufsgründe: Asyl kann widerrufen werden, wenn der Asylgrund wegfällt. In vielen Ländern gab es einmal Verfolgung, es gibt sie jetzt aber nicht mehr. In diesen Fällen gilt, dass der Asylant kein Asylant mehr ist und seine Koffer zu packen hat. Das ist er auch seiner Heimat schuldig, die er nur mit aufbauen und verbessern kann, wenn er nicht im gemütlichen Westen bleibt. Insoweit bestehen riesige Vollzugsdefizite, weil alle ganz selbstverständlich von „Integration“ schwafeln, obwohl das Grundgesetz selbst konzeptionell davon ausgeht, daß Asyl niemals ein Dauerzustand, sondern nur ein Gastrecht ist.
    17. Terrorismusvorbehalt: Strafrechtliche Verfolgung ist nicht gleich politische Verfolgung. Wer nicht als Dissident verfolgt wird (weil er die falsche Meinung hat), sondern als Terrorist (weil er in die Güter anderer Bürger eingegriffen hat), hat keinen Anspruch auf Asyl. Im Übrigen ist eine solche Person ein potentieller Gefährder rechtlicher Güter der hier lebenden Menschen und muss daher schon deshalb vor der Tür bleiben, weil Asyl nicht schrankenlos gewährleistet werden darf, sondern nur, insofern die elementaren Rechtsgüter und Grundrechte der Inländer (deren Recht auf Leben, körperliche Unversehrtheit, Freiheit, Eigentum und so weiter) nicht beeinträchtigt oder gefährdet werden.
    18. Flughafenverfahren: Mit dem Asylverfahrensgesetz und der Dreitagesfrist für vorläufigen Rechtsschutz im Flughafenverfahren, § 18a AsylVfG, wurde die Möglichkeit geschaffen, binnen weniger Tage über Asylanträge zu entscheiden und in den vielen Fällen, in denen der Antrag nicht begründet ist, sofort abzuschieben. Daß Asylverfahren gleichwohl lange dauern und Unberechtigte jahrelang nicht abgeschoben werden, ist lediglich der Unwilligkeit der Verwaltung zu verdanken, der Presse und dem Fernsehen unschöne Bilder zu liefern. Hier wird nicht Recht, sondern Unrecht praktiziert, um dem Meinungsterror der Gutmenschen in Kirchen und Asylindustrie zu entgehen und die eigene Wiederwahl und persönliche Sicherheit des Amtsträgers (Antifa-Schläger) nicht zu gefährden.
    19. Leistungsfähigkeitsgrenze: Das Bundesverfassungsgericht erkennt an, dass das Asylrecht durch kollidierendes Verfassungsrecht eingeschränkt werden kann, wozu die Sicherheit des Staates und seiner Bevölkerung gehört. Das Bundesverwaltungsgericht sieht diese Voraussetzungen in jedem Einzelfall als gegeben an, wenn eine Freiheitsstrafe von mehr als drei Jahren ausgesprochen wurde. Eine solche individuelle Betrachtungsweise ist aber von Verfassungswegen nicht zwingend. Man könnte auch auf die Leistungsfähigkeit Deutschland abstellen und bei Erreichung einer bestimmten Zahl von Asylanten und/oder Asylbewerbern schlicht wahrheitsgemäß feststellen: Das Boot ist voll, es geht nicht mehr, schwere soziale Verwerfungen drohen, Bürgerkrieg zieht auf. Mit dieser Argumentation kommt man zu einer objektiven Leistungsfähigkeitsgrenze, bei der dann einfach die Türe zu gemacht wird und zu bleibt, so wie viele andere Staaten das schon immer gemacht haben. Und das ist gut so.
    20. Abschaffung des Art. 16a Grundgesetz: Die sogenannte „Ewigkeitsgarantie“ (Art. 79 Abs. 3 Grundgesetz) will es, daß die Menschenwürde und die elementaren Staatsgrundsätze (also Art. 1 und Art. 20 Grundgesetz, nicht Art. 1 bis 20 Grundgesetz), nicht abgeschafft werden können. An den einzelnen Grundrechten darf also durchaus geschraubt werden, aber nur, solange dadurch nicht die Menschenwürde angetastet wird. Ob Art. 16a Grundgesetz einen „Menschenwürdekern“ hat und was er umfaßt, ist nicht abschließend geklärt. Jedenfalls aber wird man aus der rechtsvergleichenden Betrachtung (andere Rechtsstaaten kennen kein Asyl, oben Ziffer 1.) und der rechtsgeschichtlichen Betrachtung (frühere Rechtsstaaten auf deutschem Boden kannten kein Asyl, oben Ziffer 2.) messerscharf folgern dürfen, dass es zwar die Menschenwürde antasten würde, Einzelne willkürlich aus dem Asylrecht auszuschließen, nicht aber, es insgesamt und gleichmäßig für alle abzuschaffen. Und genau das sollten wir jetzt tun. Denn das Boot ist voll. Da der Typus des Gutmenschen aber unausrottbar ist, sollte es jedem Deutschen erlaubt sein, Privatasyl zu gewähren, der für die Kosten der voraussichtlichen Aufenthaltsdauer und für mögliche Schäden genügende Sicherheit stellt.

    Kommentar von Campo-News — 16. Januar 2015 @ 17:29

  37. http://www.cicero.de/berliner-republik/bundestagsvizepraesident-ueber-dresdner-demonstranten-pegida-anhaenger-nicht-zu

    Kommentar von Campo-News — 23. Januar 2015 @ 13:46

  38. Wir stellen noch eine weitere Frage. Warum kennt jeder Khaled Bahray, aber niemand Dirk Wölke (Foto oben r.)?

    Der 43-jährige Hörder Dirk Wölke war am ersten Weihnachtstag von Angehörigen tot in seiner Wohnung im Clarenberg gefunden worden. Nach der Obduktion seiner Leiche ging die Staatsanwaltschaft von einem gewaltsamen Tod Wölkes aus. Sie setzte eine Mordkommission ein. Dringend tatverdächtig ist ein 18-jährigen Asylbewerber, der erst im November 2014 in die Bundesrepublik Deutschland eingereist ist, um einen Asylantrag zu stellen.

    Warum schafft es der Fall des ermordeten Deutschen Dirk Wölke lediglich auf eine hintere Seite in der lokalen Presse?

    Kommentar von Campo-News — 24. Januar 2015 @ 09:35

  39. Anfang Dezember flog die aus der Kleidersammlung von der Diakonie zur Verfügung gestellte warme Winterkleidung aus dem Fenster. Sie genügte offenbar den Ansprüchen nicht. Anwohner fanden die Kleidungsstücke.

    Dass sie andere Ansprüche hatten, war nach Aussage der Anwohner auch schon daran zu sehen, dass sie dicke Rollen von Geldscheinen bei sich hatten, wohl die meisten waren mit Smartphones ausgestattet. Auch musste man sich vor Islamisierung hier weniger fürchten, denn wohl kamen die mutmaßlichen Flüchtlinge aus Libyen, doch Muslime waren sie eher nicht. Sie tranken nicht nur Alkohol, was Muslimen strikt verboten ist, sie rauchten auch Zigaretten. Muslimen ebenfalls verboten.

    Schon vom 21. November an zechten sie bis ca. 5 Uhr morgens, machten die Nacht zum Tag. Die Anwohner wurden um ihren Schlaf gebracht. Und auch noch in den Nachbarhäusern hörte man des Nachts das Scheppern der auf dem Gehwegpflaster zerberstenden Schnapsflaschen, die ebenfalls einfach aus dem Fenster entsorgt wurden. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass der Alkohol vorher weggekippt wurde. Unglücklicherweise waren die Wohnungen auf unterschiedlichen Etagen und gegenüber liegenden Fluren gelegen, so dass außer dem eigenen Eingang auch noch die Anwohner der Nachbareingänge vom Lärm betroffen waren. Zigarettenkippen wurden in den Hausflur geworfen. Der Gebrauch von Aschenbechern war offenbar ebenso wenig bekannt wie die Hausordnung, obwohl von der Diakonie bei einem Anruf am 12.12. versichert wurde, man habe diese erläutert. - http://www.radeburger-anzeiger.de/nc/news/news-singel-view/select_category/4/549/article/asyl-in-radeburg-das-beste-gehofft-das-schlimmste-trat-ein/

    Kommentar von Campo-News — 26. Januar 2015 @ 13:26

  40. Weil die Asylverfahren so lange dauern, ist ihnen ei­ni­ge Mo­na­te lang ein gutes Aus­kom­men gesichert: Monatlich reisen 30.000 Kosovaren in Bussen nach Deutschland, warnt die Botschaft in einem Brandbrief. Es brauche dringend eine „Hauruckaktion“ – mit medienwirksamen Massenabschiebungen.

    An­ge­sichts einer dra­ma­ti­schen Aus­rei­se­wel­le aus dem Ko­so­vo schlägt die deut­sche Bot­schaft in Pris­ti­na Alarm und for­dert me­di­en­wirk­sa­me Mas­sen-Ab­schie­bun­gen von der Bundesregierung. Das berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf ein Schrei­ben der Deut­schen Bot­schaft an das Aus­wär­ti­ge Amt vom 3. Fe­bru­ar, das der Zeitung vor­liege.

    Demnach fordere die deut­sche Ver­tre­tung einen „Nach­weis, dass ab­ge­lehn­te Asyl­an­trag­stel­ler um­ge­hend rück­ge­führt wer­den“. Der Ko­so­vo stehe vor einem „Mas­sen­exo­dus“. Die­ser könne „nur durch schnel­le Maß­nah­men vor allem in Deutsch­land ge­stoppt wer­den“. Al­lein aus der Hauptstadt Pris­ti­na näh­men täg­lich „500 Per­so­nen Busse nach Ser­bi­en“. Das wären min­des­tens 15.000 Per­so­nen im Monat.
    „Kön­nen wir die La­wi­ne auf­hal­ten?“

    Ein Bot­schafts­mit­ar­bei­ter habe „am Bus­bahn­hof das Ge­ran­gel um freie Bus­plät­ze selbst be­ob­ach­tet. „Hält der Trend an, dürf­ten mo­nat­lich etwa 25.000 bis 30.000 Ko­so­va­ren das Land ver­las­sen“, so das Schrei­ben weiter. Bin­nen eines Jah­res „wären dies etwa 300.000 Per­so­nen, ein Sechs­tel der Ge­samt­be­völ­ke­rung“.

    Kommentar von Campo-News — 8. Februar 2015 @ 12:06

  41. Die Anerkennungsquote für Asylbewerber aus dem Kosovo liegt dagegen bundesweit bei rund 1,1 Prozent. FOCUS

    Kommentar von Campo-News — 10. Februar 2015 @ 10:10

  42. http://www.pi-news.net/2015/02/asylbetrug-keine-abschiebungen-mehr/

    Kommentar von Campo-News — 11. Februar 2015 @ 15:54

  43. http://www.hna.de/lokales/goettingen/adelebsen-ort201122/adelebsen-blutige-strassenschlacht-wegen-beziehungsaus-4727216.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 12. Februar 2015 @ 16:38

  44. http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/ein-gewollter-missbrauch/

    Kommentar von Campo-News — 21. Februar 2015 @ 18:11

  45. Fremdenfeindlichkeit

    Ehedem wurde der Fremde, selbst wenn er derselben Nation oder Volk entstammte, nicht selten misstrauisch beäugt, sobald er in die Sphäre des eigenen Lebensbereiches und der natürlich gewachsenen Umgebung eintrat. Dies Verhalten ist nicht nur logisch, sondern auch kulturell gegeben, sicherte es nicht zuletzt in grauer Vorzeit das Überleben der eigenen Gruppe, die durch äußere Gewalt, innere Zersetzung oder eingeschleppte Krankheiten bedroht werden konnte. Als die Zivilisation zunahm, die gemeinsamen und geschützten Räume wuchsen, die Entfernungen anderseits schneller überbrückbar waren und der den Wohlstand mehrende Handel für jedermann seine positiven Wirkungen entfaltete, nahm die Feindlichkeit gegenüber den Durchreisenden oder der Gäste ab.

    Deutliche Spuren, mehr als das sogar, waren davon auch noch in der beginnenden Zeit des Massentourismus zu bemerken und reichen bis in unsere Zeit. Denn trotz der Aussicht auf Geld, das der nur zeitweise bleibende Urlauber mitbrachte, blieb die Skepsis bei vielen Einheimischen bestehen, sei es aus Angst vor der Veränderung oder sogar aus der Befürchtung einer Dominierung des eigenen Lebensbereiches durch die Unbekannten. Nicht selten stieß der Reisende auch auf eine mentalitätsbedingte Ablehnung und zwar in jenen Fällen, da die Grundvoraussetzung für eine Willkommenheißung des Besuchers, eine gewissene Offenheit und Gastfreundschaft, auf Grund typbedingter Eindimensionalität nicht gegeben war und zu einer echten Fremdenfeindlichkeit ausuferte.

    Fremdenfeindliches Verhalten zeigt seinen doppelböden Charakter ausgerechnet dort, wo gleiche Namen bei verleugneter Verwandtschaft Tür an Tür zu finden sind. Auch hier wird die Sippe geschützt, vor jenem fremden Blut, welches hier tendenziell positiv wirken, jedoch auch eine verhängnisvolle Eigentumsdebatte mit sich ziehen könnte. Zudem bestehen in kleineren Gemeinschaften Machtstrukturen, die sich durch den Zuzug weniger kalkulierbarer und eigenständiger Individuen, in ihrer konkreten Ausprägung als Gefahr entpuppen könnten. Wohlgemerkt, es ist hier die Rede von der ganz normalen Ansiedlung sogar mittels Eigentum in einer üblichen deutschen Dorfgemeinschaft.

    Wer also schon gegenüber Fremden des eigenen Volkes feindlich gesonnen ist, selbst gegen solche, die Geld mitbringen und/oder für sich selbst sorgen, aber nicht einmal in einem offenen Wettbewerb seine gelebte Kultur zu verteidigen vermag, wird von der Zeit mit vielen guten Gründen überholt. Um sich auf der neuen modernen Ebene zu bewähren, bedarf es auch der Anstrengung aller. Wer diese unternimmt und als ursächlich neuer Staatsbürger oder Kulturfremder in einem Land wohnen will, benötigt Zugangsvoraussetzungen, Kenntnisse und Bedingungen, resp. Spielregeln-Beachtungen. Erfüllt er sie, ist er also mit jenen Gruppen kompatibel, so erhält er einer längeren Prüfung Zusagen, Erlaubnisse und Zugänge. Nur wer sich verständlich, ähnlich und passend einordnet, unter Berücksichtigung einer gewissen Bandbreite von Verhaltensweisen und individuellen Ausprägungen, wird formal zu einem gleichrangigen Mitglied einer Gemeinschaft. Grundvoraussetzung ist dabei auch, dass der Kandidat für sich selbst sorgt und der Gemeinschaft etwas geben kann. Wenn der Fremde seine fremden Eigenarten so modifiziert, nivelliert und modernisiert, auf dass er nur privat eigenen Regeln folgt, kann aus dem Fremden der Bekannte werden. Deutschland ist seit ewigen Zeiten “durchlässig”, sofern der Fremde und sein Angebot nachgefragt wurde, sich bewährte und das Vorhande positiv ergänzte.

    Doch der Fremde der fremd bleiben will, der sich in seiner Begrenztheit, in seiner archaischen Art, in seinen Wertvorstellungen aus jahrhundertealter und unzähliger Generationen Entfernung lebend separieren will, der also die Parallelexistenz als “Integration” weiterer Parallelen betrachtet, der schließt sich selbst aus und ab. Auch darum muss die alte Forderung nach “Assimilation”, zumindest soweit es geht, wieder instand gesetzt werden. Wer jenen Fremden feindlich gegenüber steht die ihre Feindschaft erklären, handelt logisch, selbsterhaltend und in der Sache angemessen. Wer sich gegenüber Personen oder Gruppen schützt, die voraussetzungs - und bedingungslos, ohne Erlaubnis, ohne Fähigkeiten, ohne Geld und ohne lautere Absichten in einen Wohnbereich eindringen, handelt in einem wahren Sinne Menschenfreundlich gegenüber der gewachsenen Gruppe, der Gesellschaft und auch der eigenen Familie. Mit dem ursprünglichen Begriff der Fremdenfeindlichkeit hat es nicht im Geringsten zu tun, wenn eine Gesellschaft keine Bereitschaft zeigt, für nicht Angefragte Kosten verschiedenster Art zu tragen. Der Fremde, der temporär bleibt oder sich über Jahre hinweg so qualifizierte um nachgesucht zu werden, der sich selbst trägt oder etwas beiträgt, der überdies bittet und Regeln beachtet, verwischt die Unterschiede zwischen den Gruppen. Aber auch nur er.

    Kommentar von Campo-News — 22. Februar 2015 @ 11:01

  46. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kirchenasyl-immer-mehr-faelle-in-deutschland-a-1019923.html

    http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/ein-gewollter-missbrauch/

    Kommentar von Campo-News — 23. Februar 2015 @ 10:54

  47. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-02/interview-collier-zuwanderung-fluechtlinge

    Kommentar von Campo-News — 23. Februar 2015 @ 17:56

  48. Die SPD mal wieder - - - Wie die Bild in ihrer Bremer Regionalausgabe berichtet, leben über 2.240 Menschen in Bremen, deren Asylanträge in allen Instanzen abgelehnt wurden und die damit eigentlich in ihre als sicher geltende Heimat zurückkehren müssten. Aber lediglich 14 Schwerkriminelle wurden dieses Jahr ausgewiesen.

    Wilhelm Hinners, innenpolitischer Sprecher der CDU, warnt, dass Bremen damit zum Paradies für kriminelle Schleuserbanden werde. Der bürokratische Mehraufwand für schnellere Verfahren nütze nichts, wenn nicht auch konsequent abgeschoben würde.

    SPD-Innensenator Mäurer (Foto) zu Bild: „Ich habe keinen Anspruch darauf, deutscher Abschiebemeister zu werden! Wir setzen viel mehr auf Integration, versuchen die Menschen einzubürgern. Ihnen eine Zukunft in unserer Stadt zu geben. „Nur Schwerkriminelle möchte Mäurer – wenn es möglich ist – überhaupt abschieben“.

    Kommentar von Campo-News — 26. Februar 2015 @ 11:13

  49. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article136090222/Die-Zuwanderung-nach-Europa-ist-ausser-Kontrolle.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Februar 2015 @ 13:37

  50. http://www.bild.de/regional/dresden/asyl/schwindel-vorwuerfe-gegen-asylcamp-organisatoren-40023944.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 5. März 2015 @ 09:07

  51. http://www.focus.de/politik/deutschland/dreijaehrige-maedchen-mit-kopftuch-heuchelei-von-integration-in-deutschland-buschkowsky-warnt-vor-islamisten_id_4527727.html

    Kommentar von Campo-News — 7. März 2015 @ 17:52

  52. Für die Altersarmut künftiger Generationen sorgen jene, die heute skandalisierend und politisch kalkulierend darüber eine Phantomdebatte führen. Für die aktuell abgeblich steigende Armut zeichnen ebenfalls die verantwortlich, welche die Armutseinwanderung aus rein politischen Gründen fordern, die fast allein einen Anstieg der definierten Armenzahl verursacht. Es sind diesselben Parteien und Organisationen, die auch Billiglohnkonkurrenz durch Einwanderung fördern, um dann über das daraus resultierende Lohnniveau zu lamentieren.

    Kommentar von Campo-News — 9. März 2015 @ 14:11

  53. Der fundamentalistische Islam und die konfrontative Religiosität begegnen uns hier an jeder Ecke. In neuen Fahrschulen mit ausschließlich weiblichen Fahrlehrerinnen, weil eine muslimische Frau angeblich nicht mit einem fremden Mann alleine in einem Auto sitzen darf. In einigen Kindergärten tragen schon dreijährige Mädchen Kopftücher – so etwas hat es vor fünf Jahren noch nicht gegeben. In den Schulen wiederum streiten wir uns mit Eltern, die bei Klassenreisen auf muslimischen Betreuern bestehen und dem Hausmeister das Betreten der Turnhalle verbieten wollen, wenn ihre Töchter dort Sport treiben. Salafisten verteilen vor den Schulen an Mädchen Flugblätter, in denen sie das Tragen des Hidschab einfordern anstelle der sündigen Jeans. Fußballturniere beginnen nicht mit dem Anpfiff des Schiedsrichters, sondern dem Ausrollen eines Gebetsteppichs auf dem Rasen. Mehrfachehen sind keine Polygamie mehr, sondern gehören zur kulturellen Identität. Der durch die soziale Kontrolle ausgeübte Druck ist enorm. Die Liberalen ziehen fort oder müssen sich beugen. Sie haben keine andere Chance. Im öffentlichen Raum hat der Anteil traditionell verhüllter Frauen erheblich zugenommen. Nicht die Integration schreitet voran, sondern eine Art Landnahme durch fundamentalistische Überreligiosität.

    Heinz Buschkowsky: „Was wollt ihr Deutschen hier?“ - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Heinz-Buschkowsky-Was-wollt-ihr-Deutschen-hier-id33285227.html

    Sind in der SPD zu viele Sozialromantiker am Werk?

    Der Begriff Sozialromantik trifft es ganz gut. Viele glauben, dass Integrationspolitik der Wettbewerb um den Mutter-Teresa-Preis ist. Ist es aber nicht, sondern harte Arbeit.

    Heinz Buschkowsky: „Was wollt ihr Deutschen hier?“ - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Heinz-Buschkowsky-Was-wollt-ihr-Deutschen-hier-id33285227.html

    Kommentar von Campo-News — 10. März 2015 @ 13:01

  54. NULL Prozent - http://www.pi-news.net/2015/03/video-im-januar-in-bayern-unter-1000-fluechtlingen-null-asylberechtigte/

    Kommentar von Campo-News — 13. März 2015 @ 12:05

  55. http://ef-magazin.de/2015/03/17/6580-importierte-fachkraefte-macht-hoch-die-tuer

    Kommentar von Campo-News — 17. März 2015 @ 16:13

  56. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-84631746.html

    Kommentar von Campo-News — 21. März 2015 @ 12:43

  57. Kein Land zieht so viele Asylbewerber an wie Deutschland. Laut Uno kommen weltweit 20 Prozent aller Antragsteller in die Bundesrepublik. SPON

    Kommentar von Campo-News — 26. März 2015 @ 07:05

  58. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/legal-illegal-alles-egal/

    Kommentar von Campo-News — 26. März 2015 @ 07:34

  59. http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/gesundheitskarte-und-hartz-iv-union-befuerchtet-deutsche-sozialleistungen-locken-armutsfluechtlinge-ins-land_id_4576586.html

    Kommentar von Campo-News — 28. März 2015 @ 15:54

  60. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article138971398/Dieser-Exodus-ist-ein-unfassbar-grosses-Geschaeft.html

    Kommentar von Campo-News — 2. April 2015 @ 12:24

  61. http://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/b5-reportage/asyl-geschaeft-fluechtlinge-100.html

    Kommentar von Campo-News — 6. April 2015 @ 14:30

  62. http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Linie-1-Einige-Kollegen-haben-Angst-_arid,550333_regid,1_puid,1_pageid,113.html

    Kommentar von Campo-News — 9. April 2015 @ 14:15

  63. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/was-fuer-ein-krieg-herrscht-denn-bitte-im-kosovo/

    Kommentar von Campo-News — 9. April 2015 @ 15:23

  64. Sehr gut: Berlin. Die deutsche Versicherungswirtschaft hat die Praxis verteidigt, zu Flüchtlingsheimen umgewidmeten Gebäuden den Versicherungsschutz zu entziehen. Wenn Schulen, Lagerhallen oder Privaträume zur Unterbringung von Asylbewerbern genutzt würden, gebe es neue Gefahren und Auflagen, teilte der Gesamtverband GDV am Montag in Berlin mit. Es sei die Aufgabe der Versicherer, auf solche Gefahrenlagen hinzuweisen und erst dann Versicherungsschutz zu gewähren, wenn die Mängel beseitigt seien. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hatte zuvor von einem fatalen Signal gesprochen.” Handelsblatt

    Kommentar von Campo-News — 14. April 2015 @ 11:59

  65. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/wollen-wir-das-wirklich/

    Kommentar von Campo-News — 14. April 2015 @ 15:41

  66. Ein klassiches Beispiel: sie wollen einfach nur medizinische Hilfe. Ist das ein Asylgrund, kommen bals 1 Milliarde nach Deutschland - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/behinderte-fluechtlinge-wie-kranke-asylsuchende-auf-hilfe-hoffen-a-1027700.html

    Kommentar von Campo-News — 14. April 2015 @ 16:17

  67. Wie viele Flüchtlinge können wir noch verkraften?

    Kauder: „In Kurdistan leben 5 Millionen Einwohner mit einer Million Flüchtlingen zusammen. Wir können in Deutschland noch deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen. Diese Menschlichkeit müssen und können wir uns leisten!

    Kommentar von Campo-News — 15. April 2015 @ 07:39

  68. 78 000 “Förder-Flüchtlingskinder” nur in Niedersachsen - http://www.focus.de/regional/hannover/fluechtlinge-fast-78-000-fluechtlingskinder-besuchen-foerdermassnahmen-an-schulen_id_4611693.html

    Kommentar von Campo-News — 15. April 2015 @ 09:10

  69. Ein 26 Jahre alter Polizist bewachte den mutmaßlichen Täter am frühen Sonntagmorgen im Krankenhaus, weil der bereits in der Tatnacht heftig randalierte. Der Beamte wurde von dem Asylbewerber massiv beleidigt und ins Gesicht gespuckt, teilt die Polizei jetzt mit. - http://www.swp.de/schwaebisch_hall/lokales/polizeibericht/art1188644,3101131

    Kommentar von Campo-News — 15. April 2015 @ 14:46

  70. Oscar La Fontaine 2005:

    “Die forcierte Zuwanderung wird in Deutschland einzig von den oberen Zehntausend gefordert, die von deren Folgen gar nicht oder nur am Rande betroffen sind. Sie konkurrieren nicht um Arbeitsplätze im Niedriglohnbereich. Sie haben kein Problem, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Sie schicken ihre Kinder auch nicht auf Grundschulen, in denen die Zahl der Ausländerkinder überwiegt. Die deutschen Wirtschaftseliten exportieren Arbeitsplätze, weil in anderen Ländern die Löhne niedriger sind, und befürworten eine Zuwanderung, um das deutsche Lohnniveau zu drücken.”

    Kommentar von Campo-News — 16. April 2015 @ 12:08

  71. http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

    Kommentar von Campo-News — 16. April 2015 @ 12:31

  72. Kann sein, kann auch nicht sein, Fakt ist: Voodoozauber wird zum realen Fakt in Deutschland. Danke dafür! - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/bayern-fluechtlinge-werden-zu-prostitution-gezwungen-a-1028961.html

    Kommentar von Campo-News — 16. April 2015 @ 17:42

  73. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/da_kommt_was_auf_uns_zu1

    Kommentar von Campo-News — 17. April 2015 @ 10:00

  74. Man stelle sich vor, wie sie Kopf stehen würden, wenn man, z.B. auf Lampedusa, die Leute nach deisen Kriterien diskrim…äh selekt… äh Verzeihung, auswählen würde - Ein historisches Beispiel ist Ellis Island im Hudson River - für Millionen Menschen, viele aus Europa, die “Tür nach Amerika”. Das Aufnahmeverfahren war simpel: Passagiere mit Geld wurden registriert und konnten von Bord, sofern sie nicht krank oder als Kriminelle aufgelistet waren. Passagiere der 3. Klasse wurden genau inspiziert, kamen oft für lange Zeit in überfüllte Lager. Nur wen man, wegen seines Berufes zum Beispiel, gebrauchen konnte, ließ man an Land, die anderen wurden zurückgeschickt. “Isle of tears” tauften jene Ellis Island.

    Man kann sich humanere Kriterien vorstellen. Aber immerhin konnten sich über Ellis Island viele vor Krieg, Hunger, Verfolgung retten. http://www.spiegel.de/politik/ausland/flucht-uebers-mittelmeer-europa-braucht-legale-einwanderung-a-1029417.html

    Kommentar von Campo-News — 20. April 2015 @ 07:05

  75. Der blaue Brief von Carsten Hütter:

    Kaum Fachkräfte, dafür Gewalt, unterdrückte Frauen, verdreckte und zerstörte Zimmer

    Sachsens Ausländerbeauftragter Geert Mackenroth lud Mitglieder des Sächsischen Landtages ein, sich ein Bild zu machen. Ein Bild, dass sich sonst nur wenige machen dürfen: Wir besuchen die Erstaufnahmestätte für Asylbewerber in Chemnitz. Für die ‪#‎AfD‬ Fraktion waren Frauke Petry und Carsten Hütter vor Ort. Hütter: „Ich war entsetzt darüber, was ich sah! Fotografieren war unerwünscht.“

    Das gesamte Gelände ist doppelt eingezäunt, die Gebäude sind mit Sicherheitsschleusen versehen, es erinnert an einen Hochsicherheitstrakt. Für den Fall, dass die Aufnahme-Kapazität kurzfristig erweitert werden muss, stehen Wohncontainer auf dem Gelände, die allerdings zum Teil durch Brandanschläge stark beschädigt worden sind. Ohne die Mitarbeit der Malteser wäre diese Einrichtung nicht zu führen. Sie kümmern sich um Erstaufnahme, pflegen Kranke und erledigen die Essensausgabe. Ziehen Asylbewerber aus, übernehmen sie obendrein die Grundreinigung der Zimmer.

    Etwa 30 Mitarbeiter einer Wachschutzfirma sorgen dafür, dass sich die Asylbewerber nicht untereinander prügeln. Das passiert schnell und oft. Auf engstem Raum sind Menschen aus Ländern untergebracht, die sich in ihren Heimatländern kriegerisch gegenüberstehen. Diese Konflikte werden jetzt bei uns weitergeführt. Die Trennung der Bewerber gelingt nur teilweise. Beispielsweise ist die Essensausgabe ein ständiger Herd der Gewalt. Wenn es nicht schmeckt, fliegt das Geschirr durch die Luft. Tische und Stühle mussten bereits durch massive Stahlgestelle ersetzt werden, die fest im Boden verankert sind, damit sie nicht herumgeworfen werden können. Die Küchenausgabe ist durch Spanplatten geschützt. Es kann nicht gewährleistet werden, dass koscheres Essen gereicht wird, was zu massiven, teils gewalttätigen Protesten führt. Wenn Männer einiger Völkergruppen erfahren, dass Frauen vor ihnen Essen gereicht bekamen, führt auch das zu massiven ebenfalls gewalttätigen Ausschreitungen. Taschengeld-Ausgabe ist nur möglich, wenn sie vom Wachschutz kontrolliert wird. Frauen dürfen Geld nicht vor Männern bekommen, sonst rasten diese aus. Nachdem Frauen ihr Geld empfingen, müssen sie es bei den Männern abgeben.

    Die Zimmer erinnern an einfache Armee-Stuben für sechs bis acht Mann. Uns wurden Räume gezeigt, in denen die Matratzen zerfetzt, Wände beschmiert, Böden verdreckt waren. Unhaltbare Zustände. Immer wieder wird im gesamten Objekt randaliert. Feuerlöscher werden heruntergerissen, Scheiben eingeworfen, Wände werden mit Parolen beschmiert. Erst nach striktem Alkoholverbot hat sich die Situation ein wenig entspannt.

    Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), so die amtliche Bezeichnung, sind überlastet. Sie schaffen am Tag höchstens sechs bis acht Asylanträge zu bearbeiten. Wenn es sich um Familien handelt, auch teilweise nur einen pro Tag. Viel zu spät und erst vor kurzem wurde eingeführt Fingerabdrücke zu nehmen, mit denen die Identität von Personen genau ermittelt wird und festgestellt werden kann, ob sie schon in einem anderen Land einen Asylantrag gestellt haben. Vor Ort ist es schwierig, den Überblick über die Zuständigkeiten der unterschiedlichen Ämter und Behörden zu behalten. Es ist unablässig, eine Liste zu erarbeiten, wo dies mit Namen, Telefonnummer und Zuständigkeit klar ersichtlich wird. Dieses Verzeichnis muss an alle Landratsämter und Gemeinden ausgereicht werden. Nach Aussagen einer BAMF-Mitarbeiterin sind unter den Asylbewerbern höchstens zehn Prozent, die einen Beruf ausgeübt haben, der aber nicht ansatzweise einer Ausbildung in Deutschland entspricht. Maximal ein Prozent der Asylbewerber sind Fachkräfte, die auf dem deutschen Arbeitsmarkt eingesetzt werden könnten.

    Mein Fazit: Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass es nicht darum geht, Menschen, die zu Recht bei uns Asyl beantragen, zu diskreditieren. Es geht darum, die Dinge anzusprechen, die Mitarbeiter in der Erstaufnahmestelle den sächsischen Landtagsabgeordneten erzählen. Schlimm genug, dass diese Fakten von meinen Kollegen anderer Fraktionen verschwiegen werden.

    Kommentar von Campo-News — 21. April 2015 @ 12:37

  76. http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/die-akte-herkulesstrasse-38622966.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 21. April 2015 @ 13:29

  77. Tagesspiegel -

    Im Streit um die rechtswidrige Abschiebung der Türkin Banu Olgun hat Innensenator Frank Henkel (CDU) Fehler der Ausländerbehörde eingeräumt. „Ich stelle fest, dass hier nicht angemessen gehandelt wurde“, sagte Henkel am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. „Ein unschöner Fall“, sagte Henkel, aber nur „ein Einzelfall“.

    Die Oppositionsparteien kritisierten die Behörden weitaus schärfer, Hakan Tas von der Linkspartei sprach von einem „spektakulären Fall von Behördenversagen“. Die grüne Abgeordnete Canan Bayram sagte, dass „ohne deutschen Pass die Menschenrechte einfach mit Füßen getreten werden“. Christopher Lauer von der Piratenfraktion kritisierte, „wir schieben die Leute ab wie in einer Bananenrepublik“.

    Das ist passiert: Das Verwaltungsgericht hatte kürzlich die Abschiebung von Olgun im Dezember 2014 als rechtswidrig eingestuft, ihre Rückkehr nach Berlin aber abgelehnt. Die Ausländerbehörde habe, so das Gericht, der Frau nur nicht ausreichend Rechtsschutz gewährt. Sie war unter einem Vorwand in die Ausländerbehörde einbestellt worden und von dort ohne Gepäck direkt zum Flughafen gebracht und ohne Kontakt zu ihrem Anwalt nach Istanbul abgeschoben worden.

    Zuvor waren zwei Abschiebungen gescheitert, berichtete Henkel. Die Frau war in Berlin durch „erhebliche Straftaten“ aufgefallen, wie ein Polizeisprecher sagte. Der CDU-Abgeordnete Robbin Juhnke sprach von einer „mehrfach vorbestraften kriminellen Person“ und ließ keinen Zweifel daran, dass die Abschiebung richtig gewesen sei.

    2008 hatte die Frau wegen eines Mordversuches vor Gericht gestanden. Sie hatte einem Türsteher ein Messer in den Kopf gestochen, nachdem sie aus einer Schöneberger Diskothek geflogen war. Sie war zu knapp fünf Jahren verurteilt und in die Psychiatrie eingewiesen worden.

    Dass der Arzt, der Banu Olgun Flugfähigkeit bescheinigte, möglicherweise keine Zulassung hatte, habe in dem Fall keine Bedeutung gehabt, sagte Henkel. Die Opposition hatte die Rolle des Arztes heftig kritisiert. Polizeipräsident Kandt sagte, dass der Arzt auf Anfrage im Jahr 2014 keine Approbation vorlegen konnte und deshalb seitdem nicht mehr beschäftigt wird. Der Mediziner hatte seit den 80er Jahren Festgenommene in Gefangenensammelstellen der Polizei auf ihre „Verwahrfähigkeit“ untersucht.

    Kommentar von Campo-News — 21. April 2015 @ 14:09

  78. http://www.fpoe.eu/tragoedie-im-mittelmeer-moralisieren-allein-hilft-noch-nicht/

    Kommentar von Campo-News — 21. April 2015 @ 16:53

  79. http://www.huffingtonpost.de/2015/04/21/italienische-poliztikerin-fordert-schiffe-versenken_n_7106300.html

    Kommentar von Campo-News — 22. April 2015 @ 08:35

  80. Solange ich lebe, gibt es die Möglichkeit einer “geordneten Einreise”, sowohl als Tourist, als auch in der Funktion einer qualifizierten und nachgefragten Arbeitskraft. Ärzte, Fußballspieler oder Künstler aus Afrika gehören seit “ewigen Zeiten” zum Bild. Was die scheinguten Menschen meinen, ist die links-christliche Fiktion von den gleichen weltweiten Bedingungen an jedem Platz nach ihrer freien Wahl oder, auf die kurze Formel gebracht: “Kein Mensch ist illegal”. Dies ist streng zurückzuweisen.

    Adolf, wer sonst?

    Sobald ein Widerspruch zum gängigen Ultralinkskurs erfolgt, bekommt man das Etikett “Adolf” aufgeklebt. Von “Konrad” oder “Ludwig”, “Kurt”, “Ernst” oder „Theodor“, erstrecht „Charles“ oder „Friedrich“ u.v.m., haben sie nie etwas gehört. Wenn der Einwurf von Teenagern erfolgt, könnte man es ja noch verstehen, doch so kann nur zu dem Schluss kommen: es sind Teufel. Dumme zwar, aber doch Teufel.

    Vielvölkerstaat

    In den meisten Staatsbeschreibungen bei Wikipedia werden die verschiedenen Völker innerhalb des Landes unter “ethnische Zusammensetzung” aufgezählt, in Ruanda z.B. Hutsis, Tutsis und ich glaube noch Putzis und Schmutzis. So ist es auch bei uns. Es gibt verschiedene Volksgruppen, z.B. Türken, Albaner, Griechen, Deutsche usw. - und sie alle haben einen DEUTSCHEN PASS, sind aber doch, wenn man sie fragt und objektiv Türken, Albaner, Griechen oder halt Deutsche. Ein Schwarzafrikaner kann zum Beispiel den deutschen Pass erhalten, aber er gehört doch ursprünglich von seinem Genpool aus betrachtet einem anderen, seinemVolk an. Die Forschung auf diesem Gebiet ist modern und üblich. Die dargestellte Wikipedia-Logik sollte man verstärkt benutzen.
    April 2015

    Kommentar von Campo-News — 22. April 2015 @ 10:59

  81. Australien macht es - http://www.blu-news.org/2015/04/21/australien-raet-europa-schottet-euch-ab/

    Kommentar von Campo-News — 22. April 2015 @ 16:58

  82. Aha! Focus: “Es ist nicht länger hinnehmbar, dass zehn der 28 Mitgliedsstaaten keine Menschen in Not aufnehmen. Deutschland muss sein Gewicht in die Waagschale werfen und auf faire Lastenverteilung dringen. Auf die Kanzlerin kommt hier Überzeugungsarbeit im Kreis der Staats- und Regierungschefs zu.”

    Kommentar von Campo-News — 22. April 2015 @ 17:55

  83. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/gewalt-gegen-aerzte-und-pfleger-report-muenchen-sendet-politisch-korrekte-glanzleistung.html

    Kommentar von Campo-News — 23. April 2015 @ 07:26

  84. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/eugen_sorg_das_sterben_auf_dem_mittelmeer_koennte_beendet_werden

    Kommentar von Campo-News — 23. April 2015 @ 07:45

  85. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/tabuthema-der-woche-vergewaltigung-durch-asylanten.html

    Kommentar von Campo-News — 23. April 2015 @ 08:22

  86. http://www.welt.de/kultur/article118718883/Warum-die-Weissen-nach-Afrika-zurueckkommen-sollen.html

    Kommentar von Campo-News — 23. April 2015 @ 10:51

  87. Welch irre Begründungen sie liefern um ihr Abenteuer zu begründen - http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-kemo-aus-gambia-berichtet-ueber-flucht-a-1030167.html

    Kommentar von Campo-News — 23. April 2015 @ 15:27

  88. Heute in Hamm.
    Mein bester Bekannter hält neben einem Auto an einer Ampel, sieht noch, wie der Hintermann seines Nebenautos auf diesen auffährt. Jener, ein osteuropäischer und unvernachlässigungswerter Mensch, verlässt wutentbrannt sein klappriges Gefährt und schnauzt den geschädigten Fahrer an: “Warum rückwärtsfahren? Gleich zahlen, dann vergessen!”
    Der alte Mann, geschätzt Anfang 80, entgegnet: “Ich habe noch nie einen Unfall gehabt und weiß doch, wo der Rückwärtsgang ist.”
    Fachmann: “Du fahren rückwärts, du zahlen.”
    Mein Bekannter steigt aus.
    Der geschädigte alte Mann fleht fast: “Ich bin nicht rückwärtsgefahen.”
    Mein Bekannter: “Der alte Mann ist nicht rückwärts gefahren, SIE sind vorwärts gefahren. Ich habe das ganz deutlich gesehen. Ich rufe jetzt die Polizei!”
    Der alte Mann: “Ich rufe auch die Polizei.”
    Fachmann: “Nix Polizei. Schon gutt.” Setzt sich ins Auto und braust davon.

    Kommentar von Campo-News — 23. April 2015 @ 17:18

  89. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/auslaenderbehoerde-kapituliert-vor-asylansturm/

    Kommentar von Campo-News — 24. April 2015 @ 07:40

  90. Dass in der EU alle 14 Tage rund 1000 Menschen bei Autounfällen umkommen, bewirkt keine Schlagzeilen und Sondersitzungen in Brüssel…

    Viertens: In Großbritannien arbeiten schon jetzt mehr Ärzte aus Ghana als in Ghana selbst. http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/4715761/Warum-schaut-Afrika-weg-wenn-Afrikaner-im-Mittelmeer-ersaufen

    Kommentar von Campo-News — 24. April 2015 @ 11:16

  91. https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/aerzte-saenger-schaemt-sich-deutscher-zu-sein/

    Kommentar von Campo-News — 24. April 2015 @ 15:15

  92. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wir_sind_schuld

    Kommentar von Campo-News — 25. April 2015 @ 11:59

  93. Roger Köppel - Jeder Satz stimmt! -

    Die Absurdität zeigt sich bereits in den Bildern und Statistiken. Die Medien berichten von «Kriegsflüchtlingen aus Syrien». Auf den Fernsehschirmen sehen wir hingegen Schiffe voller junger Schwarzer. Von Politikern wird uns eingeredet, man lasse nur Verfolgte aus dem ­Nahen Osten rein. Den aktuellen Zahlen entnehmen wir, dass die am schnellsten wachsende Asylantengruppe in der Schweiz die Kosovaren sind, in deren Heimat die Schweizer Armee und die Bundeswehr auf Kosten unserer Steuerzahler doch angeblich für Ordnung sorgen.

    Mitleidlos zeigt der Rechtsstaat seine Klauen gegen Verkehrssünder und Steuer­betrüger. Wenn es darum geht, die Aus­sengrenzen abzuriegeln gegen illegale Einwanderer, ist auch die Toleranz fast grenzenlos. Asyl verdienen gemäss Uno-Definition nur Menschen, die unmittelbar an Leib und Leben bedroht sind, politisch durch den Staat Verfolgte. Selbst das liberale deutsche Asylrecht schreibt fest, dass Bürgerkriegsflüchtlinge, ­Armutsmigranten und Menschen in perspektivloser Situation kein Anrecht auf Asyl geltend machen können. Ein Asylrecht, das seinen eigenen Missbrauch toleriert, schafft sich ab.

    Die Australier machen es richtig. Sie haben der illegalen Zuwanderung den Kampf angesagt. In einem Demonstrationsvideo verkündet ein uniformierter Offizier, dass man die gesetzwidrige Migration nicht dulden werde. Alle anlaufenden Schiffe werden von der Marine abgeblockt, auf Inseln abgeschoben, zum Teil in Partnerländer, denen die Australier dafür Geld bezahlen. Das ist nicht unmenschlich, sondern ein Gebot der Ethik: Wer dem moralischen Grös­senwahn erliegt, allen Armen Zuflucht zu gewähren, zerstört seine Lebensgrundlagen.
    Asyl, einst und heute

    Unser modernes Asylrecht ist ein Produkt des Zweiten Weltkriegs. Es wurde geschaffen für einzelne spezifisch Verfolgte nach den von Deutschen, Russen, Chinesen und Türken verübten Völkermorden des letzten Jahrhunderts. Es wurde nicht gebaut als Einfallsschleuse für Menschenmassen, die dem wirtschaftlichen und politischen Elend ihrer Heimatländer aus verständlichen, aber eben nicht legalen Gründen entfliehen wollen. Unter dem Rechtstitel des Asyls werden bald Millionen Richtung Norden marschieren, wenn wir nicht die Kraft aufbringen, unsere Rechtsordnungen endlich durchzusetzen. Jeder Flüchtling, der es nach Europa geschafft hat, ruft mit seinem Handy Kollegen und Verwandte an, die ihm baldmöglichst folgen werden. Was ist zu tun? - http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-17/editorial-moralische-pflicht-die-weltwoche-ausgabe-172015.html

    Kommentar von Campo-News — 25. April 2015 @ 12:09

  94. http://ef-magazin.de/2015/04/24/6769-steuergeldfinanzierte-willkommenskultur-beschaemend-und-widerwaertig

    Kommentar von Campo-News — 25. April 2015 @ 16:53

  95. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/klagt-nicht-ihr-werdet-beglueckt/

    Kommentar von Campo-News — 27. April 2015 @ 13:54

  96. Die Schuldigen - https://www.youtube.com/watch?v=Y_UlhuEwXBU#t=41

    Kommentar von Campo-News — 27. April 2015 @ 14:38

  97. Auf den ersten Blick sieht das so aus: Von 478 Intensiv-Tätern sind 60 Prozent Deutsche, 40 Prozent Ausländer. Sieht man indes genauer hin, ergibt sich ein anderes Bild: 71 Prozent der Intensiv-Täter besitzen zwar einen deutschen Pass, haben aber einen Migrationshintergrund. Rassistisch oder einfach mal Klartext?………..Nein, Waffen habe er bei Einbrüchen nie dabei gehabt, aber immer eine Flasche Wodka, weil ein alkoholisierter Gangster im Fall einer Festnahme die Chance auf Schuldunfähigkeit habe. Dies sei im übrigen „ein alter Zigeunertrick“. Wird man ja wohl noch sagen dürfen, unter Verbrechern.
    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-hart-aber-fair-tv-kolumne-hart-aber-fair_id_4641709.html

    http://www.focus.de/immobilien/wohnen/nur-2-6-prozent-der-faelle-werden-aufgeklaert-osteuropaeisch-suechtig-in-teams-diese-einbrecher-raeumen-deutschlands-haeuser-aus_id_4640790.html

    Kommentar von Campo-News — 28. April 2015 @ 06:53

  98. http://www.pi-news.net/2015/04/nicolaus-fest-neukoelln-a-failed-area/

    Kommentar von Campo-News — 29. April 2015 @ 09:26

  99. Reiner Zynismus - http://www.huffingtonpost.de/2015/04/28/diebesbanden-hysterie_n_7158760.html?obref=outbrain-www-fol

    Kommentar von Campo-News — 29. April 2015 @ 09:58

  100. Tatsächlich. Darf man das so sagen? Ist das nicht ra-ra-ra-rassistisch bis fafafaschisssstisch? http://www.focus.de/politik/deutschland/geheimanalyse-des-bka-hunderte-millionen-schaden-neue-georgien-mafia-raeumt-deutschlands-haeuser-aus_id_4647307.html

    Kommentar von Campo-News — 29. April 2015 @ 12:58

  101. Alles halt typisch - Es war ein schrecklicher Unfall: Am Donnerstag (23. April) war ein 27 Jahre alter Polizist während einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Europachaussee von einem Motorradfahrer erfasst worden. Beide Männer starben. Ein zweiter Motorradfahrer flüchtete. Nun werden immer mehr Details zu dem Vorfall bekannt: Der 31 Jahre alte Motorradfahrer war nach ersten Erkenntnissen mit Tempo 140 unterwegs - und fuhr möglicherweise ohne gültigen Führerschein, wie die “Bild”-Zeitung berichtet. „Er hatte definitiv kein Dokument, das ihn berechtigt hätte, in Deutschland ein Motorrad der Klasse zu fahren, wie er es hatte“, wird ein Ermittler bei der Zeitung zitiert. Der Motorradfahrer soll nur eine tschechische Fahrerlaubnis bei sich gehabt haben.

    Kommentar von Campo-News — 29. April 2015 @ 13:02

  102. Irre - http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-hurra-einwanderung-aus-dem-kosovo-13442361.html

    Kommentar von Campo-News — 29. April 2015 @ 13:45

  103. Guter Kommentar - https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/arrogante-vertuscher/

    Kommentar von Campo-News — 29. April 2015 @ 16:23

  104. http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/jeder-zweite-in-asylverfahren-immer-mehr-einbrueche–so-gefaehrlich-ist-die-georgien-mafia,5066858,30548454.html

    Kommentar von Campo-News — 30. April 2015 @ 09:30

  105. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/einwanderung-oeney-warnt-vor-ueberforderung/

    Kommentar von Campo-News — 30. April 2015 @ 10:10

  106. Ach was? http://www.focus.de/politik/deutschland/spd-politikerin-bilkay-oeney-integrationsministerin-fuer-grenzkontrollen-gegen-fluechtlinge_id_4649076.html?fbc=fb-shares%3FSThisFB

    Kommentar von Campo-News — 30. April 2015 @ 15:20

  107. Obwohl ich schon der Meinung bin, dass wir eine Verantwortung haben, weil alle für die Geschichte verantwortlich sind, resp. für die Lehren daraus. Die heißen aber nicht: offene Grenzen für Gewaltverbrecher oder nicht Befugte - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/alle_lieben_deutschland_oder_diesen_und_die_naechsten_drei

    Kommentar von Campo-News — 1. Mai 2015 @ 13:34

  108. Die Staatsregierung will mit einer neuen Bundesratsinitiative Asylbewerbern aus Südosteuropa den Unterhalt kürzen – und erntet damit scharfen Widerspruch. Bis zum 23. April seien dieses Jahr 57 000 Menschen aus den Balkanstaaten nach Deutschland gekommen – fast die Hälfte aller Asylbewerber, sagte Marcel Huber nach der Kabinettssitzung in München. Die Staatsregierung hofft, die Zahl der Asylanträge aus Ex-Jugoslawien, dem Kosovo und Albanien reduzieren zu können. “Diese Leute bekommen quasi zu null Prozent Anerkennung (als Asylbewerber)”, sagte Huber. Flüchtlingsrat, SPD und Grüne kritisieren die Ankündigung scharf.
    Die Bayernkaserne in München war, wie viele andere Einrichtungen für Asylbewerber, heillos überfüllt. Das soll sich dieses Jahr nicht wiederholen
    Foto: dpa Die Bayernkaserne in München war, wie viele andere Einrichtungen für Asylbewerber, heillos überfüllt. Das soll sich dieses Jahr nicht wiederholen

    Die Erfolgsaussichten des Vorstoßes im Bundesrat dürften gering sein. Asylbewerber vom Westbalkan sollen nicht nur weniger Geld bekommen. Die Staatsregierung plädiert auch für eine Umkehr der Beweislast. Bisher müssen die Behörden nachweisen, dass jemand nicht verfolgt wird, um einen Asylantrag abzulehnen. Nach Vorstellung des Kabinetts sollen die Asylbewerber aus diesen Ländern künftig beweisen müssen, dass sie verfolgt werden, um in Deutschland bleiben zu können.

    Der Flüchtlingsrat hält den Vorstoß für verfassungswidrig, weil das Bundesverfassungsgericht 2012 die Schlechterbehandlung von Asylbewerbern für unrechtmäßig erklärt hatte. “Das geht schlicht nicht”, sagte Alexander Thal vom Flüchtlingsrat. Die SPD-Abgeordnete Angelika Weikert warf der CSU Stimmungsmache vor, ebenso die Grünen. “Der Vorstoß der CSU ist bloßes populistisches Säbelrasseln und Wasser auf die Mühlen fremdenfeindlicher Hassprediger”, sagte ihre Abgeordnete Christine Kamm.

    Sozialministerin Emilia Müller (CSU) wies die Kritik umgehend zurück: “Wir umgehen das Urteil des Bundesverfassungsgerichts in keinster Weise”, sagte sie. “Das Bundesverfassungsgericht hat die Kürzungsmöglichkeit nach dem Asylbewerberleistungsgesetz nicht beanstandet.”

    Konflikte entschärfen - mit billigen Wohnungen

    Gleichzeitig wächst in der Staatsregierung die Sorge vor sozialen Spannungen. Staatskanzleichef Huber kritisierte den Passauer SPD-Oberbürgermeister (OB) Jürgen Dupper. Der OB hatte unter Verweis auf die Asylkosten Kürzungen städtischer Dienstleistungen angekündigt. “Es wundert mich, dass gerade ein Sozialdemokrat beginnt, diese für die Gesellschaft hochgefährliche Situation zu spielen”, sagte Huber.
    Merkur

    Kommentar von Campo-News — 2. Mai 2015 @ 06:41

  109. Entwicklungshilfe bremst nicht, sie stimuliert sogar Migration. http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-fakten-auf-der-flucht_id_4635070.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Mai 2015 @ 06:28

  110. FAZ: Der Anteil afrikanischer Auswanderer, die auf der Flucht vor politischer Verfolgung oder gewalttätigen Konflikten seien, beträgt nach der Studie nur etwa vierzehn Prozent.

    Kommentar von Campo-News — 4. Mai 2015 @ 07:13

  111. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sie_haben_die_wahl_sozialstaat_oder_offene_grenzen

    Kommentar von Campo-News — 4. Mai 2015 @ 11:28

  112. Sie machen nur Ärger. Sie belästigen Frauen, klauen Jacken, schnorren Getränke bei anderen Partygästen, weil sie kein Geld haben, und wollen nicht gehen, wenn die Disco schließt. So jedenfalls sieht das Martin T., der die Diskothek “Amadeus” in Ingolstadt betreibt. Deswegen hat er Asylbewerbern nun den Eintritt in seine Disco verboten. Diskriminierend sei das nicht, findet er.”Die Schwarzen haben ein Frauenproblem, und bei den Arabern gibt es ein Aggressionsproblem.” http://www.sueddeutsche.de/bayern/ingolstadt-diskothek-sperrt-fluechtlinge-aus-1.2464203

    Kommentar von Campo-News — 5. Mai 2015 @ 11:26

  113. https://www.netzplanet.net/albaner-kommen-mit-dem-billigflieger-am-airport-hahn-landet-taeglich-eine-maschine/

    Kommentar von Campo-News — 5. Mai 2015 @ 15:46

  114. http://www.pi-news.net/2015/05/deutschland-2020-chronik-einer-angekuendigten-katastrophe/

    Kommentar von Campo-News — 6. Mai 2015 @ 09:01

  115. BERLIN. Die Zahl der begangenen Verbrechen in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf über sechs Millionen gestiegen. Insgesamt registrierte das Bundesinnenministerium 6.082.064 Straftaten. 2013 lag dieser Wert noch bei 5.961.661. Fast jeder Dritte Tatverdächtige hatte keinen deutschen Paß.

    Die Aufklärungsquote lag bei 54,9 Prozent. Von den etwa 2,1 Millionen Tatverdächtigen hatten rund 29 Prozent keinen deutschen Paß. Ihre Zahl stieg um 14,7 Prozent auf 617.392.

    Kommentar von Campo-News — 6. Mai 2015 @ 13:31

  116. Einfach nur irre - http://www.tagesspiegel.de/berlin/746-stornierte-tickets-wenige-fluechtlinge-fliegen-freiwillig-zurueck/11728206.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Mai 2015 @ 10:03

  117. http://www.focus.de/politik/deutschland/bundesamt-sieht-trend-400-000-menschen-erwartet-deutschland-droht-eine-fluechtlingswelle-aus-albanien_id_4665625.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Mai 2015 @ 10:37

  118. Die deutsche “Asylbürokratie” funktioniere, meint der Herr Stein von der linksliberalen Alten Bravheit - https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2015/wenn-begriffe-verwirren-sollen/

    Kommentar von Campo-News — 7. Mai 2015 @ 17:13

  119. Nur 40000? Immerhin - http://www.focus.de/politik/deutschland/brandbrief-an-hannelore-kraft-keine-gnade-fuer-familien-nrw-buergermeister-fordern-mehr-abschiebungen_id_4667091.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Mai 2015 @ 05:49

  120. https://mopo24.de/nachrichten/prozess-iraker-gezuendelt-asylheim-6575

    Kommentar von Campo-News — 8. Mai 2015 @ 11:42

  121. Lüge - https://www.netzplanet.net/minderjaehrigkeit-verhindert-abschiebung-sieht-so-ein-16-jaehriger-pakistanischer-fluechtling-aus/

    Kommentar von Campo-News — 9. Mai 2015 @ 16:58

  122. http://www.pi-news.net/2015/05/wiener-anwalt-rechnet-mit-integrationspolitik-ab-willkommenskultur-ist-nicht-das-problem/

    Kommentar von Campo-News — 10. Mai 2015 @ 11:43

  123. Unfassbare Manipulation - http://www.pi-news.net/2015/05/20min-ch-macht-aus-tuerkischem-mehrfachkiller-semun-a-den-schweizer-simon-b/

    Kommentar von Campo-News — 11. Mai 2015 @ 11:57

  124. Das wäre ein Ansatz - http://www.spiegel.de/politik/ausland/europaeische-union-will-schlepper-stoppen-operation-schiffe-versenken-a-1033187.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Mai 2015 @ 13:13

  125. http://de.what-character-are-you.com/d/de/2183/index/13419.html?utm_source=Facebook&utm_medium=desktop&utm_campaign=trafficcheck

    Kommentar von Campo-News — 11. Mai 2015 @ 15:02

  126. Zudem werden die illegalen Verbrecher nach Bruttosozialprodukt angesiedelt - “Das Vereinigte Königreich hat eine stolze Geschichte des Asyls für diejenigen, die es am nötigsten brauchen”, sagte ein Sprecher des britischen Innenministeriums laut “Times” am Montag. “Aber wir glauben nicht, dass ein verpflichtendes Ansiedlungsprogramm die Antwort ist.” Die EU solle sich stattdessen auf die Bekämpfung von Schlepperbanden konzentrieren. - http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-bruessel-schlaegt-quotensystem-vor-a-1033327.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Mai 2015 @ 08:27

  127. Sie stellen nach rassischen Prinzipien ein, nicht nach Qualifikation - http://www.pi-news.net/2015/05/anti-deutsche-ideologie-als-einstellungsmerkmal/

    Kommentar von Campo-News — 12. Mai 2015 @ 11:45

  128. Fragwürdiger Aufenthaltseinkauf - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_katzengold_der_teuren_visa

    Kommentar von Campo-News — 12. Mai 2015 @ 12:05

  129. Denn alle EU-Länder haben bereits mehr Un- oder Angelernte, als vermittelt werden können. Diese Gruppe wird aufgrund biologischer Vermehrung und steigender Anforderungen weiter anwachsen. Ein Kompetenzfilter verringert zwar nicht den Bedarf, schließt aber alle aus, deren Qualifikationsprofil dem Anforderungsprofil nicht entspricht. Wer jetzt den Weg über die Boote sucht, hat schließlich schon daheim den Ansprüchen nicht genügt. Auch auf den ungemein genauen Radarschirmen internationaler Talentjäger (INFOR, CEB TALENT, iCIMS etc.) hat er keinen Lichtpunkt erzeugt. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wieviel_zuwanderer_kann_europa_aufnehmen

    Kommentar von Campo-News — 13. Mai 2015 @ 10:25

  130. Die Abschaffer Deutschlands - https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/neues-buendnis-gegen-rechtspopulismus-gegruendet/

    Kommentar von Campo-News — 13. Mai 2015 @ 12:36

  131. So sehen sie aus - http://www.spiegel.de/fotostrecke/ende-der-epidemie-liberia-ohne-ebola-fotostrecke-126593.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Mai 2015 @ 16:34

  132. Deutschland bremst und natürlich ist das alles eine Aktion der IS zur Destabilisierung des Westens - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-berlin-zweifelt-an-militaerischer-schleuser-jagd-a-1033704.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Mai 2015 @ 06:53

  133. http://www.focus.de/politik/deutschland/wenigenlupnitz-thueringen-flucht-ins-idyll_id_4667510.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Mai 2015 @ 10:52

  134. Dirk Schümer - http://www.welt.de/debatte/kommentare/article141026268/Europa-ist-eine-Festung-und-muss-das-auch-bleiben.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Mai 2015 @ 07:36

  135. http://www.pi-news.net/2015/05/80-illegale-mit-dem-zug-unbehelligt-aus-verona/

    Kommentar von Campo-News — 18. Mai 2015 @ 10:04

  136. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-07/inzest-migranten-ehe/seite-2

    Kommentar von Campo-News — 20. Mai 2015 @ 15:30

  137. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kaum-noch-abschiebungen-warum-ueberhaupt-noch-ein-asylrecht-13601100.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Mai 2015 @ 07:16

  138. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/jeder-kaempft-fuer-sich-allein-2/

    Kommentar von Campo-News — 24. Mai 2015 @ 11:30

  139. http://www.blu-news.org/2015/05/21/eu-vorschlag-grenzt-an-wahnsinn/

    Kommentar von Campo-News — 27. Mai 2015 @ 16:00

  140. Bei Klaus Kelle - Tahasoglu und Lakuta: Unverschämtheit. Sie lesen nie, welche Differenzierungen vorgetragen wurden, wohl auch, weil Sie nicht wirklich differenzieren können und/oder das verstehen. Es gibt Ethnien. Verstanden? Und FAST ALLE, die nicht verstehen was ich sage und schreibe, sind für jene Ethnien aktiv, die unzweifelhaft eine andere als die vorgegebene Agenda verfolgen. Graue Wölfe, Regenstämme, jeder Hutzelwutzeltopftuchweibzweig wird hier hofiert, NUR NICHT Deutsche, die basierend auf Vernunft und Verstand, Zivilisation und Geist! die Welt erklären!

    Kommentar von Campo-News — 28. Mai 2015 @ 15:57

  141. http://sichtplatz.de/?p=3219

    Kommentar von Campo-News — 30. Mai 2015 @ 06:51

  142. http://www.mdr.de/nachrichten/nicht-erfasste-fluechtlinge-in-sachsen100.html#mobilredirect

    Kommentar von Campo-News — 30. Mai 2015 @ 11:18

  143. http://www.tz.de/muenchen/stadt/g7-gipfel-elmau-ere164127/g7-gipfel-2015-schloss-elmau-kontrollen-asylbewerber-aufgegriffen-5056553.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Mai 2015 @ 12:18

  144. http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-22/editorial-die-misere-heisst-sommaruga-die-weltwoche-ausgabe-222015.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Mai 2015 @ 08:24

  145. http://www.welt.de/incoming/article141694178/Die-falschen-Fluechtlinge.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Juni 2015 @ 08:23

  146. http://www.deutschlandfunk.de/eu-fluechtlingsquote-bessere-grenzueberwachung-gefordert.1818.de.html?dram:article_id=321371

    Kommentar von Campo-News — 2. Juni 2015 @ 10:22

  147. http://www.pi-news.net/2015/06/regensburg-illegale-eindringlinge-demonstrieren-gegen-unsere-gesetze/

    Kommentar von Campo-News — 3. Juni 2015 @ 14:57

  148. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/schluss-mit-dieser-willkommenskultur/

    Kommentar von Campo-News — 3. Juni 2015 @ 14:58

  149. http://www.pi-news.net/2015/06/frankfurt-und-taeglich-weckt-das-ordnungsamt/

    Kommentar von Campo-News — 3. Juni 2015 @ 17:31

  150. “Krimineller Migrationsmob” gilt als “rassistisch”. Diesem Vlk ist nicht mehr zu helfen - http://www.focus.de/politik/deutschland/bundespolizei-hannover-ab-nach-istanbul-beamte-der-bundespolizei-hannover-verbreiten-fremdenfeindliche-sprueche-im-netz_id_4724179.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Juni 2015 @ 17:34

  151. Immerhin, wenngleich viel zu wenig. Erstrecht aber für NICHT-EU-Ausländer. Alles ungesetzlich! - http://www.focus.de/finanzen/news/ausschluss-in-ersten-drei-monaten-deutscher-zwischenerfolg-im-streit-um-hartz-iv-fuer-eu-buerger_id_4728174.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Juni 2015 @ 16:13

  152. Für die Zeit des G7-Gipfels in Elmau hat Deutschland die Grenzen wieder hochgezogen. Mit Erfolg: Allein in Sachsen registrierte die Bundespolizei seit 26. Mai bei Grenzkontrollen 380 Straftaten, davon allein 250 unerlaubte Einreisen. Das berichtet Mopo24.de. 45 per Haftbefehl gesuchte Personen seien geschnappt worden, zudem 20 Schleuser, darunter auch einige Autodiebe. Gefährliche Gipfelgegner hingegen waren weniger ein Problem. Dieses Bild deckt sich mit den Erfahrungen, die bayerische Grenzer in den letzten Tagen machten. Der sächsische Europaparlamentarier Hermann Winkler (CDU) sieht die Erfolge der Kontrolleure als Anlass, um die offenen Grenzen in Frage zu stellen: “Bedarf es eines besseren Beweises, dass Grenzkontrollen funktionieren und Sachsen sicherer machen?“, sagte er dem Portal. Winkler fordert, mobile, stichprobenartige Grenzkontrollen wieder zu erlauben.

    Kommentar von Campo-News — 5. Juni 2015 @ 08:57

  153. http://www.pi-news.net/2015/06/polizei-ueberfuehrt-sozialbetrueger-fluechtling/

    Kommentar von Campo-News — 5. Juni 2015 @ 10:35

  154. http://www.focus.de/panorama/welt/50-beteiligte-in-berlin-neukoelln-wieder-massenschlaegerei-auf-spielplatz-grossfamilien-kaempfen-mit-messern-und-gewehr_id_4730568.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Juni 2015 @ 12:54

  155. http://www.pi-news.net/2015/06/az-macht-aus-vergewaltiger-ali-s-joseph-t/

    Kommentar von Campo-News — 6. Juni 2015 @ 07:43

  156. http://www.focus.de/panorama/welt/ohne-ruecksicht-auf-verluste-vier-massenschlaegereien-in-vier-tagen-darum-gehen-in-deutschland-grossfamilien-aufeinander-los_id_4736242.html Polizei trifft auf „Mauer des Schweigens“

    Solche Vorfälle im Nachhinein aufzuklären, sei für die Polizei besonders schwierig, sagt Pfeiffer. Denn die Familien kooperieren nicht mit der Polizei. „Die Beamten treffen auf eine Mauer des Schweigens”, erklärt er. Der Zusammenhalt in der Familie schweiße zusammen: „Da verrät keiner den anderen.“
    „Sie würden eher in den Knast gehen“

    Das wird insbesondere zum Problem, wenn sich die Familien kriminell organisieren: Menschenhandel, Geldwäsche, Drogen, Zuhälterei und Schutzgeld sind typische Felder, in denen Clans aktiv sind. Selbst wenn Beteiligte geschnappt werden, arbeiten die Familienmitglieder nicht mit den Polizisten zusammen. „Sie würden eher ins Gefängnis gehen, als einen Verwandten zu verraten.“

    Deswegen sollten nach Ansicht von Pfeiffer Polizisten mit entsprechendem kulturellem Hintergrund eingesetzt werden. Positive Beispiele gebe es etwa aus New York, wo bei Konflikten in China Town chinesischstämmige Polizisten eingesetzt würden. „Beamten mit einer ähnlichen Herkunft könnte es eventuell gelingen, die Menschen zum Reden zu bringen.“

    P.S. Und die “Polizisten” müssen dann auch versprechen nichts zu sagen - und werden sich daran halten.

    Kommentar von Campo-News — 9. Juni 2015 @ 10:18

  157. http://ef-magazin.de/2015/06/08/6987-immigration-was-asylbegehrende-so-kosten

    Kommentar von Campo-News — 9. Juni 2015 @ 13:48

  158. Herrmann, Mann! ES HAT SICH SCHON rumgesprochen - http://www.focus.de/politik/deutschland/viele-straftaeter-durch-verschaerfte-kontrollen-entdeckt-bayern-schlaegt-grenz-alarm-wir-haben-ein-ernstes-sicherheitsproblem_id_4738323.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juni 2015 @ 14:00

  159. Ein Vorgeschmack auf das, was kommen wird, imgrunde schon da ist - Anfangs wurde der Streit vor allem unter Marokkanern ausgetragen, inzwischen sind auch türkische Gangs und andere Gruppen beteiligt. - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/amsterdam-bandenkrieg-in-den-niederlanden-a-1038007.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juni 2015 @ 06:17

  160. http://www.merkur.de/politik/csu-schaerft-ihre-rechte-kante-landtag-soll-thomas-kreuzers-asyl-konzept-beschliessen-5086373.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juni 2015 @ 13:39

  161. http://www.focus.de/politik/deutschland/dramatischer-anstieg-mit-dieser-asyl-masche-schleusen-sich-diebesbanden-aus-georgien-in-deutschland-ein_id_4742808.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Juni 2015 @ 10:41

  162. Prima - http://journalistenwatch.com/cms/der-westliche-selbsthass/

    Kommentar von Campo-News — 11. Juni 2015 @ 14:51

  163. http://www.focus.de/politik/deutschland/miri-clan-in-bremenmiri-clan-in-bremen-kriminelle-machenschaften-sind-fuer-viele-mitglieder-von-grossfamilien-eine-schande_id_4744954.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Juni 2015 @ 06:34

  164. http://www.pi-news.net/2015/06/amtsgericht-hannover-versuchte-gefangenenbefreiung-mit-allahu-akbar/

    Kommentar von Campo-News — 13. Juni 2015 @ 11:45

  165. Oh wie einfältig - http://www.huffingtonpost.de/2015/06/12/asyl-bewerber-nachbarn_n_7569550.html?utm_hp_ref=germany

    Kommentar von Campo-News — 13. Juni 2015 @ 12:45

  166. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/sozialer-friede-in-marxloh-gefaehrdet-id10771686.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Juni 2015 @ 15:00

  167. Schmidt sagt - http://www.mmnews.de/index.php/politik/47330-schmidt-asyl

    Kommentar von Campo-News — 14. Juni 2015 @ 07:21

  168. Gewalt gegen Frauen ist in der Türkei ein großes Problem, in den allermeisten Fällen sind die Täter jedoch Männer. Nach Angaben von Menschenrechtlern wurden im vergangenen Jahr 286 Frauen in der Türkei getötet. In diesem Jahr gab es demnach schon 134 Opfer. http://www.focus.de/panorama/welt/fuenf-schuesse-abgegeben-drama-in-der-tuerkei-mutter-dreht-durch-und-erschiesst-schwangere-tochter_id_4749203.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Juni 2015 @ 07:29

  169. Ein Leipziger schlug nach Polizeiangaben auf ihn ein, weil der Fahrer ihn aufgefordert hatte, keine weiteren Bierflaschen auf der Straße zu zerschlagen. - http://www.focus.de/politik/deutschland/wegen-verweigerten-zutritts-festival-von-medizinstudenten-schlaegerei-mit-asylbewerbern_id_4750124.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Juni 2015 @ 16:19

  170. Nach Artikel 16a des Grundgesetzes heißt es: Politisch Verfolgte genießen Asyl. „Politisch ist eine Verfolgung dann, wenn sie dem Einzelnen in Anknüpfung an seine politische Überzeugung, seine religiöse Grundentscheidung oder an für ihn unverfügbare Merkmale, die sein Anderssein prägen, gezielt Rechtsverletzungen zufügt, die ihn ihrer Intensität nach aus der übergreifenden Friedensordnung der staatlichen Einheit ausgrenzen“, erklärt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Weiter wird betont: „Allgemeine Notsituationen wie Armut, Bürgerkriege, Naturka­ta­stro­phen oder Perspektivlosigkeit sind damit als Gründe für eine Asylgewährung grundsätzlich ausgeschlossen.“ Eine Ausnahmeregelung gibt es derzeit für Syrien. Hier besteht ein festes Aufnahmekontingent von insgesamt 20000 Bürgerkriegsflüchtlingen.

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2015 @ 07:19

  171. http://www.pi-news.net/2015/06/giessen-eigene-polizeistation-fuer-illegalenheim/

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2015 @ 11:53

  172. Kopftücher arbeiten nunmal nicht und es war von Beginn an nichts als eine Provokation - http://www.blu-news.org/2015/06/15/kopftuch-juristin-hat-gelogen/

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2015 @ 15:58

  173. “Die Flüchtenden werden einst wir sein”, das ist die einzige zynische Parole der Ultra-Linksextremisten, die man mit allem was der Staat zu bieten hat, bekämpfen sollte. Leider sind sie die Tentakel des Staates, gefüttert, gezogen und von christlichen Gutmenschen, vor denen der genialische Nietzsche mit dem Saft seiner Nerven warnte, aufgepäppelt. Und niemand wiedersteht ihnen, obwohl Tanks und Kanonen nötig wären - http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fluechtlingsleichen-in-berlin-zentrum-fuer-politische-schoenheit-startet-neue-aktion-a-1038823.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Juni 2015 @ 16:33

  174. Wolfgang Röhl hervorragend - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/bitte_keine_diskriminierung

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2015 @ 10:51

  175. Nur wenige ihrer Freunde und Verwandten leben noch in diesem Viertel. Sie ist inzwischen eine von insgesamt 48 Briten, die restlichen 4.033 Einwohner haben pakistanischen oder indischen Hintergrund.

    Deren Vorfahren arbeiteten seit den 50erJahren in der Wollindustrie. Schnell kauften sie Häuser, bauten Moscheen, eröffneten Geschäfte, in denen sie Burkas, Parfums ohne Alkohol und Gebetsteppiche verkauften, alles im Sinne des Koran.

    “Der Umschwung ging so schnell”, erzählt Jean heute. „An einem Tag waren alle noch weiß, am nächsten waren alle Asiaten.“ - http://www.pi-news.net/2015/06/dewsbury-eine-stadt-fest-in-muslimischer-hand/

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2015 @ 15:10

  176. http://www.focus.de/regional/berlin/maenner-wollen-wohnung-stuermen-sek-beendet-streit-zweier-rivalisierender-grossfamilien-in-berlin_id_4755298.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Juni 2015 @ 05:32

  177. “Französinnen den Afrikanern” oder: Integration durch Penetration

    “…dass jeder Frau, die sich den Annäherungen eines Afrikaners entzieht (aus Gründen, die nur sie allein etwas angehen), unter dem moralischen Diktat jener unverholenen Beischlaf-Aufforderung und im Zeichen der “political correctness” sogleich der schwer zu widerlegende Vorwurf gemacht werden kann, sich vornehmlich “aus rassistischen Gründen” dem Afrikaner verweigert zu haben. Ein solcher Vorwurf käme einem sozialen Todesurteil für die Frau gleich. Doch er wird so sicher kommen wie der Rassismusvorwurf demnächst gegen all jene, die ihre Wohnungen und Grundstücke nicht “gerne” und “freiwillig” der Einquartierung von echten oder angeblichen Flüchtlingen zur Verfügung stellen wollen - schließlich ist ja “kein Mensch illegal” und jeder hat zudem “die Pflicht zu helfen”. Die Aufforderung “Die Französinnen den Afrikanern” kann sich nur deshalb so schamlos im Befehlston artikulieren, weil sie sich ganz sicher sein kann, dass ihr jeder Widerspruch versagt bleiben wird, aus der Angst der sich verweigernden Frauen heraus, den damit pauschal inkludierten Rassismusvorwurf gegen sie nicht überzeugend zurückweisen zu können;…Allmählich wird einem klar, warum sich demnächst noch viel mehr junge männliche Afrikaner auf den riskanten, manchmal auch tödlichen Weg nach Europa machen dürften. Den Verlockungen, dass auf sie, gleichsam zur Belohnung für die erlittenen Entbehrungen auf dem Weg durch die Wüste und als Ouverture zu einer paradiesischen Zukunft in Frankreich und im übrigen Europa die Frauen einer ganzen Nation zum Sex auf sie warten, wäre tatsächlich nur schwer zu widerstehen. - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/franzoesinnen_den_afrikanern_oder_integration_durch_penetration

    Kommentar von Campo-News — 18. Juni 2015 @ 06:53

  178. http://www.berliner-zeitung.de/polizei/erneut-einsatz-in-berlin-schoeneberg-polizei-traut-sich-nicht-mehr-allein-zur-grunewaldstrasse-87,10809296,30969986.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Juni 2015 @ 17:30

  179. Wann endlich erklärt uns jemand, weshalb eigentlich die meisten an Leib und Leben bedrohten Asylbewerber junge Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren sind? Weil alle anderen der Familie, wie Phens Vater, auf der Flucht von Piraten erschossen wurden? Oder eher, weil die Familie zu Hause jene zehntausend Dollar zusammengebracht hat, die unterwegs den Schleppern zu bezahlen sind? Weil der Los­geschickte Teil eines Plans der Stammesgesellschaft zu Hause war? Weil dieser Plan die Chance beinhaltet, einmal in der Schweiz angekommen, bleiben zu dürfen und monatlich ein paar Hundert Franken nach Hause zu schicken?

    Die Familie Tang hatte keinen ­solchen Plan. Sie wusste nicht, wo sie ankommen wird, als sie flüchtete. Sie wusste nichts von einer Schweiz. Sie wäre nie auf die Idee gekommen, einen unentgeltlichen Rechtsbeistand zu ­verlangen, auch wenn man sie damals in den 1980ern viel schlechter behandelt hätte. Sie ist nie darauf gekommen, Ansprüche bis vor Bundesgericht und bis nach Strassburg geltend zu machen. Ganz einfach, weil sie echte Flüchtlinge waren und weil es weder Anwälte noch Sozialarbeiter im Städtchen gab, die von Asylbewerbern lebten. - http://bazonline.ch/schweiz/standard/Die-Schweizer-AsylLuege/story/18845590

    Kommentar von Campo-News — 19. Juni 2015 @ 10:12

  180. http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-25/editorial-fluechtlinge-die-weltwoche-ausgabe-252015.html

    Nie mehr Diez lesen - http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fluechtlinge-protest-beerdigung-in-berlin-kommentar-a-1039642.html#ref=meinunghp

    Kommentar von Campo-News — 20. Juni 2015 @ 05:51

  181. Oschlies zweiter Kritikpunkt bezieht sich auf den Kosovo, dessen völkerrechtlicher Status seit seiner Unabhängigkeitserklärung von Serbien im Jahr 2008 umstritten ist. Trotzdem erkennen fast alle EU-Länder die Republik, die zum Großteil von Albanern bewohnt wird, mittlerweile als unabhängig an.

    Für Oschlies ist das ein „Bruch des Völkerrechts“ zu Ungunsten Serbiens. Er verweist auf die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates, in der der Kosovo als Teil Serbiens festgehalten wird.
    Hohe Kriminalitätsrate

    Die umstrittene Republik ist für Oschlies der größte Unruheherd auf dem Balkan: „Mord, Totschlag, Diebstahl: Die Kriminalitätsrate dort ist ungeheuer hoch“, sagt er.

    Er kritisiert, dass die Albaner durch die Anerkennung des von ihnen bewohnten Kosovo Aufwind bekommen hätten. Oschlies befürchtet Schlimmes: „Die Albaner möchten das einstige Großalbanien wiederbeleben.“
    Wiederbelebung Großalbaniens?

    Dafür wollen sie alle von Slawen besiedelten Gebiete reintegrieren, glaubt der Experte. Dabei handle es sich neben Albanien um das südliche Montenegro, den Kosovo, große Teile Serbiens, das westliche Drittel Mazedoniens und sogar den Norden Griechenlands.
    http://www.focus.de/politik/ausland/mord-totschlag-diebstahl-pulverfass-balkan-hier-lauert-die-naechste-bedrohung-fuer-den-europaeischen-frieden_id_4763772.html

    Kommentar von Campo-News — 20. Juni 2015 @ 06:32

  182. Es handelt sich also um Personen die „im Land ihrer ersten Zuflucht nicht integrierbar“ waren, so die Mitteilung. Warum werden in Syrien lebende „Palästinenser“ nicht vom selbsternannten und vielen europäischen Staaten anerkannten Staat „Palästina“ aufgenommen? Und warum ist es wahrscheinlicher, dass diese Moslems sich in christlich geprägten westlichen Ländern besser integrierten als davor im „ersten Zufluchtsland“ Ägypten? Auch hat man bei Bildern, wie den hier gezeigten von der Abreise und Ankunft der „Flüchtlinge“, weniger den Eindruck von Traumatisierten, als von einer fröhlichen, wohlgenährten, gut gekleideten Urlaubertruppe, die einen Freiflug gen Schlaraffenland gewonnen hat. http://www.pi-news.net/2015/06/kassel-flugzeug-mit-neuansiedlern-gelandet/

    Kommentar von Campo-News — 20. Juni 2015 @ 11:40

  183. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/leichenspielscharen_in_graeberlaune

    Kommentar von Campo-News — 22. Juni 2015 @ 09:54

  184. Graz, so sehen die Fakten aus - http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4759569/Graz_Auf-der-Suche-nach-dem-Motiv-nach-der-Amokfahrt

    Kommentar von Campo-News — 22. Juni 2015 @ 13:37

  185. https://www.youtube.com/watch?v=3tx9dvWu-NY&feature=youtu.be

    Kommentar von Campo-News — 22. Juni 2015 @ 14:16

  186. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/politische_leichenfledderei

    Kommentar von Campo-News — 22. Juni 2015 @ 15:31

  187. Eine kleine Anfrage der AfD-Fraktion ergab, dass sich 499 mehrfach straffällige Intensivtäter unter den Asylbewerbern in Sachsen aufhalten. Diese können laut Innenminister Ulbig nicht abgeschoben werden, weil ihr Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist oder ihre Heimatländer, wie z.B. Tunesien, wo 193 der Schwerkriminellen herkommen, diese nicht wieder einreisen lassen.

    Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Sebastian Wippel: „Deutschland wird zum Tummelplatz für Schwerkriminelle aus der ganzen Welt! Wenn sich diese Bankrotterklärung des Rechtsstaates herumspricht, werden weitere Verbrecher ins Land kommen, Asylanträge stellen und jahrelang ungestraft ihrem kriminellen ‚Handwerk‘ nachgehen. Jeder Staat der Welt, der seine Gefängnisse leeren will, könnte Kriminellen Flugtickets nach Deutschland in die Hand drücken und bei Rückkehr oder Abschiebung die Wiedereinreise verweigern.“ - http://www.pi-news.net/2015/06/tunesien-nimmt-seine-kriminellen-nicht-zurueck/

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2015 @ 08:36

  188. Geplante Tat und wenn man das thematisisiert “instrumentalisiert” man es. Unfassbarer Quark - http://www.news.at/a/graz-amokfahrt-tat-geplant Und während die Familie des Täters sind nicht interessiert wie es den Opfer geht, fachsimplen ein Psychologe wieder Unfug - “Wenn man die Möglichkeit hat, ein Etikett zu finden, dann wird sehr schnell und ‘erfreut’ darauf zugegriffen”, erklärte der Medienpsychologe Peter Vitouch.

    Zwei Aspekte treffen hier laut dem Wiener Kommunikationswissenschafter zusammen: “Das Ereignis betrifft die Allgemeinheit stark und zeigt die Hilflosigkeit auf, da es für ein solches keine Voraussagbarkeit gibt. Es löst daher Ängste aus, die mit einer emotionalen Erregung einhergehen”, erläuterte Vitouch im Gespräch mit der APA.

    Um mit der eigenen Hilflosigkeit umzugehen, greifen dann einige Menschen zum Werkzeug der Etikettierung, etwa in dem man sich dann auf Foren derart äußert, dass derartige Handlungen für Menschen einer bestimmten Herkunft typisch wären. “Wir versuchen alle, eine sehr komplexe Welt wieder einfach zu machen, aber die Erklärungen sind manchmal derart vereinfachend, dass sie zu Vorurteilen führen”, ob diese nun Migranten, Arbeitslose oder andere Gruppen betreffen.
    - See more at: http://www.noen.at/nachrichten/in-und-ausland/oesterreich/Nach-Amokfahrt-Frau-des-Verdaechtigen-vernommen;art104934,644618#sthash.VY9FTEIJ.dpuf

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2015 @ 12:31

  189. Der Berliner SPD-Politiker Tom Schreiber sieht Berlin in den Fängen arabischer Mafia-Clans. Bei Polizei und Justiz gebe es eine „Mauer des Schweigens“: Bestimmte Übergriffe der Clans würden erst gar nicht gemeldet, die Behörden würden die Probleme verharmlosen. - http://www.focus.de/politik/deutschland/rechtsstaat-auf-dem-rueckzug-spd-politiker-das-verschweigen-uns-polizei-und-justiz-ueber-arabische-mafia-clans_id_4770358.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2015 @ 15:05

  190. Im bayerische Pocking werden Eltern aufgefordert ihre Kinder schariaffin zu kleiden, da sonst keine Garantie besteht nicht als Nazis gesellschaftlich getötet oder gleich anders von den neuen Herren aussortiert zu werden. Da zuckt es mich doch in den Lenden meine Teeny-Kleidung herauszuholen (NUR DAS VERHALTEN IST IHNEN GEGENÜBER ANGEBRACHT!!!) und ins nächste Besatzerlager, Verzeihung Flüchtlingsheim zu gehen, so, wie Natascha Speckenbach einst im Glühlampenwerk Halle 2 eine gute Arbeit vollbrachte, weil sie nach FJD die Klassiker las und DARUM die “heißen Hosen” anzog (ja, so so dachte sie einst, die Linke, die heute keine mehr ist, sondern ein ultrarechtsgrüner pseudoreligiöser Esoterik-Dunghaufen) -

    „Welches Verhalten gegenüber den Asylbewerbern ist angebracht?

    Die syrischen Flüchtlinge sind mehrheitlich Muslime und sprechen arabisch. Die Asylbewerber sind von ihrer eigenen Kultur geprägt.
    Da unsere Schule in direkter Nachbarschaft ist, sollte eine zurückhaltende Alltagskleidung angemessen sein, um Diskrepanzen zu vermeiden. Durchsichtige Tops oder Blusen, kurze Shorts oder Miniröcke könnten zu Missverständnissen führen. Ein direktes „Anglotzen/Begaffen“ oder das Fotografieren sollte unbedingt vermieden werden, bitte respektiert die Menschenwürde. Abfällige oder rassistische Äußerungen können in keinster Weise geduldet werden. Bedenken Sie bitte, syrische Asylanten sind Kriegsflüchtlinge und sind teilweise traumatisiert. Wir sollten ihnen gegenüber respektvoll auftreten und Unterstützung anbieten, denn alle Kinder/Menschen verdienen eine Zukunft.“

    Kommentar von Campo-News — 24. Juni 2015 @ 10:26

  191. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/was_ist_das_denn_fuer_eine_willkommenskultur

    Kommentar von Campo-News — 24. Juni 2015 @ 10:51

  192. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/wegen-islamischen-asylbewerbern-schule-untersagt-miniroecke/

    Kommentar von Campo-News — 24. Juni 2015 @ 12:08

  193. http://www.spiegel.de/panorama/pakistan-hitzewelle-im-fastenmonat-ramadan-a-1040438.html

    Kommentar von Campo-News — 24. Juni 2015 @ 16:34

  194. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/seehofer-kritisiert-gauck-angeblich-massenhafter-asylmissbrauch-a-1040556.html

    Kommentar von Campo-News — 25. Juni 2015 @ 10:42

  195. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizei-hundertschaft-rueckt-wegen-schlaegerei-in-duisburg-aus-id10818574.html

    Kommentar von Campo-News — 25. Juni 2015 @ 17:29

  196. http://www.pi-news.net/2015/06/akif-pirincci-deutschland-eine-geographie/

    Kommentar von Campo-News — 26. Juni 2015 @ 07:25

  197. Er reiste hin und her - http://www.focus.de/politik/deutschland/supermarkt-killer-kam-aus-polen-kripo-beamter-deutschland-ist-ein-paradies-fuer-internationale-kriminelle_id_4778473.html

    Kommentar von Campo-News — 26. Juni 2015 @ 15:20

  198. Wir haben viele Feinde.
    An 3. Stelle steht der Kommunismus in seinen unzähligen Facetten.
    An 2. Stelle der Islam, der harmloser ist als Nr. 1 ist, weil man seine Feindschaft einschätzen kann.
    An 1. Stelle aber steht das Gutmenschen-Christentum, das uns durch seine grotesken Definitionen und Rechtsbrüche als Motor der Islamisierung und der Okkupationspolitik, inklusive seines Postulats zur Wehrlosigkeit, alle gefährdet. Es ist totaler und radikaler zu bekämpfen als wir es uns heute überhaupt vorstellen können.
    An 4. Stelle folgt die Liberalalala-Politik.
    An 5. Stelle irrationale Rechte.
    6. Du und ich.
    “Pfui über die, welche sich jetzt zudringlich der Masse als ihre Heilande anbieten.” Karl Kraus

    Kommentar von Campo-News — 26. Juni 2015 @ 16:01

  199. “MamaPride”Eine Hose mit Baby-Klappe soll die Würde muslimischer Frauen schützen

    Die malaysische Firma MamaPride hat eine Hose designed, die den Intimbereich einer Frau auch während der Geburt bedeckt. Die Hersteller sagen, dass in dem muslimisch geprägten Land,viele Frauen nicht wollen, dass ein Arzt die Entbindung durchführt.

    Die MamaPride soll dabei helfen, dass die Würde der Frauen auch während der Geburt gewahrt ist. Strenggläubige Muslime vertreten häufig die Haltung, dass eine Frau neben dem Intimbereich ihre „Aura“ schützen müsse – dazu gehört es, den Bauch und die Beine einschließlich der Fußgelenke bedeckt zu halten.

    Der malaysische Onlineshop MamaPride bietet die Hosen für 20 Dollar an. Nach Angaben der Hersteller wird das Produkt gut angenommen. Es gibt aber offenbar auch Krankenhäuser, die es verweigern, eine Geburt mit der MamaPride-Hose durchzuführen. Die Vertreiber der Hose betonen, dass sie nur helfen wollen und die Nutzung der MamaPride eine rein freiwillige Entscheidung sei, die man in Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen solle.

    Kommentar von Campo-News — 26. Juni 2015 @ 17:39

  200. Das ist doch klar, wer will sich schon, wie in Korbach, wochenlang als Halunke diffamieren lassen - http://www.focus.de/panorama/erschreckende-selbstmordrate-der-letzte-griff-zur-dienstwaffe-dutzende-polizisten-waehlen-inzwischen-den-suizid_id_4780625.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Juni 2015 @ 08:50

  201. Aus 1 mach 13 - http://www.pi-news.net/2015/06/islamisierung-durch-familienzusammenfuehrung/

    Kommentar von Campo-News — 28. Juni 2015 @ 14:54

  202. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/willkommen_im_vereinigten_europa

    Kommentar von Campo-News — 30. Juni 2015 @ 07:03

  203. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/warum-ich-mich-heute-dafuer-schaeme-ein-deutscher-zu-sein.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Juni 2015 @ 14:05

  204. http://ichhasse.es/wbb/index.php?page=Thread&threadID=1451

    Kommentar von Campo-News — 30. Juni 2015 @ 17:04

  205. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/an_einem_wochenende_in_bayern

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2015 @ 06:12

  206. „Nur 0,1 bis 0,2 Prozent der Menschen aus den Staaten des westlichen Balkans bekommen Schutz zugesprochen, alle anderen werden abgelehnt, weil sie aus Gründen hier sind, für die man keinen Schutz erhält. Das muss Konsequenzen haben“, sagte Schmidt der FAZ. Eine Möglichkeit sei es, das monatliche Taschengeld zu streichen. „Wir müssen Menschen, die vermutlich kein Asyl bekommen, sagen, dass sie vom ersten Tag in Deutschland an kein Taschengeld erhalten. Dann würde der Zustrom schnell abnehmen.“ Die 140 Euro, die es in Deutschland während des Asylverfahrens als Taschengeld gebe, seien in etwa der durchschnittliche Monatsverdienst in Südserbien. http://www.faz.net/aktuell/politik/bamf-chef-manfred-schmidt-fuer-leistungskuerzung-der-asylanten-13679515.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2015 @ 06:32

  207. Grillen in öffentlichen Parks ist für die neuen Herrschaften erlaubt und wird hofiert - und das MITTEN IM RAMADAN - http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/grossfamilien-grillen-gerne-im-park-aid-1.5203879

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2015 @ 06:35

  208. Jau, welch ein Blödsinn. Wir sehen ja alle, wie das Asylrecht abgeschafft wurde. Wie laut soll ich lachen? Natürlich ist der illegale Grenzübertritt ein schweres Delikt und muss geahndet werden - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/asylrecht-bundestag-sollte-neues-gesetz-ablehnen-a-1041655.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2015 @ 09:28

  209. http://www.focus.de/panorama/welt/aus-nigeria-nach-europa-gelockt-verflucht-verkauft-versklavt-frauen-werden-mit-vodoo-zauber-zur-prostitution-gezwungen_id_4789025.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2015 @ 11:59

  210. http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/polizei/im-einsatz-bedraengt-41586008.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Juli 2015 @ 14:22

  211. Die ultralinke Asyindustrie schäumt - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/asylrecht-bundestag-beschliesst-schaerferes-gesetz-a-1041839.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Juli 2015 @ 05:15

  212. „Sie müssen in Duisburg-Marxloh nur einen Streifenwagen parken und schon sammeln sich Schaulustige um das Auto“, sagt ein Sprecher der Polizei Duisburg FOCUS Online. „Wir müssen in letzter Zeit auch vermehrt Streifenwagen zur Unterstützung anfordern, weil Beamte bei Routinekontrollen attackiert werden.“ http://www.focus.de/politik/deutschland/beamte-warnen-vor-no-go-areas-wo-sogar-die-polizei-angst-hat-im-ruhrgebiet-wollen-banden-ganze-viertel-uebernehmen_id_4791199.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Juli 2015 @ 05:28

  213. http://www.pi-news.net/2015/07/beruhigungspillen-und-empoerung-in-asylfrage/

    Kommentar von Campo-News — 3. Juli 2015 @ 14:45

  214. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/friedrich-rechnet-mit-eu-politik-ab/

    Kommentar von Campo-News — 3. Juli 2015 @ 15:03

  215. Zehn Prozent ihrer Einnahmen, so sagt Mohammed, zahlen die Schlepperbanden den islamischen Brigaden - jenen „Ordnungskräften“, die das Gebiet kontrollieren
    http://www.focus.de/politik/ausland/politik-und-gesellschaft-wo-menschen-nur-ware-sind_id_4761110.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Juli 2015 @ 09:02

  216. http://www.pi-news.net/2015/07/helft-uns-wir-kommen-aus-mordor/

    Kommentar von Campo-News — 6. Juli 2015 @ 08:28

  217. http://www.deutschlandfunk.de/soeder-monatliches-taschengeld-fuer-fluechtlinge-muss.447.de.html?drn:news_id=501029

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2015 @ 10:48

  218. Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.

    Friedrich Engels

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2015 @ 12:40

  219. Genau so muss man es sagen - http://www.katholisches.info/2014/09/11/keiner-will-feinde-im-eigenen-haus-bischof-an-moslems-entweder-distanzierung-oder-kofferpacken/

    Kommentar von Campo-News — 8. Juli 2015 @ 14:57

  220. Dieser Wahnsinnige - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundespraesident-gauck-nennt-angriffe-auf-fluechtlingsheime-widerwaertig-a-1042814.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2015 @ 10:49

  221. Wenn linke Stumpfköpfe alles zusammenwerfen - http://www.spiegel.de/netzwelt/web/deutschlands-neo-nationalismus-lobo-kolumne-a-1042600.html#ref=meinunghp

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2015 @ 10:52

  222. http://www.welt.de/politik/deutschland/article143755570/Bei-Fluechtlingsaufnahme-gibt-es-keine-Obergrenze.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2015 @ 11:09

  223. https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/polizei-zaehlt-ueber-11-000-verbrechen-im-namen-der-ehre/

    Kommentar von Campo-News — 9. Juli 2015 @ 18:01

  224. http://www.unzensuriert.at/content/0018161-Oesterreichs-staerkster-Mann-postete-Asylwerber-koennen-ins-Bad-Bauarbeiter-muessen

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2015 @ 10:36

  225. Unterschätzt? Von mir nicht! http://www.focus.de/politik/deutschland/neben-der-eurokrise-und-sozialer-gerechtigkeit-dieses-thema-beschaeftigt-die-deutschen-wird-aber-von-politikern-vernachlaessigt_id_4807814.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Juli 2015 @ 12:41

  226. Eine Fremdenliebe, die sich auf Kosten Dritter auslebt, wurzelt oder mündet oft in Nächstenhass. http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-28/editorial-sozial-ist-wer-begrenzt-die-weltwoche-ausgabe-282015.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Juli 2015 @ 11:46

  227. http://www.pi-news.net/2015/07/anti-rassistischer-fussballcup-in-ulbersdorf-love-sport-hate-germany/

    Kommentar von Campo-News — 12. Juli 2015 @ 11:58

  228. Wichtiger Artikel - http://www.welt.de/regionales/nrw/article143833364/Das-gefaehrliche-Unwissen-ueber-libanesische-Clans.html

    Kommentar von Campo-News — 12. Juli 2015 @ 12:15

  229. http://web.de/magazine/panorama/fahrraddiebe-verursachen-schaden-100-millionen-euro-30761328

    Kommentar von Campo-News — 13. Juli 2015 @ 11:24

  230. Die Situation http://www.focus.de/politik/deutschland/probleme-an-der-grenze-polizei-wankt-unter-fluechtlingsstrom-psychische-und-physische-grenze-erreicht_id_4813472.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Juli 2015 @ 06:20

  231. Niemand weiß, wo sie tatsächlich hingehen. Wir schätzen, dass seit Jahresanfang rund 45.000 unerlaubt eingereiste Personen nicht mehr erkennungsdienstlich behandelt wurden, obwohl dies im Asylverfahrensgesetz vorgeschrieben ist. http://www.br.de/nachrichten/fluechtlinge-aufnahme-bayern-108.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Juli 2015 @ 06:56

  232. Neue Asylnomandenbehausungen, alte deutsche Schulen - http://www.tagesspiegel.de/berlin/marode-schulen-in-berlin-ein-armutszeugnis/12040608.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Juli 2015 @ 13:51

  233. Zu viele Flüchtlinge, hieß es zuerst in der Überschrift - http://www.hna.de/kassel/kreis-kassel/kreis-kassel-ort306256/kreis-kassel-rutscht-wieder-miesen-5243845.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 14. Juli 2015 @ 15:22

  234. Der frühere Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) habe zur Wiedervereinigung gesagt, nun wachse zusammen, was zusammen gehöre. Er habe damit aber nur die weißen Deutschen gemeint, bedauerte die Stiftungs-Vorsitzende. „Das hat einen nationalistischen Auftrieb ausgelöst. Ein paar Millionen andere wurden glatt vergessen. Wenn damit jetzt Schluß wäre, fände ich das ausgezeichnet.“ https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/kahane-der-osten-ist-zu-weiss/

    Kommentar von Campo-News — 17. Juli 2015 @ 06:34

  235. http://www.pi-news.net/2015/07/wie-steht-es-um-die-sicherheit-in-mannheim/#more-471075

    Kommentar von Campo-News — 17. Juli 2015 @ 06:36

  236. http://ef-magazin.de/2015/07/16/7159-gewalt-von-der-integration-am-beckenrand

    Kommentar von Campo-News — 17. Juli 2015 @ 06:47

  237. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/mutti_kalt_und_herzlos

    Kommentar von Campo-News — 17. Juli 2015 @ 08:32

  238. Die größte Sorge - arbeitslosigkeit-das-ist-jetzt-die-groesste-angst-der-deutschen_id_4823553.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Juli 2015 @ 05:05

  239. Zur Anti-Merkel-Hetze - http://www.watson.ch/!394189666?utm_medium=earned&utm_source=facebook&utm_rainbowunicorn=0&utm_campaign=share-tracking

    Kommentar von Campo-News — 18. Juli 2015 @ 06:13

  240. Hier wird Liberalala Aiwanger (Freie Wähler und Luckes Stamm) von der CSU gekreuzigt (Fraktionsvorsitzender). DAS ist eine quasi oppotionionelle Rede gegen den anarchistischen Mainstream, also das Gegenteil von Opportunismus, wie ihn die AfD-Vorwitzende Petry absondert, die Flüchlingsnomaden (Roger Köppel) nähmen “nur geltendes Recht” wahr und sie habe als in den Westen übersiedelnde Ostdeutsche auch leider viel Unverständnis geerntet - http://www.focus.de/politik/videos/aufruhr-im-bayerischen-landtag-asyldebatte-eskaliert-csu-mann-thomas-kreuzer-stoesst-spd-und-gruenen-hart-vor-den-kopf_id_4822335.html

    Kommentar von Campo-News — 18. Juli 2015 @ 11:02

  241. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/rechtsbruch-ist-normal/

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2015 @ 07:17

  242. http://www.focus.de/politik/deutschland/aufenthalt-soll-moeglichst-unattraktiv-sein-csu-will-standards-fuer-fluechtlinge-druecken_id_4826307.html

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2015 @ 10:49

  243. Es regt sich was - http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-eu-innenminister-beraten-ueber-verteilung-oesterreich-macht-dicht-a-1044414.html

    Kommentar von Campo-News — 20. Juli 2015 @ 11:46

  244. MDR - Im ersten Halbjahr 2015 haben fast 180.000 Menschen bei uns einen Asylantrag gestellt. Das sind 132 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Und obwohl viele der Antragssteller aus Ländern wie dem Kosovo, Albanien oder Serbien kommen, wird häufig nur ein kleiner Teil nach der Ablehnung sofort abgeschoben. Und das hat oft einen ganz banalen Grund: Über 80 Prozent der Betroffenen haben keine Ausweispapiere.

    Kommentar von Campo-News — 21. Juli 2015 @ 12:11

  245. http://www.pi-news.net/2015/07/eu-zuwanderer-ohne-krankenversicherung/

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2015 @ 06:51

  246. http://www.pi-news.net/2015/07/asylanten-terror-und-andere-bereicherungen/

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2015 @ 10:46

  247. Finde den Fehler

    Focus behauptet, die große Mehrheit der Einbrecher seien Deutsche: “Der Durchschnitts-Einbrecher stammt entgegen dem allgemeinen Glauben nicht aus Osteuropa: Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) hat in einer Studie ermittelt, dass der typische Einbrecher mit 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit Deutscher ist (unter den restlichen 50 Prozent sind Ausländer mit deutschem Pass; 28,8 Prozent der verurteilten Täter kommen aus Osteuropa).” Nach dieser Ablenkung stellen sie dummdreist fest: “Die typischen Routen, die Einbrecher nach dem Raubzug wählen, führen über nahe Autobahnen oder Ländergrenzen. Über diese Wege können sie sich schnell aus dem Staub machen.” Aha. Die mehrheitlich aus deutschen Banden bestehenden Flüchtigen fahren also interessanterweis´ über Ländergrenzen und zwar immer mehr, immer öfter, immer erfolgreicher. Die Realität sieht so aus - http://www.derwesten.de/politik/dramatisch-mehr-einbrueche-in-den-nrw-grossstaedten-id10905710.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2015 @ 12:22

  248. Sein vorläufig letztes Opfer war ein Taxifahrer. Der Mann ist Opfer geworden wegen Gabriyels immerwährender krimineller Energie. Die letzte Tat hat aber auch begünstigt, dass sich der Rechtsstaat Zeit genommen hatte mit der Berufungsverhandlung. Mitte Mai 2011 hatte ein Schöffengericht den vielfach Vorbestraften zu einer weiteren Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren und zehn Monaten verurteilt. 17 Straftaten, verübt in einem Zeitraum von gut 20 Monaten, wurden verhandelt. Verteidigung und Staatsanwaltschaft legten Berufung ein: Der Verteidigung war das Urteil zu hoch, der Staatsanwaltschaft zu niedrig. http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/bei-intensivtaetern-wie-gabriyel-e-aus-wiesbaden-hat-sich-die-kriminelle-karriere-ueber-jahrzehnte-verfestigt_13473793.htm

    Kommentar von Campo-News — 24. Juli 2015 @ 06:49

  249. http://www.pi-news.net/2015/07/fluechtlinge-bei-mittelschicht-einquartieren/

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144330892/Fluechtlinge-sollen-in-Wohngebiete-der-Mittelschicht.html

    Kommentar von Campo-News — 24. Juli 2015 @ 06:52

  250. Wir sehen nur jeden Tag im TV, dass (unbewohnte) Heime brennen - bei völlig unklarer Sachlage. Was wir nie sehen ist dies - http://www.pi-news.net/2015/07/freiberg-albanischer-asylforderer-schlaegt-50-jaehrigen-tot-und-weitere-bereicherungen/

    https://mopo24.de/nachrichten/grausamer-mord-in-freiberg-scheint-geklaert-8935

    Kommentar von Campo-News — 24. Juli 2015 @ 06:56

  251. Prima - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/social_porn._heute_kindesmissbrauch

    Kommentar von Campo-News — 24. Juli 2015 @ 09:43

  252. Ein Senegalese kommt aus einer patriarchal geprägten Gesellschaft; die Männer haben das Sagen und treffen die Entscheidungen, sind aber ansonsten am Familienleben nicht beteiligt. Eine Paarbeziehung in Europa ist in der Regel etwas völlig anderes. Eine partnerschaftliche Beziehung auf gleicher Augenhöhe mit gleichen Rechten und Pflichten, eine Heirat aus Liebe oder gar aus einer kurzen Leidenschaft heraus ist in weiten Teilen Afrikas oder der arabischen Welt vollkommen undenkbar. Man heiratet aus äußerst pragmatischen Gründen: Männer heiraten, um eine Anlaufstelle zu haben, wo sie jederzeit Unterkunft, Verpflegung und Sex bekommen, und Frauen heiraten, um dauerhaft versorgt zu sein. Kinder gelten nach wie vor als Altersvorsorge und werden daher auch in möglichst großer Zahl produziert.

    Dass man gerade in Deutschland Asylsuchenden jeden Mist abkauft, solange er nur auf der Mitleidsschiene daherkommt, hat sich längst herumgesprochen. „Ich bin durch die Wüste gegangen, ich war in Libyen, als der Krieg ausbrach, ich war auf dem Boot nach Italien, aber nirgends war es so schlimm wie hier“, behauptet ein jugendlicher Asylsuchender und meint damit allen Ernstes ein deutsches Asylantenheim…..So glauben eben auch viele europäische Frauen zunächst den gänzlich ungewohnten Liebesschwüren der schönen Exoten. Auch wenn viele sich wundern, dass afrikanische und arabische Männer schon nach einer absurd kurzen Kennlernphase mit Liebeserklärungen, Heiratsanträgen und Forderungen nach einem gemeinsamen Kind herausrücken, sind sie in der Regel hoch entzückt über derartigen Gefühlsüberschwang. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/suchen_sie_sich_eine_frau_und_heiraten_sie

    Kommentar von Campo-News — 24. Juli 2015 @ 09:45

  253. Über Identitäre - http://www.pi-news.net/2015/07/feindbestimmung-nah-und-fern/

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2015 @ 06:53

  254. Sammelunterkunft, sprich rumänische Arbeiter und man sieht und liest sonst nichts darüber - http://www.welt.de/regionales/nrw/article144400845/Arbeiter-ersticht-Kollegen-mit-Fleischermesser.html

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2015 @ 06:57

  255. Der Polizei in Nordrhein-Westfalen entgleitet zunehmend die Kontrolle über Problemviertel. Die öffentliche Ordnung sei “langfristig nicht gesichert”, heißt es. Banden hätten ganze Straßenzüge unter sich aufgeteilt und tyrannisierten die Anwohner. “Libanesische, türkische, rumänische und bulgarische Clans”

    Ein Sprecher der Polizei Duisburg konkretisierte dies jüngst gegenüber FOCUS Online: „Sie müssen in Duisburg-Marxloh nur einen Streifenwagen parken und schon sammeln sich Schaulustige um das Auto.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/vertrauliches-papier-enthuellt-banden-kontrollieren-ganze-strassenzuege-nrw-polizei-entgleiten-problemviertel_id_4838345.html

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2015 @ 10:40

  256. Heute mache ich mich unbeliebt. Ich gestehe: Ich bin ein Willkommenskulturbanause. Man wird mich aus den einschlägigen Ecken für dieses Statement einen Rassisten schimpfen (alternativ: einen Islamophoben, Fremdenfeind, Rechtspopulisten, Flüchtlingshasser, Extremist der Mitte, Nazi in Nadelstreifen, you name it), aber das ist mir langsam Wurscht. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/bleib_cool_am_pool_oder_mit_beschweigen_kommen_wir_nicht_weiter

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2015 @ 16:40

  257. Die Polizei hatte dies in Presseberichten ausdrücklich ohne Nennung irgendeiner Nationalität berichtet, um keinen Fremdenhass zu schüren.

    http://m.mainpost.de/regional/kitzingen/Asylbewerber-Fluechtlinge-Landfriedensbruch-Polizeiinspektionen-Polizeisprecher-Wirtschaftsfluechtlinge;art773,8840855

    Kommentar von Campo-News — 26. Juli 2015 @ 06:33

  258. Orbán sagte nun, illegale Einwanderung sei mit Terrorismus verbunden, darüber hinaus führe sie zu einem Anstieg der Kriminalität und der Arbeitslosigkeit. “Europa muss weiter den Europäern gehören”, sagte der umstrittene Regierungschef. “Die Ungarn haben entschieden, den geistigen Amoklauf der europäischen Linken nicht zu teilen.” http://www.spiegel.de/politik/ausland/ungarn-viktor-orban-aetzt-gegen-fluechtlinge-a-1045351.html

    Kommentar von Campo-News — 26. Juli 2015 @ 06:50

  259. Ihre unbewaffneten Vorzeigearme sozusagen, jene in den Ämtern und der Politik, zeigen ihre Namen gern her: “Astrid gibt am Automaten das Reiseziel München ein. “47,80 Euro”, sagt die 32-Jährige, die für die Hilfsorganisation Volontarius arbeitet und ihren Nachnamen nicht veröffentlicht sehen will. Einer der Männer zieht einen 50-Euro-Schein aus der Tasche, schiebt ihn in den Automaten, nimmt das Wechselgeld und steigt ein. Der nächste schaut gequält und zögert, offenbar hat er kein Geld. “Go, go, go”, sagt Astrid und deutet Richtung Zug. Er steigt ohne Ticket ein, die anderen folgen ihm, der Zug fährt los.” Spon

    Kommentar von Campo-News — 26. Juli 2015 @ 10:11

  260. http://www.focus.de/politik/deutschland/kaum-chancen-auf-asyl-rueckkehr-der-visumspflicht-staedte-wollen-fluechtlinge-vom-balkan-entmutigen_id_4840558.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/fietz-am-freitag/fietz-am-freitag-seehofer-hat-recht-wir-muessen-uns-um-die-wirklich-politisch-verfolgten-kuemmern_id_4837823.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2015 @ 06:29

  261. Die Aussage “Das Boot ist voll. Keine weitere Zuwanderung!” unterstützt keiner der Jugendlichen. “Wir sind doch keine Nazis”, sagt ein Mädchen auf Nachfrage von Lehrer Wolfgang Pasche. http://www.focus.de/familie/schule/lehrer-klagen-wir-brauchen-mehr-unterrichtsmaterial-wir-sind-doch-keine-nazis-so-gehen-schueler-mit-krieg-und-fluechtlingen-um_id_4832868.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2015 @ 09:35

  262. Auf Focus online erfährt man dann, dass der nordrhein-westfälische Polizeigewerkschafts-Chef zur Situation „in Städten wie Essen, Dortmund, Duisburg oder Köln“ folgende für zumindest temporäre Lügenpressevertreter einstweilen noch irrelevante Einschätzung kund und zu wissen tat: „Dort kämpfen mehrere rivalisierende Rockergruppen sowie libanesische, türkische, rumänische und bulgarische Clans um die Vorherrschaft auf der Straße. Die definieren für sich: Hier hat die Polizei nichts mehr zu sagen.“ Immerhin vermeldet Spiegel online, in dem Papier werde prognostiziert, dass sich „mittelfristig“ an der traurigen Lage nichts ändern werde. „Dem stünden unter anderem die hohe Arbeitslosigkeit, die Perspektivlosigkeit von Zuwanderern ohne Qualifikationen für den deutschen Arbeitsmarkt und ethnische Spannungen unter den Migranten entgegen.“

    Gleich neben der Meldung und unter dem Motto „Fremdenhass vergiftet Deutschland“ - http://www.pi-news.net/2015/07/klonovsky-ueber-medienclowns-und-luegenpresse/

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2015 @ 10:16

  263. Raus mit dem antizionistischen/antisemitischen Kopftuchmädchen. Es zeigt, dass Sozialkitsch und christlich motiviertes Mitleid nur ins Verderben führen (abgesehen davon, dass sie kein Flüchtling ist) - http://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2015 @ 10:20

  264. 2011. Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG), veröffentlichte gestern einen offenen Brief, der letzte Nacht auf der italienischen Nachrichten-Website Julienews veröffentlicht wurde und in dem er sich unverblümt über die in Süditalien aufhältigen „Immigranten“ äußert, die über die Insel Lampedusa hereinkommen und deren Zahl ständig zunimmt.

    „Süditalien“, so schreibt er, „erhält nicht nur den Müll aus dem Norden, sondern auch solche aus Afrika (nämlich die afrikanischen ‘Immigranten’, die hier als Krämer und Bettler auf den Straßen auftreten)“.

    „Die Afrikaner, die ich manchmal in Italien sehe“, führt der kongolesischen Diplomat fort, „verkaufen alles und jedes und prostituieren sich, sie sind der Abschaum Afrikas. Diese Leute, die als Krämer an den Stränden auftreten und in den Straßen der Städte herumlungern, sind in keiner Weise repräsentativ für die Afrikaner in Afrika, die für den Wiederaufbau und die Entwicklung ihrer Heimatländer kämpfen. Angesichts dieser Tatsache frage ich mich, warum Italien und andere europäischen Länder sowie die arabischen Staaten es zulassen und tolerieren, dass solche Personen sich auf ihrem nationalen Territorium aufhalten. „

    Kommentar von Campo-News — 28. Juli 2015 @ 07:31

  265. Die Lamentiererei beginnt: Der Soester Bürgermeister beklagt, wenn es so weiterginge, könne die “Willkommenskultur” nicht mehr aufrechterhalten werden. Ich kommentierte diese kalkulierte Jammerei so: “Wer überhaupt angesichts des Faktes von geschätzten 95% Illegalen oder Personen, die mit keiner Nuance auf der Grundlage des geltenden Rechtes die Grenzen überschritt, mit einer “Willkommenskultur” und nicht mit einer Konfrontation der Rechtsgrundlage antwortet, der hat schon den Finger gehoben, wenn es um die Schuld für den Istzustand geht. Jeder der Illegalität und Rechtsbrüche hinnimmt, die Täter sogar noch belobigt, sollte juristisch zur Verantwortung gezogen werden.

    Kommentar an Zipperling - Deutschland-Hasser wie Sie schreiben es sich auf ihre blutigroten Fahnen, dass der Staat inkonsequent handelt. Aus diffusen “humanitären Gründen” wird halt oft weggesehen, mag der Asylnomade noch so antisemitisch, kriminell, gewaltbereit und buchstabenkenntnislos sein. Das Gesetz sagt etwas anderes und die Rechtslage sieht eine Abweisung vor, wenn es sich nicht um einen politisch Verfolgten handelt. Die CSU und andere Kräfte im rechtstreuen Spektrum werden den zum Teil rechtlosen Zustand ändern. Wir werden tägliche Schlagzeilen wie “Soesterin vergewaltigt”, Soester Kind nach Libyen verschleppt” nicht hinnehmen.

    Kommentar von Campo-News — 28. Juli 2015 @ 08:03

  266. http://www.wiwo.de/politik/deutschland/stephans-spitzen-das-falsche-spiel-mit-den-fluechtlingen/12110220.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Juli 2015 @ 09:33

  267. http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/gelsenkirchen/aggressive-meute-greift-polizisten-in-gelsenkirchen-an-id10924271.html?service=mobile

    Kommentar von Campo-News — 28. Juli 2015 @ 10:59

  268. Der Nigerianer, Priester der Yoruba-Religion, klagt gegen die Uni-Klinik – weil Ärzte ihm das Leben retten wollten.

    Rückblick: Am 7. Juni 2013 wurde der Afrikaner als Notfall auf dem Venusberg eingeliefert: Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck – Verdacht auf Herzinfarkt! Die Ärzte fackelten nicht lange, führten eine Katheter-Untersuchung durch. Dass dafür ein Einstich in die Leiste gesetzt und für die Platzierung der Instrumente sein Genital beiseitegeschoben werden musste, sind die Kernpunkte, warum der Priester die Klinik jetzt auf 12 000 Euro Schmerzensgeld verklagt (AZ 9 O 505/14).

    Der Hintergrund liegt in John L.s Religion, die eine Mischung aus christlicher Religion und dem Glauben an Naturgötter ist. Das Yoruba-Volk glaubt, Verletzungen, die ihnen zu Lebzeiten beigebracht werden, bestünden auch im Leben nach dem Tod fort.

    Zudem fühle er sich durch die „Sortierung“ der Genitalien in seinem Schamgefühl verletzt – und er sei über die Art der Untersuchung nicht aufgeklärt worden.

    Die Uni-Klinik bestreitet das. http://www.express.de/bonn/angst-um-verletzte-seele-nigeria-priester-hat-angst-um-seine-verletzte-seele,2860,31305756.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Juli 2015 @ 12:45

  269. Kaftane und Gebetsmützen verbieten - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamischer-staat-immer-mehr-deutsche-ziehen-nach-syrien-a-1045624.html

    Kommentar von Campo-News — 28. Juli 2015 @ 14:11

  270. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/polizei_nrw_wir_muessen_leider_draussen_bleiben

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2015 @ 06:33

  271. Säuberung - http://m.heute.at/news/oesterreich/noe/art23654,1190922

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2015 @ 07:23

  272. Das Bundesamt für Migration in seiner Erläuterung des Grundrechts auf Asyl: „Allgemeine Notsituationen wie Armut, Bürgerkriege, Naturkatastrophen oder Perspektivlosigkeit sind als Gründe für eine Asylgewährung grundsätzlich ausgeschlossen.“

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2015 @ 10:07

  273. Bereits am Dienstag hatte Serbiens Premierminister Aleksandar Vučić betont, der Großteil der Personen aus Serbien, die Asyl in Deutschland beantragten, seien Roma. Diese flüchteten jedoch nicht aus ihrer Heimat, weil sie dort verfolgt würden, sondern, weil sie deutsche Sozialleistungen wollten.

    Grüne gegen weitere sichere Herkunftsstaaten https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/vor-allem-roma-zieht-es-vom-balkan-nach-deutschland/

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2015 @ 11:26

  274. Ein unfassbaes Bild - http://www.faz.net/aktuell/politik/richard-alba-ueber-einwanderung-integration-und-islam-13723632.html

    Kommentar von Campo-News — 29. Juli 2015 @ 17:49

  275. http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/blutiger-wahnsinn.html

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 06:55

  276. Der wahnsinnige Deutschland-Hasser meint schon “ausländische Person” sei ein Beleg für Terrorismus - http://www.spiegel.de/netzwelt/web/hetze-gegen-auslaender-im-internet-nennt-sie-terroristen-a-1045831.html#ref=meinunghp

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/schreibtisch-terroristen/

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 07:09

  277. Manchen seh ich Fäuste ballen
    In der tiefen Manteltasche
    Kalte Kippen auf den Lippen
    Und in den Herzen Asche

    Manche raufen sich die Haare
    Manche seh ich haßerfüllt
    Manche seh ich in das Wolltuch
    Des Schweigens eingehüllt

    Manche hör ich abends jammern
    “Was bringt uns der nächste Tag
    An was solln wir uns noch klammern
    An was? An was? An was?”

    Manche hoffen, daß des Flusses
    Wasser nicht mehr fließen kann
    Doch im Frühjahr, wenn das Eis taut
    fängt es erst richtig an

    Manche wollen diese Zeiten
    wie den Winter überstehn
    Doch wir müssen Schwierigkeiten
    Bestehn! Bestehn! Bestehn -

    Warte nicht auf beßre Zeiten
    Warte nicht mit deinem Mut
    Gleich dem Tor, der Tag für Tag
    An des Flusses Ufer wartet
    Bis die Wasser abgeflossen
    Die doch ewig fließen

    Wolf Biermann, 1973, Warte nicht auf bessre Zeiten

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 12:15

  278. https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/cameron-will-haerter-gegen-illegale-einwanderer-vorgehen/

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 12:36

  279. In diesem Lande leben wir
    wie Fremdlinge im eigenen Haus
    Die eigene Sprache, wie sie uns
    entgegenschlägt, verstehen wir nicht
    noch verstehen, was wir sagen
    die unsre Sprache sprechen
    Früherer Feuer Asche liegt uns auf den Lippen
    kälter, immer kältre Kälten sinken in uns
    Über uns ist hereingebrochen
    solcher Friede!
    solcher Friede
    Solcher Friede.

    Das Hölderlin-Lied, Wolf Biermann

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 12:40

  280. Es gibt ja Leute, die das alles leugnen, Merkel aber meint, man müsse das als Fakt apzeptieren, im Sinne von: das gibt es leider! Sie sagt klar, dass die Sicherheit gewährleistet werden soll. Sie sagt sogar: “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten der jugendlichen Migranten BESONDERS HOCH ist.” Das ist in Ordnung, denn ich kenne die unzähligen Linken, die das bestreiten! “Null Tolreanz gegenüber der Gewalt”, sagt sie am Ende! https://www.youtube.com/watch?v=CVnTpEaGNU0

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 12:59

  281. Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid

    Liebe Gastautorinnen und Gastautoren,

    das Thema Flüchtlinge bewegt das Land. Seit Tagen steigt auch die Zahl der Blogs zum Thema.

    Wir als XXX wollen morgen ein starkes Statement machen - mit folgender Aktion:

    Wir werden eine Titelstory mit der Zeile:

    “Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil …”

    Und nun kommen Sie. Denn nach den Antworten fragen wir 100 Deutsche aus allen gesellschaftlichen Bereichen.

    Es wäre großartig, wenn Sie dabei wären. Prominente Politiker, Wirtschaftsvertreter und Schauspieler sind schon dabei.

    Einige sagen, dass die Flüchtlinge eine kulturelle Bereicherung für uns sind, andere finden es gut, wenn Deutschland mit den dramatischen Krisen auf dieser Welt in Kontakt kommt. Wieder andere sehen in den Flüchtlingen eine Chance, die Fachkräftelücke in Deutschland zu schließen.

    Können Sie sich das vorstellen?

    Zwei oder drei Sätze genügen. Sie können sich an der Debatte natürlich - wie immer - auch mit längeren Blogs beteiligen.

    Damit Sie dabei sein können, benötigen wir Ihre Beiträge bis heute 17 Uhr.

    Über Ihre Antwort würde ich mich ganz persönlich freuen. http://www.huffingtonpost.de/2015/07/31/deutsche-fluechtlinge-huffington-post-willkommen_n_7903912.html?utm_hp_ref=germany

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 13:56

  282. Doofreiter - https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/hofreiter-geisselt-klagen-ueber-asylwelle-als-schande/

    Kommentar von Campo-News — 30. Juli 2015 @ 16:29

  283. Die armen Einwanderer - http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-zwischen-frankreich-und-grossbritannien-aus-angst-vor-gewalt-lastwagenfahrer-trauen-sich-nicht-mehr-nach-calais_id_4850193.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Juli 2015 @ 06:54

  284. Wieso sind es Bewerber? Vielleicht habven sie sich nie gestrieren lassen. Und wenn hätten sie das tendenzielle Recht jetzt schon verwirkt - http://www.spiegel.de/politik/ausland/eurotunnel-in-calais-cameron-beruft-sicherheitskabinett-ein-a-1046116.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Juli 2015 @ 07:07

  285. http://www.focus.de/politik/deutschland/neue-kriminalitaetsfelder-stellen-polizei-vor-probleme-focus-der-nrw-polizei-droht-im-kampf-gegen-kriminelle-der-kollaps_id_4850845.html

    Kommentar von Campo-News — 31. Juli 2015 @ 11:36

  286. Cora Stephan - Doch so ist es nunmal. Menschen können rechnen, und wer ihnen Anreize gibt, muss sich darauf einstellen, dass sie mit beiden Händen zugreifen. Fallen sie weg, ändert sich die Geschäftsgrundlage: schon jetzt nimmt der Zustrom aus den Balkanländern ab, seit sich abzeichnet, dass auch Albanien, das Kosovo und Montenegro als sichere Herkunftsstaaten eingestuft werden.

    Doch was ist mit den Flüchtlingen aus Eritrea oder Nigeria, die meisten von ihnen junge Männer? Es ist offenbar müßig, diese Frage afrikanischen Despoten zu stellen. Pikanterweise beschwerte sich jüngst das Außenministerium Eritreas beim UNO-Sicherheitsrat darüber, dass seine Bürger nicht im Lande bleiben wollen.

    Offenbar kann es sich für eine Familie lohnen, einen jungen Mann mit tausenden von Dollars auszustatten, damit er sich nach Deutschland schleusen lässt, in der Hoffnung, dass die Familie später nachziehen kann. Damit ist das Geschäftsmodell der Schleuser gesichert. Und alle Hochrechnungen, die nicht jene Vielzahl mitberücksichtigen, die hinter einem einzigen Zugereisten steht, sind heiße Luft.

    Realistisch gesehen: solange Deutschland mit einem Modell lockt, das sich auf einen Nationalstaat und nicht auf ein offenes Einwanderungsland bezieht, signalisiert es paradiesische Zustände, die es auf die Dauer nicht garantieren kann. Entweder erledigt sich der Sozialstaat dank wachsenden Zuspruchs selbst – oder er beschränkt sich auf den Club der bereits hier Lebenden.

    Doch so realistisch hat man es hierzulande nicht gern, vor allem nicht bei einer Lobby, die vom Leid profitiert, das andere zu uns treibt: die Interessenvertretung all jener Sozialdienstleister, die von der Ausdehnung staatlicher Fürsorge profitieren. Bereits jetzt kommt noch nicht einmal die Hälfte des größten Haushaltspostens dort an, wo er Gutes tun soll, bei den Bedürftigen nämlich. Den Löwenanteil kassieren die bestallten Fürsorger – und jede neue „Flüchtlings“welle beschert ihnen vielfältige neue Möglichkeiten, ihr Angebot auszudehnen.

    Es gibt offenbar Probleme, die niemand lösen will, solange man sie verwalten kann. Aber auch dieses Geschäftsmodell könnte irgendwann an seine natürlichen Grenzen stoßen.

    Kommentar von Campo-News — 31. Juli 2015 @ 14:49

  287. 1 Millionen - https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/mehr-als-eine-million-asylbewerber-in-deutschland/

    Kommentar von Campo-News — 1. August 2015 @ 06:50

  288. Guter Kommentar - Braucht es zur Unterlegung dieser These noch weitere von den Medien selbst kolputierte Medlungen: “Wollten von Tschechien nach Deutschland - Flüchtlinge versuchen aus Abschiebezentrum auszubrechen”!? Tja in Tschechien gibt es nur Sachleistungen, die Tschechen zahlen kein Begüßungsgeld, mtl. Unterhaltsgeld zur kostenlosen Unterkunft und zudem auch noch ein Taschengeld! Natürlich wollen da alle in das Land wo Milch und Honig fließt bzw. ohne jegliche Gegenleistung man ein Auskommen hat, für das der Durchnittsmensch des Landes hart Arbeiten muss. Aber es muss erst noch schlimmer kommen bis die schweigende Mehrheit endlich aufwacht. Noch führt das wachsende Unbehagen noch nicht zu einem Handeln, die Sonntagsumfrage zeigt immer noch keine Stimmungsänderung. Also auch kein Handeln der Politiker! http://www.focus.de/politik/ausland/wollten-von-tschechien-nach-deutschland-fluechtlinge-versuchen-aus-abschiebezentrum-auszubrechen-polizei-setzt-traenengas-ein_id_4852803.html
    Flucht aus Tschechien

    Interessant

    von Marc Rothko

    1. In Tschechien scheint es noch nicht staatlich gelenkte Umfragen zu geben. 2. Aus dem sicheren Frankreich “flüchtet” man nach England. Aus dem sicheren Tschechien “flüchtet” man nach Deutschland….Die jeweiligen Gründe sind sattsam bekannt und trotzdem reden und schreiben Politik und Presse standhaft weiter von “Flüchtlingen”, ohne dass jemanden seine eigene Absurdität stört.
    Antwort schreiben

    von Bastian Fresca

    Endziel Deutschland - gestern in den Nachrichten: Flüchtling aus Albanien! Angeblich “Student”. Hat in der Heimat SCHULDEN und gab als “Fluchtgrund” an, dass er vor seinen Gläubigern “flieht”. STELLT SICH DAS EINER VOR, so ein Schmarotzer beantragt hier allen Ernstes frech und dreist Asyl und zeckt sich jetzt erst mal einige Monate fest. D nimmt gerne den Bodensatz, Kriminelle, Mörder, Vergewaltiger, Analphabeten, Nichtsnutze, Schmarotzer und Tagediebe. Den ganzen Abschaum, den kein Land haben will - bei uns sammelt sich dieses Gesocks und wir müssen das auch noch bezahlen.
    Antwort schreiben
    9
    Wir wollen sie nicht

    von Franz Kassekert

    in unserem Land haben! Sagen ja nicht nur die tschechischen Buerger. Zumal in dem Land auch viele Slowaken, Sinte&Roma, Ukrainer, Russen u.a. leben. Und die Polizei setzt keins drauf wenn sie sagt und meint: sie haben Unsere GESETZE zu achten! Nur in Deutschland gelten wohl andere Gesetze. Aber selbst die grossen Laender der EU Frankreich und England setzen ihre Gesetze auch mit dem Einsatz der Polizei durch. Wir geben als erstes erst einmal ein Taschengeld. Nachdem sie diese Reisestrapazen hinter sich haben, muessen sie ja erst einmal an etwas schoenes denken und sollen sich was leisten. Dann die Keulen mit den Nazis, den Rechten … deutsche Buerger muessen ja diszipliniert werden Medien sind hier die besten Erfuellungsgehilfen der regierenden. Gelten also keine Gesetze in Deutschland?

    70% der Tschechen

    von Thomas Karg

    dürfen die Aufnahme von Afrikanern und Middle East ablehnen. Sind das jetzt “Völkische” oder was auch immer oder nur Menschen die ihr Land vor Überfremdung schützen wollen. Überall klare Linien, nur bei uns drehen sie durch und nehmen alles was daherkommt. Nicht gut, nicht gut. Der Moment wird kommen, wo die ersten Schüsse fallen. Das wird der Moment sein, wo die deutsche Bevölkerung unter Generalverdacht gestellt wird. Für Fremde alles, für Deutsche nichts. Ich lebe im falschen Land. Meine Meinung ist verpönt, meine Steuern nehmen sie aber gerne. Tolle Wurst.
    Antwort schreiben
    10

    Kommentar von Campo-News — 1. August 2015 @ 07:43

  289. http://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/holzkirchen/holzkirchen-asylbewerber-werfen-helfer-container-5308073.html

    Kommentar von Campo-News — 1. August 2015 @ 11:22

  290. Kaum jemand hat diskutable Gründe oder Wissen, sie wollen Haarefleichten u.ä. - http://www.huffingtonpost.de/2015/07/31/hier-erzahlen-fluchtlinge-warum-sie-wirklich-in-deutschland-sind_n_7910200.html?utm_hp_ref=germany#comments

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2015 @ 06:12

  291. http://www.pi-news.net/2015/08/wunder-von-marxloh-albtraum-der-behoerden/

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2015 @ 06:56

  292. http://www.pi-news.net/2015/08/asyl-wenn-nebenan-die-burka-einzieht/

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2015 @ 06:57

  293. Tierschützer bejubeln die Anwesenheit des Wolfes, Viehhalter und Jäger sind erbost über die - aus ihrer Sicht - unbedarfte Willkommenskultur. Sie fühlen sich nun bestätigt. Denn die Jäger warnen schon seit Jahren vor allzu romantischen Vorstellungen. „Das Erlebnis des jungen Radfahrers zeigt, dass nicht alle Wölfe eine natürliche Scheu vor Menschen haben - die müssen wir ihnen beibringen“ - http://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/extreme/keine-scheu-vor-menschen-wolfsrudel-verfolgt-mann-bis-in-wohnsiedlung_id_4836024.html

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2015 @ 08:28

  294. Das muss man sich merken - In der britischen Öffentlichkeit wächst unterdessen Kritik an David Camerons Umgang mit der Lage. Der Premierminister hatte harte Abwehrmaßnahmen angekündigt und die Migranten unter anderem als “Schwarm” bezeichnet. Die englische Kirche warf Cameron laut einem Bericht des “Guardian” vor, seine Wortwahl sei “nicht hilfreich”. Der Bischoff von Dover, Trevor Willmott, sagte: “Wir müssen wieder entdecken, was es bedeutet, ein Mensch zu sein und dass jeder Mensch zählt.”

    Der Uno-Sondergesandte für Migration, Peter Sutherland, warf Großbritannien sogar vor, es habe nichts aus der NS-Zeit gelernt. “Viele in Calais sind Flüchtlinge, genauso wie die Juden 1939″, sagte er. “Sie können beweisen, dass sie verfolgt wurden und werden”.

    Andere Töne schlägt die derzeitige Führerin der oppositionellen Labour-Partei, Harriet Harman, an. Sie warf Cameron vor, er habe die Krise mit seiner Wortwahl angeheizt, ohne wirkliche Lösungen zu suchen. Die Kosten trügen nun britische Unternehmen und Familien durch lange Wartezeiten vor der Durchquerung des Tunnels. Harman forderte Cameron auf, er solle von Frankreich Entschädigungen für diese Kosten fordern, “unterstützt durch jede Form diplomatischen Drucks, der nötig werden könnte.”

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2015 @ 09:00

  295. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/flucht-aus-nordafrika-das-ende-der-europaeischen-welt-1451.html

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2015 @ 17:49

  296. http://www.pi-news.net/2015/08/schuetzt-die-waz-vorsaetzlich-auslaendische-kriminelle-vor-strafverfolgung/

    Kommentar von Campo-News — 2. August 2015 @ 17:56

  297. “Ich kann hier für die CSU verbindlich erklären, ein Einwanderungsgesetz, das zu mehr Einwanderung nach Deutschland führen würde, wird mit der CSU nicht in Frage kommen. Denn alles, was bisher diskutiert wird, hätte eine zusätzliche Einwanderung zur Folge.”

    Oder beim geplanten Spitzentreffen von Bund und Ländern wegen der anhaltend hohen Flüchtlingszahlen: Seehofer machte sich für einen früheren Termin stark. “Denn wenn wir mal die kalte oder die etwas schwierigere Jahreszeit erreicht haben, ist es zu spät. Wir müssen im September klar vereinbaren, wie es weitergeht.”

    Es gebe einen Missbrauch beim Asyl, so Seehofer. Der CSU-Chef nannte in diesem Zusammenhang erneut Flüchtlinge vom Balkan, deren Asylanträge selten anerkannt werden und die die Christsozialen schneller abschieben wollen. Seehofer kündigte an, dass Bayern bei weiteren Gesprächen über die Flüchtlings- und Asylpolitik auch über die “Veränderung von Geldleistungen” reden wolle. Die anhaltend hohen Zahlen von Flüchtlingen vom Westbalkan hätten schließlich auch mit “finanziellen Anreizen” zu tun. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-chef-seehofer-lehnt-einwanderungsgesetz-strikt-ab-a-1046411.html

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2015 @ 05:54

  298. http://www.pi-news.net/2015/08/ignorierter-terror-gegen-berufskraftfahrer/

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2015 @ 06:33

  299. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/bedeutende_denkerinnen_und_denker_des_21._jahrhunderts19

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2015 @ 13:20

  300. Der “Neue Dschungel”, in dem es inzwischen Geschäfte, eine Schule, eine Art Lazarett, eine Kirche sowie fließendes Wasser und Strom gibt, wächst von Tag zu Tag weiter. Einige Afghanen im sogenannten Shoppingcenter geben an, die Lage sei zu gut, als dass sie weiterreisen wollten. http://www.achgut.com/dadgdx/

    Kommentar von Campo-News — 3. August 2015 @ 13:21

  301. Weil einem 36-jährigen Asylbewerber und seiner Frau die zugewiesene Wohnung in Esslingen nicht gefällt, sträuben sich die beiden mit allen Mitteln gegen eine Unterbringung. Als die Polizei anrückt, legt sich die Frau vor den Streifenwagen. http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.esslingen-asylbewerber-straeuben-sich-gegen-wohnung.196b6449-4018-4c96-a582-d8b601dddc8a.html

    Kommentar von Campo-News — 4. August 2015 @ 05:51

  302. http://www.pi-news.net/2015/08/rotweinguertel-soll-afrikaner-schmuggeln/

    Kommentar von Campo-News — 4. August 2015 @ 08:59

  303. Die letzte Konsequenz vollkommen offener Grenzen ist, neben dem schon lange sichtbaren Import unzähliger Konflikte der Einwanderer und mentaler Inkompatibilitäten, das Ende unserer Sozialsysteme, wo man über längere Zeit Beiträge einbezahlt, um danach irgendwann Leistungen zurück zu bekommen. Das Grundprinzip allen menschlichen Zusammenlebens lautet Reziprozität. Warum jemand, der hier nie einen Cent für die Allgemeinheit bezahlt hat, alle möglichen Forderungen stellen, den Staat erpressen und damit Erfolg haben kann, wie etwa in Berlin-Kreuzberg monatelang von sogenannten Refugees und ihren linksextremen „Supportern“ vorexerziert, bleibt für die meisten Menschen, nicht nur in Deutschland, wohl rätselhaft. Es gibt, zugespitzt, keinen Generationenvertrag zwischen alternden Westeuropäern und Schwarzafrikanern, rumänischen Zigeunern, Irakern oder Afghanen. Offensichtlich gibt es aber so etwas wie einen „Schuldvertrag“, zwischen dem „reichen Europa“ und dem „armen Rest“, der einfach zu instrumentalisieren ist und der jederzeit abgerufen werden kann. Der französische Soziologe Pascal Bruckner fasst dieses Verhältnis präzise zusammen:

    „Europa schuldet Letzteren alles: Unterkunft, Verpflegung, Gesundheitsversorgung, Erziehung, ordentliche Löhne, prompte Erledigung ihrer Anliegen und vor allem Respektierung ihrer Identität. Bevor sie noch einen Fuß auf unseren Boden gesetzt haben, sind sie Gläubiger, die ihre Schulden einfordern.“

    Über die tatsächlich Schuldigen, etwa die unsäglichen afrikanischen Regierungen, wird selten einmal berichtet. Inzwischen kommen die meisten afrikanischen Flüchtlinge die über das Mittelmeer nach Europa strömen nicht aus den Bürgerkriegsländern und sind in der Regel nicht von Hunger bedroht. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_westliche_selbsthass

    Kommentar von Campo-News — 4. August 2015 @ 16:29

  304. Von den seit 2011 eingewanderten Personen besaßen 28 Prozent keinen Berufsabschluß und acht Prozent keinerlei Schulbildung. Bei den Deutschen lagen die Werte bei acht Prozent beziehungsweise 1,9 Prozent. - https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/zahl-der-einwander-steigt-auf-rekordhoch/

    Kommentar von Campo-News — 4. August 2015 @ 16:52

  305. Schwarze dürfen schwarzfahren, trotz 25 Euro pro Monat - http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtling/hvv-drueckt-bei-fluechtlingen-ein-auge-zu-42050234.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2015 @ 06:10

  306. Ein Fake - http://www.welt.de/politik/ausland/article144822870/Die-perfekt-gefaelschte-Flucht-ueber-das-Mittelmeer.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook

    Kommentar von Campo-News — 5. August 2015 @ 11:22

  307. Sie organisieren Rechtsbrüche und was sie da erzählen: Wir dürften nach Nigeria, aber nicht umgekehrt. Unsinn, natürlich kann ein Nigerianer kommen, wenn er eine Urlaubreise bucht - aber er muss wieder zurückfliegen. http://www.focus.de/politik/deutschland/aktion-von-peng-collective-urlauber-sollen-fluechtlinge-ueber-die-grenze-nach-deutschland-schmuggeln_id_4862229.html

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2015 @ 06:29

  308. Also gehe ich in den Flughafen und als sie die Papiere sehen, sagen sie als erstes: Dein Pass taugt nichts. Ich hatte große Schwierigkeiten dort, sie riefen die Polizei. Die Polizei sagte: Gut, wir werden prüfen, ob das Deine Dokumente sind oder nicht. Also, wenn man hingeht, versuchen Sie Dich einzuschüchtern. Sie sagen: Alles klar: Wir nehmen einen Fingerabdruck von Dir und wir werden sehen. Wenn man dann sagt „Oh, das bin ich nicht!“, dann hat man ein Problem. Aber wenn man mit Nachdruck sagt „Doch, das bin ich!“, dann lassen sie Dich gehen. Also habe ich mit aller Kraft darauf bestanden, dass ich es bin, und sie sagten: Du bist es. Und ich bin nach Belgien gegangen. http://www.focus.de/politik/videos/zehn-jahre-unterwegs-fluechtling-erklaert-mit-diesen-tricks-bin-ich-bis-calais-gekommen_id_4862127.html

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2015 @ 06:54

  309. Inzwischen werden aus Flüchtlingen immer häufiger „Schutzsuchende“. Das klingt noch dramatischer und hilfebedürftiger und macht aus allen, die kritische Fragen stellen, automatisch moralisch minderwertige Monster. Pausenlos wird die Willkommenskultur beschworen, als wäre das die Lösung aller Probleme. Sollen wir auch die Kämpfer, die laut Ankündigung der IS, als Flüchtlinge getarnt, zu uns geschickt werden, herzlich willkommen heißen, ohne genauer hinsehen zu dürfen? Wenn es stimmt, dass bereits zwischen 30.000 bis 40.000 gewaltbereite Islamisten im Land sind, ist es ein Verbrechen, das totzuschweigen. Oder wie wäre es mit einer Ankommenskultur? Haben Menschen, die zu uns kommen und mit uns leben wollen nicht die Pflicht, unsere Lebensweise zu akzeptieren? http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_rechte_popanz

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2015 @ 08:09

  310. http://www.pi-news.net/2015/08/erst-fressen-dann-moral-wenn-die-gesellschaft-sich-aufloest/

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2015 @ 16:52

  311. “Rassisten-Fotze”, vor 5 Jahren ging das nicht - und heute http://www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/lehrerin-von-tante-eines-schuelers-uebel-beleidigt-id3379693.html

    Kommentar von Campo-News — 7. August 2015 @ 16:29

  312. Bei Klaus Kelle über seinen Artikel - Das ist mir zu gutmenschlich. fast die Hälfte der Leute kommt aus europäischen Ländern - sie haben NULL Rechte hier zu sein. Zudem lese ich kein Wort über Islamisten, ihren Anhang und die Überfremdung an sich. Echte Kriegsflüchtlinge die NICHT ZUM TÄTERMILIEU gehören, erreichen kaum die 5% Hürde. Ihnen muss man temporär, vielleicht auch für immer, helfen. Deutschland ist schon lange ein offenes Land für Leute mit Zugangsvoraussetzungen. Diese muss man sich arbeiten und erwerben, kurz: sich qualifizieren.

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2015 @ 06:45

  313. Gerufen haben wir sie nicht. Der aus dem Lateinischen stammende Begriff „Invasoren“ –Eindringlinge – impliziert daher keine Abwertung, sondern eine Feststellung. Über das alternde Europa ergießt sich ein Jugendüberschuß, der in Afrika, auf dem indischen Subkontinent und auf dem Balkan produziert wird, wo er die Chancen auf eine Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Lage untergräbt. Nach allen Prognosen wird das Bevölkerungswachstum in den nächsten Jahrzehnten noch zunehmen.

    Die politische Rationalität gebietet deshalb die zügige Revision des geltenden Asyl- und Flüchtlingsrechts, welche die Spreu vom Weizen scheidet. Als Sofortmaßnahmen müßten das Schengen-Abkommen ausgesetzt, Grenzkontrollen eingeführt, Abschiebungen durchgesetzt und Bargeldleistungen gestrichen werden. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/wir-haben-sie-nicht-gerufen/

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2015 @ 11:29

  314. Focus - Wenn Markus Meier* und seine Kollegen durch die Problemquartiere in Duisburg-Marxloh, Meiderich, Hamborn oder Hochfeld streifen, fährt stets die Angst mit. Die Furcht, doch einmal zur Waffe greifen zu müssen, um libanesische oder andere arabische Zwielicht-Gestalten in Schach zu halten.

    „Wir werden von den Gangs dieser Viertel nicht mehr ernst genommen und schon bei einfachen Unfallaufnahmen regelmäßig verbal attackiert und von 30 bis 40 Leuten umstellt“, berichtet der Polizist FOCUS.
    “Da rückt ein Mob an, um Ärger zu machen”

    Meier, 42, fährt seit 20 Jahren Streife. Er hat viel gesehen. Aber so etwas wie aktuell noch nicht. „Vor allem EU-Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien beschränken sich nicht mehr auf einfache Eigentumsdelikte, sondern begehen Raube und zeigen Widerstand gegen die Staatsgewalt.“ Heißt: Sobald die Polizei einen Ruhestörer oder einen Autofahrer stoppen will, rückt ein Mob an, um Ärger zu machen.

    Die Männer schreien, pöbeln, drohen mit Schlägen. „Ich stand letztens Nase an Nase mit einem Kerl, während mein Kollege versuchte, einen Randalierer hinter mir in den Streifenwagen zu verfrachten“, erzählt Meier.

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2015 @ 11:40

  315. Focus: “Die London School of Economics geht in einer Schätzung aus dem Jahr 2009 von etwa 618.000 Menschen aus, die illegal im Land leben, davon 70 Prozent in London.” Das bedeutet: es gab schon 2009, vor dem großen Ansturm, über 400 000 Illegale nur in London!!! Eine Meldepflicht existiert in England nicht.

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2015 @ 11:49

  316. http://www.focus.de/regional/nuernberg/fluechtlinge-bundesamt-anreize-fuer-asylbewerber-vom-balkan-verringern_id_4867457.html

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2015 @ 12:24

  317. Auch ohne Duldung erhalten sie Geld und haben einen Anspruch darauf - http://www.pi-news.net/2015/08/veb-asyl-bis-zur-ausreise-wird-alles-gezahlt/

    Wir diskutieren hier über das “Bedingungslose Grundeinkommen”, dabei ist es schon längst etabliert - für Ausländer, versteht sich. Selbst nicht geduldete Asylnomaden (Roger Köppel) haben Anspruch auf Leistungen. In England erhält man dagegen weniger und taucht gern unter. Focus: “Die London School of Economics geht in einer Schätzung aus dem Jahr 2009 von etwa 618.000 Menschen aus, die illegal im Land leben, davon 70 Prozent in London.” Das bedeutet: es gab schon 2009, vor dem großen Ansturm, über 400 000 Illegale nur in London!!! Eine Meldepflicht existiert in England nicht.

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2015 @ 12:33

  318. Roger Köppel - http://einwanderungskritik.de/asyl-ist-kein-menschenrecht-auf-freie-niederlassung/

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2015 @ 13:02

  319. Debatte SA - Kommen Sie grad aus Berlin von der Haschparade der Grünen? Das Grundgesetz gilt für Deutsche und den Zugang dazu muss man sich erarbeiten oder erhält ihn durch die Geburt. Ein Staatsbürgerrecht ist etwas anderes als die weinselige Verbrüderung mit dem Oliven-Griechen. Ich habe auch kein Recht Mitglied der US-Armee zu werden, obwohl ich es gern würde. Und ein Roma ist ein Roma, kein Deutscher mit dem Recht auf Grundversorgung. Das Bundesverfassungsgericht hat das selbst für EU-Bürger in Deutschland infrage gestellt.

    Ultraorot bleibt ultrarot und hatte in seinen Reihen die beiden größten Schlächter: Stalin und Mao. Dann kam der Braune. Der war übrigens ein Rotbrauner. ICH bin das Gegenteil: Pro-Kapitalistisch, Pro-USA, Pro westliche Zivilisation! Pro-Isarel! Pro-TTIP! Usw. - Sie Zipperling sind das Gegenteil, egal ob man es rot oder braun nennt, sowie Heinrich Böll es seinerzeit in Persona von Frau Braunkohlen-Schnier klarmachte. Das Zitat kennen Sie ja. Dass Leute wie Sie Demokraten als braun beschimpfen können, werden WIR ändern, und darauf dürfen Sie sich als Rotbrauner verlassen!

    Kommentar von Campo-News — 8. August 2015 @ 18:23

  320. Vielleicht muss der Mob ja jetzt flüchten - http://www.focus.de/panorama/welt/mehrfachmord-in-indien-brutale-hexenjagd-wuetender-mob-toetet-fuenf-frauen_id_4868071.html

    Kommentar von Campo-News — 9. August 2015 @ 06:39

  321. Focus - Der “Welt am Sonntag” sagte Kauder: “Wir sollten Menschen, die mit großer Wahrscheinlichkeit kein Asylrecht erhalten, nicht mehr weiter an die Kommunen verteilen. Sie sollten direkt aus den Erstaufnahmeeinrichtungen in ihre Heimatländer zurückgeführt werden. Wer etwa aus dem Kosovo kommt, sollte innerhalb eines Monats wieder in seine Heimat zurück.”

    Kommentar von Campo-News — 9. August 2015 @ 07:03

  322. Broder - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/mein_name_ist_abbas_ich_komme_aus_dem_irak

    Kommentar von Campo-News — 9. August 2015 @ 07:53

  323. Empathie ist der entscheidene Faktor, nicht das Recht, abgesehen davon, dass der politische Standpunkt entscheidet und jemand der “rechts” sowieso nicht dorthin käme - http://www.focus.de/politik/deutschland/asyl-oder-abschiebung-dieser-23-jaehrige-entscheidet-welcher-fluechtling-bleiben-darf-und-wer-gehen-muss_id_4866198.html

    Kommentar von Campo-News — 9. August 2015 @ 17:11

  324. http://www.hna.de/lokales/hofgeismar/calden-ort74694/supermarktleiter-klagt-ueber-fluechtlinge-keine-anzeigen-polizei-5334526.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 10. August 2015 @ 15:23

  325. Das Geschäft - http://www.focus.de/finanzen/news/erotik-hotel-container-firmen-jugendherbergen-asyl-industrie-im-goldrausch-hier-laesst-der-fluechtlingsstrom-die-kassen-klingeln_id_4871248.html

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2015 @ 06:02

  326. Eigentlich läuft es ja in der bunten Republik. Flüchtlinge finden im Wochentakt vierstellige Geldsummen und melden sich sofort auf der nächsten Polizeidienststelle. Dort erklären sie den gerührten Beamten mit Händen und Füßen, dass sie wüssten, wie schlimm es ist, etwas Wertvolles zu verlieren. Von vier verschiedenen aber doch ähnlichen Fällen berichteten Stern, Focus und deutsche Tageszeitungen allein im Juli. Das törichte Geschwätz von der Lügenpresse dürfte dank dieser Meldungen endgültig vom Tisch sein.

    Zeit und Spiegel Online rechnen unbestechlich vor, wie Migration unsere demographischen Probleme löst und die von Pleite-Ossis strapazierten Sozialsysteme saniert. Okay, es wäre vielleicht hilfreich wenn die Studenten aus Asien, Russland oder Polen, die noch etwas aus ihrem Leben machen wollen, nach dem Master nicht gleich wieder abhauen würden. Aber dank Mindestlohn und deutschem Arbeitsrecht haben bei uns zum Glück alle einen garantierten theoretischen Anspruch auf gute Arbeit zu fairen Löhnen. Wird das Geld doch mal knapp, enteignen wir eben die Superreichen und überwinden das neoliberale Scheißsystem, auf das eh keiner mehr Bock hat. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/zeigen_sie_jetzt_bitte_haltung

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2015 @ 08:37

  327. Wenn Til doch nur schweigen würde, er meint mit Nazis die 87% der Deutschen, die gegendie Aufnahme von Balkanesen sind - http://www.mmnews.de/index.php/politik/51056-schweiger-fluchtlinge

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2015 @ 09:45

  328. Ziemlich irrer Heinsohn - http://www.cicero.de/weltbuehne/fluechtlinge-europas-letzte-chance/56085/seite/2

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2015 @ 10:37

  329. http://www.focus.de/politik/deutschland/lage-spitzt-sich-zu-um-wohnraum-fuer-fluechtlinge-zu-schaffen-cdu-ob-droht-mit-enteignung_id_4872685.html

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2015 @ 13:55

  330. http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechische-insel-kos-krawalle-unter-fluechtlingen-a-1047618.html

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2015 @ 15:50

  331. http://www.focus.de/politik/deutschland/no-go-areas-in-nordrhein-westffalen-massenschlaegereien-und-hinterhalte-clans-haben-den-respekt-vor-der-polizei-verloren_id_4873088.html

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 05:56

  332. http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingsstrom-aus-italien-katastrophale-zustaende-am-rosenheimer-bahnhof-das-belastungslimit-ist-ueberschritten_id_4873831.html

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 07:12

  333. Essen: “Bislang sind es die nächtlichen Ruhestörungen, es ist die nachlässige Müllentsorgung, es sind die „anzüglichen Bemerkungen und Gesten“, mit denen sich junge Männer aus dem Heim vor Mädchen im Stadtteil zu produzieren versuchen, die für Unruhe sorgen. „Und das kann ich als Mutter verstehen“. Wer sich dann an den Sicherheitsdienst des Heims wende, bekomme die Auskunft, doch bitte zur Polizei zu gehen. Wer zur Polizei gehe, so die Eltern, bekomme den Hinweis, sich doch besser an den Sicherheitsdienst zu wenden.”

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 09:02

  334. Diese Gesetze müssen nur konsequent angewandt werden. Vorausssetzung sind Grenzkontrollen an allen entscheidenen Punkten, um illegale Übertritte zu vereiteln. Ein erster Schritt zur Zerstörung der Asyl-Lobby wäre die hiesigen Schlepper und Rechtsbrecher anzuzeigen - bis hin zu den nicht widersprechenden Verwaltungspersonen. DIESES MUSS MAN LESEN UM WISSEN WIE ES IN WAHRHEIT STEHT. http://www.gesetze-im-internet.de/asylvfg_1992/

    Nur ein paar Beispiele:

    Asylverfahrensgesetz (AsylVfG)
    § 30 Offensichtlich unbegründete Asylanträge

    (2) Ein Asylantrag ist insbesondere offensichtlich unbegründet, wenn nach den Umständen des Einzelfalles offensichtlich ist, dass sich der Ausländer nur aus wirtschaftlichen Gründen oder um einer allgemeinen Notsituation zu entgehen, im Bundesgebiet aufhält.
    (3) Ein unbegründeter Asylantrag ist als offensichtlich unbegründet abzulehnen, wenn
    1. in wesentlichen Punkten das Vorbringen des Ausländers nicht substantiiert oder in sich widersprüchlich ist, offenkundig den Tatsachen nicht entspricht oder auf gefälschte oder verfälschte Beweismittel gestützt wird,
    2. der Ausländer im Asylverfahren über seine Identität oder Staatsangehörigkeit täuscht oder diese Angaben verweigert,
    3. er unter Angabe anderer Personalien einen weiteren Asylantrag oder ein weiteres Asylbegehren anhängig gemacht hat,
    4. er den Asylantrag gestellt hat, um eine drohende Aufenthaltsbeendigung abzuwenden, obwohl er zuvor ausreichend Gelegenheit hatte, einen Asylantrag zu stellen,
    5. er seine Mitwirkungspflichten nach § 13 Abs. 3 Satz 2, § 15 Abs. 2 Nr. 3 bis 5 oder § 25 Abs. 1 gröblich verletzt hat

    § 33 Nichtbetreiben des Verfahrens

    (2) Der Asylantrag gilt ferner als zurückgenommen, wenn der Ausländer während des Asylverfahrens in seinen Herkunftsstaat gereist ist.
    (3) Der Ausländer wird an der Grenze zurückgewiesen, wenn bei der Einreise festgestellt wird, dass er während des Asylverfahrens in seinen Herkunftsstaat gereist ist und deshalb der Asylantrag nach Absatz 2 als zurückgenommen gilt.

    § 29 Unbeachtliche Asylanträge
    (1) Ein Asylantrag ist unbeachtlich, wenn offensichtlich ist, dass der Ausländer bereits in einem sonstigen Drittstaat vor politischer Verfolgung sicher war und die Rückführung in diesen Staat oder in einen anderen Staat, in dem er vor politischer Verfolgung sicher ist, möglich ist.

    § 27 Anderweitige Sicherheit vor Verfolgung
    (1) Ein Ausländer, der bereits in einem sonstigen Drittstaat vor politischer Verfolgung sicher war, wird nicht als Asylberechtigter anerkannt.
    (2) Ist der Ausländer im Besitz eines von einem sicheren Drittstaat (§ 26a) oder einem sonstigen Drittstaat ausgestellten Reiseausweises nach dem Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge, so wird vermutet, dass er bereits in diesem Staat vor politischer Verfolgung sicher war.

    Ein Ausländer ist nicht Flüchtling nach Absatz 1, wenn aus schwerwiegenden Gründen die Annahme gerechtfertigt ist, dass er

    1. ein Verbrechen gegen den Frieden, ein Kriegsverbrechen oder ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat im Sinne der internationalen Vertragswerke, die ausgearbeitet worden sind, um Bestimmungen bezüglich dieser Verbrechen zu treffen
    2. vor seiner Aufnahme als Flüchtling eine schwere nichtpolitische Straftat außerhalb des Bundesgebiets begangen hat, insbesondere eine grausame Handlung, auch wenn mit ihr vorgeblich politische Ziele verfolgt wurden, oder
    3. den Zielen und Grundsätzen der Vereinten Nationen zuwidergehandelt hat.

    Satz 1 gilt auch für Ausländer, die andere zu den darin genannten Straftaten oder Handlungen angestiftet oder sich in sonstiger Weise daran beteiligt haben.
    (3) Ein Ausländer ist auch nicht Flüchtling nach Absatz 1, wenn er den Schutz oder Beistand einer Organisation oder einer Einrichtung der Vereinten Nationen mit Ausnahme des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge nach Artikel 1 Abschnitt D des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge genießt.

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 09:44

  335. Ich bin der Sladek. – Man muß nur selbständig denken. Ich denk viel. Ich denk den ganzen Tag. Gestern hab ich gedacht, wenn ich studiert hätt, dann könnt ich was werden. Ich hab nämlich Talent zur Politik. Ich bin ein sogenannter zurückgezogener Mensch. Ich red nur mit Leuten, die selbständig denken können. Ich freu mich, daß ich mit dir reden kann, – du bist auch allein, das hab ich bei der Diskussion bemerkt. Wir sind verwandt. Ich hab mir das alles genau überlegt, das mit dem Staat, Krieg, Friede, diese ganze Ungerechtigkeit. Man muß dahinter kommen, es gibt da ein ganz bestimmtes Gesetz. Ein ganz bestimmter Plan, das ist klar, sonst wär ja alles sinnlos. Das ist das große Geheimnis der Welt. Es gibt ja nur mich. Mich, den Sladek. Das Menschengeschlecht liebt ja nicht den Sladek. Und wie es um den Sladek steht, so geht es den Völkern. Es liebt uns zur Zeit niemand. Es gibt auch keine Liebe. Wir sind verhaßt. Allein.

    Sladek der schwarze Reichswehrmann von Ödon von Horvath

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 10:30

  336. Die Erklärung des Bürgermeisters von Kos, Georgios Kyritsis, im Wortlaut

    „Es ist die letzte Warnung, die ich an den Staat schicke. In Kos sammelten sich mehr als 7.000 illegale Einwanderer, die Verwaltung des Problems ist nicht mehr möglich. Seien Sie gewarnt, die Gefahr, dass es ein Blutvergießen gibt und zu unkontrollierbaren Situationen kommt, ist real.

    Die Regierung muss ihrer Verantwortung gerecht werden:

    Die 7000 Einwanderer sind von Kos, auch mit Unterstützung der Kriegsmarine, sofort zu evakuieren.
    Direkt nach Kos kommen müssen Kräfte der Bereitschaftspolizei, um alle Vorfälle und Extremsituationen zu bewältigen.
    Der Mythos des Identifikationsprozesses muss beendet werden. Mit 7.000 illegalen Einwanderern und 600 bis 800 Neuankömmlingen täglich können die Einzelnen in Kos nicht identifiziert werden. Hier ist endlich eine Entscheidung zu treffen.
    Die Bewachung unserer Seegrenzen muss endlich funktionieren. Wie viele illegale Einwanderer können wir in Kos aufnehmen? Wie viele kann Griechenland verkraften?

    Die Stadt Kos gab sich Mühe, die für die Identifizierung notwendigen Strukturen im Fußballstadion zu installieren. Die Gemeinde versuchte, den nicht präsenten Zentralstaat zu ersetzen. Es erwies sich jedoch, dass das Problem nicht mehr zu bewältigen ist. Der Premier muss es innerhalb eines Tages lösen.“

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 10:59

  337. Wenn man soetwas liest, ahnt man schon, dass die Überschrift nicht dem wahren Geschehen standhält: Schlägerei auf Skaterbahn - Männer greifen Dunkelhäutige an

    08.32 Uhr: Halle - Zwei dunkelhäutige Männer sind am Dienstagabend in Halle-Neustadt angegriffen worden. Aus noch unbekannter Ursache gingen ein 31-Jähriger und ein 35-Jähriger auf einer Skaterbahn auf die beiden los, sagte ein Polizeisprecher in Halle. Zuvor beleidigten die Angreifer die Männer. Ein 15 Jahre alter Jugendlicher wollte den Streit schlichten. Dabei wurde er leicht verletzt. Auch der 35 Jahre alte Angreifer bekam Schläge ab und wurde verletzt. Insgesamt waren neun Menschen bei der Schlägerei dabei. Die beiden Dunkelhäutigen flüchteten anschließend. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Focus

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 11:58

  338. Und dort liegt der Görlitzer Park: 14 Hektar Gesetzlosigkeit, Rücksichtslosigkeit, Drogenhandel und Dreck mitten in der Stadt. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/in-kreuzberg-geben-die-gruenen-seit-jahr-und-tag-den-ton-an-13743421.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 12:03

  339. http://www.focus.de/politik/deutschland/ex-ministerpraesident-im-interview-keine-chance-auf-asyl-mcallister-fordert-klares-signal-an-den-balkan_id_4873762.html

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 13:15

  340. http://www.derwesten.de/politik/immer-mehr-fluechtlinge-in-nrw-klagen-gegen-ausweisung-id10978751.html

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2015 @ 13:28

  341. Es hapert schon bei den Begriffen. Europa wird derzeit nicht von Flüchtlingen, sondern von afrikanischen Arbeits- und Sozialmigranten überschwemmt, die aus Ermangelung einer Arbeitsbewilligung den erfolgversprechenderen Asylweg wählen. Der grossräumige Missbrauch des Asylrechts findet vor allem deshalb statt, weil ihn die Behörden tolerieren beziehungsweise nicht ähnlich entschieden bekämpfen wie den Missbrauch von Steuergesetzen oder Geschwindigkeitsüberschreitungen im Strassenverkehr. Die Klage über das Schlepperwesen ist wohlfeil. Natürlich sind die Menschenbeförderer Verbrecher, aber ihr Verbrechen ist nur das Resultat der europäischen Schwächen. Würde die EU konsequent gegen die illegale Migration vorgehen, wären die Schlepper arbeitslos. http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-33/editorial-asylchaos-die-weltwoche-ausgabe-332015.html

    Kommentar von Campo-News — 13. August 2015 @ 05:18

  342. In kürzester Zeit wird es eine zweistellige Milliardenzahl von Menschen sein, die miteinander auf der guten alten Erde auskommen müssen. Es werden täglich sehr viel mehr Menschen geboren als sterben. Die Weltbevölkerung wird immer jünger. Der Westen stirbt aus.

    Es mag unerwartete Entwicklungen geben, die das Bild ändern. Das Flüchtlingspotenzial ist perspektivisch in Milliarden zu messen und das hat einen einfachen Grund. Kriege und religiöse und ethnische Spannungen wird es nach allem, was an Erkenntnissen vorliegt, auch in Zukunft, vielleicht sogar vermehrt, geben. Ungleiche Verteilung von Bildung und Können, von Kapital und Rohstoffen wird es in Zukunft nicht weniger, sondern eher mehr geben.

    Wenn es in den vergangenen Jahrzehnten keine Völkerwanderungen in Richtung Westen gab, dann lag es ausschließlich daran, dass die Menschen nicht auf den Gedanken verfallen sind, ohne Krieg und Vertreibung oder ähnliche Gründe, in großen „Flüchtlings“-Strömen nach Europa zu ziehen. Wenn dieser Gedanke, einmal entfesselt, ist, wird jeder Wirtschaftsflüchtling, der im Westen physisch angekommen ist, einen Weckruf für mehrfache Nachahmung sein.

    Junge Männer, die herkommen, werden ihre Frauen nachholen und Familien werden Familienmitglieder nachholen. Wer nach Europa zieht, bringt noch lange keine Ankommenskultur mit und in der Mehrzahl der Fälle auch keinerlei Qualifikation für eine berufliche Eingliederung, geschweige denn eine Qualifikation auf Weltmarktniveau, auf dem allerdings der Westen sein Geld verdienen muss, also auch das Geld, das er für Entwicklungshilfe oder Flüchtlingsaufnahme oder Integration aufzuwenden bereit ist. Auch die größten Geldtöpfe der reichsten Staaten dieser Welt sind begrenzt. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/wie-viele-fluechtlinge-stellt-diese-welt-zur-verfuegung/

    Kommentar von Campo-News — 13. August 2015 @ 05:23

  343. WIR weisen ihnen den Weg - http://www.focus.de/politik/deutschland/der-wahnsinn-wird-alltag-fluechtlinge-kommen-am-muenchner-bahnhof-an-sie-sind-erschoepft-und-ahnungslos_id_4877384.html

    Kommentar von Campo-News — 13. August 2015 @ 12:20

  344. Genau, schnell weg - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-sucht-weiteren-standort-fuer-balkan-fluechtlingszentrum-a-1047883.html

    Kommentar von Campo-News — 13. August 2015 @ 14:50

  345. Die brauchen wir nicht und niemand fragt nach ihrem Kopftuch-Spinn. Gräuel haben beide Seiten zu bieten und meist waren es…Syrer, echter Damaszener-Stahl - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wie-fluechtlinge-aus-syrien-sich-in-deutschland-behaupten-a-1046044.html

    Kommentar von Campo-News — 13. August 2015 @ 14:53

  346. Es geht um ganz andere Fakten und da versagen die Soester Behörden zu ungunsten der einheimischen Bevölkerung auf ganzer Linie:

    Diese Gesetze müssen nur konsequent angewandt werden. Vorausssetzung sind Grenzkontrollen an allen entscheidenen Punkten, um illegale Übertritte zu vereiteln. Ein erster Schritt zur Zerstörung der Asyl-Lobby wäre die hiesigen Schlepper und Rechtsbrecher anzuzeigen - bis hin zu den nicht widersprechenden Verwaltungspersonen. DIESES MUSS MAN LESEN UM WISSEN
    WIE ES IN WAHRHEIT STEHT. http://www.gesetze-im-internet…

    Nur ein paar Beispiele:

    Asylverfahrensgesetz (AsylVfG)
    § 30 Offensichtlich unbegründete Asylanträge

    (2) Ein Asylantrag ist insbesondere offensichtlich unbegründet, wenn nach den Umständen des Einzelfalles offensichtlich ist, dass sich der Ausländer nur aus wirtschaftlichen Gründen oder um einer allgemeinen
    Notsituation zu entgehen, im Bundesgebiet aufhält.
    (3) Ein unbegründeter Asylantrag ist als offensichtlich unbegründet abzulehnen, wenn

    1. in wesentlichen Punkten das Vorbringen des Ausländers nicht substantiiert oder in sich widersprüchlich ist, offenkundig den Tatsachen nicht entspricht oder auf gefälschte oder verfälschte Beweismittel gestützt wird,
    2. der Ausländer im Asylverfahren über seine Identität oder Staatsangehörigkeit täuscht oder diese Angaben verweigert,
    3. er unter Angabe anderer Personalien einen weiteren Asylantrag oder ein weiteres Asylbegehren anhängig gemacht hat,

    4. er den Asylantrag gestellt hat, um eine drohende
    Aufenthaltsbeendigung abzuwenden, obwohl er zuvor ausreichend Gelegenheit hatte, einen Asylantrag zu stellen,
    5. er seine Mitwirkungspflichten nach § 13 Abs. 3 Satz 2, § 15 Abs. 2 Nr. 3 bis 5 oder § 25 Abs. 1 gröblich verletzt hat

    § 33 Nichtbetreiben des Verfahrens

    (2) Der Asylantrag gilt ferner als zurückgenommen, wenn der Ausländer während des Asylverfahrens in seinen Herkunftsstaat gereist ist.
    (3)
    Der Ausländer wird an der Grenze zurückgewiesen, wenn bei der Einreise festgestellt wird, dass er während des Asylverfahrens in seinen Herkunftsstaat gereist ist und deshalb der Asylantrag nach Absatz 2 als zurückgenommen gilt.

    § 29 Unbeachtliche Asylanträge
    (1) Ein Asylantrag ist unbeachtlich, wenn offensichtlich ist, dass der Ausländer bereits in einem sonstigen Drittstaat vor politischer Verfolgung sicher war und die Rückführung in diesen Staat oder in einen anderen Staat, in dem er vor politischer Verfolgung sicher ist, möglich ist.

    § 27 Anderweitige Sicherheit vor Verfolgung

    (1) Ein Ausländer, der bereits in einem sonstigen Drittstaat vor politischer Verfolgung sicher war, wird nicht als Asylberechtigter anerkannt.
    (2) Ist der Ausländer im Besitz eines von einem sicheren
    Drittstaat (§ 26a) oder einem sonstigen Drittstaat ausgestellten Reiseausweises nach dem Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge, so wird vermutet, dass er bereits in diesem Staat vor politischer Verfolgung sicher war.

    Ein Ausländer ist nicht Flüchtling nach Absatz 1, wenn aus schwerwiegenden Gründen die Annahme gerechtfertigt ist, dass er

    1. ein Verbrechen gegen den Frieden, ein Kriegsverbrechen oder ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat im Sinne der
    internationalen Vertragswerke, die ausgearbeitet worden sind, um Bestimmungen bezüglich dieser Verbrechen zu treffen
    2. vor seiner Aufnahme als Flüchtling eine schwere nichtpolitische Straftat außerhalb des Bundesgebiets begangen hat, insbesondere eine grausame Handlung, auch wenn mit ihr vorgeblich politische Ziele verfolgt wurden, oder
    3. den Zielen und Grundsätzen der Vereinten Nationen zuwidergehandelt hat.

    Satz 1 gilt auch für Ausländer, die andere zu den darin genannten Straftaten oder Handlungen angestiftet oder sich in sonstiger Weise daran beteiligt haben.
    (3) Ein Ausländer ist auch nicht Flüchtling
    nach Absatz 1, wenn er den Schutz oder Beistand einer Organisation oder einer Einrichtung der Vereinten Nationen mit Ausnahme des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge nach Artikel 1 Abschnitt D des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge genießt.

    Kommentar von Campo-News — 13. August 2015 @ 15:48

  347. Vom Bürgermeister bis zu den Vertretern ALLER Parteien, sollte ein Rechtsstaat zu allen Ermittlungen bereit sein, inklusive jedweden Polizeieinsatzes. Jeder Kooperateur, der sich an der Verschleuderung von 7 Milliarden Volksvermögen beteiligt, gehört nach den geltenden Gesetzes hart bestraft - und zwar zügig.

    Diese Gesetze müssen nur konsequent angewandt werden. Vorausssetzung sind Grenzkontrollen an allen entscheidenen Punkten, um illegale Übertritte zu vereiteln. Ein erster Schritt zur Zerstörung der Asyl-Lobby wäre die hiesigen Schlepper und Rechtsbrecher anzuzeigen - bis hin zu den nicht widersprechenden Verwaltungspersonen. DIESES MUSS MAN LESEN UM WISSEN WIE ES IN WAHRHEIT STEHT. http://www.gesetze-im-internet…

    Nur ein paar Beispiele:

    Asylverfahrensgesetz (AsylVfG)
    § 30 Offensichtlich unbegründete Asylanträge

    (2) Ein Asylantrag ist insbesondere offensichtlich unbegründet, wenn nach den Umständen des Einzelfalles offensichtlich ist, dass sich der Ausländer nur aus wirtschaftlichen Gründen oder um einer allgemeinen Notsituation zu entgehen, im Bundesgebiet aufhält.
    (3) Ein unbegründeter Asylantrag ist als offensichtlich unbegründet abzulehnen, wenn

    1. in wesentlichen Punkten das Vorbringen des Ausländers nicht substantiiert oder in sich widersprüchlich ist, offenkundig den Tatsachen nicht entspricht oder auf gefälschte oder verfälschte Beweismittel gestützt wird,
    2. der Ausländer im Asylverfahren über seine Identität oder Staatsangehörigkeit täuscht oder diese Angaben verweigert,
    3. er unter Angabe anderer Personalien einen weiteren Asylantrag oder ein weiteres Asylbegehren anhängig gemacht hat,

    4. er den Asylantrag gestellt hat, um eine drohende
    Aufenthaltsbeendigung abzuwenden, obwohl er zuvor ausreichend Gelegenheit hatte, einen Asylantrag zu stellen,
    5. er seine Mitwirkungspflichten nach § 13 Abs. 3 Satz 2, § 15 Abs. 2 Nr. 3 bis 5 oder § 25 Abs. 1 gröblich verletzt hat

    § 33 Nichtbetreiben des Verfahrens

    (2) Der Asylantrag gilt ferner als zurückgenommen, wenn der Ausländer während des Asylverfahrens in seinen Herkunftsstaat gereist ist.
    (3)
    Der Ausländer wird an der Grenze zurückgewiesen, wenn bei der Einreise festgestellt wird, dass er während des Asylverfahrens in seinen Herkunftsstaat gereist ist und deshalb der Asylantrag nach Absatz 2 als zurückgenommen gilt.

    § 29 Unbeachtliche Asylanträge
    (1) Ein Asylantrag ist unbeachtlich, wenn offensichtlich ist, dass der Ausländer bereits in einem sonstigen Drittstaat vor politischer Verfolgung sicher war und die Rückführung in diesen Staat oder in einen anderen Staat, in dem er vor politischer Verfolgung sicher ist, möglich ist.

    § 27 Anderweitige Sicherheit vor Verfolgung

    (1) Ein Ausländer, der bereits in einem sonstigen Drittstaat vor politischer Verfolgung sicher war, wird nicht als Asylberechtigter anerkannt.
    (2) Ist der Ausländer im Besitz eines von einem sicheren
    Drittstaat (§ 26a) oder einem sonstigen Drittstaat ausgestellten Reiseausweises nach dem Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge, so wird vermutet, dass er bereits in diesem Staat vor politischer Verfolgung sicher war.

    Ein Ausländer ist nicht Flüchtling nach Absatz 1, wenn aus schwerwiegenden Gründen die Annahme gerechtfertigt ist, dass er

    1. ein Verbrechen gegen den Frieden, ein Kriegsverbrechen oder ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat im Sinne der internationalen Vertragswerke, die ausgearbeitet worden sind, um Bestimmungen bezüglich dieser Verbrechen zu treffen
    2. vor seiner Aufnahme als Flüchtling eine schwere nichtpolitische Straftat außerhalb des Bundesgebiets begangen hat, insbesondere eine grausame Handlung,
    auch wenn mit ihr vorgeblich politische Ziele verfolgt wurden, oder
    3. den Zielen und Grundsätzen der Vereinten Nationen zuwidergehandelt hat.

    Satz 1 gilt auch für Ausländer, die andere zu den darin genannten Straftaten oder Handlungen angestiftet oder sich in sonstiger Weise daran beteiligt haben.
    (3) Ein Ausländer ist auch nicht Flüchtling
    nach Absatz 1, wenn er den Schutz oder Beistand einer Organisation oder einer Einrichtung der Vereinten Nationen mit Ausnahme des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge nach Artikel 1 Abschnitt D des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge genießt. http://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/einsatz-bundespolizei-soest-5344373.html#idAnchComments

    Kommentar von Campo-News — 13. August 2015 @ 17:46

  348. Was de Maiziere so nebenbei ausplaudert: In den Erstaufnahmeeinrichtungen könne man dafür sorgen, dass nicht viel Bargeld und schon gar nicht Monate im Voraus ausgezahlt werde…!!!!!!!!!!!!

    Kommentar von Campo-News — 14. August 2015 @ 06:25

  349. Halbgar und feige - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/burka-verbot-wie-wirkt-das-gesetz-in-frankreich-a-1009971.html

    Kommentar von Campo-News — 14. August 2015 @ 10:47

  350. Ach so, das “gut ausgebaute Autobahnnetz” hat schuld, nicht die offenen Grenzen - http://www.focus.de/politik/deutschland/jede-woche-70-einbrueche-essener-polizei-geht-mit-hundertschaften-gegen-diebe-vor_id_4879630.html

    Kommentar von Campo-News — 14. August 2015 @ 11:06

  351. „Nicht Ausländer sind unser Problem, sondern ihre Überdosierung. […] Es macht einfach weniger Probleme, Arbeiter aus Spanien, Polen und Portugal bei uns zu haben, als Muslime und Schwarze. […] Ein französischer Arbeiter mit seiner erwerbstätigen Frau hat 15.000 Franc […] und sieht im Treppenhaus […] eine Familie mit Vater, drei bis vier Frauen und zwanzig Sprösslingen, die zusammen 50.000 Francs als Sozialhilfe beziehen. Wenn man dann noch der Lärm und der Geruch hinzunimmt, muss der französische Arbeiter einfach ausrasten. […] Es ist keineswegs Rassismus, das anzusprechen. Wir haben einfach nicht mehr die Mittel, um die Familienzusammenführungen zu bezahlen“ .

    Europaweit empören diese Sätze und Frankreich zahlt weiter. Allerdings springen von 1991 bis 2015 auch die Staatschulden von 35% auf 95% des Bruttoinlandsprodukts und viele der Sprösslinge von damals leben von Hilfe oder kämpfen gar für das Kalifat. Am 9. August 2015 liefert Großbritanniens Außenminister Philip Hammond aus Singapur ein Interview, das im Duktus eigenständig ist, in der Sache aber eng bei Chiracs Drehbuch bleibt:

    „So lange zu allem entschlossene Migranten dort [in Calais] marodieren, ist der Tunnel bedroht. […] Diese Situation halten wir nicht durch. Europa kann sich nicht schützen. Es kann seinen Lebensstandard und seine sozialen Errungenschaften nicht bewahren, wenn es Millionen afrikanische Migranten absorbieren muss“ . http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/afrikanerpolitik_wie_waere_es_mit_ein_paar_nuechternen_zahlen_und_fakten

    Kommentar von Campo-News — 14. August 2015 @ 13:08

  352. Die echten Asylfreunde und Totengräber des Landes - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/thomas-de-maiziere-harsche-kritik-von-gruenen-und-linken-a-1048178.html

    Kommentar von Campo-News — 14. August 2015 @ 13:34

  353. http://einwanderungskritik.de/erwerbslosigkeit-bei-migranten/

    Kommentar von Campo-News — 15. August 2015 @ 06:19

  354. Die Kampagne fruchtet nicht, weil: alle Serben sind im Urlaub! *hahaharrrrr* - http://www.focus.de/politik/keine-chance-auf-asyl-warum-die-deutsche-fluechtlings-abschreckungskampagne-auf-dem-balkan-verpufft_id_4881669.html

    Kommentar von Campo-News — 15. August 2015 @ 07:03

  355. Beim SA: Die Allerheiligenkirmes sollte in diesem Jahr zugunsten einer Zeltstadt für Flüchtlingsnomaden und Rotationseuropäer ausfallen. Es tut sich ein Abgrund von Ignoranz auf, dass wir in dieser Stadt überhaupt noch Parkplätze anbieten, denn wir brauchen doch Platz für 10000 Neubürger, die mit all ihren vielfältigen Fähigkeiten und ihrer fundamentalen Ausbildung unsere Renten sichern werden. Es gibt noch viel zu tun. Als erste Maßnahme sollten die KIrchen geräumt werden und die Kirchengänger, Mitarbeiter der Caritas, des Diakomischen Werkes und der AWO ihre Wohnung räumen und als Zeichen der Solidarität mit den Unterdrückten dieser Erde selbst in den neuen Zeltstädten leben.

    Kommentar von Campo-News — 15. August 2015 @ 11:33

  356. Die Deutschen lassen sich düpieren, halten aber einen Konter für politisch nicht durchsetzbar. Typisch - http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-grenzenloser-rechtsbruch_id_4865466.html

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2015 @ 08:18

  357. Die Kindergeldzahlungen an Personen aus Rumänien und Bulgarien in Deutschland sind seit 2012 von 100,7 auf 243 Millionen Euro im vergangenen Jahr gestiegen. Dies entspricht einer Zunahme von mehr als 140 Prozent. Die Zahl der Kinder aus diesen beiden Staaten erhöhte sich nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit im selben Zeitraum von 41.840 auf 94.418. JF

    Kommentar von Campo-News — 16. August 2015 @ 09:10

  358. http://www.focus.de/politik/ausland/ruecksichtslos-innenminister-umgang-mit-fluechtlingen-ist-zumutung-fuer-deutsche-steuerzahler_id_4884412.html

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2015 @ 07:24

  359. Nicht nur der Staat, auch viele Jordanier profitieren von den Migranten im Land. „Jordanier vermieten ihre Immobilien an die Flüchtlinge zu Preisen, die bis zu zehnmal höher sind als normal“, erklärt der Experte Bank.

    Trotzdem schimpften die Bürger über die Syrer. Grund seien vor allem die in die Höhe getriebenen Preise.

    „Oft zeigen sich die Jordanier anfangs solidarisch mit den Syrern – an vielen Orten kippt die Stimmung aber nach einiger Zeit – meist dann, wenn die Flüchtlinge ihr Geld aufgebraucht haben“, so der Experte. http://www.focus.de/politik/ausland/wuestenstaat-als-fluechtlingshaus-wenn-ihr-geld-weg-ist-kippt-die-stimmung-so-lebt-jordanien-von-fluechtlingen_id_4881210.html

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2015 @ 07:26

  360. Focus: Taschendiebstähle in Deutschland: 72 Prozent der Tatverdächtigen hatten ausländische Staatsangehörigkeit. http://www.focus.de/politik/deutschland/taeter-opfer-aufklaerungsquote-vor-allem-auslaendische-banden-die-6-deutschen-hochburgen-des-taschendiebstahls_id_4884871.html

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2015 @ 11:27

  361. Bei Til Schweiger - Herr Schweiger, Sie heben inzwischen unangenehm ab, schlimmer als ich es mir vorstellte. Sie sehen den Krieg überall, ja wo den bittte sehr in Europa - und wer kommt? Täter oder Opfer? Sie wollen nicht diskutieren, nicht differenzieren, sich auch nicht an die Rechtsgrundlage halten, Sie wollen allein, dass die Deutschen zahlen und keine Fragen stellen. Warum ziehen Sie nicht in ein Land ihrer Wahl und beantragen Asyl? Kennen Sie eines, das voraussetzungslos das ganze Paket für jeden, der den Finger hebt, bereitstellt?

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2015 @ 11:58

  362. Grenzenloser Rechtsbruch - http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-grenzenloser-rechtsbruch_id_4865466.html

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2015 @ 12:23

  363. Zu Philipp Döbbe bezüglich seines AfD-Austrittes - Deshalb allein tritt man doch nicht, ich eine aus. Der Nebenmann war halt ein Extremist. Du wusstest seit zwei Jahren, dass die Partei, z.B. in Soest, voll von Extremisten ist. Luckes Ausführungen bezogen sich aber auf problematische und latent gefährliche Islamische, da ist der rhetorisch knapp gehaltene Zuruf “Ausweisen” an sich nicht falsch. Es gibt ein Problem und täglich wid es größer. Es wäre für mich mehr ein Austrittsgrund, würden Leute ständig “Hereinlassen” rufen, was jeder macht, der dem fatalen und selbstmörderischen Handeln nicht in den Arm fällt.

    Lucke argumentiert natürlich typisch larifari und hinterrücks. Er spricht von Millionen Muslime und stellt diesem Fakt die völlig richtige Meinung gegenüber “der Islam sei eine Religion die mit unsere demokratischen Grundordnung nicht vereinbar”. Da haben die Meinungsäußerer doch recht, aber heißt das nun, jeder Muslim sollte ausgewiesen werden? Sicher nicht, aber wir müssen in der Tat erheblich genauer hinschauen und als Faustformel gilt: Wo sich ein Kopftuch zeigt, herrscht eine extreme Auffassung vor. Die Islambeschwichtiger sollten vielmehr eine Lösung anbieten und sich nicht angesichts des weltweiten Brandschatzens des Islams so zurückweichend zeigen. Wir haben ALLEN Grund dafür offensiv unsere Werte zu verteidigen, und wenn ich das sage, meine ich keine Heuchelei wie du wahrscheinlich weißt, sondern tatsächliche, auf den Werten der Zivilisation begründete, freiheitliche Vorstellungen - mit einem Schuss Konservatismus.

    Kommentar von Campo-News — 17. August 2015 @ 18:20

  364. Afrika boomt und die Frage ist, wer kommt denn dann und warum? http://www.spiegel.de/wirtschaft/boom-regionen-warum-afrika-viel-besser-ist-als-sein-ruf-a-776485.html

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2015 @ 08:35

  365. http://www.pi-news.net/2015/08/migrationsforscher-machen-wir-die-grenzen-auf-die-menschen-kommen-sowieso/

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2015 @ 14:13

  366. Sie haben ihre Flucht überlebt und werden dann in Deutschland umgebracht, doch das sorgt für keinerlei Aufregung. Niemand fordert einen „Aufstand der Anständigen“, „Gesicht zeigen“ oder politische Konsequenzen.

    Mitte August 2015 wird in einer Asylbewerberunterkunft in Wiesbaden eine tote 23-jährige Frau aus Eritrea gefunden. Die junge Frau wurde brutal abgestochen. Doch mehr als die Lokalpresse interessierte sich für den Mordfall nicht, vielleicht weil der Polizeisprecher mitteilte, dass man in diesem Falle nicht von einem ausländerfeindlichen Motiv ausgehe. Kein Wunder, ist doch ein Landsmann der Ermordeten dringend tatverdächtig.

    Keine zwei Wochen vorher, am 3. August, wurde ein 19-jähriger Asylbewerber in der Asylunterkunft in Gelsenkirchen-Erle von einem Mitbewohner erstochen. Auch er war ein Toter, für den sich kaum jemand interessierte.

    Ebenso unbeachtet starb ein 18-jähriger Syrer einen Monat zuvor in einem Leipziger Flüchtlingsheim, ebenfalls erstochen von einem anderen Heimbewohner.

    Khaled Idris, der am Jahresanfang in Dresden erstochen wurde, bekam hingegen große überregionale Aufmerksamkeit, allerdings nur so lange, wie die Medien annehmen durften, dass der Täter aus den Reihen ausländerfeindlicher Deutscher kam. Sobald sich abzeichnete, dass auch hier ein Mitbewohner der Flüchtlingsunterkunft zugestochen hatte, verschwand das öffentliche Interesse an dem Fall. Nur die Opfer deutscher Täter scheinen vollwertige Opfer zu sein. Eine merkwürdige Kategorie, um das Mitgefühl für tote Flüchtlinge zu gewichten. Dass Asylbewerberheime nicht zu gefährlichen Orten für die Flüchtlinge werden, liegt in jedem Falle in deutscher Verantwortung, egal wer einen Bewohner bedroht.

    Zu Brandstiftungen an Häusern, in die Asylbewerber einziehen sollten, zu den Pöbeleien und Aufmärschen vor Flüchtlingsheimen oder der ausländerfeindlichen Hetze im Internet äußern sich alle Politiker, bis hin zur Kanzlerin. Das ist ja auch nicht verkehrt, doch wenn gleichzeitig die Gewaltakte, bei denen es Tote und Verletzte gibt, weitgehend ignoriert werden, dann zeigt das von einer gestörten Wahrnehmung.

    Wenn die Meldungen über Gewaltattacken von Zuwanderern gegen andere Zuwanderer in deutschen Asylbewerberunterkünften kaum wahrgenommen werden, erspart man sich auch die Forderungen nach besserem Opferschutz. Mittlerweile gehören nämlich Meldungen wie die folgenden zum traurigen Alltag in Deutschland. Ihre Publikation bleibt nur fast ausschließlich auf Lokal- und Regionalmedien beschränkt.

    In der Nacht zum 6. August in einem Notzelt der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen. 14 albanische Männer im Alter von 15 bis 53 Jahren überfallen andere Flüchtlinge und schlagen sie brutal zusammen. Diese 14 wurden später wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung und schwerem Landfriedensbruch verhaftet.

    Schon in der Nacht zuvor hatte 40-bis 50-köpfige Gruppe die Notzelte überfallen. Sie schlugen und traten ihre Opfer. Zwei Menschen verletzten sie so sehr, dass diese im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Lokalpresse berichtet aus Gießen von regelmäßigen Gewaltvorfällen zwischen Asylbewerbern aus Balkanstaaten und aus Afrika.[1]

    Weitere Beispiele finden Sie hier und hier

    Aber vielleicht sollen sich die Flüchtlinge auch gleich an die neuen deutschen Zustände gewöhnen. Sie sollen gar nicht erst auf die Idee kommen, dem von manchen Eingeborenen noch gepflegten Glauben an das staatliche Gewaltmonopol und an Hilfe von der Polizei zu folgen. Schließlich könnte es sie ja in Stadtteile verschlagen, in denen das nicht mehr Teil der Wirklichkeit ist.

    Wenn Polizisten in solchen Vierteln unterwegs sind, dann kann jeder kleine Einsatz in eine Massenschlägerei ausarten. Plötzlich sind die Polizisten von 30 bis 100 Personen umringt, die auf die Beamten losgehen. Auch dann, wenn die Polizei zu einer Massenschlägerei gerufen wird, mit der zwei Großfamilienclans einen Konflikt austragen, erleben es die Beamten nicht selten, dass dann beide Seiten zunächst einmal auf die Polizisten losgehen. In ihrer Welt wollen sie von der deutschen Polizei nicht gestört werden. Dass ihre Welt zu Deutschland gehört und deshalb deutsche Gesetze gelten, akzeptieren sie allenfalls, wenn um den Bezug von Sozialleistungen geht. Aber einmischen sollen sich die Deutschen nicht.

    So war es auch in der Nacht zum 9. August in Düsseldorf. Erst wird die Polizei zu einer Schlägerei gerufen, dann waren 40 Beamte nötig, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen, vier von ihnen wurden verletzt. Geschlagen hatten sich „Großfamilien aus Südosteuropa“ und Arnold Plickert, NRW-Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) weiß genau, warum die gemeinsam auf die Polizeibeamten losgehen: „Diese Gruppen wollen ihre Streitigkeiten unter sich austragen, sie brauchen keine Polizei.“[2]

    In der Essener Innenstadt gab es eine Massenschlägerei mit ungefähr 100 Beteiligten aus Großfamilien. Welcher Herkunft diese genau waren, teilte die Polizei nicht mit. Eine Zeitung vermeldete, dass es diesmal keine libanesischen Großfamilien gewesen seien, eine andere verwies auf eine Herkunft vom Balkan.

    Etliche durch Hieb- und Stichwaffen Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht, doch wenn Polizisten sich anschickten, dazwischen zu gehen, wurden sie angegriffen. Die Beamten mussten eine zusätzliche Hundertschaft von einem DFB-Pokalspiel abziehen, um nicht niedergeschlagen zu werden. Und auch wenn die Beamten Leib und Leben riskierten, wollte keiner der am Gewaltexzess beteiligten 100 Männer mit ihnen reden, so dass sie über die Ursache der Schlägerei nur Mutmaßungen anstellen können.

    Soll sich die deutsche Polizei also aus bestimmten nicht-deutschen Streitigkeiten heraushalten? Zu dem Schluss kann man kommen, wenn man liest, wie rp-online den Polizeigewerkschafter zitiert: „In manchen Fällen, bei denen muslimische Gruppen dabei seien, sollten lieber Friedenrichter Streitschlichtungen übernehmen. Das deutsche Gesetz werde von manchen nicht respektiert – ebenso wenig wie die Polizisten, die zum Einsatz kämen, erklärt Plickert.“[3]

    Der Gewerkschafter will sicher nicht empfehlen, das Feld einer Paralleljustiz zu überlassen, denn eigentlich fordert er ja, dass die Polizei so ausgestattet wird, dass sie stark genug ist, um keine rechtsfreien Räume zuzulassen.

    Doch die Massenschlägereien von Großfamilien scheinen zu einer ganz eigenen Tradition in Deutschland zu werden. Am 10. August trafen sich wahrscheinlich libanesische Familienclans gleich zwei Mal zur Massenschlägerei mit Hieb- und Stichwaffen und am Ende drei Schwerverletzten. Auch hier war ein massives Polizeiaufgebot vonnöten, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen.

    Manche Kommentare zu der Entwicklung sind interessant. Wer glaubt, jeder Kommentator würde nun fordern, der Clan-Gewalt Einhalt zu gebieten, irrt. Die Rheinische Post beispielsweise rät, sich angesichts der zunehmenden Ignoranz der eingewanderten Großfamilien-Clans gegenüber den in Deutschland gültigen Regeln an solche Szenen zu gewöhnen: „Die Polizei als Ordnungsmacht erkennen sie nicht im Geringsten an. Auch wenn sie sich die Köpfe untereinander einschlagen mögen – wenn es gegen den deutschen Staat geht, halten diese Kriminellen zusammen. Lieber ins Gefängnis gehen, als die Familie zu verraten, lautet ihr Ehrenkodex. Auch deshalb werden wir uns wahrscheinlich an Massenschlägereien zwischen verfeindeten Clans gewöhnen müssen. Die Polizei tut zwar alles in ihrer Macht Stehende, um diese Konflikte zu verhindern, deren Entstehung unter anderem mit einer verfehlten Integrationspolitik zusammenhängt. Aber allein schon wegen der Vielzahl anderer Sicherheitsprobleme im Land fehlt es der Polizei einfach an Personal, um diese Fehden dauerhaft zu bekämpfen“. Da muss man dann den Zuwanderern, die in ihrem Herkunftsland ebenfalls an gewalttätige Konfliktlösungen gewöhnt wurden, diesbezüglich kein allzu großes Umlernen mehr zumuten..http://sichtplatz.de/?p=3742
    Mehr -
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_presseschau_zum_tage24

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2015 @ 14:16

  367. Vaterschaftbetrug den unsere Justiz legitimierte - http://www.tagesspiegel.de/berlin/aufenthaltsrecht-der-betrug-mit-der-vaterschaft/9491882.html

    http://www.berliner-zeitung.de/panorama/nach-bundeskanzlerin-benannt-frau-aus-ghana-nennt-ihre-tochter-angela-merkel,10808334,31463330.html

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2015 @ 15:03

  368. Die Anwohner, die sich nun beschweren, sind meilenweit entfernt von jeder Form des Rassismus…Versuche, mit den Störenfrieden zu reden, seien vergebliche Liebesmüh. “Ich habe es sogar schon mit Fingersprache versucht, weil diese Leute vorgeben, kein Deutsch zu verstehen”, sagt eine aus der Runde. Die Reaktion sei Ignoranz gewesen - im günstigen Fall. Häufiger werde man beschimpft und bedroht, und zwar auf Deutsch. “Neulich hat mich ein vielleicht gerade mal zweijähriges Mädchen bespuckt, weil ich nicht wollte, dass sie aus meiner Einkaufstasche meine Pfirsiche nimmt”, erzählt eine ältere Marxloherin. “Nur wenn man dann “Polizia” ruft, hat man mal für kurze Zeit Ruhe.” Einzelne Versuche von Anwohnern, die Behörden zum Handeln zu bringen, seien kläglich gescheitert. - http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/marxloh-von-wegen-alles-nicht-so-schlimm-aid-1.5319616

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2015 @ 16:12

  369. Nachfolgend dokumentieren wir noch weitere Fälle, bei denen Vergewaltigungen von Asylanten oder rassistische Gewalttaten gegen Deutsche seitens der Polizei verschwiegen wurden.

    In Detmold wurde die Vergewaltigung einer 13-Jährigen in einem Asylantenheim seitens der Polizei verschwiegen, da diese das Thema zu sensibel fand. Erst nach Rücksprache mit dem Landrat darf sich die Polizei zu dem Verbrechen äußern. Auch in Essen wurde die Vergewaltigung einer 14-Jährigen durch einen Kosovo-Albaner seitens der Polizei unter den Teppich gekehrt.

    Im fränkischen Kitzingen wurden sexuelle Belästigungen und Ausschreitungen von Asylforderern in den Polizeiberichten ausdrücklich ohne Nennung der Nationalität veröffentlicht, um „keinen Fremdenhass“ zu schüren. Ebenso wurde im Polizeibericht bezüglich einer versuchten Vergewaltigung einer 19-Jährigen durch drei „Flüchtlinge“ im oberbayerischen Holzkirchen nicht erwähnt, dass es sich bei den Tätern um Asylanten handelte (PI berichtete jeweils hier). Im ebenfalls oberbayrischen Miesbach fand ein sexueller Übergriff von sechs jungen Männer gegen ein 17-Jähriges Mädchen mittags statt. Trotz bestem Tageslicht konnte oder wollte die Polizei keine Beschreibung der Täter veröffentlichen.

    Im April betonte eine Polizeisprecherin im Zusammenhang mit einer Gruppenvergewaltigung einer 24-Jährigen in Tübingen, dass es sich bei den Tätern um „deutsche Staatsbürger“ handelte. Beim ursprünglichen Fahndungsaufruf nach den Vergewaltigern wurden die Täter aber als vier „Südländer“ beschrieben.

    Als am 19. Februar 2013 im bayrisch-schwäbischen Bobingen ein 13-Jähriger Schüler von drei ca. 18-jährigen Türken zusammengeschlagen wurde, gab die Polizei erst am 3. März den Vorfall bekannt. Man wollte ursprünglich negative Schlagzeilen verhindern, begründete die örtliche Inspektion den Versuch, den Vorfall zunächst nicht öffentlich bekannt werden zu lassen (PI berichtete hier).

    Da man wohl eher nicht davon ausgehen kann, dass den diensthabenden und protokollierenden Beamten daran gelegen ist, die Täter davonkommen oder sie zur polizeilichen Arbeitsbeschaffung länger als nötig frei herum laufen zu lassen, muss man annehmen, dass es sich beim Großteil derartiger linkspolitisch korrekter Berichte um ein von höheren Stellen ausgegebenes Diktat nach dem Motto „Täter- vor Opferschutz“ handelt. http://www.pi-news.net/2015/08/karlsruhe-polizei-verschweigt-asylanten-vergewaltigung/

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2015 @ 16:18

  370. Wieso können sie meine, sie würden darum länger bleiben können? Wer den Termin nicht wahrnimmt muss raus, sofort müssten ALLE Leistungen weggekürzt werden - am besten gar nichts geben und zwar von vornherein bei aussichtslosen Verfahren - http://www.focus.de/politik/deutschland/folgen-schneller-abschiebung-asylklagen-verwaltungsgerichte-werden-der-flut-kaum-noch-herr_id_4888231.html

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2015 @ 06:35

  371. Linke Aktivisten und Utopisten mobilisierten vor einer Woche Hunderte zorniger junger Einwanderer. Sie zogen durch Calais und forderten auf Plakaten: «Keine Grenze für Migranten», «Mauern einreissen». Und vor wenigen Tagen verglich der BBC-Journalist Aaqil Ahmed die Migranten mit der Heiligen Familie der Bibel. Wie Joseph, Maria und das Jesuskind sich vor dem mörderischen König Herodes nach Ägypten hätten retten müssen, versuchten Flüchtlinge in Calais sich vor den Kriegen in ihrer Heimat in Sicherheit zu bringen.

    Ahmed ist kein unbedeutender Schreiberling. Er ist Chef der BBC-Abteilung «Religion und Ethik» und besetzt so einen der einflussreichsten religiösen Posten des Landes. Der Vergleich mit der Heiligen Familie sollte das schlechte Gewissen seiner in der Mehrzahl immer noch christlichen britischen Landsleute wecken und ihre Zustimmung für den Einlass der Migranten erwirken.

    Was der gläubige Muslim Ahmed aber nicht sagte, war, dass die Mehrheit der Migranten nicht Flüchtlinge aus Kriegsgebieten sind, sondern Wirtschaftseinwanderer, zumeist Muslime http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ihr_kinderlein_kommet

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2015 @ 07:19

  372. Doch wer wirklich meint, dass Rassismus in Deutschland ausschließlich von Bio-Deutschen ausgeht, der irrt sich gewaltig—denn bei uns Migranten ist es leider nicht besser . Bei uns kommen noch Faktoren hinzu wie z.B. Kriege in Ursprungsländern, auch die Religion oder einfache Klischees gegenüber anderen Kulturen, die tief im Kopf verankert sind: Türken gegen Kurden. Griechen gegen Türken. Araber gegen Juden. Serben gegen Kosovo-Albaner. Kosovo-Albaner gegen Roma. Das Problem bei uns „Kanaken” ist, dass Rassismus anders wahrgenommen wird.

    Es wird wohl leider nicht so streng gesehen, weil nur sehr wenige etwas dagegen unternehmen. Für die Mehrheit ist es eine Kultur- oder Religionsfrage, die häufig als Entschuldigung dient. Konfrontiert man diese Menschen damit, dass sie sich rassistisch äußern, kommt meistens nur ein müdes Lächeln, nach dem Motto: „Alter, solange ich keine Schwarzen totgeschlagen und Asylantenheime niedergebrannt habe, brauchst du mich nicht als Rassist zu bezeichnen.” Es ist leider vielen Migranten nicht bewusst, dass sie die anderen so behandeln, wie sie es selbst bei ihren deutschen Mitbürgern ja eigentlich kritisieren.

    In meinem Freundeskreis finden sich so gut wie alle Nationen, die in Deutschland vertreten sind. Mein libanesischer Freund verliebte sich mal in eine eritreische Frau http://www.vice.com/de/read/wir-die-migranten-sind-nicht-weniger-rassistisch-774

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2015 @ 09:13

  373. 1% der Bevölkerung in einem Jahr - http://www.focus.de/politik/deutschland/prognose-nach-oben-korrigiert-bundesregierung-rechnet-bis-jahresende-mit-800-000-asylantraegen_id_4890298.html

    Kommentar von Campo-News — 19. August 2015 @ 16:19

  374. In Marxloh - http://www.soester-anzeiger.de/nordrhein-westfalen/no-go-area-duisburg-marxloh-kinder-autos-trampeln-reportage-5359418.html?cmp=dnlsa

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 05:49

  375. Spon - Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr mit insgesamt bis zu 800.000 Asylbewerbern - fast doppelt so viele wie im bisherigen Rekordjahr 1992, als 440.000 Asylanträge gestellt wurden. “Das ist eine Herausforderung für uns alle”, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière bei der Vorstellung der aktuellen Flüchtlingsprognose. Doch: “Überfordert ist Deutschland mit dieser Entwicklung nicht”. Das Land müsse sich für einige Jahre auf hohe Flüchtlingszahlen einstellen.

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 05:53

  376. In einem Flüchtlingsheim im thüringischen Suhl haben sich am Mittwochabend laut Augenzeugen bürgerkriegsähnliche Szenen abgespielt. Nach Angaben der Polizei attackierte eine Gruppe von 20 Asylbewerbern einen Mitbewohner wegen eines Streits um Glaubensfragen…. Ein Reporter der Zeitung “Freies Wort” berichtete, dass auch Fotografen und Kamerateams mit Eisenstangen attackiert wurden. Zudem warfen Asylbewerber Möbel aus dem Fenster und demolierten Autos. Mehr als zehn Personen wurden verletzt, darunter mindestens drei Polizeibeamte. Einige Verletzte sollen Stichwunden erlitten haben. Der Flüchtling, der von anderen Heimbewohnern attackiert worden war, wurde von der Polizei in Schutzgewahrsam genommen. Spon

    Focus wird deutlicher:
    Polizei, Flüchtlinge, Suhl
    dpa/Jens Wolf Asylbewerber mit Einkaufstüten.

    In Thüringen ist es zu einem Streit unter Flüchtlingen gekommen. 50 Bewohner gingen auf einen Mann los, der Seiten aus dem Koran gerissen hatte. Auch herbeigerufene Polizisten wurden attackiert. 13 Menschen wurden verletzt.

    In einem Flüchtlingsheim im thüringischen Suhl sind am Mittwochabend Krawalle ausgebrochen. Wie ein Sprecher der Polizei in Erfurt sagte, löste ein Bewohner der Einrichtung die Gewalt aus, der einige Seiten aus einem Koran herausgerissen haben soll.

    Daraufhin seien zunächst 20 andere Bewohner der Erstaufnahmestelle auf den Mann losgegangen. Später beteiligten sich etwa 50 Flüchtlinge an dem Streit. Der verfolgte Mann habe sich dann in die Hauswache der zivilen Wachschützer vor Ort gerettet, die aufgebrachte Menge habe aber versucht, dort einzudringen. Schließlich sei die Polizei eingeschritten. Die Beamten nahmen den Mann in Schutzgewahrsam.

    Die Wut der Bewohner habe sich am Mittwochabend auch gegen die Polizei gerichtet, berichtete der Sprecher. Etwa 50 Menschen hätten die Beamten mit Steinen beworfen und seien mit Eisenstangen auf sie losgegangen. Mehrere Streifenwagen wurden beschädigt. Bei der Auseinandersetzung wurden drei Beamte und mindestens zehn Heimbewohner verletzt. Erst nach vier Stunden hatte sich die Lage wieder beruhigt.

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 05:55

  377. Vor 15 Jahren “Trotz einiger abweichender Meinungen bleiben CDU und CSU bei ihrer Forderung, das individuelle Grundrecht auf Asyl abzuschaffen und durch eine institutionelle Garantie zu ersetzen. Dies erklärte der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Bosbach, am Wochenende in Berlin. Der CDU-Politiker schlug vor, den heutigen Asyl-Artikel 16a des Grundgesetzes (”Politisch Verfolgte genießen Asylrecht”) künftig anders zu fassen: “Die Bundesrepublik Deutschland gewährt Asyl. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.” Auch der saarländische Ministerpräsident Peter Müller sprach sich für eine Änderung des Asylrechts aus.

    Ebenso wie Bosbach verlangt auch die bayerische Staatsregierung neben der Neufassung des Artikels 16 eine Änderung des Artikels 19 Absatz 4 des Grundgesetzes. Dadurch soll die Rechtswegegarantie für abgelehnte Asylbewerber eingeschränkt werden. Nach französischem Vorbild sollten unabhängige Beschwerdeausschüsse eingerichtet werden, die in einem vereinfachten Verfahren “innerhalb kurzer Zeit nach der ablehnenden Entscheidung durch das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge entscheiden”, so Bayerns Innenminister Günther Beckstein.”

    http://www.welt.de/…/CDU-CSU-Individuelles-Grundrecht…

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 06:25

  378. Sehr treffend, aus 1982 - http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 11:32

  379. Nun könnte es bei der Erfassung „der Wichser“ natürlich helfen, wenn man die Täter ein bisschen beschreiben würde. Waren es zum Beispiel ein paar hochgewachsene Schweden, mit lustigem Akzent, die man in ganz Friedrichshain schon von weitem hören und sehen kann? Handelte es sich bei der „großen Bande“ vielleicht um eine Gang, bestehend aus rothaarigen, käseweißen und stets betrunkenen Iren? Waren es ein paar bierbäuchige Deutsche oder Engländer, die das Haus nie ohne Springmesser unter dem Feinrippunterhemd verlassen? Waren es Asiaten, und wenn ja, sahen sie eher indisch, chinesisch oder japanisch aus?

    Nichts davon konnte man aus dem Facebookpost der jungen Dame herauslesen. Denn so geschockt sie war und so sehr sie angeblich an der Ergreifung der Fastmörder ihres Freundes interessiert war, hatte sie bei der ganzen Angelegenheit offenbar noch ein noch viel größeres Problem: Ihr ist etwas passiert, das gemäß ihrer bisherigen Weltsicht eigentlich gar nicht passieren kann. Ein Freund wurde in einem der Berliner Vorzeigeviertel der Toleranz nicht kulturell bereichert, sondern abgestochen. Eine genaue Beschreibung der Täter hätte daher zwar sicherlich zur Ergreifung der Täter/Wichser beitragen können, wäre aber politisch nicht korrekt gewesen und hätte das Weltbild ihrer Fans, nicht nur auf Facebook, arg ins Wanken gebracht. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wenn_die_falschen_zum_messer_greifen

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 12:13

  380. Jetzt will Ramelow die Ethnien trennen, genau das, gesamtgesellschaftlich passieren wird - http://www.spiegel.de/panorama/justiz/suhl-die-krawallnacht-im-fluechtlingsheim-a-1048975.html

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 13:06

  381. Thomas Böhm sehr gut -

    Deshalb lasse ich mir auch nicht von oben herab sagen, wen ich mögen muss und wen nicht. Das entscheide ich immer noch ganz alleine, wenn ich einem Menschen begegne. Schließlich bin ich erwachsen.

    Ich mag zum Beispiel keine Menschen, die schon im jungen Alter mit dem Messer herumhantieren und Tieren bei vollem Bewusstsein den Hals abschneiden.

    Menschen, die dann später die Köpfe anderer Menschen abschneiden, mag ich natürlich auch nicht.

    Ich mag keine Menschen, die mit ihrem Skalpell an Babys herumschnippeln. Warum sie das machen, ist mir dabei völlig egal.

    Ich mag keine Menschen, die ihre anvertrauten Weiber zu Hause einsperren, vergewaltigen und sie unter dickem Tuch verstecken, damit keiner die blauen Flecke sieht.

    Ich mag keine Menschen, die behaupten, dass Klima zu retten, aber eigentlich nur geldgierig sind und dabei auch gerne den Schredder-Tod von Millionen Tieren in Kauf nehmen.

    Ich mag keine Menschen, die mir jeden Genuss verbieten und mir vorschreiben wollen, wie ich zu leben habe. Ich bin doch kein Sklave. Ich bin allein verantwortlich für meine Gesundheit.

    Ich mag keine Menschen, die sich auf Kosten derer, die wie ich arbeiten, um ihre Familien zu ernähren, durchschlagen und dann noch Ansprüche stellen. Dabei ist es mir völlig wurscht, wie lange und aus welcher Himmelsrichtung sie unterwegs gewesen sind, um an meine Tür zu klopfen und die Hand aufzuhalten.

    Ich mag keine Menschen, die mir auf der Straße, in der Kneipe oder im Bus Angst einjagen, weil sie aggressiv sind und mich, oder andere Menschen verprügeln oder gar abstechen wollen. Dabei ist es mir total egal, ob diese Wut, dieser Hass den hohen Temperaturen, der Kultur, dem sozialen Umfeld, oder dem Charakter bzw. dem Temperament zu schulden ist.

    Ich mag keine Menschen, die ihre Mitgeschöpfe auf irgendeine Weise quälen, egal ob die nun zwei oder vier Beine haben oder gar keine und dabei so etwas wie klammheimliche Freude empfinden. Und schon gar nicht mag ich Menschen, die Hunde als unreine Geschöpfe betrachten. Die sollten lieber mal in den Spiegel schauen.

    Ich mag keine Menschen, die ihre Frauen und Kinder in Kriegsgebieten zurücklassen, nur um irgendwo günstig an ein Smartphone zu gelangen und dann über Wlan-Verbindung nach Hause zu telefonieren und sich nach dem werten Befinden der Familie zu erkundigen.

    Ich mag keine Menschen, die sich mit 60 Jahren geistig immer noch im Kindergartenzustand befinden und meinen, alle Menschen seien gleich und müssten entsprechend werden.

    Ich mag keine Menschen, die, sobald sie aufs Rad gestiegen sind, meinen, sie wären Rambo und alle anderen Verkehrsteilnehmer klimaschädigende Störer, die „by the way“ umgenietet werden können.

    Ich mag keine Menschen, die mir erklären wollen, an wen oder was ich zu glauben habe, um nicht als Ungläubiger dazustehen. Ich glaube höchstens, dass mein Schwein pfeift, aber das kann in bestimmten Kreisen ja auch schon wieder problematisch sein.

    Ich mag keine Menschen, die nicht mit mir reden wollen, weil sie sprachfaul sind, obwohl sie in meiner Nachbarschaft wohnen und das in einigen Fällen schon seit über zehn Jahren.

    Ich mag keine Menschen, die ständig nur große Töne spucken, wenn es darum geht, die Welt zu retten, aber ganz kleinlaut werden, wenn es darum geht, diese Rettung zu bezahlen.

    Ich mag keine Menschen, die mit betrügerischen Mitteln andere in die Pleite treiben und dann großzügig Kredite anbieten, die die Schuldner noch tiefer in den Sumpf sinken lassen und dann Unbeteiligte das Desaster bezahlen lassen.

    Ich mag keine Menschen, die Andersdenkende vom gesellschaftlichen Leben ausschließen wollen und ihnen nicht mal mehr Bier ausschenken, weil sie zu viel Kopfhaar beim Barbier gelassen haben.

    Ich mag keine Menschen, die von einem grenzenlosen Europa schwärmen, aber ihre eigene Haustür abschließen, die von „Weltoffenheit“ und „Willkommenskultur“ faseln, aber an ihren Briefkästen den Hinweis aufkleben „Bitte keine Werbung“.

    Bin ich nun ein Menschenfeind? Das mögen die vielen Freunde beantworten, die ich auf der ganzen Welt habe. http://journalistenwatch.com/cms/muss-ich-wirklich-alle-menschen-dieser-welt-moegen/

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 13:32

  382. http://www.pi-news.net/2015/08/justiz-ueberfordert-tuerkische-totschlaeger-frei/

    Kommentar von Campo-News — 20. August 2015 @ 15:13

  383. Endlich wehrt man sich - http://www.focus.de/politik/ausland/situation-an-grenze-eskaliert-mazedonische-polizei-stoppt-tausende-fluechtlinge-mit-traenengas_id_4894260.html

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2015 @ 09:26

  384. Zehn Milliarden Kosten - https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/asylbewerber-kosten-zehn-milliarden-euro/

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2015 @ 09:59

  385. ZEIT: Angenommen, ein IS-Kämpfer sagt sich vom IS los und muss deswegen um sein Leben fürchten. Wie sollten wir ihn behandeln, wenn er sich zu uns flüchtet: als Flüchtling oder als Terroristen?

    de Maizière: Wer für eine terroristische Organisation tätig war, die ich in Deutschland verboten habe und die im Bürgerkrieg brutalste Gewalt anwendet, an der er sich möglicherweise beteiligt hat, der wird hier vor Gericht gestellt. Seine spätere Distanzierung wird möglicherweise in einem Strafverfahren schuldmildernd gewichtet, und soweit er bedroht ist, kann er Schutz verlangen.

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2015 @ 10:21

  386. Unfassbar - http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/aktenzeichen-xy-setzt-bericht-wegen-hautfarbe-ab-id11009016.html

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2015 @ 10:24

  387. Ach was - http://www.focus.de/politik/deutschland/zwei-ueberfaelle-am-wochenende-lassen-sie-ihren-schmuck-zu-hause-berliner-stadtteil-entwickelt-sich-zu-gewaltviertel_id_4893383.html

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2015 @ 10:39

  388. Fietz ojemineeee - http://www.focus.de/politik/deutschland/fietz-am-freitag/fluechtlingsdebatte-800-000-fluechtlinge-sind-keine-nationale-katastrophe-sie-sind-eine-chance_id_4895285.html

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2015 @ 16:09

  389. XY jetzt doch - http://www.tagesspiegel.de/medien/zunaechst-angst-vor-stimmungsmache-aktenzeichen-xy-strahlt-fahndung-nun-doch-aus/12217608.html

    Kommentar von Campo-News — 21. August 2015 @ 16:18

  390. Clara Mayenbach - Mitgefühlschwanger begleitet mit umflorter Stimme Marietta Slomka im “ZDF Heute-Journal” einen Bericht über sog. “Flüchtlinge” in Mazedonien.
    Freimütig schildert dort ein angeblich aus Syrien kommender Mann, wie man sehr gezielt die Bestimmungen von Dublin II von den “sicheren Drittländern” zu umgehen gewillt sei, um so unbedingt bis nach Deutschland zu kommen. An keiner Stelle des Berichts oder danach die Kritik an derart illegalem Vorgehen, der Erzwingung illegaler Einreise. An keiner Stelle die Frage, warum denn mit aller Gewalt der Weg nach Deutschland führen soll, während man sich doch inzwischen sichtbar und nachweisbar in Sicherheit befindet? An keiner Stelle der kritische Hinweis, daß in dieser Art und Weise der Asyl-Gedanke des GG mißbraucht wird. Im Gegenteil: es macht den Eindruck, als wäre ein interner Wettbewerb in den ÖR-Staatsmedien ausgebrochen, täglich noch angepaßter dem Mainstream das Wort zu reden, noch perfekter die verordneten Sprechblasen abzusondern, als es Anja Reschke so beispielhaft vorgemacht hat.

    Kommentar von Campo-News — 22. August 2015 @ 06:51

  391. Üble Zustände nicht nur in Marxloh - http://www.focus.de/politik/deutschland/nicht-nur-duisburg-betroffen-no-go-areas-in-deutschland-in-diese-viertel-traut-sich-selbst-die-polizei-nicht_id_4895620.html

    Kommentar von Campo-News — 22. August 2015 @ 06:56

  392. Die politisch progressiven Kräfte der Republik gehen im Zukunftslabor Berlin-Kreuzberg schon seit Jahren neue Wege in der Flüchtlingspolitik. Ein Leuchtturm-Projekt ist die so kosten- wie sozialverträgliche Selbstverwaltung der Flüchtlinge und ihrer Unterstützer in der Gerhart-Hauptmann-Schule. Dank des Einsatzes engagierter Antifaschisten werden Schutzsuchende hier exklusiv von anderen Schutzsuchenden verprügelt oder abgestochen. Keine Handbreit dem Rassismus. Eine muntere Zivilgesellschaft verhindert kreativ, dass so genannte besorgte Bürger auf Versammlungen hetzen können. Junge Männer bekommen in öffentlichen Grünanlagen Raum für unternehmerische Eigeninitiative und begegnen so dem Klischee des faulen Asylanten, der uns nur auf der Tasche liegt.

    Um das friedliche Miteinander aller Menschen in Deutschland zukunftsfest zu machen, fehlt eigentlich nur noch ein Blatt Papier mit Gaucks Unterschrift und dem Wort Zuwanderungsgesetz oben drauf. Wären da nur nicht die Nazis. Und die Deutschen, die nicht einsehen wollen, dass die Nazis das drängendste Problem unserer Zeit sind. Diese „Aber-Nazis“ sind eigentlich noch schlimmer als die immerhin ehrlichen NPD-Nazis. Sie tarnen sich als ganz normale Menschen aber man erkennt sie trotzdem ganz leicht. Sie benutzen das Wort „Aber“ in Zusammenhang mit Schutzsuchenden. Ich habe nichts gegen Flüchtlinge aber… Reicht. Klarer Fall. Ich habe nichts gegen Meinungsfreiheit aber zweifelsfrei nachgewiesener Rassismus ist eben keine Meinung, sondern zweifelsfrei nachgewiesener Rassismus. Diese Schande muss im Namen von Demokratie und Freiheit verboten werden. Es gibt Hoffnung, dass Herr Maas bereits an Paragraphen gegen Hate Speech feilt.

    Menschenverachtung in sozialen Netzwerken ist ja sowieso eine exklusive Domäne deutscher Rechter. Linke hetzen nicht. Sie üben konstruktive Kritik und vertrauen auf die Kraft ihrer Argumente. So kommentieren zum Beispiel Taz-Leser das Ende der politischen Laufbahn von Erika Steinbach: „Eigentlich kann die sterben gehen.“ „Wenn jetzt noch Kohl, Koch und De Maiziere tot umfallen, war der Tag trotz des Scheißwetters ok.“ „Weg mit der alten Schlampe.“ „Guten Rutsch (in die Urne)“. Dem Humanismus verpflichtet. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/zeigen_sie_jetzt_bitte_haltung

    Kommentar von Campo-News — 23. August 2015 @ 07:37

  393. Wer seit Jahren ein Recht auf Gewalt bei Demonstrationen bejaht beziehungsweise entschuldigt, Böllerwürfe und Anzünden von Polizeiwagen für ein Gewohnheitsrecht hält und sich auch als gereifter linker Parlamentarier wohlig von der guten alten Haut-die-Bullen-platt-wie-Stullen-Romantik durchschauern lässt, darf nicht allzu entsetzt sein, wenn auch andere diese Praxis für sich reklamieren.

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 11:24

  394. Wer seit Jahren ein Recht auf Gewalt bei Demonstrationen bejaht beziehungsweise entschuldigt, Böllerwürfe und Anzünden von Polizeiwagen für ein Gewohnheitsrecht hält und sich auch als gereifter linker Parlamentarier wohlig von der guten alten Haut-die-Bullen-platt-wie-Stullen-Romantik durchschauern lässt, darf nicht allzu entsetzt sein, wenn auch andere diese Praxis für sich reklamieren. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/kleiner_ergaenzender_kommentar_zu_heidenau

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 11:24

  395. http://www.welt.de/politik/deutschland/article4500301/Zuwanderung-Abrechnung-mit-einem-Mythos.html

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 11:51

  396. Zu Thierry Frenkel - Sie nehmen die Namen großer Leute in den Mund und wissen genau, dass niemand dieser Leute eine Relativierung ihres Ausmaßes vorgenommen hat. Kein klassischer Philosoph hat je das “Anything goes”-Prinzip vertreten. Zu blöd heißt auch oft: eine schlechte Familie oder einen Hirnschaden ohne Schuld. Es ist schon interessant, wie sich linke Aufklärer ihres Schlages so über die Verfasstheit von Menschen erheben und ihnen nicht den Schutz des eigenen Staates zugestehen wollen. Man muss linksextrem sein, um ein Bier bestellen zu dürfen, um Sozialhilfen zu erhalten oder um demonstrieren zu können. Super. Danke für die Lektion.

    Nichts davon ist wahr. Die soziale Seite wird lediglich durch Millionen zu alter und unausgebildeter, dauerhafter Transferzahlungsempfänger so belastet, dass der Staat einbricht, resp. sein Kerngeschäft nicht mehr bedienen kann. Der Gipfel ist dann die VORAUSSETZUNGSLOSE Bevorzugung Nichtzugangsberechtigter.

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 12:33

  397. „Die Flüchtlinge würden nicht auf Vorstrafen geprüft und dass es zu keinen Vorfällen kommt, könne man nicht versprechen. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass IS Terroristen unter den Flüchtlingen sein könnten, weil ja nicht geprüft wird. Aber man glaube, dass die Asylbewerber alle nett sind, wenn man ihnen nett entgegen tritt.“ So Rudi Bertram.

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 13:12

  398. Dass sie sich nicht richtig verhalten wird nie befürchet - http://www.hna.de/lokales/schwalmstadt/frielendorf-ort78946/asylbewerberunterkunft-brannte-drei-albanische-familien-unverletzt-5372144.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 15:10

  399. “Pack, das eingesperrt werden muss.” Diese Formulierung hörten wir nicht einmal beim Pack das eingesperrt muss, als neulich Islamisten randalierten - http://www.focus.de/politik/videos/spd-chef-spricht-klartext-gabriel-attackiert-rechte-fluechtlingshetzer-pack-und-mob-das-eingesperrt-werden-muss_id_4899288.html

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 15:19

  400. http://preussischer-anzeiger.de/2015/08/24/10-einfache-fragen-an-asylbewerber-und-politik/

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 15:36

  401. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/das-droehnen-der-heuchler/

    Kommentar von Campo-News — 24. August 2015 @ 15:41

  402. Die britische Regierung setzt auf Abschreckung. Flüchtlinge, die unrechtmäßig im Land arbeiten, müssen mit Gefängnisstrafen von bis zu fünf Monaten rechnen. Ihre Einnahmen sollen beschlagnahmt werden.

    Großbritannien setzt seinen harten Kurs gegen Flüchtlinge fort. Der neueste Plan der Regierung: Menschen, die auf unrechtmäßige Weise ins Land gekommen seien und dort arbeiteten, müssten künftig mit Gefängnis und der Beschlagnahme ihrer Einkünfte rechnen, sagte Einwanderungsminister James Brokenshire.

    Er drohte: “Wenn Sie sich illegal hier aufhalten, werden wir tätig werden, um zu verhindern, dass sie arbeiten, eine Wohnung mieten, ein Bankkonto eröffnen oder Auto fahren.” http://www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-verschaerft-strafen-gegen-illegale-einwanderer-a-1049646.html

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 06:44

  403. FAZ - Die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern ist der Vollzug von Recht - trotzdem wurde sie jahrelang als bürokratischer Gewaltakt stigmatisiert. Das muss sich ändern. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/abschiebung-die-kehrseite-der-willkommenskultur-13763895.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 07:08

  404. https://www.fischundfleisch.com/blogs/politik/wovor-fluechten-diese-verzweifelten-fluechtlinge-eigentlich.html

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 11:23

  405. http://www.welt.de/politik/deutschland/article145594111/Ich-will-einfach-nur-aus-dieser-Stadt-weg.html?wtrid=newsletter.wasdieweltbewegt.newsteaser…dreier-block

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 13:20

  406. Wie es richtig geht, zeigen Linke und Gewerkschaften.

    Die legen ihre Demonstrationen bevorzugt in Innenstädte oder blockieren – wie Bahn- und Pilotengewerkschaft – die Infrastruktur. Genau diese Form des zivilen Ungehorsams wählen regelmäßig auch die französischen Bauern und Spediteure, wenn sie mit Traktoren oder Lastwagen Straßen, Schienen und Grenzübergänge blockieren. http://www.pi-news.net/2015/08/nicolaus-fest-medial-richtig-demonstrieren/

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 13:28

  407. Focus - 4.30 Uhr: “Toleranz ist nicht zu verwechseln mit Regellosigkeit”, sagt die Kanzlerin. Zuwanderer müssten sich an die Gesetze halten.

    14.29 Uhr: Merkel gibt zu: “Ich habe keine Patentlösung.” Die Menschen, die Polizisten und Feuerwehrleute angriffen, müssten merken, dass sie nicht die Mehrheit sind.

    14.27 Uhr: Merkel antwortet: Gesetze kann man ändern, aber man kann nicht einfach sagen, wir heben bestehende Gesetze auf. Merkel sagt immerhin, sie fände es erschreckend, dass es Menschen gibt, “die den Rechtsstaat nicht achten”.

    14.23 Uhr: Jetzt geht es um das Thema “No-go-Areas”, in die selbst die Polizei sich nicht ohne Verstärkung traut. Die bestehenden Gesetze brächten nichts, ebenso wenig die häufigen Razzien der Polizei. Ob man da nicht etwas außerhalb der gesetzlichen Regelungen tun könne?

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 13:35

  408. Genau, Broder erinnert sich noch an das alte linke Wort vom Lumpenproletarier. Genau dafür macht die Linke Politik, nicht für Facharbeiter oder den normalen Bürger - http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article145576852/Wer-nur-Mitleid-empfindet-der-hat-keinen-Verstand.html

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 13:38

  409. Premierminister David Cameron kündigte bereits im Juli an, abgelehnten Asylbewerbern die staatlichen Beihilfen stark zu kürzen.

    Unterdessen forderte der serbische Ministerpräsident Aleksandar Vučić die Bundesregierung erneut auf, Asylbewerbern vom Balkan die Gelder zu streichen. Damit ließe sich „das Problem“ der deutlich steigenden Zahl von Asylsuchenden aus diesen Ländern „ sehr schnell lösen“. Scharfe Kritik übte Vučić an der griechischen Regierung. Diese lasse Illegale unkontrolliert über die Grenze nach Mazedonien, von wo viele über Serbien in die EU einreisten. „Es ist schon unglaublich, feststellen zu müssen, daß die Migranten den Boden der EU in Griechenland betreten und dort die Behörden offenbar keine Verpflichtung verspüren, die Flüchtlinge zu registrieren“, empörte sich der serbische Regierungschef. (ho) https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/grossbritannien-warnt-illegale-einwanderer/

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 13:45

  410. Schon darum sind sie rassistisch - gegen die eigene Bevölkerung - Die Große Koalition habe zuletzt Paragraph 46 des Strafgesetzbuches nochmals verändert. Danach sind “fremdenfeindliche, rassistische und sonstige menschenverachtende Motive und Beweggründe” einer Tat bei der Strafzumessung strafschärfend berücksichtigen. “Das bietet jetzt alle Möglichkeiten, diese Täter hart zu bestrafen”, sagt Lischka. Spon

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 15:21

  411. Worin genau die Traumatisierung bei jungen Hitzköpfen aus Albanien bestanden haben soll, die sich in derselben Unterkunft Anfang des Monats eine Massenschlägerei geliefert hatten, ist nicht ganz klar. Aber so funktioniert im Augenblick die Debatte: So genau will man es gar nicht wissen.

    Es heißt jetzt auch nicht mehr Flüchtlinge, sondern “Refugees”. Ich bin noch nicht ganz dahinter gekommen, was an dem Begriff “Flüchtling” so problematisch ist, dass man meint, ihn ersetzen zu müssen. Angeblich ist die Endung “ling” negativ besetzt, weshalb man auch von Rohling, Winzling und Fremdling spricht. Vielleicht will man auch einfach seine Weltläufigkeit unter Beweis stellen. In jedem Fall heißt es jetzt “Bündnis Refugees Welcome Leipzig”; auf die Bühne kommt das Asyl-Stück, “in dem Schauspieler*innen die Erlebnisse und Erzählungen der Refugees wiedergeben”; und der Aktivist trägt den “Fairtrade Hoodie Refugees Welcome”, erhältlich in vier Größen und den Farben Grau, Blau und Schwarz. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-es-heisst-jetzt-refugee-kolumne-a-1049698.html

    Kommentar von Campo-News — 25. August 2015 @ 16:39

  412. Komm Zigan, spiel nochmal - http://www.pi-news.net/2015/08/frankreich-zigeuner-erschiesst-vier-menschen/#more-478535

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2015 @ 11:32

  413. Keine Schulpflicht für Asylanten - http://www.focus.de/politik/deutschland/andreas-bausewein-schreibt-offenen-brief-erfurter-oberbuergermeister-fordert-fluechtlingskinder-sollen-nicht-in-die-schule-gehen_id_4903995.html

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2015 @ 11:39

  414. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/dublin-verfahren-fuer-syrische-asylbewerber-ausser-kraft-gesetzt/

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2015 @ 12:40

  415. Die Alternative - http://www.focus.de/politik/ausland/an-der-serbischen-grenze-ungarische-polizei-setzt-traenengas-gegen-fluechtlinge-ein_id_4904269.html

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2015 @ 13:31

  416. Merkt er noch selbst etwas? http://www.spiegel.de/politik/deutschland/freital-appell-an-die-menschen-die-fluechtlinge-ablehnen-seid-still-a-1049880.html

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2015 @ 14:22

  417. Syrer sind keine Syrer und das Dublin-Abkommen wurde ausgesetzt, sodass sie nur “Hallo, da bin ich”, sagen müssen. Täter scheint es auch dort nie gegeben zu haben. http://www.focus.de/politik/ausland/es-gibt-hier-viele-luegner-fluechtlinge-tricksen-nur-als-falsche-syrer-erreichen-sie-ihr-ziel-europa_id_4904336.html

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2015 @ 16:02

  418. Das Geschäft - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fluechtlinge_retten_pleite_hotel

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2015 @ 16:48

  419. http://m.welt.de/wirtschaft/article145545353/Niemand-weiss-was-das-Fluechtlingschaos-kostet.html

    Kommentar von Campo-News — 26. August 2015 @ 16:53

  420. Herr Pfarrer wägt mal wieder ab http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-das-pack-problem-kommentar-a-1049965.html

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 06:53

  421. 2002 erschien das umstrittene Buch «IQ and the Wealth of Nations», worin die Autoren Richard Lynn und Tatu Vanhanen darlegten dass die von ihnen gemessene «fluide Intelligenz» ungleich über den Globus verteilt sei. Am besten schnitten die Menschen in Nordostasien ab (IQ-Durchschnitt 104), nach ihnen die in Europa. Die USA kamen nur auf unteres Mittelmass, das Schlusslicht mit einem durchschnittlichen IQ von 70 bildete Afrika. FAZ, 2010

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 08:46

  422. Dieses Pack - http://videos.huffingtonpost.de/duo-von-circus-halligalli-joko-und-klaas-haben-fluechtlingshassern-etwas-krasses-zu-sagen_id_4905663.html

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 09:54

  423. Je länger die Kette der Überforderung reicht, desto undeutlicher wird, wer eigentlich ein Flüchtling ist. Migranten werden selbst aus europäischen Staaten nach Deutschland gelockt, die EU-Beitrittskandidaten sind, weil sie hier von der Flüchtlingshilfe besser leben als in ihrer Heimat. Von dort - besonders eindringlich sind die Beispiele Albanien und das Kosovo - wird die Bundesregierung geradezu angefleht, doch endlich die „Pull-Faktoren“ abzustellen, die ganze Landstriche entvölkern. Doch auch das bringt die deutsche Politik nicht dazu, aus „Flüchtlingen“ wieder Migranten zu machen, die zurückkehren müssen. Nicht einmal in diesen Fällen gelingt es, die Verwaltung so auszurüsten, dass sie Konsequenzen ziehen kann. Lieber lässt Deutschland weiterhin Schleuser ihre Geschäfte treiben. Eklatante Missstände im deutschen Asylsystem werden nicht nur nicht behoben, sie sollen offenbar gar nicht behoben werden.

    Warum das so ist, lässt sich an Sätzen ablesen, die etwa die Grüne Katrin Göring-Eckardt gerne sagt: „Ich hoffe sehr, dass die Bundeskanzlerin irgendwann in ein Flüchtlingsheim geht, sich dort die Geschichten erzählen lässt und dann auch sagt: Ja, das sind Neubürgerinnen und Neubürger dieses Landes.“ So naiv wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht sein, wenn sie am Mittwoch in Heidenau nach den dortigen Ausschreitungen eine Notunterkunft besucht. Was sollen solche Sprüche? Gibt es noch einen Asylstatus? Einen Flüchtlingsstatus? Ein Bleiberecht? Die Abschiebung? Oder ist alles egal? http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-von-jasper-von-altenbockum-zum-fluechtlingsstrom-13768775.html

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 10:40

  424. Sie kennen kein Halten - „Bisher war ich der Überzeugung, daß es menschlichen Dreck gar nicht geben kann. Seit dem Wochenende bin ich mir da nicht mehr so sicher.“ https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/afd-nimmt-heidenau-in-schutz/

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 10:50

  425. Aust sehr venünftig - http://www.welt.de/debatte/kommentare/article145682104/Man-darf-das-Asylrecht-nicht-ueberdehnen.html

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 12:17

  426. Norbert Gehring sehr hart - (1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,

    1. ein Mitglied der Gruppe tötet,

    2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,

    3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,

    4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,

    5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.“

    Das ist die Definition für Völkermord. Ich sehe jeden Punkt durch unsere Regierung erfüllt.

    Wer klagt mit mir vorm Internationalen Gerichtshof?

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 15:02

  427. Unfassbarer Werbefilm https://www.facebook.com/freigeist2015/videos/960134980716826/

    Kommentar von Campo-News — 27. August 2015 @ 15:51

  428. Weil der Herrmann halt nich wirklich Ahnug hat, wie die Gesetzeslage aussieht, oder es zumindest nicht sagt. Vertriebene sollen es nun sein -

    Spon: Und richtig interessant wurde es, nachdem die Grüne gemahnt hatte: “Machen Sie keine Stimmung, indem Sie von Asylmissbrauch reden.” Da sollte Herr Herrmann nämlich erklären, worin eigentlich der Missbrauch bestehe, wenn Menschen von einem Grundrecht Gebrauch machten - egal, ob ihr Antrag später abgelehnt werde oder nicht.

    Die Antwort blieb er schuldig, was allerdings wenig überraschte. http://www.spiegel.de/kultur/tv/maybrit-illner-talk-ueber-fluechtlinge-mit-sascha-lobo-und-joachim-herrmann-a-1050242.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 05:40

  429. Die Wirklichkeit ist eine andere, nämlich die -

    Ob Marxloh oder Altenessen: In Ruhrpott-Stadtteilen treiben kriminelle Gruppen ihr Unwesen, schüchtern Geschäftsleute ein und bedrohen Anwohner. Banden werden auch gegenüber der Polizei immer aggressiver. Das enthüllt nun ein internes Lagebild.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/duisburg-dortmund-essen-internes-lagebild-enthuellt-ruhrgebiet-clans-werden-immer-aggressiver_id_4906650.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 05:45

  430. http://www.pi-news.net/2015/08/die-avantgarde-der-normverletzer/

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 07:00

  431. Götz Kubitschek - http://www.sezession.de/51082/ueber-die-notwendigkeit-den-richtigen-hebel-zu-finden.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 08:47

  432. http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1525866_Mann-bei-Streit-schwer-verletzt.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 09:24

  433. Klaus Kelle sehr gut: Meine Idee dazu: Machen wir diese Kinkerlitzchen einfach nicht mit. Sagen wir weiterhin gerade heraus, was wir zu den Themen unserer Zeit denken! http://denken-erwuenscht.com/totschlag-begriffe-ins-leere-laufen-lassen/

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 11:58

  434. Und durch Deutschland geht ein tiefer Riß.
    Dafür gibt es keinen Kompromiß!
    Denn wir leben, denn wir leben
    In einer Übergangszeit

    Tucholsky

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 12:21

  435. Abwanderungsstaaten sind nicht einverstanden - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wie_frau_katrin_den_fachkraeftemangel_der_deutschen_wirtschaft_beheben_will

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 13:14

  436. Herzlich Willkommen - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/kinderhochzeiten-in-bangladesch-endstation-ehebett-a-1050088.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 14:18

  437. JF - SPD: Asylbewerber stabilisieren langfristig Sozialsysteme

    Derweil berichtete die Rheinische Post unter Berufung auf Regierungskreise, daß Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) für die Versorgung und Integration von Asylbewerbern für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 zusätzlich drei Milliarden Euro beantragen werde. Das Arbeitsressort kommt für die Ausgaben nach dem Asylbewerberleistungsgesetz auf sowie für anerkannte Asylanten, die ALG II erhalten.

    Die Vorsitzende des Arbeitsausschusses im Bundestag, Kerstin Griese (SPD) verteidigte die Ausgaben jedoch: „Mittelfristig führen die Investitionen in Integrationskurse und Arbeitsmarktvermittlung dazu, daß die Zuwanderung durch Flüchtlinge unsere Sozialsysteme stabilisiert“, sagte sie der Rheinischen Post. (fl)

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 14:29

  438. Wolfram Weimer: Weniger Herz, mehr Verstand - http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/whatsright/whats-right-weniger-herz-mehr-verstand/12247226.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 14:32

  439. Klaus Peter Krause, ef - Die Schweiz und Norwegen als Vorbild nehmen

    Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland verlangt, die Bundesregierung solle sich die Asylverfahren in Norwegen und der Schweiz zum Vorbild nehmen. Dort würden Asylbewerber in Sammelzentren an den Grenzen gebracht, wo sie Beamte anhören und über ihren Antrag binnen 48 Stunden entscheiden. In Deutschland hingegen gäbe es eine Bearbeitungszeit von Asylanträgen in Deutschland von rund einem halben Jahr. Gauland bezeichnet die Bearbeitungszeit von Asylanträgen in Deutschland als „eine Zumutung für alle Beteiligten“. Besonders skandalös sei, dass der deutsche Staat völlig falsche Anreize setze, indem er die Antragsteller finanziell unterstütze: „Je länger die Bearbeitung des Asylantrags dauert, desto mehr Geld bekommt der Asylbewerber – bis hin zur Höhe eines Hartz-IV-Satzes. Das ist eine ungeheure Schieflage.“ Es könne nicht sein, dass Asylbewerber, deren Antrag keine Aussicht auf Erfolg habe, Sozialleistungen erhielten, die sie dazu animierten, so lange wie nur irgend möglich in Deutschland zu bleiben.

    Wann aus der Bitte um Asyl eine Erpressung wird

    Der „FAZ“-Leser Bernd Beaucamp (Aachen) hebt hervor: „Das Recht auf Asyl ist ein individuelles Recht auf Schutz vor einer Gefahrenlage. Die Gefahrenlage ist nachzuweisen. Asyl kann nur ein Ersatzrecht sein, wenn die Gefahrenlage vom Anspruchsteller nicht anders zu beheben ist. Auch dies ist nachzuweisen, insbesondere, dass alle Anstrengungen im Herkunftsland zur Behebung der behaupteten Notlage unternommen wurden. Ohne Beachtung und Durchsetzung dieser Kriterien wird aus der Bitte um Asyl eine erpresserische Zwangsausübung auf die Zielländer durch massenhaftes Auftreten und völlig unkontrollierte Einwanderung. Es darf nicht länger um den heißen Brei geredet werden, um den Zusammenbruch der europäischen Rechtsstaaten zu verhindern.“ Die Prüfverfahren
    seien bei den deutschen Botschaften in den Heimatländern zu dezentralisieren, „um denjenigen dann wirkungsvoll helfen zu können, die wirklich Asyl benötigen“ („FAZ“ vom 10. August 2015, Seite 18).

    „Der grundgesetzliche Anspruch auf Asyl zerstört sich selbst“

    Der ehemalige Chefredakteur des Magazins „Wirtschaftswoche“und Vorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung, Roland Tichy, schreibt: „Das Asylrecht ist nicht mehr funktionsfähig; und die Betroffenen sind Menschen, die vor Krieg und Not fliehen. Die Gewinner sind Wirtschaftszuwanderer, die das Asylrecht nicht meint. Damit zerstört sich der grundgesetzliche Anspruch auf Asyl selbst.“ Und weiter: „Niemand versteht, warum der Missbrauch von Asylsuchenden nicht innerhalb von zwei Tagen festgestellt werden kann, wie etwa in der Schweiz, sondern dass wir Monate brauchen – verlorene Zeit und enttäuschte Erwartungen. Da fehlen nicht nur Beamte, sondern Entschiedenheit. Das Grundrecht auf Asyl beinhaltet nicht ein Grundrecht auf Missbrauch. Und der Missbrauch durch das Asyl-Karussell etwa nach Albanien gehört abgestellt: Mit dem Mini-Van nach Deutschland, Taschengeld im Voraus kassieren, zurück mit dem Abschiebe-Charter-Flieger und demnächst wieder von vorne – hilfsbereit sind die Deutschen schon, dumm nicht.“

    Die Flüchtlinge nutzen nur, was ihnen gesetzlich möglich gemacht wird

    Tichy zitiert die frühere Ausländerbeauftragte von Berlin Barbara John, die am Beispiel beschreibt, wie es mit missbräuchlich Asylsuchenden abläuft: „Ab dem vierten Aufnahmemonat bekommen sie etwa 360 Euro zur Versorgung neben der Unterkunft, ab dem 15. Monat so viel wie ein Hartz-IV-Empfänger. Die kürzeste Zeitdauer der Asylprüfung für diese Gruppe beträgt jetzt durchschnittlich mehr als fünf Monate. Danach beginnt der individuelle Kampf um die Bleibeverlängerung.

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 14:45

  440. http://www.focus.de/panorama/welt/die-fahndung-laeuft-polizei-bittet-um-mithilfe-fuenf-maenner-sollen-jugendliche-vergewaltigt-haben_id_4909457.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2015 @ 15:27

  441. Wie im Dresden der DDR: Linke können vermummt auftreten, alles andere gilt als Nazis und darf nüschts - Alle Demonstrationen während des Wochenendes sind untersagt. Nur das vom Bündnis “Dresden Nazifrei” am Nachmittag organisierte Willkommensfest für Flüchtlinge war erlaubt.

    Die Polizei umstellte die Rechten mit gut einem Dutzend Fahrzeugen. Einer nach dem anderen musste heraustreten und seine Personalien angeben. Jeder Einzelne wurde fotografiert und sollte einen Platzverweis erhalten. Widerstand gab es laut Reportern nicht.

    Zuvor hatte am Nachmittag ein friedliches Fest auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft stattgefunden. Hunderte Menschen hießen die Asylbewerber willkommen. Unter den Gästen war auch Grünen-Chef Cem Özdemir. Als der sächsische Innenminister Markus Ulbig auftauchte, wurde er mit Buhrufen empfangen. “Hau ab, hau ab”, skandierten zum Teil vermummte linke Demonstranten. Ulbig verließ die Veranstaltung kurz danach wieder. SPON

    Kommentar von Campo-News — 29. August 2015 @ 06:24

  442. Zu Richard Mainzer - Die meisten Deutschen sind ja ähnlich, deshalb haben sie ja auch keine Probleme mit der Südländisierung. Sie parken in der zweiten Reihe, hupen herum, lassen das Radio überall dröhnen, hören ausschließlich “Bumm-Bumm-Musik” oder Rap, laufen als wandelnde Litfasssäulen mit Löchern und Stahlteilen im Körper herum, sehen am Liebsten “Dick und dümmer” im TV, wählen die, die ihnen alles versprechen und vieles mehr, ununterscheidbar.

    Kommentar von Campo-News — 29. August 2015 @ 06:50

  443. Die islamischen Gemeinden in Deutschland rechnen wegen der hohen Zahl von Flüchtlingen in diesem Jahr mit erheblichem Zuwachs. „Die Zahl der Muslime in Deutschland wird signifikant wachsen“, sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, dem Tagesspiegel. Er rechnet damit, „dass mindestens 80 Prozent“ der in diesem Jahr erwarteten 800.000 Flüchtlinge Muslime seien. Mazyek fügte hinzu: „Schon jetzt haben wir Moscheegemeinden, die sich wegen der Flüchtlinge innerhalb eines Monats verdoppelt haben.“ http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-und-religion-die-zahl-der-muslime-wird-signifikant-wachsen/12242898.html

    Kommentar von Campo-News — 29. August 2015 @ 07:00

  444. Nicolaus Fest - Sei’s drum. Doch stellt das freundlich-ahnungslose Gerede des jungen Mannes eine andere Frage: Ob nämlich die deutsche Fremdenliebe tatsächlich auf Barmherzigkeit beruht, oder vielleicht eher auf Unbildung, Unkenntnis, Kulturverlust? Nicht einmal ein Germanistik-Student, der die deutsche Sprache, ihre Lieder, Novellen, Balladen und Gedichte lieben und bewahren sollte, mag erkennen, dass mit der derzeitigen Invasion auch Kulturabbrüche einhergehen, wie sie schon überall zu sehen sind. Und dennoch dieses vehemente Engagement für das wahlloseste Willkommen fremder Kulturen? Haben diese Leute wirklich einen Bezug zu dem, was sie studieren, dem ihr Herzblut gelten sollte? Machen sie sich noch irgendeinen Gedanken darüber, was der Kern der Germanistik ist, und was das eventuell auch für ihr Leben und ihre Ansichten bedeutet? Jedes geisteswissenschaftliche Studium beruht auf kultureller Differenz, auf der Eigentümlichkeit des Gegenstandes, seiner Historie und Werte. Nur deshalb gibt es eigenständige Fächer wie Romanistik, Sinologie, Islamwissenschaften: Weil es Unterschiede gibt, weil eben nicht alles Esperanto ist. Aber dem deutschen Studenten bleibt es verborgen. Er repräsentiert den modernen Typus des gutherzigen, aber kenntnisfreien Barbaren des Anything goes. Warum nicht eine Schlachterlehre beginnen, selbst wenn man dem Veganismus huldigt?

    So sind die meisten Deutschen längst Bitburger. Im aktuellen Werbespot der Brauerei ist ein Baum zu sehen, der aufs Nachbargrundstück stürzte, und nun nähert sich der verantwortliche Eigentümer mit ein paar Flaschen Friedens-Pils dem Nachbarn. „Wenn aus Nachbarn Freunde werden…“, heißt es im Spot, und natürlich soll das Bier nur der erste Schritt sein zu der sich anbahnenden Freundschaft. Aber die Vermutung liegt nahe, dass bei vielen das Bier nicht nur das Starterkabel der Freundschaft ist, sondern ihr einziger Inhalt. Eben Generation Komasaufen. Wer keine Ahnung von eigenen Werten hat, findet alle Menschen nett, egal was sie glauben, meinen, vertreten. Dem Trinker ist zum Trinken jeder recht, dem Menschen ohne Kultur jeder willkommen. Wer für nichts mehr steht, hat auch keine Gründe, andere abzulehnen. Willkommenskultur als Ausdruck kulturellen Komas. Nicht die klassenlose Gesellschaft ist das Ende jeder Differenzierung und jeder Geschichte; erst die kulturlose Gesellschaft wird das erreichen. Na dann: Bitte ein Bit!

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 06:07

  445. Der hamlose Herr Spahn “pöbelt” angeblich und löscht dann brav christlich-sozial - http://www.tagesspiegel.de/politik/heidenau-cdu-politiker-jens-spahn-vergleicht-antifa-mit-npd/12250904.html

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 07:57

  446. So sah die Linke einst die Flüchtlinge - http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13498768.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 10:25

  447. Wolfgang Herles sehr gut - http://www.rolandtichy.de/kolumnen/herles-faellt-auf/von-menschen-und-mohrengestrichen-merkel/

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 10:28

  448. Dagegen sagen sie fast nichts - http://www.focus.de/politik/videos/mindestens-14-menschen-verletzt-koran-zerrissen-video-zeigt-wie-die-gewalt-im-fluechtlingsheim-suhl-eskalierte_id_4911069.html

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 10:31

  449. Der suchthafte Drang zur guten Tat verdeckt, dass die Politik ihren Bürgern Antworten auf wichtige Fragen schuldet: Warum kommen die Asylbewerber jetzt und warum sind es so unsagbar viele? Im Jahr 2015 gibt es keinen großen Konfliktherd, den es nicht auch schon in den Jahren zuvor gegeben hätte. Keine plötzlich ausgebrochene Wirtschaftskrise, Naturkatastrophe oder Hungersnot vertreibt die Menschen aus Eritrea, dem Sudan, Albanien oder Afghanistan. Ihre Lebensumstände dürften dort im Wesentlichen genauso sein, wie in den Jahren zuvor. Dennoch brechen sie zu Tausenden und Zehntausenden auf, den Segnungen eines – bislang noch – funktionierenden Sozialstaats entgegen.
    Da anscheinend niemand sonst angesichts dieser Entwicklung in die Zukunft blickt, darf spekuliert werden. Etwa 7,3 Milliarden Menschen leben auf der Erde. Wie vielen von ihnen mag es in einem deutschen Asylbewohnerheim besser gehen, als in einem südafrikanischen Township, einer brasilianischen Favela oder einem Slum in Bangladesh? Sind es 500 Millionen oder doch eher eine Milliarde?
    Aber soweit ist es ja noch nicht. Innenminister Thomas de Mazière schätzt die Zahl der Asylsuchenden für 2015 auf 800000. Wahrscheinlich werden es am Ende rund eine Million sein. Damit hätte sich die Zahl gegenüber 2014, als 200000 Asylanträge gestellt wurden, verfünffacht. Da bislang nichts darauf hindeutet, dass sich der Trend abschwächt, müsste man bei dieser Steigerungsrate für 2016 mit fünf Millionen Asylbewerbern rechnen. http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/kommen-2016-fuenf-millionen.html

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 10:38

  450. Wann immer ich mich dieser Tage in meine Social-Network-Accounts einlogge, werde ich geradezu überrollt von der Welle der feelgood und moralischen Bekenntniskommentare. Kaum jemand, der sich nicht - und sei es auch in noch so banaler Form - für Flüchtlinge und gegen Rassismus positionieren will. Ich frage mich dann, wo all die Antirassismus-Kämpfer waren, als vor nicht allzu langer Zeit in den Medien über antisemitische Demonstrationen hier lebender Moslems in deutschen Großstädten berichtet wurde. Empfand man „Juden-ins-Gas“-Sprechchöre etwa als weniger schlimm als Beschimpfungen gegenüber Asylanten und der Bundeskanzlerin?

    Oder bezieht man als weltoffener, moderner, westdeutscher Großstädter einfach lieber Stellung gegen doofe Ossis vom Dorf als gegen den eigenen Nachbarn und seine Großfamilie? War es allein die Angst vor dem Antisemiten von nebenan, die all die Facebook-Gutmenschen damals vor einem klaren Bekenntnis gegen das offenkundig Böse abgehalten hat oder ist muslimischer Antisemitismus einfach kein so populäres Thema http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/es_tut_so_gut_sich_zu_schaemen

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 11:01

  451. So klettert die Bevölkerung von gut 600 Millionen seit Chiracs Einlassungen auf knapp 1,17 Milliarden bis zu Hammonds Interview. 2050 sollen es 2,4 Milliarden sein. Möchten heute aus dem afrikanisch-arabischen Raum rund 540 Millionen Menschen auswandern, wollen dann 950 Millionen weg, falls die für 2009 erhobenen Wanderungswünsche (Subsahara 38%; arabischer Bogen 23% ) nicht weiter ansteigen. Wahrscheinlich ist das bei Kriegsindex-Werten zwischen 3 und 7 nicht. Auf 100 Alte (55-59 Jahre) folgen dabei nicht 70 oder 80 Pazifisten (15-19 Jahre) wie in Deutschland oder Österreich, sondern 300 bis 700 wütende Jünglinge. Sowie die zur Gewalt greifen, transformieren sich ihre Mitbürger aus potentiellen Wirtschaftsflüchtlingen zu völkerrechtlich geschützten Asylberechtigten aus Kriegsgebieten.

    Aufschlussreicher für die Prognose zukünftiger Wanderungen ist die Jugend unter 18 Jahren, die den Lebenskampf noch vor sich hat. Allein im Subsahara-Raum umfasst sie heute 540 Millionen (24% Weltanteil), während für 2050 eine Milliarde erwartet wird (37%). Bei den Kindern unter 5 Jahren sollen 2050 bereits zwei Fünftel der Menschheit afrikanisch sein . http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/afrikanerpolitik_wie_waere_es_mit_ein_paar_nuechternen_zahlen_und_fakten

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 11:03

  452. 4. Experten aus Norwegen werden deutschen Beamte erklären, wie man Asylanträge innerhalb von 48 Stunden bearbeitet. Was die können, können wir auch.

    5. Wenn Griechenland oder Italien Flüchtlinge einfach in den Zug nach Deutschland setzt, so ist dies ein klarer Verstoß gegen das Schengen-Abkommen. Das Schengen-Abkommen wird deswegen mit sofortiger Wirkung gekündigt. Deutschland ist für seine Grenzen wieder selbst verantwortlich. Bundeswehr und Bundespolizei erhalten zusätzliche Mittel zur Durchführung ihrer Aufgaben.

    6. Die Seeüberwachung im Mittelmeer wird ausgeweitet. Flüchtlinge, die aus Seenot gerettet werden, werden an der Küste Nordafrikas abgesetzt. Der Fährdienst nach Europa durch unsere Streitkräfte wird eingestellt. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/angela_merkel_was_jetzt_getan_werden_muss

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 11:07

  453. Sozi Schröder - http://www.welt.de/politik/deutschland/article145777823/Schroeder-will-Einwanderung-in-unser-Sozialsystem.html

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 11:24

  454. Die kleine Zahl sei nicht Maltas Schuld, erläutert Mallia: „Es sind die Flüchtlinge, die unsere Rettung verweigern.“ Zwar müssen alle Boote, die von Libyen kommen, jenes große von Libyen und Sizilien bis Griechenland reichende Stück Mittelmeer durchqueren, in dem Malta für die Seenot-Rettung zuständig ist. Aber die schiffbrüchigen Migranten kooperieren nicht. „Die Wahrheit ist, dass die Flüchtlinge sich weigern, sich von uns retten zu lassen“ https://www.bayernkurier.de/ausland/1201-rettet-uns-bloss-nicht

    Kommentar von Campo-News — 30. August 2015 @ 13:18

  455. ER ist rassistisch, nämlich gegen Australier und außerdem nationalistisch, da nur für eine Volksgruppe aktiv ist. Zudme lügt er, denn es ist Segen, wie sich die Australier um die Abseitigen kümmerte. Zudem sollte er sich mal fragen, warum sie überdurchschnittlich in Knästen sitzen! Wie kann man aus einem Fakt, der wie kein anderer auf diese Gruppe verweist, dem zivilisierten Teil der Bevölkerung einen Vorwurf machen? Er wurde also nicht aus “rassistischen Gründen” ausgebuht, sondern weil er ein Hasser der Zivilisation ist - “In seiner Rede bei der Ehrung zum Australier des Jahres sagte Goodes, wegen des Umgangs mit den Ureinwohnern schäme er sich, Australier zu sein. Kommentatoren warfen ihm daraufhin Undankbarkeit vor.” http://www.spiegel.de/sport/sonst/rassismus-in-australien-beleidigungen-gegen-aborigine-adam-goodes-a-1045941.html

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2015 @ 06:19

  456. http://www.pi-news.net/2015/08/an-die-propaganda-migrantin-hayali/

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2015 @ 07:07

  457. Spiegel-TV über die Ereignisse von Suhl - https://www.youtube.com/watch?t=22&v=zRvzlHqeEa4

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2015 @ 09:45

  458. Ich weiß nicht, wie diese Seite sonst zu bewerten ist, einige Aussagen machen mich skeptisch, aber hier wird objektiv aus Aussagen zitiert und darum - http://www.statusquo-news.de/heidenau-was-ist-wirklich-passiert/

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2015 @ 10:00

  459. Gauck, der Allerletzte - https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/gauck-wir-muessen-nation-neu-definieren/

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2015 @ 16:20

  460. http://www.focus.de/politik/deutschland/zu-wenig-polizei-kraefte-bundespolizei-warnt-im-kampf-gegen-schleuser-sind-uns-die-haende-gebunden_id_4913878.html

    Kommentar von Campo-News — 31. August 2015 @ 17:01

  461. Obwohl Jude gehört Hannes Stein als Korrespondent der WELT, freundlich ausgedrückt, sicher nicht zu den intellektuellen Leuchten des Flüchtlingslobby-Blattes. Am 20. August ließ er uns weiße Europäer aus den USA wissen, dass wir asyltechnisch sowieso keine Chance hätten. Es gebe heute 738 Millionen Europäer und knapp 1,4 Milliarden Afrikaner. Um 2050 wird es 707 Millionen rapide alternde Europäer geben, aber 2,4 Milliarden Afrikaner. Er empfahl, wir sollten uns schnellstens anpassen und Neger werden.

    Die Junge Freiheit hat den Artikel auch aufgegriffen, aber hier sei ein anderer Akzent gesetzt. Wieso kommt der Jude Hannes Stein beim Asylthema nicht auf Israel zu sprechen? http://www.pi-news.net/2015/08/hannes-stein-was-ist-eigentlich-mit-asyl-fuer-afrikaner-in-israel/

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 09:20

  462. Auch Patrioten sind “Mob”, alle - http://preussischer-anzeiger.de/2015/09/01/waehrend-die-hamburger-presse-angst-schuert/

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 10:04

  463. Wer anfingt, ist doch klar - http://www.focus.de/panorama/welt/scheiss-jude-scheiss-araber-spiel-zwischen-juedischen-und-muslimischen-fussballern-endet-mit-massenschlaegerei_id_4914016.html

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 10:46

  464. Und die Wahrheit, dass Deutschland mehr Flüchtlinge aufnimmt als die meisten anderen EU-Staaten zusammen – es nach der ersten Million keine zehn oder 20 oder 30 weitere Millionen mehr werden können, ohne Deutschland selbst zu zerstören http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/whatsright/whats-right-zeit-fuer-unangenehme-wahrheiten/12247226-2.html

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 11:53

  465. Einen Musikgeschmack, jedenfall keinen guten, scheint Joachim Herrmann nicht zu besitzen, oder worauf bezog sich sein Urteil, Roberto Blanco sei ein wunderbarer Regen? http://www.bild.de/unterhaltung/leute/roberto-blanco/finanzamt-jagt-den-schlager-star-36692504.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 12:01

  466. Und dieser Hass war die ungeistige Grundlage der Formel „Macht Kaputt, was euch kaputt macht“, die die Band der vor Liebe strotzenden Obergrünen Deutschlandhasserin Claudia Roth, Ton Steine Scherben, gegen harte D-Mark ins gläubige Volk sang.

    „Macht kaputt, was euch kaputt macht“. Das war der Slogan der Fanatiker und der Linksradikalen, der fanatischen Alles-und-Jeden-Hasser. Diese Rechtfertigung für das gewalttätige Ausleben des großen diffusen Hass der radikalen Linken, die allerdings ein Millionenheer von Claqueuren hatten, lebt im heutigen politischen korrekten Mainstream, der eine Bewegung von oben nach unten ist, fort. Und natürlich in den Formationen der Autonomen, der Antifa, der Junggrünen usw.

    Die Hassformel „Deutschland verrecke“, „Nie wieder Deutschland“ oder „Deutschland in den Rücken fallen“, der völkische linksradikale Hass auf das deutsche Genom gehört in diesen Kontext. Und dieser Kontext muss in das öffentliche Bewusstsein gerückt werden, soweit es um das Thema „Hass“ geht und mehr noch um das Thema des hemmungslos ausgelebten Hasses durch Schwerstkriminalität bis zum Mord. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/fluechtlingsdebatte-hass/

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 12:22

  467. http://www.wiwo.de/politik/deutschland/stephans-spitzen-die-buerger-in-dunkeldeutschland-sind-nicht-doof/12256874.html

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 12:29

  468. Michael Klonovsky - “Entgegen allen Verlautbarungen (…) leben wir heute gerade nicht in einer ‘pluralistischen’ Gesellschaft. Es gab sie etwa in Weimar, als es ein nationales, ein kommunistisches, ein katholisches, ein sozialdemokratisches etc. Milieu gab – mit den entsprechenden Ideologen, Zeitschriften, Verlagen usf. Davon kann keine Rede mehr sein. Wir haben heute nur ein einig Volk von Verfassungspatrioten”, notierte Günter Maschke vor 30 Jahren in seinem glanzvollen Essay “Die Verschwörung der Flakhelfer”, der vielleicht profundesten Analyse deutscher Nachkriegsbefindität. “Weil es um nichts geht, was dieses System transzendieren könnte, weil es immer nur um Varianten der Unterwerfung und der Selbstfesselung geht, ist es so schwierig, sich zu den einzelnen Konflikten und Ereignissen eine Meinung anzuquälen.”

    Nach einer Besprechung im Auswärtigen Amt am 8. November 1941 – Thema: die Enteignung der deportierten Berliner Juden; von 25 Anwesenden sind 24 dafür – schreibt Helmuth von Moltke, diese Leute seien “wie Chamäleons. In einer gesunden Gesellschaft machen sie einen gesunden Eindruck, in einer kranken, wie der unseren, machen sie einen kranken. In Wahrheit sind sie weder das eine noch das andere. Sie sind Füllsel.”

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 12:43

  469. Klar können sie so auftauchen - https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/11899981_830731740379207_8934093123689568161_n.jpg?oh=ddfe2de42130558b8a5f545cd60f646f&oe=5680CE1F

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 16:49

  470. Heidenau. Am Montagabend kam es in der Flüchtlingsunterkunft in Heidenau zu einer Schlägerei, an der mehrere Personen unterschiedlicher Staatsangehörigkeit beteiligt waren, berichtet die Polizei.

    Nach bisherigen Ermittlungen begann der Streit an der Essensausgabe, wo sich ein 37-jähriger Inder vordrängelte und dabei eine schwangere Syrerin (29) abdrängte. Als deren Ehemann ihr zur Seite stand, eskalierte die Situation. In der Folge kam es zu einer Schlägerei zwischen einer unbekannten Anzahl von Personen. Dabei gingen die Männer mit Stuhlbeinen und anderen Möbelteilen aufeinander los. Mehrere Prellungen und einige offene Wunden mussten im Anschluss ärztlich behandelt werden.

    Die alarmierten Einsatzkräfte beendeten schließlich die Auseinandersetzung. Bislang konnten sechs Männer aus Syrien (21, 40), Indien (37), Pakistan (21), Afghanistan (18) und dem Irak (21) als Tatverdächtige identifiziert werden. Sie müssen sich unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten. (szo)

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 17:00

  471. http://www.deutschlandfunk.de/daenemark-verschaerfung-des-asylrechts-tritt-in-kraft.795.de.html?dram%3Aarticle_id=329870

    Kommentar von Campo-News — 1. September 2015 @ 17:20

  472. Deutsch-Feindlichkeit egal, Islam willkommen, mehr Dummheit geht nicht, wahrscheinlich haben die Inhaber selbst Migrationshintergrund - http://www.focus.de/panorama/videos/refugees-welcome-leipziger-bar-heisst-fluechtlinge-in-einer-stellenanzeige-willkommen_id_4917487.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 06:31

  473. Hätte der ausländische Mitbürger marokkanischer Herkunft nicht den französischen Thalys, sondern einen deutschen ICE überfallen, wäre seine treuherzige Versicherung, im eigenen Namen rauben, nicht etwa im Namen Allahs morden zu wollen, mit Erleichterung zur Kenntnis genommen worden. Und statt vom Bundespräsidenten empfangen zu werden, hätten die drei beherzten Männer, die ihn niedergeschlagen und gefesselt hatten, damit rechnen müssen, wegen des Verdachts auf Fremdenfeindlichkeit oder Islamophobie peinlich befragt zu werden. Wir leben eben nicht irgendwo auf der Welt, sondern in Deutschland. http://www.geolitico.de/2015/09/01/die-deutsche-fluechtlings-illusion/

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 06:52

  474. “Der Westen” stellt sich offen auf die Seite von stalinistisch-trotzkistischen Schlägern - “Nicht jeder fühlt sich dazu berufen, mit der Antifa nach Heidenau zu fahren und sich Neonazis direkt in den Weg zu stellen.” http://www.derwesten.de/leben/zeigen-sie-nazis-dass-sie-in-der-minderheit-sind-page2-id11043582.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 10:49

  475. Libanese Chaar hat Stress - http://www.focus.de/sport/boxen/sportler-im-krankenhaus-boxprofi-manuel-charr-vor-doener-imbiss-in-essen-angeschossen_id_4918207.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 10:59

  476. Ein Bewerber - http://www.tt.com/panorama/verbrechen/8164212-91/meine-frau-hat-den-tod-verdient.csp?tab=article

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 11:28

  477. Seit geraumer Zeit wird unser Asyl- und Aufenthaltsrecht durch einen Begriff geprägt, den Kriegsflüchtling. Es wird suggeriert, es handele sich neben dem politisch Verfolgten um eine weitere Kategorie des Flüchtlings. Während Asylbewerber aus politischen Gründen zu über 98 Prozent abgelehnt würden, läge das bei Kriegsflüchtlingen ganz anders, ihre Fluchtgründe würden zu 30 Prozent bejaht. Es lohnt sich also, hier einmal näher hinzuschauen. Haben wir Juristen etwas übersehen? Liegt es gar daran, dass die Genfer Konventionen, bekannt für die Behandlung von Kriegsgefangenen, auf geheimnisvolle Weise erweitert wurden?

    Das Grundrecht auf Asyl ist in Art. 16 a GG geregelt. Dort finden wir nichts von Kriegsflüchtlingen. Nur von politischer Verfolgung ist die Rede. http://patriotische-plattform.de/blog/2015/08/29/der-kriegsfluechtling/

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 13:22

  478. http://www.pi-news.net/2015/09/spiegel-faellt-auf-pallywood-inszenierung-rein/

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 13:25

  479. Europa wird bald auf Grund seines Liberalismus, der sich als kindisch und selbstzerstörerisch gezeigt hat, untergehen. Europa hat Hitler produziert, und nach Hitler steht der Kontinent ohne Argumente da: die Tore sind weit geöffnet für den Islam, man wagt es nicht mehr, über Rassen und Religionen zu reden, während der Islam nur die Hassrede gegenüber fremde Rassen und Religionen kennt,

    schreibt Kertész, der mit 15 Jahren in Auschwitz interniert wurde.

    Ich werde auch noch ein paar Worte zur Politik sagen. Da werde ich in klaren Worten darüber sprechen, wie die Muslime Europa überschwemmen, besetzen und zerstören; und wie sich Europa dazu verhält, über den selbstmörderischen Liberalismus und dummer Demokratie… Es endet immer auf gleiche Weise: die Zivilisation erreicht ein Stadium der Überreife, wo sie sich nicht nur nicht mehr verteidigen kann, sondern auf eine scheinbar unbegreifliche Art auch die eigenen Feinde züchtet,

    so der 85-jährige Nobelpreisträger weiter. http://www.pi-news.net/2015/09/nobelpreistraeger-europa-wird-untergehen-weil-es-seine-eigenen-feinde-heranzuechtet/

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 14:03

  480. Der serbische Ministerpräsident Aleksandar Vučić appellierte an Deutschland, dringend die Bezüge zu senken, die Flüchtlinge bekommen. Dann kämen rund 80 Prozent weniger Flüchtlinge vom Balkan und das ab sofort. Denn die Bezüge liegen über dem serbischen Durchschnittsverdienst.

    Eindringlich wendete sich der serbische Ministerpräsident Aleksandar Vučić an Deutschland. Die Bundesrepublik müsse dringend die Bezüge für Flüchtlinge senken. Die Anreize, sagte der Politiker im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, würden den serbischen Durchschnittsverdienst übersteigen.

    „Im Durchschnitt erhält jeder Flüchtling in Deutschland 580 Euro im Monat, ohne irgendetwas tun zu müssen“, sagte Vučić. „In Serbien beträgt der Durchschnittsverdienst nur 400 Euro.“ Deutschland solle die Bezüge auf 200 Euro senken, „dann kämen sofort 80 Prozent weniger Flüchtlinge vom Balkan“. http://www.focus.de/politik/deutschland/dann-kaemen-sofort-weniger-fluechtlinge-serbiens-ministerpraesident-fordert-deutschland-soll-bezuege-fuer-fluechtlinge-senken_id_4919111.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 14:07

  481. Focus -

    Tausende Flüchtlinge harrten seit Tagen am Budapester Bahnhof aus – dann ging es plötzlich los: Sie durften Züge in Richtung Wien und München besteigen. Unter ihnen befanden sich besonders viele Flüchtlinge aus Syrien.

    War es ausgerechnet eine vermeintliche Leitlinie des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge in Deutschland, die den Flüchtlingsstrom entfesselte? Diese besagt, dass Deutschland syrische Kriegsflüchtlinge fortan nicht mehr in jene EU-Länder zurückschickt, in denen sie zunächst angekommen waren.

    Doch, so stellten die Bundeskanzlerin und das Amt schnell klar, natürlich gelte Dublin III: Das bedeutet, dass die Registrierung nach wie vor im Ankunftsland erfolgen müsse. Dann kam noch das Gerücht dazu, Deutschland würde Charterzüge von Budapest in die Bundesrepublik stellen – was sich als Ente erwies.

    Die Gerüchte sorgten für Chaos in Budapest, viele Flüchtlinge wollten daraufhin in die Züge. Und die ungarischen Behörden waren überfordert. Erst am Dienstag evakuierte die ungarische Polizei einen Budapester Bahnhof. Nun warten Tausende Flüchtlinge davor auf die Chance, weiterreisen zu können

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 15:41

  482. Wecker in all seiner “Pracht” -

    Ich hab einen Traum, wir öffnen die Grenzen
    und lassen alle herein,
    alle die fliehen vor Hunger und Mord
    und wir lassen keinen allein.

    Wir nehmen sie auf, in unserem Haus
    und sie essen von unserem Brot
    und wir singen und sie erzählen von sich
    und wir teilen gemeinsam die Not

    und den Wein und das wenige was wir haben,
    denn die Armen teilen gern
    und die Reichen sehen traurig zu-
    denn zu geben ist ihnen meist fern

    Ja wir teilen, und geben vom Überfluss
    es geht uns doch viel zu gut
    und was wir bekommen ist tausendmal mehr:
    und es macht uns unendlich Mut

    Ihre Kinder werden unsere sein
    keine Hautfarbe, und kein Zaun,
    keine menschenverachtende Ideologie
    trennt uns von diesem Traum.

    Vielleicht wird es eng? Wir rücken zusammen,
    versenken die Waffen im Meer,
    wir reden und singen und tanzen und lachen
    und das Herz ist uns nicht mehr schwer….

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 15:55

  483. Die europäische Einwanderungspolitik sei verfehlt, sein Land werde überrollt. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán geißelt die Politiker der Eurozone mit klaren Worten. Wer Menschen ermuntere, nach Europa zu fliehen, handele verantwortungslos.

    Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat angesichts der Flüchtlingskrise vor einer “Explosion” in ganz Europa gewarnt und den Bau des Grenzzauns verteidigt. In einem Gastbeitrag für die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” (F.A.Z.) schreibt Orbán: “Wer überrannt wird, kann niemanden aufnehmen”
    http://www.focus.de/politik/ausland/jeder-europaeische-politiker-ist-verantwortungslos-ungarn-premier-warnt-vor-explosion-in-ganz-europa_id_4919782.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 17:05

  484. Einfach nur Wahnsinn - Das Leben in den Niederlanden ist für einen geduldeten Flüchtling nicht zumutbar. Denn der Somalier müsste womöglich ohne Dach über dem Kopf und ohne Nahrung auskommen. Das würde nach Ansicht des Verwaltungsgerichts Darmstadt gegen die Menschenwürde verstoßen, die das Grundgesetz im ersten Artikel garantiert.

    Mit dieser Begründung hat das Gericht jetzt einen jungen Mann vorläufig vor der Abschiebung in das Nachbarland geschützt. Er ist nicht allein: Auch einige andere Somalier haben in den vergangenen Tagen ähnliche Beschlüsse vor dem Darmstädter Gericht erkämpft.

    Damit bricht das so genannte Dublin-System, das die Zuständigkeit der europäischen Staaten für Asylbewerber regelt, mehr und mehr auseinander. Zuvor hatten deutsche Gerichte bereits Zweifel daran angemeldet, ob Flüchtlinge angesichts der Lebensbedingungen nach Griechenland oder Italien zurückgeschickt werden dürfen.

    In Italien geht es, wie jetzt in den Niederlanden, um geduldete Ausländer. Hier hatte die gleiche Kammer des Darmstädter Verwaltungsgerichts mit ihren Entscheidungen vor zwei Jahren eine Debatte angestoßen. Ähnliche Entscheidungen anderer Gerichte zum Schutz vor einer Rückführung nach Italien folgten. http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/fluechtlinge-niederlande-sind-unzumutbar,24931854,27196350.html?fb_action_ids=864839160232671&fb_action_types=og.recommends

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 18:12

  485. An Kalkofe - - - Unfassbar, er also auch. Auch er schwieg zu jeder Schweinereien von Islamisten. Auch er schwieg zu jeder Gewalt von links. Aber auch er paktiert nun mit eben jener Antifa aus stalinistischer Ideologie, die, nach allem was ich weiß, auch in Wirklichkeit in Heidenau die Polizei provozierte. Doch mit diesen kaum Halbwahrheiten zu nennenden Phrasen versucht man alle mundtot zu machen, die noch daran erinnern, was das Asylgesetz wirklich hergibt: Schutz für politisch Verfolgte! Nicht für Islamtäter! Nicht für Abenteurer! Nicht für ungefragt Eindringende. Schwach, Herr Kalkofe, von an also auch Sie ein erledigter Fall.

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 18:33

  486. Der Flüchtlingsstrom könnte aufgehalten werden – doch der Westen will nicht
    http://www.focus.de/politik/ausland/nahost-experte-im-interview-der-fluechtlingsstrom-koennte-aufgehalten-werden-doch-der-westen-will-nicht_id_4919724.html

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 18:37

  487. https://maximiliankrah.wordpress.com/2015/08/29/was-kommt-auf-uns-zu-fakten-und-schlussfolgerungen-zur-fluechtlingsdebatte/

    Kommentar von Campo-News — 2. September 2015 @ 18:47

  488. Klar freuen die sich dem Untergang zuzusehen- http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-kritik-waehrend-griechenland-krise-umgang-mit-fluechtlingen-ploetzlich-lieben-alle-deutschland_id_4920161.html

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 06:22

  489. Andreas Tögel - http://ef-magazin.de/2015/09/02/7405-einwanderung-von-heuchlern-und-verraetern Milton Friedman verdanken wir die Erkenntnis, dass man entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben kann, nicht aber beides zugleich. Ein Blick auf die internationalen Wanderungsströme bestätigt diese These: Qualifizierte und leistungsbereite Auswanderer aus Asien und Afrika gehen in die USA, nach Kanada, Australien oder Neuseeland. Dort wird Einsatz honoriert – etwa mit vergleichsweise niedrigen Steuern. Sozialhilfeschnorrer haben dort keine Chance auf legale Einwanderung. Für einen, der aus eigener Kraft etwas erreichen will, ist Europa dagegen kein gutes Ziel. Die Alte Welt mit ihrer Fülle an „kostenlos“ gebotenem Sozialkitsch wirkt wie ein Magnet auf jene Typen, die sich – ohne jede Gegenleistung – in die soziale Hängematte legen möchten. Für Europa bleibt unter den gebotenen Bedingungen folglich nur der Bodensatz an Wanderungswilligen übrig…

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 06:47

  490. Spendensammeln als Höhere-Töchter-Vergnügen - https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/willkommenskultur-als-deutscher-sonderweg/

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 07:09

  491. Vielleicht noch zu harmlos, aber es zeigt, dass sie sich nicht registreiren lassen wollen. Es ist also ein bewusster Akt - http://www.spiegel.de/politik/ausland/ungarn-fluechtlinge-treffen-an-der-grenze-auf-rechtsradikale-a-1051139.html

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 08:49

  492. Erstaunliches ZDF, das kommt der Sache näher - https://www.youtube.com/watch?v=UVOSUuuJIoc Rita Knobel-Ulrich

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 09:11

  493. Thilo Sarrazin: “Mein Haus betreten Menschen, die mir nahestehen. Wie viele Flüchtlinge aus Afrika hat denn der Chef der österreichischen Caritas in seiner privaten Wohnung untergebracht? Und wie viele Flüchtlinge aus Syrien residieren in der Dienstwohnung des Papstes?” - http://diepresse.com/home/alpbach/4810635/Thilo-Sarrazin_Auswanderung-ist-keine-Losung Vielen Idealisten in Europa täte es gut, wenn sie die Nachrichten zu ethnischer und religiöser Gewalt anderswo in der Welt aufmerksamer studierten anstatt ihren spezifisch abendländischen Schuldkomplex zu kultivieren. - Nach den gegenwärtigen Standards haben etwa 80Prozent der auf der Erde lebenden Menschen dem Grunde nach ein Asylrecht in Deutschland oder Österreich. Das ist absurd.

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 09:30

  494. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/vom-hohen-ross-herab/

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 09:37

  495. Freches Pack - https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/asylbewerber-stuermen-bundesamt-fuer-migration/

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 09:54

  496. Veritabel, Vera Lengsfeld - Während man sich im DDR- Original ein Berufsverbot durch längere hartnäckige Opposition redlich verdienen musste, genügt in Helldeutschland ein falscher Satz auf Twitter und man ist seinen Moderatoren-Job beim Radio los. Ein als falsch angesehener Ratschlag in einer Kolumne reicht aus, um gefeuert zu werden. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/willkommen_in_helldeutschland

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 10:10

  497. Die Modebranche hat schon die Kleidung von KZ-Häftlingen adaptiert, und der Holocaust wurde als Wasserballett choreographiert. Es fehlt bloß noch das Probeliegen in Verbrennungsöfen. Das Bochumer Theater sollte mal ein Zeichen setzen. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/mitleidstheater_mit_lastwagen_feeling

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 10:17

  498. An Ingeborg Knaipp - Als Sozialpädagogin habe ich genug Erfahrungen damit gemacht und als ich den Film vor über 30 Jahren zum ersten Mal sah, konnte ich der Darstellung gleich sehr viel abgewinnen, zumal Bunuel damals einer meiner Leuchtsterne war (und blieb). Bunuel war ja zunächst katholisch und hat sich immer als “Katholik und Atheist” bezeichnet „wink“-Emoticon Ich verstehe das. Die katholische Bildersprache gefällt mir noch immer, rührt mich an, aber der Spin des Religiösen, vor allem des evangelischen, das die negative Seite des Glaubens gar gräuslich zeigt, wirkt, je intensiver er zu politischen Ehren kommt, rein destruktiv, mörderisch.

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 10:30

  499. Mohammed-Karikaturen wurden in der Nacht zum Mittwoch auf dem Gelände des Grenzdurchgangslagers Friedland bei Göttingen gefunden….Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachts der „Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen“ nach Paragraph 166 des Strafgesetzbuches eingeleitet. http://www.hna.de/lokales/goettingen/friedland-ort108199/lager-friedland-polizei-stellt-zettel-mohammed-karikaturen-sicher-5475817.html

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 11:58

  500. http://www.pi-news.net/2015/09/innenminister-de-maiziere-will-grundgesetz-zugunsten-von-fluechtlingen-aendern/

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 14:07

  501. http://www.reviersport.de/312317—rl-derby-schalke-ii-bvb-ii-abgesagt.html

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 14:27

  502. “Ohne Deutsch keine Wohnung” “Wusstest du, dass du fremd im eigenen Land werden wirst?”, fragt eine Stimme in einem RFJ-Clip, dazu sind betende Muslime in einer Moschee zu sehen. Jetzt helfe “nur noch FPÖ”. http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-fpoe-profitiert-in-oesterreich-a-1051108.html

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 14:38

  503. Sozialkitsch. Sie wollen, dass jeder mit einem Familienangehörigen irgendwo in der Welt, gehen kann, wohin er will. http://www.krone.at/Welt/Fluechtlinge_zeigen_bei_Protest_tote_Buben-Aufruhr_in_Budapest-Story-470178

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 14:55

  504. Morgen sind wir alle POLEN! Oder “Wie ist das Weiße doch so schnell In Deutschland wieder schwarz geworden!”(Herwegh). Regenführer und Ex-Knochenbrecher, Denunziant und Ziehkind der neuen antinationalen “Mannschaft”, der Ghanae Asamoah, will keine Gewalt von Gazprom-Anhänger. S0 verstehe ich seine unverständlichen Worte, die nicht in meiner Sprache gesprochen sind. Ok. Alle anderen sprechen für sich und ich habe sie ausnahmslos seit Jahren im Visier und hätte sie längst wieder in den Regenwald gejagt oder nach Berlin und Gelsenkirchen wo sie meist geschlüpft sind. WER EIN ANSTÄNDIGER DEUTSCHER IST, WIRD SICH MORGEN VOR DEM FERNSEHER ODER IM STADION DIE KEHLE HEISER SCHREIEN: FÜR POLEN! http://www.kicker.de/news/video/2003572/video_gegen-hass-und-gewalt_steht-auf-wenn-ihr-menschen-seid.html

    Georg Herwegh
    Für Polen
    März 1846

    Das Lied vom Rhein – es klang so hell
    Im Süden gestern noch und Norden;
    Wie ist das Weiße doch so schnell
    In Deutschland wieder schwarz geworden!

    Wo stob er hin, der Sängerchor?
    Und warum schweigt er heut so stille?
    Ach! er erschien, ach! er verlor
    Sich – immer nach der Herren Wille.

    Vergaßet ihr das Einmaleins,
    Ihr unergründlich tiefen Denker,
    Ihr Zionswächter unsres Rheins
    Und jeder fremden Freiheit Henker!

    O deutsches Volk, das hoffend drängt
    Sich an der reichen Zukunft Schwelle,
    Horch auf den Sturm, der neu erbraust,
    Auch deine Frucht vom Baum zu schütteln,

    Weh über uns in solchem Krieg!
    Wir wandeln keine Ruhmesbahnen.
    Ich rufe den Empörern Sieg!
    Und jede Schmach auf deutsche Fahnen!

    Kommentar von Campo-News — 3. September 2015 @ 15:14

  505. Völlig richtig: Orban: “Wenn Deutschland sie eingeladen hat, sollte Deutschland Visa ausstellen” Als Polizeibeamte den Flüchtlingen Wasserflaschen geben, gießen einige Flüchtlinge sie demonstrativ aus, um den Polizisten ihre Verachtung zu zeigen.
    http://www.focus.de/politik/ausland/chaos-in-bicske-will-lieber-sterben-als-in-ein-lager-fluechtlinge-fuehlen-sich-ungarn-verraten_id_4922916.html

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 05:34

  506. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/udo-ulfkotte/geostrategische-hintergruende-migration-als-waffe-provozierte-fluechtlingsstroeme.html

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 06:50

  507. Gerd Held, sehr gut: “Es ist ebenso klar, dass ein Missbrauch des Asylrechts ein Vergehen ist, das die Bürger zu Recht empört: „Warum gilt für uns die Ausweis- und Meldepflicht, während andere, die ihre Identität und Herkunft nicht angeben, ungestraft im Land geduldet werden?“ http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_inbegriff_des_boesen_die_abschiebung_der_migrationsmythos_teil_ii In der „Abendschau“ wurde berichtet, dass 80% des Zeitaufwands bei den Abschiebungen darin besteht, den abgelehnten Asylbewerber „aufzufinden“. Das ist merkwürdig. Als Normalmensch hätte man erwartet, dass ein Asylbewerber unter enger Aufsicht steht - besonders, sobald er seine definitive Ablehnung erhalten hat. Aber ein Artikel aus der FAZ (28.8.) belehrt uns eines Besseren: Ausreisepflichtige Personen würden „mindestens temporär untertauchen“, wird dort ein Innenminister zitiert. Und sein Pressesprecher sagt, dass es den Betroffenen schon genügen würde, „am Tag ihrer angekündigten Abschiebung nicht auffindbar zu sein.“ Wenn der gebuchte Abschiebeflug dann verpasst sei, könnten sie sich schon am nächsten Tag „wieder in ihrer Unterkunft blicken lassen“. Unglaubliche Zustände. Unglaublich ist vor allem die goldige Naivität der Staatsmacht: Man bestellt ein Flugzeug, lädt die Abzuschiebenden vor und schaut, was passiert. Man fordert die abgelehnte Person sozusagen auf, sich selbst abzuschieben - damit es nur ja nicht nach Zwang aussieht! In dem bereits zitierten FAS-Artikel weist Peter Carstens darauf hin, dass die Ausländerbehörden sich einer Front von Gegenspielern gegenübersehen: „Gerichte verfolgen Rechtsbrüche durch Bewerber im Asylverfahren fast nie, Ärzte wurden von ihren Standesorganisationen dazu aufgefordert, bei Abschiebungen nicht mitzumachen, Kirchen bieten rechtsfreie Rückzugräume.“ Es gibt also ein ganzes Bündnis von Kräften in Deutschland, die es sich zum Ziel gemacht haben, die Anwendung des Asylrechts zu hintertreiben, durch Untätigkeit oder sogar durch strafbare Handlungen.

    Und auch die „Willkommenskultur“ auf deutscher Seite erscheint in einem weniger hellen Licht. Hier mischt sich in das Helfen oft ebenfalls ein feindseliger Zug – gegen den eigenen Staat und gegen alle Restriktionen, die das Asylrecht beinhaltet. Schnell ist man mit Vorwürfen gegen Behörden und Polizei zur Hand. Man hat eine ganze Einspruchsindustrie im Asylverfahren aufgebaut. Und auch das Untertauchen von abgelehnten Asylbewerbern wäre ohne die Zuarbeit von deutschen Helfern nicht möglich. Von einigen Milieus der Helferszene sind Migranten ein willkommenes Mittel, um damit einen anderen Staat zu erreichen. Oder gar keinen, sondern eine anarchische Weltmobilität. Das Bild eines in Hilfe und Dankbarkeit vereinten und sich erweiternden Deutschland ist also eine (Selbst-)Täuschung. Es täuscht darüber hinweg, dass hier Kräfte mitmischen, deren Ziele mit diesem Land nichts im Sinn haben.

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 07:00

  508. Der UNO-Sondergesandte für Migration, Peter Sutherland, warf Großbritannien jüngst vor, es habe „nichts aus der NS-Zeit gelernt“. Anlass der groben Attacke mit der Nazi-Keule: London versucht seit Wochen, Migranten daran zu hindern, illegal vom französischen Calais aus durch den Ärmelkanaltunnel in das Vereinigte Königreich einzureisen. „Viele in Calais sind Flüchtlinge, genauso wie die Juden 1939“, sagte Sutherland. „Sie können beweisen, dass sie verfolgt wurden und werden.“

    Ganz ähnlich argumentierte unlängst in einem Artikel die ehemalige ORF-Journalistin Susanne Scholl: „Jahrhundertelang hat Europa jedes nur mögliche Verbrechen an der Menschheit begangen. Jetzt begehen wir ein neues! Wir schotten uns ab gegen das Elend. Die Bilder und Berichte von den Vorgängen in Calais – wo Tausende Verzweifelte versuchen, durch den Eurotunnel nach Großbritannien zu gelangen – sind unerträglich.“

    Mit Verlaub: zumindest so unerträglich wie die Situation am französischen Eingang zum Kanaltunnel ist mittlerweile die völlig überschießende Rhetorik jenes juste milieu, das in der gerade stattfindenden Völkerwanderung von Afrika und dem Mittleren Osten nach Europa offenbar eine Art von geopolitischem Weihnachtsfest multikultureller Bereicherung sieht, das nicht genug gefeiert werden kann.

    Denn warum jene Iraker, Syrer, Afghanen oder Afrikaner, die mit nahezu allen Mitteln – manchmal einschließlich Gewalt gegen LKW-Fahrer – vom französischen Calais ins britische Dover wollen, „Verzweifelte“ sein sollen, erschließt sich nicht so recht. Wer es wegen Verfolgung, Krieg oder anderem Elend nach Frankreich geschafft hat, der befindet sich ja damit wohl ganz zweifellos auf sicherem Boden, genauso wie in jedem anderen Mitgliedsstaat der EU auch, und hat damit das einzige legitime (und legale) Ziel seiner Flucht erreicht, nämlich Schutz vor Verfolgung und Gefahr für Leib und Leben. Dass die Franzosen Frösche essen, mag man eigenwillig finden, taugt als Asylgrund im Vereinigten Königreich aber eher nicht.

    Deshalb ist es völlig absurd, die illegale Weiterreise dieser Personen nach Großbritannien als „Flucht“ von „Verzweifelten“ zu beschreiben, die zu verhindern „ein neues Verbrechen an der Menschheit“ sei. http://ef-magazin.de/2015/09/04/7408-einwanderung-nach-grossbritannien-wovor-fluechten-diese-verzweifelten-fluechtlinge-eigentlich

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 11:08

  509. Bei Klaus Kelle - Natürlich sinkt der Wert einer Immobilie, wenn nicht zivilisierte Massen direkt daneben wohnen. Dies festzustellen hat nichts mit schlechten Moral zu tun. Jeder der es nicht glaubt, kann es mal ausprobieren. Dies zu sagen heißt überhaupt nicht, man hätte nicht für 5% der “Flüchtlinge” Verständnis. Doch für 95% habe ich sie nicht und das ist absolut gedeckt mit unserem Asylgesetz, ja sogar noch ziemlich tolerant, denn da geht es eigentlich nur um politisch Verfolgte. Warum jemand wegen des Krieges flieht, müsste man prüfen. Kann sein, er ist Taliban und flieht vor den Amis, kann sein, er war IS-Mann und hat den Auftrag hier weiter zu machen usw… Was nun das Kind angeht, so hört man, die Familie habe eine Schwester in Kanada? Na und? Hat sie damit das Recht insgesamt einzureisen? Wäre es so, müsste wir zusehen, dass überhaupt niemand mehr kommt. Nun wird das Kind in Kobahe begraben. Wieso fährt der Vater jetzt wieder dorthin. Wo war die ganze Zeit? Das ist seine Heimat, ok, warum bleibt er nicht dort? Warum kämpfte er nicht mit seinem kurdischen Volk (?) gegen die Eindringlinge? Fragen über Fragen? Schuld hat die Familie und natürlich unsere Politker, die alle Menschen aus aller Welt anlocken. Traurig, aber soetwas passiert überall. Wer trauerte mit den Menschen, die beim Goldrausch ihr Leben ließen?

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 11:36

  510. http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-polizei-setzt-blendgranaten-gegen-fluechtlinge-ein-a-1051410.html

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 11:45

  511. Julie Lenarz - Dafür trag ich keine Verantwortung und dadurch kann man keine Gesetze ändern. Wohin soll das führen? Gestorben wird jeden Tag auch auf Kinderkrebsstationen. Hier wir das Kind als politisches Druckmittel benutzt. Ich habe ganz oben eine Reihe von Fragen gestellt, angefangen von: Wo war der Mann, warum beerdigt er das Kind in Kobane usw.. Hätte dieser Schreihals hier im Film sein Kind fallen lassen, hätten auch wieder viele gesagt: Ja, warum lässt ihn die Polizei nicht? Nein, es geht nicht und ich lass ich das nicht von einem eventuell sogar gestellten Bild erweichen (normalerweise werden Tote abgedeckt). Wir haben grad wieder gestellte Bilder aus Israel gesehen (Rangelei in der Wüste). Nochmal: wer ist hier schuld? Ich? Wir? Dafür trag ich keine Verantwortung und dadurch kann man keine Gesetze ändern. Wohin soll das führen? Gestorben wird jeden Tag auch auf Kinderkrebsstationen. Hier wir das Kind als politisches Druckmittel benutzt. Ich habe ganz oben eine Reihe von Fragen gestellt, angefangen von: Wo war der Mann, warum beerdigt er das Kind in Kobane usw.. Hätte dieser Schreihals hier im Film sein Kind fallen lassen, hätten auch wieder viele gesagt: Ja, warum lässt ihn die Polizei nicht? Nein, es geht nicht und ich lass ich das nicht von einem eventuell sogar gestellten Bild erweichen (normalerweise werden Tote abgedeckt). Wir haben grad wieder gestellte Bilder aus Israel gesehen (Rangelei in der Wüste). Nochmal: wer ist hier schuld? Ich? Wir? http://news.sky.com/story/1545899/desperate-refugees-dragged-off-rail-tracks

    An Uebels Das ist ja wirklich uebelstes, faktenloses Gutmenschengeschimpfe. Wieviele ihre kulturell nahe stehenden Personen haben Sie denn schon zu Hause aufgenommen? Gründen Sie dafür einen Fonds und schauen mal, wieviel da zusammenkommt! Lassen Sie uns gesetzetreuen Menschen dabei aus dem Spiel. Wissen Sie, wie Byzanz fiel? Durch eine offene Tür. Wahrscheinlich wurde sie nicht vergessen, sondern geöffnet, weil jemand einen knabenhaften Angreifer der Osmanen sterben sah und das mit seinem christlichen Gewissen nicht vereinbaren konnte. Was dann geschah war ihm egal.

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 12:38

  512. Dieses Bild hat niemand in der Presse gesehen. Warum nicht? http://michael-mannheimer.net/2015/01/31/deutsche-frau-von-tuerkischem-liebhaber-bestialisch-ermordet-mediencho-gleich-null/

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 12:44

  513. http://www.welt.de/politik/ausland/article146022420/Sein-Vater-will-nicht-mehr-nach-Kanada-er-will-nach-Kobani.html

    Kommentar von Campo-News — 4. September 2015 @ 14:25

  514. Vera Lengsfeld - Gelten all die Argumente, die Stegner, Nahles und Genossen für den Mindestlohn angeführt haben, für die etwa Neuankömmlinge nicht? Wie sollen die dann motiviert werden, „unsere Renten zu sichern“?
    Der zweite Politikversager des Tages ist der Grüne Fraktionschef Hofreiter, der seinen Kopf nur als Träger seiner blonden Haarpracht zu benutzen scheint. Hofreiters Ausfälligkeiten gegen den ungarischen Regierungschef Victor Orban lassen den Grünen schon nicht mehr als satisfaktionsfähig erscheinen.

    „Herr Orban ist eine Schande als Regierungschef für jedes Land, aber er ist eine Schande für Europa, denn er tritt die europäischen Werte mit Füßen” holperte Hofreiter heute. Nüchtern betrachtet, hält sich Orban an die europäischen Verträge. Das scheint Hofreiter niemand gesagt zu haben. Oder er hält das Brechen von Verträgen für „europäische Werte“? Jedenfalls liefert er einen Beleg dafür, wie selbstverständlich sich Politiker wie Hofreiter nicht mehr an das Recht, sondern nur noch an die Gesinnung halten. Dass sich der Grünenfraktionschef dann noch stellvertretend beleidigt für jeden Christen fühlt, ist der Gipfel der Groteske. Allerdings bleibt die bange Frage, was man von Politikern, die jedes Maß verloren haben, in Zukunft erwarten muss. Die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit gehört kaum dazu.

    Völlig unakzeptabel ist auch Hofreiters Eindreschen auf Osteuropa, die baltischen Staaten und auf England. Sie spielten „eine unrühmliche Rolle“. Ach so? Weil sie sich weigern, das deutsche Politikchaos in der Flüchtlingsfrage zu importieren? Wieder einmal wollen die deutschen „Eliten“ Vorbild für die ganze Welt sein und rasten aus, wenn die Welt ihnen nicht folgen mag.

    Kommentar von Campo-News — 5. September 2015 @ 11:04

  515. http://www.pi-news.net/2015/09/aylan-zur-beerdigung-zurueck-nach-syrien/

    Kommentar von Campo-News — 5. September 2015 @ 13:05

  516. McDonalds - Sozialkitsch hoch drei - http://www.focus.de/politik/videos/herzlich-willkommen-mcdonalds-setzt-starkes-zeichen-gegen-fremdenhass-in-deutschland_id_4921198.html

    Kommentar von Campo-News — 5. September 2015 @ 13:36

  517. Roger Köppel - http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-36/editorial-wir-koennen-nicht-ganz-afrika-aufnehmen-die-weltwoche-ausgabe-362015.html

    Kommentar von Campo-News — 5. September 2015 @ 14:24

  518. Und selbst die Guten sehen so aus - http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-rambo-abu-azrael-droht-den-dschihadisten-a-1051068.html

    Kommentar von Campo-News — 5. September 2015 @ 14:28

  519. 800.000 Flüchtlinge kommen in diesem Jahr nach Deutschland - die Kosten für Bund, Länder und Gemeinden werden laut einem Zeitungsbericht bei zehn Milliarden Euro liegen. Steuererhöhungen schließt Kanzlerin Merkel aber aus. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kosten-fuer-fluechtlinge-auf-zehn-milliarden-euro-geschaetzt-a-1051600.html

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 05:20

  520. Sind Flüchtlinge und Zuwanderer auch eine Chance für Deutschland?
    Gauck: Ich sehe das so, ja. Und ich glaube, dass die Diskussion über die Chancen der Zuwanderung an Fahrt gewinnen wird, wenn sich noch mehr Menschen als bisher von dem Bild einer Nation lösen, die sehr homogen ist, in der fast alle Menschen Deutsch als Muttersprache haben, überwiegend christlich sind und hellhäutig… Tatsächlich ist die Lebenswirklichkeit hierzulande doch schon erheblich vielfältiger. Der Kopf weiß das auch, aber das Gemüt ist da manchmal noch ein wenig hinterher. Ich meine, wir müssen Nation neu definieren: als eine Gemeinschaft der Verschiedenen, die allerdings eine gemeinsame Wertebasis zu akzeptieren hat.

    GA-Interview mit Joachim Gauck: “Wir können nicht jede Last tragen” | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/fluechtlinge/wir-koennen-nicht-jede-last-tragen-article1710452.html#plx1399443997
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/bedeutende_denkerinnen_und_denker_des_21.jahrhunderts

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 05:32

  521. Focus: Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) entwickelt sich immer mehr zum Feindbild in der eigenen Truppe. „Entweder er ist vollkommen ahnungslos, oder er versucht bewusst, die Bevölkerung zu täuschen“, sagt ein Beamter aus der Führungsetage der Bundespolizei, der schon viele Innenminister erlebt hat. Noch im Mai hatte de Maizière maximal 400 000 neue Asylbewerber für dieses Jahr prognostiziert - und dabei ignoriert, dass viele Flüchtlinge erst nach Monaten einen Asylantrag stellen….Rund drei Viertel der Asylbewerber seien Einzelpersonen, rechnet der saarländische Innenminister Klaus Bouillon (CDU) vor: „Im Fall der Anerkennung haben die Anspruch auf Familienzusammenführung. Sie holen dann Partner, Kinder und manchmal auch die Eltern nach. Darauf müssen wir uns einstellen.“ Deshalb müsse die Politik auch „Phänomene wie Wirtschaftsflüchtlinge“ klar benennen: „Menschen aus dem westlichen Balkan mit einer Ablehnungsquote von 99,9 Prozent verlängern die Bearbeitungszeiten und gehen ins Geld. Ein Antragsstau von 250 000 Flüchtlingen im Jahr verursacht allein drei Milliarden Euro an Kosten.“
    Schweiz fällt ihre Asylentscheidung teils in 48 Stunden

    Andere Länder sind längst weiter. In der Schweiz fällt eine Asylentscheidung bei Einreisenden aus sicheren Herkunftsländern in 48 Stunden, in den Niederlanden werden 80 Prozent aller Verfahren innerhalb einer Woche entschieden. Dänemark will die Hilfszahlungen für Asylbewerber halbieren, nachdem sich ihre Zahlen verdoppelt haben. Das Land steht auf Werbelisten von Schlepperorganisationen ganz oben - gleich neben Deutschland. Hierzulande aber gelten kürzerer Prozess und knappere Leistungen, wie sie jetzt auch Bundesinnenminister de Maizière erwägt, als inhuman.

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 05:59

  522. Deutschland stemmt das Gros der Hilfe allein. Jeder Flüchtling findet bei uns ein Feldbett, kriegt dreimal täglich zu essen, wird ärztlich versorgt. Viele Ehrenamtliche arbeiten am Rande der Erschöpfung. Tausende Deutsche spenden oder leisten tätige Hilfe. Bürgersinn ersetzt fehlende staatliche Hilfsstrukturen. Ein reißfestes Netz der Katastrophenhilfe rettet die Lage. Rotes Kreuz, Technisches Hilfswerk, Caritas, Diakonie – dies ist ihre “finest hour”. Ihr heroischer Moment, in dem sie zeigen, was sie können http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_presseschau_zum_tage32

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 15:09

  523. Clemens Wergin hat nicht unrecht, listet aber Leute auf, ohne die ich mich nicht ärmer fühle - http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146042330/Deutschland-hat-das-duemmste-Einwanderungsgesetz-ueberhaupt.html

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 15:11

  524. Buschkowski: Jedes Handy das im Lande ankommt, funkt nach Hause: Wir haben es geschaft, ihr könnt es auch. Macht euch auf den Weg!” https://www.youtube.com/watch?t=85&v=0Q4SaUJ7KYI

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 15:30

  525. So irre ist Deutschland 2015, für die Nachwelt verlinkt - http://www.focus.de/politik/videos/frankfurt-muenchen-saalfeld-ueberall-versammeln-sich-menschen-um-die-ankommenden-fluechtlinge-zu-begruessen_id_4927190.html

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 15:54

  526. An Thomas Feiler - Oje, den Pass haben sie geschenkt bekommen oder sich dafür entschlossen. Sie haben das ausgewählt und hätten sich ebenso für Ghana oder Kiribati oder die Türkei entscheiden können. Und ALLE machen bei der antideutschen Kampagne für “Flüchtlinge”/Eindringlinge mit. Sie repräsentieren NICHT Deutschland, singen die Hymne nicht mit, haben keine Ahnung von unserer Kultur, sind schlicht negroide Kuckuckskinder oder bewusste Islamisten!

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 16:12

  527. Die größten Feinde sind die Gemäßigten, z.B. die AfD und ihr liberaler Anhang, die nur so tun als ob - und vor allem die pastorale Gauck-Fraktion und alle, die nicht über ihren christlichen Ethik-Schatten springen. Die habe ich satt, weil die Zeit gekommen ist, sie nicht zu akzeptieren. Wer nicht begreift und andere mit seinem dummen Gefühl, anstelle des nötigen, klaren und kalten Verstandes, weiter ins Unglück stürzt, der soll bleiben, wo nicht einmal der Pfeffer wächst und sehen, denken - statt esoterisch und christlich fühlen, sonst wird es ihm ergehen wie jenen - http://shoebat.com/2015/08/31/video-muslims-take-four-innocent-people-tie-them-by-their-arms-and-legs-and-slowly-cook-them-to-death/

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 16:29

  528. An Peter Zipperling - Bodensatz? Das sind Sie und ich habe ihnen das schon hundertmal nachgewiesen. Sie sind ein Freund des RECHTEN Islamismus, der ULTRARECHTEN DITIB, des Analphabeten-Milieus aus irrationalen und brutalsten, mittelalterlichen Gegenden. SIE sind es, der keinerlei kulturelle Unterschiede zum Haslabschneider-Milieu benennen kann und jeden ordentlichen deutschen Steuerzahler für EWIGE Bettler bezahlen lassen will. Sie sind ein Kommunist und wenn da Wort einen bessren Klang als Nazi hat, dann nur, weil ihre Phalanx es bestimmte. Die Kern-CDU wird sich den Bauch halten, angesichts ihrer Vereinnahmung. Und: ICH war Mitglied der UNION und bin ausgetreten, ICH war auch in der AfD - und trat aus. Niemand schloss mich aus und wenn noch eine einzige Bemerkung in diese Richtung erfolgt, jage ich Sie juristisch in das nächste Mausloch, Sie reinster aller Pseudo-Faschisten Marke 33-45.

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 16:43

  529. Als ich mir die vielen jungen Männer, allesamt gut gekleidet, ansehe, frage ich mich, wie bei uns dieses Bild der bedürftigen Flüchtlingsfamilie entsteht. Im Münchner Bahnhof werden wir wieder von Fernsehen und Presse empfangen. Ich kann beobachten, wie gezielt die wenigen anwesenden Frauen mit Kindern gefilmt und zum Interview gebeten wurden. http://staseve.eu/meine-fahrt-im-fluechtlingszug-und-die-propaganda-des-fernsehens

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 17:00

  530. An Iceman - Dein Islamistenjargon ist es, der UNS bedroht und ich gebe dir noch eine Chance zu behaupten, mein “Jargon” sei NS, dann werde ich deine IP-Nummerm, deine Anschrift und alles was dazu gehört feststellen und dich anzeigen und dir eine Lehre erteilen, wer von uns rechts oder links, pro-kapitalistisch oder nationalsozialistisch, antiamerikanisch und antisemitisch ist, und wer das Gegenteil von dem! Hat Frau Göke wieder Dienst, dass du so eine große Fresse haben darfst, kleiner Mann?

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 17:07

  531. Peter Zipperling Tanja Krienen • vor einer Stunde

    Stuss? Sie hätten statt einem Komma einen Doppelpunkt hinter “Stuss” setzen müssen.
    Warum?
    Ganz einfach, jeder Mensch hat in Deutschland das Recht einen Antrag auf Asyl zu stellen. Ob dem stattgegeben wird steht auf einem anderen Blatt.

    Aber mal ganz ernsthaft, angenommen Ihre Gesinnungsgenossen kämen an die Macht, wohin würden Sie dann fliehen?


    Antworten

    Teilen ›

    Avatar
    Tanja Krienen Peter Zipperling • vor ein paar Sekunden

    Sie sicher. Lesen Sie die Gesetze. Das was sie wollen fällt unter “NICHTBETREIBEN eines Asylantrages”!!!!!!! Sie sind ein Schlepper! Ein gemeiner Endarm der Schlepperindustrie!

    Kommentar von Campo-News — 6. September 2015 @ 17:10

  532. Unterdessen hat die Deutsche Bahn wegen der zahlreichen Flüchtlinge in den Zügen ihr Personal angewiesen, auf Fernverbindungen keine ausländischen Reisenden mehr zu kontrollieren. Wie ein Bahn-Mitarbeiter der JUNGEN FREIHEIT berichtete, teilte der Konzernvorstand über das Reisenden-Informations-System (RIS) am Sonnabend mit: „Bitte keine Fahrkartenkontrollen und Fahrpreisnacherhebungen bei Migranten durchführen.“

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 06:12

  533. Mazyek erwartet auch, dass durch die vielen Flüchtlinge syrischer und irakischer Herkunft der deutsche Islam “einen Tick arabischer” werde. Der arabisch geprägte Islam werde künftig sichtbarer und der gesamte deutsche Islam vielfältiger sein. ntv

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 06:40

  534. Nur eine Provokation und Ausreizung - http://www.focus.de/reisen/flug/diskriminierungsvorwuerfe-muslimische-stewardess-wird-suspendiert-weil-sie-keinen-alkohol-ausschenken-will_id_4927601.html

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 06:44

  535. Eine Übersicht - http://www.pi-news.net/2015/09/video-fluechtlings-randale-in-friedland/

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 07:06

  536. http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article114003255/Wie-die-Polizei-Statistik-Verbrechen-verheimlicht.html

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 13:43

  537. Wehe das wären Rechte, dabei sehen sie so schlimm aus, wie heute kein normaler Rechter mehr aussieht- http://www.spiegel.de/fotostrecke/augenblicke-bilder-des-tages-2015-fotostrecke-122824.html

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 14:20

  538. Was eben in Deutschland geschieht, erfüllt den Tatbestand der kollektiven Anstiftung zur illegalen Einwanderung. Beteiligt sind daran zuvorderst die Bundesregierung, dann das öffentlich rechtliche Fernsehen und schließlich alle anderen Wortführer einer weitestgehend gleichgeschalteten öffentlichen Meinung. Seit Wochen betreiben die Politiker und ihr medialer Tross eine Deutschland-Propaganda, der hilflos ausgeliefert ist, wer in der Ferne, in Afrika, im arabischen Raum und selbst noch auf dem Balkan nicht durchschauen kann, was hier gespielt wird.

    Da viele von denen, die sich davon verführen lassen, nur schlecht, wenn überhaupt lesen und schreiben können - zwanzig Prozent derer, die jetzt gutgläubig nach Deutschland kommen, sind Analphabeten; die wenigsten sprechen englisch; fast keiner versteht ein Wort Deutsch -, da sie alle kaum eine Chance haben, sich zu informieren, müssen sie für bare Münze nehmen, was in der Gerüchteküche brodelt. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_flucht_ins_paradies Der organisierte Terrorismus wird sich die Chance dieser neuen Völkerwanderung jedenfalls nicht entgehen lassen. Er wird die geöffneten Grenzen nutzen, um seine Kämpfer unkontrolliert einzuschleusen, aus Afghanistan, der Hochburg der Taliban, ebenso wie aus den Gebieten, die der IS schon heute beherrscht. Der bereits äußerlich erkennbare Anteil der Muslime unter den Flüchtlingen wächst zusehends.

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 14:46

  539. Diese Meldungen werden wir häufiger lesen - Nachdem der Mann während der ärztlichen Behandlung gestorben war, reagierten Lagerbewohner so aufgebracht, dass die diensthabenden Sanitäter ihr Zelt verließen, berichtete Klüber weiter. Sie hätten sich bedroht gefühlt, um ihre Sicherheit gefürchtet. http://www.hna.de/lokales/schwalmstadt/schwarzenborn-ort101492/medizinischer-notfall-fluechtling-gestorben-5502268.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 15:57

  540. Fanta 4, Endsieg gegen alles was nicht irrsinnig ultralinks ist - http://www.focus.de/kultur/musik/smudo-fanta-vier-star-smudo-im-kampf-gegen-rechts-gibt-es-kein-happy-end_id_4927893.html

    Kommentar von Campo-News — 7. September 2015 @ 16:09

  541. Schlechtes Stromnetz wird zum Asylgrund! - - - Proteste in Bagdad erreichen eine neue Dimension. Nachdem Iraker seit Wochen für bessere Lebenskonditionen demonstrieren, drohen sie nun sogar mit einer Ausreise nach Deutschland.

    Wie die „Welt“ berichtet, haben die Demonstranten Plakate mit Bildern von Bundeskanzlerin Angela Merkel und einem durchgestrichenen Foto des irakischen Außenministers Ibrahim al-Dschafari angefertigt. Damit sprechen sie sich für eine Ausreise nach Deutschland und gegen den Minister aus. Der rief zuvor seine Landsleute auf, im Irak zu bleiben.

    Die Iraker fordern ein verbessertes Stromnetz, bessere Arbeitsbedingungen und mehr Aufstiegschancen. Teilweise protestieren Zehntausende auf dem Tahir-Platz in Bagdad, heißt es in dem Bericht. Focus

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2015 @ 06:49

  542. Durch die Schaffung urbaner Autonomieregionen haben wir schon die letzte Generation von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten mit links integriert. Dank effizienter Selbstverwaltung und intakten Familienstrukturen muss sich der Staat dort nicht mehr blicken lassen. Junge schwarze Männer versorgen uns bundesweit mit Heilmitteln, die uns alte weiße Männer von der Pharmaindustrie vorenthalten. Viele junge Muslime haben wir trotz des epidemischen Rassismus in deutschen Kindergärten, Schulen und Betrieben so gestärkt, dass sie sich zu behaupten wissen, wenn ein deutscher Herrenmensch zu lange in ihre Richtung guckt.

    Es gibt bedauerliche Einzelfälle von Einwanderern, die noch nicht kapiert haben, dass unsere Gutherzigkeit keine Grenzen duldet. Diese jämmerlichen Schoßhunde wollen bessere Nazis sein als Goebbels oder Sarrazin. Sie schreiben Hetzpamphlete wie „Der islamische Faschismus“ oder „Deutschland von Sinnen“. Andere treten extremistischen Sekten wie der AfD oder der CSU bei. Schwamm drüber. Auch die glänzendste Erfolgsgeschichte kommt nicht ohne Kratzer aus. Die Mehrheit der Menschen weiß genau, dass alles Unheil vom Kapitalismus ausgeht und der Islam die friedlichste Religion der Welt ist, so lange ihm niemand die Ehrerbietung vorenthält. Darum haben Hassprediger bei uns wenig zu melden. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/endlich_willkommensweltmeister

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2015 @ 07:05

  543. Der finnische Ministerpräsident Juha Sipilä traf am 5.09. 2015 im Oulu Aufnahmezentrum für Flüchtlinge den jungen Mann namens Fahad Firas, der Sipilä gegenüber auf englisch versicherte, er sei 17 Jahre alt und könne das auch beweisen. Bis 18 Jahre handelt es sich laut Asylindustrie um unbegleitete junge meist traumatisierte Flüchtlinge, die eine Rundumversorgung erhalten und ihre Familien nachholen können, die MuFL`s.

    Nun konnte der zierliche junge Flüchtling Fahad sein Ego nicht stoppen und hat dieses Treffen mit dem finnischen Ministerpräsidenten stolz auf seiner Facebook-Seite gepostet – und noch viel mehr… Die Seite entlarvt ihn als 20jährigen, der Allah dienen will, sich mit einem Maschinengewehr abgelichtet hat, alle killen will, im Gefängnis saß und schon in Schweden, Deutschland, Schweiz und Dänemark war. Ein Eintrag lautet: „I have dedicated my life for allah my god and hes the first n the last .” Ich habe mein Leben meinem Gott Allah gewidmet, und er ist der erste und letzte. http://www.pi-news.net/2015/09/finnischer-fluechtling-ich-werde-euch-toeten/

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2015 @ 08:43

  544. Bei der Achse gefunden - Saudi Arabien, eines der reichsten Länder der Welt, nimmt keine Kriegsflüchtlinge auf, schon gar nicht aus Syrien. Statt dessen berichtet die libanesische Zeitung al Diyar, Saudi Arabien biete für die muslimischen Flüchtlinge, die in Deutschland aufgenommen werden, den Bau von 200 Moscheeen an. Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 8.9.2015, Seite 8 “In den Golfstaaten nicht willkommen” (leider derzeit nicht online).

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2015 @ 08:52

  545. Zu Ragin bei mir - Können wir irgendwo Asyl beantragen? Wohin nur? Wenn sich 10000 dieser Typen finden und zwei, drei entscheidene Punkte besetzen, wie jetzt in Bagdad, sind wir hin und morgen gilt die Scharia. Das ist kein Quatsch. Es geht und ging immer alles schneller als viele dachten.

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2015 @ 09:07

  546. Sie sind hier: Startseite > Artikel > Deutsche sollen sich in den Politiker-Irrsinn integrieren
    Frankfurt/Main, 08.09.2015
    Deutsche sollen sich in den Politiker-Irrsinn integrieren
    Der SPD-Vorsitzende offenbart weitreichende Pläne
    Deutsche sollen sich in den Politiker-Irrsinn integrieren By Tobias Koch (OTRS) [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

    In den jüngsten Erklärungen von Bundeskanzlerin Merkel und Vizekanzler Gabriel auf der Bundespressekonferenz ist von letzterem eine Formulierung gebraucht worden, die nähere Betrachtung verdient. Der SPD-Vorsitzende sagte wörtlich: „Die beste Integration ist Arbeit. Und die Integration unseres eigenen Landes. Wir müssen das Land auch zusammenhalten. Und dazu gehört, dass wir den Menschen, die Sorgen und Ängste haben, diese Sorgen und Ängste nehmen, dass wir klarmachen, dass wir hier nicht Konkurrenzen schaffen, dass wir uns genauso engagiert wie bisher auch um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung unseres Landes kümmern, um die kulturelle, um die ökologische. Das, glaube ich, gehört auch dazu.“

    Gabriel macht mit dem ersten hier zitierten Satz klar, was ein entscheidender Beweggrund für die Flutung Deutschlands mit hunderttausenden jungen Männern aus aller Welt ist: Neue, billige und willige Arbeitskräfte und Konsumenten, besser gesagt: die Hoffnung auf diese. Denn Gabriel weiß so wenig wie Merkel, wen sie sich da alles ins Land geholt haben mit dieser beispiellos dummen und chaotischen Einwanderung. Und verdrängt der SPD-Vorsitzende total die etliche Millionen zählenden arbeitslosen, unter- und geringbeschäftigten sowie in prekären Arbeitsverhältnissen befindlichen Deutschen und schon ansässigen Ausländer hierzulande, für die es aufgrund der technischen Entwicklung künftig immer weniger Aussichten auf eine existenzsichernde Arbeitsstelle geben wird? Oder macht sich auch Gabriel zum Werkzeug jener Kreise in Wirtschaft und Politik, die größtes Interesse an einer werktätigen Reservearmee haben, um die Löhne und Gehälter zu drücken? Viel sprich für Letzteres.

    Die eigentliche Ungeheuerlichkeit an Gabrieles Äußerungen ist allerdings der Satz: „Und die Integration des eigenen Landes.“ Ein FAZ-Kommentator meint, Gabriel habe das „mit Blick vor allem nach Ostdeutschland“ gesagt. Das ist sicher nicht falsch interpretiert und übel genug, aber unzureichend, wie die nachfolgenden Äußerungen des Vizekanzlers beweisen. Gabriel sagt nämlich, wenn auch mit den üblichen Phrasen garniert, dass sich das Volk gefälligst nun in die Situation „integrieren“ soll, die Politiker wie er und die Kanzlerin zu verantworten haben. Die tatsächliche Haltung der Poltischen Klasse zu den von ihnen Regierten könnte nicht klarer und deutlicher zum Ausdruck kommen als mit der Formulierung Gabriels. http://www.bff-frankfurt.de/artikel/index.php?id=905

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2015 @ 13:57

  547. Kein Schweinefleisch, weil es eine IDEOLOGISCH GESCHLOSSENE Gruppe ist - http://www.hna.de/lokales/hofgeismar/calden-ort74694/niemals-schweinefleisch-blick-grosskueche-fluechtlinge-calden-versorgt-5507041.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2015 @ 15:13

  548. Freiheit heißt für viele auch: Islam ausleben. Warum er aber dort vor einem Jahr noch schnackselte, sagt er uns auch nicht. Er meint, er kann alles arbeiten, kennt keine Qualifikationszugänge, kennt die deutsche Sprache nicht und weiß nicht im Ansatz, wie er als 40jähriger Arbeiter einen ausreichenden Rentenanspruch erarbeiten soll. Und das Witzigste ist: niemand sagt es ihm! http://www.focus.de/politik/videos/focus-online-reporter-vor-ort-ich-danke-der-deutschen-regierung-wie-ein-iraker-fluechtling-in-muenchen-ankommt_id_4930396.html

    Kommentar von Campo-News — 8. September 2015 @ 15:30

  549. Spon - Menschen aus den Golfstaaten gehören zu den großzügigsten Spendern für die syrischen Flüchtlinge. Jedes Jahr spenden sie Hunderttausende Dollar allein an das Uno-Flüchtlingswerk. Einige Spenden aus dem Golf werden jedoch als problematisch angesehen: Sie fließen vor allem an konservative islamische Hilfsorganisationen, die sich ausschließlich um sunnitische Syrer kümmern und diesen nicht nur Essen liefern, sondern ihre erzkonservative Islam-Interpretation mit dazu. Manche Einzelpersonen aus den Golfstaaten haben mit Millionenspenden auch radikalislamistische Gruppen in Syrien unterstützt.

    Bibeln und Kruzifixe sind verboren, eine Zeitung mit dem Papst auf dem Cover kann nicht erscheinen - http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/saudi-arabien-verbietet-national-geographic-mit-papst-cover-a-1052034.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 05:48

  550. Unfassbar. Warum darf man illegal eindringe Personen nicht stoppen, zumal sie selbst angerempelt wurde. -http://www.spiegel.de/panorama/ungarn-kamerafrau-tritt-fluechtlinge-a-1052031.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 05:51

  551. Klar doch, auch wenn ich es bezweifele, aber bei der einseitigen Förderung und dem Zudrücken beider Augen sollte mich manches nicht wundern - http://www.spiegel.de/schulspiegel/einwohner-mit-migrationshintergrund-haben-haeufiger-abitur-als-deutsche-a-1051979.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 06:00

  552. Osteuropa sagt nein - http://www.focus.de/politik/die-gegner-der-willkommenskultur-haben-angst-vor-dem-unbekannten-diese-staaten-weigern-sich-fluechtlinge-aufzunehmen_id_4933320.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 06:35

  553. Werden Sie »Migrant«!

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei oderin ein anderes der über 52 islamischen Länder.
    Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten!

    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie.
    Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch
    sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus
    Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.

    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.

    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.

    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.

    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.

    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!

    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.

    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.

    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.

    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!

    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.

    Viel Erfolg!

    Von Jim Panse.

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 06:54

  554. “Man mag über Ungarn denken, was man will. Aber wenn Deutschland sich nicht an die Regeln hält, fällt die ganze EU auseinander”, sagte Glees. Deutschland gebe sich im Moment als “Hippie-Staat, der nur von Gefühlen geleitet wird”. Statt nur mit dem Herz, müsse man auch mit dem Hirn handeln, forderte der Politologe - so wie es auch der britische Premierminister David Cameron gefordert hatte. http://www.deutschlandfunk.de/deutschland-und-die-fluechtlinge-wie-ein-hippie-staat-von.694.de.mhtml?dram%3Aarticle_id=330441

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 08:11

  555. Wenn wir, die Bevölkerung dieses Landes, Ihnen egal sein sollten, Sie unsere Zukunft nicht interessiert, denken Sie wenigstens an unsere Kinder. Niemand wird Sie für kaltherzig halten, niemand wird Ihnen vorwerfen, Sie würden nur Hass im Herzen tragen, wenn Sie dem Spuk ein Ende bereiten. Hören Sie auf Viktor Orban, schließen Sie die Grenze und senden Sie das deutliche Signal, dass wir keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Wir können es nicht. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sehr_geehrte_bundeskanzlerin_liebe_frau_merkel_machen_sie_dem_spuk_ein_ende

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 08:35

  556. Neuangekommene Flüchtlinge: Ein Drittel Schwund per Taxi

    Die tz fragte den Chef des Münchner Kreisverwaltungsreferats Wilfried Blume-Beyerle: “Haben Sie noch einen Überblick, woher die Flüchtlinge kommen?”

    Antwort: “Die meisten sicherlich aus Syrien. Eine Registrierung findet ja derzeit nicht mehr statt. Und das macht die Arbeit nicht leichter. Wir verzeichnen einen beträchtlichen Schwund. Wir fahren 1000 Menschen in die Messe hinaus und ein paar Stunden später fehlen 200 oder 300. Sie bestellen sich ein Taxi und fahren auf eigene Faust weiter - keiner weiß, wohin http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/neuangekommene_fluechtlinge_ein_drittel_schwund_per_taxi

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 08:36

  557. An den CSU-Mann Markus Stahlecker - Es spielt eine große Rolle, welche Religion jemand ausübt, denn die Ausübung des Islams bringt für alle anderen Lebensgefahr. Meine Güte! Sie sollten sich da schnellstens infornieren - oder die Augen aufmachen! Zudem kennen Sie unsere Gesetze nicht, denn Kriege sind kein Asylgrund, nur die politische Verfolgung zählt. Gut, man könnte aus humanitären Gründen ein paar Ausnahmen machen, z.B. für Säkulare, Christen oder Mitarbeiter der Geheimdienste, aber nicht für TÄTERMILIEUS! Ungarns “Egoismus”, auch der “Egoismus” der anderen Staaten (also alle außer Deutschand) die dies irre Spiel nicht mitmachen, ist nachvollziehbar, klug, konfliktvermeidend und das BESTE FÜR DIE EIGENE Bevölkerung. Bisher hatte ich noch Hoffnung in die CSU gesetz, seit ich ihren Sermon las und gestern im BT den Haushaltsexperten der CSU hörte, komme ich ins Trudeln.

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 09:13

  558. Der Rheinland-Pfälzische Grünen-Fraktionschef Daniel Köbler sagte jedoch: „Wir lehnen das Konstrukt ‚sichere Herkunftsstaaten‘ als diskriminierend ab.“ Das Asylrecht sei ein individuelles Menschenrecht, es könne nicht einfach für ganze Gruppen abgeschafft werden. Als ob es das durch die Einstufung tatsächlich würde. Ähnlich äußerten sich auch Vertreter der Grünen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hamburg. Der innenpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Volker Beck, erklärte der Frankfurter Rundschau: „Von einer Erweiterung der Liste sicherer Herkunftsstaaten halte ich gar nichts.“ https://www.bayernkurier.de/inland/5459-die-heile-gruene-welt-gefaehrdet-unser-land

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 10:01

  559. Spon - CSU-Politiker will auch Syrer abschieben

    18.44 Uhr: In der CSU wird ungeachtet des Bekenntnisses der Bundesregierung zum Grundrecht auf Asyl eine Abschiebung von Flüchtlingen auch nach Syrien nicht ausgeschlossen. “Nicht überall in Syrien wird gekämpft. Aleppo ist nicht Damaskus”, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Max Straubinger, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 deutsche Tageszeitungen angehören. Es gebe auch in Syrien Regionen, in denen man leben könne. Deutschland müsse da, wo es gehe, Flüchtlinge zurückschicken, andernfalls drohe in der Bundesrepublik ein abruptes Ende der bisher herrschenden Hilfsbereitschaft.

    Wie solche Abschiebungen abgewickelt werden könnten, ließ Straubinger offen.

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 10:21

  560. Aus dem Blog von Dr. Nicolaus Fest, bis vor einigen Monaten Stellvertretender Chefredakteur der Bild am Sonntag:

    “Auf dem geschätzten Blog von Roland Tichy fordert der Gastautor Finn Meurer eine Vervierfachung des deutschen Wehretats. Dafür hätte ich jede Sympathie, doch muss man fragen: Warum? Für Brunnenbohrungen steht das Technische Hilfswerk bereit, für die Rettung von Schiffbrüchigen im Mittelmeer könnte man Rettungskreuzer chartern. Genuine militärische Aufgaben erfüllt die Bundeswehr längst nur noch sporadisch. Denn es fehlt der politische Wille, und es fehlt der persönliche Mut.

    Das liegt an von der Leyen, de Maiziére und Merkel ebenso wie an Steinmeier oder Gabriel. Keiner würde je eine Entscheidung treffen, die irgendwie das Militär ins Spiel bringt – als Militär, nicht als Heilsarmee. Statt dem täglichen Angriff auf die Grenzen Deutschlands entgegenzutreten, leistet die Bundeswehr humanitäre Hilfe. Seit Monaten wird über die kriminellen Schleuserbanden geklagt, gerade wurde in Österreich ein Lastwagen mit 70 Leichen entdeckt. Aber so wie das Militär ist auch der Militärische Abwehrdienst nur Girlande. Staaten wie Israel, die USA oder Großbritannien hätten längst geheimdienstliche Maßnahmen ergriffen, dem täglichen Angriff auf die Grenzen durch das organisierte Schleusertum zu begegnen – die Große Koalition überlässt dies der ohnehin überlasteten Polizei. Das Militärische ist nur noch Maskerade.”

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 10:34

  561. Der Ex-Senator (Saarazin) beklagt, “dass durch die emotionale und völlig einseitige Berichterstattung der Medien, vor allem des Fernsehens, ein gewaltiger Meinungsdruck in dieser Frage hergestellt wird. Die allermeisten trauen sich vermutlich gar nicht mehr, ihre Ängste und Meinungen offen auszusprechen.” Es gebe eine große unterdrückte Wut auf die “konzeptionslose und verfehlte Regierungspolitik in Sachen Einwanderung und Flüchtlinge”, die keineswegs auf Sachsen beschränkt sei. http://www.focus.de/politik/deutschland/skandal-politischer-unfaehigkeit-thilo-sarrazin-will-balkanfluechtlinge-ohne-asylverfahren-abschieben_id_4935380.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 17:16

  562. Harry Sörös

    Heute ganzen Tag am Westbahnhof verbracht. Viele arme Menschen dabei, stimmt. Viele Wochen Flucht usw. hinter sich, stimmt. Wer vor Krieg und Verfolgung flüchtet, sollte Hilfe bekommen. Aber ich stell mir ernsthaft einige Fragen:

    1) Warum stehen da am Bahnsteig Gruppen von Männern im “Jimmy-lässig-look” mit Sonnenbrille und Tschik im Mund und amüsieren sich köstlich, fühlen sich anscheinend überlegen, schauen Helfer und Polizisten an, und machen sich dann lustig?

    2) Warum ist es nötig, dass sich die meisten da bei der Versorgungsstelle fast gegenseitig erdrücken, und dann nicht eine oder zwei Bananen/Äpfel/Kekspackungen nehmen, sondern einen ganzen Sack voll und mehr, als sie tragen, oder gar essen können?

    3) Warum haben Menschen, die wochenlang “gereist” sind, hier, wo sie gut behandelt und versorgt werden, nicht ein bisschen Geduld, auf den nächsten Zug zu warten, der nach Deutschland oder sonstwohin weiterfährt, sondern werden frech, wenn wir sie bitten, im vorgegebenen Bereich zu warten, bis sie der Reihe nach geholt werden, um (sogar ohne Ticket) weiterreisen zu können?

    4) Warum schaut es trotz unzähliger Müllsäcke, ständigem Einsatz von Reinigungspersonal, unzähligen freiwilligen Helfern usw. am Bahnhof und am “Wartebahnsteig” aus wie in einem Saustall? Warum werfen viele die Verpackungen von geschenkten Lebensmitteln und tw. Lebenmittel selbst einfach auf Gleise und Bahnsteig? Wo ist die Wertschätzung für alles, was in Österreich getan wird???

    5) Warum wird es als selbstverständlich gesehen, dass es hier ein offenes WLAN-Netz “Free4Refugees” gibt, und warum muss man sich anmaulen lassen, dass der Empfang nicht optimal bzw. das Internet zu langsam ist?

    6) Warum wollen da so viele gerade nach Deutschland? Ist es normal, dass man sich als Flüchtling das Land aussuchen kann, und andere Länder verschmäht, die auch Sicherheit bieten? Oder könnte es doch daran liegen, dass sie sich dort die größte finanzielle Unterstützung erwarten? Habe den Eindruck, dass sich viele von den Flüchtlingen hier nicht ein Leben in Sicherheit und Frieden, sondern vielmehr ein Leben in Reichtum erhoffen.

    7) Warum wird man als Rassist und Hetzer bezeichnet, wenn man die meiner Meinung nach berechtigte Frage stellt, ob es nicht bedenklich ist, wenn man zig-tausende Leute ohne die Feststellung ihrer Identität bzw. Registrierung nach und durch Österreich lässt?

    Und nein, es ist keine Hetze, wenn man sagt, dass es jetzt gerade extrem einfach ist, dass gefährliche und verbrecherische Menschen ungehindert in unser Land kommen. Weil ES IST EINFACH! Menschen strömen unkontrolliert zu uns und niemand weiß, welche Menschen da unter den richtigen Flüchtlingen mit dabei sind.

    Und dann seh ich gestern in Puls4 bei Pro&Contra ein paar Leute diskutieren, und der Hr. Misik sagt voller Überzeugung, wir sollten alle bei uns behalten, weil ja alle so super ausgebildet sind und Österreich dadurch so viel Potential hat. Und dann hört man sich auch nur ein bisschem in unserem Land um und bemerkt, dass hier Leute, obwohl sie eine Ausbildung/erlernten Beruf haben und obwohl sie unsere Sprache beherrschen, keinen Job finden, weil sie z B. mit 50 zu alt und unvermittelbar sind.
    Wie sollen dann tausende Flüchtlinge integriert werden in den wenigen Ländern, die sie aufnehmen??

    Ich finde das alles sehr bedenklich!

    Ein Anfang wäre eine gerechte Verteilung auf ganz Europa, das bedingungslose Ablehnen von Wirtschaftsflüchtlingen und das sofortige Abschieben von Straffälligen. Und natürlich mit allen Mitteln den IS in diesen Ländern bekämpfen, damit die meisten bald wieder in ihre Heimat zurückgeschickt werden können.

    Diese Lösungen sind aber befürcht ich nur reines Wunschdenken. Die Rechung werden wir irgendwann präsentiert bekommen. Gott, beschütze Österreich!

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 17:57

  563. Der Syrer ist Iraker und log wie gedruckt - http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtling-al-amirij-ankunft-in-berlin-a-1052051.html

    Kommentar von Campo-News — 9. September 2015 @ 18:13

  564. Wir, die Unterzeichner, wollen nicht mehr passiv zusehen, wie unsere Staatsorgane und Politiker in diesem historischen Moment Zeit verlieren und ihre Pflicht nicht tun. Ihre Aufgabe ist es, die Interessen und Sicherheit der Bürger in ihren eigenen Ländern zu verteidigen. Heutzutage sind wir mit einer grundlegenden Gefahr für die Zukunft unseres Lebens konfrontiert. Die Massenmigration stellt eine ernste Bedrohung der Stabilität Europas und der einzelnen Mitgliedsländer der EU dar.

    Wir sind nicht gleichgültig gegenüber dem Schicksal der Opfer der Kriege und anderen Katastrophen der heutigen Welt. Wir lehnen jedoch die Manipulation der öffentlichen Meinung ab, die die natürliche Solidarität mit den Migranten missbraucht, um die Akzeptanz der Massenmigration hervorzurufen. Die heutige europäische Debatte über Migration soll nicht so ausgelegt werden, dass wir uns genügend oder nicht genügend entgegenkommend zu anderen Kulturen, Religionen, Rassen und Völkern verhalten. Wir sehen unbestreitbare Risiken und Drohungen, die aus dem künstlichen Vermischen unterschiedlicher Völker, Kulturen und Religionen entsteht.

    Die europäischen Regerungen verhalten sich allzu alibistisch und unverantwortlich. Berechtigte Ängste vor dem Zustrom der hunderttausenden Migranten dürfen nicht – von den Politikern und der meisten Medien – bagatellisiert, verschwiegen und skandalisiert werden.

    Aus allen diesen Gründen rufen wir die Regierungen der EU Länder auf:

    - die innere Sicherheit und die äußere Unantastbarkeit der Staatsgrenzen mit allen Mitteln, die sie zur Verfügung haben, sicherzustellen;

    - die Rechtsordnung der einzelner Länder und die angenommenen internationalen Verpflichtungen einzuhalten;

    - die Ausbreitung vom Chaos zu vermeiden, der als Folge der Migration in eine Reihe von Ländern bereits entstanden ist;

    - auf der EU Ebene keine Quoten oder ähnliche Maßnahmen anzunehmen, mit welchen die Migranten in einzelne EU-Länder „zugeteilt“ werden sollen;

    - die heute geltende Asylpolitik ohne Veränderungen einzuhalten und ihre eventuelle Veränderungen nur mit der Zustimmung der Bevölkerung durch Volksabstimmung oder Neuwahlen zu gewährleisten;

    - Länder, die die Grenze der EU darstellen, sollen zusichern, dass die illegalen Migranten in ihr Heimatland zurückgeschickt werden.

    Erste Unterschrift: Václav Klaus, 4. 9. 2015 http://www.klaus.cz/clanky/3794

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 06:28

  565. “Gehen Sie sonntags in die Kirchen, dann müssen Sie keine Angst vor vollen Moscheen haben.” Margot Käßmann

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 07:16

  566. Focus:

    In einem Kommentar zur Flüchtlingskrise rechnet Kabarettist Serdar Somuncu mit den vielen freiwilligen Helfern ab. Sie nutzen in seinen Augen die Situation für ein „Selbstdarstellungsspektakel“. Die Anteilnahme sei nur Heuchelei.

    In einem Gastbeitrag für die „Wirtschaftswoche“ mit dem Titel „Das ist so typisch deutsch“ rechnet der Kabarettist Serdar Somunco mit den vielen freiwilligen Helfern ab, die sich um die Flüchtlinge in Deutschland kümmern.

    Er wirft den Menschen vor, dass ihre Anteilnahme unglaubwürdig sei, da sie mittlerweile zum „Teil des Spektakels“ werden würde, “bei dem es vielmehr um das Image des engagiertesten Wohltäters zu gehen scheint, als um die Frage, wie man aus den Fehlern der Vergangenheit lernen” könne.

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 07:45

  567. Auf arabsich, was sowieso keiner liest - http://www.pi-news.net/2015/09/bild-und-bz-auf-arabisch/

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 08:15

  568. An Niels Hobrecker - Ach subtil bin ich auch noch. Klar, weil du da etwas hineinpretierst, was nur in deiner trotzkistisch-komunistischen Sichtweise vorhanden ist. Eine ganze Kampagne führe ich hier, soso. Der Shitstorm ist doch bei euch Ultralinken die Regel, ICH spreche für mich! Dass dich meine unkonventionelle Meinung verwirrt, schon weil sie NICHT klassisch rechts ist, sondern an die aufgeklärte Linke Marke Sarrazin, Buschkowski und Co anknüpft, irritiert dich. Ach du armer Kerl. Ich war in der DKP, in der PDS und die Linke hat einst nie so einen Unfug vertreten wie ihr jetzt. Christlich-soziale Mitleidsethik, die schon Marx aber auch Nietzsche verabscheuten und die Meister Brecht hervorragend in der Dreigroschenoper karikierte. Du bist ein Anfänger. In jeder offenen freien Debatte würdest du gegen mich keinen Stich machen, weil du keine Ahnung hast. Du bist der Rechte von uns beiden, du verhilfst einem religiös-faschistischen System zu seiner Macht.

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 08:35

  569. Zu Gernot Schmidt - Ja, nette sind sie, das war Erich Honecker privat auch. Wer sagt ihnen, das dies Syrer sind? Mit echtem Pass? Aus Damaskus vielleicht? Wie kamen die dort hin? Sie haben nicht einmal den Staatsorganen der Ungarn ihre Personalien gesagt. So einer hat ein Recht auf gar nichts! Ja, in Syrien hat Barack Osama das getan, was er stets macht: Unfug! Schuld haben also auch die 93% irren Deutschen (so viele sind es IMMER), die ihn vor 2009 bejubelten! Dennoch: werden Sie wach, es geht um Grundsätzliches. Wir können nicht alle Menschen in der Welt aufnehmen und Krieggründe stehen nicht einmal im Gesetz, zumal die Leute vorgeben, NICHT für die Regierung kämpfen zu wollen. SIE STEHEN AUF DER ANDERES SEITE, es sind SUNNITEN!!! IS-Gemäßigte oder mit ihnen liiert. Wer den Sprengstoff nicht sieht, muss blind sein!

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 08:54

  570. “Wohltemperierte Grausamkeit”. Sehr gut. So spricht der Bruder Philosoph -

    Sloterdijk sagte weiter: “Die Europäer müssen sich über ihre eigene Attraktivität für Flüchtlinge neu Gedanken machen.” Es gebe verschiedene Modelle: Man könne es zum Beispiel machen wie die Kanadier, Australier und Schweizer. Das führe aber dazu, “dass eine allzu attraktive Nation ein Abwehrsystem aufrichtet, zu dessen Konstruktion eine wohltemperierte Grausamkeit vonnöten ist.” Das sei das Hauptproblem, denn: “Die Europäer definieren sich selber als gutartig und nicht grausam.” http://www.deutschlandfunk.de/peter-sloterdijk-die-europaeer-definieren-sich-selber-als.1295.de.mhtml?dram%3Aarticle_id=326944

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 08:56

  571. “Unter dem Druck der Völkerwanderung und der sie begleitenden, schriller werdenden politischen Korrektheit wird die europäische Rechtsordnung ausgehöhlt”, notiert Roger Köppel in der Weltwoche. “Die gesetzliche verankerte Unterscheidung zwischen echten Flüchtlingen nach Genfer Konvention und illegalen Wirtschaftsmigranten verfließt. Wer auf die Gesetze hinweist, gilt als unanständig. Stillschweigend dehnen die Behörden den Asylbegriff auf alle Ankommenden aus. Übers Recht erhebt sich tyrannisch die Moral.”

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 09:20

  572. Die Migranten, mit denen sich Sarrazin beschäftigt, liegen, wenn man die Türken als Maßstab heranzieht (bei Syrern und Albanern dürfte es kaum besser aussehen), mit 14,4 Prozent gerade mal bei der Hälfte der Quote der Deutschen. Und man weiss noch nicht einmal, ob das bremische oder das bayerische Abitur den Auswertungen zugrunde lag.

    “Spiegel Online” und “Welt” wollten Dich verscheissern. Vorsätzlich.

    Und da wundert sich die „Elite“ aus Politik und Medien, wenn das „Pack“ (Sigmar Gabriel) von „Lügenpresse“ spricht? Oder kluge Beobachter wie Wolfgang Röhl meinen: “Die Propagandakampagne bekommt langsam totalitäre Züge.”

    Was macht eigentlich Karl-Eduard von Schnitzler?

    © Joachim Nikolaus Steinhöfel 2015 http://www.steinhoefel.de/blog/2015/09/die-migranten-sind-schlauer-als-du.html

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 09:48

  573. Richtig, Tronanische Pferde-Verstecker sind es - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_hymnen_der_maegdlein

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 09:50

  574. https://www.youtube.com/watch?t=204&v=dP92se5P18g

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 10:05

  575. Das sind Fragen eines kämpfenden Christs - http://www.rolandtichy.de/kolumnen/mueller-vogg-gegen-den-strom/25-fragen-zu-fluechtlingen-und-den-folgen/

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 10:07

  576. Gregor Grezel schreibt - Polnische Syrer reden Klartext!

    In Polen ist man vielleicht nicht so naiv, was die Flüchtlingswelle angeht, weil dort schon seit Jahrzehnten sehr viele Syrer leben, die inzwischen polnische Staatsbürger sind.

    Zwei bekannteste von ihnen Dr. Michael Abdalla und Samuel Maussa klären auf über die Ursachen des Krieges und des Massenmordes in Syrien. Sie nehmen auch Stellung zu der Zuwanderung nach Europa.

    Beide geben zu, dass die Ursache in dem Islam und Koran selber liegt. Heute macht der IS nur das was man immer in den islamisch dominierten Ländern machte, d.h. Kopf ab oder Konvertierung zum Islam.

    Nur die blutige Diktatur von Baschar al-Assad hat ein friedliches Zusammenleben von fünf ethnischen Gruppen gewährleistet.

    Erst die Einmischung des Westens und die Unterstützung der Guerilla hat diese fragile Ordnung zerstört und zu einem Massenmord an der nichtmuslimischen Minderheiten geführt.

    Vor allem machen sie die NATO verantwortlich die über die Türkei massiv Waffen an die Dschihadisten liefert, ferner Saudi Arabien und Katar versorgen diese auch mit Waffen und Geld.

    Ohne diese Waffen und dem Geld wäre dieser Krieg nicht möglich.

    Sie warnen eindringlich, vor der Massenzuwanderung, sie sagen, dass Muslime in Syrien nicht verfolgt werden, nur wenn sie Soldaten sind.

    Die Mehrheit der Muslime die hier kommen, ausnahmslos Armutsflüchtlinge sind.

    Interessante Erklärung dafür, dass die Flüchtlingsströme zu 85% aus jungen Männern bestehen.

    Die islamische Hochzeit wird in Syrien von Männern organisiert und finanziert, in Anbetracht der hohen Arbeitslosigkeit können sich aber diese Männer die Hochzeiten nicht mehr leisten und deswegen strömen sie jetzt massenweise nach Europa.

    Die Arbeitsplätze und Netzwerke werden schon in Syrien organisiert, deswegen sind die Smartphones keine Kommunikationsmittel mit den armen Familien in Syrien, sondern ein Kommunikationsmittel für die Netzwerke in Europa, das erklärt auch das mysteriöse Verschwinden der vielen Flüchtlinge.

    Der IS der diese Massenauswanderung unterstützt schleust massiv seine Kämpfer ein, laut Dr. Abdalla wird das in den europäischen Moscheen offen angesprochen und Muslime freuen sich über den Aufbau des europäischen Kalifats.

    Die beiden sind verzweifelt, wenn sie den Suizid von Europa sehen.

    Die Sendung ist leider auf polnisch, wer kann, unbedingt ansehen!

    https://www.youtube.com/watch?v=spqsJsZiBlY

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 10:11

  577. Man wird Asylgegner später heiligsprechen müssen - http://www.focus.de/panorama/welt/30-bis-40-jahre-alter-mann-wurde-am-tatort-gesehen-brutaler-mord-in-meiling-polizei-hat-erste-heisse-spur_id_4936934.html

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 10:17

  578. Die dinkle Seite - https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/die-dunkle-seite-der-fluechtlingswelle/

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 10:20

  579. https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1684640478434494&set=a.1452754968289714.1073741827.100006656731789&type=1

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 10:51

  580. zu Klaus Kelle - Bist du immer noch nicht klüger an diesem Tag geworden? Die Kinder sind Beiwerk, es geht um die Erwachsenen, die das ganz bewusst insznieren und ausnützen. Es gibt KEIN RECHT für ILLEGALE, es gibt keine voraussetzungslose Einwanderung, es sei, man ist Pirat, dann segnet man dies ab. Ein rechtstreuer Mensch wird sich empören. Du fällst sogar hinter die CSU zurück und vertrittst reine Liberallala-Positionen. Zu Lasten unserer Sozialsysteme, der inneren Sicherheit und des Augenkrebses.  

    Kommentar von Campo-News — 10. September 2015 @ 16:55

  581. Tretende Kamerafrau: “Es tut mir wirklich leid”

    Die ungarische Kamerafrau, die zwei Flüchtlingskinder trat und einem Mann mit Kind auf dem Arm ein Bein stellte, hat sich zum ersten Mal seit dem Vorfall zu Wort gemeldet. In einem Brief an die rechtskonservative Zeitung “Magyar Nemzet”, die der Regierungspartei Fidesz nahesteht, versucht die Journalistin ihr Verhalten zu rechtfertigen.

    “Die Kamera lief, hunderte Migranten durchbrachen die Polizeiabsperrung und dann rannte einer von ihnen auf mich zu und ich bekam es mit der Angst zu tun”, schreibt die Kamerafrau. “Dann ist mir eine Sicherung durchgebrannt. Ich dachte einfach, ich würde angegriffen und müsste mich schützen. Es ist schwer, richtige Entscheidungen zu treffen, wenn Menschen in Panik sind.”

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 05:15

  582. Dabei gab sich das ZDF sichtlich Mühe, den emotionalen Rahm der derzeitigen Hilfsbereitschaft abzuschöpfen und mit den Mitteln des Privatfernsehens zu präsentieren: Seht her, es geht! Zu gefühligen Klavierklängen werden Menschen vorgestellt, die anderen Menschen helfen. Diese Menschen können deshalb in Sicherheit zu Schule gehen, eine Schreinerlehre machen, Fußball spielen, Beethoven singen oder - zu gefühligen Klavierklängen und in Zeitlupe - in Tränen ausbrechen, wenn das Grauen sie einholt. http://www.spiegel.de/kultur/tv/zdf-gala-auf-der-flucht-deutschland-hilft-peinliche-sendung-a-1052393.html

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 05:19

  583. Klaus Kelle - Mitte August erhielten die Fraktionen im hessischen Landtag ein Schreiben, ja geradezu einen Alarmbrief. Absender waren u. a. der Landesfrauenrat und „pro familia“, nun wahrlich beides keine rechtskonservativen Zusammenschlüsse. Thema war die Situation von Frauen in den Erstaufnahmeeinrichtungen Hessens. Ich zitiere aus dem Brief:

    „Die Unterbringung in Großzelten, nicht geschlechtergetrennte sanitäre Einrichtungen, nicht abschließbare Räume, fehlende Rückzugsräume für Frauen und Mädchen – um nur einige räumliche Faktoren zu nennen – vergrößern die Schutzlosigkeit von Frauen und Kindern innerhalb der HEAE. Diese Situation spielt denjenigen Männern in die Hände, die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als „Freiwild“ behandeln. Die Folge sind zahlreiche Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, zunehmend wird auch von Zwangsprostitution berichtet.

    Es muss deutlich gesagt werden, dass es sich hierbei nicht um Einzelfälle handelt.

    Frauen berichten, dass sie, aber auch Kinder, vergewaltigt wurden oder sexuellen Übergriffen ausgesetzt sind. So schlafen viele Frauen in ihrer
    Straßenkleidung.Frauen berichten regelmäßig, dass sie nachts nicht zur Toilette gehen, weil es auf den Wegen dorthin und in den sanitären Einrichtungen zu Überfällen und Vergewaltigungen gekommen ist. Selbst am Tag ist der Gang durch das Camp bereits für viele Frauen eine
    angstbesetzte Situation.“

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 05:36

  584. “Ich habe mehrfach ohne Wenn und Aber dazu aufgerufen, den Menschen, die sich nach Deutschland duchgeschlagen haben, zu helfen”, schreibt Klaus Kelle. Wer das pauschal macht, trägt eine große Mitschuld. Gerade aber um diese Frage geht es! Wer sich nicht registrieren lässt, wer sich illegal verhält, wer keine Voraussetzung erfüllt, wer islamisch denkt, der hat hier nichts zu suchen - und das nach dem Gesetz!

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 05:39

  585. Am deutlichsten äußerte sich Unionsfraktionsvize Hans-Peter Friedrich: Die Entscheidung, Flüchtlinge aus Ungarn unkontrolliert und unregistriert ins Land zu lassen, sei “eine beispiellose politische Fehlleistung” der Bundesregierung und werde “verheerende Spätfolgen” haben, sagte der CSU-Politiker der “Passauer Neuen Presse”.

    Angesichts zehntausender Flüchtlinge, die sich unkontrolliert und unregistriert durch Deutschland und Europa bewegten, beklagte der frühere Bundesinnenminister: “Wir haben die Kontrolle verloren.” Friedrich warnte davor, dass IS-Kämpfer und islamistische Schläfer mit den Flüchtlingen unbemerkt ins Land kommen könnten. “Ich bin jedenfalls überzeugt, dass kein anderes Land der Welt sich so naiv und blauäugig einer solchen Gefahr aussetzen würde”, kritisierte Friedrich.

    Auch Bayerns Finanzminister Markus Söder kritisierte die Entscheidung der Kanzlerin, alle Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen. “Der Zustrom und die Sogwirkung werden erkennbar immer größer. Das beginnt uns zu überfordern”, warnte der CSU-Politiker im “Münchner Merkur”. Überdies hätte es seine Partei “besser gefunden, wenn man vor solch wichtigen Fragen miteinander spricht”.

    Außerdem wirke sich die hohe Zahl der Flüchtlinge “auf die kulturelle Statik einer Gesellschaft aus”. Deutschland verändere sich in diesen Tagen “grundlegender, als wir im Moment vermuten”. Viele Flüchtlinge hätten “nun einmal andere Wert- und Weltbilder als wir”. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-csu-kritisiert-angela-merkel-a-1052401.html

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 05:41

  586. Hier ist auch nochmal klar zu sehen, dass sich der Illegale dem Polizeigriff entzog und somit die Kamerafrau ihrem zivilen Auftrag nachkommt - http://www.focus.de/videos/diverses/eklat-um-ungarische-kamerafrau-tritte-gegen-fluechtlinge-die-bewegende-geschichte-eines-ihrer-opfer_id_4938955.html

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 06:18

  587. Bei Theo Gottwald geschrieben - Das oben erwähnre Szenario geht mir auch durch den Kopf. 20-30 Kämpfer reichen um ein ganzes Dorf in der Provinz niederzumachen. Vorteil hier: auf dem Dorf sind viele Leute im Schützenverein und es sind noch relativ viele Waffen im Umlauf. Die andere Frage ist: können 3000 entschlossene Islamisten die Parlamente in Düsseldorf oder Berlin stürmen, die Scharia ausrufen und somit jeden, der sich wehrt, legal töten? Es ist VON NUN AN ALLES MÖGLICH!

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 11:59

  588. Was müssen die Nazi-Deutschen auch in Rente gehen, sie sollen arbeiten bis sie umfallen - http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente-mit-63-abschaffen-ifo-experte-zur-fluechtlingskrise-deutsche-sollen-spaeter-in-rente-gehen_id_4940500.html

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 14:47

  589. Sicher, das alles liegt weit zurück. Niemand muss heute befürchten, für einen politischen Witz ins Gefängnis gesteckt zu werden. Über diese schlimmen Erfahrungen früherer Zeiten müsste man kein Wort verlieren, erlebten wir nicht eben wieder eine rhetorische Aufrüstung, die darauf abzielt, den kritischen Bürger mundtot zu machen, anders als ehedem, aber doch nicht weniger aggressiv. Wer gesehen hat, wie Martin Schulz zum „Kampf“ aufrief, wie er vor innerer Aufwallung kaum in der Lage war, einen geraden Satz zu formulieren, mag erahnen, wozu die Ideologen der Macht nach wie vor fähig sind, gehen ihnen die Argumente aus. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_rumpelstilzchen_und_seine_ultra_nationalisten

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 15:08

  590. Zur Empathie, die wir hier auch als Sozialkitsch sehen dürfen - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/staatliche_empathie_ist_mist_deutschland_uebernimmt_sich

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 15:10

  591. So ist es, die christlichen Kinder sind ihnen so ziemlich egal - https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/category/mainstream-medien/

    Kommentar von Campo-News — 11. September 2015 @ 15:43

  592. “Ich sehe keine Möglichkeit, den Stöpsel wieder auf die Flasche zu kriegen.” http://www.focus.de/politik/deutschland/fietz-am-freitag/unionsstreit-um-fluechtlingspolitik-seehofer-handelt-nicht-staatsmaennisch-sondern-parteitaktisch-kleinkariert_id_4941465.html

    Kommentar von Campo-News — 12. September 2015 @ 06:32

  593. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er ein Schlepper war, denn die eigene Familie war mit an Bord. Dennoch - http://www.pi-news.net/2015/09/daily-mail-vater-von-aylan-kurdi-war-schlepper/

    Kommentar von Campo-News — 12. September 2015 @ 06:40

  594. Zu Reinhard “Hardy” Rupsch - Siehst du, da klappt es doch schnell mit dem Zuzug - wenn teile der Familie noch dort wohnen. Die Russen werden Polen nicht aufgeben. Ich meine das alles ernsthaft. Nie zuvor in der Geschichte wurde ein Bürgerkrieg, eine Revolution, offenen Auges von einer in Wahrhaft ausgehöhlten Regierung, die nur noch eine Handpuppe der Opposition ist, herbeigeführt.

    Kommentar von Campo-News — 12. September 2015 @ 06:54

  595. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat seinen harten Kurs in der Flüchtlingskrise verteidigt. In der “Bild”-Zeitung drohte der rechtsnationale Politiker damit, Flüchtlinge abzuschieben. Sie sollten “dorthin, wo sie herkommen”.

    Diese Migranten kämen ja nicht aus dem Kriegsgebiet, sondern aus Lagern in Nachbarländern Syriens. “Dort waren sie in Sicherheit. Diese Menschen fliehen also nicht vor der Gefahr, sie sind bereits geflohen und mussten nicht mehr um ihr Leben fürchten”, sagte er dem Blatt. Die Menschen kämen nach Europa, weil sie ein besseres Leben wollten. Dies könne er verstehen, sagte Orbán. “Aber fest steht: Es gibt kein Grundrecht auf ein besseres Leben, nur ein Recht auf Sicherheit und Menschenwürde.”

    Orban kritisiert die Bundesregierung http://www.focus.de/politik/deutschland/ungarns-viktor-orban-es-gibt-kein-grundrecht-auf-ein-besseres-leben_id_4942364.html

    Kommentar von Campo-News — 12. September 2015 @ 10:43

  596. Quelle: DIE WELT vom 28. AUG. 2015

    “Eine statistische und systematische Erfassung der Ausbildung und Qualifikation von Asylbewerbern erfolgt nicht”, schreibt das zuständige Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu einer Anfrage der “Welt”. Das Bundesamt befrage die Asylsuchenden im Rahmen ihrer Antragstellung zwar zu den Aspekten Bildung und Ausbildung.

    Die Beantwortung der Fragen sei aber freiwillig. Die gesammelten Daten sind im statistischen Sinne nicht repräsentativ beziehungsweise valide. Auf Deutsch: Sie sind mit Vorsicht zu genießen.

    Ein Bild ergeben sie dennoch: Unter den Asylsuchenden des vergangenen Jahres hatten 15 Prozent eigenen Angaben zufolge eine Hochschule besucht. 16 Prozent waren auf einem Gymnasium und 35 Prozent gaben an, eine Mittelschulbildung zu haben. Elf Prozent der Befragten hatten demnach keine Schule besucht. 24 Prozent lediglich eine Grundschule.”

    Zitat Ende

    ===========================================================

    Fassen wir zusammen:

    - 24% Prozent haben eine Grundschule besucht (mal dabei gesessen ?)
    - 11% haben nicht mal eine Grundschule von außen gesehen
    - 35% “gaben an”, eine Mittelschulbildung zu haben (mit Abschluss?)
    - 15% “gaben an”, eine Hochschule besucht zu haben

    Kommentar von Campo-News — 12. September 2015 @ 11:29

  597. Aus dem Film “Dümmer und Dümmmehr” - http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fluechtlinge-wie-migranten-deutschland-gepraegt-haben-a-1051994.html

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2015 @ 11:08

  598. Sarrazin sagt: “”Ich bemerke, wie es schleichend mein Weltbild infiziert und meine Einstellung zum Staat ändert.
    Der Begriff der Gewaltenteilung bekommt für mich eine ganz neue, elementare Bedeutung:
    Auch die Gewaltenteilung hilft nämlich nicht, wenn sich die Gewalten beim Rechtsbruch einig sind.
    Rechtsanwendung als angewandter Opportunismus. Darüber könnte man glatt zum Anarchisten werden.
    Dafür bin ich natürlich zu alt.
    Aber das Prestige der Staatsgewalt hat bei mir stark gelitten. Wo das Gesetz gebrochen wird, fehlt der Gewalt die Legitimität, und dann ist grundsätzlich alles möglich.”

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2015 @ 11:09

  599. Klaus Kelle im Zug - http://denken-erwuenscht.com/im-zug-von-krefeld-nach-kleve/

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2015 @ 11:49

  600. Wir sehen es wieder: die Union bremst, die Linke protestiert: “Innenminister de Maizière hat bestätigt, dass Bundespolizisten die Grenzen zu Österreich kontrollieren - ab sofort und für längere Zeit. Die Opposition kritisiert das scharf.”

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2015 @ 18:35

  601. Die Mitglieder der Bande stammen allesamt aus der Gegend von Craiova, einer Stadt westlich von Bukarest im rumänisch-serbischen Grenzgebiet, berichtet die “Abendzeitung München”. „Die Männer sind im Alter von 21 bis 49 Jahren und teilweise miteinander verwandt“, sagte demnach ein Sprecher der Polizei in Niederösterreich.

    Bei dem Raubüberfall waren ein 72-Jähriger getötet und dessen Ehefrau schwer verletzt worden. Die Täter hatten das Paar in der Nacht zu Samstag in einem fensterlosen kleinen Raum in seinem Haus eingeschlossen. Die Opfer wurden erst zwei Tage später von einem Zeitungsausträger entdeckt. Der Mann war da längst tot, tagelang musste die Frau neben der Leiche ihres Mannes ausharren. Focus

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2015 @ 18:59

  602. Da wurde sie von einem der Flüchtlinge mit dem Wort “Nazihure” bedacht.

    Die Sprachkenntnisse der Flüchtlinge hatten leider nicht ausgereicht, um Sicherheitshinweise verstehen zu können. Die Sprachkenntnisse reichten allerdings für “Nazihure”. Das Wesentliche lernt man vermutlich immer gleich am Anfang. Wer hat ihnen das wohl beigebracht? Und dabei versäumt, weitaus wichtigere Vokabeln beizubringen?

    Sicher, dies mag nur ein Einzelfall sein. Bloß: Wer versucht in diesen Tagen herauszufinden, ob Vorfälle dieser Art tatsächlich Einzelfälle sind? http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/willkommenskultur_trifft_dankkultur

    Der gegenwärtige Aufschwung ist ein Resultat mühevoller Reformen, selbst die schwarze Null war in Sicht. Arbeitnehmer haben dafür zwei Jahrzehnte lang mit stagnierenden Nettoreallöhnen bezahlt, auch im sozialen Bereich waren harte Einschnitte zu verkraften. Noch vor wenigen Monaten diskutierte Deutschland über den Abbau der kalten Progression, eine verdiente Dividende für die Mittelschicht. Auch die Infrastruktur bröckelt – viele Straßen, Brücken und Schulen müssten dringend saniert werden. All das steht nun auf der Kippe weil die Bundesregierung es sich in den Kopf gesetzt hat, im Alleingang die Welt zu retten. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/kommt_her_verdammte_dieser_erde

    Kommentar von Campo-News — 13. September 2015 @ 19:08

  603. Was man so alles hört. Sie sind in Sicherheit, finden es nur in Deutschland besser, können nicht auf Termine warten oder möchten einfach zu den Verwandten. ALLES keine Gründe um Grenzen zu öffnen oder Leute durchzufüttern:

    Spon: “Für die Flüchtlinge bedeutet dies, dass Österreich für sie plötzlich nicht mehr nur eine Durchgangsstation auf dem Weg nach Deutschland ist. Es könnte ihre neue Heimat werden. Die 15 syrischen Kurden vor dem Westbahnhof wollen davon nichts wissen. “Wir werden so lange warten, bis Deutschland die Grenzen wieder aufmacht”, sagt Evrim. “Wir sind Kurden. Wir sind stur.”

    Fast jeder hat bereits Verwandte in Deutschland

    Offenbar scheinen es die meisten Flüchtlinge so zu sehen: Rund 10.000 sind am Sonntag von Ungarn nach Österreich gekommen. Doch nur ein paar Dutzend Asylanträge wurden in Österreich gestellt. Die meisten wollen weiter. Warum unbedingt nach Deutschland?

    “Mein Mann ist dort”, sagt eine junge Frau aus der syrisch-kurdischen Enklave Afrin. Sie lebte die vergangenen zwei Jahre in der Türkei, wie alle aus der Gruppe. Ihr Mann floh bereits vor einem Jahr und bekam in Deutschland Asyl. Doch weil er erst für 2016 einen Termin bei der deutschen Botschaft in Ankara bekam, um seine Familie nachzuholen, entschied sich seine Frau zur Einreise mithilfe der Schmugglerboote.

    “Mein Bruder lebt dort”, sagt der 16-jährige Mohammed, der mit seiner Schwester unterwegs ist. Der Bruder studiert seit vier Jahren in Deutschland. Er hat seinen Geschwistern geraten nachzukommen. “Wir waren die vergangenen zwei Jahre in Istanbul”, erzählt Mohammed. “Aber wir haben dort keine Perspektive. Ich werde in der Türkei nicht studieren können. Es ist für mich schon schwierig, zur Schule zu gehen.”

    “Was soll ich in Österreich?”

    Evrim ist die einzige in der Gruppe, die keine Verwandte in Deutschland hat. Sie sagt: “Deutschland kann doch jetzt nicht zumachen. Wohin sollen wir dann gehen? Was soll ich in Österreich? Ich weiß nichts über Österreich. Wir sind dort Fremde. Ich will nach Deutschland. In Deutschland sind so viele Syrer. Da sind wir keine Fremden.” http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-in-oesterreich-deutschland-kann-doch-jetzt-nicht-zumachen-a-1052750.html

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 05:41

  604. http://www.spiegel.de/politik/ausland/kurden-konflikt-in-deutschland-erneut-ausgangssperre-in-cizre-a-1052742.html

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 05:43

  605. Vor etwa einer Woche hat sich die Kanzlerin unter Bruch ihrer verfassungsmäßigen Befugnisse über in Deutschland geltendes Recht hinweggesetzt und 20.000 Flüchtlinge von Ungarn in die Bundesrepublik einreisen lassen. Was Dublin III untersagt. Wer aber bei Energiewende und „€-Rettung“ Routine darin entwickelt hat, tut sich dabei umso leichter, wenn er dies den hofberichterstattenden Medien als „einmalige humanitäre Geste“ verkaufen kann.

    Dieser Rechtsbruch der Kanzlerin kann nur in völliger Verkennung der aktuellen Krise erfolgt sein. In völliger Verkennung der Situation vor Ort. http://www.steinhoefel.de/blog/2015/09/merkel-gibt-den-orban-deutschland-macht-die-schotten-dicht.html

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 06:06

  606. Das Wort von der „Lügenpresse“ macht die Runde, wie die Skandinavien-Korrespondentin des Tagesspiegel einräumen mußte.

    Aktueller Anlaß sind die sogenannten „Ikea-Morde“. In einer Filiale der Möbelkette im mittelschwedischen Västerås ermordete ein abgelehnter Asylbewerber aus Eritrea willkürlich Einheimische – offenbar aus Wut über die Behörden-Entscheidung https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/luegenpresse-auf-schwedisch/ Doch unabhängig davon ist es absolut tabu, die Explosion bei diesen Delikten in Zusammenhang mit den vor allem allein einreisenden Männern aus Afrika und Nahost zu bringen. Unter den Sex-Tätern befanden sich bereits 2005 fünfmal mehr Ausländer als Schweden. Aktuellere Zahlen gibt es nicht, dabei gehören Vergewaltigungen inzwischen zur Tagesordnung.

    Wird auch die amtliche Statistik manipuliert?

    Kritiker vermuten, die fehlende Fortschreibung der Statistik habe „politische Gründe“. Von „Zehntausenden Frauen“ schreibt die Bloggerin Julia Caesar, die auf dem Altar des Multikulturalismus“ geopfert würden. Die Bedeutung des Problems machen die Zahlen klar: In Schweden fanden 2014 durchschnittlich jeden Tag mehr als 18 bei der Polizei angezeigte Vergewaltigungen statt – und das bei nur 9,5 Millionen Einwohnern. Sowohl die Dunkelziffer als auch die Zahlen für 2015 dürften weit höher liegen. Zum Vergleich: In Deutschland liegt die Zahl der Vergwaltigungen und sexuellen Nötigungen bei 13 pro Tag, allerdings wohnen hier achtmal mehr Menschen. Fakten zu den Verbrechen finden die Leser nicht in ihren Zeitungen, sondern in Blogs und sozialen Netzwerken, die immer mehr zur Gegenöffentlichkeit werden.

    Als besonders krasses Beispiel für die Verdrehung von Tatsachen durch die Medien gilt die Gruppenvergewaltigung einer 45jährigen Schwedin im Februar auf der MS „Amorella“. Sieben Somalis und ein Iraker zerrten die Frau während einer Überfahrt in die Kabine und fielen brutal über sie her. Keiner besaß die schwedische Staatsangehörigkeit. Was dann geschah, hatte nichts mehr mit Lügen durch Weglassen zu tun: Fernsehen und Zeitungen berichteten übereinstimmend – fast alle sogar in ihren Überschriften –, Schweden hätten die Tat begangen. Diese dreiste Lüge hatte zu kurze Beine. Irgendwann sickerte durch, wer wirklich die Vergewaltiger waren. Spätestens seitdem trauen die Einheimischen ihren Journalisten nicht mehr über den Weg.

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 07:59

  607. Das merkwürdigste Kleidungsstück in dem Zusammenhang ist allerdings ein T-Shirt mit nichts als dem Wort „refugee“ darauf. Soll es wirklich der Kennzeichnung des Trägers dienen? Statt Willkommenskultur zu deklamieren, scheint es sie zu reklamieren und direkt zu testen. Der Begriff Funktionskleidung bekommt hier einen ganz neuen Sinn. Der Flüchtlingsstatus, so schrecklich er für die Betroffenen normalerweise ist, hat sich bei den Deutschen zu einer Projektionsfläche der eigenen Wohltatensehnsucht gewandelt.

    Übrigens hat es auch praktische Vorteile, mit dem entsprechenden Hemd ausgestattet als Flüchtling herumzulaufen. Man darf dann jene regulären Intercityzüge benutzen, in die – wie gerade in München geschehen – gewöhnliche Fahrgäste nicht mehr einsteigen dürfen, weil sie von der Deutschen Bahn für Flüchtlinge reserviert werden. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/willkommenshemdchen_le_dernier_cri_im_modebusiness

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 09:05

  608. Auch könnte das Wahlvolk ein wenig angepisst sein. Schließlich hat es geduldig jahrelang Beschimpfungen und Verunglimpfungen linker Politiker (Maas: Latenznazis in Nadelstreifen; Gabriel: Pack…) ertragen müssen, um nun zu sehen, dass die „irrationalen Ängste der besorgten Bürger“ doch nicht so ganz substanzlos waren. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/bundesregierung_erfuellt_die_forderungen_des_packs

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 09:07

  609. Sozial ist, wer die Aufnahme begrenzt

    An der Tradition, verfolgten Menschen in Europa Asyl zu gewähren, ist nicht zu rütteln. Doch die Bürger fragen sich, ob alle, die jetzt kommen, Flüchtlinge nach unserem Asylrecht sind. Es ist undemokratisch, diese Befürchtungen nicht ernst zu nehmen. Ein Gastbeitrag.
    12.09.2015, von Roger Köppel http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/gastbeitrag-von-roger-koeppel-zur-fluechtlingskrise-13795978.html

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 09:15

  610. Spahn, immerhin - http://www.sueddeutsche.de/politik/streit-in-der-union-spahn-kritisiert-deutsche-fluechtlingspolitik-1.2645664

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 09:33

  611. Viele Muslime, die ihren Glauben zunächst im Rahmen der Gesetze leben, werden sich daher von islamistischen Scharfmachern radikalisieren lassen. Bei etwaigen Gewalttaten und Sexualverbrechen an Deutschen wird es einen Freibrief durch eine „deutsche“ Justiz geben, die bereits jetzt wie eine türkische Besatzerjustiz agiert und Einheimische zum Freiwild gemacht hat. Gleichzeitig kann sich die Unterschicht der Asylanten mit dem „Wasch-gukscht-du“-Mob verbünden. Diese Koalition wird dann die ohnehin feminisierten und verweichlichten deutschen Jungmänner in eine Zange nehmen, aus der sie nie wieder heraus kommen. http://ef-magazin.de/2015/09/11/7461-asylpolitik-mit-jungmaennern-in-den-untergang

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 09:46

  612. Bei Klaus Kelle - Ja, aber was ist die Ursache des Desaströsen in Afrika? Es sind: Animismus, ein niedriger IQ, Irrationalität, Autokratien, schwach entwickelte Arbeitskultur, Planlosigkeit nach der Befreiung von der segensreichen Kolonialisierung, Staatssozialismus, Abhängigkeiten durch falsche Entwicklungspolitik und “3. Welt”, resp. “Afrika”- Fixierung der allzu guten Menschen, die seit ewigen Zeiten das Gegenteil bewirken.

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 09:54

  613. 11.12 Uhr: Vizekanzler Sigmar Gabriel rechnet mit bis zu einer Million Flüchtlinge in Deutschland. “Vieles deutet daraufhin, dass wir in diesem Jahr nicht 800.000 Flüchtende aufnehmen, wie es das Bundesinnenministerium prognostiziert hat, sondern eine Million”, heißt es in einem Brief des SPD-Chefs an die Parteimitglieder. Focus - Oder auch 1,1 oder 1,2 oder 1,5 Millionen….

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 11:38

  614. Sarrazin: Alles, was ich in Deutschland schafft sich ab geschrieben habe, hat sich nicht nur voll bestätigt, es ist weitaus schlimmer geworden….Die Radikalisierung des Islams geht weiter, das Auseinanderklaffen in der Bildungsleistung, die Veränderung ganzer Stadtteile gehen unverändert weiter. Das wird sich jetzt alles noch verstärken durch die Zuwanderung. Insofern bin ich natürlich sehr besorgt. http://www.zeit.de/2015/37/thilo-sarrazin-interview-fluechtlinge-zuwanderung-integration-frontex Parallel dazu muss das Asylrecht so eingeschränkt werden, dass es für politische Aktivisten gilt oder für Menschen, die im Rahmen eines Völkermords verfolgt werden, aber nicht für jeden, der in einer Diktatur oder einer unvollkommenen Demokratie irgendwie unterdrückt wird. Ein Asylrecht wie das gegenwärtige bedeutet, dass im Grunde 80 Prozent der Weltbevölkerung wegen ihrer heimatlichen Verhältnisse bei uns sein können. Das ist auf Dauer nicht haltbar.

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 12:20

  615. Soso - Flüchtlinge überweisen 440 Milliarden Dollar an ihre Familien daheim http://www.focus.de/finanzen/news/direkt-fliesst-mehr-geld-als-vom-staat-fluechtlinge-ueberweisen-440-milliarden-dollar-zu-ihren-familien-daheim_id_4944142.html

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 13:06

  616. Bei Mario Hau - Merkel ist eine Getriebene, die Treiber, Antreiber der ersten Ordnung entstammen der Linken. Ob Gabriel, Özedemir, Hofreiter, Kipping, Maas, Göring oder er auch immer - alle sind sie so schlimm, dass man sich Merkel zurücksehnen wird. Sie bremst, vor allem aber die CSU. Immerhin. Das linke Milieu der Rechtsanwälte, der AWO; der Caritas und Diakonie, der Frauenläden und Aidshilfen - sie alle sind stramm links und bilden den Bodensatz für die Katastrophe der jetzigen Zeit.

    Und: es sind nicht die paar Politiker, es ist das ganze Milieu, die Antifa vergaß ich noch. Schlägertrupps, flankiert von Jouranalisten (auch die vergaß ich) die jederzeit jeden fertig machen können.

    Dann steht die Basis auf. Linke “Künstler” kommen noch dazu. Der Bürger ist zu feige, zu erzogen, der macht nichts. Bleiben Leute, die man nicht so gern hat.

    Kommentar von Campo-News — 14. September 2015 @ 15:35

  617. Der Brüller des Tages - Daimler-Chef Zetsche: “Flüchtlingswelle könnte neues Wirtschaftswunder auslösen”

    Als Herkulesaufgabe bezeichnet Daimler-Chef Dieter Zetsche die Mission, mehr als 800.000 Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. Da diese Menschen ihr komplettes Leben zurücklassen, seien sie besonders motiviert. Zetsche meint, es könnte dadurch sogar ein neues Wirtschaftswunder geben. » Focus

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 05:50

  618. Richard Meinzer Unsinn, aber DAS kann ich voraussagen: Der nächste aus der Kaste der führenden Politiker wird schlimmer, es sei, es fällt ein konservativ überzeugenden Kandidat plötzlich vom Himel. Geflissentlich enthaltet ihr euch einen klaren Aussage, wer denn überhaupt auf Merkel REALISTISCHERWEISE folgen könnte.Bernhard Sesterheim Sie hat nicht die Terminologie übernommen, sondern versagt sich der offensiven Art und die CSU hat dies auch nur im Ansatz gemacht, bis auf wenige Dummköpfe. Die Terminologie, die Logistik, die Basis, sie stammt in erdrückendendem Maße von der Linken. Diese ganze Migrantenbetreuungsmilieu steht links und nochmals links. Darunter sind auch viele Migranten. In NRW gestern wurden im WDR Begrüßungskolonnen gezeigt, das waren im Grunde die vorgereisten Verwandten - bis auf ein paar LINKE.

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 06:30

  619. Das Smartphone wird zum Wanderungs-Auslöser, zum Fluchthelfer, zum Wegweiser, es dient der Familienzusammenführung. Per Smartphone machen sich die Menschen in Afrika, in Pakistan und Bangladesh ihr Bild von der Welt; hier erfahren sie Erfolgsgeschichten derjenigen, die es geschafft haben. Längst bieten Schlepper ihre Dienste per Facebook und Twitter an, ein gigantisches virtuelles Reisebüro der Not ist entstanden.

    Und unsere feine CDU hält zwar irgendwelche Netzkongresse ab, aber hat Facebook & Co nicht kapiert, und zwar gar nicht. Welche Energie verschwendet der famose Bundesjustizminister Heiko Maas doch auf die Zensurversuche! Ja, Hass-Kommentare sind ekelhaft. Aber Facebook ist eben auch eine Klowand des digitalen Zeitalters. Wer gegen jedes hingekritzelte Hakenkreuz den Staatsschutz in Gang setzt und die Klowände verbieten will, macht sich nur lächerlich. Klar, ein paar Zeitungskommentatoren feiern das, weil es ihnen wenigstens vorübergehend die Konkurrenz vom Leib hält und sie in die glorreichen Tage zurückkatapultiert, in denen sie noch die Schleusenwärter des Erlaubten waren. Jetzt kündigt die Barmenia schon Maklern, die sich privat auf Twitter kritisch zum Regierungskurs äußern; mehr Berufsverbot war nie. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fluechtlingskrise_vermurkst_frau_merkel

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 06:32

  620. Der Versager Als Reaktion auf die Menschenmassen schließt Deutschland seine Grenzen. Ausgerechnet der Mann, der dafür verantwortlich zeichnet, Innenminister Thomas de Maizière, ist in der Syrienpolitik eine herausragende Figur des Versagens. 2012 kritisierte er noch all jene scharf, die eine Intervention in Syrien forderten: „Ich finde es schwer erträglich, dass irgendwelche Kaffeehaus-Intellektuellen den Einsatz von Soldaten fordern, ohne je darüber Rechenschaft ablegen zu müssen.“ Jetzt, da die Flüchtlinge für ihn politisch problematisch werden, fordert der deutsche Innenminister ganz schneidig ein Eingreifen gegen den syrischen Diktator. Der Kampf gegen Assad werde „nicht mit der notwendigen Entschiedenheit geführt“, so de Maizière. Sogar den Einsatz von Bodentruppen will er plötzlich diskutieren - viel mehr als all jene „Kaffeehaus-Intellektuellen je gefordert hatten. De Maizière weiter: „Wir dürfen dem Morden nicht weiter zusehen.“ Mehr

    Merkel arbeitet im Krisenmodus und sie wirkt dabei orientierungsloser als sonst. Über Jahrzehnte war gerade in der CDU unumstritten, dass Europa wie eine Festung vor unkontrollierten Migrationsströmen geschützt werden muss. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_presseschau_zum_tage37

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 06:35

  621. Tief eingebrannt in die deutsche DNA ist bekanntlich der Hang, unbedingt die Welt retten zu müssen. Der Begriff „Realpolitik“ ist ähnlich wie Kindergarden und Blitzkrieg eingegangen in den internationalen Wortschatz. Für die meisten anderen Nationen ist Politik nichts anderes als ausschließlich Realpolitik. Nur wir Deutschen unterscheiden zwischen Realpolitik und… ja, und was eigentlich? Idealpolitik? Moralpolitik? Wertepolitik?

    Realpolitik umweht der Geist des Uneigentlichen, zu dem sich die deutsche Seele immer erst zwingen muss, liegt ihr das Eigentliche doch viel näher.

    Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in den letzten Wochen gezeigt, wie diese andere Form der Politik, die sich eben von Realpolitik unterscheidet, funktioniert: man berausche sich wie besoffen an einer Handlung, die von den Eliten als „gut“, moralisch sauber oder humanistisch gefeiert wird. Gesellschaftliche Verwerfungen, überhaupt die Notwendigkeit gesellschaftlicher Diskurse werden missachtet zugunsten einer autoritären Herzensgüte, die die Fratze jeder Mütterlichkeit darstellt. Das Primat einer guten Politik wird ersetzt durch das Primat der gütigen Moral, die nicht nach Interessen fragt. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/warmlaufen_fuer_den_friedensnobelpreis

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 06:38

  622. Ein Syrer erzählt, dass sein Vater schon vor Jahren für eine Operation am Ohr nach Deutschland reiste. An diesem Eingriff hatten sich schon syrische Ärzte vergeblich versucht. In Bonn sollte es jetzt endlich klappen. Alles war bereit: der Vater lag im Operationssaal, Kanülen im Arm. Dann begrüßte ihn der Arzt – auf arabisch. Der Vater riss sich die Schläuche heraus und rannte aus dem Saal. Er wollte sich nicht noch mal von einem Araber operieren lassen, selbst in Deutschland nicht. Schließlich fand sich doch noch ein deutscher Arzt. Seitdem kann der Mann wieder hören. http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/welche-bilder-von-deutschland-haben-fluechtlinge-vor-augen-13799529-p2.html

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 06:55

  623. Sehr richtig -

    Mit seinem Urteil hat der Gerichtshof nun entschieden, dass ein Staat sich weigern darf, Unionsbürgern, deren Aufenthaltsrecht sich allein aus dem Zweck der Arbeitsuche ergibt, bestimmte “besondere beitragsunabhängige Geldleistungen” zu gewähren; dazu zähle auch eine Leistung der “Sozialhilfe”. Eine solche Weigerung verstoße nicht gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung, heißt es in der Mitteilung.

    Wie sieht die Regelung also nun aus? Arbeitsuchende EU-Bürger haben in der Regel sechs Monate lang Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen, auch wenn sie weniger als ein Jahr lang einer Arbeit nachgegangen sind. Nach sechs Monaten endet der Anspruch. Dieser Leistungsausschluss wurde jetzt vom EuGH bestätigt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschland-darf-eu-zuwanderer-von-hartz-iv-ausschliessen-a-1052961.html

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 11:01

  624. Da sagte Horst Seehofer einen Satz, der zu denken gibt. „Die Kanzlerin hat sich meiner Überzeugung nach für eine Vision eines anderen Deutschland entschieden.“ Der Satz, zitiert von Zuhörern der vertraulichen Schalte am Dienstag, hat Sprengkraft. Die Kanzlerin und ihr „anderes Deutschland“ – es sind drastische Worte für die Entfremdung in der Union. http://www.merkur.de/politik/fluechtlingspolitik-csu-cdu-seehofer-merkel-will-anderes-land-5520001.html

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 11:05

  625. Schwarzer arroganter Mörder - https://www.youtube.com/watch?v=9ntyRirEl7M

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 11:25

  626. Sie wollten offenbar nicht nach Berlin und Brandenburg: Flüchtlinge haben in einem Sonderzug laut “Tagesspiegel.de” mehrfach die Notbremse mitten auf der Strecke gezogen. Nach Angaben einer Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales im Raum Leipzig, so die Zeitung, sei etwa die Hälfte der 450 an Bord befindlichen Flüchtlinge ausgestiegen. Der Zug aus München hätte demnach um 9.15 Uhr in Schönefeld ankommen sollen, hat aufgrund der Zwischenfälle aber eine mehrstündige Verspätung. Focus

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 11:38

  627. Christa Zöchling im PROFIl, rassistisch zu nennen, wenn es als Schlagwort taugt: “Fehlt nur noch, dass Strache sagt, die Flüchtlingsströme seien von der Politik erzeugt und gesteuert, weil die Linken sich damit ihre Mehrheit sichern sollten. Strache sagt das heute nicht so deutlich, aber in der FPÖ ist man dieser Ansicht, und er spielt darauf an. Es ist zum Heulen: die Menschen, die ihm zukreischen und wie sie aussehen. Es sind die hässlichsten Menschen Wiens, ungestalte, unförmige Leiber, strohige, stumpfe Haare, ohne Schnitt, ungepflegt, Glitzer-T-Shirts, die spannen, Trainingshosen, Leggins. Pickelhaut. Schlechte Zähne, ausgeleierte Schuhe. Die Flüchtlinge aus dem nahen Osten sind ein schönerer Menschenschlag. Und jünger. Und irgendwie schwant ihnen das, den abgearbeiteten, älteren Österreichern. Und sie werden sehr böse und würden die Flüchtlinge gern übers Meer zurück jagen. Aber das kann man ja nicht laut sagen. Sagen sie.”

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 11:59

  628. Der normale Islam-Wahnsinn - http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article136846233/Der-normale-Wahnsinn-des-Islam.html

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 12:51

  629. Erpresser sollte es besser heißen - Flüchtlinge an serbisch-ungarischer Grenze im Hungerstreik

    Aufgebrachte Flüchtlinge haben an der serbisch-ungarischen Grenze bei Röszke einen Hungerstreik aus Protest gegen die Schließung des dortigen Durchgangs begonnen. Einige der 200 bis 300 protestierenden Menschen in einer Transitzone trügen Schilder mit der Aufschrift “No water no food until open border”, berichtete die ungarische Internet-Zeitung “index.hu”. Vorher hätten sie dort von ungarischer Seite erhaltenes Essen weggeworfen. Unter den Protestierenden seien auch Kinder. Focus

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 14:10

  630. “Hochqualifizierte Hirse-Stampfer” - ist das wirklich eine Beleidigung? Warum? Fakt ist, dass dies nach Katholen-Dünnpfiff riecht - http://www.focus.de/politik/videos/hochqualifizierte-hirse-stampfer-hier-lesen-fluechtlinge-die-gemeinsten-tweets_id_4948024.html

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 14:13

  631. Eine Dänin ist wegen gemeinschaftlichem Mord an ihrer Mutter verurteilt worden. Die Teenagerin soll im Alter von 15 Jahren ihre Mutter getötet haben. Das Mädchen soll mit dem Islamischen Staat sympathisiert haben. http://www.focus.de/panorama/welt/drama-in-daenemark-hat-der-is-sie-beeinflusst-tochter-ermordet-mutter-mit-20-messerstichen_id_4947874.html

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 14:15

  632. Zehn Prozent Täter, also jeweils der Familienvorstand mit fünf oder sechs Anhängsel, ernährt defensiv geschätzzt 2/3 seines Milieus -

    „daß rund zehn Prozent der Asylbewerber strafrechtlich auffällig werden und Taten aus dem Bereich der Eigentums-, Gewalt- und Drogendelikte begehen“, sagte BDK-Chef André Schulz.

    „Im Ergebnis werden diese Taten die Kriminalstatistik aller Voraussicht nach schon in diesem Jahr im sechsstelligen Bereich anwachsen lassen.“ Bemerkenswert sei, daß sich unter den Tätern nur wenige Syrer befänden. „Die Täter sind in der Regel alleinreisende junge Männer aus dem Balkan, überdurchschnittlich häufig aus dem Kosovo, aus Georgien und Nord- und Zentralafrika.“ Einige von ihnen gäben sich als Syrer aus, betonte Schulz. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/asylwelle-polizeigewerkschaft-warnt-vor-kriminalitaetsanstieg/

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 14:30

  633. Meine Helden: die Ungarn - Ungarn setzt seine Planungen gegen den Andrang der Flüchtlinge fort: Außenminister Peter Szijjarto kündigte an, dass auch an der rumänischen Grenze ein Zaun errichtet werde, falls eine Veränderung der Flüchtlingsrouten dies erforderlich mache. Der neue Zaun solle im Dreiländereck Ungarn-Serbien-Rumänien beginnen und von dort aus entlang einer “sinnvollen” Distanz an der Grenze zu Rumänien errichtet werden. Focus

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 15:18

  634. Asylbewerber sagt die JF statt Asylanten, Asylnomaden, Asyltouristen oder Illegale - Asylbewerber nutzen immer häufiger die Überlastung der Behörden in Deutschland aus, um unterzutauchen. Derzeit fahndet die Polizei nach zahlreichen Asylbewerbern, die von einem Sonderzug nach Berlin und Brandenburg abgesprungen sind. Die Beamten schätzen ihre Zahl auf 180 Personen. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/asylbewerber-tauchen-unter/

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 16:08

  635. Ich - - - Was, wenn man den Jesus am Kreuz im Westen fand, und dessen Botschaft keine frohe war, sondern die, die er verkörperte?!

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 16:14

  636. Ich zum Fall des toten Kindes - Die Gesamtlage hat schon etwas Tragisches, weil er ohne “arabischen Frühling” wohl noch zu Hause leben würde. Aber was machte er ab 2011? Ein Kind zeugte er!!!! Als der Frühling ausbrach!!! Wo stand er dann? Wir wissen NICHTS und ich beurteile ich danach, was er tat.

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2015 @ 16:32

  637. Focus: Was für ein Glück, dass Carrefour gerade Zelte im Angebot hat. Für 45 türkische Lira das Stück, gerade mal 13 Euro. Die Fluchtbehausung aus dem Supermarkt. Abbas kauft gleich vier davon. Das soll reichen für sich, seinen Bruder Nabil, noch einen Bruder, für die im achten Monat schwangere Schwester und deren Mann. Und natürlich für die beiden hübschen Irakerinnen Alia und Mona. Mit Alia ist Abbas seit ein paar Monaten zusammen. Ein Syrer und eine Irakerin in der Türkei. Ein Flüchtlingspaar. Sie haben sich hier auf Büyükada kennengelernt, auf der “großen Insel” im Marmarameer, eine Schiffsstunde von Istanbul entfernt.

    Die jungen Leute, alle Anfang zwanzig, wollen an diesem Dienstag aufbrechen, nach Europa, vielleicht nach Deutschland, vielleicht nach Schweden, sie wissen es noch nicht. Abbas ist vor ein paar Tagen zufällig auf eine Facebook-Gruppe gestoßen, in der sich Syrer zur gemeinsamen Flucht verabreden. Offiziell wollen sie an der türkisch-griechischen Grenze demonstrieren. Und inoffiziell?

    “Vielleicht stürmen wir die Grenze”, sagt Abbas. “Aber es ist noch völlig unklar, was passieren wird.”

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 05:52

  638. Die Facebook-Präsenz des Vaters Abdullah Kurdi zeigt: Er stellte bereits am 2. September um 22:12 das Bild seines toten Kindes auf seine Profilseite. Hat man dazu den Nerv, wenn man – wie gemeldet – gerade die komplette Familie verloren hat? Was trieb ihn zu diesem Schritt? Und, Zusatzfrage: Woher hatte Abdullah Kurdi den Computer, auf dem er den Post erarbeitete? Ein Krankenhaus, wo er sich an diesem 2. September nachweislich aufhielt, ist kein Internetcafe. Half ihm die allgegenwärtige Fotoreporterin Nilüfer Demir aus? Dass Kurdi bereits in den ersten 24 Stunden des Dramas die Öffentlichkeit suchte, belegt auch ein Artikel der BILD-Zeitung vom 3.9. http://www.contra-magazin.com/2015/09/der-falsche-fluechtling-mysterien-im-fall-aylan-koennten-zu-einer-anderen-wahrheit-fuehren/

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 06:35

  639. FREIBERG. Ein gewalttätiger Asylbewerber aus Libyen muß die sächsische Gemeinde Freiberg nach mehreren Übergriffen verlassen. Der 27jährige hatte einen Angestellten angegriffen, drohte einer Kassiererin mit Enthauptung und attackierte die Polizei. Der Schläger werde in einem anderen Asylheim einquartiert, berichtet die Freie Presse.

    Der Mann hatte in der Kleinstadt seit Tagen für Unruhe gesorgt. Am vergangenen Freitag griff der 27jährige einen Ladendetektiv an, nachdem dieser ihn beim Stehlen im Supermarkt beobachtet hatte. Am Tag darauf betrat er das Geschäft mit einem weiteren Asylsuchenden erneut, drohte einer Angestellten mit Enthauptung und bedrohte die Mitarbeiter mit einer Machete und Pfefferspray.

    Anrückende Polizisten konnten den Libyer nur durch einen Warnschuß stoppen. Auch sein Komplize muß die Gemeinde verlassen. Wohin die beiden gebracht werden, wollten die Behörden nicht sagen.

    Keine Untersuchungshaft

    In dem Ort hatten die Angriffe für Angst und Empörung gesorgt. Bürgermeister Sven Krüger (SPD) zeigte sich entsetzt, daß der kriminelle Asylbewerber nicht in Untersuchungshaft genommen wurde. „Mir fehlen die Worte, und vor allem habe ich kein Verständnis für unsere Justiz, die den Täter, der bereits gestern Angestellte und Polizei bedroht hat, nicht in Haft behielt, sondern wieder aus der Untersuchungshaft entließ“, schrieb der SPD-Politiker auf Facebook. „So werden wir unsere Bürgerinnen und Bürger nicht schützen, und die Arbeit der Polizei verpufft.“ Die Staatsanwaltschaft verteidigte ihr Vorgehen, den Schläger nicht festzusetzen. Es habe keine Fluchtgefahr bestanden.

    Am Dienstag meldete sich ein weiterer Supermarktleiter aus Freiberg und berichtete von ähnlichen Problemen. Täglich käme es zu Diebstählen und eine Angestellte sei ins Gesicht geschlagen worden. Da die Täter immer wieder kämen und die Polizei nichts unternehme, hat der Geschäftsleiter nun einen privaten Sicherheitsdienst engagiert, berichtet die Freie Presse. (ho)JF

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 10:39

  640. In der Tat, sie ist eine Pastorentochter und darum wird das auch nichts mehr. Frauke Petry ist eine Pastorengattin, auch darum kommt nicht das, was kommen müsste - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-kommentar-zu-angela-merkel-und-horst-seehofer-a-1053167.html

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 11:11

  641. Wenn nicht alles täuscht, wird auch hierzulande vielen mulmig, auf welches Abenteuer man sich eingelassen hat, als man mal eben europäisches Recht suspendierte. Der Flüchtling ist kein Wellensittich, den man wieder an die frische Luft setzen kann, wenn man die Lust verliert…..Die Anzeichen, dass schon alles gut wird, sind wenig ermutigend. Erste Erhebungen zeigen: Asylbewerber in den Arbeitsmarkt zu integrieren, wird nicht leicht werden, wie Andrea Nahles im Bundestag berichtete. Nicht mal jeder Zehnte besitzt die ausreichende Qualifikation als eine jener Fachkräfte, auf die wir so viele Hoffnung setzen. Der Innenminister schätzt, dass 15 bis 20 Prozent der Ankommenden Analphabeten sind. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-die-rueckkehr-des-deutschen-chauvinismus-kolumne-a-1052947.html#ref=meinunghp

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 11:54

  642. Treffen in einem Krieg oder einer anderen Katastrophe viele Verwundete auf wenige Ärzte, geht es darum, mittels einfacher Selektion die Zahl der Überlebenden zu maximieren. Der überlastete Mediziner teilt dabei die Verwundeten in drei Gruppen: Verletzte, die ohne sofortige Hilfe wahrscheinlich überleben, Verletzte, die nur mit sofortiger, aber moderater Hilfe wahrscheinlich überleben, und Verletzte, die nur mit hohem Einsatz wahrscheinlich überleben.

    Die erste und die dritte Gruppe fallen jetzt der Triage zum Opfer und werden erst versorgt, wenn genügend weitere Ärzte eingetroffen sind. Die Ärzte vor Ort können sich nach einer schnellen Triage bis zum Eintreffen der Kollegen um die Verletzten kümmern, die davon maximal profitieren. Ein Arzt müsste natürlich auch dann triagieren, wenn er wüsste, dass keine weiteren Kollegen kommen, denn auch in diesem Fall würde er versuchen, die Zahl der Überlebenden zu maximieren. http://ef-magazin.de/2015/09/16/7491-strategische-triage-in-der-wohlfahrtsoekonomie-ein-konzept-zum-fluechtlingsthema

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 12:21

  643. Das ist ein unglaublicher Hass! Ein Hass derer, die selbst nichts erschaffen, nichts aufbauen können und auch gar nicht wollten. Schauen Sie sich insbesondere die Biographien von GrünenpolitikerInnen an – keine Bildung, keine Begabung, keine „Fähigkeit“ zu nix, außer sich über andere zu erheben und den Moralapostel zu spielen. Sie bekleiden Positionen, die sie in einer freien – nach Können und Talent – dominierten Wirtschaft und Gesellschaft nie erreicht hätten. Sie werden genährt von einem Hass auf Menschen, die etwas aufgebaut haben, die für etwas gekämpft haben, die Niederlagen verkraften mussten und immer wieder aufgestanden sind. http://ef-magazin.de/2015/09/16/7489-zeitgeist-der-fluch-der-gutmenschen

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 12:23

  644. Ungarns Außenminister Péter Szijjártó hält die Diskussion über eine EU-Verteilungsquote für Flüchtlinge für verfrüht. “Es ist falsch, über Quoten zu reden, solange das Problem selbst nicht gelöst ist, nämlich der mangelnde Grenzschutz”, sagte er der “Welt”.

    In der Quotendebatte beschäftige sich Europa mit der falschen Frage. “Sehen sie, bis jetzt sind allein bei uns dieses Jahr 200.000 Migranten über die Grenze gekommen, und der aktuelle EU-Vorschlag will europaweit 160.000 umverteilen. Aber wir reden von einer Völkerwanderung, deren Nachschub unendlich ist”, sagte Szijjártó. “Was wir jetzt erleben ist eine ungeregelte Völkerwanderung.”

    Für den konservativen Minister der Regierungspartei Fidesz kann Einwanderung nicht Europas Zukunftsfragen lösen. “Die Schlüsselfrage der Zukunft ist eine gute Familienpolitik, dies ist die Lösung der Bevölkerungsprobleme”, sagte er.

    Dem österreichischen Bundeskanzlers Werner Faymann (SPÖ) warf Szijjártó vor, “alle Grenzen des guten Geschmacks überschritten” zu haben, “als er Ungarns Flüchtlingspolitik mit dem Holocaust verglichen hat. Das ist unwürdig für einen Politiker im 21. Jahrhundert”. Solche Aussagen erschwerten die Zusammenarbeit, sagte Szijjártó der “Welt”. Seine Zusammenarbeit mit seinem österreichischen Amtskollegen Sebastian Kurz sei jedoch weiterhin sehr gut.

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 12:50

  645. 9000 bis 10.000 Rollen soll Ungarn bei der Ausschreibung für den Grenzzaun bestellt haben – aber wer hat diesen gefährlichen Draht eigentlich geliefert? Nach Angaben der Tageszeitung „Welt“ suchte das Land bereits im August international nach Lieferanten – auch in Deutschland. Doch der Berliner Großhändler Mutanox machte angeblich nicht mit.

    Das Blatt zitiert einen Sprecher mit den Worten: „Dieser Draht soll kriminelle Taten verhindern. Etwa einen Einbruch. Wenn Kinder und Erwachsene fliehen, ist das aber nicht kriminell. Daher haben wir kein Angebot für das Großgeschäft abgegeben.“ Focus

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 13:54

  646. Wir helfen, der Fußball mit BILD auf dem Weg in die allgemeine Idiotie -
    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/635207/artikel_st-pauli-verweigert-bild-logo-auf-trikotaermel.html

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 13:56

  647. „Wir wissen, dass die Türkei die al-Nusra-Front und den IS mit Waffen, Geld und Freiwilligen unterstützt“: Mit dieser Aussage in einem Interview mit internationalen Journalisten wirft Syriens Machthaber Baschar al-Assad der Türkei vor, nicht gegen die Terror-Miliz zu kämpfen, sondern im Gegenteil gemeinsame Sache zu machen. Mehr noch: Die Türkei tue dies mit dem vollen Wissen des Westens. Zitat: „Westliche Staaten haben schon immer geglaubt, dass Terrorismus eine Karte ist, die sie von Zeit zu Zeit aus der Tasche ziehen und spielen können.“ http://www.focus.de/politik/videos/eine-karte-die-sie-von-zeit-zu-zeit-spielen-assad-behauptet-tuerkei-unterstuetzt-den-is-und-der-westen-weiss-es-genau_id_4950663.html

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 14:00

  648. Eine Woche lang schien es, als ob die pubertäre Hippie-Hymne «Imagine» von John Lennon Wirklichkeit geworden wäre, zumindest in Deutschland. («Stell dir vor, es gäbe keine Länder, und auch keine Religion» etc.) Die ansonsten besonnene Kanzlerin Merkel öffnete in einem aberwitzigen und ungesetzlichen Entscheid die Grenzen für alle syrischen Flüchtlinge und entfesselte einen Tsunami an einwanderungswilligen Syrern, angeblichen Syrern und offensichtlichen Nicht-Syrern aus der halben Welt. Bis Ende Jahr erwartet man eine Million ­Neuankömmlinge, grösstenteils junge muslimische Männer, die später ihre Familien nachholen werden. Merkels Tollkühnheit, «wir schaffen das», wurde süss-schmissig orchestriert durch die meisten deutschen Medien, die ohne Zwang zum Amt für Volkserziehung mutierten und jeden als Fremdenhasser oder Zyniker abwatschten, der Zweifel am Realitätssinn der «Willkommenskultur» zu äussern wagte.

    Lob, allerdings doppelbödiges, erhielt Merkel auch aus der islamischen Sphäre. Saudiarabien etwa bot Deutschland an, 200 Moscheen für die Neuankömmlinge zu stiften. Eine fast höhnische Geste angesichts der Tatsache, dass die reiche und xenophobe Monarchie weltweit antiwestliches Predigertum finanziert. Zufrieden waren auch die deutschen Salafisten, die sofort in den Flüchtlingscamps auftauchten, um neue Anhänger zu rekrutieren. Und ebenso angetan über Merkels geöffnete Grenzen dürfte der Österreicher Mohamed Mahmoud gewesen sein, ein Krieger des Islamischen Staates. Vor einem Monat hatte er von Syrien aus zum Jihad gegen Deutschland und Österreich aufgerufen: «Du brauchst nicht viel. Nimm ein grosses Messer und töte jeden Ungläubigen. Sie sind wie Hunde.» http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/moscheen_fuer_merkel

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 14:40

  649. Dann wird es kein Lächeln mehr geben. Und dann wird dieses Land nicht mehr das Land von Angela Merkel sein. Es fragt sich nur, wer sich dann von wem entfernt hat. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/die-kanzlerin-der-anderen/

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 15:36

  650. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link hat sich unbeliebt gemacht: Bei der Flüchtlingskonferenz der Kommunalvertreter in Berlin soll er gesagt haben: „Ich hätte gerne das Doppelte an Syrern, wenn ich dafür ein paar Osteuropäer abgeben könnte.“ So zitiert ihn die Nachrichtenseite „DerWesten“. Auch am Tag danach bleibt er dabei: Duisburg habe eine zusätzliche Belastung zu stemmen, sagte Link laut dem Bericht. „Anders als in anderen Städten leben hier mittlerweile 12.500 Bulgaren und Rumänen, die im Rahmen der EU-Freizügigkeit kommen“, so der SPD-Kommunalpolitiker. „Die meisten von ihnen haben keine Arbeit und durch fehlende Deutschkenntnisse auch kaum Möglichkeiten, eine zu finden. Über 4000 Kinder dieser Personengruppe müssen in Seiteneinsteigerklassen und Sprachförderung untergebracht werden - die gleichen Klassen, die die Kinder der Asylbewerber besuchen sollen.“
    Die Opposition reagiert entsetzt: „Sehr unglücklich“ sei die Formulierung, heißt es aus der CDU. „Unmenschlich und entsetzlich“, kommentieren die Linken. Focus

    Kommentar von Campo-News — 16. September 2015 @ 16:03

  651. Osama Abdul Mohsen heißt der Mann. Das Beinstellen, weil er sich der Regsitrerung entzog, nennt er noch immer “Tritt”. Alles wird für den ASyltouristen getan - Der Syrer war den Angaben zufolge in seiner Heimat Trainer des erfolgreichen Erstliga-Verein Fotuwa. Moshsen war mit seinem sieben Jahre alten Sohn aus Syrien geflohen. Man habe den Mann mit Hilfe eines in Spanien lebenden Arabers in München kontaktiert, sagte Cenafe-Präsident Miguel Ángel Galán. Man wolle auch die Ehefrau und die zwei Söhne des Mannes in Spanien aufnehmen, sagte Galán der Sportzeitung „As“. „Ich werde für alles aufkommen, und die Gemeindeverwaltung (von Getafe) hat bereits Hilfe zugesichert.“

    In München traf der Syrer seinen ältesten Sohn, einen seit Monaten in Deutschland lebenden 18-jährigen, nach langer Zeit wieder. In einem Interview mit der Zeitung „El Mundo“sagte der Flüchtling, sein jüngerer Sohn habe nach der Trittattacke, die beide zu Fall gebracht hatte, „zwei Stunden lang geheult“. Es sei ein „harter Tritt“ gewesen. Die Flucht mit Said sei sehr gefährlich gewesen, “wir hätten ohne weiteres sterben können“, sagte er. http://www.focus.de/politik/ausland/wollen-einem-kollegen-helfen-nach-tritt-attacke-in-ungarn-fluechtling-bekommt-trainer-job-in-spanien_id_4952740.html

    Kommentar von Campo-News — 17. September 2015 @ 05:16

  652. Orban-Interview - http://www.welt.de/politik/ausland/article146497225/Am-Ende-werden-die-Muslime-mehr-sein-als-wir.html

    Kommentar von Campo-News — 17. September 2015 @ 16:36

  653. Warum wurde er nicht abgeschoben? -

    Der Angreifer, der am Donnerstag in Berlin eine Polizistin mit einem Messer attackierte und erschossen wurde, war nach Angaben der Staatsanwaltschaft ein Islamist. Der 41-jährige Iraker wohnte in Berlin.

    Ein polizeibekannter Islamist hat in Berlin eine Polizistin mit einem Messer attackiert und ist dann erschossen worden. Der 41-jährige Iraker war wegen Mitgliedschaft in einer Terrorgruppe verurteilt, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Der in der Hauptstadt wohnende Mann stand demnach unter Führungsaufsicht und musste eine elektronische Fußfessel tragen, die er sich aber am Morgen entfernt hatte.

    Kommentar von Campo-News — 17. September 2015 @ 16:58

  654. Soso. Focus - Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hat vor einer Überforderung Deutschlands durch die Flüchtlingskrise gewarnt. “Deutschland hilft - aber wer hilft jetzt mal Deutschland?”, sagte Gabriel der “Bild”-Zeitung.
    Nicht allen eine Heimat bieten

    Deutschland könne zwar vielen Menschen eine neue Heimat bieten - “aber nicht allen”. Deshalb müssten alle Menschen, die aus Ländern hierher gekommen seien, in denen es weder Krieg noch Verfolgung gebe, “unser Land wieder verlassen”, hob Gabriel hervor.

    “Selbst das starke Deutschland” würde es nicht schaffen, jedes Jahr die Zahl von einer Million Flüchtlinge gut zu integrieren, warnte der Bundeswirtschaftsminister. “Deshalb muss Europa endlich helfen”, verlangte Gabriel.
    Andere Länder schließen Tore

    Während die Deutschen Turnhallen und Kasernen öffneten, Kleiderspenden sammelten und Flüchtlinge in Familien aufnähmen, würden andere Länder ihre Tore schließen. Europa aber sei eine Wertegemeinschaft, die auch auf Mitmenschlichkeit und Solidarität beruhe.

    “Wer unsere Werte nicht teilt, kann auf Dauer auch nicht auf unser Geld hoffen”, drohte der Vizekanzler in der “Bild”. “Wenn es so weitergeht, ist Europa in Gefahr. Mehr als durch die Finanz- oder Griechenlandkrise.” Es sei notwendig, dass Europa die Flüchtlinge fair verteile.

    Außerdem dürfe bei den Menschen in Deutschland nicht der Eindruck entstehen, “für die Flüchtlinge ist Geld da, aber für uns nicht”. Man brauche nicht nur sozialen Wohnungsbau für Flüchtlinge, sondern für alle, sagte Gabriel der “Bild”.

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 10:19

  655. Die Situation in Braunschweig - https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/braunschweig-asylbewerber-liefern-sich-massenschlaegerei/

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 10:40

  656. Herzlich willkommen! Sie können ja auch hin - und herfahren wie sie möchten - http://www.focus.de/panorama/welt/rumaenische-bande-toetete-einen-mann-die-taeter-von-meiling-ihre-weiteren-straftaten_id_4956409.html

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 11:44

  657. Wozu hat er die Strapenazen aus seinem, vor Kriegwirren brachliegenden Land auf sich genommen - Eine Frau ist in Dresden am Mittwochnachmittag von einem 31-jährigen Mann vergewaltigt worden. Dieser habe sich an der Zwickauer Straße von hinten an die Frau herangepirscht und sie vom Gehweg ins Gebüsch gezerrt, teilte die Polizei mit. Er habe sie bedroht und “sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen”. Die Frau erlitt Verletzungen. Der Mann marrokanischer Abstammung flüchtete nach der Tat, wurde allerdings von alarmierten Beamten kurze Zeit später festgenommen. Focus

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 12:28

  658. Dabei müssten selbst Bischöfe mit unterdurchschnittlicher Beobachtungsintensität erkennen, dass die Bereitschaft zur Nächstenliebe hemmungslos missbraucht wird. Ein signifikantes Beispiel ist das – auch in kirchlichen Kreisen als Menetekel herumgereichte – Foto eines vor der türkischen Küste ertrunkenen syrischen Kindes. Das Foto war ergreifend. Aber spätestens als klar geworden ist, dass das Kind nur deshalb auf der „Flucht“ war, weil der Vater sich im Westen neue Zähne machen lassen wollte, und als Vater und Leichen problemlos nach Syrien zum Begräbnis zurückkehren konnten, hätten auch bei Bischöfen kritische Denkprozesse einsetzen müssen, wieweit da nicht ein großangelegter Missbrauch des Nächstenliebe-Gefühls stattfindet.

    Manche werde da entgegenzuhalten versuchen: „Jeder Tod ist ein tragisches Ereignis.“ Das ist wahr - aber eine absolute Leeraussage. Denn würde dieser Satz etwas bedeuten, müssten sich die Bischöfe auch mit der gleichen Intensität um die Tausenden Toten sorgen, die alljährlich allein in Österreich an Behandlungsfehlern, Vernachlässigung und Vereinsamung sterben. Von den Morden im Mutterleib, Ehrenmorden mit islamischem Hintergrund, jugendlichen Drogentoten gar nicht zu reden.
    - See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/die-verantwortungslosigkeit-der-bischoefe/#sthash.CPoNcWhx.dpuf

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 12:36

  659. Ob jemand nicht ausreisen kann ist das eine, dass er nicht legal einreisen kann, das andere - Doch helfen falsche Dokumente wirklich weiter, um nach Deutschland zu kommen? Zumindest verhindern sie nicht, dass man Asyl bekommt, erklärt Gisela Seidler, Rechtsanwältin für Asyl- und Ausländerrecht: „Auf den Anspruch auf Anerkennung als Flüchtling hat es keinen Einfluss, ob jemand ohne Papiere oder mit falschen Papieren nach Deutschland einreist.“http://www.focus.de/politik/deutschland/750-euro-fuer-einen-falschen-pass-ploetzlich-ist-jeder-syrer-warum-fluechtlinge-mit-gefaelschten-papieren-leichter-ins-land-kommen_id_4955520.html

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 12:42

  660. Geschäftemacherei - http://www.spiegel.de/sport/fussball/fanrun-des-fc-bayern-und-der-bild-verwirrende-charity-aktion-a-1053452.html

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 12:46

  661. Kinder lernen durch Flüchlinge die schmelle Integration in die fremde Kultur g* - http://www.focus.de/familie/schule/integration/gemeinsam-in-der-schule-fuenf-dinge-die-deutsche-kinder-durch-fluechtlingskinder-lernen_id_4956830.html

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 13:26

  662. http://www.pi-news.net/2015/09/fotobericht-fluechtlinge-und-kuenftige-fachkraefte-auf-dem-weg-nach-deutschland/

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 13:50

  663. Frankreich befindet sich längst im Vorbürgerkrieg. Statt Messern gehören dort Maschinengewehre zur Grundausstattung muslimischer Kolonisten. In Belgien ist es fast genauso schlimm, Deutschland wird bald folgen. Das bunte Westeuropa wird in Flammen aufgehen. http://www.pi-news.net/2015/09/schlachtfeld-westeuropa/

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 14:46

  664. Junge Freiheit: BERLIN. Die Zweifel in den Unionsparteien, der Massenzustrom von Asylbewerbern nütze der deutschen Wirtschaft, nehmen zu. „Die Geschichte vom gut ausgebildeten Flüchtling stimmt nicht“, sagte die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner der Passauer Neuen Presse. Mehr als ein Drittel der Asylsuchenden hätten gar keine oder nur eine Grundschulbildung.

    Auch die Zahl der Analphabeten steige. „Wir brauchen kein Geld zum Fenster rauszuwerfen – etwa für ausbildungsbegleitende Maßnahmen, wenn das sprachliche Rüstzeug nicht da ist. Kein Mensch absolviert ohne Sprachkenntnisse erfolgreich eine Ausbildung“, mahnte die CSU-Politikerin.

    Zuletzt hatten sich immer mehr Politiker zurückhaltend gezeigt, was die angebliche Behebung des Fachkräftemangels durch Asylsuchende angeht. So rechnete etwa Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) mit deutlich steigenden Arbeitslosen- und Hartz-IV-Empfänger-Zahlen. Lediglich zehn Prozent der Asylbewerber sei schnell in den Arbeitsmarkt zu integrieren. (ho)

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 15:10

  665. Hatte der arme Rafik nicht Recht? Wie konnte er ahnen, dass seine Charakterisierung für Richter, die im Islamismus noch ein Verbrechen sahen, einige wenige Jahre zu früh kam? Klar doch, seine Gegner sind alle Nazis, das sind wir ja bekanntlich nach den Maßstäben der Islam-Gemeinden, der Kirchen, der SPD, Grünen, Linken, CDU und Teilen der so genannten Alternativen auch. Und außerdem hat er so ein mildes Gesicht wie George Harrison: My sweet lord,hm, my lord, I really want to see you, Really want to be with you (krishna krishna)

    “Am letzten Tag des Prozesses, nach mehr als zwei Jahren Verhandlungsdauer, nach unzähligen Beschimpfungen, Drohungen und Entgleisungen, brach es noch einmal aus Rafik Y. heraus. In wirren Worten beschimpfte er die Richter des Stuttgarter Oberlandesgerichts (OLG) als “Schweine” und “Neonazis”. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-erschossener-islamist-war-behoerden-jahrelang-bekannt-a-1053619.html

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 15:56

  666. http://einwanderungskritik.de/der-totale-kontrollverlust/

    Kommentar von Campo-News — 18. September 2015 @ 16:17

  667. http://www.pi-news.net/2015/09/die-fremde-invasion-was-wir-europaeer-zu-verlieren-haben/

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2015 @ 07:11

  668. Bei aller Kritik an Merkel, die eine Getriebene ist, die Treiber, die Antreiber sitzen woanders und zwar U.A. in der Volksverräterpartei SPD, wie man hieran wieder sieht. Ich warte noch auf den Vorschlag, Islamische dürften ihre KFZ-Versicherung in Syrien oder im Libanon abschließen - oder gar nicht, der deutsche Staat solle für sämtliche Schäden im Straßenverkehr aufkommen - http://www.focus.de/politik/deutschland/schreiben-an-verkehrsminister-signal-der-offenheit-spd-fordert-fuehrerscheinpruefung-fuer-fluechtlinge-auf-arabisch_id_4958662.html

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2015 @ 08:27

  669. Ulli Haller Du solltest dich nicht mehr öffentlich äußern, wenn du das nicht weißt. Die Brutalität des Christentums ist Geschichte und die Äußerungen meist nur im AT zu finden und bezogen auf ein konkretes Ereignis. Zudem würde ich fundamentalistische Christen auch abwehren wollen. Doch ein Realitätscheck reicht: Mittelalter im Islam, während die klassischen katholischen Länder Lebensfreunde pur repräsentieren, die ich aus anderen Gründen, wie auch die rheinische Mentaltiät, ablehne.

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2015 @ 09:11

  670. FOCUS Online: Herr Brok, wie stehen Sie als Europa-Politiker zu den Ereignissen an den Grenzen? Die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, Zäune – aktuell wird mit Gewalt gegen Flüchtlinge vorgegangen. Ist das tragbar für europäische Staaten?

    Elmar Brok: Wir müssen an den EU-Außengrenzen Kontrollen durchführen. Das sieht das europäische Recht vor. Und das ist auch in unserem, im deutschen Interesse. Was dort passiert, das ist sicherlich eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Die Ungarn haben im Vorfeld Fehler gemacht – auch rhetorisch – aber wir sollten sie mit ins Boot nehmen. Ich sehe, dass Ungarn sich in bestimmten Bereichen bewegt und schon auf uns zugekommen ist.

    FOCUS Online: Die ungarische Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer gegen Flüchtlinge ein. Wie bewerten Sie dieses Verhalten?

    Brok: Als ich die ersten Bilder gesehen habe – dieser Mann mit dem blutverschmierten Gesicht und dem Kind auf dem Arm zum Beispiel – da war ich auch wütend. Dann habe ich in Ungarn angerufen und erfahren, dass es zuerst auch von der anderen Seite Gewalt und den Versuch gegeben hat, die Grenze gewaltsam zu stürmen. Man war nicht bereit, die offenen Grenzübergänge zu nutzen. Und ganz ehrlich: Ich möchte auch keine Flüchtlinge haben, die gewaltsam Grenzkontrollen durchbrechen.

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2015 @ 09:46

  671. Ulli Haller Irre. Du bist völlig aus der Spur und ich bestreite dir jedes historische Wissen. Es gibt unzählige schöne Zitatensammlungen aus dem Koran, aber ich werde sie dir nicht liefern, weil du das schon selbst recherchieren musst. Da du aber weder über diese Aussagen bescheid weißt, noch die bösartige Realität des mittelalterlichen und faschistischen Islam erkennen willst, macht das alles keinen Sinn. Wenn man bei Deutschen bohrt, noch dazu bei Menschen, die den Islam verharmlosen, kommt meist ein Antizionist heraus und das ist noch vorsichtig formuliert.

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2015 @ 09:56

  672. In Salzburg soll jetzt ein erster Lepra-Kranker geortet worden sein. Auch in der Historie haben die gutmenschlichen Christen die normale Bevölkerung gefährdet, da reiche unter ihnen, Leprahäuser am Rande der Städte zum Ablass ihrer Sünden finanzierten. Es gibt da KEINEN Unterschied zu heute!

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2015 @ 10:41

  673. Gross teilte die Geschichte des deutschen Fernsehens in drei Phasen ein: In der ersten Phase machten kluge Leute Fernsehen für kluge Leute, in der zweiten machten kluge Leute Fernsehen für dumme Leute und in der dritten Phase machten dumme Leute Fernsehen für Dumme. Wir, so Gross, befänden uns im Übergang von Phase zwei auf Phase drei. Das sagte er vor 30 Jahren, weswegen uns klar sein sollte, in welchem Abschnitt seiner TV-Historie der gute Gross uns heutige Zeitgenossen wähnen würde.
    Daher sollten wir mit dem Schimpfwort von den „Lügenmedien“ vorsichtig umgehen. Es ist nie auszuschließen, dass die den Quatsch tatsächlich selber glauben, den sie uns vorsetzen. In diesem Falle sind sie keine Lügner, sondern bloß ein bisschen unterbelichtet.
    Das ist an sich ja keine Schande, Dummheit ist menschlich. Allerdings haben die geistig benachteiligten TV-Macher das Pech, in einer vierten Phase der Fernsehgeschichte zu leben, die selbst der geniale Gross nicht vorhersehen konnte. In einer Phase nämlich, wo dumme Leute Fernsehen machen für Zuschauer, unter denen sich auch viele kluge Menschen finden, welche den Blödsinn bemerken und sehr, sehr ungehalten reagieren.
    Erschüttert und zutiefst beleidigt berichten Fernsehmacher davon, wie ihnen in Zuschauerbriefen die Hucke voll gehauen wird. Ihrem Horizont geschuldet begreifen die TV-Leute gar nicht, warum das passiert und beklagen ein „gesellschaftliches Klima, in dem Hass und Hetze“ sich immer mehr ausbreiteten.
    Dem will Justizminister Heiko Maas einen Riegel vorschieben, und anfangen will er beim Kampf gegen Hass und Hetze im Internet, genauer: beim Portal „Facebook“, wo im Grunde jeder reinschreiben darf, was ihm durch den Kopf geht. Die „Facebook“-Betreiber sollen gezwungen werden, „Hass“-Äußerungen zu löschen und bei der Auffindung der Urheber behilflich zu sein, damit diese bestraft werden können.
    Was nun genau zum „Hass“ aufstachelt und was bloß eine derbe Meinungsäußerung darstellt, da gehen die Meinungen vermutlich auseinander. In einem vielbeachteten linksextremen Internetportal las ich dieser Tage den denkwürdigen Ausruf: „Deutschland, du mieses Stück Sch…!“ Mir ist nicht zu Ohren gekommen, dass Herr Maas oder sonst wer gegen diese offenkundige Hass-Äußerung vorgegangen wäre. Ob die wohl genauso gleichgültig (also gar nicht) reagiert hätten, wenn da beispielsweise „Afrika, du mieses …“ gestanden hätte? http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/schmierfinken.html

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2015 @ 10:48

  674. Spon-Propagnada für die Abschaffung der Nationen - http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-wahl-der-unsinn-der-nationen-a-1053787.html

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 07:19

  675. http://www.focus.de/politik/deutschland/keine-systematische-schleusung-terrorgefahr-durch-fluechtlinge-bka-ermittelt-gegen-einen-syrer-in-brandenburg_id_4959769.html

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 09:27

  676. Wenn man die schöne neue Welt nicht akzeptiert, die mit aller Sicherheit mehr Dschihad und mehr Scharia nach Europa bringt, dann ist man ein Nazi und ein Rassist. Keiner stellt die Frage: Warum ist es für Europa notwendig, alle diese Flüchtlinge aufzunehmen? http://www.pi-news.net/2015/09/robert-spencer-das-ist-keine-fluechtlingskrise-das-ist-ein-auswanderungsdschihad/

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 10:29

  677. Ja, das sind nur rhetorische Fragen. Natürlich möchten die Frauenorganisationen heikles Terrain meiden, auf das sie unwillkürlich geraten, wenn auch die Täter ins Blickfeld kommen. Sobald es nicht-deutsche und nicht-weiße Männer sind, die Frauen bedrängen, sind die Beißhemmungen da. Und noch viel gefährlicher ist es, wenn man sich dann auch noch mit dem von vielen Zuwanderern mitgebrachten traditionellen islamischen Frauenbild auseinandersetzen müsste. Möglicherweise gäbe es da den ungemütlichen Fakt zu entdecken, dass die stille Hinnahme islamischer Ideologie-Bestandteile zu ernsten Problemen führen kann. Die Angst davor, als Islam- oder gar Asylkritikerin zu gelten, scheint bei vielen der organisierten Frauen größer zu sein, als die Empathie für die im Flüchtlingsheim bedrohten Geschlechtsgenossinnen. http://sichtplatz.de/?p=4051

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 10:43

  678. Aus Gründen, die im Roman nicht näher benannt werden, steuert die „Armada der letzten Chance“, wie ein bekannter linker Aktivist die Flotte in einem Anfall von Geistesblitz nennt, tatsächlich auf die Küste Frankreichs zu. Noch bevor sie mit ihrer Fracht von Toten, Sterbenden und Zerlumpten die südfranzösische Küste erreicht, flieht die Bevölkerung in böser Vorahnung bereits nach Norden. Militär und Polizei, von fanatischen Propagandisten und Kirchenvertretern im Vorfeld ideologisch bearbeitet, lösen sich rasch auf. Der Präsident kapituliert am Ende vor der Invasion, da er längst ahnt, dass „das Weltgewissen“ von ihm verlangt, die ausbeuterische und rassistische Kultur Europas zu verurteilen und die neue, bunte Welt zu begrüßen. Am Ostersonntag, als die Flotte Frankreich erreicht, wird endgültig klar, dass niemand mehr bereit ist für seine Werte einzustehen. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_franzoesische_kassandra_ueber_ein_prophetisches_buch

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 10:47

  679. Letzte Woche äußerte sich dazu der Arbeits- und Migrationsexperte Scheich Muhammad Ayed in seiner Freitagspredigt. Die Nachrichtenagentur MEMRI hat sie mit englischen Untertiteln versehen auf YouTube gestellt (3):

    Die Ungläubigen wollen uns quälen. Sie wollen uns erniedrigen. [Der Koran sagt:] ,Die Juden und die Christen werden nie mit euch zufrieden sein.’ Doch wir werden niemals ihrer Religion folgen. Diese dunkle Nacht wird vorbei sein, und bald werden wir mit unseren Füßen auf ihnen herumtrampeln, so Allah will. Deutschland ist kein barmherziges Land, das Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak oder palästinensische Flüchtlinge aus der Levante oder anderswoher aufnehmen will. Europa ist alt und klapprig geworden und braucht menschliche Verstärkung. Keine Kraft ist stärker als die menschliche Kraft von uns Muslimen. Hört ihr Muslime, die Deutschen sagen in ihren Wirtschaftsberichten, dass sie 50.000 junge Arbeiter brauchen. Jetzt haben sie 20.000 und wollen weitere 30.000 und mehr, damit sie in ihren Fabriken arbeiten. Sie werden nicht von Mitleid für die Levante und ihre Menschen, ihre Flüchtlinge getrieben. Überall in Europa sind die Herzen mit Hass auf die Muslime gefüllt. Sie wünschen sich, wir wären tot. Aber sie haben ihre Fruchtbarkeit verloren. Jetzt suchen sie nach Fruchtbarkeit in unserer Mitte. Wir werden ihnen Fruchtbarkeit geben! Wir werden Kinder mit ihnen machen. Denn wir werden ihre Länder erobern, ob es euch gefällt oder nicht, ihr Deutschen, Amerikaner, Franzosen und Italiener und all ihr andern. Nehmt die Flüchtlinge. Wir werden sie schon bald einsammeln im Namen des kommenden Kalifats. Wir werden zu euch sagen: Dies sind unsere Söhne. Schickt sie uns, oder wir schicken unsere Armeen zu euch. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fachkraeftedschihad

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 10:50

  680. Die Völkerwanderung, die jetzt Europa überrollt, könnte und sollte für alle Europäer Anlaß sein, sich über den prekären Rang und die akute Gefährdung ihrer alles andere als universell gültigen Werte klarzuwerden. Und sich zu fragen, was aus ihrer Bedingtheit und Begrenztheit denn nun folgt – für sie selbst und für den Rest der Welt. Das tun die Europäer aber nicht, das überlassen sie den anderen, die diese Abgrenzung auf ihre Art besorgen, indem sie die Minderwertigkeit der Frau und die Verpflichtung des Mannes, seine und ihre Ehre mit dem Messer in der Hand zu verteidigen, als göttliches Gebot ausgeben.

    Deutsche glauben mal wieder an den Endsieg https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/deutschland-ruiniert-sich/

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 11:48

  681. In Schweden, dem Land in dem Gleichheit gefördert wird, sind 42 Prozent der Langzeitarbeitslosen Migranten, so Sanandaji. 58% der Sozialhilfeempfänger sind Migranten. 45% der Kinder mit niedrigen Testergebnissen sind Migranten. Im Durchschnitt verdienen Migranten 40% weniger als Schweden. http://journalistenwatch.com/cms/sarahs-welt-schweden-im-september/

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 12:03

  682. Die Forderungen der Regierung an das Volk sind unzulässig. Keine Partei und keine Demokratie hat von der Gesellschaft etwas zu fordern. Die Gesellschaft hat das Recht, von der Regierung etwas zu fordern – nicht umgekehrt. Das war nur in der DDR so, wo die Regierung von der Gesellschaft verlangte, sich in Freiwilligen-Organisationen zu betätigen, weil der Staat korrupt war und sich deshalb als Schnorrer beim Volk bedienen musste. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/19/fluechtlinge-merkel-soll-endlich-mit-forderungen-an-die-gesellschaft-aufhoeren/

    Kommentar von Campo-News — 20. September 2015 @ 12:20

  683. Es hilft ihnen das eigene Milieu bei der “Integration” - Die Orientierung in der Gesellschaft ist eine große Baustelle“, weiß der Berliner Integrationslotse Abdel’al’gaffar Mohamed.

    Grundlegende Dinge des gesellschaftlichen Umgangs sind Neuland für sie – etwa, dass Homosexualität erlaubt ist und dass Frauen die gleichen Rechte haben wie Männer und Gesetze sie vor häuslicher Gewalt schützen. „Wir versuchen Frauen so früh wie möglich dafür zu sensibilisieren und sie zu motivieren, sich gegebenenfalls Hilfe zu suchen“, sagt Mohamed. http://www.focus.de/familie/psychologie/asyl-und-dann-arbeit-mit-fluechtlingen-die-orientierung-in-der-gesellschaft-ist-eine-grosse-baustelle_id_4952746.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 05:19

  684. Thomas Bareiß, Vorsitzender des CDU-Bezirks Württemberg-Hohenzollern, sagte gegenüber der dpa bezüglich der Asylforderer: „15 bis 20 Prozent können weder schreiben noch lesen“. Ergänzend fügte er hinzu, dass ein Großteil der anderen zudem nur die arabische Schrift beherrsche.

    „Jährlich 800 000 bis eine Million Flüchtlinge werden wir nicht verkraften“, schloss Bareiß wenig überraschend aus dieser Erkenntnis. Bedauerlicher Weise wird diese Feststellung in einer CDU unter Merkel nicht gerne gehört. Schon deshalb nicht, weil nach Aussage der „Mutter aller Gläubigen„, das Boot nie voll ist. Merkel: „Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze„.

    Damit steht sie Seite an Seite mit dem grünen Ministerpräsidenten Kretschmann (Baden-Württemberg), der die gleiche Position in dieser Frage vertritt, Kretschmann: „Für politisch Verfolgte ist das Boot nie voll“.

    Überragende Mehrheit wird sehr lange bis dauerhaft auf die Hilfe des Staates angewiesen sein

    Die unter Merkel praktisch bedeutungslos gewordene Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Union warnt in Person ihres Vorsitzenden, Carsten Linnemann, vor unbequemen Wahrheiten in der „Flüchtlings“-Frage. Das Handelsblatt zitiert ihn:

    „Dabei ist aber wichtig, dass wir realistisch bleiben und Schwierigkeiten nicht schönreden.” Die unbequeme Wahrheit laute, dass es schwierig werde, Flüchtlinge in Jobs zu bringen.

    „Die Mehrheit der Flüchtlinge, die zu uns kommen, hat kurz- bis mittelfristig keine Chance, auf unserem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen”, so Linnemann. Der CDU-Wirtschaftsexperte glaubt, dass nur ein kleiner Prozentsatz sich relativ zügig integrieren lasse und dabei auch die eine oder andere Fachkraftstelle ausfüllen könne. Die „überragende Mehrheit wird sehr lange bis dauerhaft auf die Hilfe des Staates angewiesen sein”, schreibt Linnemann.

    „Das Fachkräfteproblem lässt sich nicht über das Asylrecht lösen”, ergänzte er.

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 05:32

  685. Aus dem Reisebericht eines jungen dänischen Politikers vom 17. September aus Kroatien: In der (Flüchtlings)Masse waren auch junge Männer in den 20ern und 30ern, die rasch und ausdauernd ihre Gesichter versteckten, sobald sie eine Kameralinse sahen. Das Beängstigende waren ihre Meinungen und Aussagen: ”EU IS ISLAM!”

    (Von Alster)

    Es war nicht nur ein Mann oder eine Gruppe, die das sagten. Es waren mehrere, die das freudig mitteilten. Männer, die eindeutig nicht wie Flüchtlinge wirkten. Tatsache ist also, dass es über die serbisch-kroatische Grenze freien Zugang zur EU für alle Flüchtlinge gibt. [..] Es ist offensichtlich, dass unter den Flüchtlingen, die jetzt über die Grenzen zur EU strömen, alle möglichen Typen sind. Es sind Böswillige, die absolut nichts Gutes wollen, die rufen „EU IS ISLAM!”, aber es sind auch absolut notleidende Flüchtlinge, die gerade vor diesen letztgenannten Typen zu flüchten versuchen.“

    Und noch etwas, nicht einmal die Hälfte kommt aus Syrien, die anderen kommen aus Afghanistan, Nigeria, Irak und dem Iran. Klar ist auch, dass nicht Kroatien ihr Ziel ist. Sie wollen nach Deutschland, Dänemark, Schweden und Finnland. Auf keinen Fall wollen sie in der Region (Balkan) bleiben. Sie wollen nach Norden.

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 05:34

  686. Migrationsstadt Mannheim Else Kling wohnt hier nicht mehr

    In Deutschlands Städten sind die Milieus verschiedener Einwanderergruppen oft zersplittert, viel sozialer Zusammenhalt ist zerstört. http://www.faz.net/aktuell/politik/denk-ich-an-deutschland-1/mannheim-else-kling-wohnt-hier-nicht-mehr-13808038.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 05:43

  687. Eva Herman - https://torwege.wordpress.com/2015/08/29/gedanken-von-eva-hermann-zum-fluechtlingsstrom/

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 06:13

  688. Nehmen wir ´mal „Tröglitz“. Der dortige Anschlag auf ein Flüchtlingsheim hatte ein weltweites Echo ausgelöst. Doch ein halbes Jahr nach dem Brand gibt es noch immer keine konkreten Spuren. Von Ermittlern im Ort schon lange nichts mehr zu sehen.

    Und Tröglitz ist kein Einzelfall: Bis auf eine Tat (Einzeltat eines Hannoveraner Feuerwehrmannes) wurde bundesweit noch kein einziger Brandanschlag beziehungsweise Übergriff auf eine Asylunterkunft aufgeklärt. Nimmt man die Behördenstatistik, die durchs Internet geistert, sind die allermeisten Brandanschläge selbst verursacht – durch Bewohner der Unterkünfte, also Asylanten, Asylbewerber, Flüchtlinge oder abgelehnte Bewerber. Aufgeklärt ist, wie gesagt, eine einzige Tat.

    Vor einem halben Jahr noch versprach Sachsen-Anhalts CDU-Ministerpräsident Reiner Haseloff schnelle Aufklärung.

    „Alle zur Verfügung stehenden Ressourcen werden eingesetzt, um dieses gemeine Verbrechen aufzuklären. Das kann ich an dieser Stelle nochmals nur betonen, weil es ein Thema ist, was nicht nur Verbrechensbekämpfung heißt, sondern hier geht es um die Demokratie.“

    Und Bundesinnenminister Thomas de Maizière schob gewissenhaft nach, das sei „eine abscheuliche Tat, die unverzüglich aufgeklärt“ werden müsse.

    Andreas von Koss, Sprecher des LKA (Landeskriminalamt) Magdeburg, wurde etwas konkreter (DLF 7.9.). Man habe ein Bild der Personenbewegungen zur Tatzeit. Täter kamen voraussichtlich von vor Ort.

    „Wir gehen davon aus, daß ein oder mehrere Täter sich gewaltsam Zugang zum Objekt verschafft haben. Und an mehreren Stellen mit Brandbeschleuniger einen Brand verursacht haben.“ Die oder Täter sollen aus der näheren Umgebung kommen.

    „Die Motivation dahinter ist noch etwas unklar. Aber am ehesten ist davon auszugehen, dass es eine politische Motivation gab. Hier sollte verhindert werden, dass Flüchtlinge in dieses Objekt einziehen.“

    Widersprüche

    Ist schon klar: Man weiß nichts, aber man meint ja bloß („ist davon auszugehen…“)… „Täter von vor Ort“.

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 08:12

  689. Zu Jörg Behlen, der über Heerlager der Heiligen lästerte - Eine neue Bibel? Soso. Bibelfest sind wohl eher jene Internationalisten, die christliche Ethik,welche bekanntlich ziemlich schnell am Kreuz hing, für nachahmenswert hält. Was auch auffällt: gegen das eigene Volk spitzen die Libertären gern den Rechenstift (nicht zu unrecht, weil das Prinzip richtig ist), dringen ungebildete, bisweilen brutalisierte Massen ein, gibt man gern, es basiert ja alles auf dem tollen Prinzip der freien Wahl des Aufenthaltes.

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 08:22

  690. Ja ja, die Balkan-Buben - http://www.blick.ch/news/schweiz/schulen-schlagen-alarm-balkan-buben-machen-maedchen-die-schule-zur-hoelle-id3590887.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 11:49

  691. Vaclav Klaus - http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146615320/Merkel-erweist-Europa-einen-Baerendienst.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 12:06

  692. In Afghanistan, so wurde die deutsche Botschaft in Kabul wiedergegeben, gebe es Anzeichen, dass die Regierung eine Million Pässe ausgestellt habe, die die Ausreise nach Europa ermöglichten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/innenminister-warnen-vor-noch-mehr-fluechtlingen-a-1052575.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 14:08

  693. An Horst Noll - Horst, bist du auch geleimt? Das sind leerstehende Häuser die nur dem Markt entzogen werden. Wer ist der Täter? Es ist überhaupt nicht klar! Abfackeln ist auch nicht ok, aber wer demonstriert vor den Rathäusern? Wer wehrt sich? Fakt ist: Schiffe versenken nach australischer Art wäre besser. Der Staat muss aktiv werden, nicht seine Bürger, doch wann ist der Notwehrparagraph erfüllt?

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 14:12

  694. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/eigenartig/warum-einfache-loesungen-und-ossis-so-gefuerchtet-sind/

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 15:05

  695. Alles noch einmal - https://www.compact-online.de/der-falsche-fluechtling-11-mysterien-im-fall-aylan-koennten-zu-einer-anderen-wahrheit-fuehren-koennte/

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 15:12

  696. Die Rührstory überhaupt - http://www.focus.de/politik/videos/er-selbst-hat-nur-einen-rucksack-ich-brauche-ihn-fluechtling-schleppt-hund-hunderte-kilometer-mit_id_4961558.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 15:23

  697. unter Hall und röchelnd) HALLOOOOO, ICH BIN´S, JA, ICH BIN´S …

    https://jungefreiheit.de/…/bischof-deutsche-sollen-sich-as…/

    Ihr kennt mich … unter vielen Namen und hinter vielen Gesichtern. Oder wie es in “Sympathy for the Devil” von den rollenden Steinen so schön heißt: “Pleased to meet you / Hope you guess my name, oh yeah!”

    Meine Spezialität ist es, je nach Lust und Laune in Menschen hineinzufahren und sie total abgefuckt blasphemisches Zeug labern zu lassen. Könnt’ mich dabei kringeln vor Lachen. Okay, manchmal auch einfach sinnfreien Schwachsinn. Ich bin da nicht wählerisch; irgendso ein Tölpel ist mir genauso recht wie das Mathegenie. Doch am meisten macht es mir Spaß, wenn ich in einen der Vertreter des Bodenpersonals meines ewigen Widersachers reinschlüpfe, von ihm ganz und gar Besitz ergreife und ihn im hohen Bogen Erbsensuppe oder sowas kotzen lasse, während er echt abgefahrenen teuflischen Scheiß von sich gibt.

    Also gestern nahm ich mir diesen Bischof aus Essen vor. Franz-Josef Overbeck heißt der, glaube ich. Ist aber auch egal. Denn ich habe ihn mir nur deshalb ausgesucht, weil er so eine scheinheilige Visage besitzt, seinen Rüssel jeden Abend zu tief in den Messwein steckt, außer gottgefällige - oh, wie ich das Wort hasse! – Scheiße-Daherquatschen nix zu tun hat und am laufenden Band Dünnpfiff verlautbart, der auch 1:1 von der mich anbetenden Sekte namens DIE GRÜNEN hätte sein können. Der Gag ist bloß, daß der schön steuerfinanzierte Verein von diesem Kruzifix-Heini eigentlich für seine eigenen “Schäfchen” zuständig sein und nicht wie die Regierung (die natürlich von mir kontrolliert wird) für die Konkurrenz arbeiten sollte. Hab aber den Hostienknabberer trotzdem dazu gebracht, mitten in der Sonntagsmesse total abgefahrenen Bullschitt zu erbrechen:

    “So wie die Flüchtlinge ihre Lebensgewohnheiten ändern müssen, werden auch wir es tun müssen”

    Hahaha, war das ein Spaß! Merken Sie den Widersinn? Wer sagt denn, daß die Flüchtlinge ihre Lebensgewohnheiten ändern müssen? Gut, in meinem Distrikt Deutschland gibt es zu wenig Ziegen zum Ficken, da müssen die Söhne Allahs vielleicht auf Ponys umsatteln, aber sonst? Sonst müssen ihre Migrantenpfleger schwer aufpassen, daß sie nicht was Kräftiges auf Eier getreten bekommen, wenn das Essen nicht halal ist. Und wehe, jemand kritisiert, daß die Fluchtmänner ihr minderwertiges Kroppzeug - ich glaube, die fachmännische Bezeichnung dafür heißt “Frau” – Scheiße behandeln, dann ist aber ein Donnerwetter wegen Religionsfreiheit und so. Ich warte auf den ersten deutschen Richter, der das Absäbeln von Kitzlern unter arabischem Denkmalschutz stellt. Kommt bestimmt bald, hehehe …

    Neenee, die Gemeinde hat schon richtig verstanden, was ich dem Bischi habe plappern lassen. Was die Umstellung von Lebensgewohnheiten betrifft, da sind die Einheimischen am Zuge. Wie immer. Was sollen sie auch dagegen tun, die Vollidioten? Sie sind es gewöhnt, daß sie von den Riesenarschlöchern von Politik und Medien unter moralischem Druck und Gutmenschengefurze beständig in den Arsch gefickt werden und pausenlos einen Kotau vor dem Multikulti-Götzen machen müssen, wenn sie nicht unter Nazi-Verdacht geraten und am Ende gar ihre Existenz vernichtet haben wollen. Und waren sie bis jetzt nur ein Viertelsklaven von analphabetischen Fremden, so werden sie ab jetzt ganze sein. Das habe ich dem Christusclown auch sagen lassen:

    “Unser Wohlstand und die Weise, in Frieden zu leben, werden sich ändern.”

    Supergeil! Beinahe hätte ich ausgerufen: Himmlische Zeiten brechen für mich an! Ja eben, gehen diese Doofköppe von Deutschen einfach hin und wollen so mir nichts, dir nichts “in Frieden leben”. Wäre ja noch schöner! Lebt Abdullah vielleicht in Frieden, der, erst drei Tage in “Ich liebe deutsche Land”, schon das Messer zückt und sein eigenes Asylhaus anzündet, he?! Gwöhnt euch schon man an den Unfrieden à la Oriental, ihr devoten Wichser! Sonst: Nazi. Wißt schon Bescheid.

    “Zudem müßten die Bürger Abstand `vom gewohnten Wohlstand´ nehmen und bescheidener werden. Deutschland müsse zu einer `Gesellschaft des Teilens´ werden, sagte Overbeck.”

    Deutschland muß nicht nur eine “Gesellschaft des Teilens”, sondern sogar des Zellteilens werden, also jetzt bezogen auf die Geschlechtszellen. Denn es ist ja klar, daß wenn man eine Millionenhorde von abspritzwütigen Jungmännern ins Land läßt, in den den kommenden Jahren vielleicht nochmal zehn Millionen, daß dann das Delikt der Vergewaltigung einfach zu dem des Notfickens umfunktioniert werden muß, wenn bei der Polizei nicht sekündlich das Telefon klingeln soll. Die hat nämlich schon jetzt keine Zeit für solche Muschi-Wehwehchen und ist voll und ganz mit dem Bändigen der “Schutzbedürftigen” beschäftigt.

    Allerdings muß auch das zu Teilende erst einmal erarbeitet werden und fällt nicht wie mein Konkurrent immer daherlügt wie Manna vom Himmel. Überlege gerade, wer den Scheiß erarbeiten könnte, die Einheimischen oder die Islamboys und die Afros? Naja, vielleicht fällt mir später dazu etwas ein …

    “In seiner Predigt wandte sich der Bischof auch an die Bürger, die sich wegen des Asylansturms sorgen. Diese müßten lernen `was es heißt, offen zu sein´.”

    Das reicht nicht, die Bürger müssen sogar arschoffen sein, falls sie es noch nicht sind, so wie sie wie ferngesteuerte Zombies noch arbeiten gehen, Gebühren, Beiträge und Versicherungen zahlen, von deren Früchten sie niemals wieder was sehen werden, hehehe. Dieses Offen-sein-Ding gilt besonders für Frauen, denn der “Schutzbedürftige” lebt nicht vom Wichsen allein.

    Als ich aus dem Kirchenkomiker wieder hinausfuhr, brach der natürlich auf der Kanzel sofort zusammen. Soviel Scheiße auf einmal hatte er sein Lebtag nicht erzählt. Er wurde sofort in die Irrenanstalt abtransportiert. War auch besser so, denn danach habe ich aus den Kirchenlautsprechern volle Möhre wieder meinen Lieblingssong dröhnen lassen: “Please allow me to introduce myself / I’m a man of wealth and taste / I’ve been around for a long, long year / Stole many a man’s soul and fate …”

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 16:09

  698. Lügenpresse kann man auch etwas anders formulieren, der Fakt bleibt derselbe - http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/635584/artikel_ihr-luegt-verbeek-beschimpft-journalisten.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 16:24

  699. Die Feigheit Europas

    In seinem neuen Buch , „Letzte Einkehr“, das im Englischen passender „The Last Refuge“, letzte Zuflucht heißt bringt der Holocaust-Überlebende und Literatur-Nobelpreisträger Imre Kertész auf den Punkt, was Europa 2015 heimsucht: „Europa wird bald wegen seines bisherigen Liberalismus untergehen, der sich als kindlich und selbstmörderisch erwiesen hat. Europa hat Hitler hervorgebracht; und nach Hitler steht hier ein Kontinent ohne Argumente: die Türen weit offen für den Islam; er wagt es nicht länger über Rasse und Religion zu reden, während der Islam gleichzeitig einzig die Sprache des Hasses gegen alle ausländischen Rassen und Religionen kennt.“

    Kertész fährt fort: „Ich würde darüber reden, wie Muslime Europa überfluten, besetzen und unmissverständlich vernichten; darüber, wie Europa sich damit identifiziert, über den selbstmörderischen Liberalismus und die dumme Demokratie.. Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise seinen eigenen Feind anbetet.“ http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_feigheit_europas

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 16:31

  700. Tichy gut - http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/berichterstatter-als-stimmungsmacher/

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 16:55

  701. CSU-Resolution zur Zuwanderung
    “Die Willkommenskultur ist längst vorbei”

    Traunstein - Es waren überwiegend kritische Töne, die die hiesigen CSU-Mandatsträger in der Asylfrage anschlugen - bis hin zur Forderung, die Grenzen nun komplett zu schließen.

    “Wenn nicht schleunigst Maßnahmen getroffen werden, die unkontrollierte Zuwanderung zu stoppen, wird es zum Katastrophenfall kommen” - bei der heimischen CSU geht angesichts der steigenden Zahlen von Asylbewerbern offensichtlich die Angst um. Das wurde nicht nur an den Worten vom Landtagsabgeordneten Klaus Steiner deutlich. Gemeinsam mit seinen CSU-Kollegen Peter Ramsauer, Michaela Kaniber, Siegfried Walch, Annemarie Funke, Georg Wetzelsperger, Martin Lackner und Karl Schleid stellte er am Montag in Traunstein eine Resolution zur Asyl- und Flüchtlingspolitik vor. Der Ton ist scharf.

    “Die Geheimdienste halten die Informationen zurück”

    “20.000 warten momentan in Kroatien, die Thematik läuft aus dem Ruder”, so Steiner: “Das ist keine Völkerwanderung nach Europa, sondern eine nach Deutschland.” Appelliert wird vor allem an die Europäische Union: Eine faire Verteilung der Flüchtlinge, kein Wahlrecht des Aufenthaltslandes, Asylzentren in Südeuropa oder Nordafrika. Außerdem sollten Flüchtlingen ohne Asylanspruch die Leistungen gekürzt werden und der Zuzug begrenzt werden: “Wir können nicht alle aufnehmen, die zu uns kommen wollen.” http://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein/traunstein-harte-worte-csu-resolution-fluechtlingspolitik-5546534.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 17:31

  702. Nietzche hatte recht - http://www.cicero.de/salon/die-fluechtlingsfrage-muss-man-nicht-mit-empathie-beantworten/59862

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2015 @ 17:36

  703. Wie recht er doch hat, aber ohne zu wissen warum - Marx forderte in seiner Eröffnungserklärung, dass nun politische Führung gefordert sei. “Das muss nachhaltig sein.” Was in diesen Tagen und Wochen entschieden werde, habe “Auswirkungen auf Europa, die Welt und unser Miteinander”. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/bischofskonferenz-kardinal-marx-sieht-in-fluechtlingskrise-eine-jahrhundertaufgabe-a-1054046.html

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 06:19

  704. Vielleicht ist das Vorgehen der Stadt Nieheim in Nordrhein-Westfalen ein Einzelbeispiel, möglicherweise könnte der Fall aber auch der Anfang sein für eine größere Sache. Die Gemeinde nordöstlich von Paderborn hat Mietern städtischen Wohneigentums jetzt gekündigt, weil sie Platz braucht für Flüchtlinge.

    Ist das noch Willkommenskultur oder doch schon Verdrängungsmechanismus?

    Eingespielt wird im ARD-Talk eine alleinerziehende Mutter, die behauptet: „Die Flüchtlinge bekommen alles, ohne einen Finger zu krümmen.“ Nicht, dass man spontan übermäßig viel Sympathie für diese Frau aufbringen könnte, aber ihre Frage steht wohl stellvertretend für viele: „Wer hilft eigentlich uns?“ Denen, da unten in Deutschland. http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-hart-aber-fair-tv-kolumne-hart-aber-fair_id_4963261.html

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 06:29

  705. Öffentliche Diskussion ist „geradezu selbstmörderisch“

    In einem Gastbeitrag für die „Welt“ geht der 74-jährige Klaus extrem hart mit dem Verhalten der Kanzlerin ins Gericht. Er bezeichnet die derzeitige öffentliche Diskussion in Deutschland als „geradezu selbstmörderisch“. Politiker stellten sich nicht der Aufgabe, die gegenwärtige Migrationswelle anzuhalten – sondern beschäftigten sich ausschließlich damit, sie irgendwie zu bewältigen.

    Die Annahme von Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck und anderen, dass die Migranten die alternden deutschen Arbeitnehmer ersetzen könnten, hält der Tscheche für „geradezu lächerlich“. Sie stehe im krassen Gegensatz zu bisherigen Erfahrungen und sei naiv. http://www.focus.de/politik/deutschland/vaclav-klaus-kritisiert-fluechtlingspolitik-merkel-erweist-europa-einen-baerendienst-und-setzt-die-zivilisation-aufs-spiel_id_4963004.html

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 06:30

  706. CDU: Das europäische Asylsystem müsse auf völlig neue Füße gestellt werden, sagte er im DLF. So sollten beispielsweise Asylverfahren möglichst schon außerhalb der EU durchgeführt werden. http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingspolitik-dublin-iii-war-ein-schoenwetter-system.694.de.html?dram%3Aarticle_id=331717

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 08:44

  707. „Was geben wir denn in Europa für ein Bild ab, dass wir unsere Außengrenzen schützen?“, fragte die Politikerin dort weiter. http://denken-erwuenscht.com/frau-merkel-und-frau-goering-eckardt-ihr-ausreise-wird-hiermit-genehmigt/

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 08:59

  708. “Gut 650 Menschen, die in der Nacht zum Samstag mit zwei Sonderzügen aus Passau in Nürnberg ankamen, wurden in einem Zeltlager im Stadionbad untergebracht. Als am Samstagabend allerdings ein Zug nach Celle abfuhr, wohin die Flüchtlinge weiterreisen sollten, stiegen nur 123 Menschen ein. Der Rest hatte sich im Lauf der Nacht oder am Morgen selbst auf den Weg gemacht. “Das ist ganz normal”, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Sonntag. “Wir können sie nicht einsperren”, und das wolle auch niemand. Die Flüchtlinge waren noch nicht registriert. Momentan ist es leer im Stadionbad.”

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 10:23

  709. Terror-Trainer - http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/von-kamerafrau-getretener-fluechtling-gehoert-terrorgruppe-an.html

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 11:06

  710. “Durch die Idealisierung der Armut habe sie die Festigung sozialer Ungerechtigkeiten bewirkt, die Lebensbedingungen der Menschen hätten sie jedoch nicht interessiert.” Wikipedia über Mutter Teresa.

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 11:15

  711. Was geschah mit Merkel, der “alten Kanzlerin”? In meiner 2007(!) geschriebenen Satire “Schönes Grün - 2022-die nicht überleben wollen”, gab ich die Antwort:

    2022. Den ganzen Tag hindurch ging ich, lief ich, kroch ich, soweit es ging. Hunger, Durst. Der ewige Regen. Die Kälte. Diese unnachgiebige, beinahe sonnenlose Kälte. Ich fror wie selten in meinem Leben. Dann brach die Nacht herein. Und mit ihr rissen die dunklen Wolken für kurze Zeit auf. Es wurde dadurch noch kälter. Ein verfallenes Haus war genau der rechte Platz, um auszuruhen. Nur der Vollmond warf nun ab und zu sein Licht herab, erleuchtete die Schutthaldenplätze rings herum. Ob sich noch andere Menschen hier befanden? Ich setzte mich, spürte dabei etwas in meiner Hosentasche. Ach ja, das Buch: „Die Geschichte des 21. Jahrhunderts.“ Ich blätterte vor bis zu jener Stelle, an der ich unterbrochen wurde, just in dem Moment, da ich etwas über die alte Kanzlerin erfahren konnte. Schließlich hatte mich der Arzt im Einführungsgespräch nach meinem Erwachen belogen. Es schien wohl bekannt, was mit ihr geschah. Hier drinnen war es sehr dunkel. Durch ein offenes Fenster fiel das Mondlicht. Ich hielt das Buch in diesen Lichtstrahl. Also: Merkels „Bis hierher und nicht weiter“ hatte für Proteste gesorgt, Lynchstimmung breitete sich aus. Sie wurde gestürzt. Und dann ….ich traute mich kaum weiterzulesen. Warum war es nicht heller? Mondlicht! Mondlicht! Ich stand auf, um das Buch direkt in den Lichtstrahl zu halten. Der helle Schein ließ die schwarze Schrift deutlich im Gegenlicht lesbar werden: „So steckte man die alte Kanzlerin in eine noch ältere, aber modernisierte Sojus-Kapsel, die der russische Putin bei der Einführung seiner „Ewigen Amtszeit“ Merkel zum Geschenk machte und die mit einem neuen „regenerativen Versorgungssystem immer nachwachsender Rohstoffe“ ausgestattet war – und schoss sie in die Mondumlaufbahn.“

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 13:05

  712. Merkel gut auseinandergenommen und sie ist wirklich auf dem Tiefüunikt angelangt - http://www.klartext.la/2015/09/verstaendnislosigkeit-fuer-merkels-haltung-im-kanadischen-tv-video-mit-uebersetzung-des-kommentators/

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 13:38

  713. Niemals gab es eine derartige Konzentration von geballter Masseneinwanderung, totaler Medienkontrolle, realitätsfremder „Willkommenskultur“ und Unterdrückung jeder Kritik. Diese totale Überspannung kann und konnte nicht ewig halten. Die Multikultis haben alles auf eine Karte gesetzt. Sie hielten und halten mit aller Gewalt ihre lächerliche Täuschung vom „armen Flüchtling“, von „Bereichung“ und vom „bösen Pack“ aufrecht. Sie bebildern jeden Medienartikel verzweifelt mit den üblichen Mutter-Kind-Stockfotos. Ihr Amoklauf gegen die Realität wird immer offensichtlicher.

    Derweil rast die Fama durch die sozialen Netzwerke. Direkt an der Front des Infokriegs stehend, kann ich sagen, daß ich einen derartigen Zuspruch, eine derartige Viralität, ein derartiges Fieber noch niemals erlebt habe. Auf allen Kanälen vermerken wir ungekannten Aktivitätsraten. Teilweise ist die Stimmung für mich richtig greifbar, der unterdrückte Zorn der Leute plastisch sichtbar. Er wächst und wartet nur auf seine Entfesselung. Die Multikultis haben alles auf eine Karte gesetzt. Wenn ihre Lüge vom „Flüchtling“, wenn ihr „refugees welcome“-Betrug fällt, wird er vieles mit sich reißen.

    Wie sich nun immer mehr herausstellt, sind tatsächlich ein beträchtlicher Teil der „refugees“ hungrige, teils gewaltbereite junge Männer. Glaubwürdigen Quellen zufolge hat sogar einer von 50 islamisch-terroristischen Hintergrund. Doch auch abgesehen von diesen Sonderfällen sind die testosterongeladenen jungen Männer, die Experten zufolge „möglichst rasch Status gewinnen“, d.h. eine Frau klarmachen wollen, tickende Zeitbomben. Die Idee der westlichen Leistungsgesellschaft scheint ihnen relativ fremd zu sein, was nicht zuletzt am pädagogisch fatalen Girlanden-Empfang der Gutmenschen liegt. Es sind, wie Gunnar Heinsohn es ausdrückte, „Versorgungsflüchtlinge“. http://www.sezession.de/51568/refugees-welcome-willkommene-krise.html Sie schreibt: „Ich habe Angst, ich habe große Angst. Noch vor einer Woche habe ich mich für Flüchtlinge ausgesprochen. (…)Eine Freundin, Psychiaterin, betreut Flüchtlinge. Sie sagte mir, dass viele männliche Flüchtlinge hohe Gewaltbereitschaft zeigen würden, wörtlich sprach sie von gut 30 Prozent. Sie sind geladen, aggressiv.“
    Frau Jelincic erkennt weiter, dass ein guter Teil der „refugees“ radikale Islamisten sind und das gezielte Anwerben bereits beginnt.

    Sie gesteht „Journalisten von Leitmedien werden dazu angehalten, darüber nicht zu berichten, um keine Ängste zu schüren.“ Doch jetzt packt sie selbst die Angst und sie bricht das Schweigen. (Mittlerweile ist das eigene Lager über die „Verräterin“ hergefallen. Sie hat ihren Beitrag zurückgezogen um ihn „anwaltlich prüfen“ zu lassen und sich mittlerweile im Stil sozialistischer Selbsttkritik „entschuldigt“. Hier ist ein Screenshot.)

    Kommentar von Campo-News — 22. September 2015 @ 13:57

  714. Eine Million junge Männer, ohne die dazu gehörigen Frauen, und demnächst zwei, drei oder zehn Millionen junge Männer, sind jetzt schon ein quälender sexueller Notstand gesellschaftlicher und wahrhaft staatsgefährdender Dimension. In Deutschland. Diese Ansammlung von Männern, die ihre Frauen (und Kinder) in den sicheren Flüchtlingslagern, die sie verlassen haben, zurückließen, sind ein staatsbedrohender sexueller Notstand und dies nicht, weil die Männer dieserhalb zu schelten wären, sondern weil die Natur so ist, wie sie ist. Ganz entgegen der Gender-Idiotie ist es offenkundig ein geschlechtsspezifisches Verhalten, dass es die Männer sind, die hierher kommen und dass die eher defensiv eingestellten Frauen, die in den gleichen Flüchtlingslagern in den Nachbarstaaten, zum Beispiel Syriens leben, den Weg hierher nicht suchen.

    Wer eine Million junge männliche Flüchtlinge nach Europa importiert, und damit das sexuelle Gleichgewicht der Demographie zerstört, muss auch eine Million Frauen für diese Männer importieren. Alles andere wäre unmenschlich. Das macht dann in der Tat zwei Millionen Flüchtlinge plus Kinder. Plus Familien, plus plus plus. Das wissen Sie, Frau Merkel, vielleicht nicht. Aber eine Bundeskanzlerin muss etwas von diesem sexuellen Gleichgewicht wissen. Um mit dem absurden SPD-Beißer Ralf Stegner zu sprechen, (der dies in einem etwas anderen Zusammenhang formulierte) „für jedes Opfer“ sexueller Gewalt tragen Merkel und Konsorten die „politische Verantwortung“. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/geschlechterkrise-merkels-demographischer-maennerbauch/2/

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 05:15

  715. chon vor der muslimischen Masseninvasion 2015 zählte der Verfassungsschutz 40.000 gewaltbereite Islamisten in Deutschland. Wenn nur 2% der 1.000.000 Invasoren von 2015 radikal waren, hat Merkel dieses Jahr noch einmal 20.000 dazu geholt. Eine Steigerung um 50% in nur 12 Monaten! Insgesamt verfügt der IS nun mitten in Deutschland über eine Armee von mindestens 60.000 Soldaten. Welche Stadt brennt als erste? Hier sind die zehn heißesten Kandidaten:

    Das bunte Straßburg hat gebrannt, das bunte Stockholm hat gebrannt, das bunte Antwerpen hat gebrannt, das bunte Birmingham hat gebrannt, und im bunten Paris brennt es sowieso die ganze Zeit. http://www.pi-news.net/2015/09/welche-stadt-brennt-als-erste/

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 05:16

  716. Was aber haben diese Gründe mit politischer Verfolgung nach dem Asylgesetz zu tun? http://www.focus.de/politik/deutschland/traumziel-brd-warum-zieht-es-tausende-nach-deutschland-so-begruenden-fluechtlinge-ihre-wahl_id_4965105.html

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 05:40

  717. Wie es aber so ist, Frau Klöckner verzichtete natürlich auf die Begegnung -

    Für die rheinland-pfälzische CDU-Partei- und Fraktionschefin Julia Klöckner gibt es in Deutschland einige Dinge, die nicht verhandelbar sind. Deshalb empörte sie die Verweigerung eines Imams: Beim Besuch im Flüchtlingsheim wollte er ihr als Frau nicht die Hand geben. Im Gespräch mit FOCUS Online fordert Klöckner nun ein Gesetz zur Integrationspflicht für Flüchtlinge.

    „Wir brauchen ein Gesetz zur Integrationspflicht.“ Diese Forderung erhebt die rheinland-pfälzische CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner. „Wir sind ein liberales und freies Land. Wenn wir die Grundfesten unserer Liberalität aufgeben, wachen wir woanders auf“, sagte die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahlen im kommenden März im Gespräch mit FOCUS Online.

    In einem solchen Gesetz müsse festgelegt werden, dass die Zuwanderer allein auf der Basis des Grundgesetzes in Deutschland leben könnten und seine Maßstäbe achteten. Dazu gehöre auch die Anerkennung der Gleichberechtigung von Mann und Frau. Auslöser für Klöckners Vorstoß ist eine Begebenheit am Rande des Besuchs eines Flüchtlingsheimes. Dort verweigerte ein Imam der Politikerin den Handschlag.
    “Mit Weltbild von gestern kein Vorbild für morgen”

    Klöckner hatte in der vergangenen Woche eine THW-Unterkunft für 200 Flüchtlinge in Idar-Oberstein besucht. Die Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks berichteten, dass sich auch die naheliegende islamische Gemeinde der Stadt bei der Aufnahme der Flüchtlinge engagiere. Ein Gespräch mit dem Imam wäre also eine Selbstverständlichkeit gewesen.

    Doch dieser ließ Klöckner durch einen THW-Vertreter ausrichten, er werde einer Frau nicht die Hand reichen. Klöckner hatte die Wahl, trotzdem mit ihren Begleitern hinzugehen, die Hand auszustrecken und die Situation eskalieren zu lassen. Oder sie hätte von sich aus auf den Handschlag verzichtet und aus ihrer Sicht damit die Frauenrechte verraten. http://www.focus.de/politik/deutschland/imam-verweigerte-handschlag-kloeckner-fordert-gesetz-zur-integrationspflicht-fuer-fluechtlinge_id_4965163.html

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 05:46

  718. . In einem Interview belegt Rosling das am Beispiel von Nigeria. Dank der Nachrichten assoziierten die Menschen im Westen Nigeria mit Bürgerkrieg und den Greueltaten von Boko Haram. Beides beherrsche aber nur einen kleinen Teil des afrikanischen Landes. Dem Rest, sagt der Schwede, gehe es besser als zuvor: Die Wirtschaft wachse und die Kindersterblichkeit sinke.

    Zudem, erklärt der Statistiker, schleppen viele ihre unaktualisierte Schulbildung mit sich herum. Sie haben einmal gelernt, dass die meisten Menschen in Armut leben. Bei dieser Ansicht bleiben sie. Oft glauben Roslings Zuhörer die Fakten nicht, weil sie nicht in ihre Weltsicht passen.
    Die globale Mittelschicht besteht aus vier Millionen Menschen

    Die Kernbotschaft der schwedischen Organisation lautet: Die vielbeschriebene Kluft zwischen Arm und Reich existiert nicht mehr. Der oben bereits erwähnten globalen Oberschicht von einer Milliarde Menschen (in Europa, Japan und Nordamerika) stehen am anderen Ende der Skala zwei Milliarden Menschen gegenüber, die in bitterster Armut leben (in Teilen Afrikas und in ländlichen Regionen Asiens). Zwischen diesen Polen rangiert die globale Mittelschicht. Sie umfasst vier Milliarden Menschen. Es geht ihnen nicht so gut wie uns. Aber doch relativ gut. http://www.focus.de/wissen/mensch/psychologie/uns-ging-es-noch-nie-so-gut-von-wegen-schlechte-nachrichten-statistiker-beweist-wir-leben-in-der-besten-aller-zeiten_id_4962816.html

    Siehe auch Gates-Stiftung - http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/melinda-gates-ueber-armut-und-deren-bekaempfung-gastbeitrag-a-1054240.html

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 09:35

  719. Und wenn die abgelehnt werden, werden sie nicht hinausgeschafft - sondern frech - http://www.sueddeutsche.de/bayern/hungerstreik-in-nuernberg-asylbewerber-hoeren-auf-zu-trinken-1.2659970

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 09:46

  720. Das Grauen vor der morgendlichen Presseschau

    Von Manfred Haferburg

    Ich fürchte mich. Ich fürchte mich mehr vor den Eliten Deutschlands als vor allen Terroristen dieser Welt. Wenn ich meine morgendliche Presseschau mache, läuft es mir kalt den Rücken runter. Es fühlt sich an, wie auf der Titanic, bereits aufgeschlitzt, ein paar Stunden vor den Untergang. Der Riss durch das Land klafft beängstigend. Die Schotten sind nicht hoch genug. Auf der einen Seite die trotzige Hofberichterstattung: „Wir schaffen das“. Auf der Anderen die mühsam unterdrückte Wut der Bürger, die sich trotz rigider „Moderation“ in zigtausend Kommentaren des Internets Luft macht.

    Sind vielleicht unsere Sendungswahnsinnigen alle völlig durchgeknallt? Klinisch gesehen ist ein Wahn „eine die Lebensführung behindernde Überzeugung, an welcher der Patient trotz der Unvereinbarkeit mit der objektiv nachprüfbaren Realität unbeirrt festhält“. Befallene respektieren keine Gesetze oder sozialen Normen, sie erkennen anderen das Recht auf Selbstbestimmung ab, tendieren zu äußerst manipulativem Verhalten und zeigen keine Schuld- oder Reuegefühle. Stimmt, Claudia Roth und andere führende Willkommenheißer wechseln nahtlos vom Flüchtlingszelt ins Wiesn-Bierzelt. Betroffenheit hin und her mit der Maaß. Die Bierzelt-Kapelle spielt zum Untergang auf. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_grauen_vor_der_morgendlichen_presseschau

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 09:49

  721. Leider eiert der gute KK etwas christlich herum - Ein Bekannter erzählte mir jetzt von zwei älteren Damen aus der Nachbarschaft in einer bayerischen Kleinstadt. Die Frauen, christlich bewegt, hatten sich sofort gemeldet, als die ersten syrischen Flüchtlinge in ihrer Gemeinde eintrafen.

    Sie brachten Brot und Milch, Geschirr, sie halfen bei Behördengängen und der ersten Orientierung in der neuen Umgebung, kurzum: Ohne zu wissen, was #refugeeswelcome bedeutet, taten sie genau das: die Fremden willkommen heißen. Inzwischen sind drei Monate vergangen, und die warmherzige Begeisterung ist, nun ja, einer Ernüchterung gewichen. http://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastbeitrag-von-klaus-kelle-fluechtlingskrise-sind-wir-wirklich-bereit-unser-land-ganz-neu-zu-definieren_id_4966725.html

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 11:45

  722. Großeinsatz auf Socken - http://www.pi-news.net/2015/09/sek-stuermt-moschee-auf-socken/

    Saudis übernehmen Vorsitz im Rat für Menschenrechtsfragen - http://www.statusquo-news.de/skandal-saudi-arabien-uebernimmt-vorsitz-im-un-menschenrechtsrat/

    Kommentar von Campo-News — 23. September 2015 @ 13:40

  723. “Brandstifter”, “rechte Hetze” - so spricht Spon über den ungarischen Regierungschef, der als einer der wenigen sich eine eigene Meinung traut - http://www.spiegel.de/politik/ausland/horst-seehofer-und-viktor-orban-flirt-mit-einem-brandstifter-a-1054459.html

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 05:25

  724. Der Staat, der den Vorsitz der UN-Menschenrechtskommision hat, übt Menschenrechte aus. Schade, dass nicht auch von dort Justiz-Fachkräfte bei uns einen Job suchen, sie haben sicher eine interessante Ausbildung vorzuweisen - Saudi-Arabien will jungen Oppositionellen köpfen und kreuzigen

    Ali al-Nimr droht der Tod. Seitdem ein Gericht in Saudi-Arabien seinen Einspruch abgewiesen hat, kann der 20-Jährige jederzeit hingerichtet werden. Sein Vater bittet König Salman um Gnade….. Laut Urteil soll Nimr zunächst enthauptet und sein Leichnam anschließend auf ein Kreuz geschnallt und öffentlich zur Schau gestellt werden. Es ist eine Strafe, wie sie auch die Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS) an ihren Gegnern vollzieht. In der vergangenen Woche bestätigte ein Berufungsgericht den Schuldspruch, die Hinrichtung kann nun jederzeit stattfinden. http://www.spiegel.de/politik/ausland/saudi-arabien-will-ali-al-nimr-koepfen-und-kreuzigen-a-1054464.html

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 05:28

  725. Charlotte Knobloch. Die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden sieht in ihrem Land ein “Synonym für Hoffnung und Sicherheit”. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-knobloch-lobt-deutschland-a-1054476.html

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 09:02

  726. Politik auf der Flucht

    Von Matthias Heitmann

    Die europäische Flüchtlingspolitik zeigt, dass sich Inhalts- und Prinzipienlosigkeit nicht auf Dauer als „alternativlos“ vermarkten lassen.

    In der Europäischen Union regiert die „Politik der Alternativlosigkeit“: Sie überzeugt nicht durch gute Argumente im Sinne einer erwünschten Entwicklung, sondern sie handelt gemäß eigens definierter „notwendiger Zwangsläufigkeiten“. Streng genommen gibt es in Brüssel keine „Politiker“ mehr, sondern nur noch „Zwangsläufigkeitsverkünder“: Sie ähneln eher Predigern, die von der Kanzel herabsprechen, abkanzeln sozusagen, wie Kanzler eben, oder -innen. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/politik_auf_der_flucht

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 10:29

  727. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner hat „ein Verbot der Vollverschleierung im öffentlichen Raum“ gefordert. „Niqab und Burka sind ein Symbol für Unfreiheit und Ungleichheit“, schreibt Klöckner in einem Gastbeitrag für das Magazin “Cicero”. http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-imam-eklat-offenes-visier-cdu-vize-kloeckner-fordert-ein-verbot-der-vollverschleierung_id_4969108.html

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 10:32

  728. So ist es halt in Mekka - http://www.spiegel.de/panorama/mekka-saudi-arabien-hundert-tote-bei-panik-waehrend-hadsch-a-1054504.html Zu dem Unglück kam es in der Nähe des Ortes Mina, wo die Gläubigen am dritten Tag der Wallfahrt symbolisch den Teufel steinigen.

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 14:13

  729. Spiegel-online befördert die Zerstetzung - http://www.spiegel.de/netzwelt/web/reddit-ama-online-fragestunde-eines-fluechtlings-a-1054098.html

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 14:16

  730. „Wer lange darauf warten mußte daß er jetzt endlich 8,50 Euro in der Stunde verdient und sieht, das Flüchtlinge für 6,50 Euro die gleiche Arbeit anbieten, der muß logischerweise Angst um seinen Arbeitsplatz haben“, warnte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. JF

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 14:24

  731. Wir sehen daran, wie die Zersetzung durch Ausländer aller Art Deutschlands Interessen entgegenläuft - http://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/wir-liefern-keinen-nato-draht-fuer-orbans-grenzzaun

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 15:31

  732. http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7337574/is-miliz-exekutiert–schwule–maenner-und-jungen.html

    Kommentar von Campo-News — 24. September 2015 @ 16:32

  733. Eine Million Flüchtlinge erwartet Deutschland 2015, über die Kosten haben Bund und Länder bis spät am Abend verhandelt. Ergebnis: Der Bund will dauerhaft für Flüchtlinge in Deutschland zahlen - und verspricht eine Fallpauschale.

    Die Regierung stellt den Ländern 670 Euro Pauschale pro Flüchtling und Monat zur Verfügung, wie Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstagabend nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten im Kanzleramt mitteilte. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingsgipfel-bund-und-laender-einigen-sich-a-1054650.html

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 05:49

  734. Die Krankenschwester Bettina Halbey sagte der „Welt“, sie sei von der Entscheidung der Stadt „völlig überrumpelt“. Sie finde es „immer noch unmöglich“, wie die Stadt mit ihr umgehe. „Ich komme mit der ganzen Situation nicht klar.“ Nach Informationen der „Welt“ lebt die 51-Jährige allein in einer 90-Quadratmeter-Wohnung, seit ihre mittlerweile erwachsenen Söhne ausgezogen sind.

    Sie habe sich jahrelang als alleinerziehende Mutter „mit Ach und Krach durchgewurschtelt“, so Halbey zur „Welt“. „Und dann einfach diese Kündigung zu bekommen. Das war wie ein Tritt.“ http://www.focus.de/immobilien/wohnen/sie-lebt-allein-auf-90-quadratmetern-bin-voellig-ueberrumpelt-nrw-stadt-nieheim-kuendigt-mieterin-wegen-fluechtlingen_id_4971014.html

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 05:53

  735. Ingbert Liebing (CDU): Wir brauchen eine Verabschiedungskultur - http://www.welt.de/politik/deutschland/article146800081/Wir-brauchen-eine-Verabschiedungskultur.html

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 06:36

  736. Neues Deutschland: “Deutschland muss flexibler werden – das hatte die Kanzlerin als Rezept zur Bewältigung des Flüchtlingsansturms gefordert. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat Angela Merkel (CDU) jetzt beim Wort genommen: Ihr Bundesvorsitzender Jörg Radek hat sich in einem Brief an Innenminister Thomas de Maiziere (CDU) und Bundesjustizminister Heiko Maas für die Abschaffung der Straftatbestände unerlaubte Einreise und illegaler Aufenthalt in Deutschland ausgesprochen.”

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 08:41

  737. Eine deutliche Mehrheit der Deutschen hält die Wiedereinführung von Kontrollen an EU-Binnengrenzen für gut. 78 Prozent begrüßt diese Maßnahmen, nur 19 Prozent finden diese schlecht. Dies ist das Ergebnis des aktuellen ZDF-”Politbarometers”.

    De Maizière steht stark in der Kritik, vor allem weil sein Ministerium für 2015 zunächst immer noch von 450.000 zu erwartenden Flüchtlingen gesprochen hatte - trotz Hunderttausender Flüchtlinge allein in Syrien. Der Bundesinnenminister wies am Donnerstag erneut Kritik an seinem Management der Flüchtlingskrise zurück: Mit dem “Ansturm” der Flüchtlinge seit August habe er nicht rechnen können, sagte er.

    Gleichzeitig machte er Kanzlerin Angela Merkel für die Situation verantwortlich: “Außer Kontrolle geraten ist es mit der Entscheidung, dass man aus Ungarn die Menschen nach Deutschland holt”, sagte er in der ZDF-Sendung “Maybrit Illner”. “Das war eine so große Zahl, dass es nicht mehr geordnet ging.” Der Innenminister fügte hinzu: “Wir sind jetzt dabei, die Dinge wieder etwas zu ordnen.” Spon

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 10:02

  738. Süddeutsche Zeitung stellt Realität auf den Kopf
    Die Süddeutsche Zeitung behauptet in einem „Erklärvideo“, Deutschland profitiere finanziell und demografisch vom Zuzug der Flüchtlinge. Mit der manipulativen Darstellung schadet das Blatt dem Journalismus in Deutschland. Ein Kommentar von Moritz Breckner http://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/detailansicht/aktuell/sueddeutsche-zeitung-stellt-realitaet-auf-den-kopf-93466/

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 10:27

  739. http://www.focus.de/panorama/welt/mehrere-verletzte-massenschlaegerei-100-syrer-und-afghanen-pruegeln-sich-vor-leipziger-messehalle_id_4971698.html

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 11:19

  740. Millionen Menschen leben in und um Damaskus - er nicht. Auch die sichere Türkei behagt ihm nicht. Zu wem gehört er? Fakt ist, er kann sich nicht so einfach aussuchen wo er leben will - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/syrischer-geschaeftsmann-in-deutschland-ich-moechte-hier-steuern-zahlen-a-1054365.html

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 12:02

  741. Im Büro von Julia Klöckner herrscht Ausnahmezustand. Mehr als 300 Bürger haben sich allein Mittwoch und Donnerstag per Mail bei der rheinland-pfälzischen CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzenden gemeldet. Das Telefon steht nicht mehr still.

    Überwiegend sind es Frauen, die sich Frust von der Seele schreiben oder reden. Frauen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie Klöckner, der ein Imam den Handschlag verweigert hatte. Frauen, die im Alltag mit einem Rollenverständnis in Teilen der muslimischen Bevölkerung konfrontiert sind, das von Gleichberechtigung weit entfernt ist.
    “Das sitzt ganz viel Frust ganz tief”

    In einem Gespräch mit FOCUS Online hatte die 42-jährige ein Gesetz zur Integrationspflicht verlangt und im „Cicero“ ihre Forderung nach einem Verbot der Vollverschleierung von Frauen bekräftigt. Seither weiß Klöckner: „Das sitzt ganz viel Frust ganz tief. Denn bislang wird über das Thema bei uns nicht offen geredet.“ http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-forderung-zur-integrationspflicht-kloeckner-hunderte-frauen-reden-sich-bei-mir-frust-ueber-muslimische-maenner-von-der-seele_id_4972380.html

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 12:23

  742. So erhalten die Länder keine Pauschalbeträge mehr, sondern werden entsprechend der Flüchtlingszahlen unterstützt. Mit monatlich 670 Euro pro Flüchtling wird sich der Bund an den Kosten beteiligen. Die Unterstützung soll laut Merkel vom Tag der Erstregistrierung bis zum Abschluss des Asylverfahrens geleistet werden. Derzeit veranschlagt der Bund dafür fünf Monate. Für Berlin bedeutet die Pro-Kopf-Unterstützung eine deutliche Entlastung. Statt bisher fünf Prozent übernehme der Bund nun 50 Prozent der Kosten je Flüchtling, rechnet der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) im rbb Inforadio vor.

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 12:59

  743. Wenn Libertäre an ihre Grenzen stoßen. http://ef-magazin.de/2015/09/25/7575-asylkrise-mehr-marktwirtschaft-wagen

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 13:59

  744. http://zuerst.de/2015/09/24/brd-in-10-jahren-bestenfalls-ein-riesiges-neukoelln-und-schlimmstenfalls-ein-riesiger-kongo/

    Kommentar von Campo-News — 25. September 2015 @ 15:22

  745. Diez, der allerletzte -

    Kolumne
    “Moral, Moral, Moral”, brüllte der konservative Einpeitscher, in dritter Ehe verheiratet mit einer italienischen Adeligen; ein Schloss, hatte er gedacht, das passt doch ganz gut zu meiner gesellschaftlichen Einstellung: “Wenn ich Moral höre, möchte ich kotzen.”

    “Ruhig, Chef, ganz ruhig”, sagte der klerikale Kolumnist, der sich immer Sorgen machte wegen des Blutdrucks des rotgesichtigen Tweedträgers; er hatte eigentlich einmal über die Frühaufklärung promoviert und die Frage, wie sich ein universales Konzept der Menschenrechte ausprägen konnte, aber das war ihm seit Längerem schon und speziell in diesen Tagen egal. “Es kippt gerade.”

    “Es kippt?”, fragte der Einpeitscher, der zum Spaß ein wenig gelesenes Monatsmagazin am Rande der Hauptstadt betrieb und sich daran berauschte, dass ab und zu ein paar Textbomben im Internet explodierten. Er schaute sich besorgt um. “Was kippt?”

    “Die Stimmung, Chef, die Stimmung kippt. Der Spätsommer der Menschlichkeit ist vorbei.”

    Moral, das klingt natürlich auch ein wenig sexuell

    “Sie sollen jetzt keine Kolumnen dichten”, sagte der Einpeitscher. “Und verwenden Sie nie wieder das Wort Menschlichkeit. Das verwirrt die Leute. Das verwirrt mich. Reden Sie immer von Moral, Moral, Moral. Das verstehen die Leute, das verstehe ich: Moral ist schlecht, Moral ist böse, Moral ist der Totalitarismus des Guten.”

    “Das ist gut, Chef”, sagte der klerikale Kolumnist. “Das ist sehr gut. Moral, davor hatten die Deutschen immer schon Angst. Moral, das klingt wie eine ansteckende Krankheit. Moral, das klingt natürlich auch ein wenig sexuell. Moral oral.”

    “Na, jetzt beherrschen Sie sich mal”, peitschte der Einweiser zurück. “Moral ist doch eher was für vertrocknete Protestanten, für Pfaffen, für all die Heuchler mit ihrem Gerechtigkeitsgedusel.”

    “Aber Sie sind doch selbst Katholik”, sagte der klerikale Kolumnist, der bereit war, seinen Glauben jederzeit zu verleugnen, weil er im Grunde nur deshalb an Gott festhielt, weil er gemerkt hatte, dass er mit dem Honorar für seine hetzerischen Texte sehr schnell sein Haus in der Uckermark abbezahlen konnte.

    “Ach was, dieser Papst ist ein Marxist”, meldete sich aus seiner Ecke der Lokalpolitiker zu Wort, der nachts zu Fox-News masturbierte und die Peitschenhiebe der amerikanischen Talk-Cowboys bewunderte, für die Politik auch nur eine andere Form von Rodeo war. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fluechtlinge-die-stimmung-wird-gekippt-kolumne-von-georg-diez-a-1054772.html#ref=meinunghp

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2015 @ 05:34

  746. Das passt doch, letztlich machen es alles so und zwar mit dem Milieu -In Kiel geschieht eher selten etwas, das die Stadt auch über Deutschlands Grenzen hinaus in die Schlagzeilen bringt. Umso ungewöhnlicher ist die Aufmerksamkeit, die russische Medien seit Donnerstag der Hauptstadt von Schleswig-Holstein widmen.

    Die staatliche Nachrichtenagentur Ria Nowosti berichtet über Kiel, das beliebte Boulevardportal “Lifenews” tut es, Kiel hat es sogar in die Regierungszeitung “Rossiskaja Gaseta” geschafft.

    In den Berichten ist die Rede von einem üppigen Festmahl für 800 Flüchtlinge in einem “der besten Restaurants der Stadt”, Ramsan Kadyrow habe es großzügigerweise ausgerichtet, Moskaus berüchtigter Statthalter in der muslimisch geprägten Kaukasus-Republik Tschetschenien.

    Tatsächlich hat diese Flüchtlingsspeisung aus Anlass des islamischen Opferfestes stattgefunden. Syrer und Iraker wurden mit Bussen aus der Kieler Flüchtlingsunterkunft abgeholt und in das “Arcadia Eventcenter” gefahren. Dort wartete ein dreistündiges Abendessen auf die Flüchtlinge. Der Besitzer des Restaurants, Cagri Günes, beziffert ihre Zahl auf rund 800. Die Kosten des Essens schätzt er auf 10.000 Euro. Die Flüchtlinge seien “glücklich” gewesen, hätten gelächelt, Fotos und Videos gemacht. http://www.spiegel.de/politik/ausland/tschetschenen-herrscher-kadyrow-nutzt-kiel-fuer-pr-aktion-a-1054824.html

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2015 @ 05:36

  747. Angesichts der weiter steigenden Asylbewerberzahl fordert der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Flüchtlinge bereits an der Grenze zurückweisen zu können. CSU-Politiker Stephan Mayer sagte der „Welt“: Es müsse die „klare Botschaft“ gesetzt werden, dass Deutschland „nicht jeden Flüchtling“ aufnehmen könne. „Deshalb befürworte ich die baldige Einführung des Landgrenzenverfahrens, um die Möglichkeit zu schaffen, Personen, die offenkundig kein Recht auf Asyl haben, auch an der deutschen Grenze zurückweisen zu können“, sagte Mayer.

    Mayer bezieht sich mit seiner Forderung auf das Gesetzespaket, das im Oktober von Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden soll. Mayer pocht darauf, dass die Grenzbehörden dadurch schnell die Möglichkeit erhalten sollen, die Einreise zu verweigern, wenn der Flüchtling zum Beispiel aus einem sicheren Herkunftsland vom Westbalkan stammt.

    Der CSU-Politiker erklärte zudem, der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel irre, wenn er meine, dass Deutschland dauerhaft jährlich 500.000 Flüchtlinge aufnehmen könne. Focus

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2015 @ 05:41

  748. http://www.focus.de/finanzen/recht/prozess-in-darmstadt-ihr-freund-passte-nicht-vater-gesteht-tochter-fuer-familienehre-getoetet-zu-haben_id_4973548.html

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2015 @ 05:42

  749. 99,99 Prozent von Merkels Asylforderern haben illegal die Grenze nach Deutschland passiert, was einen Straftatbestand darstellt, der offenbar nicht mehr verfolgt wird. Sie haben außerdem keinen Anspruch auf Asyl, wie man einer entsprechenden Feststellung des Bundesverfassungsgerichts entnehmen kann:

    „Da nach der derzeit geltenden Rechtslage (Art. 16 a Abs. 2 Satz 1 GG und Anlage I zu § 26a AsylVfG) alle an die Bundesrepublik Deutschland angrenzenden Staaten sichere Drittstaaten sind, ist ein auf dem Landweg in die Bundesrepublik Deutschland einreisender Ausländer von der Berufung auf Art. 16 a Abs. 1 GG ausgeschlossen, auch wenn sein Reiseweg nicht im einzelnen bekannt ist“.

    Dazu gibt es auch entsprechende Urteile aus 2001:

    Da der Beschwerdeführer nach eigenem Vorbringen auf dem Landweg und damit zwingend über einen sicheren Drittstaat eingereist ist, kann er sich nach Art. 16a Abs. 2 GG nicht auf das Asylgrundrecht berufen.

    … und 2002:

    Eine Verletzung des Asylgrundrechts des Art. 16a Abs. 1 GG scheidet gemäß Art. 16a Abs. 2 GG bereits deshalb aus, weil der Beschwerdeführer nach eigenem Vorbringen auf dem Landweg und damit zwingend über einen sicheren Drittstaat eingereist ist.

    Auch auf der Webseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge kann man den Sachverhalt nachlesen: http://www.pi-news.net/2015/09/merkels-schleppersystem/

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2015 @ 06:14

  750. Das Wahrheitsministerium bestätigt die Wahrheit - Ob das Mädchen das Bild allein malte, ob sie Hilfe von einem Erwachsenen bekam oder ob sie die Zeichnung eines anderen Kindes vielleicht nur überreichte, ist weiterhin unklar. Vielleicht handelt es sich bei dem kleinen Zeichner auch um einen Jungen, denn der erste Teil der Signatur unten rechts im Bild könnte Mohammed bedeuten. Dort finden sich die Buchstaben MHMD, die im Arabischen für den Vornamen Mohammed stehen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingskind-malt-bild-polizei-bestaetigt-echtheit-a-1054889.html

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2015 @ 16:02

  751. Ja, was denn nun: doch keine drei Jahre Bleiberecht für 30% Lügner - sonstige Lügen nicht eingerechnet - http://www.focus.de/politik/fluechtlingskrise-im-news-ticker-jeder-dritte-syrien-fluechtling-ist-gar-kein-syrer_id_4974013.html

    Kommentar von Campo-News — 26. September 2015 @ 16:09

  752. “Family, Family”, ruft die Mutter mit Kopftuch und zeigt auf die Männer hinter sich. Jetzt beginnt das Feilschen. “How many are family?”, sagt die Polizistin. Sieben. Durchzählen, noch mal durchzählen, auch andere sind plötzlich Family. Also neun? Blick zu den Kollegen, Nein, sieben dürfen rüber.

    Es geht noch eine Weile hin und her, bis die Polizistin die magischen Worte sagt: “Same bus.” Alle, auch die weiter hinten, werden im selben Bus in dieselbe Unterkunft gefahren. Okay, sagt die Mutter.

    Es sind Polizisten aus Berlin und Brandenburg auf der Brücke, aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Einer, der schon länger dort steht, sagt, die meisten könnten keinen Pakistaner vom Afghanen unterscheiden. Die könne man aber nicht in denselben Bus setzen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/saalachbruecke-selfie-oder-gruppenbild-mit-fluechtlingen-a-1054698.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 06:14

  753. Er war nicht für die Öffentlichkeit bestimmt: Ein interner Asylbericht aus dem österreichischen Innenministerium beschreibt ein wahres Horror-Szenario: Angesichts des Flüchtlingszustroms sei die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in Gefahr – gesetzliche Strukturen könnten außer Kraft gesetzt werden. http://www.focus.de/politik/ausland/er-wurde-an-die-bayerische-polizei-geschickt-oeffentliche-ordnung-bedroht-interner-asylbericht-aus-oesterreich-sorgt-fuer-aufregung_id_4974666.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 06:19

  754. Was die linksradikalen Mitläufer-Generationen in den sechziger und siebziger Jahren nicht geschafft haben, nämlich die sozialistische Enteignung vorallendingen von Produktionsmitteln, aber auch von Grund und Boden, vollstrecken die letzten Altvorderen samt ihrer in diesem Geist sozialisierten nachahmenden „linken“ Amtsträger heute. In den längst kapitalistisch gewendeten Luxuslinken steckt, das ist Teil der linken Schizophrenie, immer noch und unauslöschbar, ein sozialistischer Schläfer, der die große Internationale samt des globalen Einheitsmenschen und der Weltregierung immer noch für das letztendlich höchste Ziel des Menschseins hält. http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/fluechtlingspolitik-der-grosse-traum-von-enteignung/

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 07:44

  755. Der slowakische Regierungschef Robert Fico kündigte eine Totalblockade an. „Lieber gehe ich in ein Strafverfahren gegen die Slowakei, als dass ich dieses Diktat respektiere“, sagte er. (…) Merkel fordert, dass aus der umstrittenen einmaligen Verteilung von Flüchtlingen ein „dauerhaftes Verfahren“ wird. Einen solchen „Automatismus“ lehnt neben Ungarn, Rumänien, Tschechien und der Slowakei auch der größte osteuropäische Staat der EU, Polen, ab.

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 07:47

  756. Was bliebe dann übrig? Womöglich ein Europa, das von einer starken Zentralmacht Deutschland angeführt würde, deren neue Mark die europäische Leitwährung wäre, von der Bundesbank beherrscht. Um dieses Kraftzentrum herum erwüchse ein neues, von Deutschland organisiertes Bündnissystem – ein Albtraum für jeden Deutschland-Fresser!
    Um das zu verhindern, muss zweierlei geschehen: Deutschland muss intern dermaßen geschwächt werden, dass es zur Führung gar nicht mehr imstande wäre. Professor Gunnar Heinsohn hat im RBB spekuliert, dass das deutsche Durchschnittseinkommen durch fortgesetzte Masseneinwanderung gering gebildeter Menschen auf ein Viertel fallen könnte.
    Die Isolierung Deutschlands schreitet durch Merkels Zuwanderungsstrategie ebenfalls munter voran. Unsere Nachbarn (zumindest jene, die noch alle Tassen im Schrank haben) werden durch die Berliner Politik in eine Haltung des „Rette sich, wer kann!“ (vor dem deutschen Asylwahn) getrieben, also regelrecht von Deutschland weggescheucht. http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/deutschland-aufloesen.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 07:52

  757. Die EU-Kommission wirft Deutschland vor, Migranten ohne Aufenthaltserlaubnis zu zögerlich auszuweisen. Im vergangenen Jahr sei nur jeder Sechste ohne Aufenthaltsgenehmigung tatsächlich in die Heimat zurückgebracht worden. Deutschland droht ein Vertragsverletzungsverfahren.

    Die Europäische Kommission nimmt Anstoß am laschen Umgang Deutschlands mit Migranten, die kein Asyl erhalten haben. Die zuständige Generaldirektion hat die Bundesregierung Mitte September zu einer Stellungnahme aufgefordert, berichtet die “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung” (FAS) unter Berufung auf ein entsprechendes das Schreiben.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 07:54

  758. Einer davon konnte leider von einer unagrischen Patriotin nicht gestopt werden. Aber wen interessiert es? - Einen Rückschlag verbuchten die USA bei ihrem Versuch, mithilfe syrischer Rebellen den Kampf gegen den IS zu verstärken: Nach Angaben des Pentagon haben von den USA in der Türkei ausgebildete syrische Kämpfer einen Teil ihrer Ausrüstung dem Qaida-Ableger Nusra-Front ausgehändigt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-30-000-auslaendische-kaempfer-beim-is-a-1054934.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 09:49

  759. Focus: Die deutschen Behörden rechnen einem Zeitungsbericht zufolge mit einer steigenden Zahl von Asylbewerbern aus Afghanistan. Derzeit verließen monatlich bis zu 100.000 Afghanen ihr Heimatland, berichtet die “Welt am Sonntag” unter Berufung auf Sicherheitskreise.

    Nach Angaben aus deutschen Sicherheitskreisen habe sich die Zahl der Flüchtlinge aus Afghanistan zudem erhöht, nachdem die Bundesregierung im August ihre Asylbewerberprognose für 2015 auf insgesamt 800.000 erhöht hatte. In Afghanistan sollen Schleuser daraufhin das Gerücht gestreut haben, dass die Bundesrepublik über diese Zahl hinaus keine Flüchtlinge mehr aufnehmen werde. Die Folge sei eine massenhafte plötzliche Ausreise gewesen. In Deutschland kamen zuletzt etwa elf Prozent der neu eingetroffenen Flüchtlinge aus Afghanistan.

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 09:50

  760. Hamed Abdel-Samad über den langen Arm des Islam und die Politik der muslimischen Verbände

    Freiheit bedeutet, Männer und Frauen sind gleichberechtigt, die Frau darf schwimmen, darf lieben und heiraten, wen sie will. Zur Freiheit gehört auch die Tatsache, dass niemand gegen Kritik oder Satire immun ist, ob Jesus oder Mohamed, ob Papst oder Kanzlerin. Das sind die Prinzipien, die Europa zu dem machten, was es ist, ein Europa, in das Millionen von Muslimen jetzt fliehen, um ein besseres Leben zu führen, statt nach Saudi-Arabien zu flüchten, wo die Prinzipien des Islam geboren wurden und per Gesetz implementiert werden.

    Aus diesem Grund darf die Bundesregierung das Problem der Migration und Integration nicht islamisieren. Die Islamverbände wittern ihre Chance und wollen sich um die Flüchtlinge kümmern, nicht aus Nächstenliebe, sondern aus Kalkül. Sie wollen staatliche Anerkennung und staatliche Gelder. Sie fordern die Errichtung von muslimischen Wohlfahrtsverbänden, um diese Aufgabe meistern zu können.

    Das Geld dafür fehlt natürlich, denn die Spenden, die die Verbände von ihren Mitgliedern und aus dem Ausland erhalten, werden oft für den Bau von luxuriösen osmanischen Palästen namens Moscheen verwendet, die die soziale Realität der Migranten nicht widerspiegeln. Also erwarten die Verbände die Finanzierung dieser Wohlfahrtsverbände durch Steuergelder.

    Das wäre ein fataler Fehler, denn dies würde bedeuten, dass der Staat die Flüchtlinge diesen konservativen Verbänden ausliefert. Diese Menschen brauchen eine Emanzipation von den Welt- und Gesellschaftsbildern, die für die Zerstörung ihrer Länder mitverantwortlich sind, nicht eine staatlich orchestrierte Wiederbelebung dieser rückständigen Konzepte http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/her_mit_der_kohle1

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 10:07

  761. Dabei gilt diese Gemeinde sonst als “liberal” hahaharrr - http://www.deutschlandfunk.de/mord-in-darmstadt-fromme-eltern-gestehen-toetung-der-tochter.1773.de.html?dram:article_id=310295

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 11:03

  762. Merkel spürt Druck - http://www.welt.de/politik/deutschland/article146898053/Die-Union-verweigert-Merkel-die-Gefolgschaft.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 11:06

  763. http://www.focus.de/politik/deutschland/aus-dem-tiefschlaf-erwacht-das-ist-der-wahre-grund-warum-die-union-nun-gegen-merkel-schiesst_id_4975481.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 13:44

  764. Fossil Genscher mit Denkproblemen - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/genscher-lobt-merkels-fluechtlingspolitik-a-1054929.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 15:19

  765. Unfassbar, wohin geht das? Wo leben wir? Wer sind wir - Die politische oder religiöse Gesinnung eines Elternteils habe dann Auswirkungen auf das Umgangsrecht mit dem Kind, wenn dadurch das Kindeswohl gefährdet sei. Habe ein Elternteil lediglich eine kontroverse Meinung, reiche das nicht aus, um ihm das Umgangsrecht zu entziehen oder einzuschränken, so der Hinweis. Das Familiengericht ist dafür zuständig, zu klären, ob eine Handlung vorliegt, die das Kindeswohl gefährdet und den Entzug des Umgangsrechts rechtfertigt.

    “Entscheidend ist gesunder Menschenverstand”, sagt Eva Becker, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV). Wer einmal sage, dass es ihm lieber wäre, wenn in seiner Nachbarschaft keine syrischen Flüchtlinge wohnen würden, werde damit das Kindeswohl noch nicht tangieren. Spricht ein Vater oder eine Mutter hingegen vor dem Kind offen eine Drohung gegen Flüchtlinge aus, überschreitet er oder sie damit deutlich die kritische Grenze. http://m.welt.de/finanzen/verbraucher/article146904927/Nach-Fluechtlings-Hetze-ist-das-Umgangsrecht-in-Gefahr.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 15:33

  766. Safranski und Matussek - http://www.welt.de/print/wams/politik/article146898273/Hier-Flucht-da-Zeitreise.html

    Kommentar von Campo-News — 27. September 2015 @ 15:53

  767. Vieldeutig und irre - Bundespräsident Joachim Gauck hat angesichts der Flucht Hunderttausender Menschen nach Deutschland vor den Grenzen der Aufnahmefähigkeit des Landes gewarnt und “eine breite gesellschaftliche Debatte” über eine “humane Aufnahmepolitik auch in der Zukunft” eingefordert. “Unser Herz ist weit, doch unsere Möglichkeiten sind endlich”, sagte Gauck laut dem vorab verfügbaren Redetext zum Auftakt der 40. Interkulturellen Woche in Mainz. “Unsere Aufnahmekapazität ist begrenzt, auch wenn noch nicht ausgehandelt ist, wo diese Grenzen liegen”, sagte Gauck dem Manuskript zufolge.

    Gauck bezeichnete die bundesweite Hilfe von Bürgern als “Graswurzelbewegung der Menschlichkeit”, warnte aber zugleich vor drohenden Konflikten zwischen Bürgern und Flüchtlingen. Diese könnten am besten vermieden werden, wenn “die einen wie die anderen sich nicht übervorteilt fühlen”. Der Staat müsse nun “angesichts des schnellen Zustroms den Bau von Wohnungen fördern und Schulen bauen, Lehrer und Kindergärtner einstellen, Arbeitswelt und Berufsbildung anpassen, deutsche Sprache und deutsches Recht lehren. Und das alles gleichzeitig.”

    Für die Aufgabe, vor der das Land stehe, gebe es “kein Vorbild”. Gauck: “Es ist eine Kraftanstrengung, wie sie die Bundesrepublik selten meistern musste. Auch unpopuläre Entscheidungen und unbequeme Schritte werden notwendig sein.” http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gauck-rede-bundespraesident-spricht-ueber-fluechtlingskrise-a-1054984.html

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2015 @ 05:39

  768. “Grundgesetz und Sprachkurse sind kein Angebot zur Güte”

    Im Streit um den richtigen Kurs fordert die stellvertretende CDU-Vorsitzende künftig konkrete Regeln und Vereinbarungen für Flüchtlinge in Deutschland. „Integration ist keine Einbahnstraße”, so Klöckner zur “Bild”. “Wir brauchen eine Art Integrationsvereinbarung mit den Flüchtlingen wie zum Beispiel in Kanada.

    Wer unser Asylrecht in Anspruch nimmt, der muss sich zu unseren rechtsstaatlichen Spielregeln, zu den Grundsätzen unserer Verfassungskultur bekennen.“ Grundgesetz und Sprachkurse seien nicht nur „ein Angebot zur Güte, sondern Verpflichtung“.
    “Missbrauch muss sanktioniert werden” http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-imam-eklat-mittelalterlich-cdu-frau-kloeckner-legt-im-integrations-streit-nach_id_4976268.html

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2015 @ 05:43

  769. Horst Seehofer sagt es deutlicher: „Wir hatten in den letzten acht Tagen eine Kapitulation des Rechtsstaates.“ Das ist mehr als eine nüchterne Feststellung, es ist ein Vorwurf direkt an die Adresse Angela Merkels. http://www.focus.de/politik/deutschland/titel-wir-schaffen-das-und-damit-basta_id_4955447.html

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2015 @ 05:48

  770. Bei anderen steigt der Frust, auch weil sie wenig Chancen sehen, Asyl in Deutschland zu bekommen. Focus

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2015 @ 11:02

  771. http://www.tagesspiegel.de/politik/martenstein-ueber-fluechtlinge-die-deutschen-muessen-selbstbewusst-autoritaer-und-hart-sein/12373850.html

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2015 @ 12:31

  772. “Das Verwaltungsgericht Darmstadt schützt einen Somalier vor der Abschiebung in die Niederlande. Das Leben dort sei für einen geduldeten Flüchtling nicht zumutbar, wie die Richter entschieden.”

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2015 @ 15:31

  773. Es ist einfach unfassbar, zumal dieses Geld wirklich rückgelegt hätte werden können, wenn es aus demographischen Gründen ein paar Probeme gegeben hätte. Wenn überhaupt. Die Probleme durch die Einwanderung von Lumpenproletariern sind sicher viel größer - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-schaeuble-legt-fuenf-milliarden-euro-beiseite-a-1055117.html

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2015 @ 17:00

  774. Der umstrittene Islamkritiker hielt die umstrittenen Thesen seines umstrittenen Buches nicht zurück, etwa die von der “Arbeitsteilung”: Die “radikalen Kräfte” des Islam töten demnach vermeintlich Ungläubige, die gemäßigten hingegen “polieren das Bild des Islam auf”. Dass wegen der Ankunft Zehntausender muslimischer Flüchtlinge die Angst vor dieser Religion derzeit wachse, habe daher gute Gründe: “Das sind Vorteile und keine Vorurteile”, sagt Abdel-Samad. Und: “Der authentische Islam ist derzeit in Syrien, im Irak und bei Boko Haram zu sehen.” http://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-aber-fair-plasberg-talk-zu-islam-terrorismus-und-religion-a-1055105.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 05:06

  775. An Klaus Kelle - Ach, sind wir also nicht? Warst du nicht auch einer, der (zurecht) darauf hinwies, dass in Bremen die Schulsbildung zwei Jahre gegenübern in Bayern hinterherhinkt und das fatale Auswirkungen habe? Jetzt macht es nichts, wenn jemand auf syrischem, afghanischem oder pakistanischem Niveau Doktor wurde? Dann lass dich doch bitte sehr von jenen operieren! Viel Spaß! Meine Güte: zu 98% haben die Ankommenden hier RECHTLICH NICHTS verloren und 95% auch kulturell nicht. Es ist erstaunlich, dass Leute, die sonst tendenziell libertär dachten, und dem deutschen Volk (zurecht) mit spitzer Feder vorrechneten, welche Leistungen was kosten, nun nach Etaistenart das Geld mit der großen Spritze ausgießen. Und das alles, weil sie gern den Armen geben. Kämpferische und nicht naive Christen waren da schonmal weiter…

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 06:08

  776. Die deutsche Gesellschaft muss den Zuwanderern Grenzen aufzeigen, fordert Necla Kelek, Sozialwissenschaftlerin und Publizistin. Denn mit ihnen kämen “ethnische, religiöse und kulturelle Konflikte”. Ein Gastbeitrag.

    Die Nachrichten über Auseinandersetzungen zwischen Muslimen und Christen in den Erstaufnahmelagern machen nicht nur den Behörden und freiwilligen Helfern Sorgen. Allmählich wird klar, dass mit den Zuwanderern auch die ethnischen, religiösen und kulturellen Konflikte aus diesen Regionen ins Land kommen.

    Es sind zu Zweidrittel junge Männer unter 30, die die beschwerliche Flucht nach Europa auf sich genommen haben. Sie sind die Scouts für ihre Frauen und Kinder, die darauf warten, auch hierher zu kommen.

    Sozialisiert wurden sie in einem islamischen Land, in dem seit Jahren Krieg herrscht: in Afghanistan seit über dreißig Jahren, im Irak seit über zehn und in Syrien seit fast fünf Jahren. Ihre Sozialisation und kulturelle Prägung ist von Gewalt, der Unterwerfung der Frauen durch die Männer, des einzelnen unter die religiöse Gemeinschaft, die Familie, den Clan geprägt.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/gastebeitrag-von-necla-kelec-fluechtlinge-muessen-sich-aendern-wenn-sie-in-dieser-gesellschaft-ankommen-wollen_id_4977927.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 06:19

  777. Die Kontrollen an der deutschen Grenze zur Eindämmung der Flüchtlingswelle zeigen zumindest zahlenmäßig kaum Wirkung. Wie die “Bild”-Zeitung unter Berufung auf Angaben aus Sicherheitskreisen meldet, kamen seit Einführung der Grenzkontrollen vor zwei Wochen mehr als 150.000 Flüchtlinge nach Deutschland. Das sind gut 10.000 Flüchtlinge pro Tag.

    Grund sei, dass die Flüchtlinge an der Grenze zwar kontrolliert würden. Sie könnten aber problemlos einreisen, wenn sie einen Asylantrag in Deutschland stellen wollen. Der CSU-Bundestagsabgeordnete und Außenexperte Hans-Peter Uhl warnt gegenüber der “Bild” vor einer „Kapitulation des Rechts- und Sozialstaats“.
    Focus

    Syrische Flüchtlinge demonstrieren in Kassel

    20.39 Uhr: Mit einer spontanen Demonstration haben am Montagabend etwa 50 syrische Asylbewerber in Kassel auf die Bedingungen in ihrer Unterkunft aufmerksam gemacht. Die Männer, Frauen und Kinder zogen etwa eine Stunde durch die Innenstadt, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

    Auf Transparenten verlangten sie unter anderem mehr Duschen und Toiletten sowie eine bessere Versorgung mit Medikamenten. Außerdem forderten sie: “Transfer us to a better place” (Bringt uns an einen besseren Ort) oder “Winter is coming - give us information” (der Winter kommt, wir wollen Informationen). Ein syrischer Passant habe sich für das Gespräch mit Polizisten als Dolmetscher zur Verfügung gestellt, sagte der Sprecher. Nach dem Umzug seien die Flüchtlinge in ihre Unterkunft in die Landesfeuerwehrschule zurückgekehrt.

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 06:19

  778. Trotz deutscher Grenzkontrollen | 230 000 Flüchtlinge
    in nur drei Wochen http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/zahl-der-fluechtlinge-in-deutschland-steigt-dramatisch-42747548.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 06:36

  779. Strauß 1986 - https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 06:44

  780. Flüchtlinge für Deutschlands Hightech-Zukunft?

    Groß sind die Erwartungen an Syrer, die in der Hauptstadt endlich einen Flughafen bauen, weil die Berliner das nicht schaffen. Auch die Aussicht auf pakistanische Dieselmotoren, die das Land der Autofürsten nicht mehr blamieren, hebt die Stimmung in Medien und Politik. Nigerianer, die den Ostasiaten die einstmals deutschen Domänen der Kamera-, Computer- uund Telefonproduktion wieder abjagen, verbreiten Optimismus von Flensbug bis Rosenheim.

    Hinweise, dass die Herkunftsländer all dieser Retter des „Made in Germany“ niemals auch nur ein einziges Unternehmen von Rang hervorgebracht haben, werden als Querschüsse von Lästermäulern abgetan. Vor allem in der Wirtschaft schwärmt man davon, wie bereits vor einem halben Jahrhundert keineswegs nur irrsinnige Subventionen (80-100 Mrd. Euro von 1975 und 2002), sondern auch zupackende Fremde dem Bergbau noch ein paar Jahrzehnte Leben eingehaucht hätten.

    Der berühmte Einwurf, dass man damals Gastarbeiter gerufen, aber zahllose Menschen mit Hartz-IV-Anspruch bekommen habe, wird als inhumane Miesmacherei abgeschmettert. Diesmal werde alles anders. Nach ein paar Runden Deutschunterricht der neuen Jünglinge mit den liebevollen Damen an den Willkommens-Bahnhöfen werde ein nie geahnter Aufschwung einsetzen. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fluechtlinge_fuer_deutschlands_hightech_zukunft

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 06:56

  781. Wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis. Und wenn Albrecht Schröter, dem sozialdemokratischen Oberbürgermeister von Jena, seine Tätigkeit als Kommunalpolitiker zu profan wird, kümmert er sich nicht mehr nur um den nahen Osten vor seiner Haustür, sondern vor allem um den, der Tausende von Kilometern entfernt liegt. Die zahlreichen syrischen Flüchtlinge in seiner Stadt waren ihm da ein willkommener Vorwand, um seine krude weltpolitische Sicht zum Besten zu geben: »Israel als Besatzerstaat« sei mitschuldig an dem »Flüchtlingsstrom« aus Syrien, weshalb Deutschland »aus seiner vornehmen Zurückhaltung« gegenüber diesem Land »heraustreten« müsse, sagte Schröter auf einer Pressekonferenz. Auch die Vereinigten Staaten nahm der evangelische Theologe ins Gebet. »Die islamfeindliche US-Politik der vergangenen Jahrzehnte trägt ihre Früchte«, glaubt er. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_ob_geht_im_fluechtlingsstrom_unter

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 06:58

  782. http://www.welt.de/politik/ausland/article146903739/Mohammed-war-ein-Massenmoerder-und-ein-kranker-Tyrann.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 06:59

  783. In den letzten Monaten hat die krisenhafte Situation eine Qualität erreicht, dass der Umschlag in eine tiefgreifende Staatskrise immer wahrscheinlicher wird. Mit der einsamen Entscheidung der Kanzlerin, unterschiedslos allen Syrern ein dauerhaftes Bleiberecht zu gewähren und der Aussage, unser Asylrecht kenne keine Obergrenze, ist der Einwanderungsdruck massiv verstärkt worden. Deutschland wird Jahre brauchen, um die Einwanderer dieses Sommers zu integrieren, in Arbeit zu bringen und ihnen damit eine Perspektive zu geben. Die Kanzlerin ist der Meinung „Wir schaffen das“! Diese Zuversicht hat sie in einer Situation geäußert, als in Berlin, nur wenige hundert Meter vom Kanzleramt entfernt, die zuständige Aufnahmebehörde bereits am Rande des Kollapses stand und die Kommunen mit der Aufnahme von Neuankömmlingen bereits überfordert waren.

    Mit dem Zustrom nach Merkels Einladung hat sich die Situation nochmals dramatisch verschärft. Gleichzeitig beweist die Politik, dass sie es mitnichten schafft, die außer Kontrolle geratene, chaotische Zuwanderung in den Griff zu kriegen. Auf dem letzten „Flüchtlingsgipfel“ Des Bundes mit den Ministerpräsidenten wurde weiter so getan, als wäre das Problem mit Geld, Quoten und Umverteilung zu lösen. Kein Wort darüber, wie man damit umzugehen gedenkt, dass sich unter den Asylbewerbern tausende junge Männer mit gefälschten oder gar keinen Pässen befinden. Kein Wort darüber, was mit straffällig gewordenen Asylbewerbern geschieht, wie man die Sicherheit der Schutzsuchenden gewährleisten will, die, wenn sie Christen sind, von muslimischen Einwanderern drangsaliert oder gar lebensgefährlich bedroht werden. Die sexuellen Übergriffe auf schutzsuchende Frauen und Kinder sind bereits so zahlreich, dass sie nicht mehr ignoriert werden können. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/nachtgedanken_einer_buergerrechtlerin

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 07:02

  784. Kultur wird in einer Gesellschaft über Generationen erlernt. Kultur braucht viel Zeit, um sich zu entwickeln. Kultur ist für eine Gruppe das, was Charakter für eine Person ist.
    Kein über „Leitkultur“ faselnder Politiker kann jemandem eine Kultur verordnen. Viele Oberaffen haben das in der Geschichte versucht. Alle sind gescheitert. Eine Wahlperiode ist zu kurz, um nachhaltige Kulturänderungen zu bewirken. Daher setzen die Oberaffen lieber auf REVOLUTION statt Evolution. Nur haben Revolutionen den kleinen Nachteil, dass dabei oft Köpfe rollen. Manche Menschen sterben nämlich lieber, als ihre Werte und Grundüberzeugungen zu opfern.

    1400 Köpfe rollten durch die Guillotine bei der „französischen Revolution“ auf dem Pariser Place de Concorde, 25 Millionen in Stalins den Gulags der „bolschewistischer Revolution“, 60 Millionen in Maos „Kulturrevolution“. Für die leuchtende Zukunft sollte die gewachsene unpassende Kultur mittels Terror verändert werden. Das Ergebnis waren stets Gesellschaften der Gewalt die oft noch hundert Jahre später ihre Opfer fordern.

    Wieder basteln Politiker und andere Wohlsituierte an einer besseren Kultur, zum Beispiel der „Willkommenskultur“. Jeder, der kommt, soll ohne Ansehen der Person willkommen geheißen werden. Mit Schildchen und Luftballons – archetypische Symbole, die man in der Zeitung und im Fernsehen schön zeigen kann. Doch haben sich unter der dünnen Oberfläche weder die Werte noch die Grundüberzeugungen der Gesellschaft geändert. Die hübschen Bildchen sind Propaganda.

    „Kalt duschen ist gesund“, sagt der warm duschende Oberaffe zum potentiellen Fremdenfeind, der eigentlich nichts weiter als auch warm duschen möchten. Den Flüchtlingen hingegen soll eine „Leitkultur“ gesetzlich – das heißt bei Strafe - übergestülpt werden. Da ahnt der Oberaffe nämlich dunkel, dass sie ohne Zwang nicht über Nacht ihre Werte beim Trennen von Hausmüll oder beim respektvollen Umgang mit Homosexuellen ans hiesige Wertesystem anpassen werden.

    Was aber, wenn immer mehr Zwangskaltgeduschte das nicht so toll finden? Huuuh, ungemütlich. Dann könnten irgendwelche Gruppierungen womöglich auf die Idee kommen, Anderskulturige zu verdreschen. Und was, wenn diejenigen, die verdroschen werden, sich dann wehren?
    Dann haben wir eine Kulturrevolution, die keiner will. Keiner.

    Manfred Haferburg ist in der DDR aufgewachsen und lebt heute in Paris http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/verordnete_willkommens_kultur_und_leitkultur

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 07:05

  785. Faustrecht - https://www.youtube.com/watch?v=w3ilUg7begE

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 07:08

  786. Auf Videos im Internet ist jedoch zu sehen, daß es sich beim Großteil der in das Gebäude drängenden Personen um Ausländer handelt, vor allem Afrikaner und Araber. Dies bestätigte auch der Sprecher des Polizeireviers Halle, René Richter, gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung. Der überwiegende Teil seien Einwanderer gewesen. Der MDR schrieb von Syrern und Afrikanern.

    Laut Polizeisprecher Richter wird der Vorfall für die Beteiligten keine strafrechtlichen Konsequenzen haben. Wegen der Verletzungen der Sicherheitsleute seien keine Anzeigen aufgenommen worden. Es sei nicht mehr nachvollziehbar, wer genau von wem verletzt wurde. Deshalb werde es keine Strafverfolgung geben. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/auslaender-stuermen-sozialamt-in-halle/

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 07:11

  787. Die SPD stellt sich weiter blind. Spon - Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), fordert, Frauen, Kinder und religiöse Minderheiten in Flüchtlingsheimen besser zu schützen.

    Gewaltausbrüche unter den Asylbewerbern seien “keine neue Entwicklung”, sagte Wendt der “Passauer Neuen Presse”. “Wir erleben diese Gewalt seit Monaten. Es schließen sich Gruppen nach Ethnien, nach Religion oder Clan-Strukturen zusammen und gehen mit Messern und selbst gebastelten Waffen aufeinander los.”

    Die Konflikte und Kämpfe sind laut Wendt vor allem religiös und politisch motiviert. “Vieles davon ist sicher der Enge in den Unterkünften geschuldet, aber es gibt auch knallharte kriminelle Strukturen”, wird Wendt zitiert. Die meisten Gewalttaten fänden innerhalb der muslimischen Gruppen statt. “Da kämpfen Sunniten gegen Schiiten, da gibt es Salafisten unterschiedlichster Ausprägung. (…) Frauen werden zur Verschleierung gezwungen. Männer werden gezwungen zu beten. Islamisten wollen dort ihre Werte und Ordnung einführen.”

    Christen sollten deshalb “unter besonderen Schutz” gestellt werden, fordert der Gewerkschaftschef. Sie würden oft massiv bedrängt. Es gebe aber noch andere schutzbedürftige Gruppen - vor allem Frauen und allein reisende Kinder und Jugendliche: “Hier lässt sich das wahre Ausmaß der Gewalt nur schätzen, weil Frauen und Kinder oft aus Angst keine Anzeige erstatten. Da geht es auch um Missbrauch und Vergewaltigung.”

    Wendt forderte eine schnelle Abschiebung von gewalttätigen Flüchtlingen. “Bei denjenigen, die hier straffällig werden, Verbrechen begehen, muss der Rechtsstaat mit ganzer Härte durchgreifen.”

    Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) hält eine Aufteilung von Flüchtlingen nach Glaube und Herkunft zur Vermeidung von Konflikten und Schlägereien nicht für sinnvoll. “Eine Trennung nach Religionen oder gar Ethnien ist bei dem derzeitigen Ansturm kaum praktikabel”, sagte Lewentz der Deutschen Presse-Agentur . Die wichtigste Aufgabe sei es, geflohenen Menschen ein Dach über dem Kopf zu bieten.

    Ähnlich äußerte sich SPD-Vize Ralf Stegner, er sagte der “Rheinischen Post”: “Man muss sensibel bei ethnischen Konflikten agieren, aber eine pauschale religiöse oder ethnische Trennung kann nicht die Lösung sein.” Der SPD-Abgeordnete Achim Post, Vorsitzender der nordrhein-westfälischen Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion, sagte der Zeitung: “Das Hauptproblem ist nicht die Ethnie oder die Religion, sondern die Zustände und die beengten Wohnmöglichkeiten.”

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 08:50

  788. Westliche Universitäten hatten in der Vergangenheit wenig Probleme mit Gastrednern, die Regime repräsentieren, in den gefoltert wird, Frauen unterdrückt werden und in denen Homosexuelle und religiöse Minderheiten verfolgt und ermordet werden. Die Menschenrechtsaktivistin und Religionskritikerin Maryam Namazie hingegen, die niemals Gewalt ausgeübt oder zur Gewalt aufgerufen hat, wird als Problem wahrgenommen. Zumindest von der britischen Warwick University’s Student Union. Maryam Namazie soll nicht in Warwick sprechen dürfen. Das ist der derzeitige Stand. Man befürchtet, dass ihr Worte Muslime kränken könnten. Eine dagegen gerichtete Internetpetition warnt zu Recht: “The restriction of free-thought and non-violent free-speech is the most dangerous of all subversions.”

    Der Fall Maryam Namazie ist ein Paradebeispiel für das, was falsch läuft an vielen Universitäten in der westlichen Welt und im Denken eines ganz bestimmten Milieus. Dieses Milieu, von dem ich spreche, ist Teil des linken Spektrums (vermutlich der dominante Teil) und erntet für seine Geisteshaltung derzeit zu Recht viel Kritik von anderen linken Strömungen. Der Spottname “Regressives” (also eine Zurückweisung des Anspruchs dieser Leute, als progressiv gelten zu dürfen) macht derzeit die Runde und bezeichnet jene Menschen, die wir im Deutschen auch als paternalistische, kulturrelativistische und islamophile Linke bezeichnen. Im Grunde sind sie tatsächlich regressiv oder, um einen anderen Begriff zu verwenden, reaktionär - wie im Folgenden noch zu erläutern sein wird. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wie_das_antiwestlichen_ressentiment_menschen_minderheiten_und_fraunerechte

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 11:24

  789. Brähmig: Der tägliche Blick in die Realität gerade von westdeutschen Großstädten sorgt bei vielen Menschen in Ost und West für Zweifel an der Aufnahmefähigkeit und Integration, und diese Menschen sollte man nicht einfach als Rechtsextreme abtun. Da reicht doch ein Zitat des WDR anläßlich des Besuchs der Bundeskanzlerin in Duisburg-Marxloh: „Einst ein florierendes und beliebtes Geschäftsviertel, ist es heute in Teilen ein Hort von Kriminalität und gescheiterter Integration.“

    Das schreiben doch nicht rechtsextreme Journalisten. https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/ich-kaempfe-gegen-das-naive-hippiedenken/

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 11:30

  790. Greysinger stößt sich vor allem am Umgang mit kriminellen Asylbewerbern. Hintergrund ist ein Fall, bei dem zwei Asylbewerber, darunter ein 27-jähriger Libyer, im sächsischen Freiberg in einem Netto-Markt eine Angestellte mit Pfefferspray und einer Machete bedroht haben. Nach der geltenden Rechtslage haben solche Straftaten keine Auswirkungen auf das laufende Asylverfahren.

    „Die Bevölkerung – und dazu zähle auch ich mich – versteht und akzeptiert so etwas nicht“, erklärt Greysinger. Er fordert ein härteres Vorgehen. „Diese Männer gehören umgehend in ein Flugzeug gesetzt und dorthin geschickt, wo sie herkommen. Haben sie keine Ausweispapiere und kooperieren sie nicht, dann sind sie so lange, bis sie kooperieren, in ein Gefängnis zu stecken“, fordert er und fügt mit Blick auf die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung hinzu: „Ich denke, die Bevölkerung erwartet da einfach einen Aufschrei der Bundespolitiker aus unserer Gegend, dass es so nicht gehen kann.“

    Auch Veronika Bellmann äußerte Zweifel an der geltenden Rechtslage. „Das ist zwar rechtsstaatlich im Sinne des Asylrechts, aber mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehbar, da gebe ich dir Recht“, schreibt sie in einer Antwortmail an Greysinger. Sie plädiert ebenfalls für eine härtere Gangart. „Wer hier durch kriminelle Energie und Straftaten sein Asylrecht missbraucht, Menschen und Sachen bedroht, hat sein Aufenthaltsrecht in unserem Lande verwirkt, muss zwingend abgeschoben und bis zum Vollzug inhaftiert werden, um die Allgemeinheit zu schützen“, schreibt sie. http://www.mmnews.de/index.php/politik/54527-burgermeister-flucht

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 11:56

  791. Bei Plasberg - Spahn: “Es ist inakzeptabel, wenn jemand aus religiösen Gründen Frauen nicht die Hand gibt, egal ob Imam oder orthodoxer Jude. Die ernsthafte Debatte darüber, welche Prinzipien unsere deutsche Gesellschaft tragen und welche Werte wir in einer Integrationsgesellschaft als Leitmotiv vertreten wollen, sollten wir endlich jenseits kurzlebiger Schlagzeilen führen.”

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 12:02

  792. VdK-Austritt. Heute habe ich die letzte linke Organisation in der ich Mitglied war (wegen einer 50%igen Schwerbehinderung seit einem 1985 unverschuldet erlittenen Autounfall) verlassen - und mein Mann gleich mit.

    Hiermit möchten wir unsere Mitgliedschaft im VdK kündigen.
    Die letzte Ausgabe der Verbandszeitung hat allem die Krone aufgesetzt, besonders das Statement der Vorsitzenden zum Thema Asylanten. Man muss sich das einmal vorstellen: ein deutscher Sozialverband arbeitet gegen seine eigene Bevölkerung und untergräbt alle erfolgreichen Prinzipien, auf denen die deutsche Sozialversicherungsgeschichte seit Bismarck basiert. Anstatt Alarm zu schlagen, da Millionen ungelernter und zur lebenslangen Alimentierung verurteilter Personen (die zudem nach dem Asylgesetz überhaupt keine Berechtigung zum Aufenthalt in Deutschland haben), hier einfach einmarschieren und Leistungen kassieren, wird diese illegale Einwanderung noch vom VdK befeuert! Dies geschieht, obwohl klar ist, dass alles unzählige Milliarden Euros kostet, die für unsere Sozialschwachen nicht mehr greifbar sind und besser in die Rückstellungen der Sozialkassen geflossen wären. Allein die Asylausgaben für dieses Jahr, könnten für jeden Rentner 50 Euro mehr pro Monat(!) ergeben! Hinzu kommt die Abschröpfung der Steuerzahler, wobei ich da gar nicht zwischen Lohnsteuer und den hundert anderen Steuerarten unterscheiden will. Von den Krankenkassen gar nicht zu reden. Das alles hat mit sozialer Politik nichts mehr zu tun, es ist, im Gegenteil destruktiv sozialistisch und gegen die eigene Bevölkerung gerichtet. Ohne uns!

    Ulrike Maschner, Ex- SPD Bundestagsabgeordete und Staatssekretärin eines Staates, den sie abschaffen will.

    Deutschland sagt: „Herzlich willkommen!“ Überall in unserem Land kommen Flüchtlinge aus Kriegsgebieten an. http://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/vdk-zeitung/70024/kommentar_hilfe_in_der_not

    Gewalt, Fremdenhass und Ausgrenzung erteilen wir eine klare Absage. Ich rufe alle Mitglieder, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu auf, sich solidarisch zu zeigen. Ich bedanke mich sehr herzlich bei denjenigen, die sich bereits engagieren, und ermutige alle anderen dazu, ebenfalls aktiv zu werden und die Kommunen zu unterstützen. Bringen Sie sich in lokalen Bündnissen mit anderen Vereinen ein, um die Hilfe vor Ort effektiv zu organisieren. Gleichzeitig warne ich davor, das Schicksal der Flüchtlinge für falsche Zwecke zu missbrauchen.

    Wer behauptet, durch die höheren Ausgaben für Flüchtlinge würde anderen Gruppen wie Rentnerinnen und Rentnern etwas weggenommen, schürt auf unverantwortliche Weise sozialen Unfrieden. Nur 3,31 Prozent des Bundeshaushalts werden für Flüchtlinge dieses Jahr ausgegeben, diese Ausgaben sind zu schultern. Denn die Steuereinnahmen sind so hoch wie nie. Sie könnten sogar viel höher sein, würde eine gerechtere Besteuerung von großem Reichtum für mehr gesellschaftlichen Ausgleich sorgen.

    Zudem kommen mit den Flüchtlingen hoch motivierte, teils sehr gut ausgebildete potenzielle Arbeitskräfte ins Land. Durch rasche Klärung des Bleiberechts könnten aus heutigen Hilfeempfängern bald viele Steuer- und Sozialversicherungszahler werden. Schon heute erwirtschaften in Deutschland lebende Ausländer 22 Milliarden Euro an Überschuss, sie zahlen pro Kopf 3300 Euro mehr Steuern und Sozialabgaben, als jeder Einzelne statistisch an staatlichen Leistungen erhält.

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 12:44

  793. Der Spiegel bricht hier zum ersten Mal DAS Tabu und zwar unseren Wohnraum zur Disposition zu stellen. Er halt 28 qm pro Bundesbürger für zuviel und wers nicht glaubt, lese diesen Schreibmüll - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-privat-aufnehmen-die-wichtigsten-fragen-a-1055239.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 13:56

  794. „Wer Asylrecht mißbraucht, muß binnen 48 Stunden abgeschoben werden“

    „Wenn Deutschland sich nicht selbst ‘abschaffen’ will, wie es Sarrazin formuliert hat, dann muß die Politik in Berlin schnell reagieren und handeln, denn nur so ist im übrigen die Akzeptanz für das im Grundsatz richtige Grundrecht auf Asyl auf Dauer zu gewährleisten“, warnte Irmer.

    Als nicht akzeptabel kritisierte der CDU-Politiker die zunehmenden Übergriffe auf christliche Asylbewerber durch strenggläubige Moslems in Asylunterkünften. Dies sei eine geradezu „groteske“ Situation. „Deshalb brauchen wir, soweit das irgendwie machbar ist, eine nach Religionen getrennte Unterbringung.“

    Auch müßten Asylbewerber, die die hiesigen Werte nicht akzeptierten, mit scharfen Konsequenzen rechnen. „Wer unser Asylrecht mißbraucht, die Religionsfreiheit, die Menschenrechte, Gleichberechtigung der Geschlechter und die freiheitlich demokratische Grundordnung mißachtet, hat jeden Anspruch verwirkt, hier aufgenommen zu werden. Er gehört innerhalb von 48 Stunden nach erkennungsdienstlicher Behandlung abgeschoben.“ https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/wir-brauchen-einen-sofortigen-aufnahmestopp/

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 14:04

  795. Bei der JF - Typisch halbherzige AfD. Anfang des Jahres, im Februar, konnte man noch das lesen: „Die Erstaufnahme ist eine Pflichtaufgabe des Freistaates. Deshalb muss er ihr auch nachkommen“, sagt auch der Görlitzer AfD-Landtagsabgeordnete Sebastian Wippel zum Thema Außenstelle in der Stadt.

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 14:10

  796. Prima, auch die Riesen bekommen unser Riesen-Herz zu spüren - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sultan-koesen-bei-schuster-georg-wessels-a-1055299.html

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 16:01

  797. Denn gleichzeitig floriert der Verdacht, dass der bekannte ungarisch-amerikanische Philanthrop George Soros hinter der Auslieferung dieses Handbuchs „Rough Guides“ nach Europa steht. Oder dass der Philanthrop in jedem Fall mit den Aktivitäten der „antirassistischen“ Organisation “Welcome to Europe“ verbunden ist, deren Motto es ist, dass Grenzen das Problem sind, und dass die globale Bewegungsfreiheit ein universelles Recht ist. Die Quelle des Verdachts sind die staatlichen ungarischen Medien. Die Medien zitieren die konservative Partei Fidesz, die Partei des Präsidenten (Orban): “Welcome to Europe“und eine andere Organisation namens „Migration Aid“ würden von George Soros „großzügig“ finanziert. Die Organisationen sind im übrigen im Gebäude am Arany János utca 32 der Soros Foundations in Budapest untergebracht.

    Das wäre ein Skandal! [..] Soros ist nicht irgendwer [..] Seit 1979 operiert er auf der großen Bühne und hat in diverse Projekte investiert, um die Freiheit zu fördern. .Aber Soros wurde zunehmend ideologisch…

    George Soros ist für uns ja kein Unbekannter. Es gibt etliche Berichte, in denen der Multi-Millionär als obsessiver Hasser ethnischer Europäer und des Christentums beschrieben wird.

    Fakt ist, dass „W2eu“ als Teil seines Open Society-Netzwerks von ihm finanziert wird. Bekannt ist auch seine Finanzierungshilfe des sogenannten „arabischen Frühlings“, der den Nahen Osten destabilisiert und den Aufstieg der ISIS ermöglicht hat. http://www.pi-news.net/2015/09/das-fluchthilfehandbuch-wer-pusht-die-illegale-einwanderung-nach-europa/

    Kommentar von Campo-News — 29. September 2015 @ 16:31

  798. Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

    In einer Mail an Klöckner hieß es: „Zweimal wurde mir beim Einkauf in einem deutschen Supermarkt gezeigt, dass ich als Frau Kundin zweiter Klasse sei.“ Im ersten Fall habe sich ein erwachsener Muslim an der Kasse mit einem vollbeladenen Einkaufswagen vorbeidrängeln wollen, mit den Worten: „Ich Mann, Du Frau. Ich vor.“ Im zweiten Fall habe ein Junge seine Ellbogen beim Drängeln eingesetzt. „Als ich ihm sagte, er dürfe vor, wenn er mich anständig fragte, wurde ich von der Schwester belehrt, dass Jungen nicht fragen müssten, die brauchten nur zu fordern.“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin - mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-integration-hellhaeutige-und-hellhaarige-werden-mit-blicken-getoetet_id_4980122.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 06:08

  799. Die Bundesregierung hat die Kontrolle verloren

    Roland Tichy

    Vermutlich weit mehr als 10.000 Flüchtlinge täglich kommen über die Grenze nach Deutschland, melden spärliche Quellen. Offizielle Auskünfte dazu gibt es nicht; entweder haben die Behörden völlig die Kontrolle verloren oder sind nicht mehr bereit, die Zahlen zu nennen. Insgesamt sollen nach offiziell unbestätigten Zahlen allein im September bis zu 250.000 Asylbewerber eingereist sein.

    Die vom Innenminister Lothar de Maizière erwartete Zahl von 800.000 Asylbewerbern wird damit nicht zu halten sein; auch die von SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel genannte Zahl von 1 Mio. dürfte übertroffen werden. Hauptprobleme dürften sich durch die zu erwartende „Nachwanderung“ ergeben, wonach Asylberechtigte Familienangehörige nachholen können.

    Allein am Samstag kamen über 17.000 Flüchtlinge nach Österreich. Ein großer Teil von Ihnen wird nach Deutschland weitergeleitet. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_bundesregierung_hat_die_kontrolle_verloren

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 06:59

  800. Wer sind im gegenwärtigen Deutschland die emotionalen Aufpeitscher? Fündig wird man sicherlich in den Gefilden einer Katrin Göring-Eckhart oder Margot Käßman. Sie präsentieren die Flüchtlingskrise nicht als eine ungeheure logistische und finanzielle Herausforderung, sondern sehen in den Ankommenden ausnahmslos engelsgleiche Geschöpfe, denen wir mehr schulden als sie uns, deren moralische Reinlichkeit schon dadurch evident wird, dass es sich eben nicht um Deutsche handelt. Mit diesen berauschenden Bildern bewaffnet, torkeln unsere Alkibiadesse dann durch die öffentlich-rechtlichen Talkshows. Ob sie sich von ihrem moralisierenden Auftreten auch persönliche Vorteile versprechen, sei dahingestellt. Dass sie ihre Wirkung nicht verfehlen, sehen wir jedenfalls nicht zuletzt an unserer Bundeskanzlerin, für die das Grundrecht auf Asyl ‘‘keine Obergrenze’’ kennt. Egal, wer da kommt.

    Für uns ist es ein schlechtes Omen, dass die athenische Sizilienexpedition in einer beispiellosen Katastrophe endete. Doch noch schlimmer ist, dass sie sich über zwei Jahre hinweg zog und die Athener sich immer wieder bereit zeigten, neue Truppen mit Nachschub nach Sizilien zu schicken, bis das Ende des Abenteuers schließlich besiegelt war. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/thukydides_und_das_deutsche_fluechtlingsbehagen_eine_studie_in_politischer

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 09:39

  801. Woher will er das wissen? Vielleicht sind es auch 590 000? - ” “290.000 Menschen sind derzeit nicht registriert”, erklärt Weise.” - http://www.focus.de/politik/deutschland/live-ticker-zur-pressekonferenz-so-will-fluechtlingsmanager-frank-juergen-weise-die-krise-angehen_id_4981402.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 10:24

  802. Focus - 10.45 Uhr: Bundesinnenminister Thomas de Maizière will künftig bereits an den Landesgrenzen das Bleiberecht von Asylsuchenden überprüfen lassen. Sein Ministerium bereite ein Gesetz für diese Verfahren vor, wie sie schon an den Flughäfen umgesetzt würden, sagte der CDU-Politiker im RBB-Inforadio. Die CSU hatte die Einrichtung solcher “Transitzonen” an den Landesgrenzen gefordert, um die Zahl der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge zu verringern, indem Asylsuchende ohne Aussicht auf einen Verbleib bereits dort abgewiesen werden.

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 10:27

  803. In der CDU darf man Pack nicht Pack nennen - http://www.focus.de/politik/deutschland/empoerung-auf-facebook-pack-dreck-christenhasser-cdu-politikerin-hetzt-gegen-muslime_id_4981125.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 10:31

  804. In der F.A.Z. erschien kürzlich der Leserbrief eines enttäuschten freiwilligen Deutschhelfers aus Frankfurt am Main. Nachdem fast alle Schüler seine Deutschstunden für minderjährige Flüchtlinge boykottiert hatten, klärten ihn die Sozialarbeiter auf, die Jungen seien wegen des Ramadans eben „schlapp und unmotiviert“.

    Er schreibt: „Nicht die Flüchtlinge wurden gebeten, doch zukünftig (halbwegs) pünktlich zu erscheinen. Sondern ich wurde gebeten, nicht mehr zu unterrichten. Denn ich sei offenbar nicht bereit, mich den kulturellen Gepflogenheiten dieser Menschen anzupassen.“ Neben mangelnder Lernbereitschaft erhöhen eben auch kulturelle Unterschiede in Gebräuchen und Religion die Hürden für sprachliche Integration zusätzlich.

    (5) Der Anpassungsdruck ist also – wie gesehen – oftmals zu gering. Dabei spielt es auch eine Rolle, daß zahlreiche Zuwanderer aus denselben Herkunftsländern kommen. In Deutschland entwickeln sich rasch wachsende neue Kommunen, die kulturell homogen sind und in denen nicht Deutsch gesprochen wird. Viele Ankömmlinge tauchen bald bei Verwandten und Bekannten aus demselben Heimatland unter, so daß für sie kein Druck besteht, Deutsch zu lernen, weil sie gut ohne die Landessprache zurechtkommen. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/wir-schaffen-das-nicht/

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 10:46

  805. Wieder etwas zum Lachen - 110 Jahre soll er sein, Tochter 60 - http://www.focus.de/regional/bayern/er-kommt-aus-afghanistan-taub-und-blind-110-jaehriger-fluechtling-in-passau-eingetroffen_id_4981196.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 11:37

  806. Ryanair will solche Geldstrafen im Zweifel tragen. “Wir werden die gesamten Kosten dieses Verstoßes mit Stolz tragen”, sagte Ryanairs Marketingchef Kenny Jacobs am Mittwoch.

    Ryanair habe sich bewusst entschieden, die EU-Richtlinie nicht länger anzuwenden. Es genüge, wenn die Passagiere beim Einchecken Papiere vorweisen könnten, nach denen sie eine Chance auf Asyl hätten. Das Unternehmen wolle damit einen kleinen Beitrag zur Hilfe für Flüchtlinge leisten, so der Sprecher. Man hoffe, dass andere Airlines dem Beispiel folgen werden. http://www.focus.de/finanzen/news/billigflieger-kuendigt-an-ryanair-will-fluechtlinge-ohne-visa-pruefung-in-andere-eu-laender-bringen_id_4981861.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 12:30

  807. „Aber zur Wahrheit gehört die ganze Wahrheit. Kommen Sie mal zu uns ins Lager und schauen sie mal, mit welcher Anspruchsmentalität der eine oder andere seine Rechte formuliert. Hören Sie mal zu, wie die Frauen beleidigt werden. Schauen Sie mal, wie man um die Lebensmittel kämpft, obwohl man nicht an der Reihe ist. Schauen Sie mal, wie Bänder zerrissen werden und Menschen weggedrängt werden. Hören Sie mal die Lehbacher, wie es im Schwimmbad zugeht. Wir haben, leider Gottes, auch Menschen, die sich nicht an die Gesetze halten.“

    Wenn deutsche Frauen das Essen nicht mehr ausgeben könnten, weil sie als „unrein“ gelten und die anderen das nicht essen wollten, schaffe das Probleme. Dann ergänzt der CDU-Politiker: „Ein kleines Schmankerl mal am Rande, damit Sie nicht so ernst schauen: wir haben uns gewundert, wie viele mit den Maß-Schuhen durch das Lager gehen und haben uns mal erkundigt bei der Polizei und erfahren: Zalando hat über 650 Strafanzeigen. Das heißt, der eine oder andere ist durchaus clever und weiß, das System zu nutzen. Hauptproblem, was den Verstoß gegen Gesetze angeht, ist auch die steigende Aggressivität.“ (krk) https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/es-wandern-ungeordnete-wilde-asylstroeme-durch-deutschland/

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 12:32

  808. Didier Marquis - Islam ist die Unterwerfung unter die Ideologie des Mohammed, die unwiderruflich im Koran festgelegt ist.

    Die Behauptung, der Islam würde das Töten von Unschuldigen verbieten, bezieht sich ausschließlich auf die Sure 5:32. In dieser Sure heißt es ausdrücklich, daß Gott den lediglich den Kindern Israels das Töten Unschuldiger verboten hat.
    (”Aus diesem Grunde haben wir den Kindern Israel verordnet,
    daß wer eine Seele ermordet,
    ohne daß er einen Mord oder eine Gewalttat im Lande begangen hat,
    soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten.Und es kamen zu ihnen (den Juden) unsre Gesandten mit den deutlichen Zeichen; dann aber waren viele von ihnen ausschweifend auf Erden.”)

    Der Koran fordert eindeutig die Tötung von Gegnern des Islam.

    Für jeden Anhänger des Islam ist Mohammed absolutes Vorbild. In Medina hat Mohammed 600 bis 800 Juden köpfen lassen, weil sie eine Zwangsislamisierung ablehnten.

    Bestimmte für jeden Mohammedaner verbindliche Anordnungen des Koran sind mit dem Grundgesetz unvereinbar.

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 13:44

  809. „Sie werden ganz Europa besetzen!“ Das sagt Youssef Khalil, der Leiter der Orthodoxen Kirche der Kopten in Ungarn: „Was heute auf dem europäischen Kontinent vor sich geht, geschah in Ägypten bereits vor 1.400 Jahren. Sie haben unser Land besetzt. Die Kopten waren seinerzeit naiv und glaubten, dass die Araber mit friedlichen Absichten kommen und sich im Land niederlassen wollen. Als würde sich die Geschichte heute wiederholen, nur ist das Tempo viel rasanter. Zehn Jahre, und die Europäer werden in ihren eigenen Ländern keinen Platz mehr finden.” http://www.pi-news.net/2015/09/identitaere-oesterreich-sichern-kurzzeitig-grenze-brauchen-wir-buergerwehren/

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 14:12

  810. Und soetwas soll akzeptiert werden? Sie wissen was sie tun und sind genauso schuldig wie die, die es politisch begrüßen - https://www.youtube.com/watch?t=51&v=pD53rQTzet0

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 14:15

  811. Der merkwürdige “Don Alphonso” mal recht gut - In Frankreich, Italien, der Schweiz und Österreich geben sich die rechtspopulistischen Parteien und Organisationen momentan eher staatstragend denn radikal-kämpferisch: Das ist auch gar nicht nötig, denn die Wahlen in Oberösterreich zeigten, dass die Krise ihnen die Wähler aus dem bürgerlichen und sozialdemokratischen Lager ohne ihr Zutun in Scharen zutreibt, und das bürgerliche Lager zudem auf ihre Argumente umschwenkt. Diese neue Ruhe ist ein europaweiter Trend: Sie sind scheinbar nationalbewusst statt nationalistisch, und gesetzeskonform in einer Zeit, da Gesetze ausser Kraft gesetzt werden. http://blogs.faz.net/deus/2015/09/29/das-pack-lernt-schneller-als-die-politik-2928/

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 14:57

  812. Nach Duisburg-Marxloh traut sich die Polizei nur im Großaufgebot. Denn in dem Viertel herrschen Kriminelle. Ein internes Polizei-Papier enthüllt nun Details über die Machtstrukturen dieser Gruppen. Es handelt sich um drei Familienclans, die sich die Gebiete des Problemstadtteils untereinander aufgeteilt haben.

    Ein interner Bericht der Polizeidienststelle Duisburg, der jetzt öffentlich wurde, gibt Einblicke in die Strukturen der organisierten Kriminalität im Problemstadtteil Duisburg-Marxloh.

    Seit Monaten klagen dort Bürger, dass sie sich wegen krimineller Großfamilien und Rockerbanden nachts nicht mehr auf die Straße trauen. Auch die Polizei rückte zeitweise nur noch im Großaufgebot aus.
    Drei Clans regieren Duisburg

    In dem Bericht zeichnet die Polizei laut „Rheinischer Post“ ein detailliertes Bild dreier Großfamilien, die in Marxloh das Sagen haben. „Drei Clans haben sich die Gebiete in Marxloh untereinander aufgeteilt“, bestätigt Arnold Plickert, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Nordrheinwestfalen gegenüber FOCUS Online.

    Weil die Gruppen untereinander Rivalitäten austragen, käme es immer wieder zu großen Massenschlägereien. „Es geht oft um Ehre und Beleidigungen“, so Plickert. Insbesondere dann, wenn die Gruppen in die Gebiete verfeindeter Clans eindringen.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/internes-polizeipapier-jung-und-vorbestraft-diese-drei-clans-regieren-ueber-die-no-go-areas-in-marxloh_id_4982483.html

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2015 @ 17:06

  813. Der Minister wies auch darauf hin, dass die medizinische Versorgung der Flüchtlinge nicht zulasten der Beitragszahler in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gehe. Das gelte auch dann, wenn die Länder in Rahmenvereinbarungen mit den Krankenkassen nun von der Möglichkeit Gebrauch machten, die Gesundheitskarte an Flüchtlinge auszugeben, damit diese ohne Umwege über eine Behörde gleich zum Arzt gehen können. Vielmehr handele es sich hier um die Abwicklung einer steuerfinanzierten Leistung über das Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Die Kosten werden letztlich von den Kommunen getragen.”

    Kleine Anmerkung: Natürlich geht die medizinische Versorgung der Flüchtlinge auch zulasten der Beitragszahler in der gesetzlichen Krankenversicherung. Denn diese Beitragszahler sind im überwiegenden Maße auch Steuerzahler und finanzieren nicht nur den Bund sondern auch die Kommunen mit ihren Ausgaben. Hermann Gröhe ist offensichtlich der Ansicht, dass Steuern vom Himmel fallen. Entweder Herr Gröhe hält den Bürger für dumm. Oder er glaubt ihm die Wahrheit nicht zumuten zu können, dass eine anständige Gesundheitsversorgung für Millionen von Flüchtlingen sehr wohl zu Mehrbelastungen führen wird. Das ist der Stoff aus dem Politiker-Verdrossenheit gemacht wird. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/neue_deutsche_haushaltslehre

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 05:54

  814. Aus der hessischen CDU hatte bereits am Dienstag der Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer gegenüber der JUNGEN FREIHEIT einen sofortigen, befristeten Aufnahmestopp von Flüchtlingen gefordert, bis es in der Asylkrise wieder einen geordneten Überblick gebe. Zudem sprach er sich dafür aus, Asylbewerber, die das Asylrecht mißbrauchten und die hiesigen Werte nicht akzeptierten, umgehend abzuschieben.

    „Wenn Deutschland sich nicht selbst ‘abschaffen’ will, wie es Sarrazin formuliert hat, dann muß die Politik in Berlin schnell reagieren und handeln, denn nur so ist im übrigen die Akzeptanz für das im Grundsatz richtige Grundrecht auf Asyl auf Dauer zu gewährleisten“, warnte Irmer.

    Die SPD fordert deswegen von der CDU Konsequenzen. „Diese Art der Stimmungsmache gegen Menschen, die Hilfe suchend aus zum Teil schrecklichen und lebensbedrohlichen Verhältnissen zu uns kommen, ist wirklich unerträglich“, empörte sich der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Günter Rudolph. Die CDU dulde Irmers „unsägliches Verhalten“, um „das rechte Wählerspektrum“ abzudecken. Dies dürften die Grünen als Koalitionspartner nicht dulden, mahnte Rudolph.

    Linkspartei: „geistiger Brandstifter“

    SPD-Landes- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel forderte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) auf Twitter auf: „Werfen sie endlich diesen Rechtsaußen raus. Es ist ihre Verantwortung, sich klar abzugrenzen!“

    Unterstützung kam von der Linkpartei: Die Fraktionsvorsitzende im hessischen Landtag, Janine Wissler, warf Irmer vor, sich als „geistiger Brandstifter“ zu betätigen. „Die Regierungsparteien CDU und Grüne, aber auch Ministerpräsident Volker Bouffier persönlich, müssen endlich Konsequenzen ziehen. Ein Mann, der seit Jahren in übelster Weise gegen Flüchtlinge, gegen Moslems sowie Homosexuelle hetzt, kann nicht weiter Abgeordneter einer Regierungspartei bleiben“, forderte sie.

    Auch die Grünen gingen auf Distanz zu Irmer: „Dieser Populismus ist gefährlich, verantwortungslos und konterkariert die gute und überaus engagierte Arbeit der Landesregierung“, kritisierte die Geschäftsführerin der grünen Landtagsfraktion, Angela Dorn, nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa. (krk/ho)

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 07:01

  815. Ein 17-Jähriger aus Syrien, der seinen Husky-Welpen auf der beschwerlichen Reise nach Almanya mitschleppte, schaffte es unverzüglich in die „Bild“, auf „focus.de“ und in andere Qualitätserzeugnisse.

    Ein Hund! Noch dazu ein ganz niedlicher!

    Da bleibt einfach kein Raum für Einbruchs-Petitessen. Zwar bekam der Überfall einer siebenköpfigen rumänischen Bande, die einen 72-Jährigen in seinem Haus am Starnberger See ermordet und seine Ehefrau schwer verletzt hatte, Anfang September noch etwas überregionale Beachtung. Für die Leitmedien war das Thema aber erledigt, als die Gang bei einem frischen Bruch in Österreich erwischt wurde.

    Ein bisschen beschlich einen das Gefühl, dass diese unschöne Geschichte mit leiser Absicht nicht sonderlich hoch gehängt wurde.

    Lokalblätter allerdings melden immer öfter einschlägige Fälle. Meist werden Häuser oder Wohnungen nachts ausgeraubt, zunehmend auch tagsüber. Täter werden selten geschnappt. Es handele sich, sagen Experten für den Bereich organisierte Kriminalität, überwiegend um aus Ost- und Südosteuropa gesteuerte Profis, die systematisch ganze Landstriche ausbaldowern und abgrasen. Manche gehen extrem brutal vor. Werden sie von Hauseigentümern überrascht, schlagen sie sofort zu. Es gab schon Fälle, in denen Opfer gefoltert wurden, damit sie das Versteck von Geld oder Wertsachen preisgaben.

    Das hier hat nichts mehr mit den erratischen Wohnungsaufbrüchen der Vergangenheit zu tun, die zumeist auf das Konto von Junkies oder Gelegenheitskriminellen gingen. Das hier ist eine Art von Terrorismus.

    Die Polizei? Hat beim Delikt Einbruch weitgehend die Kontrolle verloren. Sie macht daraus kein Hehl. Weil sie die Bürger nicht mehr schützen können, erklären Polizeibeamte bei „Präventionsvorträgen“, wie die Bürger sich doch bitteschön selber schützen können. Zum Beispiel, indem sie ihre Behausungen zu Hochsicherheitstrakten umgestalten lassen. Wer dafür kein Geld hat, besitzt gute Chancen, demnächst Besuch aus der großen bunten Welt zu bekommen. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/letzte_ausfahrt_buetzfleth

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 09:03

  816. Immer mehr Sender in Deutschland entdecken Flüchtlinge als die Zielgruppe der Stunde. Die Deutsche Welle spricht jetzt Arabisch, Paschtu, Dari und Urdu. Bei n-tv wird unser Land jetzt auf Arabisch erklärt: »Fremdenfeindlichkeit und No-go-Areas.« Vielen deutschen Zuschauern gefällt das Bild nicht, das unsere Medien hier abgeben. Das Publikum macht seinem Ärger Luft – und landet wieder am Pranger: »Dunkeldeutschland lässt grüßen«, ätzen die aufgebrachten Journalisten zurück. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/fernsehen-fuer-fluechtlinge-gibt-es-noch-deutsche-in-deutschland-.html;jsessionid=75A36785A255830F22CD139EE9BE925F

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 09:08

  817. Für seine zurückhaltende Art war der bayerische Ministerpräsident noch nie bekannt. Nun hat sich Horst Seehofer erneut in gewohnt deutlicher Manier über den von Kanzlerin Merkel eingeschlagenen Weg in der Flüchtlingskrise geäußert.

    Neue Verbal-Attacke von CSU-Chef Horst Seehofer: Nachdem der Politiker Kanzlerin Angela Merkel zuletzt schon häufig kritisiert hatte, nahm er laut einem Bericht der “Bild”-Zeitung nun auch während einer Telefonschalte der CSU-Spitze kein Blatt vor den Mund. So sagte Seehofer: „Die Kanzlerin hat sich meiner Überzeugung nach für eine Vision eines anderen Deutschland entschieden.“ http://www.focus.de/politik/deutschland/csu-chef-findet-deutliche-worte-seehofer-attackiert-merkel-kanzlerin-hat-sich-fuer-andere-vision-deutschlands-entschieden_id_4983994.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 09:45

  818. Gewerkschaft der Polizei - „In unseren Asylunterkünften ist teilweise der Teufel los“, sagt Wendt. Diese Situation sei seit langem vorhersehbar gewesen, die Politik habe aber nicht reagiert. Wendt spricht auch aus, was nur zu gerne unter Decke gehalten wird, u.a. die Vergewaltigung von Kindern, durch die bei uns nun wütenden Barbaren. Auch spricht er an, dass die Aggressoren genau spürten, dass kein Respekt vor unserem Rechtsstaat vorhanden sei, diese Leute ihn einfach nicht als Maßstab für ihr Verhalten akzeptierten.

    Er geht damit auf unsere völlig absurden Asylgesetze ein. In unserer bunten Willkommensdiktatur hat es nämlich überhaupt keinen Einfluss auf ein bestehendes Asylverfahren, ob der Bewerber ein Räuber, Vergewaltiger, Kinderschänder oder Mörder ist. Denn selbst wenn eine derartige Straftat nachgewiesen wird, läuft das Asylverfahren parallel dazu einfach weiter und beeinflusst auch in keiner Weise dessen Ausgang. Im Gegenteil, würde ein Täter aufgrund seiner Taten im Heimatland mit Folter oder Tod bedroht, hätte er genau deshalb ein Anrecht auf Asyl in Deutschland.

    Rainer Wendt sagt: „Sie können eigentlich tun und lassen was sie wollen, der Staat reagiert kaum. Politik und Justiz sind daher aufgerufen, diesen Leuten klar zu machen, dass hier nicht die Scharia gilt oder irgendeine andere Religion, sondern dass hier die deutschen Strafgesetze gelten…“ Es ginge hier ja auch nicht um „Familienstreitigkeiten“, sondern um schwerste Verbrechen. Unser Rechtsstaat müsste reagieren, wer vom „Verfolgten“ zum Verfolger würde, sofort aus dem Verkehr gezogen werden und es müssten genau dafür auch die Abschiebehaftanstalten wieder eröffnet werden. „Niemand hat ein Anrecht darauf, dass das Asylverfahren in Freiheit abgewartet werden kann“, so Wendt.

    Andernorts hatte der Polizeigewerkschafter dieser Tage bereits betont: „Die Nachsicht von Politik und Justiz wird unter den Tätern als Ermunterung und Einladung verstanden, weitere Straftaten zu begehen. Und wenn sie dadurch im Asylverfahren sogar noch begünstigt werden, hat das mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun, es ist ein Stück aus dem politischen Tollhaus dieser Tage.“

    „Wenn diese Gruppen nachts aufeinander losgehen, schlafen all diejenigen, die am Hauptbahnhof in München zur Begrüßung applaudiert haben, aber die Polizei ist dann noch wach und steht mittendrin“, so Wendt, mit offenbar wenig Verständnis für die Refugee-Welcome-Idiotie.

    Der bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) gab gegenüber AFP an, seit Anfang September seien zwischen 270.000 und 280.000 „Flüchtlinge“ nach Deutschland eingereist. „Das sind in diesem einen Monat mehr als im ganzem Jahr 2014“, es sei offenkundig „dass das schon in Kürze überhaupt nicht mehr organisatorisch“ zu verkraften sein werde, so Herrmann.

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 14:16

  819. Thomas Strobl (CDU), stellv. Fraktionsvors. “Wer keinen Schutz auf Asyl hat und dennoch in Deutschland einen Asylantrag stellt, der muss gehen - und er muss rasch gehen in seine Heimat. Das ist ein wichtiges Signal.” https://www.facebook.com/Phoenix/videos/988525797836747/

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 15:40

  820. „Ich möchte nicht mehr schweigen“, sagt Hans-Peter Uhl. „Der Flüchtlingsstrom bringt Gemeinden und Kommunen in Deutschland an die Grenzen der Belastbarkeit. Wir brauchen sofortige Nothilfe.“ Deshalb fordert der CSU-Innenexperte, dass die illegale Einreise an den deutschen Grenzen gestoppt werden muss.

    „Wir brauchen ständige Grenzkontrollen. Die Bundespolizisten müssen illegale Einwanderer schon an der Grenze zurückweisen“, sagt Uhl im Gespräch mit FOCUS Online. „Denn Grenzen sind dafür da, legale von illegalen Zuwanderern zu unterscheiden, so steht es im Gesetz. Die Bundespolizei muss wieder zurückkehren zur rechtmäßigen Grenzkontrolle.“ http://www.focus.de/politik/deutschland/nothilfe-fuer-gemeinden-und-kommunen-csu-mann-uhl-muessen-jedem-fluechtling-sagen-ihr-kommt-nicht-mehr-rein_id_4985051.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 15:49

  821. “Eigenbedarf kann nur von natürlichen Personen geltend gemacht werden, wenn sie selbst oder ein naher Familienangehöriger in die gekündigte Wohnung ziehen wollen. Wohnungsgesellschaften oder Städte können sich nicht auf Eigenbedarf berufen.

    Tatsächlich berufen sich die Gemeinden jetzt vereinzelt auf eine Kündigung wegen “berechtigten Interesses”, weil sie verpflichtet sind, Flüchtlinge unterzubringen. Aus Sicht des Deutschen Mieterbundes sind derartige Kündigungen unzulässig. Der bezweckte Austausch einer Mietpartei gegen andere Mieter ist kein berechtigtes Interesse, also auch kein Kündigungsgrund.

    Unabhängig davon sind derartige Kündigungen auch unsinnig, weil die Wohnungsprobleme in der Kommune, das heißt vor Ort, damit nicht gelöst werden. Und politisch dürften derartige Kündigungen beziehungsweise Räumungsverfahren für die Verantwortlichen nicht durchzustehen sein.”

    http://www.focus.de/immobilien/mieten/wenn-der-vermieter-kuendigt-zwangskuendigung-wegen-fluechtlingen-so-wehren-sich-mieter-gegen-den-rauswurf_id_4985750.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Oktober 2015 @ 17:12

  822. “Die Uno ist extrem feindlich gegenüber Israel, der einzigen Demokratie im Nahen Osten”, so Netanyahu. “Wir erleben hier ein exzessives Niedermachen Israels.” In den vier Jahren des Mordens in Syrien habe die Uno-Vollversammlung nur einmal die Gewalt in Syrien verurteilt, aber 20 Mal Israel.

    Netanyahu sagte, das Atomabkommen mit Iran erhöhe die Kriegsgefahr im Nahen Osten. “Es macht nicht Frieden wahrscheinlicher, wenn man den aggressiven Iran mit Dollar und Waffen versorgt, sondern Krieg”, sagte er. Teheran habe den Westen ausgetrickst. “Ihr glaubt, ihr könnt den wahnsinnigen Tiger in ein Kätzchen verwandeln?” Wer so optimistisch sei, solle seine Begeisterung an der Garderobe abgeben.

    “70 Jahre nach dem Mord an sechs Millionen Juden versprechen die Führer Irans, dass sie wieder sechs Millionen Juden töten werden, dass sie mein Land zerstören und mein Volk töten werden. Und diese Institution macht was? Absolut nichts, gar nichts! Vielleicht können Sie jetzt verstehen, warum wir dieses Abkommen nicht feiern wollen.” http://www.spiegel.de/politik/ausland/netanyahu-vor-der-uno-ihr-koennt-den-tiger-in-ein-kaetzchen-verwandeln-a-1055814.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2015 @ 05:56

  823. Punkt 5 könnte man etwas differenzierter sehen, ansonsten stimmt es - https://www.youtube.com/watch?t=67&v=7YE_Vf3IVUw

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2015 @ 07:38

  824. Guter Artikel, obwohl der Euro nicht einfach den Geldwert halbierte, das ist etwas übertrieben, dennoch - - - Wenn eine staatliche Führung innerhalb von fünf Jahrzehnten die hart erwirtschaftete Rentenleistung eines ganzen Volkes über Nacht halbiert (Euro), die tägliche Sicherheit vor Mord und Totschlag zu einem unberechenbaren öffentlichen Lotteriespiel werden lässt (fremdkulturell bedingte Massen-Kriminalität), den Grund menschlicher Existenz zu einem beliebigen Gedankenspiel erklärt (Geschlecht als soziales Konstrukt), Schulden auf Unschuldige verteilt und Gewinne auf Verlierer (Fiskalunion Europa), die Ausdrücke personaler Identität freier Bürger zu einem Meinungsverbrechen deformiert („Hass-Rede“), das Fremde generalisierend als das bessere Eigene zur Regierungsideologie vorschreibt (Vielfalt), das logische Urteil als böswillige Diskriminierung der allgemeinen Wahrheit wertlos werden lässt (Werterelativismus), die Auflösung von Verhaltensregeln zunehmend zu einer Regel erklärt (Kulturrelativismus), eine auf Wertezerstören abzielende politische Philosophie zu einem besonderen normativen Wert erklärt (Islam), mit zunehmender Geschwindigkeit eine Nation zu einem moralischen Schandfleck in der Größe Deutschlands erklärt (ewige deutsche Schuld), Deutschland mit Millionen Kulturfremden an den Rand der Anarchie bewegt (Grenzöffnung), um sich dann in das neue Grundgesetz eines vereinten Europas retten zu wollen (Europa als neuer Bundesstaat) und somit Deutschland als klagefähige Rechtsform für immer verschwinden zu lassen (rückwirkende Rechtfertigung für jedes staatliche Verbrechen), der schafft innerhalb von fünf Jahrzehnten eine amoralische Monstrosität, die ob ihrer bloßen Gewaltigkeit für den einzelnen Verstand kaum noch zu fassen ist und wahnsinnig erscheinen muss – es sei denn, man respektiert den zugrunde liegenden politischen Plan, dass jeder Bürger das Fremde mehr als das Eigene wertschätzen lernen soll, ein Vorgang, der im Grunde bedeutet, den Wert des Eigenen mit dem Wert des Fremden in eine abwägende Beziehung zu setzen, um am Ende zu dem notwendigen Schluss zu gelangen: ich bin als das Eigene nichts, das Andere ist als das Fremde alles wert.

    Bunte Rentenpunkte

    Wie wertlos sich jeder recht- und und steuerschaffende Bürger Deutschlands fühlen soll, um ohne Weh und Ach seine Nation an Europa verschenken zu wollen, soll am Beispiel der „Bunten Rentenpunkte“ erläutert werden. Bunte Rentenpunkte sind die ultimative Waffe im Kampf gegen jede bürgerliche Moral, gegen Sitte und Anstand und sollen in ihrer Wirkung jeden recht- und steuerschaffenden Bürger auf die Knie vor die Rechthaber des Unrechtssystems Deutschlands zwingen.

    Die Bezeichnung „Bunte Rentenpunkte“ lehnt sich an die Systematik des deutschen Rentensystems an. Demnach kann jeder Arbeitnehmer jedes Jahr einen Rentenpunkt erarbeiten, wenn er einen durchschnittlichen Jahreslohn erwirtschaftet. Aktuell liegen die H4-Sätze in den deutschen Hochburgen für bunte Asylanten (z.B. Frankfurt) bei ca. 950,- Euro. Runden wir diese Zahlen der Einfachheit halber, und beziehen 900,- Euro auf 30 Euro, den Ca-Wert eines Rentenpunktes, dann bekommt jeder der Millionen bunten Asylanten, die ihren Fuß auf deutschen Boden stellen, ein fiktives Schreiben in die Hand gedrückt, er habe soeben bei lebenslanger Arbeitslosigkeit rückwirkend die gleichen Rechte geschenkt bekommen, wie sie ein Arbeitnehmer nach 30 Jahren harter Arbeit erarbeitet hat. http://www.pi-news.net/2015/10/fremdschaetzen/#more-484770

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2015 @ 07:42

  825. Deutsche beschimpfen deutsche Maklerin als “Nazischlampe”, weil sie von Verschleierten und Hardcoreislamisten abgelehnt wurde! http://www.welt.de/politik/deutschland/article147113546/Fluechtlingsfamilie-redet-nur-mit-maennlichem-Makler.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2015 @ 08:59

  826. Prof. Dr. Walter Krämer
    Dem Willkommensrausch folgt der Kater

    Mit der niedrigen Geburtenrate werden die Deutschen zur aussterbenden Nation. Doch die ungesteuerte Zuwanderung wird die demographische Krise nicht lindern, sondern Probleme verschärfen.

    Angesichts des Ansturms von bis zu einer Million Asylbewerbern in diesem Jahr sind zunächst einige grundsätzliche Überlegungen zur deutschen Bevölkerungsentwicklung angebracht. Deutschland hat eine der niedrigsten Geburtenraten auf der ganzen Welt. Daran ändert auch der Mini-Babyboom des vergangenen Jahres nichts. Die “zusammengefasste Geburtenziffer”, also die Zahl der Kinder, die eine Frau durchschnittlich im Laufe ihres Lebens zur Welt bringt, liegt bei jämmerlichen 1,4. Zur Bestandserhaltung wären etwas mehr als zwei Kinder nötig. Damit ist Deutschland eine aussterbende Nation.

    Wir hätten noch eine Chance, dieses Debakel abzuwenden. Dass es tatsächlich ein Debakel ist, wird in Deutschland gern verdrängt. Richtig ist, dass auch 40 Millionen oder 30 Millionen Menschen auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands glücklich leben könnten. Aber der Weg der demographischen Schrumpfung ist dornenreich. Vor allem die umlagefinanzierten Sozialsysteme werden sehr angespannt sein. Die Generation der Dinks (“Double income, no kids”), die dieses Desaster vor allem verschuldet hat, wird beim Eintritt ins Rentenalter ihr blaues Wunder erleben. Die Schrumpfungsschmerzen werden das Gemeinwesen in einem bisher nicht gekannten Maße sozusagen verkrüppeln. Dynamik und Erfindergeist haben bei einer extremen Überalterung, gegen die “Gerontokraten”, nur noch wenig Chance. Pro Kopf werden die überlebenden Deutschen weitaus ärmer sein, als sie es bei einer besseren demographischen Entwicklung hätten sein können, mit sehr unerfreulichen Folgen für Umverteilungsspielräume und soziale Sicherheit.

    Kann Zuwanderung das demographische Desaster abwenden? Selbst bei einer Nettozuwanderung von 100 000 Menschen im Jahr errechnet das Statistische Bundesamt einen Rückgang der Bevölkerung um mehr als 10 Millionen bis zum Jahr 2060. Mit anderen Worten: Wenn wir weiter als dynamische Industrienation auf den weltweiten Märkten erfolgreich sein wollen, sind weit mehr als 100 000 Zuwanderer im Jahr gefragt. Die kommen jetzt sozusagen von allein. In diesem Jahr könnten es bis zu eine Million Asylbewerber werden, für die kommenden Jahre erwartet Vizekanzler Sigmar Gabriel jeweils rund eine halbe Million. Eine rationale Bevölkerungspolitik hätte dafür zu sorgen, dass integrationsfähige und -willige Flüchtlinge hier eine neue Heimat finden, und zugleich müsste man die Zuwanderung steuern. Aber kaum etwas davon geschieht.

    Die Fensterpredigten anlässlich der Flüchtlingsdebatte im Bundestag lenken nur von einem fundamentalen Politikversagen ab. Wo bleiben verlässliche Regeln, die zuwanderungswilligen Menschen deutlich sagen, wer rein darf und wer nicht? Natürlich müssen für Asylsuchende andere Gesetze gelten, aber auch hier kann man mit richtigen Anreizen die Zuströme beträchtlich steuern. Wo bleibt ein selbstbewusster Staat, der allen Zuwanderern, ob asylsuchend oder nicht, die Konsequenzen aufzeigt, wenn sie die Erfassung verweigern, ihre Papiere vernichten oder anderen als lauteren Motiven in unser Land gekommen sind?

    Stattdessen hat Kanzlerin Merkel unter dem offenen Bruch europäischer Verträge Zehntausende von in Ungarn gestrandeten Flüchtlingen ohne Unterschied nach Deutschland eingeladen. In einem Interview im Deutschlandfunk zeigte sich der englische Politikwissenschaftler Anthony Glees entsetzt: Deutschland gebe sich im Moment als ein nur noch von Gefühlen gelenkter “Hippie-Staat”. In Großbritannien herrsche der Eindruck, die Deutschen hätten den Verstand verloren.

    Und in gewisser Weise haben sie das auch. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/dem_willkommensrausch_folgt_der_kater

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2015 @ 09:15

  827. Kambouri möchte das Problem beim Namen nennen: So bestehe ihrer Meinung nach ein Zusammenhang zwischen dem kulturellen Hintergrund solcher junger Männer und der Respektlosigkeit gegenüber der Polizei. „Viele muslimische junge Männer wachsen ja auch in archaischen Familienstrukturen auf, wo Gewalt herrscht, wo die Frau nicht gleichberechtigt ist unter anderem“, erklärt die Beamtin. http://www.focus.de/politik/deutschland/gewalt-und-respektlosigkeit-polizeibeamtin-klagt-wir-verlieren-immer-mehr-die-hoheit-auf-der-strasse_id_4987482.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2015 @ 15:16

  828. Nach der HNA vorliegenden Informationen hat es in den vergangenen Wochen noch weitere Vorfälle mit medizinischem Personal in der Caldener Unterkunft, in der aktuell 1380 Flüchtlinge untergebracht sind, gegeben. So sei beispielsweise einer Ärztin von einem männlichen Patienten bei einer Untersuchung ein Faustschlag in die Magengegend verpasst worden, erfuhr unsere Zeitung aus sicherer Quelle. http://www.hna.de/lokales/hofgeismar/calden-ort74694/rettungsdienst-geht-polizei-caldener-zeltstadt-5590893.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2015 @ 15:18

  829. Tatsächlich gibt es zwischen den Schwesterparteien mittlerweile einen ernst zu nehmenden Konflikt. Der Graben tat sich am ersten September-Wochenende auf, als Merkel sich entschied, die Grenze für die Flüchtlinge zu öffnen, die aus Ungarn fortdrängten. Der CSU-Chef war in der Nacht nicht zu erreichen. Ob das bewusst geschah, um sich nicht in die Pflicht nehmen zu lassen, bleibt im Nebel.

    Jedenfalls bezeichnet der Bayer die Aktion seither als großen politischen Fehler. Finanzminister Markus Söder rührt indirekt sogar am Amtsverständnis der Regierungschefin, wenn er im FOCUS mahnt, es sei wichtig, das eigene Volk im Blick zu halten. Die Bayern, die ohne Zweifel eine Hauptlast bei der Ankunft der Flüchtlinge zu tragen haben, erwägen mittlerweile sogar Alleingänge. So denkt Söder laut über Schutzzäune nach. http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingsdebatte-unruhe-in-der-union-noch-nie-waren-die-zweifel-an-angela-merkel-so-gross_id_4985676.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Oktober 2015 @ 15:20

  830. Natürlich jault der lange Arm der Schlepper-Industrie, also die SPD und Pro-Asyl, auf - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/thomas-de-maiziere-transitzonen-vorstoss-wird-verrissen-a-1055951.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 05:37

  831. „Ich kann in meinem Asylbewerberheim nicht offen sagen, dass ich Christ bin. Dann werde ich bedroht“, sagte ein Flüchtling aus einem Asylbewerberheim im südlichen Brandenburg kürzlich der Zeitung „Welt“. Die Muslime in seiner Unterkunft wollten ihn zwingen, nach den Gesetzen der Scharia zu leben, berichtet der junge Mann. Er habe sogar Todesdrohungen bekommen.
    Christen werden aus Gemeinschaftsküchen ausgesperrt

    Auch der Berliner Pfarrer Gottfried Martens wird zitiert und bestätigt die Berichte des jungen Iraners. Zu seiner Gemeinde gehörten rund 600 christliche Flüchtlinge aus Afghanistan und dem Irak. „Fast alle haben große Probleme in ihren Heimen“, sagte Martens der „Welt“.

    Im Video: Bis 2070 mehr Muslime als Christen http://www.focus.de/politik/deutschland/kritische-entwicklung-in-fluechtlingsunterkuenften-kann-mich-nicht-zum-glauben-bekennen-wie-es-christen-in-fluechtlingsheimen-ergeht_id_4988213.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 05:43

  832. Marko Martin, ein erledigter Fall - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/25_jahre_wiedervereinigung_fluechtlinge_werden_uns_durchschuetteln_und_das

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 08:58

  833. Broder - Was früher im Wesentlichen die Aufgabe der “Organisation Todt” und der Samenspender von “Lebensborn” war, soll heute von Migranten geleistet werden. Sie glauben es nicht? Schauen Sie hier. Und hören Sie endlich mit der Negativdebatte auf! Oder Sie bekommen ein SZ-Abo geschenkt. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_ist_ja_irre

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 09:02

  834. Beiruter Festspiele – jetzt auch bei uns! http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/beiruter_festspiele_jetzt_auch_bei_uns

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 09:02

  835. Der politische Mainstream ist heute nicht unbedingt linker als vor dreißig oder vierzig Jahren. Er ist nur sehr viel grüner. Kein Mensch liest heute Marx oder Lenin. Aber alle denken mit dem Herzen. Indianerweisheiten und Kalendersprüche bilden den politischen Kanon der neuen Mitte. Wozu sind Kriege da? Kein Mensch ist illegal. Jedes Kind ist hochbegabt. Wir sind reich weil sie arm sind. Erst wenn der letzte Baum gerodet ist… http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/australien_kanada_oder_doch_costa_rica_nehmen_die_mich_ueberhaupt

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 09:05

  836. “Wir fordern eine massive Begrenzung der Zuwanderung. Ich bin überzeugt, dass die kommen wird. Ebenso werden wir über das Grundrecht auf Asyl reden. All das wird so kommen, glauben Sie mir”, sagte der CSU-Politiker der “Passauer Neuen Presse” vom Samstag. http://www.focus.de/politik/deutschland/csu-politiker-soeder-fordert-obergrenze-fuer-fluechtlinge-und-stellt-grundrecht-auf-asyl-infrage_id_4988843.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 09:33

  837. Elmar Hoerig sehr gut - https://www.facebook.com/Elmar.Hoerig/videos/1012414845492898/

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 09:54

  838. Verzeifelung? Dreistheit! http://www.focus.de/politik/videos/tumulte-in-calais-im-video-hunderte-fluechtlinge-stuermen-eurotunnel-reissen-tuere-von-lkw-auf_id_4989405.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 16:47

  839. So sollte es sein - Australien setzt in der Asylpolitik voll auf Abschreckung. Nur handverlesene syrische Flüchtlinge dürfen ins Land kommen - http://www.focus.de/politik/ausland/politik-und-gesellschaft-auf-die-harte-tour_id_4970812.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 16:48

  840. „Wie 1990 erwartet uns eine Herausforderung, die Generationen beschäftigen wird. Doch anders als damals soll nun zusammenwachsen, was bisher nicht zusammen gehörte“, sagte das Staatsoberhaupt am Samstag beim Festakt zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit in Frankfurt am Main.

    Ost- und Westdeutsche sprächen dieselbe Sprache und blickten auf dieselbe Kultur und Geschichte zurück. „Wie viel größere Distanzen dagegen sind zu überwinden in einem Land, das zum Einwanderungsland geworden ist.“ http://www.soester-anzeiger.de/politik/tag-der-deutschen-einheit-joachim-gauck-spricht-festakt-zr-5593618.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Oktober 2015 @ 16:51

  841. Focus über Ungarn: “Mit dem Winkelzug, das Überwinden oder Beschädigen von Grenzzäunen zur Straftat zu erklären, wurde die Genfer Flüchtlingskonvention ausgehebelt. Diese verbietet eigentlich, Flüchtlinge für einen illegalen Grenzübertritt zu bestrafen.”

    Ach, illegale Grenzübertritte sind nach Genfer Flüchtlingskonvention erlaubt? Wie konnten wir das je pauschal unterschreiben?

    Kommentar von Campo-News — 4. Oktober 2015 @ 05:24

  842. „Es besteht der Verdacht, dass das Tötungsdelikt von einem nahen Angehörigen aus kulturellen Motiven verübt wurde“, äußert sich der leitende Oberstaatsanwalt gegenüber der Zeitung. Da die junge Frau offenbar einen westlichen Lebensstil führte, ist ein Ehrenmord nicht ausgeschlossen. Die Ermittlungen im nahen Umfeld des Opfers begannen noch am Freitag. http://www.focus.de/regional/leipzig/verdacht-auf-ehrenmord-junge-syrerin-tot-aufgefunden-polizei-ermittelt-im-familiaeren-umfeld_id_4989600.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Oktober 2015 @ 05:33

  843. Wulffs berüchtigte Islam-Rede vom 3. Oktober 2010 war eine eindeutige Vorwärtsverteidigung des Establishments. Wenige Wochen zuvor war Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ erschienen, das Buch war damals Thema Nummer 1. Das Establishment musste reagieren: Entweder man musste eigene Fehler eingestehen, was Machtmenschen aber nur im äußersten Notfall tun. Oder man musste die Front auf Biegen und Brechen halten. Entschieden wurde für letzteres: Keinen Meter Macht preisgeben. Die Sarrazin-Welle auslaufen lassen und dann zum Gegenangriff übergehen.

    Wulffs Rede war genau dieser Auftakt zum Gegenangriff, eine trotzige Antwort auf Sarrazin. Wulffs „Bunte Republik Deutschland“ bedeutete in klare Worte übersetzt: Ja, Deutschland schafft sich ab, und das ist gut so! http://www.pi-news.net/2015/10/fuenf-jahre-bunte-republik-deutschland/

    Kommentar von Campo-News — 4. Oktober 2015 @ 06:00

  844. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer drängt die Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik zum Handeln. „Wir haben die Kapazitätsgrenze erreicht, mehr geht nicht mehr“, sagte der CSU-Vorsitzende am Samstagabend in einem Interview des Bayerischen Fernsehens. Wenn es nicht gelinge, die Zuwanderung zu begrenzen, dann drohe vor dem Winter ein „Kollaps mit Ansage“. Dies müsse gemeinsam mit der Bundesregierung verhindert werden.

    Desweiteren hat er seine Kritik am Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise bekräftigt. Die Entscheidung, die Flüchtlinge aus Ungarn nach Deutschland einreisen zu lassen, sei ein Fehler gewesen, wie sich auch in der Praxis bestätigt habe, sagte der CSU-Chef in dem Interview. Dadurch sei eine Sogwirkung in den Flüchtlingslagern entstanden.

    Horst Seehofer fordert deswegen angesichts des anhaltend starken Andrangs von Flüchtlingen ein klares Signal an die Öffentlichkeit von Kanzlerin Angela Merkel. Nötig sei ein Zeichen, „dass wir mit unseren Aufnahmemöglichkeiten erschöpft sind“, sagte der CSU-Vorsitzende am Samstagabend in einem Interview des Bayerischen Fernsehens. „Das wäre ein starkes Signal.“
    Flüchtlingskrise: Unions-Politiker fordern Aufnahmestopp

    +++ Unions-Politiker fordern angesichts des anhaltenden Flüchtlingszustroms die Schließung der Grenze zu Österreich und einen Aufnahmestopp für Asylbewerber. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, ohne einen Aufnahmestopp gerate die Lage außer Kontrolle. „Schon in den nächsten Tagen kann eine Situation entstehen, in der Bayern die Grenzen seiner Möglichkeiten erreicht, weil die anderen Bundesländer es nicht mehr schaffen, Flüchtlinge aufzunehmen.“ Außerdem müsse die Politik über „eine Obergrenze für die Aufnahme von Asylbewerbern“ reden.

    Der CDU-Innenpolitiker Clemens Binninger sagte dem Blatt, Deutschland werde nicht umhin kommen, wirksame Kontrollen an den Außengrenzen zu machen und auch Asylbewerber zurückzuweisen. Angesichts von Hunderttausenden Flüchtlingen, die in wenigen Wochen nach Deutschland kämen, reiche es nicht mehr zu sagen: Wir schaffen das. Diese Parole hatte die Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel ausgegeben.

    Der CSU-Abgeordnete Hans-Peter Uhl verlangte, die Grenzen zu Österreich „unverzüglich“ zu schließen und die Asylbewerber nach Österreich zurückzuschicken. Das Nachbarland solle dann seinerseits die Flüchtlinge zurückweisen - und so eine Kettenreaktion auslösen, bis die Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen Asyl beantragen müssten. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt mahnte: „Die Grenze der Belastbarkeit ist überschritten.“

    Kommentar von Campo-News — 4. Oktober 2015 @ 06:15

  845. Behörden in Deutschland halten es einem Zeitungsbericht zufolge für möglich, dass im laufenden Jahr insgesamt bis zu 1,5 Millionen Asylbewerber nach Deutschland kommen. Allein von Oktober bis Dezember sei mit der Ankunft von bis zu 920.000 Flüchtlingen zu rechnen, zitiert die “Bild”-Zeitung aus einer internen Prognose nicht näher benannter Behörden.

    Demnach sei zum Winter kein spürbarer Rückgang der Flüchtlingszahlen zu erwarten. Focus

    Kommentar von Campo-News — 5. Oktober 2015 @ 05:32

  846. Gaucks Lügen-Vielfalt

    Blicken Deutsche 1. auf die Ausplünderung ihres selbst hart erarbeiteten sozialen Netzes durch die Masseneinwanderung, neuerdings durch die Überflutung von kulturell und arbeitstechnisch nicht in unser System passenden Fremdkulturlingen (in Anlehnung an Gaucks niederträchtigen Euphemismus von Millionen Raubnomaden als “Neuankömmlingen”, quasi hilflose Neugeborene Deutschlands), und richten weiterhin 2. den Blick auf die stetig in die Höhe schießenden Fälle von Mord und Totschlag, von Vergewaltigungen und schweren Körperverletzungen durch eben jene Massen an Fremdkulturlingen mit ihren fremdkulturierten Abkömmlingen, deren Asozialität von Generation zu Generation größer wird (man schaue bspw. auf die Gewaltkriminalität der Mehrfachintensivtäter in den Metropolen und auf den Anteil der Täter aus der Türkei und den arabischen Ländern), und man schaue 3. auf die Anzahl der Moscheen in Deutschland und der religiösen Vereine, die sich auf eine politische Philosophie berufen, die die Meinung Andersdenkender zu einem Moral-Verbrechen erklärt – um nur drei Bereiche zu benennen – dann ist mehr als überdeutlich, dass Integration in Deutschland von Fremdkulturlingen lediglich in das soziale Netz und in die Kriminalstatistiken überproportional gut gelungen ist.

    Es ist dies ein langer Raubzug gegen unsere Kultur, Sitten und Reichtümer, die seit Jahrzehnten unter staatlicher Billigung in Deutschland stattfindet. Jenen faktischen Ethnozid gegen Deutschland (Kulturmord) als einen Beweis für Integration in einer regierungsamtlichen Verlautbarung zu platzieren, macht in einer als Friedensangebot verschleierten Kriegserklärung gegen Deutschland daher wirklich Sinn.

    Kurz: Gaucks Rede von gelungener (50 Jahre) und gelingender Integration („Regelung“ der „Völkerwanderung“ in den „nächsten zehn Jahren“, wie in der Vergangenheit), sind zwei hochamtliche Lügen. http://www.pi-news.net/2015/10/gaucks-kriegserklaerung-an-das-deutsche-volk-ii/

    Kommentar von Campo-News — 5. Oktober 2015 @ 05:36

  847. Henryk M. Broder 05.10.2015 14:04 Leserkommentare (0)*
    Die totale Entortung

    Boris Blaha über die Massenbewegung des Guten und ihre Wurzeln in der deutschen Geschichte

    Der von der Massenbewegung des Guten in Geiselhaft genommene Staat zerfällt - schon werden grundlegende Rechtsinstitutionen der ‘liberalen Demokratie’ geschleift und erneut erweist sich die ‘liberale Demokratie’ als wehrlos gegenüber der Gewalt, die von derartigen Bewegungen ausgeht - eine Kommune kündigt langjährigen Mietern von stadteigenen Wohnungen wegen Eigenbedarf - man brauche die Wohnungen jetzt für Flüchtlinge. Gebäude, noch spricht man nur von leer stehenden, sollen zwangsrequiriert werden, eine Maßnahme, die man sonst nur von Kriegen kennt und die dazu diente, Soldaten unterzubringen. Notwendige Maßnahmen müssen eben mit entsprechendem Zwang durchgesetzt werden, da kann man auf Rechtsverhältnisse keine Rücksicht mehr nehmen, wo gehobelt wird, fallen Späne und wer A sagt muss auch B sagen. Diese Rhetorik ist bekannt, diese Logik ist bekannt und das Ende solcher Bewegungen ist bekannt. Je länger man sie laufen lässt, umso höher wird der Aufwand, um sie wieder zum Halten zu bringen. Schon befinden sich die ersten im Modus des gerechten Krieges. Ist nicht der Kampf gegen das Elend der gerechteste aller Kriege, dem jedes Mittel recht sein muss? Und hat nicht auch schon der Papst zum Kampf gegen das Elend aufgerufen und den Kriegführenden damit den gerechten Lohn versprochen? http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_totale_entortung

    Kommentar von Campo-News — 5. Oktober 2015 @ 14:02

  848. Es waren Szenen wie in einem Actionfilm, die sich in einer Nacht Anfang September auf den Straßen Nordrhein-Westfalens abspielten. Vier Maskierte in einem schwarzen Audi RS 4 lieferten sich eine wilde Verfolgungsjagd mit Hunderten Polizisten quer durch NRW. Dabei rasten sie mit mehr als 250 km/h nicht nur sämtlichen Streifenwagen davon, sondern hängten auch einen Polizeihubschrauber ab. Nach einer guten Stunde brausten die Unbekannten auf der Autobahn 52 in die Niederlande und verschwanden.

    Die Frage ist noch immer: Wer waren sie?

    Bislang machte die Polizei dazu keine Angaben. Auch in der Antwort des NRW-Innenministeriums auf eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Gregor Golland im Landtag hieß es lapidar: “Die Identifizierung der Fahrzeuginsassen” und “Hinweise auf von ihnen gegebenenfalls begangene Straftaten” seien “Gegenstand der Ermittlungen”. Dabei beschäftigen die rasenden Maskenmänner schon seit geraumer Zeit Polizeibehörden in Deutschland und Holland.

    Bis zu 14 Sprengungen von Geldautomaten

    Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE geht das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt (LKA) davon aus, dass eine moldauische Bande hinter der spektakulären Flucht steckt. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/verfolgungsjagd-in-nrw-audi-raser-sollen-seriendiebe-aus-moldawien-sein-a-1056159.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Oktober 2015 @ 14:46

  849. Autounfall mit Asylbewerber löst landespolitische Debatte aus http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Autounfall-mit-Asylbewerber-loest-landespolitische-Debatte-aus-id35655072.html

    Kommentar von Campo-News — 5. Oktober 2015 @ 16:26

  850. Vaclav Klaus: Ich stimme Ihnen zu, dass die heutigen Politiker in Europa keine wirkliche, authentische und positive “Vision” der Zukunft unseres Kontinents haben. Oder vielleicht haben sie doch eine, aber sie ist nicht erkennbar. Diese Politiker träumen jedoch “von etwas Neuem”. Und dieses Neue, von dem sie träumen, ist ein Europa ohne Nationalstaaten. Dabei sagen sie uns leider nicht, was für ein Monstrum dabei unvermeidlich auf unserem Kontinent entstehen muss. Es wird zwangsläufig im höchsten Maße undemokratisch sein wird.
    Warum sehen die deutschen Politiker dem Migrantenansturm tatenlos zu, oder befeuern ihn sogar? Weil sie der Ideologie des Multikulturalismus verfallen sind. Sie jubeln und rufen: “Der Nationalstaat ist tot!” Das ist das von ihnen erträumte “neue Europa”. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wenn_politiker_von_etwas_neuem_traeumen

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2015 @ 05:41

  851. Als vor einem Jahr “Übergruffe” stattfanden, wurde der angebliche Rassismus der Wachmänner breit ausgewalzt. Heute schweigt man -

    In den Asylbewerber-Unterkünften in Deutschland kommt es immer öfter zu Gewalt gegen Sicherheitskräfte. Die Zahl der “Konfrontationsunfälle” von Sicherheitsleuten in Flüchtlingsunterkünften habe in den ersten sieben Monaten dieses Jahres im Vergleich zum gesamten Vorjahr um 70 Prozent zugenommen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW), Harald Olschok, der “Welt”. Dies habe eine Auswertung der gesetzlichen Unfallversicherung für den Verband ergeben. Dabei sei allerdings zu beachten, dass die Zahl der Flüchtlinge deutlich stärker angestiegen sei, sagte Olschok.

    “Ein besonders hohes Konfliktpotential ergibt sich bei enger Belegung mit vor allem jungen Männern aus unterschiedlichen Herkunftsländern und unterschiedlicher Religionszugehörigkeit”, sagte Olschok weiter. Werde kein geeignetes Personal eingesetzt, sei die Gefahr von Auseinandersetzungen besonders hoch.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2015 @ 05:54

  852. Dann folgt Lektion Nummer zwei: Man kann online eine Anzeige erstatten, „eine gute Sache“.

    So kann man jeden Tag im Internet verfolgen, wie weit die Ermittlungen gediehen sind.

    Also erstattet die Dame mit den zerstochenen Reifen eine Anzeige und schaut jeden Tag ins Internet, was denn der Ermittlungsstand anzeigt.

    Das war vor sechs Monaten. Bis heute steht der Ermittlungsstand auf null.

    Dieses Verhalten der Polizei wirft gleich mehrere Fragen auf:

    Warum wurden die Spuren am Fahrzeug nicht gesichert? Werden an mutwillig beschädigten Autos denn überhaupt Spuren gesichert?

    Gibt es Täterkarteien für Autodiebe? Werden diese Daten abgeglichen?

    Wenn ja: Wie kann die Polizei Daten abgleichen, wenn sie überhaupt keine Spuren sichert?

    Oder diese Fragen: Wer entscheidet, ob ein Verbrechen verfolgt wird? Der Mann an der 110?

    Und wenn ja, warum kann er zerstochene Reifen einfach ablehnen? Auf welcher Grundlage?

    Haben wir Bürger nicht den Anspruch, dass sich unsere Polizei wenigstens die Mühe macht, Autodiebe und Autovandalen zu verfolgen?

    Die kleine Geschichte von den zerstochenen Reifen wirft ein großes Licht auf die Sicherheitslage in dieser Stadt.

    Verbrechensbekämpfung fängt im Kleinen an.

    Innensenator Henkel sagte der B.Z. am 4. September: „In nicht allzu ferner Zukunft“ wird die Politik die Frage zu beantworten haben, ob die Zahl von gut 16.400 Vollzugsstellen ausreichend sein kann.“

    Wann ist diese nicht allzu ferne Zukunft erreicht? http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/kommt-die-polizei-wenn-man-sie-ruft

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2015 @ 07:31

  853. Einfach nur irre. Der nächste Schritt lautte, dass wir als Staat alles hinnehmen müssen und sich die Welt aussuchen darf, wo sie lebt - Einmal in der Bundesrepublik angekommen, werden sie stattdessen durch die Genfer Flüchtlingskonvention geschützt. Sie besagt, dass kein Flüchtling in ein Land zurückgeschickt werden darf, in dem er wegen seiner Religion, politischen Überzeugung oder Staatsangehörigkeit verfolgt wird. „Die Menschen, die vom deutschen Grundrecht auf Asyl Gebrauch machen können, stellen weniger als ein Prozent“, betont der Anwalt. http://www.focus.de/politik/deutschland/vorschlag-aus-der-csu-begrenzung-sinnlos-grundrecht-auf-asyl-gilt-nur-fuer-ein-prozent-der-fluechtlinge_id_4994355.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2015 @ 14:32

  854. Als wir ankamen, waren 30 bis 40 Libanesen dort versammelt. Als wir einen Verletzten zum Rettungswagen geleiten wollten, eskalierte die Situation und die Libanesen gingen meine Kollegen an. Wir waren in der Unterzahl. Ich war froh, dass in diesem wütenden Mob nichts Schlimmeres passiert ist.

    FOCUS Online: Sie schreiben in Ihrem Buch, dass sie in diesem Moment froh waren, lebend aus der Sache herausgekommen zu sein. Haben Sie Angst, auf Streife zu gehen?

    Kambouri: Angst habe ich nicht. In brenzligen Situationen ist man hochkonzentriert und wendet an, was man gelernt hat.Aber erst kürzlich hatte ich wieder eine Situation, in der ein Fußtritt nur knapp an meinem Gesicht vorbeigegangen ist. Wäre ich getroffen worden, hätte das böse ausgehen können. Nach solchen Erlebnissen wird man auf jeden Fall vorsichtiger.

    FOCUS Online: Sie sind erst vor kurzem verletzt worden, was war das für eine Situation?

    Kambouri: Eine Frau mit osteuropäischen Wurzeln ist über eine rote Ampel gegangen. Als ich sie angesprochen habe, wollte sie wegrennen. Weil sie sich so seltsam verhalten hat, wollte ich ihre Personalien aufnehmen. Da hat die Frau mir mit der Faust, in der sie ein Feuerzeug hatte, ins Gesicht geschlagen. Ich habe daraufhin eine Einblutung am rechten Auge erlitten.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/interview-mit-tania-kambouri-streifenpolizistin-auf-einmal-standen-wir-vor-einem-wuetenden-mob_id_4995224.html

    Kommentar von Campo-News — 6. Oktober 2015 @ 18:45

  855. Derzeit erreichen viele junge, männliche Flüchtlinge Deutschland. Viele von ihnen wollen ihre Familien nachholen. Deshalb zeigen die aktuellen Flüchtlingszahlen nicht das ganze Bild. In einem internen Bericht heißt es nun, dass aus 920.000 Flüchtlingen so 7,36 Millionen werden könnten. FOCUS Online erklärt den Familiennachzug.

    Ehegatten und minderjährige Kinder dürfen nachziehen
    Großeltern, Onkel und Tanten haben keinen Anspruch
    Experte Jochen Oltmer wehrt sich gegen Zahlenspiele

    Die Prognosen sind alarmierend: Unbekannte Autoren eines Behördenpapiers, aus dem die „Bild“-Zeitung zitiert, erwarten bis zum Ende des Jahres weitere 920.000 Flüchtlinge in Deutschland – allein für den Zeitraum von Oktober bis Dezember.

    Viele von ihnen wollen ihre Familien nachholen. So könnten nach Berechnung der Behörden aus 920.000 Menschen 7,36 Millionen Asylberechtigte werden.

    „Auf Grund der familiären Strukturen in den Herkunftstaaten des Nahen Ostens“ müsse davon ausgegangen werden, dass jeder anerkannte Flüchtling in Deutschland vier bis acht Familienmitglieder nachziehen lassen könnte, heißt es in dem Dokument.

    Auch Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) rechnet damit, dass „sehr viele Frauen und Kinder nachkommen“, wie sie in einem Interview mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe sagte.

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2015 @ 05:37

  856. “Gehört der Islam zu Deutschland?”. Eine repräsentative Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die “Welt” hat diese Frage untersucht. Nur 22 Prozent würden zustimmen. Im Osten der Bundesrepublik ist die Ablehnung mit 75 Prozent gegenüber den 60 Prozent im Westen noch ausgeprägter. Besonders mit Blick auf Hunderttausende Flüchtlinge aus islamischen Ländern, die aktuell nach Deutschland strömen, sei das Ergebnis besorgniserregend.

    USA: Muslim freie Geschäftszone http://www.focus.de/politik/videos/buergerrechtler-sind-empoert-nicht-der-erste-laden-in-den-usa-geschaeft-in-oklahoma-ruft-muslimfreie-zone-aus_id_4880712.html

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2015 @ 09:31

  857. Zwischen dem 1. September und dem 3. Oktober kamen nach Angaben Seehofers 225 000 Flüchtlinge in Bayern an. Er kritisierte, dass das Bundesinnenministerium derlei Zahlen nicht “zeitnah” veröffentliche.

    In einer Sondersitzung des Kabinetts an diesem Freitag will Seehofer mit seinen Ministern ganz konkret über mögliche “Notmaßnahmen” beraten. Zuletzt war beispielsweise erwogen worden, Flüchtlinge per Zug in andere Bundesländer weiterzuschicken. Zudem plädiert die CSU für “Transitzonen” an den Binnengrenzen, um bestimmte Flüchtlinge direkt an der Grenze abweisen zu können.
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2015 @ 12:12

  858. Im Zentrum der organisierten Kriminalität in Deutschland stehen vor allem Ausländer. Im vergangenen Jahr ist ihr Anteil an den Tatverdächtigen weiter angestiegen, heißt es im aktuellen Lagebericht des Bundeskriminalamtes (BKA) zum Jahr 2014, den Innenminister Thomas de Maizière (CDU) gemeinsam mit dem BKA-Präsidenten Holger Münch vorstellte. “Die internationalen Zusammenhänge und Bezüge der organisierten Kriminalität in Deutschland nehmen zu. Die Zahl der Tatverdächtigen mit ausländischer Staatsangehörigkeit steigt”, sagte de Maizière. Im Gegensatz dazu ist die Zahl der deutschen Tatverdächtigen rückläufig… Inzwischen stellen Ausländer fast zwei Drittel aller insgesamt 8700 Tatverdächtigen. Von ihnen sind 5450 oder 62,6 Prozent Nichtdeutsche, 3142 oder 36,1 Prozent Deutsche. “Die Täter kommen aus aller Welt”, sagte de Maizière.

    Kommentar von Campo-News — 7. Oktober 2015 @ 12:22

  859. Kreis Soest - Weil sich die Zahl der Einbruchsdiebstähle in Wohnungen im Kreisgebiet in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt hat, geht die Kreispolizei jetzt neue Wege.

    Mit der Bildung einer speziellen Ermittlungskommission soll personell so weit aufgerüstet werden, dass mehr Täter ermittelt und gefasst werden und damit auch die Zahl der aufgeklärten Fälle gesteigert werden kann. Alleine bis August, so rechnete Kriminalhauptkommissar Carsten Seck am Donnerstag vor, Chef der aus insgesamt 14 Beamten bestehenden neuen Ermittlergruppe, sei die Zahl der gemeldeten Einbrüche im Kreis in diesem Jahr auf rund 500 hochgeschnellt, wobei es in rund 40 Prozent aller Fälle beim Versuch geblieben sei. Nur rund 13,4 Prozent aller Einbrüche konnten aufgeklärt werden.

    Kommentar von Campo-News — 8. Oktober 2015 @ 14:39

  860. Lauterbach hat Visionen. Wenn Merkel weg ist, darf er sie umsetzen - http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75697908/lauterbach-fluechtlinge-staerken-gesundheitssystem-in-deutschland.html

    Kommentar von Campo-News — 8. Oktober 2015 @ 14:52

  861. Er ist „deutscher Staatsbürger” afghanischer Herkunft und sagte:

    M. Walid Nakschbandi„Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, daß bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozeß lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.” https://www.facebook.com/KorbinianUweHofer/posts/1504950289826429

    Kommentar von Campo-News — 8. Oktober 2015 @ 15:38

  862. Wäre schön, der Mann würde die ungezählten Straftaten der Invasoren benennen, aber die nahm er auch noch jüngst in Schutz. Er wundert sich über die Wut, auch bisher schweigsamen. Unverständlich, angesichts der Vorkommnisse. Zudem stellt sich die Frage, ob eine “Hassmail” auch bei den knapp 500 “Straftaten” hinzugezählt wird. Das gilt auch für Brände, die meist durch die Zivilisationsfernen selbst initiiert wurden.

    In Deutschland kommt es nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière zunehmend zu Gewalttaten gegen Flüchtlinge. “Wir haben einen massiven Anstieg fremdenfeindlicher Übergriffe auf Asylbewerber”, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. “Insgesamt gab es in diesem Jahr bereits mehr als 490 Straftaten gegen Asylbewerberunterkünfte.”

    Zwei Drittel der Tatverdächtigen seien “Bürger aus der Region, die sich bisher nichts zu Schulden kommen ließen”, sagte de Maizière. “Ich finde diesen Zuwachs an Menschen, die Gewalt anwenden, besorgniserregend.”

    Den Tätern müsse hart begegnet werden. “Wir müssen ihnen begreiflich machen, dass sie inakzeptable Straftaten begehen: Körperverletzungen, Mordversuche, Brandanschläge”, sagte der Minister. “Das ist eine Schande für Deutschland. Da darf es auch keine klammheimliche Zustimmung geben.”

    Die Gewalt gegen Asylbewerber wird de Maizière zufolge begleitet “von Hassmails, von Beleidigungen, von einer Gossensprache”. Er habe bis vor kurzem nicht glauben können, dass so etwas öffentlich gesagt werde. “Es sind Zivilisationsschranken gefallen.” http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-de-maiziere-beklagt-gewalt-gegen-asylbewerber-a-1056956.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2015 @ 05:29

  863. Focus: „Die Albaner machen andauernd Problem. Niemand will sie hier. Vielleicht sind sie frustriert, weil sie wissen, dass sie abgeschoben werden“, sagt Ali, der aus dem syrischen Latakia nach Hamburg geflüchtet ist.
    „Es war blutig“

    Der 17-jährige Adrian, der vor drei Wochen aus dem Kosovo kam, hingegen beschuldigt die Afghanen, besonders gewaltbereit zu sein. Ob er auch zugeschlagen hat, als die Gewalt am späten Nachmittag erneut eskalierte, will er nicht sagen.

    „Sie montierten die Stangen aus ihren Betten ab, einige zückten Messer. Es war blutig“, erinnert sich Bodybuilder Anas an den zweiten Zusammenstoß. Nach unterschiedlichen Angaben schlugen dabei zwischen 50 und 70 Flüchtlinge aufeinander ein. Es sind dieselben Konfliktparteien wie zwei Stunden zuvor.
    Rund 50 Polizisten sind nötig, um den Streit zu beenden

    Die Schilderungen gehen weit auseinander und sind schwer nachzuprüfen. Mindestens fünf Flüchtlinge werden verletzt, auch ein etwa zehnjähriges Mädchen soll von einer Stange getroffen worden sein. „Ein albanischer Junge hielt einem Afghanen eine Pistole an den Kopf“, sagt Ali. Als die Polizei kommt, habe er sie einem Freund gegeben und dieser sie „irgendwo versteckt“.

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2015 @ 05:49

  864. So ist es. Die Bundesregierung hat die ganz linken Positionen übernommen - http://www.welt.de/debatte/kolumnen/unterwegs/article147379422/Achselzuckend-ins-politische-Koma.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2015 @ 06:35

  865. Was die Deutschen verstehen sollten…

    …, dass Menschen aus Gebieten wie Syrien und Irak oder Afghanistan und Pakistan gestern noch Wirtschaftsflüchtlinge waren und Asylberechtigte auch deshalb wurden, weil der Westen dort mangels eigener Söhne keinen Frieden mehr bringen kann oder militärisch längst verloren hat. Aufgrund dieser Schwäche werden noch viele Kriege wüten, woraus Schutzberechtigte in bisher noch nicht geahnten Dimensionen erwachsen.

    …, dass Nachbarn oder ferne Nationen wie Australien oder Kanada nicht böse sind, wenn sie bei all den deutschen Wagnissen nicht mitziehen. Bei ihnen gehört nun einmal die militärische Sicherung der Grenzen ganz selbstverständlich zum Spektrum eines ganz eigenständigen „das schaffen wir“.

    …, dass hiesige Muslime nicht für das Einüben von Menschenfreundlichkeit, sondern für harte Arbeiten geholt wurden. Wer ein derart schnödes Motiv als Weltoffenheit und moralischen Sieg über ein vermeintlich menschenfeindliches Osteuropa hinstellt, wird dort nicht als edel, sondern als niederträchtig empfunden.

    Was die Deutschen bald lernen müssen…

    … dass Helfer, wie aufopferungsvoll sie auch zupacken, immer zu wenig tun. Wie wollen sie begründen, dass eine Million kommen darf, dann aber zehn Millionen zurückgestoßen werden? http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wo_die_deutschen_stehen._sie

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2015 @ 07:34

  866. Strafanzeige gegen Merkel und de Maizière: “Bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern” http://www.hr-online.de/website/radio/hr-info/index.jsp?rubrik=54163&key=standard_document_57324838

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2015 @ 08:59

  867. Es ist kaum zu glauben: Kritiker sind Ausländerfeinde und als solche strunzdumm - http://www.focus.de/wissen/videos/urangst-vor-dem-unbekannten-studien-zeigen-diesen-zusammenhang-gibt-es-wirklich-zwischen-bildung-und-auslaenderhass_id_5001156.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2015 @ 09:41

  868. Bayern droht Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise mit einer Verfassungsklage gegen den Bund. Wenn die Bundesregierung nicht selbst die Initiative ergreift, um die Rekordzahl der Flüchtlinge zu begrenzen, will die Staatsregierung das vor dem Bundesverfassungsgericht durchsetzen. Das kündigte die Staatskanzlei in München am Freitag nach einer Sondersitzung des Kabinetts an. Die CSU-Regierung von Ministerpräsident Horst Seehofer will sich für diesen Fall auf das Argument berufen, der Bund gefährde durch Untätigkeit in der Flüchtlingskrise die “eigenstaatliche Handlungsfähigkeit der Länder”.

    Darüber hinaus kündigte Seehofer ein eigenes bayerisches Integrationsgesetz an. Dort sollten Rahmen und Ziele der bayerischen Integrationspolitik verankert werden. Seehofer betonte, dazu gehöre “ein Kanon” der Grundregeln und gemeinsamen Werte des Zusammenlebens. Focus

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2015 @ 14:44

  869. Niemand kommt für den Schaden in Waldeck auf - http://www.wlz-online.de/waldeck/waldeck/nach-krawall-calden-sachsenhaeuser-bleibt-schaden-sitzen-5618239.html

    Kommentar von Campo-News — 9. Oktober 2015 @ 14:53

  870. Das Mindener Tagblatt will »wertfrei« über die Flüchtlingskrise im Ort berichten. Das heißt: Auch mal in die Zeltstadt gehen, sich selbst ein Bild machen und die negativen Seiten des Chaos nicht verschweigen. Zum Beispiel illegale Waffendepots. Die Behörden verweigern aber den Zutritt. Kein Einzelfall. Der Deutsche Journalistenverband berichtet, dass immer mehr Lokalzeitungen draußen bleiben müssen. Die Berichterstattung wird gesteuert und an ausgesuchte Leitmedien vergeben. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-maehler/journalisten-geben-zu-berichte-ueber-das-fluechtlingschaos-sind-positiv-gefiltert.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Oktober 2015 @ 12:12

  871. 25. August 2015
    Journalismus
    Asylheime sind keine Tabuzonen
    Der Deutsche Journalisten-Verband hat die Betreiber von Flüchtlingsunterkünften aufgefordert, journalistische Vor-Ort-Recherche in den Heimen zu ermöglichen.

    „Journalistische Arbeit in Flüchtlingsunterkünften darf nicht zum Tabu gemacht werden“, sagte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. Eine Umfrage des DJV hatte zuvor ergeben, dass es in mehreren Bundesländern Probleme für Journalistinnen und Journalisten gibt, die die Unterkünfte betreten und dort recherchieren wollten. „Die Berichterstattung der Medien darf nicht auf Ereignisse außerhalb der Unterkünfte beschränkt werden, wie zuletzt etwa in Heidenau“, sagte Konken. Die Öffentlichkeit wolle wissen, wie die Flüchtlinge untergebracht seien, wie sie lebten, welche Erlebnisse sie hätten. Das sei nur möglich, wenn Journalisten mit den Flüchtlingen sprechen und sie in ihrem Heimalltag beobachten könnten.

    Der DJV-Vorsitzende stellte klar, dass Journalisten die Privatsphäre der Flüchtlinge zu beachten hätten: „Es geht nicht darum, die Menschen mit Mikrofon und Kamera zu bedrängen, sondern mit ihnen zu sprechen, wenn sie dazu bereit sind.“ Das sei aber nur möglich, wenn die Journalisten die Unterkünfte betreten könnten. Länder und Kommunen als Betreiber der Heime seien in der Pflicht, Berichterstattung zu ermöglichen, statt sie zu verhindern.

    Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

    Hendrik Zörner

    Bei Rückfragen: Tel. 030/72 62 79 20, Fax 030/726 27 92 13
    2

    Kommentar von Campo-News — 10. Oktober 2015 @ 12:13

  872. Das muss man sich einrahmen -

    Optimistisch zeigt sich derweil der neue Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung, Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU). In der “BamS” erklärte er, dass Deutschland nach dem Ende der Flüchtlingskrise besser dastehen werde als je zuvor. “Ich bin überzeugt, dass viele von denen, die jetzt als Kinder und Jugendliche zu uns kommen, in 20 Jahren begeisterte Deutsche sind.”

    Die Angst, dass der Zuzug von Flüchtlingen zu höherer Arbeitslosigkeit führen könnte, hält der Minister für unbegründet: “Führende Ökonomen sagen uns voraus, dass durch die Zuwanderung neue Arbeitsplätze entstehen. Und Zehntausende junge Flüchtlinge werden Arbeits- und Ausbildungsplätze besetzen, für die es seit vielen Jahren keine geeigneten Bewerber gegeben hat, weil der Arbeitsmarkt leergefegt war.” Spon

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2015 @ 06:15

  873. Focus - “Einfach zu sagen, in unserer Zeit lassen sich 3000 Kilometer Grenze nicht mehr schützen, ist eine Kapitulation des Rechtsstaats vor der Realität”, sagte Seehofer, ohne Merkel beim Namen zu nennen. “Wer in unserem Land Probleme größerer Art vermeiden will, muss für die Zuwanderungsbegrenzung sein”, sagte er auf einer CSU-Veranstaltung zu Migration und Flüchtlingen in Erding bei München.

    Bayern nimmt als südliches Bundesland mit Grenze zu Österreich besonders viele Flüchtlinge auf. Die Staatsregierung hatte den Bund daher aufgefordert, die Außengrenzen wieder dicht zu machen. Sollte die Bundesregierung “nicht bald wirksame Maßnahmen ergreifen, um den weiteren Zuzug von Asylbewerbern zu begrenzen” behalte sich die CSU-geführte Landesregierung eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht vor, hieß es am Freitag - gegen die Bundesregierung aus CDU, CSU und SPD.

    Die Bundeskanzlerin hatte am Mittwoch im Gespräch mit TV-Moderatorin Anne Will gesagt, man könne nicht Deutschlands 3000 Kilometer lange Landgrenze einzäunen. Seehofer berichtete, ihm stellten Bürger oft die Frage, ob die Politik die Lage noch im Griff habe. “Das ist ein Alarmsignal für die Politik, wenn die Menschen den Eindruck haben, wir stünden ohnmächtig einem Problem gegenüber.”

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hält in der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” derweil den von SPD, Grünen und Linkspartei regierten Bundesländern eine lasche Haltung bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber vor. Dass es in anderen Bundesländern “vergleichsweise wenig Abschiebungen gibt, liegt vor allem an den dortigen politischen Vorgaben”, sagt der CSU-Politiker.

    Herrmann kritisiert, dass Abschiebungen im Winter ausgesetzt und zuvor angekündigt würden, was Gelegenheit zum Untertauchen gebe. Auch dass abgelehnte Asylbewerber über ihr Recht zum Härtefallantrag informiert werden, lehnt Herrmann ab: “All das verzögert Abschiebungen oder macht sie sogar unmöglich.”

    Mit mehr als 2800 in diesem Jahr abgeschobenen Flüchtlingen liege Bayern bundesweit an der Spitze. Das rot-rot-grün regierte Thüringen hat laut “FAS” nach eigenen Angaben in diesem Jahr 161 abgelehnte Asylbewerber abgeschoben. Bremen mit seiner rot-grünen Koalition gebe die Zahl der Abschiebungen in diesem Jahr mit 30 an.

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2015 @ 06:24

  874. Der frühere bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) hat angesichts der Flüchtlingskrise vor „einer Art Entgrenzung“ Deutschlands und Europas gewarnt. Er halte es für „unmöglich“, dass die Bundesrepublik und die Europäische Union gegenwärtig nicht wüssten, „wer zu uns kommt und wie viele zu uns kommen“, sagte Stoiber am Samstag beim Landestag der Jungen Union Baden-Württembergs in Bad Saulgau (Kreis Sigmaringen). „Der Staat muss nicht nur das Staatsgebiet kennen. Er muss auch die Menschen, das Staatsvolk und alles, was dazu gehört, kennen.“ Die Stimmung in der Bevölkerung kippe, sagte Stoiber vor rund 200 applaudierenden Delegierten. „Egal, welche Umfrage man nimmt, die große Mehrheit der Deutschen sieht die Belastungsgrenze erreicht.“

    +++ Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat von SPD, Grünen und Linkspartei regierten Bundesländern eine lasche Haltung bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber vorgehalten. Zur “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” (”FAS”) sagte der CSU-Politiker: Dass es in anderen Bundesländern „vergleichsweise wenig Abschiebungen gibt, liegt vor allem an den dortigen politischen Vorgaben.“

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2015 @ 07:30

  875. http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-fliehen-ist-maennlich_id_4983277.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2015 @ 08:03

  876. CSU-Chef Horst Seehofer hat den Vorwurf zurückgewiesen, mit seiner harten Haltung in der Flüchtlingsfrage Ausländerfeindlichkeit in Deutschland zu schüren. Um den Zustrom zu begrenzen, werde er alle Maßnahmenn, die der Rechtsstaat bereithält, im Ernstfall auch anwenden. “Das hat nichts mit Rassismus und Ausländerfeindlichkeit zu tun. Wir wollen lediglich eine geordnete Entwicklung, wie wir sie über Jahre hatten”, sagte der CSU-Chef in einem Interview der „Welt am Sonntag“.

    Den Vorwurf von SPD-Chef Sigmar Gabriel, er betreibe „Panikmasche“, könne er „nun gar nicht mehr ernst nehmen. Die sozialdemokratischen Ministerpräsidenten haben doch die gleichen Sorgen wie ich.“ Diesen Zickzackkurs werde die SPD nicht durchhalten können. http://www.focus.de/politik/videos/alle-massnahmen-des-rechtsstaats-anwenden-mehr-als-beunruhigend-seehofer-warnt-vor-verschaerfter-sicherheitslage_id_5005738.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2015 @ 10:48

  877. Und von der Polizei werden sie weiter betreut - - - Der Haupttäter ist laut Polizei in Deutschland geboren, er habe aber die türkische Staatsangehörigkeit. Bei dem 15-Jährigen gibt es bislang keine Hinweise, dass er ebenfalls zugeschlagen hat. Gegen ihn wird wegen schweren Raubes ermittelt. Er durfte nach seiner Festnahme wieder zurück zu seinen Eltern. http://www.focus.de/regional/essen/gewalttat-in-essen-zigarettenmord-taeter-war-polizei-und-jugendamt-bekannt_id_5009495.html

    Kommentar von Campo-News — 13. Oktober 2015 @ 11:57

  878. Spon. Den Kern der Einwände hält man für irrational und nein, “rechts” ist böse, das ist nichts für uns. -

    Die Anwohner haben auch weniger rationale Sorgen und Ängste. Wie man sich vor Kriminalität schützen soll, fragt ein Mann. Und ob die ärztliche Versorgung gewährleistet sei, “zum Schutz von uns allen”. Eine Frau aus einer anderen Ecke des Saals gibt zu bedenken, dass es vor allem Männer seien, die da kämen. “Die haben ja auch Bedürfnisse.” Eine andere fragt, ob es Zeiten gebe, zu denen die Flüchtlinge die Unterkunft nicht verlassen dürften. Die Bürgermeisterin sichert ihnen zu, dass die Straßenlaternen die ganze Nacht angeschaltet bleiben.

    Die meisten aber schreckt weniger, wer da kommt - sondern wie viele: “Tausend sind einfach zu viele”, sagt Dirk Hammer. Seine Familie lebe seit 400 Jahren in dem Dorf. Er will wie viele hier eine “vernünftige Lösung” und “möglichst wenig Störung”. Gleichzeitig distanziert er sich von einigen wenigen Rechtsextremen, die vor dem Hotel ein Banner mit der Aufschrift “Asylterror stoppen” hochhielten. “Wir wollen nicht zum Sprungbrett rechter Gesinnungen werden”, sagt er. Tosender Applaus.

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2015 @ 05:37

  879. So so, alles irrational - Mittwoch, 14. Oktober, 06.32 Uhr: Die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung müssen im kommenden Jahr voraussichtlich steigen. Nach einem Bericht der “Bild”-Zeitung geht der so genannte Schätzerkreis in seinen Berechnungen davon aus, dass den Krankenkassen 2016 rund drei Milliarden Euro fehlen. Das entspreche einem Anstieg des Beitragssatzes um bis zu 0,3 Punkte, hieß es. Damit würde der durchschnittliche Beitragssatz auf 15,8 Prozent steigen. BILD beruft sich auf informierte Kreise. Die Erhöhung müsste ausschließlich von den Arbeitnehmern getragen werden, da der Arbeitgeberanteil gedeckelt ist, schreibt die “Bild” weiter. Der Schätzerkreis setzt sich aus Fachleuten von Bundesversicherungsamt, Gesundheitsministerium und Krankenversicherungen zusammen. Focus

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2015 @ 06:26

  880. Wer auf Dauer eine Entgrenzung zulässt, gefährdet letztlich die Existenz unseres Staates und darüber hinaus der Europäischen Union.”

    Der Berliner Staatsrechtslehrer Michael Kloepfer sagte der F.A.Z., der Bundestag müsse über die Einwanderung und mögliche Quoten entscheiden.” Die vorbehaltlose Öffnung der deutschen Grenzen für Flüchtlinge ist eine für das Zusammenleben von Menschen in Deutschland und für die Entfaltung ihrer Grundrechte wesentliche Entscheidung” http://www.focus.de/politik/deutschland/winfried-bausback-schlaegt-alarm-bayerns-justizminister-wer-auf-dauer-eine-entgrenzung-zulaesst-gefaehrdet-die-existenz-unseres-staates_id_5010813.html

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2015 @ 06:33

  881. Natürlich gibt es auch tendenziell wirtschaftsliberale Moslems, ob der Islam da sicher auch Grenzen setzt, aber was wählt die Frau, zu welchen Mitteln greift sie, wenn es darauf ankommt? Und vieles mehr - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/zur_fluechtlingskrise_gott_hilft_nicht_weder_der_noch_der

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2015 @ 07:50

  882. Das Hamburger Landeskriminalamt (LKA) hat sich beunruhigt über unbegleitete minderjährige Illegale in Hamburg gezeigt. Mittlerweile seien etwa 1.000 von ihnen in der Hansestadt untergetaucht, berichtet die Hamburger Morgenpost. Es sei festgestellt worden, daß sie zunehmend „griffbereit Messer und Pfefferspray mit sich führen“ und diese bei Straftaten auch einsetzen.

    Die illegal in Deutschland lebenden Jugendlichen würden in Gruppen von bis zu 30 Personen durch das Rotlichtmilieu ziehen und dort zahlreiche Straftaten und Überfälle begehen. Die meist aus Nordafrika stammenden Täter gingen dabei immer aggressiver vor, heißt es vom LKA.

    CDU empört

    Gegen einen ausländischen Jugendlichen wird derzeit wegen einem versuchten Tötungsdelikt ermittelt. Ein weiterer 12jähriger falle fast täglich mit Straftaten auf, könne jedoch wegen seines Alters nicht belangt werden. Gegenüber den Behörden geben die Kriminellen falsche Daten über Alter und Herkunft an. Drahtzieher der Taten der Ausländerbanden ist laut Polizei ein 39 Jahre alter Ägypter, der die Jugendlichen gezielt nach Hamburg schleuste.

    Die CDU warf dem SPD-Senat Tatenlosigkeit vor. „Bei diesen nordafrikanischen Jugendlichen handelt es sich zum Teil um Personen, die nicht politisch verfolgt sind oder aus Kriegsgebieten fliehen, sondern gezielt eingeschleust werden, um hier Straftaten zu begehen und überhaupt keine Bereitschaft zeigen, in Deutschland geltende Gesetze und Regeln einzuhalten“, sagte der Bürgerschaftsabgeordnete Christoph de Vries der Morgenpost. Der „lasche Umgang“ mit den Straftätern sei gegenüber den Bürgern verantwortungslos. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/nordafrikanische-jugendliche-terrorisieren-hamburg/

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2015 @ 12:20

  883. Hechts ambivalente Wutrede - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/hasslinke_schmierige_rechte_jaemmerlicher_liberalismus_eine_wutrede

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2015 @ 15:07

  884. Antimarxisten treten aus der INSSPD aus - Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper ist aus der SPD ausgetreten. Er habe sein Parteibuch am Mittwoch persönlich abgegeben, sagte Trümper der Magdeburger “Volksstimme”. Der SPD-Landesgeschäftsführer Oliver Draber bestätigte den Austritt, wollte zu den Hintergründen aber keine Angaben machen.

    Trümper verwies in der “Volksstimme” darauf, dass die SPD-Landesvorsitzende Katrin Budde ihm am Dienstagabend in einer Runde mit SPD-Kommunalpolitikern gesagt habe, er schade mit seinen Äußerungen zur Asyl- und Flüchtlingspolitik der SPD und ihr als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl. Focus

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2015 @ 16:14

  885. Focus -

    Aufgrund der hohen Flüchtlingszahlen verpflichtet die niedersächsische Landesregierung die Kommunen zur sofortigen Bereitstellung von 4000 neuen Plätzen in Notunterkünften. Dies teilte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch im Landtag in Hannover mit.

    “Seien sie sicher, das ist die letzte Option, um die Obdachlosigkeit der Flüchtlinge zu verhindern”, sagte Pistorius. Die Flüchtlinge sollen nach einem festgelegten Schlüssel zunächst auf die Kommunen verteilt werden, in denen es bis dato keine Notunterkünfte oder Erstaufnahmelager gibt. Pro Tag sollen ab Freitag auf 20 Kreise und kreisfreie Städte 1000 Flüchtlinge verteilt werden.

    Kommentar von Campo-News — 14. Oktober 2015 @ 16:50

  886. “Zetsche braucht halt Fließband-Arbeiter”

    Die Aussage von Daimler-Chef Dieter Zetsche, die Zuwanderung könne für ein neues deutsches Wirtschaftswunder sorgen, entlockte Sinn nur den zynischen Kommentar: “Er braucht halt Fließband-Arbeiter. Die sozialen Kosten überlässt er der Gemeinschaft.”
    http://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/ifo-chef-hans-werner-sinn-fluechtlinge-koennen-fachkraeftemangel-nicht-loesen_id_5013309.html

    Kommentar von Campo-News — 15. Oktober 2015 @ 06:38

  887. Die Leiterin der Erstaufnahmeeinrichtung an der Schnackenburgallee sei bereits von einem Flüchtling mit einem Stuhl bedroht worden, andere hätten versucht, die Verwaltungsräume der Anlage zu stürmen, heißt es in dem Bericht. Bereits am Montag habe sich die Leiterin an den Träger Fördern & Wohnen gewandt: “Wir sitzen hier auf einem Pulverfass. Wir vermuten, dass das bald hochgehen wird (…). Wir können das hier nicht mehr verantworten”, zitiert das Blatt aus einer Mail der Leiterin.

    Kommentar von Campo-News — 17. Oktober 2015 @ 06:29

  888. Tschechiens Präsident Milos Zeman macht Flüchtlingen schwere Vorwürfe. Sie würden sich nicht an die Gesetze der Gastländer halten, sondern nach dem Scharia-Recht leben, so sein Vorwurf. http://www.focus.de/politik/videos/verbrechern-werden-die-haende-abgehackt-tschechischer-praesident-warnt-fluechtlinge-werden-sich-nur-an-scharia-recht-halten_id_5019090.html

    Kommentar von Campo-News — 17. Oktober 2015 @ 06:31

  889. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/an_ihren_adjektiven_sollt_ihr_sie_erkennen

    Kommentar von Campo-News — 19. Oktober 2015 @ 09:48

  890. „Wenn wir ernst gemeinte Grenzkontrolle durchführen wollen, müssen wir einen Zaun entlang der deutschen Grenze bauen“ sagte Wendt der Welt am Sonntag und warnte dabei vor den Folgen der heutigen Politik Merkels, zum Beispiel vor Gefährdung der inneren Ordnung und vor „sozialen Unruhen“.

    Das war aber echt eine schwere Geburt, Herr Wendt. Warum die Polizeigewerkschaft so viel Zeit brauchte, um das Selbstverständliche als solches zu thematisieren, ist höchstwahrscheinlich genau so nachvollziehbar, wie der Oktoberfest-Vergleich von Katja Kipping, als sie bei Maybritt Illner sagte: “Wenn wir in der Lage sind beim Oktoberfest in Bayern 6.000.000 Gäste aufzunehmen, können wir bestimmt bundesweit 1.000.000 Flüchtlinge aufnehmen.”

    Eins ist jedenfalls sicher: In solch finsteren Zeiten, da die EU und die Bundesregierung in ihrer Flüchtlingspolitik auf Erdogan bauen und mach sich so erpressbar machen, darf man auf gar keinen Fall undankbar sein und den Erbsenzähler spielen. Besser später als gar nicht.

    In dem Chaos des pädagogischen Dschungels aber ist jede Giraffe ein Leopard und jede Dorne eine Blume. Kaum hatte Meidinger seinen Satz beendet, ging die Bundesbildungsministerin Johanna Wanka auf die Barrikaden.

    Sie verstehe die Angst nicht. Schließlich – so die Bundesministerin – verbesserten sich die Leistungen der Schüler in internationalen Tests und das trotz der Tatsache, dass „schon seit Jahren der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund in deutschen Schulen (steigt)“. Das sagt Frau Wanka, die in ihrem Leben schon alles Mögliche gemacht hat bis auf zweierlei: Auf den Mond zu Landen und in einer Schule zu unterrichten.

    Wenn man so was hört, fragt mach sich, ob die Menschen da oben, an der Spitze der Pyramide, wo die Luft so dünn ist, die Dimension der jetzigen Krise überhaupt verstehen. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/viel_spass_herr_wendt

    Kommentar von Campo-News — 19. Oktober 2015 @ 09:50

  891. Wie in Korbach - http://www.focus.de/politik/deutschland/gewaltsame-gegenwehr-abschiebung-aus-polizei-sicht-manche-verletzen-sich-selbst-um-bleiben-zu-duerfen_id_5026723.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Oktober 2015 @ 05:58

  892. Alles Pöbel? - http://www.bild.de/news/inland/facebook/hetze-bild-stellt-die-hetzer-43086154.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Oktober 2015 @ 12:55

  893. Muss man jetzt “Danke” für eine freie Meinungsäußerung sagen? Es wird, es kann kein Nachspiel geben, weil der Skandal allein von der Lügenpresse inszeniert wurde. Wobei die Drittklassigkeit des Redners und seine unzulängliche Argumentation in vielen Dingen nicht zur Debatte steht - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-demo-verbote-sind-kaum-durchsetzbar-a-1058633.html

    Kommentar von Campo-News — 21. Oktober 2015 @ 14:46

  894. Diese Tröpfin hat keine Kultur und misst die Welt daran - http://www.focus.de/politik/deutschland/margarete-bause-zur-fluechtlingsdebatte-bayrische-gruenen-chefin-den-waechtern-der-leitkultur-geht-es-um-ausgrenzung_id_5030288.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Oktober 2015 @ 08:54

  895. Özuguz erledigt ihren islamistischen Auftrag - http://www.focus.de/regional/brandenburg/migration-pegida-demo-oezuguz-fordert-schnelle-aufklaerung_id_5027513.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=201510211048

    Kommentar von Campo-News — 22. Oktober 2015 @ 12:37

  896. Flüchtlingskinder malen gerne die Deutschlandfahne - weil sie für Freiheit und Hoffnung steht
    Wenn derzeit in Deutschland Flüchtlingskinder malen, dann greifen sie oft zu den Stiften, die ihnen erlauben, eine Deutschlandfahne zu malen. Oft färben sie auch die Autos und Häuser schwarz-rot-gold ein.
    Sie kennen unsere Fahne, aber sie wissen nichts über die Bedeutung der Farben. Aber sie geben ihnen unbewusst ihre historische Bedeutung zurück. Für die Flüchtlingskinder sind die Farben Schwarz-Rot-Gold die Farben der Freiheit, des Friedens und der Hoffnung. Das sollte uns stolz machen. Wir sollten ihnen diese Farben schenken.
    Sie haben viel mehr einen Anspruch darauf und das Versprechen der Farben auf eine gute Zukunft, auf die Hoffnung, mit Fleiß etwas zu erreichen und sicher und behütet aufzuwachsen, als diejenigen, die unter unserer Fahne Hass und Angst verbreiten. Nehmen wir denen unsere deutsche Fahne weg. Sie ist zu schön dafür.
    Zitat: Peter Tauber ist Generalsekretär der CDU.

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2015 @ 09:57

  897. Wirrer Stuss der Kanzlerin - http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sozusagen_tritt_die_globalisierung_in_unser_eigenes_haus_hinein

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2015 @ 10:14

  898. http://www.focus.de/finanzen/news/hilfe-zur-rueckkehr-das-zahlt-der-staat-asylberwerbern-wenn-sie-deutschland-freiwillig-verlassen_id_5033970.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2015 @ 10:58

  899. Na fein - http://www.hna.de/welt/vierlinge-asylbewerberin-sind-wohlauf-zr-5672969.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2015 @ 11:11

  900. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_presseschau_zum_tage60

    Kommentar von Campo-News — 23. Oktober 2015 @ 13:22

  901. Kriminell, nicht integriert, aber auch hier findet sich ein dummdeutsches Milieu, das sich für sie einsetzt - http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/gerichtsentscheid-roma-familien-droht-jetzt-abschiebung-5942888.html?cmp=dnlhna

    Kommentar von Campo-News — 10. Dezember 2015 @ 06:43

  902. Roma-Familien sollen nach 17 Jahren abgeschoben werden - Polizei findet sie nicht mehr http://www.focus.de/regional/goettingen/fall-in-goettingen-sorgte-fuer-aufregung-roma-familie-soll-nach-17-jahren-abgeschoben-werden-polizei-findet-sie-nicht-mehr_id_5273278.html

    Kommentar von Campo-News — 10. Februar 2016 @ 10:52

  903. Focus Vor Journalisten berichtete de Maizière von einer besonders dreisten Masche.

    Der Minister sprach über straffällige Ausländer aus den Maghrebstaaten, die kurz vor der Abschiebung neue Straftaten begangen hätten. Der Staatsanwalt habe die Abschiebung daraufhin abgelehnt, so de Maizière: „Mit der vertretbaren Begründung: Der Mensch muss erst mal in Deutschland bestraft werden.“
    „Es wird untergetaucht, es werden falsche Atteste vorgelegt”

    Daraus dürfe aber keine „Mode“ werden, dass „man kurz vor der Abschiebung als Straftäter eine Straftat begeht und sich dann erwischen lässt, in der Absicht, erneut vor einem deutschen Richter zu landen, um die Abschiebung zu verzögern“.

    Der Minister nannte auch andere Methoden, mit denen Ausreisepflichtige versuchten, ihre Abschiebung zu verhindern. Wörtlich sagte er: „Es wird untergetaucht, es werden falsche Atteste vorgelegt, die Familie wird getrennt untergebracht und vieles andere mehr.“

    Kommentar von Campo-News — 2. Juni 2016 @ 06:08

  904. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/sisyphos-arbeit/

    Kommentar von Campo-News — 11. Juni 2016 @ 19:32

  905. Es hat sich nichts geändert - https://www.wlz-online.de/waldeck/bad-arolsen/protest-gegen-abschiebungen-arolsen-7476085.html

    Kommentar von Campo-News — 5. März 2017 @ 17:25

  906. Tanja Krienen Die Waldecker Politik hat seit 2012, als es um Kosovaven ging, nichts dazugelernt. Noch immer steht sie auf der Seite der Illegalen, der Islamischen und der Perspektivlosen. Die Kosten für diese rechtsbrechende Politik wird der Gesellschaft aufgebürdet.

    Kommentar von Campo-News — 6. März 2017 @ 08:46

  907. Nö, wa? Seine Antwort: “Ich habe nichts verbrochen hier, ich weiß nicht, warum das jetzt so passiert.” http://www.focus.de/kultur/kino_tv/dokumentarfilm-deportation-class-die-abschiebe-polizei-kommt-in-der-nacht_id_7175848.html

    Kommentar von Campo-News — 29. Mai 2017 @ 13:14

  908. Nicht nur, dass die Umschreibung kindisch ist, der Focus übernimmt die Propaganda als Überschrift für den ganzen Artikel - “Preis für die Oberknalltüte des Tages geht an Thomas de Maizière”

    “Neues Deutschland”: Der Preis für die Oberknalltüte des Tages und damit dieser Kommentar gehen an Bundesinnenminister Thomas de Maizière, der sich in Sachen Abschiebungen nach und Sicherheitslage in Afghanistan nun offenbar gänzlich dazu entschieden hat, Herrn Trump in seinem Fantasiereich Gesellschaft zu leisten. http://www.focus.de/politik/ausland/so-kommentiert-deutschland-anschlag-in-afghanistan-preis-fuer-die-oberknalltuete-des-tages-geht-an-thomas-de-maiziere_id_7201807.html

    Gut so, dass hier nicht zurückgewichen wird - http://www.focus.de/politik/videos/tumultartige-szenen-afghane-soll-aus-nuernberger-schule-abgeschoben-werden-verletzte-bei-demonstration_id_7200128.html

    Die Erpressung und der gewaltunfreie Widerstand zahlt sich wieder aus. Wir haben halt deutsche Richter http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/nuernberg-junger-afghane-muss-nicht-in-abschiebehaft-a-1150267.html

    http://www.pi-news.net/nuernberg-antifa-attackiert-polizei-bei-abschiebeeinsatz/

    Spon zieht das Fazit: “Erinnern Sie sich an den aus dem Ruder gelaufenen Polizeieinsatz an der Berufsschule in Nürnberg am vergangenen Mittwoch? Die Beamten hatten versucht, einen jungen Afghanen abzuführen, der in sein Heimatland abgeschoben werden sollte. Nach Protesten der Mitschüler kam es dann zur Gewalt. Jetzt hat sich der Direktor der Schule zu Wort gemeldet und die Behörden massiv kritisiert. Die Abschiebung hätte “viel Integrationsarbeit” zerstört, sagte der Lehrer. Im Unterricht werde das Thema Flucht und Integration immer wieder thematisiert. “Das Verhalten der Polizei war da extrem kontra-produktiv”.

    So ganz lässt sich die Position des Schuldirektors nicht nachvollziehen. Denn so wie es aussieht, hat die Polizei mit ihrem Einsatz doch gerade eine große Welle der Solidarität mit den Betroffenen ausgelöst. Die Schüler haben sich für einen ihrer Freunde in die Bresche geworfen - was will man mehr?”

    “Das sagen die Behörden: Der 20 Jahre alte Afghane hat nach offiziellen Angaben die bayerischen Ausländerbehörden jahrelang systematisch getäuscht. Der Anfang 2012 in Deutschland illegal eingereiste Asylbewerber sei nach Ablehnung seines Asylantrags acht Mal aufgefordert worden, sich für die Rückführung in sein Heimatland einen afghanischen Pass zu beschaffen. Das habe er jedes Mal abgelehnt, berichtete der mittelfränkische Regierungspräsident, Thomas Bauer (CSU), am Donnerstag.

    Als der junge Afghane schließlich im März eine Aufenthaltserlaubnis beantragt habe, habe er zur Überraschung der Zentralen Ausländerbehörde plötzlich einen bereits im Jahr 2007 ausgestellten afghanischen Pass vorgelegt. Damit sei klargeworden, dass der Mann die Behörden in der Passfrage seit Jahren getäuscht habe. Das sei eine Straftat, unterstrich Bauer. Als die Polizei ihn an der Berufsschule abholte, soll N. zudem Drohungen ausgestoßen haben.
    Video: Junger Afghane drohte Nürnberger Polizei - “In einem Monat bin ich eh wieder hier und bringe Deutsche um” - http://www.focus.de/politik/deutschland/faelle-in-duisburg-und-nuernberg-streit-um-schueler-abschiebungen-experte-warnt-deutschland-schafft-sich-feinde_id_7206524.html

    Der Mann drohte im Falle seiner Abschiebung mit einem Anschlag. „In einem Monat bin ich eh wieder hier und bringe Deutsche um“, soll der 20jährige laut eines Polizeisprechers gesagt haben, berichtet die Welt. Die Bezirksregierung hatte das Verhalten des Mannes während seines Asylverfahrens als unkooperativ beschrieben. Er soll sich allein achtmal geweigert haben, bei der Paßbeschaffung in Afghanistan mitzuwirken. „Wer sich so äußert und wer sich von Anfang an weigert, an der Klärung seiner Identität mitzuwirken, darf keine Perspektive in Deutschland haben und hat jegliche Aussicht auf Duldung selbst verspielt“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU). https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/polizei-verteidigt-abschiebeversuch-afghane-droht-mit-anschlag/

    Um die rechtsstaatliche Fassade zu zertrümmern, ist keine Inszenierung zu billig. Ein 21jähriger Mann aus Afghanistan, der als „Schüler“ in einer Berufsschule sitzt, seit vier Jahren ausreisepflichtig ist und die Behörden die ganze Zeit mit angeblich verlorenen Dokumenten an der Nase herumgeführt hat, soll schließlich doch noch abgeschoben werden. Linksextreme und Asyl-Unterstützer gehen auf die Polizeibeamten los, Medien und Grünrotlinke schreien Skandal, und schon hat man die unschönen Bilder, mit denen sich die Merkel-Union zuverlässig in die gewünschte Richtung treiben läßt. Der Mann hat gedroht, zurückzukommen und Deutsche umzubringen? Der Arme, das hat er doch nicht so gemeint, der war nur so erregt, feixen die Asyl-Lobbyisten den Bürgern frech ins Gesicht. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/verantwortungslos-und-unzurechnungsfaehig/

    Kommentar von Campo-News — 1. Juni 2017 @ 04:49

  909. Zur Abschiebung der Nepaleserin Bivsi Rana - Tanja Krienen
    Tanja Krienen Ja und? Ihre Eltern haben keinen Grund hier zu sein, das hat selbst die ultralinke Justiz beschlossen. Es darf nicht belohnt werden, wer besonders lang die deutschen Gesetze missachtet.

    1 Wilfried Bergmann
    Kommentare
    Wilfried Bergmann
    Wilfried Bergmann Totschläger, Mörder, Vergewaltiger, Gewalttäter dürfen bleiben!!! Aber eine friedliche Familie aus Nepal! Mitnichten, und da hatte auch die DrecksvorgängerRegierung ihre Finger drin, sonst hätte der Petitionsausschuß dem Verbleiben zugestimmt! Widerlich, einfach widerlich. https://www.waz.de/…/duisburgerin-14-wird-aus…
    Duisburgerin (14) wird aus Unterricht geholt und abgeschoben
    Abschiebung mitten aus dem Unterricht des…
    waz.de
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten ·
    2
    · 17 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Friedlich? Das weiß ich nicht. Doll sieht sie auf dem Foto nicht aus. Fakt ist, dass sie illegal hier sind und ALLE Aufforderungen missachtet haben, abgesehen von der Frage, ob sie sich je hier sebstständig ernährten. Wenn schon der linksgrüne Staat abschieben will….
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 14 Min
    Ralf Gareis
    Ralf Gareis Mag alles sein. Der Asylantrag wurde erstmals vor 15 Jahren abgelehnt. Wieso sind die noch da? Man will jetzt offensichtlich die Bevölkerung gegen Abschiebungen aufhetzen. Die komplette Asylgesetzgebung ist für den Ar… Wir brauchen bessere Möglichkeiten für Migration, nicht über den Umweg Asyl.
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 8 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Ralf Gareis Noch mehr Migration? Für Sushi-Köche? Natürlich steckt eine Kampagne dahinter, mit der man Abschiebungen diskredtieren will. War der Vater maoistischer Widerstandskämpfer? “bla bla…vor Verfolgung zu Zeiten des nepalesischen Bürgerkriegs hätten sich Bivsis Eltern dazu entschieden, ihre Namen zu ändern. Der richtige Pass der Mutter wurde bei einer Hausdurchsuchung im Jahr 2003 gefunden. Der Vater gab 2012 eigenständig bei der Ausländerbehörde der Stadt Duisburg an, dass er eine falsche Identität benutzt habe. Später zeigte er sich noch selbst an.”

    Kommentar von Campo-News — 1. Juni 2017 @ 15:57

  910. Die “nationale Kraftanstrengung” ist wohl eher ein laues Lüftchen http://www.focus.de/politik/deutschland/zahlen-etwa-auf-vorjahresniveau-deutschland-schiebt-weniger-menschen-ab-als-geplant_id_7212107.html

    Kommentar von Campo-News — 3. Juni 2017 @ 16:52

  911. Auch habe er 7000 Dollar an Schleuser bezahlt und wolle jetzt einen Job, um das Geld zurückzahlen zu können. „Dieses typische Modell krimineller Schleuserorganisationen dürfen wir nicht auch noch fördern.“ https://www.welt.de/politik/deutschland/article165215569/Afghane-hat-jahrelang-getrickst-getaeuscht-und-gelogen.html

    Kommentar von Campo-News — 4. Juni 2017 @ 07:20

  912. Unfassbar - http://www.focus.de/politik/deutschland/abschiebung-gestoppt-warum-ein-tunesier-trotz-anschlagsbeteiligung-nicht-abgeschoben-werden-kann_id_7404454.html

    Kommentar von Campo-News — 27. Juli 2017 @ 15:32

  913. Sie haben noch nicht genug und nichts begriffen. https://www.wlz-online.de/waldeck/korbach/interkulturelles-fest-in-korbach-mit-toleranz-und-achtung-8695574.html

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2017 @ 06:05

  914. Tanja Krienen
    Tanja Krienen Wer unser Land unrechtmäßig betritt, muss raus, wenn die Berechtigung nicht vorliegt. Schon die Aufnahme der Lehre war gesetzeswidrig. Auch wenn die SPD und ihre neue Kampagne glaubt, durch systematische Rechtsbrüche Fakten zu schaffen, oft auf dem Rücken der angefütterten und mit falschen Versprechen angelockten Betroffenen, so kann der Rechtsstaat das nicht billigen. Pakistan ist groß und hier und da schön, die Menschen leben dort ganz normal islamisch in verschiedenen Abstufungen.
    https://www.wlz-online.de/waldeck/voehl/trotz-ausbildung-shabbir-ahmad-soll-abgeschoben-werden-8763101.html

    Tanja Krienen
    3. Mai 2012 um 21:06 ·

    Der schwule SPD-OB-Kandidat aus Korbach muss wie alle artverandten Röhmschen Gefühlsleute (immerhin werde ich nicht gleich genickschusst) gleich an der Hose fummeln, weil NUR Schwule SOFORT daran denken, und die EINZIGEN sind, die Transexuelle sexistisch angehen: “Ich appelliere daher an Sie, Krienen: auch in Ihrer Vergangenheit haben Sie z.B. durch medizinische Behandlungen…” Krieg ich ihn, ziehe ich ihn lang… Verzichten Sie auf die Kanditur Dörflinger, Sie Brandstifter und Verhöhner der Korbacher Bevölkerung!

    https://www.wlz-online.de/waldeck/korbach/umgang-mit-rechtsextremisten-immer-mehr-menschen-fragen-nach-hilfe-10255618.html

    https://www.focus.de/panorama/welt/grosseinsatz-in-abensberg-ein-todesopfer-nach-schuessen-in-bereich-von-supermarkt-taeter-fluechtig_id_11204842.html

    https://www.focus.de/politik/sicherheitsreport/problemfaelle-miri-remmo-abou-chaker-abschiebung-von-kriminellen-clan-mitgliedern-aus-deutschland-in-meisten-faellen-unmoeglich_id_11203294.html

    Kommentar von Campo-News — 11. Oktober 2017 @ 13:30

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter