Der neue Blog ist unter http://campodecriptanablog.apps-1and1.net erreichbar




28. Mai 2009

Zuerst kommt Österreich

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 10:19


Hans-Christian Strache, Vorsitzender der österreichischen FPÖ, hat einen RAP zur EU-Wahl produziert. „Österreich zuerst“ – also quasi „Zuerst kommt Österreich“.

Schon der Titel ist schwer „faschistisch“,”austro-faschistisch”, weshalb ich gleich das Lied des jüdischen Klavierhumoristen Hermann Leopoldi nachschiebe, der 1934 sang:

ERST KOMMT ÖSTERREICH

Wenn die Länder man nummeriert
Und nach Größe klassifiziert
Dann hat sicherlich meins nicht die Rangnummer eins
Weil es heute mehr hinten rangiert
Doch die Größe macht’s ja nicht bloß
Man kann klein sein und trotzdem noch groß
Was die Landkarten zeigt ist einerlei
Wir stehen doch in allererster Reih’

Weil z’erst kommt Österreich und dann kommt lang nix
Für mich ist Österreich das Schönste auf der Welt
Ich bleib fest dabei, weil uns macht bang nix
Wir brauchen nur a schönes Wetter und a Geld
Gehn’s Herr Nachbar, lassen’s mi in Ruah
I hör’ Ihna gar net zua
Weil z’erst kommt Österreich und dann kommt lang nix
und jetzt is Schluss weil i mi sonst noch ärgern muss

24 Kommentare »

  1. Erst kommt Österreich. Die deutschen Tintenstrolche stellen aktuell die beiden Kandiaten um das Amt des Österreischischen Bundespräsidenten wie folgt vor:

    Norbert Hofer, Rechtspopulist
    Alexander van der Bellen, Wirtschaftsprofessor

    Warum nicht so? -

    Norbert Hofer, vielseitiger Allrounder in der Privatwirtschaft
    Alexander van der Bellen, Ruheständler, vorher Staatsangestellter, Linkspopulist

    Da kann man nur singen -

    Wenn die Länder man nummeriert
    Und nach Größe klassifiziert
    Dann hat sicherlich meins
    Nicht die Rangnummer eins
    Weil es heute mehr hinten rangiert
    Doch die Größe macht’s ja nicht bloß
    Man kann klein sein und trotzdem noch groß
    Was die Landkarten zeigt ist einerlei
    Wir stehen doch in allererster Reih’

    Denn erst kommt Österreich und dann kommt lang nix
    Für mich ist Österreich das Schönste auf der Welt
    Ich bleib fest dabei, weil uns macht bang nix
    Wir brauchen nur a schönes Wetter und a Geld
    Gehn’s Herr Nachbar, lassen’s mi in Ruah
    I hör’ Ihna gar net zua
    Denn erst kommt Österreich und dann kommt lang nix
    und jetzt is Schluss weil i mi sonst noch ärgern muss

    Hermann Leopoldi 1934 https://www.youtube.com/watch?v=2mWLazHWQV0

    Kommentar von Campo-News — 16. Mai 2016 @ 07:56

  2. http://www.spiegel.de/politik/ausland/fpoe-politiker-norbert-hofer-der-mann-mit-der-knarre-a-1093172.html

    Kommentar von Campo-News — 20. Mai 2016 @ 16:14

  3. Tintenstrolche und die Medien-Mafia liefen gestern in Österreich zur nie gekannten Hochform auf und schafften es, drei Stunden an einem Stück zu senden, ohne konkret über das Ausmaß ihrer Wahlergebnismanipulation Auskunft zu geben. Sie bezogen nämlich in Form einer ominösen Hochrechnung auf der Basis älterer Wahlen, die selbstverständlich nicht im Ansatz die derzeitigen Konstellation abbilden können, nicht ausgezählte Briefwahlstimmen mit ein und hangelten sich so künstlich an einem Patt entlang, obwohl in Wirklichkeit ein klarer Sieg für Norbert Hofer von der FPÖ in den richtigen Hochrechnungen der ausgezählten Stimmen zu erkennen ist. Dort nämlich, bei den REALEN Stimmen, liegt er klar vorn. So ergibt sich das Kuriosum, dass die Auszählung der Stimmmen, die angeblich entscheiden und die spekulativ eine Mehrheit für van der Bellen ergeben, nach der Auszählung genau das entgegensetzte Ergebnis erbringen werden, nämlich einen relativ klaren Hofer-Sieg zwischen 0,5% und 1% Vorsprung. Herzlichen Glückwunsch Norbert Hofer!

    Jeder hat ein Vaterland
    Meines liegt am Donaustrand https://www.youtube.com/watch?v=DPPd10mIaDA

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 09:17

  4. Jan Fleischhauer mit einem völlig falschen Einstieg und zur Israel-Anekdote ist zu sagen, dass ein Tourist nicht wissen kann, ob eine Frau erschosssen oder nur angeschossen wurde und das bis zu einem gewissen Grad auch nur eine semantische Spitzfindigkeit darstellt. Es gilt dies -

    Tintenstrolche und die Medien-Mafia liefen gestern in Österreich zur nie gekannten Hochform auf und schafften es, drei Stunden an einem Stück zu senden, ohne konkret über das Ausmaß ihrer Wahlergebnismanipulation Auskunft zu geben. Sie bezogen nämlich in Form einer ominösen Hochrechnung auf der Basis älterer Wahlen, die selbstverständlich nicht im Ansatz die derzeitigen Konstellation abbilden können, nicht ausgezählte Briefwahlstimmen mit ein und hangelten sich so künstlich an einem Patt entlang, obwohl in Wirklichkeit ein klarer Sieg für Norbert Hofer von der FPÖ in den richtigen Hochrechnungen der ausgezählten Stimmen zu erkennen ist. Dort nämlich, bei den REALEN Stimmen, liegt er klar vorn. So ergibt sich das Kuriosum, dass die Auszählung der Stimmmen, die angeblich entscheiden und die spekulativ eine Mehrheit für van der Bellen ergeben, nach der Auszählung genau das entgegensetzte Ergebnis erbringen werden, nämlich einen relativ klaren Hofer-Sieg zwischen 0,5% und 1% Vorsprung. Herzlichen Glückwunsch Norbert Hofer!

    Jeder hat ein Vaterland
    Meines liegt am Donaustrand https://www.youtube.com/watch?v=DPPd10mIaDA

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 13:48

  5. Sie lügen in jeder Beziehung glatt ohne blau zu werden - In Österreich spielt sich gerade ein Wahlkrimi ab. Laut aktuellen Auszählungen des ORF haben Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen beide 50,0 Prozent der Stimmen erhalten. http://www.huffingtonpost.de/2016/05/23/oesterreich-wahl-fpoe-betrug_n_10096694.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 13:58

  6. +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Egon Krenz beglückwünscht die Österreichische Linke: “Alles richtig gemacht +++Eilmeldung+++Eil
    Wir sind Zeugen der größen Wahlmanipulation die zu meinen Lebzeiten durchgeführt wurde. Wer das nicht so sieht, der soll sich entfreunden. Das Ausmaß übertrifft alles, was sich Herr Göbbels je gewagt hätte. Ich wähle diesen Vergleich mit Bedacht. Jeder, der rechnen kann, weiß, wie absurd dieses Ergebnis ist. Schluss! Aus!Wir sind Zeugen der größen Wahlmanipulation die zu meinen Lebzeiten durchgeführt wurde. Wer das nicht so sieht, der soll sich entfreunden. Das Ausmaß übertrifft alles, was sich Herr Göbbels je gewagt hätte. Ich wähle diesen Vergleich mit Bedacht. Jeder, der rechnen kann, weiß, wie absurd dieses Ergebnis ist. Schluss! Aus!

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 15:27

  7. In einer 24stündigen Zeitlupe konnten wir studieren, was ein ordentliches Drehbuch in zwei Stunden schafft: einen Plot, den nur ein abgefeimter Lügner entwerfen konnte.

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 15:45

  8. n +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Egon Krenz beglückwünscht die Österreichische Linke: “Alles richtig gemacht”+++Eilmeldung+++Eilmeldung

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 16:07

  9. Auch Fietz zeigt ihr Gesicht, die lieber Leuten, die mit Linkspopulisten noch untertrieben bezeichnet sind, ihre Stimme gibt - http://www.focus.de/politik/ausland/patt-bei-praesidentschaftswahlen-diese-lehre-sollte-deutschland-aus-dem-oesterreichischen-wahlergebnis-ziehen_id_5556884.html

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 16:15

  10. Jeremy Veritas
    Jeremy Veritas Wo hat wer was dargelegt? Kann man das irgendwo nochmal nachschauen?
    Gefällt mir · Antworten · 11 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Jeremy Veritas Wir können es leicht nachrechnen, dass der Linke 2/3 der Briefwähler, die historisch nicht anders wählen als andere, hätte erreichen müssen. Jeder Propagandaschritt lief auf eine Verschweigung der realen Fakten, doch auf eine Steuerung des manipulierten Ergebnisses hinaus.

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 16:34

  11. Eingeführt wurde die Briefwahl übrigens 2008 im Folge eines politischen Kuhhandels. Die ÖVP wollte die Briefwahl, weil sie sich dadurch Vorteile erhoffte. Bürgerliche Wähler nutzen die Briefwahl eher. Die SPÖ wollte Wählen ab 16, weil sie meinte davon profitieren zu können. So einigte man sich darauf, beides einzuführen. Zuvor gab es die Briefwahl nur für Leute, die am Wahltag im Ausland sind.
    FPÖ: Manipulations-Vorwürfe auch gegenüber “ORF”

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 16:45

  12. Klaus Kelle Nö, die werden genau so gezählt wie die anderen. Und wer insgesamt die Mehrheit hat, gewinnt eben.
    Gefällt mir · Antworten · 46 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Klaus Kelle nach einem 48:52 Rückstand? Das glaubst du doch wohl selbst nicht? n +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Egon Krenz beglückwünscht die Österreichische Linke: “Alles richtig gemacht”+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++
    Gefällt mir · Antworten · 44 Min
    Stephan Rauhut
    Stephan Rauhut Ich sage ja, ab und zu auch mal rechnen.
    Gefällt mir · Antworten · 7 Min
    Klaus Kelle
    Klaus Kelle Ich wüsste nicht, wer über Nacht 30.000 Wahlkarten gefälscht haben sollte.
    Gefällt mir · Antworten · 6 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Klaus Kelle Du hast eine Null vergessen, vermute, du bist einfach nicht im Stoff
    Gefällt mir · Antworten · 4 Min · Bearbeitet
    Klaus Kelle
    Klaus Kelle Doch, ich bin Dir voraus und habe die aktuellsten Zahlen.
    Gefällt mir · Antworten · 4 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Klaus Kelle Zahlen? Woher? Aus der christlich-liberal-ökologischen Zentrale? Die Zahlen die ich kenne lauten: Hofer führte 52:48 Prozent und hätte von den Briefwählern, die imgrunde das ganze Land abbilden und historisch nie durch durch erwähnenswerte Abweichungen auffielen, über 60% erzielen müssen, also dass, was alle Miglieder der Medien-Mafia von vornherein publizierten. So war es auch 1989 unter dem Wahlleiter Egon Krenz. Heute ist es so, dass auch alle Christdemokraten und Liberalen ihm unterstellt - wie auch in der Nationalen Front der DDR - Ergebnisse liefern und bejahen, die den Istzustand garantieren.

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 16:54

  13. Tanja Krienen Klaus Kelle Reicht die Mathematik nicht, auch nicht die vorgestellte Chronologie der Ereignisse? Wie hätte dich Dirk K. aus Dresden 1989 von den Machenschaften des Herrn Krenzz überzeugen können? Hättest du ihn verhöhnt, wie heute die Fragenden?
    Gefällt mir · Antworten · 14 Min
    Klaus Kelle
    Klaus Kelle Ich verhöhne keinen, ich kreische nur nicht rum, wenn es bisher nicht den geringsten Beleg für einen Betrug gibt und der Unterlegene mit Stil seine Niederlage eingestanden hat.
    Gefällt mir · Antworten · 7 Min
    Tanja Krienen
    Tanja Krienen Nochmal: wenn ein Ergebnis von 52:48 mit der Resterampe von 15% verdeckt abgegebener Stimmen herumgerissen wurde, noch dazu mit einem Ergebnis und einem Spin, der von vornherein so kommuniziert wurde, dann soll es da keinen Anfangsverdacht geben? Das ist völlig verrückt und übertrifft das, was Egon Krenz den Seine 1989 verkaufte. Özils Bademantel und sein Bekenntnis sowohl zu Mekka, als auch Medina, ist dagegen ein Klacks.

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2016 @ 17:18

  14. Egon Krenz hat den österreichischen Staat beraten, anders ist der Wahltwist nicht zu erklären.

    Kommentar von Campo-News — 24. Mai 2016 @ 11:23

  15. Fünf Aphorismen im Walzer-Takt.

    Besser ein gespaltenes Land, als einen Präsidenten mit gespaltener Zunge. Österreich hat nun beides.

    Manche lügen und werden dabei knallrot. Bei den Vertretern der Medien-Mafia ist es umgekehrt.

    Die Kunst der Staatskünstler ist geringer als ihre Liebe zum Staat. Die Differenz erhalten sie auf Andre Heller und Pfennig ausgezahlt.

    Merkel würde mit Norbert Hofer keine Freundlichkeiten austauschen. Sie trifft sich in der Türkei nur mit echten Nazis.

    Jetzo benötigt der Islam keine Mineure mehr. Die Hofburg des Goldenen Apfels steht ihnen offen.

    Kommentar von Campo-News — 24. Mai 2016 @ 14:24

  16. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/die-nomenklatura-und-ihr-jubelchor/

    Kommentar von Campo-News — 25. Mai 2016 @ 07:00

  17. Focus - Zu den Pannen sagte FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache: “Das Ausmaß ist mehr als erschreckend und mehr als relevant.” In 94 von 117 Bezirkswahlämtern seien bei der Auszählung der Briefwahlstimmen Gesetzwidrigkeiten festgestellt worden.

    So seien in Dutzenden Fällen vor Eintreffen der Wahlkommission die Wahlkarten vorsortiert gewesen. Das betreffe nicht weniger als 573 275 Wahlkarten.

    “Jeder hat ein komisches Gefühl. Niemand lässt das kalt”, sagte Strache über den knappen Ausgang der Wahl. “Ohne diese Pannen hätte Hofer Präsident werden können”, so Strache. Es gebe auch Hinweise, dass nicht wahlberechtigte Ausländer gewählt hätten.
    “Schlampereien haben sich eingebürgert”

    Es mache keinen Sinn, die Stimmen der insgesamt mehr als 700 000 Briefwähler neu auszuzählen, meinte Strache weiter. Angesichts des Umfangs der Fehler komme nur eine Neuwahl infrage. «Ich halte Neuwahlen für sehr realistisch.»

    Nicht erst bei dieser Wahl habe es große Probleme gegeben, sagte der FPÖ-Jurist und Ex-Justizminister Dieter Böhmdorfer. “Es gibt Schlampereien, die sich in den letzten Jahrzehnten eingebürgert haben.”

    Kommentar von Campo-News — 8. Juni 2016 @ 11:44

  18. http://www.huffingtonpost.de/2016/06/15/oesterreich_n_10495322.html?utm_hp_ref=germany

    Kommentar von Campo-News — 16. Juni 2016 @ 11:18

  19. Und nach dieser und vieler andere Aussagen der 94 geladenen Bezirkswahlvertreter und Beisitzer zeigt sich: Die Briefwahlstimmen-Auszählung ist wohl wirklich sehr ungenau, wenn nicht sogar rechtswidrig abgelaufen. Demnach wurden Wahlkuverts zu früh geöffnet, Protokolle ungelesen unterschrieben. Wer die öffentliche Verhandlung mit den Live-Berichten der österreichischen Medien verfolgt, bleibt nicht nur verwundert, sondern je nach Gemütslage verärgert oder sogar amüsiert zurück. http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/%C3%B6sterreich-und-die-wahlanfechtung-die-schlampereien-sind-untragbar/ar-AAhqJ7h?OCID=ansmsnnews11

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2016 @ 06:05

  20. FOCUS Online: Wie wahrscheinlich ist die Wiederholung der Wahl?

    Filzmaier: Ich würde sagen: 50:50.

    FOCUS Online: Das Verfassungsgericht muss bis zum 7. Juli eine EntscheidungWenn du deinem Kind jeden Tag diese 11 Dinge sagst, veränderst du sein Leben treffen. Welches Ergebnis erwarten Sie, sollte die Präsidentschaftswahl wiederholt werden?

    Filzmaier: Wenn die Präsidentschaftswahl jetzt wiederholt würde, dann könnte Hofer gewinnen. Die FPÖ würde als Antragsteller der Wahlanfechtung sicher von der Wiederholung profitieren - nach dem Motto: ‚Seht ihr, bei denen da oben geht es nicht mit rechten Dingen zu.‘
    Focus

    Kommentar von Campo-News — 23. Juni 2016 @ 16:27

  21. http://www.focus.de/politik/deutschland/gericht-entscheidet-bundespraesidentenwahl-in-oesterreich-muss-wiederholt-werden_id_5688028.html

    Kommentar von Campo-News — 1. Juli 2016 @ 11:08

  22. Völlig richtig - http://www.soester-anzeiger.de/politik/fpoe-politiker-ruettelt-wahlrecht-behinderte-psychisch-kranke-zr-6750330.html

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2016 @ 14:13

  23. Ein politisches Déjà-vu-Ereignis. So kann ich den Beitrag vom 16. Mai noch einmal einstellen -

    Erst kommt Österreich. Die deutschen Tintenstrolche stellen aktuell die beiden Kandiaten um das Amt des Österreischischen Bundespräsidenten wie folgt vor:

    Norbert Hofer, Rechtspopulist
    Alexander van der Bellen, Wirtschaftsprofessor

    Warum nicht so? -

    Norbert Hofer, vielseitiger Allrounder in der Privatwirtschaft
    Alexander van der Bellen, Ruheständler, vorher Staatsangestellter, Linkspopulist

    Da kann man nur singen -

    Wenn die Länder man nummeriert
    Und nach Größe klassifiziert
    Dann hat sicherlich meins
    Nicht die Rangnummer eins
    Weil es heute mehr hinten rangiert
    Doch die Größe macht’s ja nicht bloß
    Man kann klein sein und trotzdem noch groß
    Was die Landkarten zeigt ist einerlei
    Wir stehen doch in allererster Reih’

    Denn erst kommt Österreich und dann kommt lang nix
    Für mich ist Österreich das Schönste auf der Welt
    Ich bleib fest dabei, weil uns macht bang nix
    Wir brauchen nur a schönes Wetter und a Geld
    Gehn’s Herr Nachbar, lassen’s mi in Ruah
    I hör’ Ihna gar net zua
    Denn erst kommt Österreich und dann kommt lang nix
    und jetzt is Schluss weil i mi sonst noch ärgern muss

    Hermann Leopoldi 1934 https://www.youtube.com/watch?v=2mWLazHWQV0

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2016 @ 08:36

  24. Diese Astlöcher - Auf Alexander Van der Bellen komme nun die Aufgabe zu, „die österreichische Gesellschaft nach diesem langen und harten Wahlkampf wieder zusammenzuführen“, sagteCDU-Generalsekretär Peter Tauber am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Er freue sich sehr darüber, dass Van der Bellen die österreichische Bundespräsidentenwahl klar für sich entschieden habe. Und der CSU-Europapolitiker Manfred Weber twitterte: „Österreicher senden klares pro-europäisches Signal.“
    FDP und Grüne gratulieren

    FDP-Chef Christian Lindner hat sich ebenfalls erleichtert über den voraussichtlichen Sieg von Van der Bellen gezeigt. Mit Van der Bellen habe eine Mehrheit Vernunft und Verantwortung gezeigt, schrieb der Politiker am Sonntag auf Twitter. „Das ist ein Signal über #Oesterreich hinaus.“

    Kommentar von Campo-News — 4. Dezember 2016 @ 18:41

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter