Campo de Criptana




8. Juli 2016

Esoropa

Abgelegt unter: Allgemein — Campo-News @ 13:00

“Das Votum hat einige unserer zahlreichen Flügel abgeschnitten, aber wir fliegen weiter. Wir werden unseren Flug in Richtung Zukunft nicht abbrechen. Der Horizont erwartet uns und wir fliegen in Richtung der Horizonte und diese Horizonte sind die von Europa und des ganzen Planeten. Sie müssen wissen, dass jene, die uns von Weitem beobachten, beunruhigt sind. Ich habe gesehen und gehört, dass Führer anderer Planeten beunruhigt sind.” (Jean-Claude Juncker) *

Der oberste europäische Volkskommissar hätte auch singen können: “Wenn der Mond im 7. Hause steht und Jupiter auf Mars zugeht, herrscht Frieden unter den Planeten lenkt Liebe ihre Bahn. Genau ab dann regiert die Erde der Wassermann”. “Aquarius” aus “Hair”, die Prophezeihung. Verzeihung sagte Charles Manson nie. Seine Family fügte zusammen, was zusammengehört, den Schrei nach Gerechtigkeit, Liebe und Strafe. Ihr Gott, war hot, nie tott. Sie und er, wir und sie, ich und du, Bauer Ewalds Kuh, oben und unten, rinks und lechts, Deo und Dao, gestern und morgen, Hoffnung und Sorgen, Yin und austauschbare Existenzen und Identitäten.

Sie bildeten private Communen, die öffentlichen kamen nicht zustande. Komsumismus, statt Kommunismus. Hippiefaschismus. Es vergingen Jahre. Antiautoritäre Kinderläden, “Dritte Welt-Läden”, Leere Biogemüse-Läden. Die Sonne ging auf, zehntausendmal und mehr, dann ward das zum Regierungsprogramm. Weltprogramm. Universumsprogramm. Nur der Pluto verweigert sich noch, und das große, das unendliche schwarze Loch. Im kleinen Loch sitzt Manson, putzt sein Hakenkreuz und grinst zahnlos. Manchmal singt er die alten Hits der Beach Boys. Er schreibt auch neue Songs “Humani Party rum”.

Die einen kommen von da, die anderen von dort. “Domina wo bist du?” “Et cum spiritu tuo” riefen sie, als sein Vater ihn strafte. Striemen peitschen auf den Körper. Vater, Vater! Weiter, weiter! Halleluja, wenn er kommt, wenn er kommt, wenn er wieder wieder kommt. Wenn er niederkommt. Diese Strafe will gelebt sein, will weitergegeben sein, will bernsteinisiert sein, will eingetrichtet sein, denn das Verzücktsein, bestimmt das Bewusstsein. Seht die Hungertücher! “Neu denken! Veränderung wagen” hieß das Motto 2015 - und also geschah es! Aquarius lebt! Hungern wollen wir alle! Wir wollen sein wie die Hungernden! Warum, zum Teufel, wollt ihr es nicht ihnen gleichtun? Wir werden es euch zeigen! Wir zeigen sie euch! Wir laden sie alle ein, an eurem Tisch teilzuhaben!!! Alle! Unsere Rache sei eure Verderben!!! Hungert! Ihr Elenden! Ihr Sünder! Spürt des Vaters Peitsche bis zum Hosinanna! Wer braucht schon Manna? Nicht wahr, Anna?

Sie trafen sich nicht zufällig auf den Wiesen, bei Regen im Saal, vom vorigen Mal, sondern suchten und fanden sich. Christen, Ökofaschisten und Esoteriker, die natürliche Legierung der Zehnerjahre des 21 Jahrhunderts. Sie schauen auf…uns herab. Ihre Heroen sind jene, die sich auf Straßen geiseln, als bärtige Jesus-Adaptionen ikonenhaft den öffentlichen Raum besetzen und in neuen Dimensionen religiöser Höhen schweben. Manchmal auch kämpfend. Hinzu kommen die Hungertüchler mit ihren sportiven Körpern, gazellenartigen Gelengansätze kreieren den Übermenschen. Kreationismus 2016. Der neue Nachbar. Nicht für sich, für andere. Für sich als Krippenfigur. Nippes in Nippes. Bunt, ewig grinsend, unzurechnungsfähig, optimistisch und komplett irre. *sing* “Mystik wird uns Einsicht schenken und der Mensch lernt wieder Denken. Dank dem Wassermann. Wenn Saturn mit Venus tanzen geht und Orion sein Licht andreht, herrscht Frieden unter den Planeten, lenkt Liebe ihre Bahn” (siehe oben)

“Heute weiß keiner ob er morgen gewesen ist. Mit dem Sargdeckel schlägt man den Takt dazu. Wer sollte da nicht blödsinnig werden” (Richard Huelsenbeck) https://www.youtube.com/watch?v=C4740nZKERw

Tanja Krienen

15. September 2015 um 13:58 ·

Jeder der Schlepperhelfer letzter Hand, der sich der hysterischen Willkommens-Manie verschrieben hat und die Besiedlung durch ein tendenziell klerikalfaschistisches Milieu befeuert, sollte für einen seiner Lieblinge die persönliche Patenschaft mit Haftung übernehmen! Die Knäste wären dann zügig voll - und zwar mit den richtigen.

Wie konnte es so kommen? Denken wir zurück. Was nun geschah brüteten die späten Sechziger aus und fand in den 70er und 80er seine Fortsetzung bis heute in “3.Welt”-Läden, Frauenläden, “Faire trade” und “Eine Welt”-Propaganda, “Niemand ist illegal-Kampagnen”, “Tu nix-Bewegung”, “AIDS”-Hilfen, “Empört Euch”-Gestammele oder “Misereor”-Aktivitäten (zu 58% aus Steuergeldern finanziert! - Fastenaktionskampagnen 1989 “Solidarisch in der einen Welt”, 1994 (!!!) “Flüchtlinge, Prüfstein weltweiter Solidarität”, 1998 “Die Armen zuerst”, 1999 “Ich will ein Kind sein”, 2003 “Wem gehört die Welt”, 2013 “Wir haben den Hunger satt”, 2015 “Neu denken! Veränderung wagen”) und “Brot für die Welt”-Bettelei mit der dazu gehördenen salbungsvollen Verbreitung des Schuldgewissens und globaler Umverteilung. Alle Bewegungen wurden flankiert von allerlei kulturvernichtendem Beiwerk, das jede Tradition tötete. Nun geht die Saat auf. Die Köpfe haben sie nichtmal zum Hütetragen, ihre Sprache klingt klinisch rein und tot, jeder Rhythmus wird getrommelt und jeder logische Gedanke muss durch die Emotionshölle ihres dumpfen Innenlebens. Die Ergebnisse sehen danach aus.

26 Kommentare »

  1. http://www.rp-online.de/nrw/panorama/muslime-trauern-um-imam-ali-selbstgeisselung-in-bonner-innenstadt-aid-1.6111937

    Kommentar von Campo-News — 11. Juli 2016 @ 17:34

  2. Bettina Röhl - Religionen sind im Westen 150 Jahre lang als „Opium fürs Volk“ verlacht worden. Mindestens sind die christlichen Kirchen auf die andere Seite des laizistischen Staates verbannt worden. Religiöser Krieg und Terror, von Isis, Al Quaida, Boko Haram usw. sind dabei, die Köpfe im Westen erfolgreich zu vernebeln. Wir wollen nicht verallgemeinern. Das muss klar sein. Deutschland schafft das Grundgesetz ab und ersetzt es durch ein Verallgemeinerungsverbot. Ok, dass die Deutschen im Allgemeinen, sprich an und für sich und schlechthin, ein Phobienproblem haben – soweit wird man ja wohl noch verallgemeinern dürfen – ist nun mal so: Xenophobie, Islamophobie, Homophobie, Feminaphobie und all die anderen Phobien, das sind die „deutschen Krankheiten“. http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/religionsfreiheit-und-weltanschauungsfreiheit-als-waffe-gegen-die-demokratie/ Mao Tse Tung, der vergessene geistige Übervater des neuen linksliberalen Westens, hat das korrupte Unrechtssystem des alten China durch ein wahres Mordorgien-System ersetzt. Der westlinke Terror ist der etwas schmuddelige Knuddelbär des westlinken Establishments und islamistischen Terror und islamistischen Krieg lässt der Westen förmlich gegen sich selber wirken und unterstützt diese antiwestlichen Angriffe durch eine erkennbar mehr oder weniger ausschließlich kosmetische „Gegenwehr“.

    Linker Terror, linke Revolutionen und linker Völkermord haben unendlich viel Leid über die Menschheit gebracht. Aber sie haben den bekämpften Westen mit Waffengewalt nicht niederringen können. Dennoch haben diese Verwerfungen, die weit in Westen hineinragten und hineinragen, den Westen nachhaltig enthirnt und sein Herz beschädigt. Die linken Ideologien haben die westlichen Gesellschaften von innen heraus angefressen.

    Kommentar von Campo-News — 13. Juli 2016 @ 08:26

  3. Ach so ist das: die eine Pflanze kommt, die andere geht, wir gehen, die anderen kommen - was ist schon dabei - Natürlich gehen Kulturen irgendwann zugrunde, aber so schlimm ist das auf die lange, von Spengler entfaltete Sicht nicht unbedingt, weil auf diesen Untergang wie im Pflanzenreich immer wieder eine neue Kultur folgt. Und dass diese nun schlechter sein soll als die alte, ist in keinem Gesellschaftsnaturgesetz ausgemacht. http://www.faz.net/aktuell/wissen/michel-houellebecq-und-der-untergang-des-abendlandes-13373949.html

    Kommentar von Campo-News — 22. Juli 2016 @ 07:00

  4. Offene feindliche Gegengesellschaften

    Richtiger wäre ein anderes „Warum?“ Nämlich die Frage, warum sich der Westen dies antut, warum er den Islam auf dem eigenen Territorium duldet? Es gab Anschläge in New York, London, Madrid, Amsterdam, Paris, Brüssel, Kopenhagen, Boston, Orlando und jetzt Nizza; es gibt die barbarischen Verbrechen von Isis, Boko Haram und anderen Terrorgruppen; es gab die sexuellen Übergriffe Krimineller aus dem muslimischen Kulturkreis am Silvesterabend in Köln, Hamburg, Frankfurt; es gibt Erhebungen aus anderen europäischen Ländern zu vergleichbaren Phänomenen; es gibt zahlreiche offen feindliche Gegengesellschaften und Viertel, die selbst die Polizei fürchtet.

    Es gibt die brutalen Übergriffe auf Christen überall auf der Welt; es gibt nach jedem Anschlag die Flut von sympathisierenden Bekenntnissen auf Twitter oder Facebook; es gibt die immer erneut wiederholten Aufrufe islamischer „Rechtsgelehrter“, daß man den Westen erobern und vernichten wolle; es gibt die weiterhin existierenden Todesurteile gegen den Schriftsteller Salman Rushdie, die Journalistin Ayaan Hirsi Ali, den Karikaturisten Kurt Westergaard, an deren Ernsthaftigkeit – das zeigte der Anschlag auf Charlie Hebdo – nicht zu zweifeln ist.

    Selbst der „normale“ Islam ist hochproblematisch

    Es gibt die unsäglichen al-Quds-Märsche und den Haß gegen Juden und Israel; es gibt die Drangsalierung der Frauen, es gibt „Ehrenmorde“; und es gibt in fast allen Ländern, die eine islamische Verfassung haben, Todesstrafen für Homosexuelle, für Apostaten, für Ehebrecherinnen sowie Zwangsverheiratungen von Minderjährigen. Selbst dieser „normale“ Islam von „Millionen friedlicher Muslime“, auf den seine Verteidiger häufig verweisen, ist nüchtern betrachtet eine Abscheulichkeit.

    Doch nicht nur diese Fakten wären ein Grund, Muslimen skeptisch zu begegnen. Blickt man auf Statistiken aus Holland oder Skandinavien, ist der volkswirtschaftliche Nutzen der muslimischen Zuwanderung fraglich. Schon in der Schule sind Muslime zumeist „Minderleister“, weshalb sie – anders als Kinder aus China oder Südostasien – auch selten studieren. Deutlich über dem Schnitt liegen Muslime nur in drei Bereichen: der Fertilität, der Kriminalität und beim Bezug sozialer Leistungen. Das dürfte in Deutschland nicht anders sein.

    Ein „Geschenk“ ist diese Zuwanderung nur für Trojaner https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/warum-tun-wir-uns-das-an/

    Kommentar von Campo-News — 25. Juli 2016 @ 07:15

  5. „Gegenwärtig ist nichts so verpönt wie Skepsis gegenüber unserer Lebensform. Jede Erinnerung an die Verluste, die sie gekostet hat, wird als Sentimentalität und Nostalgie gebrandmarkt; die Erforschung dessen, was wir sind, woher wir kommen, welche Gesetze unsere Städte geformt haben, steht unter dem Verdacht übelster Reaktion. (…) Die in dieser an Borniertheit nicht mehr zu überbietende Selbstzufriedenheit wird inzwischen von wohlbegründeter Zukunftsangst unterwandert, die aber nicht die Revision des eigenen Standpunktes zur Folge hat, sondern ein verkrampftes Festhalten am Status quo.“ (Martin Mosebach, deutscher Schriftsteller, wurde vor 65 Jahren, am 31.Juli 1951 in Frankfurt am Main geboren.)

    Kommentar von Campo-News — 31. Juli 2016 @ 10:44

  6. Hippie mit Blümchenkranz, links, lügnerisch - http://www.achgut.com/artikel/selbstzerstoererische_ideologieabhaengigkeit

    Kommentar von Campo-News — 31. Juli 2016 @ 15:33

  7. Offensichtlich gibt es aber so etwas wie einen „Schuldvertrag“, zwischen dem „reichen Europa“ und dem „armen Rest“, der einfach zu instrumentalisieren ist und der jederzeit abgerufen werden kann. Der französische Soziologe Pascal Bruckner fasst dieses Verhältnis präzise zusammen:

    „Europa schuldet Letzteren alles: Unterkunft, Verpflegung, Gesundheitsversorgung, Erziehung, ordentliche Löhne, prompte Erledigung ihrer Anliegen und vor allem Respektierung ihrer Identität. Bevor sie noch einen Fuß auf unseren Boden gesetzt haben, sind sie Gläubiger, die ihre Schulden einfordern.“ http://www.achgut.com/artikel/der_westliche_selbsthass

    Kommentar von Campo-News — 6. August 2016 @ 10:33

  8. Vorletzte Bemerkungen. Nie war meine Achtung vor den Medien geringer als heute. Besonders der Fall Trump zeigt, wie eine furienhafte, verstandeslose und boshafte, keine Grenze kennende Journaille übler agiert als bekannte historische Vorbilder. Man muss kein Trump-Fan sein und auch ich unterstütze ihn aus der wirkungslosen Ferne nur latent mangels einer echten und überzeugenden Alternative, um sich anwidert über getürkte, herbeigelogene oder inszenierte Skandälchen von dieser “Press-Maffia” (Karl Kraus) in einer totalen und radikalen Weise abzuwenden. Tatsächlich neige ich zur Forderung, dass sich diese Propagandisten juristisch verantworten sollten.

    Zuletzt prognostiziere ich einen Zustand, der in vielleicht kaum einer Generation, wahrscheinlich binnen 15 bis 20 Jahre eintreten wird: das Verbot, resp. die deutliche Einschränkung der deutschen klassischen Kultur, besonders seiner Philosophen. Um zwei herauszugreifen: Schopenhauer und Nietzsche werden gänzlich verboten oder sind - wie in der DDR - nur einem einem kleinen Kreis zugänglich, z.B. Philosophiestudenten, Politologen oder Medien-Propagandisten oder sie werden nur auszugsweise und/oder kommentiert in unerschwinglichen Sonderausgaben zu lesen sein, wie z.B. “Mein Kampf”. Wie in der DDR wird alles “antimarxistische”, vielleicht sogar Marx selbst, denn die marxistische Logik findet sich nur bei wenigen der heutigen Propagandisten wieder (da sie eigentlich ökosozialistische Esoteriker - also Hippies - sind), verboten oder stark eingeschränkt, da alles, was sich nicht in den “fortschrittlichen” Kanon einfügt, also sich der “imperialistischen”, “faschistischen”, “rassistischen” oder “kapitalistischen” Propaganda zueignen lässt, der dann als “Bevölkerung” etablierten grauen Masse, nicht zugemutet wird.

    Komplizierte Gedanken werden nicht benötigt, rudimentäre, spezielle und konkrete Tätigkeiten der funktionierenden Menschenmaschinen haltet die Restbestände des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens in Gang. Die Sprache verliert an Bedeutung und wird durch Zeichen ersetzt. Schon jetzt lernt man gaga, schreibt man gaga, sieht gaga, spricht gaga und tippt gaga. Das einfache Schreiben, die Verbringungen aller Lernenden auf eine Inklusionsstufe mit der Orientierung an den Schwächsten der Schwachen, abgetrennt von einer etwa 20% umfassenden Elite, wird vernichtet, wie auch das, was sonst noch vernichtet werden soll. Auch die Erinnerung an diese Zeilen.

    Kommentar von Campo-News — 11. August 2016 @ 08:51

  9. Wenn Aberglaube wehrlos macht

    Wanderungsbewegungen sind so alt wie die Menschheit, seit sie sesshaft geworden ist. Naturkatastrophen, Kriege, Armut, Repression - die Gründe für das Verlassen der angestammten Umgebung sind vielfältig. Was alle verbindet: der Wunsch nach einer Verbesserung der Lebensverhältnisse, der naive Traum vom Glück.

    Wanderungen sind selten friedlich verlaufen. Immer wurde die Naivität des Traums vom Glück als erstes geopfert, wenn zu seiner Durchsetzung Macht und Gewalt ausgeübt werden mussten. Ägypter, Griechen, Römer, Chinesen, Araber, Spanier, Engländer - alle expansiven Völker können ein Lied davon singen, dass der Traum vom Glück mit viel Blut durchgesetzt wurde und oftmals zum völligen Verschwinden der Unterlegenen führte.

    Dass sich heute das Verschwinden ganzer Kulturen und Völker nicht mehr ereignen können soll, lässt eine veritable Geschichtsblindheit vermuten. Warum sollte das Verdrängen von Tierarten und Biotopen, das die westliche Welt mit allen ökologischen Mitteln meint aufhalten zu müssen, einen Bogen um menschliche Kulturen machen? Man muss schon an das Ende der Geschichte glauben, um zu meinen, die Menschheit als Ganzes sei in einen neuen Zustand der Friedfertigkeit und Herzensgüte eingetreten und würde den Status quo fest gemauert und auf ewig bewahren wollen und können. http://www.achgut.com/artikel/wenn_aberglaube_wehrlos_macht

    Kommentar von Campo-News — 12. August 2016 @ 08:44

  10. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/was-man-aus-der-fluechtlingskrise-lernen-konnte-14386339.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Kommentar von Campo-News — 18. August 2016 @ 16:31

  11. http://www.focus.de/wissen/mensch/heiligsprechung-am-4-septembe-muss-die-wahren-taten-sehen-autor-offenbart-dunkle-seite-von-mutter-teresa_id_5868382.html

    Kommentar von Campo-News — 28. August 2016 @ 14:40

  12. Einfach unfassbar - Sawsan Chebli- https://www.youtube.com/watch?v=TfVV8UQaaMo

    Kommentar von Campo-News — 15. September 2016 @ 09:52

  13. Junckers Rede war eine Abschiedsrede und eine Selbstrechtfertigung, vergleichbar den „Letzten Gesprächen“, mit denen ebenfalls in dieser Woche der frühere Papst Joseph Ratzinger aufwartete. Da sagten zwei Lebewohl und kreisten um Vergangenes.

    Woran gehen Imperien zugrunde? An militärischen Niederlagen oder innerer Auszehrung. Ersteres muss der Staatenbund nicht fürchten. Die vom Luxemburger zu Recht gerühmte 70-jährige Friedensphase ist beeindruckend und dürfte noch eine Weile Bestand haben, im Gegensatz zur jetzigen Organisationsform der Staaten. Innere Auszehrung schreitet voran in einem Reich, das nicht mehr weiß, warum es in der Welt ist. Diesen Punkt markierte Junckers antriebsarme Abschiedsrede. http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-die-eu-sagt-adieu_id_5949529.html

    Kommentar von Campo-News — 17. September 2016 @ 10:02

  14. Wir sind schlicht verloren - http://www.soester-anzeiger.de/lokales/warstein/frau-hoepker-koerpereigene-glueckshormone-ersungen-6761010.html

    Kommentar von Campo-News — 19. September 2016 @ 12:19

  15. http://www.soester-anzeiger.de/politik/beliner-senatssprecherin-ruhestand-zr-6768171.html

    Kommentar von Campo-News — 21. September 2016 @ 11:02

  16. Dass der Linksextremismus mit Verbudn mit dem Irrationalismus herrscht, kommt Minkmar nicht über die Tastatur - http://www.spiegel.de/spiegel/wir-muessen-uns-gegen-islamismus-und-rechtsextremismus-wehren-a-1114184.html

    Kommentar von Campo-News — 28. September 2016 @ 14:01

  17. Postdemokratie - http://nicolaus-fest.de/berliner-wahl-regressionen-ins-clanwesen/

    Kommentar von Campo-News — 30. September 2016 @ 14:36

  18. http://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/neue-volksverachtung-der-grosse-luemmel-ld.130269

    Kommentar von Campo-News — 24. November 2016 @ 15:41

  19. Wo war Merkel? Es ist ein Wahnsinn offenbar geworden – und doch hat er Methode: Am Ende muss man gar Angela Merkel, die deutsche Bundeskanzlerin, in Schutz nehmen, weil nicht bloss sie allein für diese Toten verantwortlich ist, sondern eine ganze Generation von weltfremden Politikern, die sich berauschen liessen von den günstigen Winden der Geschichte. Was sie in den frühen Neunzigerjahren begannen, nach dem Fall der Berliner Mauer, der sie unvorbereitet traf, was sie damals entwarfen und einleiteten: ­dieses Programm der europäischen Erlösung von dem Bösen, sei es vom bösen Nationalstaat, sei es vom bösen Straftäter, sei es von den bösen Gefahren, die ausserhalb Europas lauerten: Es bricht in diesen Tagen vor unseren Augen zusammen. http://bazonline.ch/ausland/europa/merkels-tote/story/21047209

    Kommentar von Campo-News — 24. Dezember 2016 @ 14:34

  20. Der Stadionsprecherdummkopf beginnt ordentlich, dann wird er typisch. Den größten Applaus spendet das dulle rheinische Publikum beim Stichwort “braun”. “Islam” hört man nie - http://www.focus.de/sport/videos/vor-eishockey-partie-emotionale-rede-von-krefelder-stadionsprecher-liebe-ist-staerker-als-hass_id_6402079.html

    Kommentar von Campo-News — 25. Dezember 2016 @ 07:05

  21. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/horoskop-warum-so-viele-menschen-an-astrologie-glauben-a-1128077.html

    Kommentar von Campo-News — 2. Januar 2017 @ 06:55

  22. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/ideologie-toetet-wissenschaft/

    Kommentar von Campo-News — 14. Januar 2017 @ 10:06

  23. !!!!!!!!!!!!
    http://www.achgut.com/artikel/das_ende_der_welt_oder_der_illusionen_1

    Kommentar von Campo-News — 16. Januar 2017 @ 13:52

  24. https://www.youtube.com/watch?v=7wb5NAXK8hk Harald Kreutzberg, Paracelsus

    Kommentar von Campo-News — 20. März 2017 @ 07:14

  25. Eigentlich er letzte Beweis wie sehr Europa und die Welt ideologisch und moralisch am Ende sind - http://www.bild.de/politik/ausland/vereinte-nationen/saudi-arabien-51428234.bild.html

    Kommentar von Campo-News — 30. April 2017 @ 06:43

  26. Guter Text - http://www.achgut.com/artikel/willkommen_bienvenue_welcome_im_cabaret_an_der_spree_geht_die_post_ab

    Kommentar von Campo-News — 23. Mai 2017 @ 08:27

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

kostenloser Counter

Weblog counter